Grundeinstellungen für verschiedene Motive

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • C4ESAR
    Gerne im Forum
    • 08.11.2012
    • 61

    • Meine Reisen

    Grundeinstellungen für verschiedene Motive

    Hallo,
    Ich bin noch ein absoluter Neuling, beim Fotografieren. Bisher habe ich meine Canon Eos1100d in der Programmautomatik bewegt, doch das hat nicht immer zu einem zufriedenstellendem Ergebnis geführt. Also wählte ich die Manuelle Funktion der Kamera aus. Doch die Bilder werden entweder viel zu hell oder viel zu dunkel. Man muss aber dazu sagen, dass ich bisher nicht viel im Manuellen Modus fotografiert habe und mich eher eingelesen habe. Doch das bringt mir meiner Meinung nach NICHTS. ISO habe ich immer auf 100.
    Jetzt stellt sich mich die Frage, ob es nicht grobe Grundeinstellungen gibt, in welchen ich verschieden Sachen fotografieren sollte, wann ich ein Stativ nutzen sollte usw.
    Also damit meine ich es so, ist jetzt nur ein Beispiel! : Für eine Wiese mit weiten Blick, Belichtungszeit 1/125, Blende bei 5,6 usw.
    Danke!

  • Buck Mod.93

    Lebt im Forum
    • 21.01.2008
    • 8840

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

    Ich würde mir ein Grundlagenbuch kaufen. Hier gibt es eins: "Digitale Fotografie Grundlagen".
    Ich kenne dieses Buch jetzt nicht aber da steht wohl im Technikteil überall mehr oder weniger das gleiche drin.
    Dann "Adobe Lightroom 4" besorgen. Und wenn du noch Kohle über hast noch "Der Fotografische Blick" kaufen.
    Damit hast du sowohl technische und gestalterische Grundlagen als auch ein Programm, mit dem du die Fähigkeiten deiner Kamera (vor allem eben RAW Aufnahmen zu machen) ausschöpfen kannst. Fotoshop kann dann noch folgen. Ich habs momentan nicht. Wenn man neu auf dem Gebiet ist, bietet es sich an, vor Ort viele Perspektiven auszuprobieren und auch mal Belichtungsreihen zu machen und verschiedenen Blenden zu fotografieren und die Belichtungsmessung zu variieren.
    Den finalen Schnitt und ein wenig Nachbearbeitung kann man dann zu Hause machen.
    Was du gerne hättest, hast du bereits; Nämlich die verschiedenen Programme auf deiner Kamera. Portrait, Landschaft etc.
    Ein Blick in das Handbuch der EOS kann anfangs auch nicht schaden.

    LG

    Ferdi

    Edit: Was ich noch loswerden möchte

    Ich höre immer wieder, dass Leute sagen: Wer keine besonders hohen Ansprüche an seine Bilder hat, der braucht auch nicht gleich in RAW zu fotografieren. Nun ist es aber komischerweise so, dass viele Anfänger DSLRs haben und trotzdem nur JPEGs machen. Wenn man die Möglichkeit hat in RAW zu fotografieren, sollte man dies auch ausnutzen. Ein Fotograf ist evtl. auch in der Lage das Bild als JPEG so perfekt aufzunehmen, dass er später nur den Schnitt bzw. gar nichts mehr anpassen muss. Ein Amateur bekommt das imo nicht hin.
    Zuletzt geändert von Buck Mod.93; 19.11.2012, 16:08.
    Les Flics Sont Sympathique

    Kommentar


    • StepByStep
      Fuchs
      • 30.11.2011
      • 1194

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

      Hi,

      erstmal muss ich hier meinem Vorposter widersprechen: Canon liefert mit DPP einen ziemlich guten Raw-Konverter mit, wenn man damit umgehen kann, erziehlt man damit sehr gute Ergebnisse, die Bedienung ist auch recht intuitiv. Toll sind hier die vielen Modi, die man durchtesten kann um ein passendes Farbrendering zu bekommen (dazu mal im DSLR Forum schauen).

      Ansonsten gibt es hier:http://www.fotolehrgang.de/ viele wichtige Infos für den Einstieg. Eigentlich alles, was man wissen muss um die (halb) manuellen Programme bedienen zu können.

      Ansonsten evtl. mal das Buch zur Kamera organisieren.

