Mein Outdoorerlebnis - heute

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Galadriel

    Dauerbesucher
    • 03.03.2015
    • 913

    • Meine Reisen

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    ... super Fotos...
    Wandern & Flanieren
    Neues entdecken durch Langsamkeit

    Kommentar


    • MaxD

      Moderator
      Lebt im Forum
      • 28.11.2014
      • 8041

      • Meine Reisen

      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

      Immer wieder interessant, was die Buschkräftler in der Rhön treiben!
      ministry of silly hikes

      Kommentar


      • Wandermaedel
        Erfahren
        • 02.11.2017
        • 177

        • Meine Reisen

        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute









        Cachetour im Münsterland

        Kommentar


        • smeagolvomloh
          Fuchs
          • 07.06.2008
          • 1929

          • Meine Reisen

          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

          "Das ist ein herrlicher Abend. Der ganze Körper ist nur ein Sinn und saugt Entzücken mit jeder Pore ein. Ich wandle mit gar seltsamer Freiheit in der Natur umher; ich bin ein Teil von ihr."

          Henry David Thoreau (1817 - 1862) in "Walden"





















          Gruß Guido
          "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit."
          Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

          Kommentar


          • blackteah
            Dauerbesucher
            • 22.05.2010
            • 777

            • Meine Reisen

            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

            Sehr schön alles!

            Aber ich bemitleide euch ja schon ein bisschen, ob des wenigen Schnees...

            Kommentar


            • evernorth
              Fuchs
              • 22.08.2010
              • 1496

              • Meine Reisen

              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

              Hi Guido,

              wie immer eine feine Bilderauswahl. Du hast eben diesen besonderen Blick für die Motiv - Auswahl.
              Dazu hast du die ganz spezielle Atmosphäre des Augenblicks vortrefflich eingefangen.
              Der Kracher ist das Schlussfoto: Fast ein Tarrantino - fehlen nur noch zwei Colts in den Händen.
              Gefällt mir sehr gut.
              My mission in life is not merely to survive, but to thrive; and to do so with some passion, some compassion, some humor and some style. Maya Angelou

              Kommentar


              • Homer
                Freak

                Moderator
                Liebt das Forum
                • 12.01.2009
                • 14378

                • Meine Reisen

                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                überbewertete mittelgebirge unserer heimat

                heute: der harz


                der empfang auf dem zeltplatz war gewohnt unfeundlich.
                wenn man sich erstmal mit dem gedanken arrangiert hat, daß der ganze zeltbereich schräg, buckelig und wurzeldurchzogen ist, fällt die wahl des zeltplatzes leicht



                auf gehts in den wald



                laaangweilig



                endloses latschen durch trostlose monokulturen, dabei begegnet man erschreckend vielen menschen


                die topographie ist unangenehm dreidimensional, die wege arschglatt, ich hab mich fett auf die fresse gelegt



                wenn man zwischen den langweiligen bäumen mal aussicht hat, sieht man mehr langweilige bäume



                in der bildmitte ist die dampfwolke der blöden bimmelbahn zu erkennen, die ständig nervig duch die gegend hupt


                immerhin ist alles akkurat beschildert



                sehenswürdigkeiten: es gibt klippen



                von denen sieht man aber nicht viel, weil sie von den langweiligen bäumen umzingelt sind.
                einige kann man mittels halsbrecherischer leitern besteigen, um die langweiligen bäume von oben zu betrachten.
                darauf habe ich hier verzichtet, da eine wandersauftruppe sächselnd in der nahegelegenen schutzhütte johlte und zwei kinder den ganzen wald zusammenplärrten, weil sie nicht auf die klippe durften

                so betrachte ich nur kurz den sockel der klippe - er ist von einem graffiti-tag verunziert



                noch ein wort zur tierwelt: ich habe ein tier gesehen - eine verf***te stechmücke schwirrte durch mein zelt


                fazit: ich bevorzuge sanfte hügel und laubmischwald
                Zuletzt geändert von Homer; 12.02.2018, 08:45. Grund: ergänzt
                #staythefuckhome

