Noch jemand auf Luftkajaksuche

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nachtfalterin
    Neu im Forum
    • 08.02.2021
    • 2

    • Meine Reisen

    Noch jemand auf Luftkajaksuche

    Hallo zusammen,
    Erstmal Danke an all die aktiven Nutzer:innen hier. Ich habe schon viel von euch gelernt
    Ich habe in den letzten zwei Jahren (vor allem letztes Jahr) das Kajak fahren für mich entdeckt und habe jetzt keine Lust mehr immer irgendwo eins zu leihen. Ich habe auch schon viel im Internet recherchiert (Die Testpaddeln-Videos vom Steve kenne ich wahrscheinlich fast schon auswendauswendig), frage aber gerne nochmal in die Runde, um zu schauen ob ich nicht doch etwas übersehen oder falsch eingeschätzt habe. Bevor ich kaufe möchte ich auf jeden Fall nochmal probefahren. Ich werde aufgrund der Antworten jetzt also kein Boot kaufen, würde mich aber über eine Orientierungshilfe oder Hinweise auf Übersehenes freuen.

    Schonmal ganz lieben Dank vorab
    Bevor es zum Fragebogen geht: Meine aktuellen Favoriten sind das Gumotex Rush und das Nortik 1XL. Beim Gumotex habe ich etwas Bammel vorm Delaminieren (das lässt sich ja auch nicht mehr reparieren), beim Nortik hängt's am etwas aufwendigeren Aufbau, der Angst vor'm Aufsetzen oder Äste erwischen und der Tatsache, dass es auf Deck kaum Gepäckmöglichkeiten und keine Leinen gibt.

    wichtig sind mir:
    -abnehmbares Verdeck (ich möchte das Boot immer Sommer auch offen fahren können und es soll schnell trocknen)
    -auch geschlossen fahrbar (ich will bei Mehrtagestouren auch Mal Regen abkönnen)
    ​​​​​​-vernünftiger Kompromiss aus anfängertauglich und trotzdem nicht zu langsam

    Interessante Boote, die ich für mich eher ausgeschlossen habe:
    Gumotex Seawave:
    -zu lang
    Gumotex Framura/Swing:
    -geschlossene Boote
    -Framura wohl recht instabil
    Advanced Elements Boote:
    -fast alle geschlossen
    -offene Varianten zu schwer
    -trocknen nur sehr schlecht
    -ich mag allerdings dass Konzept, dass alle Teile austauschbar sind

    Nortik Scubi 1:
    -schlecht zu trocknen, wenig Platz für Gepäck

    Grabner:
    -zu teuer


    So, auf zum Fragebogen:

    Zum Boot:

    - Suchst Du ein Boot für Sport/Fitness oder zum Binsenbummeln/Reisen oder beides?
    -Ich suche ein Boot für Nachmittagsfahrten (ab 3-4 Stunden) bis kleine Mehrtagestouren.

    - Für wieviele Personen (Erwachsene, Kinder, Hund/e) maximal plus Gepäck soll das Boot geeignet sein?
    -Für mich. Ich hatte überlegt evtl. ein 1-2 Personenboot zu nehmen, aber die sind mir dann doch zu lang, zu teuer und/oder zu schwer.

    - Willst Du auch mal allein/auch mal zu zweit paddeln?
    -alleine oder mit jemand anderem in einem zweiten Boot.

    - Suchst Du ein Kajak oder einen Canadier oder ist es Dir egal?
    -ein Kajak

    - Denkst Du an ein Faltboot, ein Schlauch- oder ein Festboot?
    -ich denke an ein Schlauchboot, ggf. mit Faltbootelementen


    Zum zukünftigen Paddler:

    - Bist Du schon viel/gelegentlich/wenig/gar nicht gepaddelt?
    -wenig, für dieses Jahr steht aber auf jeden Fall auch ein Kurs auf dem Plan

    - Deine Größe, Dein Gewicht?
    -1,71, 63,5kg

    - Welche Gewässer bevorzugst Du bzw. welche Gewässer sind in Deiner näheren Umgebung?
    -in der unmittelbaren Nähe sind einige Seen, die Ruhr und der Rhein, auf letzteren traue ich mich aber noch lange nicht.