      Wenn du auf M einstellst, musst du über Blende und Zeit die Belichtungswaage ins "Gleichgewicht" bringen!
      Nur mal so am Rande: oftmals ist AV (Blendenvorwahl) oder TV (Zeitvorwahl), das jeweilige andere wird automatisch eingestellt, die sinnvollste Wahl, da man meistens entweder die Schärfentiefe über doe Blende kontrolliert oder Bewegunseffekte/Verwackelungsvermeidung über TV.

      Im M Modus ist eine gut arbeitende ISO Automatik übrigens Gold wert!


      Ach ja, ich würde auch mal mit verschiedenen Belichtungsmessungen experimentieren und mich damit auseinandersetzen, das ist manchmal doch ganz nett, die passende Messung zum Bild zu wählen ;)
      Um diese dann gezielt anwenden und beeinflussen zu können, muss man natürlich auch grob wissen, was und wie die messen!

      Kommentar


      • Buck Mod.93

        Lebt im Forum
        • 21.01.2008
        • 8840

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

        Zitat von StepByStep Beitrag anzeigen
        Hi,

        erstmal muss ich hier meinem Vorposter widersprechen: Canon liefert mit DPP einen ziemlich guten Raw-Konverter mit, wenn man damit umgehen kann, erziehlt man damit sehr gute Ergebnisse, die Bedienung ist auch recht intuitiv. Toll sind hier die vielen Modi, die man durchtesten kann um ein passendes Farbrendering zu bekommen (dazu mal im DSLR Forum schauen).
        Oh. Das wusste ich gar nicht

        Zitat von StepByStep Beitrag anzeigen

        Im M Modus ist eine gut arbeitende ISO Automatik übrigens Gold wert!
        Allerdings. Arbeiten die eigentlich alle so, dass man eine maximale Belichtungslänge eingibt, ab der der Isowert nach oben korrigiert wird?


        Zitat von StepByStep Beitrag anzeigen

        Ach ja, ich würde auch mal mit verschiedenen Belichtungsmessungen experimentieren und mich damit auseinandersetzen, das ist manchmal doch ganz nett, die passende Messung zum Bild zu wählen ;)
        Um diese dann gezielt anwenden und beeinflussen zu können, muss man natürlich auch grob wissen, was und wie die messen!
        Sag ich doch

        Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
        ...verschiedenen Blenden zu fotografieren und die Belichtungsmessung zu variieren.
        Les Flics Sont Sympathique

        Kommentar


        • C4ESAR
          Gerne im Forum
          • 08.11.2012
          • 61

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

          Okay danke erstmal für die vielen Tipps!

          Ich habe früher mal in Raw fotografiert, hatte aber eine total miese Software, die hat immer so ein Rauschen in die Bilder gebracht, deshalb habe ich dann wieder nur mit JPEG fotografiert, doch jetzt fotografiere ich wieder in RAW, da auf der Canon CD ein super Tool war um seine Raw's zu bearbeiten

          Okay danke, die beiden Modi, werde ich mir gleich mal genauer ansehen!

          Kommentar


          • Buck Mod.93

            Lebt im Forum
            • 21.01.2008
            • 8840

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

            Nicht die Modi...nicht die Modi


            (INFO: Bitte kein Bildmaterial einfügen, das die Rechte Dritter verletzt. d.h. i.d.R. keine Musikvideos, TV-Serien etc. )

            Stell mal lieber auf Zeitautomatik. Da hast du mehr davon. Geht bei der 1100D die Kombi RAW und Voreinstellungen denn? Meiner Meinung nach nicht.
            Les Flics Sont Sympathique

            Kommentar


            • C4ESAR
              Gerne im Forum
              • 08.11.2012
              • 61

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

              Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
              Nicht die Modi...nicht die Modi


              (INFO: Bitte kein Bildmaterial einfügen, das die Rechte Dritter verletzt. d.h. i.d.R. keine Musikvideos, TV-Serien etc. )

              Stell mal lieber auf Zeitautomatik. Da hast du mehr davon. Geht bei der 1100D die Kombi RAW und Voreinstellungen denn? Meiner Meinung nach nicht.
              hehehe

              Was meinst du mit Voreinstellung ?

