Mein Outdoorerlebnis - heute

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ditschi
    Freak

    Liebt das Forum
    • 20.07.2009
    • 10728

    • Meine Reisen

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Die einzelne junge Eule, halte ich mal für einen gerade flüggen Rauhfuß-Kautz.
    Im "Paray"so beschrieben: verwundert und interessierte dreinschauende. Augenfarbe stimmt aber nicht überein! Was sag 7,5m zu der Größe des Tieres und den Biotop?
    Hallo,

    an Kauz habe ich beim Bild von 7meter50 auch sofort gedacht, aber beim Betrachten zahlreicher Eulenbilder keine Übereinstimmung gefunden. Deshalb vermute ich, daß ronaldo richtig liegt.
    Übrigens: in meiner Scheune nisten keine Waldohreulen, sondern Schleiereulen. Zumindest bis vor einiger Zeit.
    Geprüft wurde von Eulenverein die Anbringung von Kästen für Schleiereule und Steinkauz.
    Leider haben sich konkret die Lebensbedingungen beider Arten bei uns verschlechtert, seit sich die abwechslungsreiche Kulturlandschaft in eine Maiswüste verwandelt hat.

    Gruß Ditschi

    Kommentar


    • Gecko
      Erfahren
      • 15.08.2007
      • 450

      • Meine Reisen

      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

      Hallo,

      ich stimme ronaldo zu (auch wenn ich weder Ornitho- noch Biologe bin): Junge Waldohreule. Die Augenfarbe (orange) ist hier wichtiges Kriterium. Und dieses fast knallige Orange - da kommen in unseren Breitengraden v.a. Waldohreule und Uhu infrage. Gegen den Uhu sprechen aber der deutliche Gesichtsschleier (der Kranz ums Gesicht) und die Fänge (Krallen und Füße). Die sind beim Uhu deutlich kräftiger. Abgesehen davon wäre ein junger Uhu im Garten 7meter50 auch eine kleine Sensation, wobei ja noch nicht klar ist, wo das Bild entstanden ist (und andererseits Uhus sogar am Osnabrücker Dom brüten).

      Dass die Waldohreulen auf Ditschis Bildern viel schlanker aussehen, liegt a) daran, dass die junge Waldohreule noch ordentlich Reste vom Flaum im Gefieder hat (das lässt das Tier dann so plüschig wirken) und b) daran, dass Ditschis Eulen die sog. Pfahlstellung eingenommen haben ("ich mach mich schlank und hoch, dann sieht man mich nicht oder hält mich für nen dicken Ast" - gut, hat jetzt nicht sooo toll funktioniert).

      @Ditschi: Jupp, Schleiereulen brüten oft im Innern von Gebäuden, Waldohreulen gar nicht, die bevorzugen Horste von Krähen und Greifvögeln. Du hast Schleiereulen im Garten? Sehr schön... die machen nachts verdammt fiese Geräusche Irgendwo hier im Forum schrieb ich's schon mal: Das klingt ungefähr so, als würde der Schinderhannes gerade einem ahnungslosen Opfer das Messer schön langsam zwischen die Rippen... - also, wie der Schrei des Opfers. Ich find's aber gut, dass du dich um Heimstätten für die Vögel bemühst und dafür sogar fachkundige Hilfe einholst. Daumen hoch!

      Grüße,
      marcus

      Kommentar


      • 7meter50
        Erfahren
        • 03.06.2010
        • 167

        • Meine Reisen

        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

        Wie gesagt im Naturführer von Kosmos habe ich keine Eule eindeutig identifizieren können.
        Im Internet habe ich dann diese Seite gefunden auf der die Eulen als Waldohreulen genannt werden.
        Daher auch die Vermutung vom Jungtier.
        Im Naturführer sind wohl nur ausgewachsene Tiere drin.

        Der Kirschbaum steht im Nachbargarten und es sind ca 50 m Luftlinie über eine Straße um zu einer recht wilden Wiese und dahinterliegendem kleinem Naturschutzgebiet. Ist also nicht mitten in der Stadt. Am Rande einer Siedlung.

        Die Rufe sind jeden Abend / jede Nacht zu hören und die Antworten stammen von einer vermutlich größeren Eule die immer im Umkreis auf den Häuserdächern sitzt und zwischendurch mal zu "unserer" Eule herüberkommt.

        Junge Waldohreule scheint also richtig zu sein. Ich schätze sie so auf ca. 30 cm größe.

        Sehr neugierig ist sie auch. Schaut einen immer an wenn man sich bewegt oder Geräusche macht. Auf dem Dach eines flachen Hauses sitzt sie dann in ca 4m Entfernung und lässt sich nicht stören.
        Auf dem Foto ist sie so 6 m entfernt. Fotografiert mit dem 200 mm Objektiv meiner Nikon..
        Zuletzt geändert von 7meter50; 13.08.2012, 21:04.

