Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seerose
    Anfänger im Forum
    • 24.07.2008
    • 16

    • Meine Reisen

    #21
    AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    Hallo Sparkmann,
    wenn du so wie wir das erste mal 2006 so ne Paddeltour unternimmst dann wärst du doch auch darüber erfreut Deinen Kid´s und selbst auch eine Schwimmweste bekommen zu haben.
    Nun muss ich dazu noch sagen das wirklich alles windböen Regen und Gewitter auf der Woblitz zusammen gekommen ist und wir absolute Neulinge sind wir waren fast abgesoffen als wir uns gerade noch so ins Schilf Retten konnten, im Boot stand schon ca 10 bis 20 cm Wasser Natürlich hat das weniger mit dem Gewitter zu tun allerdings fühlst du Dich Mit Schwimmweste wesentlich Sicherer und kannst dich als anfänger so würde ich mich bezeichnen auf das Paddeln und die Wichtigen dinge konzentrieren.
    Ich ja auch kein Meteorologe als ich das Unwetter sah, war ich mitten auf dem See so schnell komme ich ja auchnicht von der STelle.

    Ich finde einfach das es wirklich Wichtig ist eine Schwimmweste zu tragen,
    weil dies für uns eine voll heftige Situation war,die auch mit dem Kentern des Bootes hätte enden Können.

    Gruß Siggi

    Kommentar


    • Ritter
      Neu im Forum
      • 23.07.2008
      • 3

      • Meine Reisen

      #22
      AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

      Da gibt man viel Geld für ein gutes Boot aus und bei der Schwimmweste möchte man sparen? In meinen Augen gehört zu einem guten Boot auch eine gute Schwimmweste, gehört einfach zur Standartausrüstung.
      Gruss Roger

      Kommentar


      • michael.kramer
        Dauerbesucher
        • 31.01.2007
        • 506

        • Meine Reisen

        #23
        AW: Das ist ja heftig!

        Zitat von equipman Beitrag anzeigen
        Wo genau ist dieses Diagramm auf der Seite zu finden ? Danke für die Antwort.
        Der DWD muss wohl mittlerweile auch wieder mit sowas Geld verdienen, daher sind die Dokumente alle recht schwer zu finden. Z.Zt. ist das gesuchte Dokument "Sturmwarnungen und Seewetterbericht für die Sport- und Küstenschifffahrt" (ein Muss für jeden Küstenbefahrer) hier (klick). Auf Seite 14 ist die Tabelle mit der charakteristischen Wellenhöhe. Hierbei ist zu beachten, dass es IMMER zu Wellenüberlagerungen kommt und so Wellenhöhen bis 220% über der Tabellenhöhe auftreten (sogenannte Monsterwellen).

        Den Seewetterbericht findet man auf der Webseite des DWD (klick) z.Zt. im Menü unter "Spezielle Nutzer -> Schiffahrt".
        Beruflich und privat immer unterwegs (klick). Bei allen Fragen zum Thema Reisen mit Booten helfe ich gern weiter.

        Kommentar


        • Sancho
          Anfänger im Forum
          • 11.11.2005
          • 44

          • Meine Reisen

          #24
          AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

          Hallo an alle,

          auf dem PDF dok des DWD gibts auf Seite 14 ein interessantes Diagramm, mit dem man die Wellenhöhe bei Wind...Sturm ermitteln kann.


          ähm... man sollte VORHER besser lesen tschuldigung!
          Sancho N51°03,389/E013°51,988

          Kommentar


          • miufoto
            Erfahren
            • 02.12.2008
            • 243

            • Meine Reisen

            #25
            AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

            Unfall bzw. Gerichtsurteil auf der Bode (Sachsen-Anhalt)
            hier ein TV-Bericht: http://video.google.de/videoplay?docid=8182679542231670446&hl=devom heutigen Urteil über den tödlichen Bootsunfall 2007 auf der Bode. Beileid den Angehörigen - und mal wieder Spiegel vors Gesicht in Bezug auf Verantwortung bei geführten Jugendtouren auf dem Fluss!
            Grüße aus dem winterlichen Muldental von Micha Unger alias miufoto