              Kommentar


              • Buck Mod.93

                Lebt im Forum
                • 21.01.2008
                • 8840

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

                Ich meinte damit nicht die Modi Landschaft, Portrait etc. zu nutzen, nach denen du ja gefragt hattest, da sie nur ein abgewandelter Automatikmodus sind und man damit auch nicht lernt, worauf es ankommt.
                Les Flics Sont Sympathique

                Kommentar


                • StepByStep
                  Fuchs
                  • 30.11.2011
                  • 1194

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

                  OT:
                  Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
                  Oh. Das wusste ich gar nicht
                  Ja das hat meinen Workflow etwas verumständlicht: Raws in DPP mit Farbprofil, Helligkeit etc. verarbeiten, wenn Canonlinse dann auch gleich die Linsenkorrektur -> tiff Feinschliff in PS (und eben auch Linsenkorrektur von Fremdherstellern) -> Entrauschen ->jpeg

                  Früher nur mit PS (hat ja den gliechen Konverter wie Lightroom) wars vom Flow her simpler, doch bin ich der Meinung, dass ich mit DPP besser/einfacher/schneller entwickeln kann.

                  DPP ist bei der Systementscheidung finde ich schon ein Plus für Canon (wenn auch nicht weltbewegend)

                  Allerdings. Arbeiten die eigentlich alle so, dass man eine maximale Belichtungslänge eingibt, ab der der Isowert nach oben korrigiert wird?
                  Also bei meiner EOS 60D hab ich bisher dafür keine Eingabemöglichkeit (in AV, in TV und M bstimmst die Zeit ja eh selber) gefunden, da mach die Kamera automatisch was in die Richtung 1/(f*cropfaktor) als längste Zeit. Das funktioniert eigentlich recht gut (bloß beim 30/1,4 find ich immer 1/30s etwas lang wenn dann die ISO 400 ist...)
                  Was bei Canon mit ISO Automatik in M etwas blöd ist, dass dann eine geziehlte Unter- oder Überbelichtung (stichwort mittenbetonte Integralmessung) erst der Kamera umständlich "eingehämmert" werden muss, da die ISO Automatik ja die ISO so anpassen will, dass +-0ev rauskommt bei der Belichtung, am einfachsten ist das noch mit Spot und Messwertspeicherung zu umgehen.

                  Doch im Endeffekt ist es ja eh so, dass die Halbautomatiken (=AV,TV) in der Praxis oft die bessere Lösung sind..


                  Doch Programme und Raw müsste gehen, bei meier 60er gehts...

                  Kommentar


                  • C4ESAR
                    Gerne im Forum
                    • 08.11.2012
                    • 61

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

                    Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
                    Ich meinte damit nicht die Modi Landschaft, Portrait etc. zu nutzen, nach denen du ja gefragt hattest, da sie nur ein abgewandelter Automatikmodus sind und man damit auch nicht lernt, worauf es ankommt.
                    Achso, ja ich werde dann demnächst versuchen nur noch im Zeitautomatik Modus zu fotografieren! Noch etwas, ab welcher Blendenzahl sollte ich ein Stativ zur Hand nehmen?
                    Und ja, ich kann ebenfalls in RAW fotografieren und dabei den Zeitautomatik Modus nehmen!

                    Kommentar


                    • Buck Mod.93

                      Lebt im Forum
                      • 21.01.2008
                      • 8840

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

                      Zitat von StepByStep Beitrag anzeigen
                      Ja das hat meinen Workflow etwas verumständlicht: Raws in DPP mit Farbprofil, Helligkeit etc. verarbeiten, wenn Canonlinse dann auch gleich die Linsenkorrektur -> tiff Feinschliff in PS (und eben auch Linsenkorrektur von Fremdherstellern) -> Entrauschen ->jpeg

                      Früher nur mit PS (hat ja den gliechen Konverter wie Lightroom) wars vom Flow her simpler, doch bin ich der Meinung, dass ich mit DPP besser/einfacher/schneller entwickeln kann.

                      DPP ist bei der Systementscheidung finde ich schon ein Plus für Canon (wenn auch nicht weltbewegend)
                      Das mit der Objektivkorrektur wäre ein Argument aber glücklicherweise gibt es ja ein Korrekturprofil für meine Fuji X100.
                      Die 40D ist eingemottet und alle Objektive verkauft. Dem Problem werde ich mich dann wieder widmen, wenn es an der Zeit dafür ist