                Kommentar


                • waldvoeglein
                  Neu im Forum
                  • 04.12.2016
                  • 4

                  • Meine Reisen

                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                  Klingt ja nicht so berauschend

                  Kommentar


                  • MichaelH
                    Dauerbesucher
                    • 13.10.2014
                    • 625

                    • Meine Reisen

                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                    Samstag sind wir zu einer Schneeschuhtour auf die Engelspitze aufgebrochen.
                    Der Wetterbericht von Freitag Abend sah ganz gut aus und auch beim Tourstart zeigte sich die Sonne kurz.



                    Später zog es dann aber komplett zu und fing an zu schneien. So mussten wir dann 300 hm unter dem Gipfel umdrehen wegen schlechter Sicht.

                    Kommentar


                    • LihofDirk
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 15.02.2011
                      • 12927

                      • Meine Reisen

                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                      Zitat von Homer Beitrag anzeigen
                      überbewertete mittelgebirge unserer heimat

                      heute: der harz


                      fazit: ich bevorzuge sanfte hügel und laubmischwald
                      Kind des Harz Vorlandes eindeutig Wieter verwöhnt.

                      Wobei ich fairerweise sagen muss, ab und an gibt mir meine Frau ein Wochenende frei für Schwarz- oder Wackeswald. Danach hab ich dann wieder genug von Fichtenmonokulturen an steilen Hängen. Und der Entzug ist gestillt.

                      Kommentar


                      • omorotschka
                        Anfänger im Forum
                        • 26.10.2009
                        • 15

                        • Meine Reisen

                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute


                        Ich hänge zwar schon wieder in meinem nächsten Outdoorerlebnis zwischen zwei Bäumen aber das Treffen im Harz, die Wanderung und das Schneetreiben heute früh haben mir gut gefallen Grüße, Martin

                        Kommentar


                        • ticipico
                          Erfahren
                          • 18.10.2016
                          • 260

                          • Meine Reisen

                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                          Grimm"steig", die Dritte. Abkürzung: Gritte.


                          Die Tram fuhr mich am Samstagmorgen von Kassel nach Helsa. Von dort lief ich erstmal 3km zum Warmwerden nach Wickenrode, meinem letzten Endpunkt vom Greite (Grimmsteig, die Zweite).

                          Ab hier ging es in eine für mich bisher unbekannte Gegend hinein. Die Landschaft war eingepackt in weiße Watte und streckte sich bis ...


                          Moderne Landwirtschaft hinterläßt kunstvolle Happenings mit alten Autoreifen, deren Aufgabe es nun ist, die Planen festzuhalten, unter denen sich einst wohlriechendes frisches Gras oder geheckselte Maispflanzen in süßlich-angegammelte Futtersilage verwandelt, dass dem AgrarIndustriellen als hocheffizientes Kompakttierfutter für seine aufgestallten noch lebenden Tiere dient.


                          Weiter ging es eine ganze Zeit lang über Felder auf landwirtschaftlichen Nutzwegen. Von "Steig" keine Spur. Dieser Begriff wird inflationär zu Marketing-Zwecken verwendet. Die Touristenverbände tun sich langfristig keinen Gefallen damit ...


                          Ob sich hier jemand die Mühe gemacht hat und Stöckchen ordentlich in Reih und Glied in den Schnee gesteckt hat? Oder hat ein Samurai mit dem Schwert seinen Bambus gerodet?

                          Ich durchstreifte mir bisher unbekannte Gegenden mit Namen für Feld, Flur und Orte, die mir völlig neu waren: Tiefenbachwiesen, Rommerode, Friedrichsbrück, Steinholz, Velmeden, Hausen. Mir war nicht so als wenn ich nur ca. 50 km von meinem Wohnort entfernt war.

                          In Richtung Hoher Meißner wurde die Schneepracht dichter. Es wurde kühler, so dass Eis an den Ästen der Bäume und Sträucher klebte.


