Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Katsche
    Dauerbesucher
    • 06.10.2016
    • 953

    • Meine Reisen

    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Mal ne Verständnisfrage: ist denn der Tippelbruder UL, der von seinem Schacht vorgeschrieben kriegt, was nehmen darf (viel wiegt das nicht...)

    Kommentar


    • Lobo

      Vorstand
      Moderator
      Lebt im Forum
      • 27.08.2008
      • 5571

      • Meine Reisen

      AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

      Zitat von Benzodiazepin Beitrag anzeigen
      wieder zurück zu UL: ich schau mir die prinzipien an. da wird in der nacht am limit geschlafen, man nimmt in kauf, dass es ab und zu mal kälter wird und man fröstelnd aufwacht. um die stichelei von lobo doch nochmal aufzunehmen: man muss für die verwendung von einigen ausrüstungsgegenständen trainieren. ist man wirklich UL unterwegs, dann hat man abend kein buch, um zu lesen. oder man kann höchstens eins auf dem handy lesen, was mir persönlich nicht passt. ich hab lieber nen e-reader dabei, finde ich viel angenehmer. das ist mir das zusatzgewicht wert. und einiges anderes ist mir auch das zusatzgewicht wert. da das so ist, bin ich nicht UL unterwegs, sondern ich verwende nur einige ansätze davon. ich finde UL folglich inspirierend, denn ich habe davon abgeschaut. trotzdem finde ich es kein bisschen anmassend, wenn mir gesagt wird, ich sei mit meiner zusätzlichen, für das schaffen einer strecke nicht notwendigen materials nicht mehr UL unterwegs. wenn UL mir nicht passt, mir zu asketisch ist, dann bin ich nicht UL. ist halt so. wo ist da die abwertung? wo die anmassung? eine definition einer art, unterwegs zu sein, muss nicht so breit gefasst werden, dass jeder sich innerhalb der definition sehen kann. sie muss so gefasst sein, dass sie etwas aussagt.
      insofern finde ich eine kombination der punktwolke und der 5kg halt doch sinnvoll: man muss nicht, wie von einigen gefordert, das absolute minimum an gewicht haben, um UL zu sein. man muss unter 5kg sein und den grossteil der punkte erfüllen, die in der punktwolke sind. andernfalls ists halt nicht mehr UL, who cares?

      zur unterscheidung von UL und möglichst leicht: wenn jemand mit der leichtestmöglichen ausrüstung, die noch die notwendige sicherheit bringt, eine monstertour wie bernieh oder libertist macht, dann ist er nicht UL unterwegs. aber vielleicht trotzdem leichtestmöglich. einer der grundgedanken von UL ist, wenig auf dem rücken zu haben. das kann man bei einer 30-tägigen autarkie-tour nicht. da ist der rucksack schwer, auch wenn man leichtestmöglich autark unterwegs ist. ich hab auch schon 35kg getragen, obwohl ich jeden gegenstand zweimal hinterfragt habe. war dann nicht mehr UL, aber für mich stimmig. wo ist das problem? warum sollte mich kümmern, dass das nicht UL ist? wieso fühlen sich einige davon angegriffen?
      ich wollte in keinster Weise sticheln. Sorry wenn das so rüber gekommen ist.

      So langsam begreife ich immer mehr.

      Nach deinen Ausführungen halte ich für mich mal fest was ich verstanden habe:
      • Es gibt keine ULer als Personen, sondern "nur" ein UL-Konzept.
      • Manche Leute setzen dieses UL-Konzept mehr um, manche weniger
      • Die Motivation das UL-Konzept umzusetzen kann sehr unterschiedlich sein.
      • Die Grenzen sind fließend (--> UL-Erfüllungsgrad, Punktewolke)



      Danke für die sachliche Diskussion.

      Grüße
      Thomas
      Zuletzt geändert von Lobo; 04.12.2017, 17:12.

