[Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • geige284
    Dauerbesucher
    • 11.10.2014
    • 796

    • Meine Reisen

    [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

    Hallo, ich möchte mal wieder was zum Besten geben
    Wir waren an der Laguna de Los Tres zu Füßen des Fitz Roy bei absolutem Traumwetter.

    Ich habe ein bisschen langzeitbelichtet und bin noch nicht ganz sicher, was ich von dem Ergebnis halten soll.

    Die Schärfe ist nicht astrein, das liegt definitiv am Objektiv (16-50 Kitzoom an der A6000), da ist nicht mehr so viel zu optimieren, denke ich.

    Evtl. ist mir die Vignette zu stark. Je öfter ich es mir anschaue, desto eher habe ich den Eindruck. Auf der anderen Seite bleibt der Blick so wirklich sehr am Fitz Roy und dem Gletscher hängen, was ja auch so sein soll...

    Generell mag ich das Bild natürlich sehr, immerhin ist es eine schöne Erinnerung. Aber gerade bei der Bearbeitung bin ich noch etwas unentschlossen.

    Jetzt ihr - Anregungen, Kritik, Lob - was auch immer?
    Danke!

    Zuletzt geändert von geige284; 19.12.2016, 18:49.

  • Fjaellraev
    Freak

    Liebt das Forum
    • 21.12.2003
    • 13807

    • Meine Reisen

    #2
    AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

    Ich weiss nicht genau weshalb, aber irgendwie wirkt das Bild auf mich wie eine Montage.
    Eventuell fehlt mir die Tiefenwirkung, so dass ich das Gefühl habe ein paar Kulissenscheiben zu sehen.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

    Kommentar


    • Meer Berge
      Fuchs
      • 10.07.2008
      • 2289

      • Meine Reisen

      #3
      AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

      Hallo!

      Vorweg: Ich bin kein Freund von Langzeitbelichtungen von bewegtem Wasser und besonders von Wolken.

      Der Bildaufbau gefällt mir gut.
      Die großen Felsem im Vordergrund, das türkise Wasser des Sees, dahinter die Gipfel und Gletscher.
      Mir gefällt auch, dass alles im Schärfe-Bereich liegt, vom Felsblock bis zum Gipfel.

      Was meinen Blick aber als erstes - und immer wieder - anzieht, ist der dunkle Bereich der Felsen links im Bild. Die Gletscher rechts habe ich erst später so recht wahrgenommen.
      Der eigentlich als Blickfang, als Zentrum gedachte Fitz Roy und sein Massiv sind so blass geworden, dass sie eher zur Kulisse werden.
      Woran das liegt? Vielleicht das harte Mittagslicht, dass sich an den Flanken bricht?
      Vielleicht ein Dunst davor?
      Dadurch wirkt er auch irgendwie "soft" und wenig dramatisch, was durch die verschwommenen Wolken und den milchigen See noch unterstrichen wird.
      Das Ganze wirkt für mich durch die Langzeitbelichtung künstlich.

      Ist aber sicher Geschmacksache.

      Ich war noch nie dort und würde es furchtbar gerne mal selbst sehen!

      Viele Grüße,
      Sylvia
      Kalender *Papageitaucher 2021* Familienplaner
      Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

      Kommentar


      • Echnathon
        Fuchs
        • 20.02.2012
        • 1268

        • Meine Reisen

        #4
        AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

        OT: Ich finde es nicht schlecht, das Betrachten macht auch beim zweiten mal Spaß.

        Die Belichtungsdauer finde ich sowohl für das Wasser, als auch für die Wolken gut.
        Nicht zu lange, dass alles verschwimmt, aber der Effekt tritt gut zu Tage.

        Ich würde die Tiefen etwas anheben. Nicht generell, aber in der linken Bildmitte würde ich die Felswand etwas hoch ziehen.
        Alternativ den linken Bildrand direkt rechts des spitzen Felszackens abschneiden und unten eine Felsreihe rausnehmen.
        Am linken Bildrand ist jedenfalls nichts, was ich für das Bild wichtig hielte.

        Generell etwas mehr Himmel/Luft nach oben.

        Das eigentliche "Problem" des Bildes ist imho aber die zu harte Kante zwischen See und Felsen.
        Da würde ich evtl sogar einen Sättigungsverlauf auf dem See mit "weniger nach hinten hin" drüber legen.

