Anhaltende Trockenheit und Hitze

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nunatak

    Alter Hase
    • 09.07.2014
    • 2632

    • Meine Reisen

    #61
    AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

    Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Als Mensch sehe ich auch dass Fichten wichtig sind. Was wären wir ohne schnell nachwachsendes Bauholz?
    Klar, ein Bedarf nach schnellwachsendem Bauholz wird es auch künftig geben. Fichten wird es künftig bei uns aber wohl kaum noch geben, weil sie die Trockenheit nicht aushalten, selbst in höheren Lagen. Vielleicht bieten sich hierfür auf bestimmten Flächen alternative Baumarten an, keine Ahnung.

    Kommentar


    • Abt
      Lebt im Forum
      • 26.04.2010
      • 5726

      • Meine Reisen

      #62
      AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

      Vorletzter Beitrag von Bulli53 gibt wieder eine bisher noch gar nicht mal erwähnte Ursache der Klimaänderung :Kriege und Rüstung

      Kommentar


      • windriver
        Fuchs
        • 25.11.2014
        • 1460

        • Meine Reisen

        #63
        AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

        Zum Thema Baumartenwahl bei Trockenheit
        https://www.waldwissen.net/waldwirts...nheit/index_DE

        Nichtheimische Baumarten sind in der Forstwirtschaft auch kein neues Thema . Die Roteichen-, Weymouthskiefern- und Douglasienbestände in Dtl. sind immerhin 100-120 Jahre alt . Waldumbau um die Bestände an den Klimawandel anzupassen war auch schon vor 30 Jahren Thema im Forststudium , die Umsetzung ist aber schwierig . Immerhin muss ja 100 - bis 250 Jahre vorausgeplant werden .

        Gruss , windriver

        Kommentar


        • Chouchen
          Freak

          Liebt das Forum
          • 07.04.2008
          • 19016

          • Meine Reisen

          #64
          AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

          Zitat von Abt Beitrag anzeigen
          Vorletzter Beitrag von Bulli53 gibt wieder eine bisher noch gar nicht mal erwähnte Ursache der Klimaänderung :Kriege und Rüstung
          Nein. Er schreibt kein Wort davon, dass Kriege oder Rüstung eine Ursache für Klimaerwärmung seien.
          "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

          Kommentar


          • nunatak

            Alter Hase
            • 09.07.2014
            • 2632

            • Meine Reisen

            #65
            AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

            Zitat von windriver Beitrag anzeigen
            Zum Thema Baumartenwahl bei Trockenheit
            https://www.waldwissen.net/waldwirts...nheit/index_DE

            Nichtheimische Baumarten sind in der Forstwirtschaft auch kein neues Thema . Die Roteichen-, Weymouthskiefern- und Douglasienbestände in Dtl. sind immerhin 100-120 Jahre alt . Waldumbau um die Bestände an den Klimawandel anzupassen war auch schon vor 30 Jahren Thema im Forststudium , die Umsetzung ist aber schwierig . Immerhin muss ja 100 - bis 250 Jahre vorausgeplant werden .

            Gruss , windriver
            Das stimmt, wobei die Forstwirtschaft (zumindest die Staatsforsten) vor ?? Jahren doch eigentlich einen erfreulichen Wandel gemacht hat hin zu mehr naturnaher Waldwirtschaft, Mischwäldern und heimischen Gehölzen. Der Waldumbau ging dann auch eher weg von Fichtenmonokulturen und nichtheimischen Arten.
            Nichtheimische Baumarten wurden früher wahrscheinlich eher aus ökonomischen Gründen oder wegen der Holzeigenschaften angebaut, heute sieht man das Waldsystem ganzheitlicher und sieht, wie wichtig und wertvoll für das Ökosystem einheimische Baumarten sind.

            Jetzt hat das Thema Nichtheimische Baumarten mit der doch recht überraschenden Trockenheit schon einen neuen Schub bekommen. Ich hoffe, man findet da ausgewogene Lösungen. Ich denke nicht dogmatisch, dass überall unbedingt nur heimische Baumarten wachsen müssen, es wird immer auch Flächen geben, die in erster Linie zur Rohstoffproduktion von Holz mit bestimmten Eigenschaften dienen. Im großen und ganzen sollten unsere Wälder zum Wohle des gesamten Ökosystems aber aus dem heimischen Baumartenspektrum bestehen bleiben, auch wenn es Verschiebungen in den Anteilen der einzelnen Arten und den Standorten geben wird.

            PS: Den Link hatte ich heute auch gesehen, als ich nach trockenresistenten Baumarten geschaut habe. Hat mich eigentlich auch gewundert, dass da fast nur heimische Arten stehen.
            Zuletzt geändert von nunatak; 25.09.2019, 20:50.

