Mein Outdoorerlebnis - heute

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • smeagolvomloh
    Fuchs
    • 07.06.2008
    • 1929

    • Meine Reisen

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Zwei Bilder habe ich noch von heute.

    Der abendliche Besucher auf dem Balkon:





    Mit frisch gewaschener Hose bin ich auf dem Balkon rumgerobbt und stelle fest, dass die Buxe eingesaut ist und ich mal wieder den Wischmopp schwingen könnte.
    "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit."
    Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

    Kommentar


    • ronaldo
      Moderator
      Lebt im Forum
      • 24.01.2011
      • 9587

      • Meine Reisen

      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

      Zitat von smeagolvomloh Beitrag anzeigen
      ...Mit frisch gewaschener Hose bin ich auf dem Balkon rumgerobbt und stelle fest, dass die Buxe eingesaut ist und ich mal wieder den Wischmopp schwingen könnte.
      Bild 2 ist die versaute Hose allein wert... :-)

      Kommentar


      • blauloke

        Lebt im Forum
        • 22.08.2008
        • 6081

        • Meine Reisen

        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

        Heute Vormittag, im Wald, unverhofft zum Spanner geworden.
        Leider etwas unscharf, hatte nur das Handy dabei.



        Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

        Kommentar


        • Fletcher

          Fuchs
          • 24.02.2012
          • 1109

          • Meine Reisen

          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

          Eigentlich wollte ich heute morgen um sieben Uhr den Zug in Richtung Dresden/Bad Schandau nehmen und ein paar Tage Urlaub im Elbsandsteingebirge machen, eigentlich...
          Leider sind am Dienstag einige Familienmitglieder etwas verunfallt und so werde ich wohl erst nächste Woche loskommen, hoffe ich doch sehr.
          Da ich in "Rufweite" der Klinik bleiben will, hab ich mir für heute eine kleine Tagestour rausgesucht.
          Kriterien: möglichst hügelig; Wald und Wasser; möglichst wenig dieser marodierenden Bollerwagen-Meuten.
          So bin ich auf die Hüttener Berge gekommen und ich muß sagen, ich bin seeeeehr angenehm überrascht worden.
          Ich habe auf meiner Tour, immerhin sind es doch 16 Km geworden, kein bischen Müll gefunden/gesehen; keine Tüten, keine Flaschen, nicht einmal die sonst so offensichtlichen Zigarettenkippen an Bänken, nichts. Desweiteren habe ich vielleicht zehn Menschen getroffen, na ja und eine dieser marodierenden Bollerwagen-Meuten.
          Los ging es bei bedeckten Wetter, es war noch Regen angesagt, am südlichen Parkplatz um dann eine große Runde zu machen.


          das war so ziemlich der Startpunkt




          solche und andere Kuriositäten gab es da zu Hauf


          manchmal kam ich mir vor wie im Harz


          da es immerzu auf und ab ging, weiss ich jetzt nicht welche Erhebung hiermit verziert war; ich hab mich aber im Gipfelbuch verewigt


          hat so etwas mit sürweiel zu tun? Fragen über Fragen suchten mich heute heim


          Die Hütten, an denen ich vorbei gekommen bin, sind allererste Sahne


          Sie sind alle sauber und sehr geräumig. Zwar sind drei Seiten halb offen, aber durch die geschützte Waldlage zur Übernachtung auch für mehr als vier Personen geeignet.
          Der Boden besteht übrigens aus Hirnholzparkett, sehr ansprechend.

          Es war mal wieder ne schöne Tour, nur leider aufgrund des begrenzten Raumes (ca. vier Km² zusammenhängender Wald) etwas kurz.
          Aber wenigstens hab ich den Kopf einigermaßen freibekommen und bin im Urlaub angekommen.
          Das letzte Hemd hat keine Taschen

          Kommentar


          • lina
            Freak

            Vorstand
            Liebt das Forum
            • 12.07.2008
            • 37090

            • Meine Reisen

            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

            Zitat von Fletcher Beitrag anzeigen

            hat so etwas mit sürweiel zu tun? Fragen über Fragen suchten mich heute heim
            Muss nicht – hier in der Nähe gibt’s ein Wäldchen, da stehen so ähnliche Ansammlungen als Kunst-Installation.

            Kommentar


            • Ditschi
              Freak

              Liebt das Forum
              • 20.07.2009
              • 10794

              • Meine Reisen

              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

              Diese Reisighaufen müßte cast sich mal ansehen. Ich sehe die bei uns im Wald auch oft, und die haben wohl weder etwas mit Kunst noch Survivel zu tun. Wenn Bäume gefällt werden, zumeist Fichten, wird Reisig entweder zu Faschinen gebunden, wie sie im Wasserbau verwendung finden, oder es wird kreisförmig um Bäume herum aufgeschichtet.
              Ich vermute, das dient als Unterstand für Niederwild. Weiß jemand Genaueres?
              Gruß Ditschi

              Kommentar


              • Ingwer
                Alter Hase
                • 28.09.2011
                • 3237

                • Meine Reisen

                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                Ich sehe die Haufen meist in der Nähe von Waldkindergärten.