        Das der Fitz Roy so hell ist gefällt mir.
        Er trohnt so über der Landschaft. Sehr ikonografisch.

        Kommentar


        • geige284
          Dauerbesucher
          • 11.10.2014
          • 796

          • Meine Reisen

          #5
          AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

          Danke für eure Kritik!

          Das der Fitz Roy "ikonografisch" über dem Ganzen tront, finde ich auch, nur das Wort hat mir gefehlt

          Ich probiere mal einen etwas engeren Beschnitt um links die unwichtigen Berge rauszunehmen, evtl auch 4:3 um unten noch mehr Steine da zu lassen, da schaue ich mal.

          Der harte Cut zwischen See und Berg fiel mir bisher nicht auf, jetzt jedes mal mehr, wenn ich das Bild betrachte, mal gucken, was sich da machen lässt.

          Und ja klar, Lanzeitbelichtungen sind definitiv Geschmackssache. Wem sie nicht gefallen, dem wird auch mein Bild nicht zusagen
          Ich selbst habs aber noch nicht sooo oft gemacht, sodass mir das noch nicht über ist. Zu seinen eigenen Bildern kann hat man ja auch ne andere Bindung. Ich zumindest.

          @Fjaellraev: das mit der fehlenden Tiefenwirkung kommt evtl. auch durch den harten Cut zwischen See und Fels?

          Kommentar


          • Fjaellraev
            Freak

            Liebt das Forum
            • 21.12.2003
            • 13807

            • Meine Reisen

            #6
            AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

            Zitat von geige284 Beitrag anzeigen
            @Fjaellraev: das mit der fehlenden Tiefenwirkung kommt evtl. auch durch den harten Cut zwischen See und Fels?
            Das spielt sicher auch mit rein, aber auch die anderen Elemente die eigentlich Tiefenwirkung erzielen könnten und sollten (Steine im Vordergrund, die Berge um die dunkle Felswand) wirken einfach nur wie flache Kulissen. Ich weiss nicht wie es mit etwas mehr Schatten oder allgemein weniger Helligkeit wirken würde.

            Gruss
            Henning
            Es gibt kein schlechtes Wetter,
            nur unpassende Kleidung.

            Kommentar


            • Tolki
              Erfahren
              • 02.02.2014
              • 244

              • Meine Reisen

              #7
              AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

              Auf jeden Fall ein sehr schöner Spot zum Fotografieren. Würde ich auch gerne mal hin!

              Ich mag solche Langzeitbelichtungen persönlich sehr gerne.
              Leider wirkt dein Bild insbesondere um den Fitz Roy herum ein bisschen unscharf. Die Blässe wurde ja schon angesprochen...Mit Lightroom kannst du auf jeden Fall versuchen einen Dunst-Filter in das Bild zu legen, um die Blässe ein bisschen herauszunehmen und die Kontraste zu erhöhen. Versuch zudem mal das Bild ein bisschen stärker abzudunkeln. Dann musst du wahrscheinlich auch die Vignette wieder etwas mehr herausnehmen.
              https://rausausdemhaus.wordpress.com
              "Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen." (Johann Wolfgang von Goethe)

              Kommentar


              • Tolki
                Erfahren
                • 02.02.2014
                • 244

                • Meine Reisen

                #8
                AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy



                Habe mal versucht dein JPEG ein bisschen zu bearbeiten (wie oben beschrieben). Hoffe das ist okay!? Die Unschärfe des Fitz Roy liegt leider im Bild und bekomme ich nicht raus...
                https://rausausdemhaus.wordpress.com
                "Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen." (Johann Wolfgang von Goethe)

                Kommentar


                • meisterede
                  Dauerbesucher
                  • 19.05.2013
                  • 737

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

                  Tolkis Version gefällt mir persönlich besser. Der Fitz Roy ist nicht so blass wie im Ausgangsbild, dadurch fällt er mehr auf. Allgemein ist das Bild die Farben etwas kräftiger, das gefällt mir besser.
                  Was der TO dazu sagt, ist natürlich ne andre (und wichtigere) Frage

                  Kommentar


                  • fr0rider
                    Anfänger im Forum
                    • 19.10.2015
                    • 10

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

                    Finde das Bild vom Bildaufbau recht gelungen. Mir ist auch die harte Kante zwischen türkisblauem See und grauem Felsen sofort aufgefallen...wie man das entschärfen könnte, da bin ich leider überfragt. Das Bild wirkt auf mich auch ein wenig "flach"...Tolkis Version finde ich da schon besser. Auch wenn dort ebenfalls die harte Kante drin ist. Bin auch nicht so der Fan von der Vignettierung bei diesem Bild...