      Kommentar


      • Werner Hohn
        Freak

        Liebt das Forum
        • 05.08.2005
        • 10864

        • Meine Reisen

        AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

        Zitat von Katsche Beitrag anzeigen
        Mal ne Verständnisfrage: ist denn der Tippelbruder UL, der von seinem Schacht vorgeschrieben kriegt, was nehmen darf (viel wiegt das nicht...)
        Die nennen sich zwar häufig Wandergeselle, doch wandern, bzw. trekken oder gehen die nicht. Die wollen sich auch nicht als Wanderer sehen. Ergo fallen raus aus dem Raster.
        .

        Kommentar


        • Lobo

          Vorstand
          Moderator
          Lebt im Forum
          • 27.08.2008
          • 5571

          • Meine Reisen

          AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

          Zitat von martinfarrent Beitrag anzeigen
          Hi Thomas,

          wir sind einfach wieder bei der Unschärfe - und da werden wir wohl immer wieder ankommen.

          Ich denke, es gibt unter den meisten UL-Anhängern einen gefühlten Konsens dazu, worüber wir grundsätzlich reden. Er lässt sich nicht unbedingt befriedigend in Worte fassen... und zu allem Überfluss gibt's rund herum einen diffusen Kranz von Subthemen, die wir sicherlich recht divers sehen. Den Konsens gibt es trotzdem, und die meisten können mit der Unschärfe leben.

          Zur Denksportaufgabe wird das Ganze erst dann, wenn eine vollständig kodifizierte Definition eingefordert wird.

          Dass diese Antwort in einer Diskussion, die aufgrund ihres Charakters immer wieder verlässliche Definition benötigt, nur unbefriedigend sein kann, ist mir klar. Sie ist es aber eigentlich nur in ebensolcher Diskussion und nicht in der praktischen Realität.

          Viele Grüße

          Martin
          Danke.

          Ich bin grundsätzlich ein großer Freund von Definitionen, das liegt vermutlich an meiner naturwissenschaftlichen Ausbildung.

          Aber ich kann auch gut damit leben wenn keine kurze griffige Definition gefunden werden kann weil das Thema zu komplex/vielschichtig ist.

          Kommentar


          • Benzodiazepin
            Fuchs
            • 12.03.2012
            • 1322

            • Meine Reisen

            AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

            @martinfarrent: es war nicht nur an dich gerichtet. man konnte hier im faden schon öfter lesen, dass sich leute elitär von der masse abgrenzen wollten, dass die definitionen diskriminierend seien etc. dagegen habe ich angeschrieben respektive ich wollte eine erklärung geben, weshalb das nicht falsch ist.


            Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
            ich wollte in keinster Weise sticheln. Sorry wenn das so rüber gekommen ist.

            So langsam begreife ist immer mehr.

            Nach deinen Ausführungen halte ich für mich mal fest was ich verstanden habe:
            • Es gibt keine ULer als Personen, sondern "nur" ein UL-Konzept.
            • Manche Leute setzen dieses UL-Konzept mehr um, manche weniger
            • Die Motivation das UL-Konzept umzusetzen kann sehr unterschiedlich sein.
            • Die Grenzen sind fließend (--> UL-Erfüllungsgrad, Punktewolke)



            Danke für die sachliche Diskussion.

            Grüße
            Thomas
            ein klein wenig streit muss sein, um die leser- und schreiberzahlen hoch zu halten aber ich bin auch sehr froh um die aktuelle versachlichung.

            und ja, nach meinem verständnis gibt es keinen ULer. das wäre ja eine riesige einschränkung, der arme kerl müsste dann ja auch im winter unter 5kg haben, dürfte nie camping-urlaub machen (so ein cuben-tarp auf dem campingplatz ist nicht das gelbe vom ei) etc.

            so wie ich das verstehe, ist "das reine UL" auf trekkingtouren in gemässigten gefilden mit versorgungsmöglichkeit alle paar tage beschränkt. UL-ideen wurden in diesem setting entwickelt, getestet, verworfen, hinterfragt und ausgetüftelt. und viele solche ideen davon wurden dann auch für andere tourenarten übernommen.
            experience is simply the name we give to our mistakes

            meine reiseberichte

            Kommentar


            • martinfarrent
              Gerne im Forum
              • 20.11.2013
              • 94

