Mein Outdoorerlebnis - heute

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ditschi
    Freak

    Liebt das Forum
    • 20.07.2009
    • 10728

    • Meine Reisen

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Ach, wie schön, leuchtende Herbstfarben. Was ist das für eine Kirche in der Mitte?
    Ich wünschte, die Sonne käme auch bei uns durch den Nebel. Ich möchte meinen Zeltanhänger für den Winter einmotten und habe schon die Matratze rausgeholt. Jetzt steht er aufgebaut draußen und wartet darauf, durchzutrocknen. Sonntagmorgen in DK haben wir ihn tropfnaß im Nebel abbauen müssen. 1 Stunde Sonne reicht, aber sie schafft es nicht......
    Chouchen, wie hast Du das angestellt?
    Ditschi

    Kommentar


    • Chouchen
      Freak

      Liebt das Forum
      • 07.04.2008
      • 19089

      • Meine Reisen

      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

      Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
      Ach, wie schön, leuchtende Herbstfarben. Was ist das für eine Kirche in der Mitte?
      Das ist der sogen. Rheinhessendom, ein für ein damals (und eigentlich immer noch) recht überschaubares Örtchen sehr großer Protzbau. Man wollte die Bauten des ungeliebten Nachbarortes und der Protestanten im eigenen Ort übertrumpfen.

      Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
      Ich wünschte, die Sonne käme auch bei uns durch den Nebel.
      Hier konnte sie sich auch erst nach 14 Uhr dazu entscheiden durchzukommen. Vorher war's dunkle, depressive Nebelsuppe, ab 16 Uhr dann auch wieder. Mal schauen, wie's morgen ist.
      "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

      Kommentar


      • atlinblau
        Alter Hase
        • 10.06.2007
        • 2773

        • Meine Reisen

        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

        Nach einem sonnigen Tag am Abend mit (Rest) Familie am See



        Thomas

        Kommentar


        • Stephan Kiste

          Lebt im Forum
          • 17.01.2006
          • 6723

          • Meine Reisen

          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

          Freitag auf Montag Rothaarsteig
          von Brilon Wald nach Dillenburg
          mit ein paar Nebenstrecken, zB Orka (e) Tal,
          Umwanderung von Winterberg.
















          Kommentar


          • Sisterintherain
            Erfahren
            • 18.06.2013
            • 371

            • Meine Reisen

            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

            Nach einer traurigen und kräftezehrenden Woche war ein längerer Spaziergang angesagt, von der Haustür aus.
            Eigentlich sollte es eine Rundwanderung werden, aber die steilen Wege im Wald waren wegen der rutschigen Blätter anstrengend zu gehen - und das sonnenvergoldete stille Tal war so schön, dass ich es zurück gleich nochmal gehen wollte.
            Zeit zum Schauen und zur Ruhe zu kommen.






























            Kommentar


            • StefanS
              Gerne im Forum
              • 07.08.2011
              • 91

              • Meine Reisen

              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

              Gestern auf der Zimnitz bei Bad Ischl


              360°

              Es wird Zeit für den Schnee
              If the mind won't lead - the body won't follow

              Kommentar


              • Werner Hohn
                Freak

                Liebt das Forum
                • 05.08.2005
                • 10863

                • Meine Reisen

                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                Ausflug mit einem unserer Enkel. DIE nagelneue Touristenattraktion im Hunsrück:


                Hängeseilbrücke Geierlay bei Mörsdorf (Kastellaun oder nahe Nature One.) 360 m lang, 100 m hoch. Am 3.10. eröffnet und schon 80.000 Besucher. Angeblich ist noch lange nicht jeder drübergegangen. Leider ist die Brücke so stabil gebaut, dass sie nicht schwankt. Ausführlicher ist die Wikipedia. Der Saar-Hunsrück-Steig führt dran vorbei.

                Die Gemeinde war so schlau, Parkplätze im Ort zu schaffen; mit dem Ergebnis, dass alle Feldwege Richtung Brücke mittlerweile mit Flatterband abgespert sind. Sie sind halt faul, die Spaziergänger. Unter 1,5 km hin und wieder zurück geht es halt nicht.
                Zuletzt geändert von Werner Hohn; 13.11.2015, 21:09.
                .

                Kommentar


                • smeagolvomloh
                  Fuchs
                  • 07.06.2008
                  • 1929

                  • Meine Reisen

                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                  Nach 8 Tagen Dienst endlich 48 Stunden frei. Nach langer Zeit ging es mal wieder mit Freunden auf eine Geocaching-Tour. Obwohl ich mit diesem Hobby eigentlich gar nichts mehr am Hut habe, hat es eine Menge Spaß gemacht mit den besten Wanderkameraden im Regen eine Menge Spaß zu haben.

























