Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Goettergatte
    Freak

    Liebt das Forum
    • 13.01.2009
    • 25914

    • Meine Reisen

    AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

    Wenn etwas den Tourismus fördert, profitieren alle, vom Handwerker bis zum Neffen der Königin,
    und auch die Wisente.
    Für die Waldbauern ist eine Lösung zu finden
    "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
    Mit erkaltetem Knie;------------------------------
    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
    Der über Felsen fuhr."________havamal
    --------

    Kommentar


    • cast
      Freak
      Liebt das Forum
      • 02.09.2008
      • 18190

      • Meine Reisen

      AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

      Die Lösung will niemand finden. Also wird geklagt. Gerichte finden eine Lösung., weil den Beklagten die Probleme der Waldbesitzer egal sind.
      "adventure is a sign of incompetence"

      Vilhjalmur Stefansson

      Kommentar


      • Sternenstaub
        Alter Hase
        • 14.03.2012
        • 2509

        • Meine Reisen

        AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

        vermutlich wird das jetzt endgültig gerichtlich geklärt:

        https://www.waz.de/staedte/wittgenst...215805895.html
        Two roads diverged in a wood, and I—
        I took the one less traveled by,
        And that has made all the difference (Robert Frost)

        Kommentar


        • LihofDirk
          Freak

          Liebt das Forum
          • 15.02.2011
          • 13731

          • Meine Reisen

          AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

          Erst mal gibt es einen Übergangskompromiss:

          https://www.welt.de/regionales/nrw/a...ent-Herde.html

          Kommentar


          • Ditschi
            Freak

            Liebt das Forum
            • 20.07.2009
            • 10949

            • Meine Reisen

            AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

            Immer noch nicht zu vorbei, aber ein Stück weiter:

            https://www.lto.de/recht/nachrichten...rein-nachbarn/

            Ditschi

            ...übrigens steht auf der Seite weiter unten auch etwas über den gepfändeten Mops " Edda". Über den haben wir uns hier ja auch einmal unterhalten.
            Zuletzt geändert von Ditschi; 16.08.2019, 16:39. Grund: Ergänzung

            Kommentar


            • Spartaner
              Alter Hase
              • 24.01.2011
              • 2915

              • Meine Reisen

              AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

              Wisent wurde bei Verkehrsunfall getötet

              https://www.siegener-zeitung.de/bad-...toetet_a186469

              Kommentar


              • Ditschi
                Freak

                Liebt das Forum
                • 20.07.2009
                • 10949

                • Meine Reisen

                AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

                Danke für den link. Immerhin ist bekannt, daß der Wisent-Verein eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, die bei Verkehrsunfällen mit Wisenten einspringen soll.
                Ditschi

                Kommentar


                • Pfad-Finder
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 18.04.2008
                  • 11434

                  • Meine Reisen

                  AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

                  Die westpommerschen Naturfreunde (Zachodniopomorskie Towarzystwo Przyrodnicze), die das Wisentprojekt südöstlich von Stettin betreuen, haben im September 2019 eine "Bereitschaft" eingerichtet, deren Hauptaufgabe es ist, Wisente von Acker- und Weideflächen zu verscheuchen, wenn die Bauern das wünschen. Aber sie kommen auch, wenn wandernde Wisent-Männchen abseits ihrer angestammten Flächen herumstreunern und die Anwohner Schiss haben oder nicht wissen, wie sie reagieren sollen.

                  http://bisonlife13.zubry.org.pl/home...wiu-kilka-slow

                  Falls also mal wieder ein Wisent die Oder westwärts überquert ... +48/881 006 288 oder dzika.zagroda@zubry.org (wahrscheinlich versteht man dort auch mindestens Englisch, vielleicht sogar Deutsch). Hoffentlich liest der Landrat von Märkisch-Oderland hier mit, bevor es wieder einen Schießbefehl gibt.
                  Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                  Kommentar


                  • Goettergatte
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 13.01.2009
                    • 25914

                    • Meine Reisen

                    AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

                    Wann werden eigentlich diese "Vereinstiere" im Wittgensteiner Land endlich zu herrenlosen Tieren, wie Hirsch oder Wildschweine,
                    wird das nicht bald mal Zeit
                    "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                    Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                    Der über Felsen fuhr."________havamal
                    --------

                    Kommentar


                    • Ditschi
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 20.07.2009
                      • 10949

                      • Meine Reisen

                      AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

                      Es gab ja 2019 eine außergerichtliche Einigung mit einem Übergangskompromiß post 384.