                    Trotzdem ein sehr cooles Bild

                    Kommentar


                    • geige284
                      Dauerbesucher
                      • 11.10.2014
                      • 796

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

                      Danke für eure Meinungen!

                      Dass du das Bild bearbeitet und hier wieder eingestellt hast, Tolki, ist okay!
                      Mit den erhöhten Kontrasten, gerade im Bereich Fitz Roy, kann ich mich nicht so ganz anfreunden. Mir ist das ingesamt zu viel der Mikrokontraste und wenn man sie nur partiell anwendet, finde ich es nicht so schick.

                      Vielleicht, weil es so tatsächlich nicht aussah, was bestimmt am Licht lag und auch daran, dass ich keine Brille aufhatte und ein bisschen kurzsichtig bin

                      Das hier ist ein ziemlich "reales" Bild, bei dem im Grunde nur die Standardbearbeitungen durchgeführt wurden.



                      Ich habe mir das Bild nochmal angeschaut, besonders in Hinblick auf den Übergang von See zu Fels, die linke, unwichtige, Felszacke.

                      Aber die Stimmung, bisschen heller und nicht sooo kontrastreich, habe ich eigentlich beibehalten. Mir gefiel das "ikonografische" ziemlich gut

                      Kommentar


                      • Tolki
                        Erfahren
                        • 02.02.2014
                        • 244

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

                        Bei dem neuen Bild gefällt mir persönlich deutlich besser, dass du den Schärfepunkt gut getroffen hast. Das ist mMn das größte Problem beim ersten Bild. Zudem liegt die Person (Du?) und der Berg im goldenen Schnitt und nicht in der Mitte des Bildes, was mir gut gefällt. Schönes Bild. Würde ich nur insgesamt noch etwas abdunkeln, das gefällt dir aber ja gerade gut...(Das Histogramm ist nach rechts in den hellen Bereich verschoben, sieht man deutlich am Bild.)

                        Die harte Kante im ersten Bild empfinde ich als gar nicht so schlimm. Das kommt einfach durch die Langzeitbelichtung. Da finde ich die erste gesättigtere Version besser.

                        Was das Bearbeiten angeht: Das kannst natürlich nur du "richtig" machen, weil die du die Situation selber erlebt und wahrgenommen hast.
                        Zuletzt geändert von Tolki; 22.12.2016, 11:00.
                        https://rausausdemhaus.wordpress.com
                        "Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen." (Johann Wolfgang von Goethe)

                        Kommentar


                        • nimrodxx
                          Fuchs
                          • 10.03.2009
                          • 1662

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

                          Zitat von geige284 Beitrag anzeigen
                          Zusammen mit dem ersten Bild glaube ich (persönlicher Geschmack!), dem Wasser bekommt die Langzeitbelichtung einfach nicht.

                          So bleibt nur eine homogene verwaschene Fläche ohne Kontraste, ohne optische Anhaltspunkte durch Wellen die am Ende, wie mit dem Messer geschnitten, in den Berg übergeht... Das scheint mir so unnatürlich zu sein, das es merkwürdig aussieht. (Bei einem blauen Himmel ist das normal und gewohnt, aber ein See hat entweder Wellen oder es Spiegelt sich die Umgebung drin).

                          Sonst finde ich das Foto schön.

                          Kommentar


                          • Meer Berge
                            Fuchs
                            • 10.07.2008
                            • 2289

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

                            Das "reale" Bild gefällt mir am besten.
                            Hier noch unten ein bisschen und links etwas mehr beschneiden, dann ist das prima.
                            Schade nur, dass der Fitz gerade in den Wolken ist.
                            Kalender *Papageitaucher 2021* Familienplaner
                            Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

                            Kommentar


                            • geige284
                              Dauerbesucher
                              • 11.10.2014
                              • 796

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

                              Ach was, das macht es doch nur interessanter

                              Kommentar


                              • meisterede
                                Dauerbesucher
                                • 19.05.2013
                                • 737

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

                                OT:
                                Mal eine eher "technische" Frage: Wie bekommt man denn überhaupt eine Langzeitbelichtung bei so hellen Lichtverhältnissen hin?
                                Ich bin absoluter Foto-Frischling, habe mir hier im Forum vor ca vier Wochen eine gebrauchte Spiegelreflexkamera gekauft und teste mich da gerade langsam ran. Langzeitbelichtung im Dunkeln habe ich schon mal probiert, aber wie funktioniert das wenn es hell ist. ISO kann ich bei meinem Modell nur auf 100 runter stellen und auch dann wäre eine Belichtung von über ner Sekunde bei so einem Wetter wie auf deinem Bild brutal überbelichtet.