                Kommentar


                • Fletcher

                  Fuchs
                  • 24.02.2012
                  • 1109

                  • Meine Reisen

                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                  Also, dieser Haufen war der Einzige, den ich dort gesehen habe. Er war etwa 50m entfernt und geschätzte 2m-2,5m hoch.
                  Ich bin da nicht näher ran, da es völlig abseits meines Weges war und dort auch kein Weg zusehen war.
                  Ich würd echt gerne wissen, was das ist.

                  Hexenverbrennung hab ich ausgeschlossen, ebenso Okkultismus
                  Das letzte Hemd hat keine Taschen

                  Kommentar


                  • matim
                    Anfänger im Forum
                    • 24.11.2008
                    • 11

                    • Meine Reisen

                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                    Heute war ich nur 1,5 Stunden raus zu einem Spaziergang am Stadtrand.
                    Zu mehr hat die Zeit nicht gereicht, nach ausschlafen, wöchentlichem Putzdienst und Grill säubern fürs Wochenende .

                    Aber zumindest kurz war ich mit der Kamera unterwegs
                    Neben den üblichen Verdächtigen ...



                    ... hatte ich dann noch das Glück diesen kleinen Kollegen....



                    ... beim Abendessen beobachten zu dürfen.







                    Nachdem mir das Bein eingeschlafen war, hab ich mich dann doch zu hektisch bewegt und er ist abgetaucht.

                    Kommentar


                    • Vintervik

                      Fuchs
                      • 05.11.2012
                      • 1810

                      • Meine Reisen

                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                      Kleine Tagestour auf einer Etappe des Sörmlandsleden von Nynäshamn nach Ösmo.



                      Witzige (und sachlich korrekte) Deko eines Kreisverkehres


                      Vitsippor (Buschwindröschen) ohne Ende


                      Vitsippor


                      Fjättersjön


                      Vitsippor wo man auch hinsieht


                      Die blauen Verwandten waren auch vorhanden


                      Der Weg zwischen Björsta und Älby


                      Einer der Runensteine bei Älby

                      Kommentar


                      • changes

                        Dauerbesucher
                        • 01.08.2009
                        • 975

                        • Meine Reisen

                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                        Zitat von lina Beitrag anzeigen
                        Muss nicht – hier in der Nähe gibt’s ein Wäldchen, da stehen so ähnliche Ansammlungen als Kunst-Installation.
                        Zitat von Ingwer Beitrag anzeigen
                        Ich sehe die Haufen meist in der Nähe von Waldkindergärten.
                        Ich hab auch so meine Hütten als Kind gebaut und letztens sogar mal wieder eine wo anders gesehen. Freut mich immer zu sehen wenn Kinder auch noch anders konnen als Konsole, PC und TV.
                        Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume, ich bin in Euch und geh’ durch Eure Träume. (Michelangelo)
                        Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen. (Albert Schweitzer)

                        Kommentar


                        • Ditschi
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 20.07.2009
                          • 10794

                          • Meine Reisen

                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                          Ich sehe die Haufen meist in der Nähe von Waldkindergärten.
                          Nein, das waren -- zumindest bei uns-- keine Kinder. Hier gibt es weit und breit keinen Waldkindergarten oder Kinder im Wald. Habe noch nie welche gesehen. Die Reisighaufen werden im Zusammenhang mit Rodungen aufgeschichtet. Wie gesagt, meine Vermutung geht dahin, daß der Waldbesitzer, möglicherweise selbst Jäger, das überschüssige Reisig nutzt, um Wildunterstände für Niederwild zu schaffen. Ich habe jetzt Urlaub, aber danach kann ich meinen Kollegen mal befragen, der hier selbst Waldeigentümer und Jäger ist.
                          Gruß Ditschi

                          Kommentar


                          • Prachttaucher
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 21.01.2008
                            • 11406

                            • Meine Reisen

                            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                            @Vintervik : Danke, da hast Du mich auf eine gute Idee gebracht. Wenn´s diesmal wieder am Anfang oder Ende der Paddelei zu windig ist, werde ich da auch ein Stück rumstapfen - von Nyköping wäre das ja nicht so weit.

                            Kommentar


                            • Vintervik

                              Fuchs
                              • 05.11.2012
                              • 1810

                              • Meine Reisen

                              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                              Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
                              @Vintervik : Danke, da hast Du mich auf eine gute Idee gebracht. Wenn´s diesmal wieder am Anfang oder Ende der Paddelei zu windig ist, werde ich da auch ein Stück rumstapfen - von Nyköping wäre das ja nicht so weit.
                              Da nicht für.
                              Viele der Etappen in relativer Nähe zu Stockholm sind gut mit ÖPNV zu erreichen, so dass man gut hin- und wieder wegkommt.
                              Aber es gibt ja auch ein paar Etappen in unmittelbarer Nähe zu Nyköping.