    Logistisches:

    - Kannst Du ein Festboot lagern?
    -nope

    - Hast Du Platz, um ein Schlauch- oder Faltboot zu trocknen? (Je nach Material [Baumwolle /Nylon] brauchen Luft- oder Faltboote längere Trockenzeiten als nur ein paar Stunden.)
    -ja

    - Wie willst Du Dein Boot transportieren?
    -mit den Öffis oder dem Auto (denke auch noch über einen Fahrradanhänger nach)

    - Wieviel Geld willst Du ausgeben?
    -inklusive Ausrüstung bis ca. 1600€



  • dodderer
    Gerne im Forum
    • 09.11.2017
    • 65

    • Meine Reisen

    #2
    Hallo,
    Scubi 1XL wäre das Boot meiner Wahl. Habe meins nur verkauft, da ich zuviele Boot hatte, und mich ungerner von einem Festboot getrennt hatte.
    Beim Rush würde ich persönlich abwarten wie es sich entwickelt. Ist halt noch relativ neu, ich wollte da kein Betatester sein.
    Grüße
    Andreas

    Kommentar


    • cc7dx
      Anfänger im Forum
      • 10.11.2019
      • 44

      • Meine Reisen

      #3
      Angst vor der Delamination muss man meiner Ansicht nach beim Rush nicht haben, wenn man nicht mit einem deutlich zu hohen Druck aufpumpt. Ich habe/hatte mehrere Gumotexe, keins davon hat je Schwierigkeiten gemacht.

      Das Scubi 1XL und das Rush unterscheiden sich aber mit Sicherheit ganz deutlich in den Fahreigenschaften. Ich habe beide nicht, aber das 2XL und das Gumotex Thaya, also die größeren Pendants. Das Scubi hat eine Bootsform mit ausgeformtem Bug und Heck und einem Kiel, das Rush hat einen platten Rumpf (mit einem zaghaft angedeuteten Kiel), einem angedeuteten Bug (mit immer noch ziemlich viel platter Front) und insgesamt recht eckigen Verbindungen zwischen den Teilen.

      Die Scubis schneiden Wellen. Mein Thaya patscht auf die Wellen. Aus verschiedenen Youtube-Videos ist zu ersehen, dass sich das Rush auch so verhält. Was einem gefällt, ist sicherlich eine subjektive Angelegenheit.

      Aber ausprobieren sollte man das schon, und nicht nur auf einem kleinen Vorführgewässer sondern unter praxisnahen Bedingungen.


      Kommentar


      • Itchy ST
        Fuchs
        • 10.06.2009
        • 1047

        • Meine Reisen

        #4
        Bei der Gewässerauswahl würde ich das Scubi XL nehmen. Nicht das ich das Rush kenne, aber genug andere Gumotex Luftis. Das Scubi bleibt bei Wind sicherer auf der Spur und hat mehr Tempo. Ein bißchen kommt es nämlich immer auf Geschwindigkeit an. Spätestens wenn richtig Wind aufkommt freut man sich, wenn es auch dann noch vorwärts geht.

        Der Aufbau beim Scubi XL dauert reale 10-15 Min. Etwas tricky ist zu Anfang der Sitzeinbau, aber das hat man nach zwei/drei mal raus. Das neue Scubi XL hat Griffe und Rundumleine, soweit ich das flüchtig gesehen habe. Gepäck passt genug für eine Mehrtagestour selbst im Winter mit massiger Gepäck gut rein, bzw. wenn ein Packsack obendrauf geschnallt ist, beieinträchtig das nicht groß die Fahreigenschaften.

        Was die Rüstigkeit angeht, dürfte bei einem normalen Seenseinsatz und auch auf dem Rhein nichts passieren was das Scubi XL kaputt machen würde. Das ist schon recht robust, nicht zu vergleichen mit dem Scubi 1. Da soll es wohl Probleme geben. Man braucht die Boote nicht mit Samthandschuhen anfassen.
        Das zählt in der Regel auch für die Gumotexboote.

        Qualität der Gumotex Boote ist soweit gut. Hauptsache man kauft nicht in den ersten ein/zwei neuen Modelljahren.
        Dann braucht man nicht übermäßig Tester mit erhöhtem Risiko zu spielen. Das gibt es durchaus, habe es selber erlebt.

        Kommentar


        • hartmutmu
          Anfänger im Forum
          • 14.03.2017
          • 38

          • Meine Reisen

          #5
          Wie wäre ein Packraft?

          Kommentar


          • qwertzui
            Fuchs
            • 17.07.2013
            • 1977

            • Meine Reisen

            #6
            Gerade dieses Jahr wird es nicht so schnell Möglichkeiten geben verschiedene Boote zu testen. Sobald im März die ersten warmen Tage kommen, werden wieder viele Leute feststellen, dass ein eigenes Boot eine gute Möglichkeit ist auch im Lockdown rauszukommen, kann sein, dass dann der Markt wieder schnell leergekauft ist. Außerdem versäumst du sonst viel Zeit auf dem Wasser.

            Ich würde jetzt kaufen, Itchys Ratschläge helfen bei der Entscheidung.

            Kommentar

            Lädt...
            X