Mein Paddelerlebnis heute

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Torres
    antwortet
    Pakboats XT17

    Einen Kommentar schreiben:


  • LihofDirk
    antwortet
    ​​​​​​
    Vielleicht fahre ich ihn gefaltet durch die Gegend
    Das geht auch. Und hat den Vorteil, wenn der Kahn auf dem Dachträger schaukelt, wegen der Luftschläuche, fahren die Nachfolgenden gar nicht mehr so eng auf.
    Was für ein Modell ist es denn?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torres
    antwortet
    Ach, ich hab den seit zehn Jahren, kürzer als 45 Minuten habe ich noch nie geschafft. Immerhin habe ich jetzt alles geölt, das war schon besser. Mit 23 kg aber sackschwer und das Packmaß unterirdisch. Vielleicht fahre ich ihn gefaltet durch die Gegend oder versuche gegen die Strömung hin und mit Strömung zurück.

    @Fischgrete


    Lässt einen nie los, isso.

    Einen Kommentar schreiben:


  • LihofDirk
    antwortet
    Torres, ein bisschen üben, und es wird deutlich schneller. Bei der letzten vor-Corona Vereinsfahrt war unser Faltzweier jeweils aufgebaut bzw. abgetrocknet, abgebaut und verpackt bevor die Autoversetzer zurück waren. Und die hatten ziemlich freie Fahrt auf einer 4 spurigen Bundesstrasse (Mannheim, Phillipsburg). Also einfach dran bleiben 👍.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fischgrete
    antwortet
    Schøne Bilder, Torres. Da bekomme ich sofort Heimweh...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torres
    antwortet
    Letzten Samstag den Falter aufgebaut. Mit dem Festboot wäre ich schon zurück gewesen, als wir los konnten.... Aber schon ein schönes Boot, hatte ich ganz vergessen über die Jahre.... Wollte ihn eigentlich längst verkauft haben, aber damals wollte ihn keiner, und jetzt, wo ich paddeln gelernt habe, finde ich: Was ein Glück!


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 51131172326_0be2c9384d_c.jpg Ansichten: 0 Größe: 210,8 KB ID: 3039376

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 51126784827_0a7bfdf119_c.jpg Ansichten: 0 Größe: 137,5 KB ID: 3039378

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 51126892466_961ee6cc73_c.jpg Ansichten: 0 Größe: 225,8 KB ID: 3039377

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 51123176218_e8f75dce31_c.jpg Ansichten: 0 Größe: 149,3 KB ID: 3039379

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fischgrete
    antwortet
    LihofDirk - 😂
    Ja, die fünf Corona Kilos plus Trocki helfen auch bei mir nicht. Dieses Kajak ist ein guter Grund auf die Linie zu achten.

    DankeWilbert! Spaß werden wir sicher haben. 😊 Das Ex ist nicht ganz so verspielt wie der normale Pilgrim, aber dafür habe ich bei Touren Platz für ein extra Taschentuch. 😉

    Hier die Bilder von meiner Abendtour, 20km von Kerteminde nach Norden und zurück. Die Schweinswale wollten diesmal nicht mit aufs Bild, aber ich habe sie vor und während meiner Pause ausgiebig beobachten dürfen. Im November sind sie fast bis ans Kajak gekommen, aber dafür war diesmal augenscheinlich keine Zeit.

    VG
    Fischgrete​​
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Fischgrete; Heute, 06:26.

    Einen Kommentar schreiben:


  • LihofDirk
    antwortet
    Glückwunsch.
    Sicher ein tolles Boot, aber halt für den grossen schlanken Paddler ....

    Zu lang war ich jetzt nicht

    Einen Kommentar schreiben:


  • wilbert
    antwortet
    Der Pilgrim ist ein super Boot!
    Ich habe das zwar nur einmal bei Welle und einem vierer Wind zurprobe fahren dürfen, war aber extrem beeindruckt. Es ist das einzige Boot bei dem ich auf anhieb eine Handrolle hinlegen konnte.

    Viel Spaß damit!
    VG. -Wilbert-

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fischgrete
    antwortet
    Hallo Wilbert,

    LihofDirk hat recht, mit einem Zusatz: Pilgrim Expedition. Ich war gestern zum ersten Mal allein damit unterwegs, damit wir uns richtig kennenlernen, und bin sehr angetan. Mehr Bilder folgen später, wenn ich zu Hause bin. Es waren nämlich wirklich schöne 20km im Sonnenschein...
    VG
    Fischgrete

    Einen Kommentar schreiben:


  • LihofDirk
    antwortet
    Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    Was ist es denn geworden?
    Auf den ersten Blick sieht das wie NDK Böötchen aus.