                      Zitat von StepByStep Beitrag anzeigen
                      Also bei meiner EOS 60D hab ich bisher dafür keine Eingabemöglichkeit (in AV, in TV und M bstimmst die Zeit ja eh selber) gefunden, da macht die Kamera automatisch was in die Richtung 1/(f*cropfaktor) als längste Zeit. Das funktioniert eigentlich recht gut (bloß beim 30/1,4 find ich immer 1/30s etwas lang wenn dann die ISO 400 ist...)
                      Was bei Canon mit ISO Automatik in M etwas blöd ist, dass dann eine geziehlte Unter- oder Überbelichtung (stichwort mittenbetonte Integralmessung) erst der Kamera umständlich "eingehämmert" werden muss, da die ISO Automatik ja die ISO so anpassen will, dass +-0ev rauskommt bei der Belichtung, am einfachsten ist das noch mit Spot und Messwertspeicherung zu umgehen.
                      Doch im Endeffekt ist es ja eh so, dass die Halbautomatiken in der Praxis oft die bessere Lösung sind..
                      Die Isoautomatik klingt in der Tat ein wenig umständlich. Bei meiner X100 gebe ich einfach ein: Maximale Belichtung z.B 1/250. Sobald die Belichtung länger werden würde, korrigiert die Kamera den Isowert so, dass ich wieder drunter bin.
                      Ich glaube, dass führt in diesem Thread aber alles zuweit
                      Les Flics Sont Sympathique

                      Kommentar


                      • StepByStep
                        Fuchs
                        • 30.11.2011
                        • 1194

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

                        Zitat von C4ESAR Beitrag anzeigen
                        Achso, ja ich werde dann demnächst versuchen nur noch im Zeitautomatik Modus zu fotografieren! Noch etwas, ab welcher Blendenzahl sollte ich ein Stativ zur Hand nehmen?
                        Und ja, ich kann ebenfalls in RAW fotografieren und dabei den Zeitautomatik Modus nehmen!
                        Nicht die Blendenzahl bestimmt, wann du ein Stativ brauchts (primär) sondern die Belichtungszeit. Als Faustregel gilt 1/(Brennweite+1,6), ists Länger, bist auf der sichere Seite, willst du allerdings das letzte Bisschen Schäfte (Großdrucke...) Rauskitzel lohnt sich ein (stabiles) stativ auch shcon bei kürzeren Zeiten.

                        Gtundsätzlich ist das photen mit stativ eine etwas andere Herangehensweise, die dann auch andere Bilder liefer wie aus der Hand geschossen, bei gliechen Belichtungszeiten...

                        Kommentar


                        • Buck Mod.93

                          Lebt im Forum
                          • 21.01.2008
                          • 8840

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

                          Zitat von C4ESAR Beitrag anzeigen
                          Achso, ja ich werde dann demnächst versuchen nur noch im Zeitautomatik Modus zu fotografieren! Noch etwas, ab welcher Blendenzahl sollte ich ein Stativ zur Hand nehmen?
                          Und ja, ich kann ebenfalls in RAW fotografieren und dabei den Zeitautomatik Modus nehmen!
                          Ob Stativ oder nicht entscheidet sich eher anhand der Länge der Belichtungszeit. Wie gesagt: Kauf dir das Grundlagenbuch oder lies es im Netz. Ich persönlich habe lieber ein Buch in der Hand und die Kamera daneben liegen. Das ist irgendwie entspannter. Ja klar. Zeitautomatik und RAW geht auf alle Fälle.

                          LG

                          Ferdi
                          Les Flics Sont Sympathique

                          Kommentar


                          • C4ESAR
                            Gerne im Forum
                            • 08.11.2012
                            • 61

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

                            Ja, das weiß ich, habe mich ein wenig falsch ausgedrückt

                            Wenn wir gerade schon dabei sind, kannst du dieses Buch den empfehlen ? http://www.amazon.de/Digitale-Fotogr...3341019&sr=1-1

                            Kommentar


                            • Buck Mod.93

                              Lebt im Forum
                              • 21.01.2008
                              • 8840

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

                              Zitat von C4ESAR Beitrag anzeigen
                              Ja, das weiß ich, habe mich ein wenig falsch ausgedrückt

                              Wenn wir gerade schon dabei sind, kannst du dieses Buch den empfehlen ? http://www.amazon.de/Digitale-Fotogr...3341019&sr=1-1
                              Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
                              Hier gibt es eins: "Digitale Fotografie Grundlagen".
                              Ich kenne dieses Buch jetzt nicht aber da steht wohl im Technikteil überall mehr oder weniger das gleiche drin.

                              Kuck mal, was ich da oben schon geschrieben habe
                              Les Flics Sont Sympathique

                              Kommentar


                              • C4ESAR
                                Gerne im Forum
                                • 08.11.2012
                                • 61

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

                                Stimmt, habe ich im Eifer des Gefechtes überlesen, sieht ja von den Berwertungen ganz gut aus, werde es mir dann mal die nächsten Tage zulegen.