            Kommentar


            • Sawyer
              Lebt im Forum
              • 26.04.2003
              • 6184

              • Meine Reisen

              #26
              AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

              Ein sehr interessanter Bericht. Mich würde vor allem interessieren über welche Qualifikationen der Verantwortliche verfügt hat. Ebenfalls interessant (aber nichts Neues) ist die Argumentation, dass das Fehlen von Kommunikationsmitteln wie Handy als fahrlässig gewertet wurde. Wenn der Mann schon öfters Touren auf dem Fluß veranstaltet hat, würde mich dann noch interessieren, ob es wirklich seine Absicht war die Kinder das Wehr runterfahren zu lassen. Ich kann es mir fast nicht vorstellen. Letztendlich ist hier gleiche passiert wie schon so oft. Die Gruppe zieht sich auseinander und keiner schaut mehr nach hinten. Das durfte ich selbst schon live erleben und als Letzter dem Kanu vor mir zur Hilfe eilen, als es an einem umgefallenen Baum im Wasser quer gestanden hat. Zwei Erwachsene & zwei Kleinkinder drin - ein wahrhaft beschissenes Gefühl. Der Rest der Gruppe wurde danach erstmal schön gefaltet weil sie so weit weg waren, dass sie die Pfeiefe nicht mehr gehört haben.
              Gruß Sawyer

              As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

              Kommentar


              • 49kajak
                Gerne im Forum
                • 17.03.2009
                • 80

                • Meine Reisen

                #27
                AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                Hallo !

                Leider ereignen sich solche Dinge immer wieder, dabei wäre es einfach diese zu vermeiden, wenn man ein wenig Disziplin an den Tag legen würde.
                Aktuelle Beobachtung dazu vom letzten Osterwochende. Mein Freund und ich (ältere, gestandene Paddler) fuhren -unter anderem- mit einer kleinen Freundes-Gruppe eine kleine Runde in den Ung. Donauauen. In der Sonne schön warm (kurze Hosen+Shirt möglich, Sandalen), vor der Abfahrt Check der Ausrüstung. Mein Freund und ich im Neo-Long-John, Stiefel, Schwimmweste, Kommentar der Gruppe: "Wollt ihr schwimmen gehen ? Ist euch nicht zu warm ?...." Die Gruppe in kurzen Hosen, Shirt, leichte Jacke, Barfuss in Sandalen. Wir konnten sie gerade noch überzeugen, Schwimmwesten anzulegen und wenigstens Reservegewand mitzunehmen. Wir vereinbarten, daß mein Freund immer an der Spitze fuhr und ich hinten den Schlußmann machte. Zuerst ruhiges Fließgewässer, dann einige Abschnitte mit engen, schnell fliessenden Kurven, wo die Gruppe schon zu kämpfen hatte. Da wurde auch den meisten schnell klar, warum wir vor der Abfahrt auf gewisse Mindesstandards bei der Ausrüstung und Einhaltung des Fahrens in der Gruppe gedrängt haben. Bei einigen Portagen dann Barfuß mit Sandalen ins kalte Wasser, dann wurde nicht mehr über unsere Neo-Stiefel gewitzelt.
                Die kleine Runde ging gut zu Ende, warum ich das hier schildere ist folgendes.
                Dort gibt es auch einen Bootsverleih, möchte nicht daran denken, wenn "Ausflügler" sich dort Boote leihen, dann in sommerlicher Kleidung und ohne Schwimmwesten sich dann reinsetzten und es kommt zu einer Kenterung...
                Also an alle, die es mal probieren wollen, denkt an eure Sicherheit (Schwimmweste, Klamotten) und im Zweifelsfall nehmt einen "alten Hasen" mit, damit wir nicht solche Unfallberichte mehr lesen müssen.

                Gruß
                fourty-niner !