                              Kommentar


                              • travelkai
                                Erfahren
                                • 24.05.2004
                                • 277

                                • Meine Reisen

                                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                Paddeltour gestern auf der "Gauja" im gleichnamigen Nationalpark in Lettland

                                Einsame Tour durch die lettische Wildnis
                                Zuletzt geändert von travelkai; 12.05.2013, 18:40.
                                Die Natur braucht sich nicht anzustrengen, bedeutend zu sein. Sie ist es. Robert Walser (1878-1956) www.travelkai.de

                                Kommentar


                                • Polte
                                  Fuchs
                                  • 23.04.2012
                                  • 1522

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                  Heute morgen wieder den Wuffi geschnappt und zum Wäldchen gefahren, während die Freundin beim Yoga beschäftigt war.
                                  Also 1h Stunde Zeit wieder was neues zu erkunden.

                                  Unterwegs waren wir auf dem Calenberger Weg,welcher eine Gesamtlänge von 45km hat.





                                  Qjella´s erster Wasserapport

                                  und gleich mal sichern ....


                                  und danach wurde dann das Wasser erkundet ... natürlich gaaaaaaaaaanz langsam ...



                                  Insgesamt eine wirklich schöne kleine Erkundungsrunde

                                  Kommentar


                                  • Prachttaucher
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 21.01.2008
                                    • 11406

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                    Danke - das nehm ich doch gleich mal als Anregung : Nicht zu weit weg, ideale Länge für´s WE, Track vorhanden....

                                    Kommentar


                                    • Ingwer
                                      Alter Hase
                                      • 28.09.2011
                                      • 3237

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                      Zitat von Ingwer Beitrag anzeigen
                                      ...war das Wetter zwar schlecht, aber ich wollte ja unbedingt Laufen. Ich wollte ... zum Schauinsland nach .... insgeheim hoffte ich auch, das oben die Wolkendecke aufreißen würde.
                                      Same Shit, different day.
                                      Diesmal gings über den Kybfelsen zum Schauinsland. Mal wieder direkt in den Nebel incl Regen und Graupel.


                                      Blick vom Rehagsattel auf Horben.


                                      Kurzes Päuschen am Sohlacker.


                                      Auf dem Weg hoch (über die blaue Route) gabs wieder schön viel Nebel. Und 16 umgestürzte Bäume, die das ganze in einen Hindernis-parcour verwandelten.


                                      Perfekter Blick auf den Feldberg. Es ist kalt, habe selber nur ein langärmliges Shirt an und friere. So richtig ist der Frühling hier oben noch nicht angekommen.


                                      Zumindest Richtung Freiburg klart es ein bißchen auf. Ein Blick Richtung Schönberg.


                                      Weiter unten vom Rappeneck ist der Blick wieder besser.


                                      Unten in Littenweiler angekommen, bemerke ich das heute eigentlich perfektes Kandelwetter war.

                                      Kommentar


                                      • Fletcher

                                        Fuchs
                                        • 24.02.2012
                                        • 1109

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                        So, da ich zu faul bin nen Reisebericht zu schreiben, hier mal ein paar Bilder der Schusteracht (Preetz).
                                        Die Schusteracht ist ein Reit/Rad/Wanderweg aufgeteilt in Nord- und Südschleife, zusammen etwa 75Km, dessen Schnittpunkt in Preetz liegt.
                                        Die Nordschleife ist m.M. nach etwas schöner, da sie fast nur über Wander/Sandwege läuft.


                                        Diese Kirche gehört zum adeligen Frauenkloster Preetz


                                        Das Tal der Schwentine, leider hat es geregnet


                                        Die Schwentine scheint ein sehr gutes Paddelrevier zu sein, es waren ziemlich viele Boote unterwegs


                                        Die weisse Brücke am Rosensee bei Rosenfeld


                                        eines der beiden Wasserkraftwerke am Rosensee, der für Diese extra gestaut wurde. Sie sind die ältesten Wasserkraftwerke in Schleswig-Holstein


                                        Der Raps kommt in Schwung in dieser von der letzten Eiszeit gebildeten Landschaft


                                        die Kapelle "zum ewigen Troste", Tag und Nacht offen. Die kleinste Kapelle Nordelbiens, leider war gerade Gottesdienst


                                        die größte Eiche, die ich je gesehen habe


                                        Pohnsdorfer Stauung, ein renaturiertes Niedernassmoor, ist ein Vogelschutzgebiet


                                        und nochmal zum Sonnenaufgang, taumhaft schön nur leider wärend der Balzzeit zur Übernachtung nur bedingt geeignet, da es doch sehr laut sein kann (besonders wenn Nachts ein Wildschwein dadurch schwimmt; da war richtig Radau)
                                        Das letzte Hemd hat keine Taschen

                                        Kommentar


                                        • March1984
                                          Erfahren
                                          • 19.04.2013
                                          • 136

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                          Zitat von lina Beitrag anzeigen
                                          Kleiner Gruppenausflug ins Grüne

                                          Tag 1:




                                          "Wir warnen in diesem Waldabschnitt vor extrem hohem Zeckenbefall!"

                                          Ups.
                                          Da mach Dir mal keine Sorgen, da werden auch nicht mehr Zecken sein als anders wo. Warum auch ;) Diese Schilder werden von Jägern aufgestellt, damit das Gebiet nicht so stark von Fußgänger frequentiert wird und das Wild mehr Ruhe hat.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X