                  "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit."
                  Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

                  Kommentar


                  • Rattus
                    Lebt im Forum
                    • 15.09.2011
                    • 5177

                    • Meine Reisen

                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                    Wieder mal tolle Fotos
                    Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

                    Kommentar


                    • Lorenz89
                      Erfahren
                      • 09.10.2009
                      • 343

                      • Meine Reisen

                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                      Kaiserjochhaus (Winterraum/Selbstversorgerhütte), als Abschluss einer Hüttentour.


                      https://www.outdoorseiten.net/forum/...2015?p=1452848
                      Zuletzt geändert von Lorenz89; 21.11.2015, 10:08.
                      MfG Lorenz

                      Kommentar


                      • Torres
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 16.08.2008
                        • 26484

                        • Meine Reisen

                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                        Gestern noch buntes Herbstlaub. Heute wurde es schwarz-weiß.








                        Hier lugt noch ein wenig Herbstfarbe hervor.





                        Dann umhüllt grau-weiß das Land. Alles plötzlich so fremd hier.





                        Als wäre man in einem unbekannten Land.





                        Kukka lumen alla. Oder so ähnlich.





                        Es ist sehr windig. Kalt und nass fühlt sich der Schnee im Gesicht an, wenn er von der Seite kommend auf der Haut auftrifft.





                        Der Schnee formt neue Gebilde. Wind und Nässe sind des Fotografen Feind.











                        Harte Arbeit heute für die Kinder.





                        Als dieser Jogger sommerlich gekleidet (nackte Beine) vorbeiläuft, wirkt befremdlich, was gestern noch ganz normal war.





                        Auf dem Rückweg dann ein perfekter neuer Einwohner dieser Stadt. Es ist zu befürchten, dass er morgen weiterzieht.


                        "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                        Kommentar


                        • uli.g.
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 16.02.2009
                          • 13261

                          • Meine Reisen

                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                          Erste Hausbergrunde mit Schnee im WS 15/16. ; Schnee? Naja; bissel hochgestochen; aber immerhin; die letzten 100 HM (wir wohnen in der "Vorbergzone" und unser Haushügel bringst grad mal auf gute 600 m - drüben Richtung Schauinsland oder gar Richtung Feldberg siehts sicher weit besser aus...) gab's tatsächlich so weißes Zeugs - weitgehend geschlossen - und Leonhard durfte auf'm Gipfel tatsächlich ein erste Schneeballschlacht absolvieren!
                          "... „After twenty years he still grieves“ Jerry Jeff Walkers +23.10.2020"

                          Kommentar


                          • blauloke

                            Lebt im Forum
                            • 22.08.2008
                            • 5991

                            • Meine Reisen

                            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                            Mein Outdoorerlebnis gestern, da hatte ich keine Zeit es rein zu stellen. Deshalb auch ohne Schnee, der heute Nacht gefallen ist.

                            Wanderung mit meiner Tochter zum Aussichtsturm auf dem Kulm im Naabgebirge.


                            Nach dem nächtlichem Regen dampft die Oberpfalz.


                            Wir wandern ein Stück auf dem Karl-Krampol-Weg mit seiner Gelb-roten Markierung. Zeichen der Volksfrömmigkeit sieht man hier öfters.


                            Vor dem Dorf Passelsdorf findet gerade die Ernte von Weihnachtsbäumen statt.


                            Im Passelsdorf beeindruckt dieser stattliche Bauernhof


                            Jägerstand vor einer Wolkenwand


                            Nach den Feldern, vorbei an einem Weiher geht es bald eine längere Strecke durch den Wald


                            Im Wald nehmen wir die falsche Abzweigung und landen in einem Feuchtgebiet das wir durchqueren um wieder auf unsere geplante Strecke zu kommen.
                            Ohne verlaufen gibt es bei mir keine Wanderung.
                            Danach geht es steil einen Hang hoch nach Windpaißing. In dem dortigen Gasthof zum Kulm holen wir uns den Schlüssel für den Aussichtsturm.


                            Auf dem Weg zum Turm bekommt ein Esel noch einige Streicheleinheiten. Ein junger Hund der bellend angerannt kommt, will ebenfalls gestreichelt werden. Außerdem gibt es hier einen kleinen Weinberg, eigentlich untypisch für diese Gegend.


                            Nach einem weiteren Aufstieg erreichen wir den Aussichtsturm auf dem Kulm, den wir auch sofort besteigen.


                            Die Aussicht vom Turm war leider nicht so gut. Am interessantesten waren die Wolken und die Suche nach unserem Haus.
                            Als wir wieder unten waren machten wir erst mal Brotzeit vor der dortigen Wanderhütte.


                            Anschliesend liefen wir auf einem schmalen Waldpfad zum Kulmstein. Einem der wenigen größeren Felsen die aus dem Untergrund hervor ragen. Er ließ sich zwischen den Bäumen jedoch schlecht fotografieren.