                      Zumindest in einer Übergangsphase von mehreren Jahren soll das Gebiet der umherstreifenden Riesen auf 1500 Hektar Staatswald begrenzt werden. Durch Fütterungen sollen die umherstreifenden Tiere in das Areal gelockt werden. „Der Kompromiss schützt einerseits das Privateigentum der Waldbauern, ermöglicht es aber auch, das Artenschutzprojekt fortzuführen. Gleichzeitig soll durch den speziellen Wildzaun, der nur Wisente abhält, die Offenheit des Waldes erhalten bleiben“, erklärte Müller. Unter seinem Vorsitz hatte zuvor in Siegen ein Treffen der beteiligten Streitparteien stattgefunden.
                      Solange die Tiere jetzt vom Trägerverein eingezäunt in einem Staatswald zu halten sind, sind das Gattertiere, die so nicht herrenlos werden können.

                      Zum Zeitplan:

                      Die nun geplanten Maßnahmen sollen noch 2019 umgesetzt werden – gelten aber zunächst nur für eine Übergangsphase von drei bis fünf Jahren. Entscheidend für die Frage, ob und welche Zukunft die Wisente in den heimischen Wäldern haben, soll ein unabhängiges Gutachten sein, das bisher allerdings weder vergeben noch erstellt wurde.
                      Bis so ein Gutachten vorliegt und ausgewertet wird, können auch mehr als 5 Jahre, gerechnet von 2019 an, ins Land gehen.

                      Der Schadensersatzprozeß für die abgeschälten Bäume läuft ja nebenbei auch noch.

                      Ditschi

                      Kommentar


                      • reinergeorg
                        Erfahren
                        • 01.06.2014
                        • 282

                        • Meine Reisen

                        AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

                        Der Hinweis auf die außergerichtliche Einigung in Post 384 mit Datum 30.03.2019 ist veraltet.
                        Gültig sind derzeit die beiden Urteile des BGH vom 19.07.2019.
                        Kurz: 1. Der Verein muss dem Waldeigentümer die von den Wisenten verursachten Schäden ersetzen. 2. Der Waldeigentümer hat für eine zeitlich eng begrenzte Eingewöhnungsphase die Wisente zu dulden, wenn (!) sie keine übermäßigen bzw. unzumutbaren Schäden verursachen - dazu wurde der Rechtsstreit zur weiteren Sachverhaltsaufklärung an das Oberlandesgericht zurückverwiesen, wobei auch die vom Waldeigentümer bestrittene Rechtswirksamkeit der Vereinbarung zur Wiederansiedelung der Wisente einzuschätzen ist.
                        Längere Zusammenfassung mit Link auf beide Urteile des BGH vom 19.07.2019 unten im Artikel nachlesbar bei
                        https://www.rechtslupe.de/zivilrecht...ebirge-3168444

                        Kommentar


                        • Ditschi
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 20.07.2009
                          • 10949

                          • Meine Reisen

                          AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

                          In den BGH-Urteilen, die ich auch kenne und in post 385 selbst verlinkt habe, hat der BGH sich zu den Schadensersatzansprüchen der Waldbauern wegen der Schälschäden an den Bäumen geäußert und die Sache nach Erläuterung eigener Rechtsauffassung an das OLG zurückverwiesen. Auch zur weiteren Sachaufklärung, wie richtig bemerkt. Da ist noch nichts rechtkräftig entschieden. Was heißt da " gültig"? Bei der außergerichtlichen Einigung ging es darum, wo die Tiere einstweilen verbleiben, während die Prozesse laufen und bis über ihrem Verbleib abschließend entschieden werden kann. Das mußte doch auch geklärt werden. Also: da sind sie jetzt eingezäunt sind oder, falls der Zaun noch nicht fertig ist, eingezäunt werden sollen in einem Staatswald ,können sie so vorerst (!) nicht herrenlos werden. Das war die Frage von GöGa.

                          Ditschi
                          Zuletzt geändert von Ditschi; 16.01.2020, 12:30. Grund: Man entdeckt immer mal wieder Schreibfehler

                          Kommentar


                          • Bulli53
                            Fuchs
                            • 24.04.2016
                            • 1756

                            • Meine Reisen

                            AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

                            Wenn ich mich recht erinnere sind die Wisente vom Fürsten Sayn Wittgenstein angeschafft in seinem Wald ausgewildert worden. Werden sie jetzt und zukünftig in staatlichem Wald gehalten ?

