Welches Tier war das?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chouchen
    Freak

    Liebt das Forum
    • 07.04.2008
    • 19340

    • Meine Reisen

    AW: Welches Tier war das?

    Ja, das untere ist IMO eindeutig ein Turmfalke. Dann wird das obere schon die dazugehörige Falkette sein.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

    Kommentar


    • Rattus
      Lebt im Forum
      • 15.09.2011
      • 5177

      • Meine Reisen

      AW: Welches Tier war das?

      Ah ja, dann bekommen sie neue Namen. Ich begrüße sie schon immer wie alte Bekannte Neulich sah ich, wie einer von einer dreisten Krähe attackiert wurde. Interessantes Schauspiel. Aber der Falke ließ sich nicht vertreiben.
      Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

      Kommentar


      • AlfBerlin
        Alter Hase
        • 16.09.2013
        • 4155

        • Meine Reisen

        AW: Welches Tier war das?

        Weiß jemand, welche Fledermausart das ist:





        Werden Fledermäuse eigentlich auch immer seltener (wie Vögel und Insekten)? Wenigstens habe ich schon einige Jahre keine mehr im Hinterhof gesehen.

        Vögel gibt es hier aber reichlich und vielfältig. Heute äh gestern habe ich zum ersten mal in diesem Jahr beobachtet, dass zwei Meisen zusammen im Meisenkasten waren. Aber Spatzen zeigen auch immer wieder Interesse. Und ne Nebelkrähe hat mit dem Nestbau begonnen.
        Zuletzt geändert von AlfBerlin; 18.02.2020, 04:06.

        Kommentar


        • Freedom33333
          Dauerbesucher
          • 09.09.2017
          • 638

          • Meine Reisen

          AW: Welches Tier war das?

          Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
          Weiß jemand, welche Fledermausart das ist:

          OT: Das ist Batman. Glückwunsch!

          Da sich Fledermäuse von Insekten ernähren?! und es immer weniger Insekten gibt ist ein Rückgang von Fledermäusen nur logisch.
          Zuletzt geändert von Freedom33333; 18.02.2020, 09:50.

          Kommentar


          • nunatak

            Alter Hase
            • 09.07.2014
            • 2793

            • Meine Reisen

            AW: Welches Tier war das?

            Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
            Weiß jemand, welche Fledermausart das ist:

            Werden Fledermäuse eigentlich auch immer seltener (wie Vögel und Insekten)? Wenigstens habe ich schon einige Jahre keine mehr im Hinterhof gesehen.

            Vögel gibt es hier aber reichlich und vielfältig. Heute äh gestern habe ich zum ersten mal in diesem Jahr beobachtet, dass zwei Meisen zusammen im Meisenkasten waren. Aber Spatzen zeigen auch immer wieder Interesse. Und ne Nebelkrähe hat mit dem Nestbau begonnen.
            Könnte eine Breitflügelfledermaus sein. Die kommt regelmäßig in Gebäuden bzw. Siedlungsbereich vor. Bei der Bestimmung von Fledermäusen braucht man aber eigentlich ein paar Details wie die Form der Flughäute, Zahnformeln etc., von daher ist es eher ein Vermutung. Flog sie denn recht langsam und hatte eine Spannweite von ca. 30 cm? Beides würde neben dem Fundort zusammen mit der Form der Ohren, den breiten Flügeln und der Felllfarbe auf die Breitflügelfledermaus hindeuten.
            Das Nahrungsangebot ist nur ein Aspekt. Im Wald, wo viele der Arten vorkommen, ist der Insektenrückgang (wichtig sind v.a. Nachtfalter) nicht ganz so ausgeprägt wie in Siedlungen und der offenen Kulturlandschaft. Wichtig für diese Arten sind oft die Strukturen im Wald, das Angebot an Baumhöhlen, Winter- und Sommerquartieren, die Form des Strauchschicht etc. Manche Arten gehen zurück, andere halten sich.

            Kommentar


            • nunatak

              Alter Hase
              • 09.07.2014
              • 2793

              • Meine Reisen

              AW: Welches Tier war das?

              Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
              Werden Fledermäuse eigentlich auch immer seltener (wie Vögel und Insekten)? Wenigstens habe ich schon einige Jahre keine mehr im Hinterhof gesehen.