                            Nachdem wir den Schlüssel wieder abgegeben und einen kleinen Obolus dafür entrichtet hatten ging es weiter auf der Ostlinie des Main-Donau-Weges. Dabei kamen wir an diesen kleinen Kopfweiden vorbei.


                            Wieder länger auf schmalen Pfaden und Waldwegen durch den Wald. Ein Hohlweg führt aus dem Wald hinaus.


                            Auch eine Autobahn gibt es auf unserem Weg. Die A6 von unten.


                            Vorausblick auf Fraunberg, dahinter steht nicht weit unser Auto.
                            Zuvor müssen wir noch durch Ragenhof. Aus einem Bauernhof kommt ein kleiner, weißer Spitz kläffend angelaufen. Er verfolgt uns in wechselnden Abständen, bis ein junges Mädchen angelaufen kommt und ihn mit einigen Mühen wieder zurück treibt. Aufs Wort hat der Hund jedenfalls nicht gehört.


                            Nach Ragenhof legen wir uns im Schatten eines Baumes auf eine Wiese und schlafen etwas.
                            Nicht bei dieser Wanderung sondern ich und meine meine Frau während meiner Wanderung auf dem Main-Donau-Weg vom Fichtelgebirge nach Passau vor einigen Jahren.


                            Zum Abschluss noch einmal eine typisch Oberpfälzer Landschaft mit Wiesen, Weiher und Wäldern.
                            Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

                            Kommentar


                            • tizzano1
                              Erfahren
                              • 13.06.2006
                              • 383

                              • Meine Reisen

                              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute


                              Nachdem wir den Schlüssel wieder abgegeben und einen kleinen Obolus dafür entrichtet hatten ging es weiter auf der Ostlinie des Main-Donau-Weges. Dabei kamen wir an diesen kleinen Kopfweiden vorbei.
                              Was mich mal interessiert: Verbirgt sich unter deinem Hut die gleiche Frisur wie die der beiden Kopfweiden??

                              P.S: das Photo mit der A6 ist auch sehr gelungen.
                              Zuletzt geändert von Vegareve; 23.11.2015, 08:53. Grund: Zitat repariert

                              Kommentar


                              • blauloke

                                Lebt im Forum
                                • 22.08.2008
                                • 5991

                                • Meine Reisen

                                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                Ich habe zwei Arten von Frisuren.
                                Anfangs Platte und wenn die Haare wieder so lang sind wie die Ruten auf den Weiden gibt es wieder einen Kahlschnitt.

                                Danke für das Lob wegen dem Foto.Irgendwie bekomme ich nur selten ein vernünftiges Bild zu Stande, aber ich knipse auch nur herum ohne mir groß Gedanken zu machen.
                                Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

                                Kommentar


                                • Christian J.
                                  Lebt im Forum
                                  • 01.06.2002
                                  • 8738

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                  Auf dem Heimweg mal nicht unten am Feldrand sondern oben am Waldrand langefahren.
                                  Erkenntnis: Ein Trekkingrad ist kein Mountainbike





                                  Mein Outdoorerlebnis morgen: Fahrrad putzen
                                  "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
                                  Durs Grünbein über den Menschen

                                  Kommentar


                                  • Coenig
                                    Fuchs
                                    • 09.07.2005
                                    • 1400

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                    Heute ist es stürmisch, aber vor kurzem war mal wieder paddeln mit Orcas angesagt.
                                    Ich kann mich nicht beschweren hier im hohen Norden :-)

                                    https://vimeo.com/144895854
                                    www.instagram.com/christian.engelke

                                    Kommentar


                                    • codenascher

                                      Alter Hase
                                      • 30.06.2009
                                      • 4280

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute



                                      Geht einem da nicht die Muffe???

                                      Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

                                      meine Weltkarte

                                      Kommentar


                                      • Coenig
                                        Fuchs
                                        • 09.07.2005
                                        • 1400

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                        Orcas sind ganz lieb. Ausser bei SeaWorld in Gefangenschaft.
                                        Aber natürlich "halte ich mich auch raus", wenn sie hier inmitten ihrer Heringsjagd sind.
                                        Wenn die Tiere von selbst auf einen zukommen, dann ist dies aber in Ordnung.
                                        Man fängt an die Orcas (und auch Buckelwale) zu lesen. Ein paar mal war ich ja inzwischen schon draussen
                                        www.instagram.com/christian.engelke

                                        Kommentar


                                        • pitty1983
                                          Anfänger im Forum
                                          • 21.11.2015
                                          • 25

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                          Eifach nur Geil, soetwas möchte ich auch mal erleben! Aud dem Land gibt es ja leider keine Wale

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X