        Kommentar


        • Gecko
          Erfahren
          • 15.08.2007
          • 450

          • Meine Reisen

          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

          Zitat von 7meter50 Beitrag anzeigen
          Junge Waldohreule scheint also richtig zu sein. Ich schätze sie so auf ca. 30 cm größe.
          Jupp! Der Uhu wäre ca. doppelt so groß. Aber eine schöne Beobachtung bleibt's auf jeden Fall; die Ästlinge (fast flügge Jungvögel) werden noch eine ganze Weile von den Altvögeln weiterversorgt. Du kannst dich also mit der Kamera noch mal auf die Lauer legen.

          Kommentar


          • Abt
            Lebt im Forum
            • 26.04.2010
            • 5726

            • Meine Reisen

            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

            Ja hallo,
            mache auf alle Fälle noch paar schöne Fotos von dem lustigem Vogel, egal von welcher Art der nun ist. Ich beanspruche keineswegs den Status der Fehlbarkeit. Aber mit der Augenfarbe der neugierigen Eule habt ihr zumindest Recht.

            SchinderHannes hat im übrigen wohl auch niemanden umgebracht, der Name rührt vom Beruf her. Schinder war früher so etwas wie Abdecker. Und die haben auch keine Dächer abgedeckt, aber das Internet wird euch das bestimmt besser erklären als ich das kann.

            Kommentar


            • Hebi19
              Erfahren
              • 29.08.2010
              • 208

              • Meine Reisen

              [DE] Saarland - der Bärenpfad am Feierabend

              Das Outdoorerlebnis war zwar schon letzte Woche - trotzdem hier mal eine Zusammenfassung zum Bärenpfad:

              Der Bärenpfad ist im Saarland mit Start in Nohfelden. Neben den Infos im Net liegen in den meisten Hotels kleine Infozettel mit Routenübersicht (kleine Wanderkarte) und Beschreibung aus. Das Saarland ist in dieser Hinsicht VORBILDLICH. Ich mache Außendienst in 6 Bundesländern und bin öfters Feierabends unterwegs, kann da also ein wenig vergleichen...
              Der Bärenpfad verspricht 12 km mit 300 Höhenmetern - also genau das Richtige für einen sommerlichen Feierabend:

              Sobald ich die Häuser von Nohfelden verlassen hatte, wurde es ein richtig schöner Pfad im Wald - steil aufwärts, aber man will ja trainieren



              kurz vorm ersten Gipfelkamm kommt man zu Bärenfelsen und Bärenhöhle. Leider habe ich die Aufnahmen verwackelt - besonders der Felsen belohnt mit einer Top-Aussichtslage. Als Ersatz zwei Bilder von "weiter unten"


              Ich bin auf den 12 km einem Jogger begegnet - sonst wirklich alles "sehr naturverbunden" und (sehr) wenig Feldweg- oder gar Straßenanteil.




              An einigen Stellen habe ich über Info-Tafeln etwas über Landschaft und Geologie erfahren, zum Beispiel an diesem Rholyth-Steinbruch


              Insgesamt eine SEHR SCHÖNE und empfehlenswerte Feierabendtour - Jedem Wanderer, der die Möglichkeit hat, kann ich das Saarland nur empfehlen - ganz tolle Wege in toller Natur -

              Martin - aus Franken

              Kommentar


              • 7meter50
                Erfahren
                • 03.06.2010
                • 167

                • Meine Reisen

                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                Lange wurde meine Kamera nur genutzt um was für eBay zu fotografieren oder ähnlich langweiliges.
                Aber jetzt, nach der Eulenbegegnung, wieder Lust auf fotografieren und heute direkt mal unterwegs gewesen.

                Ein paar pelzige Tiere kamen mir auch vor die Makrolinse.


                Vom "Bienensterben" konnte ich da am Lippe-Ufer nichts erkennen. An jeder zweiten Blüte ein fleißiges Flügeltier.
                Ich kam allein durch die Sonne schon ins Schwitzen und die summen da wie bekloppt kreuz und quer.

                Und die ersten Brombeeren dieses Jahr gegessen auch wenn manche noch etwas sauer waren.