                Kommentar


                • redbird
                  Anfänger im Forum
                  • 10.03.2007
                  • 34

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                  http://www.dn.se/nyheter/sverige/tva...anern-1.847088

                  und wieder einmal

                  Olaf

                  Kommentar


                  • Sawyer
                    Lebt im Forum
                    • 26.04.2003
                    • 6184

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                    Wäre klasse, wenn Du den schwedischen Artikel wenigstens in einer Kurzfassung ins Deutsche übersetzen könntest.
                    Gruß Sawyer

                    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

                    Kommentar


                    • redbird
                      Anfänger im Forum
                      • 10.03.2007
                      • 34

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                      ja, entschuldige. Es steht nicht viel in dem Artikel.
                      Am Samstag wurden nach 16 Uhr, ein 23 jähriger und sein Freund tot nach einem Kajak Unfall nördlich Mariestads im Vänern aufgefunden. Der Vater des 23 jährigen wurde stark unterkühlt in ein Krankenhaus von Skövde eingeliefert. Die 3 sind Deutsche.

                      Kommentar


                      • sopran
                        Neu im Forum
                        • 29.04.2008
                        • 8

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                        Am Karfreitag ist in der Ardèche eine 12-Jährige Deutsche ertrunken. Sie war zusammen mit ihrem Verein auf einer Trainingsfahrt durch die Schlucht im Abfahrtsrennboot unterwegs. Das Mädchen kenterte und tauchte nicht wieder auf. Wir kamen mit unserer Gruppe (Wildwasserkurs) dazu, als das Kind bereits seit ca. zehn Minuten unter Wasser war. Unsere Guides bargen das Mädchen und versuchten bis zum Eintreffen des Notarztes vergeblich, es wiederzubeleben. Das Mädchen trug eine leichte Schwimmweste und einen Helm.

                        Stelle: Anfang der Schlucht, Stromschnelle Dent Noire, Felsen am linken Ufer, es gibt dort eine Unterspülung. Der Wasserstand war gut, alle Stromschnellen ließen sich auch in der Innenkurve befahren.

                        Bei Fahrten auf der Ardèche bitte bedenken, dass Hilfe in der Schlucht schwer zu bekommen ist. Es dauerte über eine Stunde, bis der Hubschrauber dort war, trotz genauer Angaben auch von GPS-Koordinaten. Er traf etwa gleichzeitig mit den Sanitätern ein, die auf dem Landweg in die Schlucht geklettert waren.

                        Außer der üblichen Sicherheitsausstattung: Eine Gruppe kann kaum genug Handys dabei haben, denn die sich um das Opfer kümmern, können nicht gleichzeitig telefonieren, topographische Karte und GPS erleichtern die schnelle Ortung, wenn was passiert. Im Ausland Notrufnummern und die wichtigsten Stichworte parat haben.

                        Es gibt sicher noch viel zu sagen zu diesem traurigen Unfall, aber vermutlich (hoffentlich) wird beim DKV ein Unfallbericht erstellt werden, es war ja eine Vereins-Trainingsfahrt.
                        Zuletzt geändert von sopran; 27.01.2010, 09:46.

                        Kommentar


                        • kukuk3000
                          Anfänger im Forum
                          • 26.04.2007
                          • 10

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                          http://www.tagesanzeiger.ch/panorama...story/25822490

                          Mysteriöser Unfall: Zwei junge Männer sterben in Rheinkanal
                          Zwei Liechtensteiner im Alter von 23 und 27 sind bei einem Bootsunfall in einem Kanal am Rhein ertrunken. Die beiden waren am Samstag zu einer Fahrt mit einem Gummiboot aufgebrochen.
                          Die jungen Männer waren am Montagnachmittag als vermisst gemeldet worden. Durch die unmittelbar eingeleitete Suchaktion der Landespolizei konnten am frühen Abend ein Schlauchboot sowie die beiden toten Männer im Binnenkanal aufgefunden und mit Hilfe der Liechtensteiner Wasserrettung und der Feuerwehr Gamprin geborgen werden.
                          Nach bisherigen Erkenntnissen brachen die beiden jungen Männer am Samstag mit einem Schlauchboot zu einer Bootsfahrt von Schaan nach Ruggell auf, wobei sie aus noch ungeklärten Gründen verunfallten. Weitere Ermittlungen wurden eingeleitet.