                          Es dämmerte schon als ich den "Gipfel" des Hohen Meißners erreichte. Ich hatte zwar vor, draußen zu übernachten, doch ein leckeres, warmes Abendessen bei Bier und Wein wollte ich vorher auch noch genießen. Im Gastraum des Naturfreundehauses waren kurz vor 18 Uhr im Gastraum schon alle Stühle zum Putzen hochgestellt, was mich nicht einlud. Offizielles Ende dort ist dort bereits um 18 Uhr. Also weiter zum Berggasthof Hoher Meißner, ca. 500m vom Naturfreundehaus entfernt.

                          Welch eine Überraschung... in einer gemütliche Gaststube mit solidem Essen und einem sehr guten Roten ließ ich einen wunderbaren Wandertag in Entspannung ausgleiten.


                          Zum Abschluss musste ich noch an meinem vorab ausgewählten Lagerplatz mein Zelt aufbauen und mich für die Nacht einrichten.


                          Wie meist bei solchen Unternehmungen schlafe ich wie ein Murmeltier und wurde erst um 8 Uhr nach 11 Stunden Schlaf wieder wach. In der Nacht hatte es gestürmt und noch etwas dazu geschneit. Zelt und Schlafsack haben mich warm gehalten, ohne dass ich noch zusätzliche Wäsche anziehen musste. Da geht noch was.


                          Am Morgen, kurz nach 8 Uhr hatte ich dann eine wunderweiße Landschaft um mich herum. Still, klar und kalt war es. Gut, dass ich warme, wasserfeste Handschuhe dabei hatte, - sonst hätte ich mir taube und schmerzende Hände beim Abbau und Zusammenlegen des Zeltes geholt.


                          Weiter ging es durch verträumte, verschneite Landschaften bis nach Hasselbach.

                          Hier begegnete ich einer skurrilen Beschilderung, deren Bedeutung mich lange beschäftigte. Oder war dieses Schild Bestandteil des aktuellen närrischen Treibens, dass uns die Karnevalszeit beschert ?


                          Über Diensttreppen und anderes allzu Menschliches nachdenkend stapfte ich noch ca. 10 km bis nach Hessisch Lichtenau, wo mich eine wohlig-warme Straßenbahn aufnahm und nach Hause chauffierte.

                          Meine Lebensbatterie war wieder aufgeladen.
                          „Wie komm ich am besten den Berg hinan? Steig nur hinauf und denk nicht dran!“ – Friedrich Nietzsche

                          Kommentar


                          • Christian J.
                            Lebt im Forum
                            • 01.06.2002
                            • 8738

                            • Meine Reisen

                            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                            Nichts spannendes, nur mein Arbeitsweg:



                            endlich mal die Spikereifen artgerecht auf vereistem Radweg ausgeführt. Mit Minimaldruck machen die Marathon-Winter-Reifen richtig Laune...mir ist es nicht gelungen, auf dem vereisten Weg das Rad ins Rutschen zu bekommen. Heute früh habe ich neben einem Autofahrer, der versucht hat, seinen Wagen mit durchdrehenden Rädern aus der Parklücke zu bekommen, eine Vollbremsung auf den Punkt genau gemacht- einfach, weil ich es kann!

                            Wobei ich zugeben muss, dass die Spikereifen mit Minimaldruck nur am E-Bike (was ich heute ausnahmsweise mal benutzt habe), richtig Spaß machen. Die beschleunigen nämlich, als hätte man Ziegelsteine aufgezogen. Jedoch kleben die auch auf glatten Untergründen perfekt am Boden. Mit hohem Druck fahren sich die Spikereifen erstaunlich normal- halt mit verminderter Bodenhaftung. Es gilt hat einen Kompromiss zu finden. Ich passe den Reifendruck tagesaktuell an.
                            "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
                            Durs Grünbein über den Menschen

                            Kommentar


                            • MichaelH
                              Dauerbesucher
                              • 13.10.2014
                              • 625