                            Kommentar


                            • Ditschi
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 20.07.2009
                              • 10949

                              • Meine Reisen

                              AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

                              Deine Fragen sind bereits beantwortet. Aber kurz für Dich noch einmal: Die Wisente sollten ausgewildert werden und dann frei und herrenlos umherschwofen. Dazu kam es noch nicht aufgrund von Klagen. Über die ist noch nicht rechtskräftig entschieden. Verantwortlich ist noch der Trägerverein, da die " Freisetzungsphase" noch nicht abgeschlossen ist.
                              Als Kompromiß verbleiben sie vorläufig eingezäunt in einem Staatswald, bis endgültig über ihre Zukunft entschieden werden kann.
                              Ditschi

                              Kommentar


                              • Bulli53
                                Fuchs
                                • 24.04.2016
                                • 1756

                                • Meine Reisen

                                AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

                                @ditschi wieso für mich nochmal?
                                Meine Frage ist vn Dir noch nicht beantwortet. Vielleicht habe ich falsch formuliert. Tatsächlich war ich wohl zu faul oder mir fehlte die Zeit, mich tiefergehend mit dem aktuellen, über Gerichtsentscheide hinausgehenden Sachverhalt zu beschäftigen.
                                Der Verursacher des Wisent Gates ist wohl mittlerweile verstorben. Immerhin hat er seinen Nachbarn brennende Höfe angedroht.
                                Eine miese Basis für ein eigentlich interessantes Projekt.

                                Kommentar


                                • Ditschi
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 20.07.2009
                                  • 10949

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Die Wildnis kehrt zurück!? Wisente im Rothaargebirge (vormals Sauerland)

                                  Nicht beantwortet ?

                                  Das ist Deine Frage:
                                  Werden sie jetzt und zukünftig in staatlichem Wald gehalten ?
                                  Antworten steht schon im ersten link post 390 und in post 395. Kurz und knapp: im Moment ja; wo sie später verbleiben, ist offen.

                                  Alternativen: entweder ganz frei und herrenlos oder in irgendeinem Gehege.

                                  Ditschi

                                  Kommentar


                                  • qwertzui
                                    Fuchs
                                    • 17.07.2013
                                    • 2062

                                    • Meine Reisen

                                    Ein Urteil, das in der Umsetzung viele Fragen offen lässt.

                                    Waldbauern im Sauerland müssen nicht hinnehmen, dass Wisente ihre Grundstücke betreten und Schäden an den Bäumen anrichten.

                                    Kommentar


                                    • Ditschi
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 20.07.2009
                                      • 10949

                                      • Meine Reisen

                                      Ich hatte es ja auch schon gebracht, nur an falscher Stelle. Dieser thread war mir entfallen. Hinzufügen sollte man, daß auch dieses zitierte Urteil s.o. noch nicht rechtskräftig ist. Es ist also immer noch nicht zu Ende.
                                      Der Trägerverein hat aber bislang alles verloren, so daß die Prognose, daß das Projekt scheitert, nicht gewagt erscheint.
                                      Ditschi

                                      Kommentar


                                      • Pfad-Finder
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 18.04.2008
                                        • 11434

                                        • Meine Reisen

                                        Es ist in meinen Augen auch ziemlich weltfremd, ausgerechnet in einer vergleichsweise dicht besiedelten Gegend mit reichlich Privatwald (und schnöseligen Privatwaldbesitzern, siehe Zoff um den Rothaarsteig) Wisente frei laufen zu lassen. Das kann nur zu Konflikten führen. Vor den Toren Berlins, sprich in den Wojewodschaften Lubuskie und Pomorskie, gibt es auch freilaufende Wisentherden. Aber da ist alles Staatswald, und zumindest die Felder rund um die Herde bei Witnica sind offensichtlich vor der Ankunft der Wisente eingezäunt worden. Ich war gerade vor zwei Wochen dort.

                                        https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...88#post3061588
                                        Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                                        Kommentar


                                        • cast
                                          Freak
                                          Liebt das Forum
                                          • 02.09.2008
                                          • 18190

                                          • Meine Reisen

                                          Die schnöseligen Waldbesitzer leben vom Wald.
                                          Schickt ja auch niemand eine Schafherde durch eine Gärtnerei, damit die sich mal sattfressen.
                                          "adventure is a sign of incompetence"

                                          Vilhjalmur Stefansson

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X