                Kommentar


                • smeagolvomloh
                  Fuchs
                  • 07.06.2008
                  • 1929

                  • Meine Reisen

                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                  Der heutige Ausflug im Wald wurde zu Trainings- und Testzwecken genutzt. 3 Stunden zügiges Marschieren mit einem 20 kg Rucksack (Fjällräven Kajka 75). Endlich ein großer Sack, der saubequem ist und mit dem 20 kg auf einmal "ganz leicht" werden.
                  Der Hund hatte Spaß an Bächen und Seen und ich habe mir bei über 30 Grad den Ar... abgeschwitzt. Hat aber Spaß gemacht.
                  "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit."
                  Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

                  Kommentar


                  • 7meter50
                    Erfahren
                    • 03.06.2010
                    • 167

                    • Meine Reisen

                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                    Zitat von Gecko Beitrag anzeigen
                    Du kannst dich also mit der Kamera noch mal auf die Lauer legen.
                    Gesagt getan! Heute mal bei Tag gesehen wo sie sitzt. Kirschbaum in Nachbars Garten und ein schöner "Fensterplatz". Als wenn extra Äste entfernt wurden um aus dem Baum zu schauen.

                    Sie sah allerdings etwas müde aus. Kein Wunder wenn man die Nächte immer durchmacht.



                    Wenn sie sich den Platz merkt und öfter dort sitzt, dann wird man auf den Bildern bald sehen können wie die flauschigen Federn durch richtige ersetzt werden.

                    Kommentar


                    • Ditschi
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 20.07.2009
                      • 10728

                      • Meine Reisen

                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                      Schönes Bild.
                      Jetzt haben wir auch eine Forumseule!
                      Gruß Ditschi

                      Kommentar


                      • Gecko
                        Erfahren
                        • 15.08.2007
                        • 450

                        • Meine Reisen

                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                        @ 7meter50: Danke fürs Bild! Klasse!

                        Kommentar


                        • Rattus
                          Lebt im Forum
                          • 15.09.2011
                          • 5177

                          • Meine Reisen

                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                          Zitat von 7meter50 Beitrag anzeigen
                          Sie sah allerdings etwas müde aus. Kein Wunder wenn man die Nächte immer durchmacht.
                          Na ja, wer sieht schon bei dem Wetter frisch aus Schönes Foto!
                          Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

                          Kommentar


                          • Abt
                            Lebt im Forum
                            • 26.04.2010
                            • 5726

                            • Meine Reisen

                            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                            Zitat von Gecko Beitrag anzeigen
                            @ 7meter50: Danke fürs Bild! Klasse!
                            Das sage ich auch fürs Foto

                            Kommentar


                            • smeagolvomloh
                              Fuchs
                              • 07.06.2008
                              • 1929

                              • Meine Reisen

                              2-Tages-Tour mit Hund im Arnsberger Wald

                              In Vorbereitung auf meinen Wanderurlaub ging es dieses Wochenende auf eine 2-Tages-Tour mit schwerem Gepäck. Für so eine Tour sind 20 kg natürlich übertrieben, aber es ging ja auch in erster Linie ums Training. Ursprünglich wollte ich im Arnsberger Wald den Rennweg entlang laufen. Da es sich um einen Höhenweg handelt, findet man hier natürlich kein Wasser. Bei Temperaturen über 30 Grad wäre das für den Hund eine Qual gewesen. Also wurde umdisponiert und es wurde eine Tour mit ein wenig Rennweg, ein wenig am Flüsslein Have entlang, ab un zu mal wieder auf einen Bergrücken und 2 mal runter zum Möhnesee. Am ersten Tag waren es etwa 25 km, am zweiten nur 10 km. Die Nacht verbrachten wir in einem lauschigen Buchenhain.

                              Insgesamt war es sehr heiß! So viel Wasser kann man gar nicht mitschleppen, wie man verschwitzt. Somit konnte ich den neuen Wasserfilter ausprobieren (MSR Miniworks EX). Fluppt das Ding.

                              Das Hevebecken am Möhnesee ist ein Paradies für Vogelbeobachter. Da es sich hier um ein Vogelschutzgebiet handelt, habe ich mich natürlich nicht näher "rangepirscht". Für vernünftige Fotos bräuchte man schon ein ordentliches Tele. Ich hatte aber nur meine kleine Knipse mit. Zumindest konnte ich einige Wasservögel identifizieren (Graureiher, Höckerschwäne, Graugänse, Kanadagänse, Kormorane, Haubentaucher, Reiherenten, Stockenten und Blesshühner). Ansonsten haben wir noch ein paar Rehe zu Gesicht bekommen (ist im Arnsberger Wald aber auch nicht verwunderlich), Eichörnchen und Fledermäuse. Nur die Schweinchen wollten sich nicht blicken lassen. Die konnte man nur hören und riechen.

                              Da es am Sonntag noch wärmer als am Samstag war, beschloss ich die Tour ein wenig zu verkürzen. Hat natürlich den Vorteil, dass ich gleich noch bei Freunden zum Grillen auftauchen kann. Grillwurst und KALTES Bier, ist manchmal angenehmer als Tütenfutter und lauwarmes Wasser.