            Kommentar


            • Abt
              Lebt im Forum
              • 26.04.2010
              • 5726

              • Meine Reisen

              #66
              AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

              Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
              Nein. Er schreibt kein Wort davon, dass Kriege oder Rüstung eine Ursache für Klimaerwärmung seien.
              Nein, macht er nicht. Aber ich.
              https://www.eike-klima-energie.eu/20...bgegeben-wird/
              (Ich habe hier nachgesucht, wie viel Prozenz zitierte Wissensquellen eigentlich eigene Forschung sind oder nur übernommen oder nur abgeschrieben werden und bin zu keinem Ergebnis gekommen.)
              ------------------------------------------------------
              Noch mal zu den Baumarten, die unsere Ur-Ur-Wälder hier bzw. in der Paläarktis über lange Zeit ausmachten, die man z.B. in Mooren nachgewiesen hat. Ich denke da ist zB.Nunatak oder Windriver besser informiert als ich.
              Welche Arten waren mal dominierend?
              Zuletzt geändert von Abt; 25.09.2019, 20:16.

              Kommentar


              • windriver
                Fuchs
                • 25.11.2014
                • 1460

                • Meine Reisen

                #67
                AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                Zitat von Abt Beitrag anzeigen
                Noch mal zu den Baumarten, die unsere Ur-Ur-Wälder hier bzw. in der Paläarktis über lange Zeit ausmachten, die man z.B. in Mooren nachgewiesen hat. Ich denke da ist zB.Nunatak oder Windriver besser informiert als ich.
                Welche Arten waren mal dominierend?
                Keine Ahnung , solange arbeite ich noch nicht in dem Job .

                Kommentar


                • Chouchen
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 07.04.2008
                  • 19016

                  • Meine Reisen

                  #68
                  AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                  Zitat von Abt Beitrag anzeigen
                  OT: Und auch der link sagt rein gar nichts über Krieg oder Rüstung als Ursache der Klimaerwärmung aus. Zu dem was er versucht auszusagen. Hier unter "Mythos 2" lesen.



                  Bulli schrieb ganz richtig, dass die schnelle Aufforstung mit nicht besonders standortgerechten Bäumen tlw. eine Kriegsfolge war.
                  Ein Teil dieser Bäume fällt jetzt der Klimaerwärmung zum Opfer.
                  Warum Du also (indirekt) schreibst, dass Krieg eine Ursache für Klimaerwärmung sein soll, bleibt nach wie vor dein Geheimnis.
                  "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                  Kommentar


                  • nunatak

                    Alter Hase
                    • 09.07.2014
                    • 2632

                    • Meine Reisen

                    #69
                    AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                    Zitat von Abt Beitrag anzeigen
                    Nein, macht er nicht. Aber ich.
                    https://www.eike-klima-energie.eu/20...bgegeben-wird/
                    (Ich habe hier nachgesucht, wie viel Prozenz zitierte Wissensquellen eigentlich eigene Forschung sind oder nur übernommen oder nur abgeschrieben werden und bin zu keinem Ergebnis gekommen.)
                    ------------------------------------------------------
                    Noch mal zu den Baumarten, die unsere Ur-Ur-Wälder hier bzw. in der Paläarktis über lange Zeit ausmachten, die man z.B. in Mooren nachgewiesen hat. Ich denke da ist zB.Nunatak oder Windriver besser informiert als ich.
                    Welche Arten waren mal dominierend?
                    Große Schachtelhalm-Bäume, Gingko und Magnolien (gibt´s seit 100 Mio. Jahren) waren (ganz) früher bei uns die Klassiker, wurden dann aber aber wohl von den Dinosaurieren aufgefressen . Genau weiß ich es auch nicht. Die Eiszeit hat jedenfalls so ziemlich alle Baumarten bei uns verdrängt, Buchen und die anderen Baumarten mussten alle einwandern nach der Eiszeit. Die Förster hier wissen das sicherlich besser.

                    Kommentar


                    • nunatak

                      Alter Hase
                      • 09.07.2014
                      • 2632

                      • Meine Reisen

                      #70
                      AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                      Hier findet man Näheres dazu:

                      https://de.wikipedia.org/wiki/Geschi...n_Mitteleuropa

                      Kommentar


                      • Abt
                        Lebt im Forum
                        • 26.04.2010
                        • 5726

                        • Meine Reisen

                        #71
                        AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                        Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
                        OT: Und auch der link sagt rein gar nichts über Krieg oder Rüstung als Ursache der Klimaerwärmung aus. Zu dem was er versucht auszusagen. Hier unter "Mythos 2" lesen.



                        Bulli schrieb ganz richtig, dass die schnelle Aufforstung mit nicht besonders standortgerechten Bäumen tlw. eine Kriegsfolge war.
                        Ein Teil dieser Bäume fällt jetzt der Klimaerwärmung zum Opfer.
                        Warum Du also (indirekt) schreibst, dass Krieg eine Ursache für Klimaerwärmung sein soll, bleibt nach wie vor dein Geheimnis.
                        Na, ein Krieg ist lokal begrenzt und endet irgenwann an wirtschaftlicher und militärischer Erschöpfung und Untergang der einen oder anderen, die ihn betreiben. Das Massenelend und die Flüchtlingswelle haben wir ja nun quasi vor der Haustür. Die Menschenleben und Ressourcen, die vernichtet werden geben schon Anlass zu Gedanken über die Zukunft. Aber was lösen die chemischen Stoffe in der Natur aus, die dort eingesetzt werden?
                        Hinzu kommt, dass am Klima geforscht und herumexperimentiert wird um wirtschaftliche Schäden beim Gegner zu erzeugen. Und natürlich um das Klima/Wetter zu nutzen und zu manipulieren.