                          Kommentar


                          • Zecke
                            Erfahren
                            • 07.10.2006
                            • 361

                            • Meine Reisen

                            #33
                            deutsche padler muessen zum 2. mal gerettet werden

                            hier der zeitungsartikel auf norwegisch, der besagt dass, eine deutsche kanugruppe mit 31 teilnehmern i 15 kanus auf der glomma gerettet werden musste, weil aufgrund des hohen wasserstands 8! lanus in der strømung gekentert waren. Grosseinsatz fuer rettungsdienst zum 2. Mal fuer die Teilnehmer dieser gruppe, die schon vergangene woche von einem holm /insel in der glomma gerettet wurde. Damals haben sie von der polizei die anweisung bekommen nicht mehr auf der glomma zu paddeln, sondern den landweg zu benutzen. Jetzt muss der leiter der gruppe sich wphl einer schønen rechnung und ersattungsfordrungen gegenueber verantworten soo der zustaendige staatsanwalt. mvh Zecke!


                            http://www.vg.no/nyheter/innenriks/a...p?artid=564815

                            Kommentar


                            • eisvogel
                              Fuchs
                              • 05.08.2003
                              • 1121

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                              Manche sind einfach nicht klein zu kriegen...

                              Hier der Bericht in der Mitteldeutschen Zeitung (inhaltlich eh wie von Zecke geschrieben)

                              http://www.mz-web.de/servlet/Content...06405&listid=0
                              Gruß, Eisvogel
                              __________________________________

                              \"Die Sinne betrügen nicht. Nicht, weil sie immer richtig urteilen, sondern weil sie gar nicht urteilen; weshalb der Irrtum immer nur dem Verstande zur Last fällt.\"
                              Kant

                              Kommentar


                              • dooley242

                                Fuchs
                                • 08.02.2008
                                • 2085

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                                Zitat von eisvogel Beitrag anzeigen
                                Manche sind einfach nicht klein zu kriegen...

                                Hier der Bericht in der Mitteldeutschen Zeitung (inhaltlich eh wie von Zecke geschrieben)

                                http://www.mz-web.de/servlet/Content...06405&listid=0

                                Mich würde ja mal der Reiseveranstalter interessieren, der so einen Gruppenleiter beschäftigt.
                                Gruß

                                Thomas

                                Kommentar


                                • michael.kramer
                                  Dauerbesucher
                                  • 31.01.2007
                                  • 506

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                                  Zitat von dooley242 Beitrag anzeigen
                                  Mich würde ja mal der Reiseveranstalter interessieren, der so einen Gruppenleiter beschäftigt.
                                  Es muss kein Reiseveranstalter sein, auch Pfadfinder oder kirchliche Organisationen machen solche Fahrten. Und nach meiner Erfahrung neigen auch Jugendfeuerwehren zu solchen Aktionen...
                                  Beruflich und privat immer unterwegs (klick). Bei allen Fragen zum Thema Reisen mit Booten helfe ich gern weiter.

                                  Kommentar


                                  • Sarekmaniac
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 19.11.2008
                                    • 10771

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                                    Zitat von dooley242 Beitrag anzeigen
                                    Mich würde ja mal der Reiseveranstalter interessieren, der so einen Gruppenleiter beschäftigt.
                                    Klick

                                    Discount-Urlaub: Zwei Wochen Paddeln in Norwegen für 13-17-jährige für 600 Euro.

                                    Zitat:

                                    Auf der Glomma von Hanestadt nach Elverum erobern wir täglich neue Ufer und schlagen unser Lager mal auf Campingplätzen, mal in Scheunen oder unterm freien Sternenhimmel auf – je nachdem wo wir gerade an Land gespült werden. Unsere komplette Ausstattung haben wir in den Kanus dabei. Abends machen wir es uns am Lagerfeuer richtig gemütlich und mit
                                    etwas Glück bekommen wir sogar den ein oder anderen Elch live zu Gesicht.
                                    Hervorhebung von mir.

                                    Also ich kenne die Glomma bei Elverum (vom Sehen), im Sommer, bei Normalwasser.

                                    Das man Jugendliche ohne Paddelerfahrung da fahren lässt ist IMO geradezu kriminell. Fast einWunder, dass da nicht mehr passiert ist.