                              Und nun ein paar Impressionen:


                              (schöne schattige kleine Wege)


                              (der Vierbeiner voller Tatendrang immer einen Schritt voraus)


                              (Was - schon wieder Pause?)


                              (im Fichtenhain)


                              (kleine Abkühlung)


                              (schwer beladen)


                              (mein persönlicher Nacktbadestrand)


                              (Buxe aus und ab in den See)


                              (Auch dem Hund tut die Erfrischung gut.)


                              (Ich gebe zu, dass ich ein kleiner Gear-Junkie bin!)


                              (heute gibts Nuddeln mit Gemüse und Landjäger)

                              Und nun suchen wir uns mal ein schönes Plätzchen im Wald zum Übernachten.


                              (dem Sonnenuntergang entgegen)


                              (das Zelt ist noch gar nicht aufgebaut, da schläft der Hund schon in seinem "Waldläuferbett")


                              (Kitschig? - Nö - einfach nur herrlich!)


                              (Hund und Herrchen genießen den Sonnenuntergang)

                              Durch die ganze Schwitzerei am ersten Tag, hatten Hund und Herrchen abends Durst wie nur sonst was. Alle Wasserreserven waren aufgebraucht. Der nächste Tag begann um 05:30 Uhr. Gemütlicher Kaffee vorm Zelt fiel aus, weil ja kein Wasser mehr vorhanden war. Also schnell das Zelt abgebaut und noch ein Stündchen bei sehr angenehmen Temperaturen marschiert, bis ich wieder eine schöne Stelle zur Rast und Wasserfassen fand.





                              Viel Spaß beim Lesen und Schauen.
                              "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit."
                              Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

                              Kommentar


                              • Tie_Fish
                                Alter Hase
                                • 03.01.2008
                                • 3550

                                • Meine Reisen

                                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                Sieht schwer nach Luxusurlaub aus! Aber schöne Bilder!
                                Grüße, Tie »

                                Kommentar


                                • dfens
                                  Dauerbesucher
                                  • 13.12.2010
                                  • 720

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                  Heute und gestern in der Greina gewandert: Puzzatsch - Pass Diesrut - um den Muot la Greina herum zur - Terrihütte - Runcahez. Sehr schöne Landschaft, die mich stellenweise an Lappländisches Fjäll erinnert hat. Übernachtung auf der Terrihütte, die Hüttenwarte und das Essen dort sind sehr empfehlenswert (soweit man das nach einer Nacht beurteilen kann).







                                  Zwischendurch und zum Abschluss wurde (da wir viel Zeit und wenig Strecke hatten) immer mal wieder etwas im Rein da Sumvitg gebadet- genau das richtige bei dem Wetter.
                                  Some people just need a high five.
                                  In the face.
                                  With a chair.

                                  Kommentar


                                  • SwissFlint
                                    Lebt im Forum
                                    • 31.07.2007
                                    • 8565

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                    Gestern starb im Graubünden eine Verwandte von mir beim Canyoning.. irgendwie machte mir das Baden heute wenig Spass.
                                    Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                                    Kommentar


                                    • Scrat79
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 11.07.2008
                                      • 11810

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                      Zitat von SwissFlint Beitrag anzeigen
                                      Gestern starb im Graubünden eine Verwandte von mir beim Canyoning.. irgendwie machte mir das Baden heute wenig Spass.
                                      Mein herzliches Beileid!

                                      OT: Als ich vor vielleicht 15 Jahren das erste (und letzte) Mal Canyoning machte, gab es auch ein paar Zwischenfälle die zum Glück glimpflich abliefen. Hautabschürfungen und verlohrene Brillen durch unfähiges Abseilen durch den Veranstalter und ein Absturz bei einer Seilrutsche aus ca. 10 bis 15 Meter Höhe (!!!) der zum Glück für meinen Freund gut ausging.
                                      Der Vernanstalter hatte meinen Freund eingebunden. Offensichtlich falsch. Kein Seilriss oder Karabinerbruch. Offenbar "nur" falsch eingebunden und das Vertrauen meines Freundes auf Richtigkeit.
                                      Zwei Meter weiter gerutsch oder einen Meter weniger und der Landeplatz wäre kein Wasserloch sonder harter, spitzer Fels gewesen.
                                      Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.
                                      Wenn viele Menschen wenige Menschen kontrollieren können, stirbt die Freiheit.

                                      Kommentar


                                      • SwissFlint
                                        Lebt im Forum
                                        • 31.07.2007
                                        • 8565

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                        http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrich...beim-Canyoning
                                        Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                                        Kommentar


                                        • Rattus
                                          Lebt im Forum
                                          • 15.09.2011
                                          • 5177

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                          @ SwissFlint
                                          Das tut mir sehr Leid
                                          Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X