Insekten werden immer weniger

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lobo

    Vorstand
    Moderator
    Lebt im Forum
    • 27.08.2008
    • 5558

    • Meine Reisen

    AW: Insekten werden immer weniger

    Zitat von Outdoorjunkie321 Beitrag anzeigen
    Bei uns in der Gegend ist es diesen Sommer ganz besonders bei den Bienen aufgefallen. Es gibt immer weniger. Wonach dann auch die Fruchtbäume immer weniger bestäubt werden. Das merken wir vor allem an unserer Obstplantage bei der die Ausbeute diesen Sommer eher gering war
    Was vermutlich aber eher an der Trockenheit als an fehlender Bestäubung gelegen hat.

    Kommentar


    • Martin1978
      Fuchs
      • 16.08.2012
      • 1657

      • Meine Reisen

      AW: Insekten werden immer weniger

      Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
      Was vermutlich aber eher an der Trockenheit als an fehlender Bestäubung gelegen hat.
      Die „Bienen“, wobei man da zwischen Honigbiene (Nutztier) und Wildbienenarten (gefährdet) unterscheiden muss, hatten dieses Jahr auch extrem mit der Trockenheit zu kämpfen. Viele Pflanzen haben aufgrund der Trockenheit keinen Nektar mehr produziert. Ich habe bei mir seit Anfang August pro Volk bislang etwa 35 Kilo Futter zufüttern müssen, was extrem viel ist. Ob es für den Winter reicht, wird sich zeigen.

      Edit:

      Eigentlich sollte das Zitat mit in das Zitat.....

      Bei uns gab es dieses Jahr Obst ohne Ende, die Bäume hängen bzw. hingen brechend voll.
      Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord
      Du tysta, Du glädjerika sköna!
      Jag hälsar Dig, vänaste land uppå jord,
      Din sol, Din himmel, Dina ängder gröna.

      Kommentar


      • Ditschi
        Freak

        Liebt das Forum
        • 20.07.2009
        • 10727

        • Meine Reisen

        Nachdem im letzten Jahr ein Specht mein Insektenhotel verwüstet hat, habe ich es mittlerweile neu errichtet mit zum Teil zugekaufter und zum Teil selbst herstellter Einrichtung. Nach fachlicher Anleitung im net. Zugekauft habe ich neu die Blöcke aus Eiche in der Mitte mit glatten sauberen Bohrungen verschiedener Größe. Und auf Anraten von Sarekmaniac ist es jetzt mit Kaninchendraht vor dem Angriff durch Vögel gesichert. Angebracht in gebührendem Abstand zu den künftigen Nisthöhlen. Ich konnte an den milden Tagen schon beobachten, daß Insekten den Draht mühelos passieren. Im Moment ist bei Minusgraden aber wieder Funkstille. Aber lange läßt wohl der Frühling auch hier im Norden nicht mehr auf sich warten.
        Ditschi
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMGP0553.jpg
Ansichten: 176
Größe: 318,2 KB
ID: 3026171

        Kommentar


        • Ditschi
          Freak

          Liebt das Forum
          • 20.07.2009
          • 10727

          • Meine Reisen

          Noch ein Neuerwerb, grade gestern noch zeitig eingetroffen: mein neues Hummelhaus aus Massivholz. Eine gute Anleitung und alles wichtige sonstige Material waren beigefügt. Aufgestellt habe ich es auf dem Wall, der an den Außenbereich grenzt. Vor zu heißer Sonne geschützt durch den Schatten einer Weide. In der Ecke des Grundstückes dort am Wall habe ich eine Lücke in den Bewuchs gesägt, um dort eine kleine Sitzecke zu plazieren mit freier Sicht in die Landschaft. Letzten Sommer habe ich bemerkt, daß viele Hummeln und andere Wildbienen, die übers Feld kommen oder den langen Wall entlang fliegen, durch diese Lücke in meinen Garten fliegen. Ich hoffe also, ich habe das neue Hummelhaus strategisch güstig plaziert. Nahrung werden sie im Garten genug finden, denn den habe ich mittlerweile insekten- und vogelfreundlich optimiert. Büsche ohne Insektennahrung wie z.B. Forsythien wurden komplett ersetzt durch Pflanzen mit reichlich Pollen und Nektar.
          Mein Hummelhaus, das ich vor vier Jahren kaufte und im Garten plaziert habe, wurde leider nie besiedelt. Gut gemeint und durchdacht, das Ding, aber leider komplett aus Styropor. Kein geeignetes Material, denn die Farbe blättert ab und das Styropor wird weich und bröselig. Es löst sich halt auf. Ich werde es diesen Sommer auch damit noch einmal versuchen und es dann wohl wegwerfen, denn länger hält es eh nicht.
          Ditschi
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMGP0554.JPG Ansichten: 0 Größe: 270,7 KB ID: 3026179
          Zuletzt geändert von Ditschi; 05.03.2021, 16:49.