              • Meine Reisen

              AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

              Zitat von Benzodiazepin Beitrag anzeigen
              @martinfarrent: es war nicht nur an dich gerichtet. man konnte hier im faden schon öfter lesen, dass sich leute elitär von der masse abgrenzen wollten, dass die definitionen diskriminierend seien etc. dagegen habe ich angeschrieben respektive ich wollte eine erklärung geben, weshalb das nicht falsch ist.
              Falsch wird es aber m.E. spätestens, wenn das eigentliche Ziel nicht sachliche Ab- sondern aggressive Ausgrenzung ist. Von einer solchen Absicht distanzieren sich ja auch die meisten anderen UL-Anhänger in diesem Thread.

              Nachtrag: Man soll aber auch nicht so tun, als befände sich UL-Trekking in derselben Kategorie wie Extrembergsteigen, wo vielleicht tatsächlich eine Elite am Werk ist. Eigentlich ist die Einhaltung einer 4,5 bzw. 5-Kilogrenze meist überhaupt nicht schwer oder sonderlich komfortbeeinträchtigend, sofern man selbige hinreichend mit Geld bewirft... bzw. bewerfen kann. Also gehört entweder mehr als die Beachtung irgendwelcher Zahlenwerte dazu - oder das Elitäre beschränkt schnöde auf das Einkommen. Das sage ich ausdrücklich als Anhänger der UL-Idee und spreche mich weiterhin für eine zwar schwammige, aber intelligentere Definition aus. Letztere wird dann zwangsläufig auch inklusiver - womit das Elitäre dann sowieso futsch wäre. :-)
              Zuletzt geändert von martinfarrent; 04.12.2017, 17:54.

              Kommentar


              • chris2901
                Erfahren
                • 19.12.2010
                • 282

                • Meine Reisen

                AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                Ich habe als Gernebesucher und Viellerner im UL-Forum folgendes gemacht: die sechs größten Störenfriede (STRENG SUBJEKTIV) sind auf meiner Ignore-Liste und ich lese schlichtweg nichts von ihnen.Das ist eine Funktion ,die es hier leider nicht gibt ,aber für den Seelenfrieden super ist.Würde ich hier genauso nutzen.Was übrig bleibt,sind teil freakige und häufig sehr lustige Diskussionen und Gespräche mit Leuten ,die gerne draussen sind.Und das ganze Gequatsche in diesem Faden ehier erinnert mich in der Grundsubstanz an einen nahöstlichen Konflikt: Beide Seiten sind sich unglaublich ähnlich,wollen es aber nicht zugeben. Also betont man die paar Differenzen über ein paar laute Marktschreier,hackt man aufeinander rum und vergeudet viel Zeit,in der man z.B. auch Bier trinken könnte.

                Kommentar


                • Benzodiazepin
                  Fuchs
                  • 12.03.2012
                  • 1322

                  • Meine Reisen

                  AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                  Zitat von martinfarrent Beitrag anzeigen
                  Falsch wird es aber m.E. spätestens, wenn das eigentliche Ziel nicht sachliche Ab- sondern aggressive Ausgrenzung ist. Von einer solchen Absicht distanzieren sich ja auch die meisten anderen UL-Anhänger in diesem Thread.
                  sehr schön gesagt
                  experience is simply the name we give to our mistakes

                  meine reiseberichte

                  Kommentar


                  • blackteah
                    Dauerbesucher
                    • 22.05.2010
                    • 777