                              • Meine Reisen

                              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                              Bin mit den Reifen auch super zufrieden. Fahre sie im Moment aber mit 3-4 Bar, weil es die letzten Wochen hier wenig Eis und Schnee hatte.
                              Sie haben noch einen Vorteil: Man braucht die Klingel eigentlich nicht mehr

                              Kommentar


                              • Christian J.
                                Lebt im Forum
                                • 01.06.2002
                                • 8738

                                • Meine Reisen

                                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                ...und man kann beim Bremsen dauerhafte Kratzer in den Asphalt machen.
                                "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
                                Durs Grünbein über den Menschen

                                Kommentar


                                • Prachttaucher
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 21.01.2008
                                  • 11401

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                  Danke für Bericht und Bilder

                                  Zitat von ticipico Beitrag anzeigen
                                  ....

                                  Es dämmerte schon als ich den "Gipfel" des Hohen Meißners erreichte. Ich hatte zwar vor, draußen zu übernachten, doch ein leckeres, warmes Abendessen bei Bier und Wein wollte ich vorher auch noch genießen. Im Gastraum des Naturfreundehauses waren kurz vor 18 Uhr im Gastraum schon alle Stühle zum Putzen hochgestellt, was mich nicht einlud. Offizielles Ende dort ist dort bereits um 18 Uhr. Also weiter zum Berggasthof Hoher Meißner, ca. 500m vom Naturfreundehaus entfernt.

                                  Welch eine Überraschung... in einer gemütliche Gaststube mit solidem Essen und einem sehr guten Roten ließ ich einen wunderbaren Wandertag in Entspannung ausgleiten.
                                  .....

                                  Zum Abschluss musste ich noch an meinem vorab ausgewählten Lagerplatz mein Zelt aufbauen und mich für die Nacht einrichten.

                                  ....
                                  Ist Dir das nicht schwer gefallen so aus der Wärme und nach Bier und Wein wieder ins kalte Dunkel zu starten ?

                                  Kommentar


                                  • Galadriel

                                    Dauerbesucher
                                    • 03.03.2015
                                    • 913

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                    @ ticipico: da hast du ja eine schöne kleine Tour gemacht ... ist das Zelt ein Telemark?
                                    Wandern & Flanieren
                                    Neues entdecken durch Langsamkeit

                                    Kommentar


                                    • jonnydarocca
                                      Erfahren
                                      • 19.01.2009
                                      • 338

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                      Zitat von Homer Beitrag anzeigen
                                      überbewertete mittelgebirge unserer heimat

                                      heute: der harz

                                      Klassisch... Eben harzcore...
                                      Aber gut, nun weißt Du ja Bescheid und kannst Dich schöneren Regionen widmen.
                                      Langeweile ist ein kostbares Gut. Sie gehört gepflegt zum Wohle der Gesellschaft, weil eine gepflegte Langeweile eine Gelassenheit generieren kann, die uns allen zu Gute kommt.

                                      Kommentar


                                      • ichbins
                                        Gerne im Forum
                                        • 01.02.2016
                                        • 83

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                        Gestern waren wir auf einer geführten Schneeschuhtour am Herzogenhorn (Feldberggebiet).
                                        Von Bernau gings mit einer Pistenraupe auf die Krunkelbachhütte, von dort auf die ca. 2,5h lange Tour, anschließend Speis und Trank in der Hütte und am Abend mit Schlitten wieder runter nach Bernau.
                                        Es war eine tolle Aktion, mit Schneeschuhen zu laufen macht schon riesig Spaß.
                                        .

                                        .
                                        .

                                        .

                                        .
                                        .

                                        Kommentar


                                        • Prachttaucher
                                          Freak

                                          Liebt das Forum
                                          • 21.01.2008
                                          • 11401

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                          Schneeschuhe - was ist das denn ? Achso das sind die Teile die man als Norddeutscher immer umsonst mitschleppt.

                                          Manchmal haben wir da aber dafür schönes Wetter :

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X