          Kommentar


          • ronaldo
            Moderator
            Lebt im Forum
            • 24.01.2011
            • 9400

            • Meine Reisen

            Insekten werden also weniger - außer in Ditschiland.
            Spaß beiseite, das find ich schon sehr, sehr gut. Überschaubarer Aufwand und ein kleiner Schritt nach vorn. Apfelbäumchen lässt grüßen.

            Kommentar


            • Chouchen
              Freak

              Liebt das Forum
              • 07.04.2008
              • 19082

              • Meine Reisen

              Mein „Hummelhaus“ ist seit 2 Jahren ganz ungeplant ein Hohlraum unter dem Hofpflaster direkt am Tor an einer Stelle, über die ich eigentlich jeden Tag mehrfach drüber latschen muss. Die Hummeln stört es nicht nicht. Nach einem Starkregen ist das Nest einmal komplett vollgelaufen, aber auch das hat der kleine Staat überlebt.
              Aber letzten Sommer hatten die Hummeln und meine Hunde offensichtlich eine Geschichte: Wenn ich nahe dieser Stelle die Hunde ans Trike angeschirrt habe, sind sie öfter von einigen Hummeln attackiert worden. (Seitdem weiß ich, dass es ein Ammenmärchen ist, dass Hummeln nicht stechen. ) Interessanterweise sind die Hummeln nie an mich, immer nur an die Hunde gegangen. Deswegen vermute ich, dass die Hunde, als sie Freilauf hatten und unbeobachtet waren, mal am Hummelbau rumgenervt haben und dass sich das die Hummeln tatsächlich irgendwie „gemerkt“ haben. Also ein Lerneffekt für meine Hunde und für die Hummeln.
              Mal sehen, wie es diese Saison ist. Noch habe ich keine gesichtet.
              "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

              Kommentar


              • Ditschi
                Freak

                Liebt das Forum
                • 20.07.2009
                • 10727

                • Meine Reisen

                @ chouchen. da bin ich beruhigt. daß Du noch keine Hummel gesehen hast. Dann bin ich ja noch zeitig mit dem neuen Hummelhaus. Alle 100 Km von Süd nach Nord eine Woche, so schreitet der Frühling voran. Da habe ich noch ein bißchen Zeit. Hier ist zumindest nachts noch tiefer Winter.
                Ditschi

                Kommentar


                • Torres
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 16.08.2008
                  • 26470

                  • Meine Reisen

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DB62DB0E-98C8-4CD9-96D3-D47FF2CDC4E0.jpeg
Ansichten: 132
Größe: 2,48 MB
ID: 3026409Hier wurde letzte Woche schon fleißig geknabbert. Hummelhotel ist die Hauswand....

                  "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                  Kommentar


                  • Ditschi
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 20.07.2009
                    • 10727

                    • Meine Reisen

                    Oh, schön. An der Mosel? Wenn Du jetzt eine Hummel siehst, ist es eine Königin. Nur die Königin überlebt den Winter und macht sich im Vorfrühling auf die Suche nach einer Nisthöhle, um einen Staat zu gründen. Meist sieht man sie langsam tief über dem Boden fliegen, wobei sie jedes Mauseloch inspiziert. Aber Nahrung durch Frühblüher sollte schon vorhanden sein, bevor sie ihre Suche startet. Wir hatten vorletzte Nacht noch -6°. Jetzt sind es momentan +2°. Das wirkt hier noch kalt und tot. Es gibt so die Faustregel, daß sich der Boden durchgängig auf etwa +5° erwärmt haben sollte, um die Hummelköniginnen aus ihrer Überwinterung zu locken. Da sind Weinbauregionen früher dran als wir hier im kalten Norden.
                    Ditschi

                    Kommentar


                    • Scrat79
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 11.07.2008
                      • 11806

                      • Meine Reisen

                      Schönes Hummelhaus, Ditschi!
                      Ich vermute, du weißt über die Hummelklappe bescheid?
                      Also erst geöffnet lassen, dann wenn eine Hummelkönigin eingezogen ist, Stück für Stück schließen.