                    • Meine Reisen

                    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                    Zitat von Benzodiazepin Beitrag anzeigen
                    ich begreife nicht, warum manche unbedingt eine UL-definition haben wollen, die sie erreichen können, ohne auf gewisse dinge zu verzichten. ist es so wichtig, dazu zu gehören? ich versuche dies mal auf einen anderen bereich zu legen:
                    ich bin bergsteiger. ich mach auch gerne mal etwas, das andere nicht machen, das etwas schwieriger ist als der durchschnitt es macht. ich lese gerne, was so leute wie der dani arnold oder david lama machen. ich finde das inspirierend. trotzdem finde ich es weder anmassend noch sonstwie abwertend für mich, dass ein arnold und ein lama "extrembergsteiger" genannt werden, und ich nicht. sie sind heftiger unterwegs, sie trainieren härter, gehen andere risiken ein und sie haben ihr leben darauf ausgerichtet. ich nicht. meine entscheidung: extrembergsteigen ist nix für mich, gefällt mir nicht. also bin ich kein extrembergsteiger.
                    Danke für den guten Beitrag (habe mal bissl was weggekürzt aber war alles super). Ich habe in meinen bisherigen Beiträgen auch versucht das zu sagen, konnte mich aber nicht so gut ausdrücken und wusste kein so gutes beispiel.

                    Ansonsten wurde hier in den letzten 10 Seiten ja viel gutes geschrieben. Und es hat sogar den anschein, als ob sich langsam alle wieder lieb hätte ...

                    Mir war davor gar nicht so bewusst gewesen, dass es so ein hartes Lager gegen UL gibt... aber ich hoffe, dass sich da einiges geklärt und die Fronten vlt etwas weniger scharf bewaffnet sind

                    Kommentar


                    • GemeinsamDraussen
                      Fuchs
                      • 02.01.2015
                      • 1714

                      • Meine Reisen

                      AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                      Danke, liebes Forum! Jetzt träume ich von einer neuen Tour:

                      Hochsommer. Nichts alpines, eher im Flachland, sagen wir mal quer durch Niederbayern und dann die Donau entlang.

                      Tagsüber laufe ich ganz weit, gemäß UL benutze ich verfügbare Infrastruktur. Also geht es unterwegs tagsüber in den Biergarten. Abends nochmal. So spare ich Trinkbecher, Flasche, Göffel, Kochutensilien und wenn ich abends ordentlich abgefüllt bin, leg ich mich einfach irgendwo zivilisationsfern zum Schlafen. Eine Lampe brauche ich im Hochsommer nicht, ist abends lange genug hell.

                      Damit ich zumindest ein bisschen "Gear" dabei habe, steck ich mir zu meiner EC-Karte noch eine Rettungsdecke (natürlich ohne die Verpackung mit dem schweren Etikett) in die Badehose (mehr muss ich doch wohl nicht anhaben?) und spare sogar noch den Rucksack. In die Rettungsdecke vorher ein Loch für den Hals.

                      So wird die Rettungsdecke Bekleidung, Schutz gegen Wind, Regen, Kälte, Hitze, kosmische Strahlung und wilde Tiere - aber auch Notverband, abwaschbares Toilettenpapier und Taschentuch, mehr braucht man ja nun wirklich nicht.

                      Und das Tolle daran: unterwegs wird meine Tour auch noch von Leuten per Handy dokumentiert, die sehen, wie ein großer, dicker Mann, barfuß und halbnackt in Goldverpackung durch die Gegend flitzt. So cool.

                      Das Ausrüstungsgewicht messe ich aber nicht, ist mir egal. Will ja kein extremer ULer sein.

                      (Das mal zur Auflockerung, melde mich später nochmal ernsthaft zu Wort.)
                      (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

                      Kommentar


                      • lina
                        Freak

                        Vorstand
                        Liebt das Forum
                        • 12.07.2008
                        • 36734

                        • Meine Reisen

                        AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                        OT: Klappt nicht, das hat erst letztes Wochenende schon mal jemand probiert:

                        Kommentar


                        • Torres
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 16.08.2008
                          • 26486

                          • Meine Reisen

                          AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                          Biergarten + nackt + abwaschbares Klopapier. Falsche Foren. Ich empfehle http://www.fkk-freunde.info/viewforum.php?f=8
                          "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                          Kommentar


                          • SouthWest
                            Erfahren
                            • 28.03.2013
                            • 373

                            • Meine Reisen

                            AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                            Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
                            Das mal zur Auflockerung, melde mich später nochmal ernsthaft zu Wort.
                            Wo ist nochmal der "Like" Button? Obwohl du ja meine (und andere gute) Beiträge gerade verarscht hast...