    VG. -Wilbert-
    https://seakayakinggermany.com/pilgrim/

    steht zumindest an der Seite dran

    Einen Kommentar schreiben:


  • wilbert
    antwortet
    Zitat von Fischgrete Beitrag anzeigen
    Meine erste Fahrt im *neuen* Kajak! 😍
    Was ist es denn geworden?
    Auf den ersten Blick sieht das wie NDK Böötchen aus.

    VG. -Wilbert-

    Einen Kommentar schreiben:


  • dodderer
    antwortet
    Zitat von Fischgrete Beitrag anzeigen
    Dodderer, das sieht ja nach einem gans fantastischen Erlebnis aus. 😍
    Jo, Ente die das Heck geentert hat hatte ich schon, aber Gans war dann doch gans was Neues 😊

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fischgrete
    antwortet
    Meine erste Fahrt im *neuen* Kajak! 😍
    Bummelige 14km von Kerteminde in Richtung Storebælt. Leider hatten wir nur begrenzt Zeit, man muß bei einer Jungfernfahrt schließlich auch das Sekttrinken einrechnen. 😉 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 175889334_5430174583690742_4969891494344494179_n.jpg
Ansichten: 179
Größe: 193,2 KB
ID: 3038760 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 175727826_5430174763690724_7317909750278044945_n.jpg
Ansichten: 183
Größe: 316,6 KB
ID: 3038761

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fischgrete
    antwortet
    Dodderer, das sieht ja nach einem gans fantastischen Erlebnis aus. 😍

    Einen Kommentar schreiben:


  • Spartaner
    antwortet

    Einen Kommentar schreiben:


  • dodderer
    antwortet
    Als das letzte Mal hier schön die Sonne schien mal die Lahn besucht, Gräveneck bis Runkel, Tagesausflug. Geleit von zwei Nutria bekommen, die waren ungewohnt neugierig.
    Eisvögel gesehen, mitlerweile sehr viele Gänse unterschiedlichster Art auf der Lahn unterwegs. Das erste Mal eine Krähe beim erfolgreichen Fischfang beobachtet. Und in Deutschland vorher noch nie so viele Kormorane auf einem Baum gesehen. Das Bild zeigt nur etwa die Hälfte der Vögel, die ursprünglich auf dem Baum saßen. Die anderen waren abgehauen als wir kamen.
    Schön war es dann an der Schleuse Dehrn. Wegen Wartungsarbeiten geschlossen, kurz mal angehalten und direkt Besuche bekommen. Nach Inspektion der hinteren Deckleinen dann das Vorderboot auf Stabilität überprüft, für gut befunden und wieder das eigentliche Tagewerk angegangen, Artgenossen in die Schranken weisen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04585.JPG Ansichten: 0 Größe: 117,0 KB ID: 3038003

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04597.JPG Ansichten: 0 Größe: 128,8 KB ID: 3038005

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04598.JPG Ansichten: 0 Größe: 152,1 KB ID: 3038006

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04616.JPG Ansichten: 0 Größe: 137,4 KB ID: 3038004

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04629.JPG Ansichten: 0 Größe: 115,7 KB ID: 3038001

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04534.JPG Ansichten: 0 Größe: 62,3 KB ID: 3038002
    Zuletzt geändert von dodderer; 18.04.2021, 05:45.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Spartaner
    antwortet
    Mein Paddelerlebnis gestern:

    Einen Kommentar schreiben:


  • LihofDirk
    antwortet
    ​​​​​​ Den Ostersonntag genutzt, da wird am Neckar nicht geschleust, wir hatten damit den Fluss von Hornberg bis Heidelberg ganz alleine. Gut, ein Motorboot wurde in Hornberg geslipt als wir eingesetzt haben, und unterwegs sind wir 5 anderen Paddlern begegenet, aber das werten wir mal als „verkehrsarm“. Die Binnenschiffe lagen österlich geschmückt auf Reede.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P4040549.JPG
Ansichten: 416
Größe: 2,53 MB
ID: 3034271 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P4040555.JPG
Ansichten: 414
Größe: 2,25 MB
ID: 3034272 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P4040553.JPG
Ansichten: 413
Größe: 2,00 MB
ID: 3034273 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P4040559.JPG
Ansichten: 415
Größe: 1,91 MB
ID: 3034275 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P4040577.JPG
Ansichten: 419
Größe: 2,33 MB
ID: 3034277 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: P4040586.JPG
Ansichten: 415
Größe: 2,37 MB
ID: 3034279
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Itchy ST
    antwortet
    Osterpaddeln im Kleinen, Brandenburg, Havelländischer Großer Hauptkanal:

    Das geplante Osterpaddelwochenende mit Zelt, Hobo und allem was man so braucht fiel leider aus. Krasse Coronaverordnungen und so ganz spielte das Wetter selbst für etwas wetterfestere nicht mit. Ein Ostern ganz ohne paddeln?
    Geht gar nicht. Also am Ostersonntag ein Wetterfenster abgewartet und nach viel hin und her, ob wir oder ob wir nicht, doch noch aufgrafft. In Zeestow eingesetzt. Der Plan war so weit zu paddeln, wie wir gegen den Wind ankommen und dann mit dem Wind gemütlich zurück.

    Kondition quasi null + Coronapfunde lassen grüßen. Ich passte letztes Jahr defenitiv besser ins Boot, selbst der superschnelle Packraft Aufbau, ein wenig mit dem Luftsack Luft reinpumpen und mit der Handpumpe nachlegen, ließ mich kurz schnapp atmen. Tja, man wird zudem nicht jünger, ich merke es immer mehr.

    Meine Begleitung mit Faltboot, war fast schneller fertig mit dem Aufbau als ich. Wie paddelten los und es war angenehmer Gegenwind, der herausforderte, jedoch nicht so schnell schlauchte.

    Als wir mit Abstand jeder für sich ein wenig paddelten und ich meine Gedanken schweifen lassen konnte, merkte ich mal wieder, wie sehr ich meinen Hund vermisste. Letztes Jahr im Herbst ist sie altersbedingt verstorben. Einfach nur paddeln, ohne einen Hund am Ufer mitlaufen lassen zu können kam mir erst ein wenig komisch vor. Der Havelländlische große Hauptkanal wäre dafür optimal gewesen. Recht und links meistens Uferbegleitungstrampelpfade, zeitweise breiter, dort standen in regelmäßigen Abständen Autos und die zugehörigen Angler waren überwiegend wortkarg und froh, wenn ich/wir vorbei war/en. So wie ich froh war, dass sie mich nicht anquatschten.
    Ohne Hund so ruhig im Boot. Niemanden zu ermahnen mal still zu sitzen, "nein jetzt wird kein Bad genommen", "Fressen gibt es später". Für die Angler ein Glück, niemand der ihnen einen Fisch wegbetteln möchte.

    Schön waren die vorbei ziehenden Wolken zu beobachten, den Wind zu spüren und diesen freien, weiten Blick zu haben. Es gibt überwiegend nur Wiese zu sehen, irgendwo weit hinten mal ein Haus, manchmal ein paar Häuser.
    An vielen Pferdeweiden ging es vorbei. Manche Pferde schauten sehr interessiert. Es ist wirklich sehr ruhig hier und da ist ein Paddler besser als nichts.

    Irgendwann kam richtig Wind auf, wir kämpften eine Weile gegen an, gaben dann auf, drehten um und nun kam mir das Packraft sehr entgegen. Paddelblätter aufgestellt und runtertreiben lassen. Wer braucht schon Fließgewässer? Mir reicht Brandenburg bei Wind im Lufti.

    Ca. 4 Stunden später saßen wir wieder im Auto. So weit waren wir nicht gekommen, aber das was ich gesehen habe, reizt doch mal den ganzen Kanal zu paddeln. Kilometerweites nichts. Gibt es in D nicht so häufig zu sehen. Ähm, nicht zu sehen.


    Bilder = null. Bekomme es eh nicht hin zurzeit wegen Hochladeschwierigkeiten. Zudem sind sämtliche Bilder meiner älteren Texte weg, ohne das ich was gelöscht habe. Doch bevor ich mich damit gerade weiter beschäftigte, war mir mehr danach einen kleinen Text zu schreiben. Schon alleine beim Schreiben dieses Textes, kommt andauernd eine Fehlermeldung (ungültige Serverantwort, bitte nochmal versuchen). Ich hoffe, es geht durch und ihr hattet Spaß beim Lesen.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X