                                Kommentar


                                • nimrodxx
                                  Fuchs
                                  • 10.03.2009
                                  • 1662

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

                                  Zitat von meisterede Beitrag anzeigen
                                  OT:
                                  Mal eine eher "technische" Frage: Wie bekommt man denn überhaupt eine Langzeitbelichtung bei so hellen Lichtverhältnissen hin?
                                  OT:
                                  Kommt drauf an
                                  • ISO manuell runter ist nur die erste Möglichkeit
                                  • nächste Möglichkeit ist die Blende manuell zu schließen
                                  • dritte Möglichkeit ein Graufilter (z.B. ND1000 für bis zu 1000x längere Belichtungszeiten) zu nehmen

                                  und natürliche eine beliebige Kombination aus allen drei, je nachdem was am besten zu deiner Aufnahme passt

                                  Kommentar


                                  • meisterede
                                    Dauerbesucher
                                    • 19.05.2013
                                    • 737

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

                                    OT:
                                    Danke für die Antwort. Graufilter habe ich mal kurz nachgelesen, das klingt gut. Scheint auch nicht die Welt zu kosten, evtl suche ich da mal einen zum Rumprobieren.
                                    Was meinst du mit "manuell" verstellen/schließen? ISO geht bei meinem Modell (Nikon D5100) bis 100 runter. Blende kann ich bis Stufe 22 schließen. Belichtungszeit geht maximal bis 30 Sekunden, habe aber auch schon paarmal von mehreren Minuten gelesen, wie bekommt man sowas hin?

                                    Sorry für die ganzen Fragen, ist wie gesagt alles noch sehr neu für mich. Evtl öffne ich nachher mal einen eigenen Thread, um hier nicht weiter zu stören...

                                    Kommentar


                                    • Tolki
                                      Erfahren
                                      • 02.02.2014
                                      • 244

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

                                      Graufilter habe ich mal kurz nachgelesen, das klingt gut. Scheint auch nicht die Welt zu kosten
                                      Sei vorsichtig beim Kauf von billigen Filtern. Oft bekommst du damit Farbstiche in die Bilder...Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt lieber ein bisschen mehr Geld in die Hand zu nehmen.

                                      Belichtungszeit geht maximal bis 30 Sekunden, habe aber auch schon paarmal von mehreren Minuten gelesen, wie bekommt man sowas hin?
                                      Das machst du mit der BULB-Funktion. Kannst du bei der Belichtungszeit einstellen. Du machst das Foto mit Fernauslöser und kannst die Zeit damit ganz flexibel einstellen (Zum Start und zum Beenden jeweils einmal den Knopf des Auslösers drücken).
                                      Schau dir dazu z.B dieses Video hier an.
                                      https://rausausdemhaus.wordpress.com
                                      "Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen." (Johann Wolfgang von Goethe)

                                      Kommentar


                                      • nimrodxx
                                        Fuchs
                                        • 10.03.2009
                                        • 1662

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: [Landschaft] Langzeitbelichtung Fitz Roy

                                        Zitat von meisterede Beitrag anzeigen
                                        Was meinst du mit "manuell" verstellen/schließen? ISO geht bei meinem Modell (Nikon D5100) bis 100 runter. Blende kann ich bis Stufe 22 schließen.
                                        Einfach nur Manuell einstellen anstatt eine Automatik zu nutzen, die wenigsten Kameras haben eine "maximale Belichtungszeit" Funktion... Bei 99% der "üblichen" Nutzung ist eine möglichst kurze Belichtungszeit eben gewünscht um Verwacklungen zu minimieren...

                                        OT: BTW hab mal den Weihnachtsadmins gebeten die Fragen über Langzeitbelichtung in einen anderen Kamin^W^W eigenen Thread zu verschieben

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X