                            Kommentar


                            • martinfarrent
                              Gerne im Forum
                              • 20.11.2013
                              • 94

                              • Meine Reisen

                              AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                              Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
                              So wird die Rettungsdecke Bekleidung, Schutz gegen Wind, Regen, Kälte, Hitze, kosmische Strahlung und wilde Tiere - aber auch Notverband, abwaschbares Toilettenpapier und Taschentuch, mehr braucht man ja nun wirklich nicht.
                              OT:
                              Du musst aber vorher mit uns darüber diskutieren, ob die Rettungsdecke raschelt. So ganz ohne Theorie kommst du mir nicht davon.

                              Kommentar


                              • Sarekmaniac
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 19.11.2008
                                • 10781

                                • Meine Reisen

                                AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                Zitat von martinfarrent Beitrag anzeigen
                                OT:
                                ob die Rettungsdecke raschelt.
                                OT: Drum hat er sie ja weggeschmissen.
                                Eshche odin zhitel' Ekaterinburga zabralsja na stolb, chtoby dokazat' odnoklassnice svoju bespoleznost'.
                                (@neural_meduza)

                                Kommentar


                                • chris2901
                                  Erfahren
                                  • 19.12.2010
                                  • 282

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                  OT: Solange die Rettungsdecke aus carbonbeschichtetem 0.51er Cuben besteht raschelt da nix.

                                  Kommentar


                                  • Vegareve
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 19.08.2009
                                    • 13996

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                    OT: Me likey . Noch ein Outdoorregenschirm auf dem Kopf und es kann eigentlich nichts mehr passieren .
                                    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                                    Kommentar


                                    • Sarekmaniac
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 19.11.2008
                                      • 10781

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                      Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
                                      OT: Me likey . Noch ein Outdoorregenschirm auf dem Kopf und es kann eigentlich nichts mehr passieren .
                                      OT: @Gemeinsamdraußen: Du bastelst doch so gerne: Vergiss die Alufolie. Man könnte das ganze auch blickdicht fertigen und länger runterhängen lassen, als UL-Burka und UL-Jurte in einem.

                                      Übrigens hat mein Bär sich gestern einen Account auf backpackinglight eingerichtet, nun versucht er dort verzweifelt rauszukriegen, auf welchen Bären-Massen-Index er runter muss, um auf UL-Wintertour mitzudürfen. Ich habe ihn gerade auf die Briefwaage gelegt: aktuell 84 g, und ihm gesagt, so geht das nicht weiter.


                                      Eshche odin zhitel' Ekaterinburga zabralsja na stolb, chtoby dokazat' odnoklassnice svoju bespoleznost'.
                                      (@neural_meduza)

                                      Kommentar


                                      • martinfarrent
                                        Gerne im Forum
                                        • 20.11.2013
                                        • 94

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                        Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
                                        OT: Übrigens hat mein Bär sich gestern einen Account auf backpackinglight eingerichtet, nun versucht er dort verzweifelt rauszukriegen, auf welchen Bären-Massen-Index er runter muss, um auf UL-Wintertour mitzudürfen. Ich habe ihn gerade auf die Briefwaage gelegt: aktuell 84 g, und ihm gesagt, so geht das nicht weiter.
                                        OT:
                                        Ich würde, hätte ich ein so lieb gewonnenes Stofftier, auf BPL gar nicht drüber reden. Die meisten da drüben erneuern gern jedes Jahr die gesamte Ausrüstung - und dann muss auch der Bär dran glauben. Was du ja wohl nicht wollen kannst.

                                        Kommentar


                                        • Sarekmaniac
                                          Freak

                                          Liebt das Forum
                                          • 19.11.2008
                                          • 10781

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger



                                          OT:
                                          Ich zupf einfach ein bißchen Füllung aus dem Bauchnabel raus. Er ist eh zu dick.
                                          Eshche odin zhitel' Ekaterinburga zabralsja na stolb, chtoby dokazat' odnoklassnice svoju bespoleznost'.
                                          (@neural_meduza)

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X