                                Kommentar


                                • Echnathon
                                  Fuchs
                                  • 20.02.2012
                                  • 1270

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

                                  Zitat von StepByStep Beitrag anzeigen
                                  Nicht die Blendenzahl bestimmt, wann du ein Stativ brauchts (primär) sondern die Belichtungszeit. Als Faustregel gilt 1/(Brennweite+1,6), ists Länger, bist auf der sichere Seite, willst du allerdings das letzte Bisschen Schäfte (Großdrucke...) Rauskitzel lohnt sich ein (stabiles) stativ auch shcon bei kürzeren Zeiten.
                                  .
                                  In der Tat, nur ist es 1/(Brennweite*1,6)
                                  Die Zeit kann aber bei einem vorhandenem und funktionierendem Bildstabilisator verlängert werden.

                                  Ein Stativ einzusetzten lohnt sich meiner Meinung nach immer, wenn es sich zeitlich einrichten lässt.
                                  Ich pack jetzt nicht für jedes Bild mein Stativ aus, aber wenn ich denke: "Das ist ein schönes Motiv, lass mich mal schauen, ob da ein gutes Bild machen kann" dann setze ich gerne den Rucksack ab, bau das Stativ auf, Kamera drauf, Blick durch den sucher, Blick auf das Motiv, Blick irgendwo andershin, Bild gerade rück, durch den Sucher, Schuhe neu binden, Einstellung änder, noch schnell n Blick auf die Karte, Komposition noch n bissl ändern, ...

                                  Was ich sagen will: mit dem Stativ lass ich mir mehr Zeit, und gehe sorgfältiger an die Komposition.


                                  Dazu kommt: ich nutze nahezu ausschließlich die Blendenvorwahl. Iso-Automatik habe ich aus. Ich stell also die Blende ein, weil sie ist ein bildgestaltendes Element. Dabei schaue ich auf die Belichtungszeit, ob sie im machbaren Rahmen bleibt (Zittern, aber auch Wind machen Blätter und Gras bei zu langen Belichtungszeiten schnell unscharf).
                                  Und wenn die Zeit nicht passt, passe ich die Iso an, oder packe das Stativ aus. Bei besonderen Lichtsituationen kommt dann noch die Belichtungskorrektur.

                                  Nur bei wenigen Sachen, wie zum Beispiel wenn ich Wasser zu einem nebligem Gebilde verschwimmen lassen möchte, nutze ich den manuellen Modus, gebe eine Zeit vor, und verstelle dann die Blende und ISO bis die Belichtung passt.

                                  Zusammenfassung: Man muss nicht M-Modus nutzen um gute Bilder zu machen. auch mit Zeitvorwahl oder Blendenvorwahl kommt man sehr sehr weit. Aber man sollte nicht im Automatikmodus bleiben, die Kamera weiß einfach nicht, was vor der Linse ist, und was wichtig ist.
                                  Und dazu in RAW fotografieren, dann hat man anschließend einfach mehr Möglichkeiten.

                                  Frederik

                                  Kommentar


                                  • Libertist
                                    Fuchs
                                    • 11.10.2008
                                    • 2061

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

                                    Tja, also... das machen wohl die meisten (Hobby-) Fotografen so. Mit Blendenvorwahl fotografieren, ISO-Automatik aus. Bei zu langen Belichtungszeiten ggf. ISO hochdrehen und/oder Belichtungskorrektur. Oder eben Stativ.

                                    Aber was hier wirklich hilft wurde schon öfter gesagt: ein gutes Buch, in dem fotografische Grundlagen erklärt werden. Ich kann "Die große Fotoschule: Digitale Fotopraxis (Galileo Design)" sehr empfehlen.
                                    Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

                                    Kommentar


                                    • Egika
                                      Anfänger im Forum
                                      • 10.01.2009
                                      • 18

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Grundeinstellungen für verschiedene Motive

                                      Du hast noch nicht gesagt, was für ein Objektiv Du hast.
                                      Die meisten aktuellen Objektive von Canon haben einen Bildstabilisator eingebaut.
                                      Damit kann man ca. 3 Blendenstufen (=Zeitstufen) mehr ohne Verwackeln fotografieren, als die Formel oben ergibt!

                                      Kommentar

                                      Lädt...
                                      X