              Vögel gibt es hier aber reichlich und vielfältig. Heute äh gestern habe ich zum ersten mal in diesem Jahr beobachtet, dass zwei Meisen zusammen im Meisenkasten waren. Aber Spatzen zeigen auch immer wieder Interesse. Und ne Nebelkrähe hat mit dem Nestbau begonnen.
              Das Verschwinden der Fledermäuse aus deinem Hinterhof kann mit allem Möglichen zusammenhängen, außer dass es dort vielleicht wenig Insekten gibt. Manche Fledermäuse sind licht- und lärmempfindlich, vielleicht hat sich in dem Bereich was geändert im Umfeld. Oder die Umgebung wurde intensiver besiedelt, für FM wichtige Leitstrukturen wie Gebüschsäume, Bäche etc. verschwanden oder wurden geändert. Auch möglich, dass das ursprüngliche Vorkommen, von dem aus Fledermäuse auch mal in deinen Garten flogen, sich verschlechtert hat.

              Bei den Vogelarten bist du dagegen eher bescheiden. Zwei Meisen, Spatzen (wahrscheinlich Haussperling?) und eine Nebelkrähe finde ich jetzt nicht gerade reichlich und vielfältig. Als Insekt würde ich mich dort relativ sicher fühlen vor zu viel Fressfeinden

              Kommentar


              • AlfBerlin
                Alter Hase
                • 16.09.2013
                • 4155

                • Meine Reisen

                AW: Welches Tier war das?

                Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                ... Flog sie denn recht langsam und hatte eine Spannweite von ca. 30 cm? Beides würde neben dem Fundort zusammen mit der Form der Ohren, den breiten Flügeln und der Felllfarbe auf die Breitflügelfledermaus hindeuten.
                Ja, das kommt ungefähr hin.

                Kommentar


                • nunatak

                  Alter Hase
                  • 09.07.2014
                  • 2793

                  • Meine Reisen

                  AW: Welches Tier war das?

                  Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
                  Ja, das kommt ungefähr hin.
                  Dann mal weiterhin viel Spaß mit dem neuen Haustier. Hilft im Sommer sicherlich auch gegen Stechmücken in der Wohnung

                  Kommentar


                  • Mika Hautamaeki
                    Alter Hase
                    • 30.05.2007
                    • 3949

                    • Meine Reisen

                    AW: Welches Tier war das?

                    Zitat von Rattus Beitrag anzeigen
                    Am Rhein begegne ich fast jeden Tag einen oder zwei Greifvögeln, ich bilde mir ein, dass es immer dieselben sind. Bisher bin ich von Sperbern ausgegangen, aber neulich sah ich einen (von ihnen?) sehr kunstgereicht und ausdauernd rütteln. Dadurch kam ich auf Turmfalken. Vielleicht wisst ihr mehr?





                    Leider nicht so scharf in der Vergrößerung.
                    Vom Bild aus, sieht es aus wie Sperber. Ich erinnere mich, dass mein Vater mir als Jugendlicher mal erzählte, dass Sperber auch rütteln. Auch beim Bussard konnte ich das schon beobachten, da aber nicht sehr ausdauernd.
                    So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
                    A. v. Humboldt.

                    Kommentar


                    • Rattus
                      Lebt im Forum
                      • 15.09.2011
                      • 5177

                      • Meine Reisen

                      AW: Welches Tier war das?

                      Oh, jetzt hatte ich mich schon auf Turmfalke geeinigt Ornithologen ran bitte

                      Edit: Da Sperber eher auf kleinere Vögel als Beute stehen, spricht das Rütteln aber eigentlich eher für Turmfalke mit Mäusen im Visier, sage ich mal so als Laie.
                      Zuletzt geändert von Rattus; 20.02.2020, 22:23.
                      Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

                      Kommentar


                      • Umingmaq
                        Erfahren
                        • 08.01.2006
                        • 260

                        • Meine Reisen

                        AW: Welches Tier war das?

                        Kennt jemand von euch Gartenschläfer?
                        Hier https://www.meldestelle.gartenschlaefer.de/startwerden die gesucht.
                        Umingmaq
                        grönl. für Moschusochse

                        Kommentar


                        • Chouchen
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 07.04.2008
                          • 19340

                          • Meine Reisen

                          AW: Welches Tier war das?

                          Ach, schön. Ich wollte "meinen" Gartenschläfer mal bei den Naturguckern melden, da hätte aber ein Nachweis mittels Bilddatei, Kot o.ä. erbracht werden müssen.
                          "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                          Kommentar


                          • sjusovaren
                            Lebt im Forum
                            • 06.07.2006
                            • 6031

                            • Meine Reisen

                            AW: Welches Tier war das?