                                    Es gibt so viele, schöne und sichere Gewässer in Norwegen. Warum da, frage ich mich.


                                    Noch was aus dem Kölber Stadtanzeiger (komplett: hier

                                    Tatsache ist, dass die Reisen von „Youngstar-Travel“ bei Jugendlichen im Ruf stehen, besonders „abenteuerlich“ zu sein.

                                    (...)

                                    Die Tour auf der Glomma steht seit Jahren auf dem Programm des Reiseveranstalters. Teilnehmer berichten, dass es auch in den Jahren zuvor immer wieder zu kleineren Unfällen gekommen sei. Insbesondere bei Hochwasser seien die Kanuboote häufig in den Stromschnellen gekentert. Aber ernsthaft passiert sei nie etwas. „Das waren dann die Geschichten, von denen abends am Lagerfeuer geschwärmt wurde“, berichtet ein ehemaliger Teilnehmer.
                                    Wie sagt man so schön: Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht.
                                    Zuletzt geändert von Sarekmaniac; 24.08.2009, 08:32.
                                    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
                                    Das Leben ist reine Gewohnheit
                                    (Anna Achmatowa)

                                    Kommentar


                                    • Sawyer
                                      Lebt im Forum
                                      • 26.04.2003
                                      • 6184

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                                      Schlauchbootunfall auf der Saar bei Merzig

                                      Zitat von Quelle DAPD-RPS
                                      Merzig (dapd-rps). Ein 66 Jahre alter Mann ist am Montagabend bei einem Bootsunfall auf der Saar getötet worden. Nach Angaben der Polizei war der Mann mit einem Begleiter auf einem Schlauchboot mit Kajütenaufbau bei Merzig unterwegs, als das Boot gegen 19.00 Uhr aus zunächst ungeklärten Gründen kenterte. Der Mann wurde getötet. Sein 65-jähriger Begleiter kam mit starken Unterkühlungen in ein Krankenhaus.
                                      Der Unfall ist ein weiterer Beweis dafür, dass selbst auf harmlosesten Gewässern Vorsicht geboten ist. Die Saar ist zwar in diesem Bereich eine Schifffahrtsstraße, aber eine Strömung ist kaum vorhanden bzw. mit dem bloßen Auge kaum feststellbar. Von der Charakteristik her keine Mäanderung und die Flussufer sind zum größten Teil mit Steinen zur Uferbefestigung ausgebaut, sodass man problemslos aus dem Wasser kommt. Auch von der Breite her ist die Saar eigentlich unproblematisch was das ans-Ufer-schwimmen betrifft.
                                      Genauere Angaben zu dem Unfallhergang stehen noch aus.

                                      Bleibt nur die Empfehlung an alle Kameraden auf dem Wasser, stets eine Schwimmweste zu tragen. Ich habe es selbst schon bei den großen Verbandsfahrten auf der Saar erlebt, dass insbesondere die Senioren das Tragen von Schwimmwesten auf "solch harmlosen Flüssen" hochmütig belächeln. Mögen sie durch diesen Vorfall eines Besseren belehrt sein.

                                      Mein Mitgefühlt gilt den Angehörigen & Freunden des Verstorbenen.
                                      Gruß Sawyer

                                      As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

                                      Kommentar


                                      • Gast-Avatar

                                        #39
                                        AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                                        Die Kälte ists. Da nutzt dann auch eine Schwimmweste nichts.
                                        Hier sind 2 erfahrene Paddler verunglückt weil sie - zwar mit Schwimmweste- in kaltem Wasser gekentert sind. Ohne entsprechenden Trockenanzug.
                                        Der eine ist an der Unterkühlung gestorben.
                                        Aber- es gibt eben immer Leute die es wissen wollen, manche haben Glück, die anderen den Darwin- Award.

                                        Kommentar


                                        • Sawyer
                                          Lebt im Forum
                                          • 26.04.2003
                                          • 6184

                                          • Meine Reisen

                                          #40
                                          AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

                                          Hast du nähere Infos zu dem Unfallhergang?
                                          Gruß Sawyer

                                          As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X