                      Laut diverser Hummelseiten soll es relativ selten vorkommen, dass künstliche Hummelkästen besiedelt werden. Natürlicherseits nutzen Hummeln gerne Mauselöcher. Die sie mitunter auch am Geruch erkennen. Mäusegestank hilft also bei der Besiedelung.

                      Was mitunter hilft, ist das künstliche Besiedeln mit einer Hummelkönigin.
                      Frei und kurz nacherzählt von einer Hummelseite:

                      Mach mit nem Besenstiel ein paar Löcher in den Boden. Wenn eine Hummel da drüber schwänzelt, handelt es sich sehr, sehr wahrscheinlich um eine Königin auf Wohnungssuche.
                      Sobald sie in eines dieser Löcher guggd, Glas übers Loch.
                      Wenn sie enttäuscht das weite sucht, isse im Glas.
                      Dann was unters Glas schieben und ab zum Hummelkasten.
                      Dort dann vorsichtig die Hummel überreden in das neue Loch einzuziehen.
                      Für 10 Minuten das Loch verschließen, damit die Hummel sich umguggen kann.
                      Dann wieder öffnen.
                      Wenns der Hummel taugt, bleibt sie.
                      Wenn nicht, pech.

                      So ein Hummelkasten ist eine sehr schöne Sache.
                      Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.
                      Wenn viele Menschen wenige Menschen kontrollieren können, stirbt die Freiheit.

                      Kommentar


                      • Torres
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 16.08.2008
                        • 26470

                        • Meine Reisen

                        Hier ist auch kalt, - 5 heute Nacht, der Boden gefroren, aber es ist viel Nahrung vorhanden, da naturbelassener Garten, das lockt und die Sonne mittags ist sehr warm, obwohl nur 5 Grad sind.

                        Ich vermute, es waren junge Leute vom Nabu, die hier seit Herbst gebaut haben (falls die Bilder oben stehen, war es die Software, ich kann nach Hochladen nichts mehr ändern):


                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: B00F5924-B5DF-46A8-8C56-72DC3C13ADA3.jpeg
Ansichten: 70
Größe: 5,58 MB
ID: 3026607





                        "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                        Kommentar


                        • Ditschi
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 20.07.2009
                          • 10727

                          • Meine Reisen

                          Danke, Scrat, ich weiß in der Tat, wie ich mit der Wachsmottensperre umgehen muß. Eine künstliche Besiedlung genau auf die Art, die Du beschrieben hast, habe ich schon einmal bei meinem alten Hummelhaus versucht und eine Königin eingesetzt. Geblieben ist sie aber nicht. Die sind halt manchmal eigen. Jetzt lasse ich einmal der Natur ihren Lauf und mache einfach nur ein strategisch günstiges Angebot an der Einflugschneise in meinen Garten. Trotzdem danke für die Hinweise. Vielleicht kommen ja Leser hier auf den Geschmack, lesen sich ein und versuchen es selbst einmal? Dann erfüllt ein Forum durch Diskussionen auch einen guten Zweck. Wenn ich Erfolg habe, werde ich es hier dokumentieren, einen Mißerfolg aber nicht verschweigen.
                          Ditschi

                          Kommentar


                          • atlinblau
                            Alter Hase
                            • 10.06.2007
                            • 2772

                            • Meine Reisen

                            Wenn Kinder experimentieren
                            "Dies war ein Experiment von Kindergartenkindern.
                            Sie ließen Samen in den Spalt des Bürgersteigs fallen, um zu sehen, was passieren würde. .."

                            ... (https://www.facebook.com/Natur-entde...18189401542235)
                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: geht doch Blumen.jpg
Ansichten: 0
Größe: 121,3 KB
ID: 3035751

                            Kommentar


                            • LihofDirk
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 15.02.2011
                              • 12904

                              • Meine Reisen

                              Warum nur hat es spontane Kindheitserinnerungen an Peter Lustig und den Löwenzahn Vorspann ausgelöst? Ist doch gar keiner ...

                              Aber schönes Bild

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X