                            Zitat von Mika Hautamaeki Beitrag anzeigen
                            Vom Bild aus, sieht es aus wie Sperber.
                            Nein, achte mal auf den falkentypischen Bartstreif. Also die dunkle Färbung vom Auge abwärts.
                            Beim Terzel (unten) deutlich sichtbar. Beim Weibchen (oben) nur ansatzweise, weil es gerade den Kopf abwendet.
                            Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
                            frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


                            Christian Morgenstern

                            Kommentar


                            • Ditschi
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 20.07.2009
                              • 10883

                              • Meine Reisen

                              AW: Welches Tier war das?

                              Turmfalken. Da lege ich mich einmal fest. Von einem Sperber, der rüttelt, habe ich noch nie gehört. Und dieses auch nie selbst beobachtet. Turmfalken , Mäusebussarde und Raufußbussarde rütteln. Sehe ich auf dem Feld hinterm Garten. Ein Sperberpaar jagt bei mir im Garten. Die sehe ich fast täglich. Ich kann auf den Bildern auch keine für Sperber typische Querbänderung ( Sperberung) der Unterseite erkennen, wie sie sonst noch der Habicht hat. Gut kann man sonst die Sperber von den Turmfalken an den Augen unterscheiden: beim Sperber leuchtend gelb, beim Falken schwarz. Dafür sind die Bilder aber nicht gut genug.
                              Ditschi

                              Kommentar


                              • Rattus
                                Lebt im Forum
                                • 15.09.2011
                                • 5177

                                • Meine Reisen

                                AW: Welches Tier war das?

                                Ah, dann bleiben wir bei den Turmfalken. Danke euch

                                Greifvögel finde ich schon spannend. Ich sollte mal regelmäßiger ein Bestimmungsbuch mitnehmen.
                                Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

                                Kommentar


                                • Pfad-Finder
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 18.04.2008
                                  • 11357

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Welches Tier war das?

                                  Südwestlich von Prag macht sich ein Schädling über Kiefern her, und erlegt selbst einzeln stehende Exemplare in Mischwäldern. Grob gesprochen sieht es so wie Borkenkäfer-Schaden aus: Die Nadeln werden braun und fallen runter, und bald löst sich die Rinde.

                                  So sehen die Stämme aus.



                                  Anders als der Borkenkäfer scheint dieser Wurm sich nicht durch das Stammholz zu fressen, sondern durch die Rinde.



                                  Hier ein paar Würmer. Ob sie wirklich zu den Fraßkanälen gehören oder nur nach Nachbesiedler sind, konnte ich nicht klar erkennen.
                                  Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                                  Kommentar


                                  • windriver
                                    Moderator
                                    Fuchs
                                    • 25.11.2014
                                    • 1536

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Welches Tier war das?

                                    Schadbild und Frassgänge sehen nach Kiefernprachtkäfer aus , allerdings passen die Larven nicht dazu . Können aber wie vermutet auch Nachbesiedler sein .

                                    Gruss , windriver

                                    Kommentar


                                    • Pfad-Finder
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 18.04.2008
                                      • 11357

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Welches Tier war das?

                                      Kiefernprachtkäfer klingt plausibel. Auch die vollgeschissenen Gänge passen dazu. Danke!
                                      Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                                      Kommentar


                                      • Fritsche
                                        Alter Hase
                                        • 14.03.2005
                                        • 2706

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Welches Tier war das?

                                        Im Garten gefunden:

                                        .



                                        Initial tippe ich auf Schwein - die Nachbarn (und vielleicht auch die Vorbesitzer) hatten bis in die 60er Jahre Hausschlachtung eigener Schweine.

                                        Allerdings haben wir zusammen mit diesem Wirbelknochen auch einen Grabstein aus den 30ern ausgegraben

                                        Kann das mit dem Schwein jemand bestätigen?
                                        Zuletzt geändert von Fritsche; 09.03.2020, 13:10.
                                        https://michaelfritsche.wixsite.com/website

                                        Kommentar


                                        • Lobo

                                          Vorstand
                                          Moderator
                                          Lebt im Forum
                                          • 27.08.2008
                                          • 5856

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Welches Tier war das?

                                          Hmm... also anhand des Wirbels kann ich dir da nicht weiter helfen.

                                          Aber mal ein zwei Gedanken dazu.

                                          Hausschlachtung gibt es hier immer noch, und ich kenne es auch noch aus meiner Familie.
                                          Knochen wurden da eigentlich keine vergraben.

                                          Möglicherweise wurden die ausgekochten Knochen auf den Kompost geworfen?
                                          War die Stelle eher prädestiniert für einen Komposter, oder eher eine "nette" Ecke im Garten, wo man seinen besten Freund zur letzten Ruhe bettet?

                                          Grüße
                                          Thomas

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X