                        Kommentar


                        • Abt
                          Lebt im Forum
                          • 26.04.2010
                          • 5726

                          • Meine Reisen

                          #72
                          AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                          Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                          Danke für den sehr informativen und intressanten Link.

                          Hab ich es überlesen, oder findet man einfach nichts über die Urheimat der Fichte?

                          Bin auch mal gespannt, ob man die Theorie vom Aussterben der Saurier durch den Kometeneinschlag demnächst mal revidiert und nur mit dem Klimaveränderungen begründet. Schließlich waren es m.W. wechselwarme Tiere.
                          Zuletzt geändert von Abt; 26.09.2019, 03:19.

                          Kommentar


                          • Klippenkuckkuck
                            Fuchs
                            • 23.11.2008
                            • 1528

                            • Meine Reisen

                            #73
                            AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                            Zum Thema Rüstung: https://www.heise.de/tp/features/Das...t-4455925.html

                            Ansonsten, im schönen Muldental (nähe Halsbacher Wehr) ist alles schön grün. Liegt allerdings im Schatten der Bergbauhalden und ist mäßig bewirtschaftet, sprich teilweise verwildert.
                            Zuletzt geändert von Klippenkuckkuck; 26.09.2019, 05:05.

                            Kommentar


                            • Mus
                              Freak

                              Vorstand
                              Liebt das Forum
                              • 13.08.2011
                              • 12371

                              • Meine Reisen

                              #74
                              AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                              OT:
                              Zitat von Abt Beitrag anzeigen
                              Bin auch mal gespannt, ob man die Theorie vom Aussterben der Saurier durch den Kometeneinschlag demnächst mal revidiert und nur mit dem Klimaveränderungen begründet. Schließlich waren es m.W. wechselwarme Tiere.
                              Interessanter Satz, der einen schönen Einblick gibt, wie es um deine naturwissenschaftliche Bildung und deine Vorstellung von wissenschaftlichem Arbeiten bestellt ist.

                              Kommentar


                              • Abt
                                Lebt im Forum
                                • 26.04.2010
                                • 5726

                                • Meine Reisen

                                #75
                                AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                                Zitat von Mus Beitrag anzeigen
                                OT:
                                Interessanter Satz, der einen schönen Einblick gibt, wie es um deine naturwissenschaftliche Bildung und deine Vorstellung von wissenschaftlichem Arbeiten bestellt ist.
                                Natürlich weißt du es besser...oder?
                                Das ist eine Theorie

                                Kommentar


                                • nunatak

                                  Alter Hase
                                  • 09.07.2014
                                  • 2632

                                  • Meine Reisen

                                  #76
                                  AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                                  Zitat von Abt Beitrag anzeigen
                                  Danke für den sehr informativen und intressanten Link.

                                  Hab ich es überlesen, oder findet man einfach nichts über die Urheimat der Fichte?
                                  Steht nur drin, wann sie bei uns wieder eingewandert ist, nämlich 10000 v.Chr., als Erlenbrüche (Alnus glutinosa) entstanden in den sumpfigen Niederungen und Fichten (Picea abies) den Harz erreichten.

                                  Grundsätzlich findet man hier was zur Verbreitung: https://www.baumpflegeportal.de/aktu...andort_fichte/

                                  Es beschreibt das das Areal, wo sie (noch) natürlich vorkommt, künftig könnte die natürlichen Fichten kleiner werden. Wo sie entstanden ist, weiß man wahrscheinlich nicht genau. "Die Fichte ist eine Baumart der nordwestlichen borealen Wälder und der Mittel- und Hochgebirge Europas. Ihr Ausbreitungsgebiet erstreckt sich von Skandinavien über das Baltikum bis an die Grenze des Urals heran. Weiter südlich findet sich Picea Abies natürlicherweise in den Höhen der Mittel- und Hochgebirge (Beispielsweise: Alpen, Schwarzwald, Frankenwald, Fichtelgebirge, Erzgebirge, Bayerischer und Thüringer Wald)."

                                  Kommentar


                                  • LihofDirk
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 15.02.2011
                                    • 12795

                                    • Meine Reisen

                                    #77
                                    AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                                    Wenn EIKE zitiert wird sollte man vor oder nach dem Lesen des Artikels auch die Infos über den Verein bei Wikipedia lesen.

                                    Kleine Kostprobe:

                                    Entgegen seinem Namen ist EIKE kein wissenschaftliches Institut. Von unabhängigen Stimmen aus Wissenschaft und Presse wird er als Zentrum der politisch aktiven und organisierten Klimaleugnerszene in Deutschland beschrieben. Sein Ziel sei es, den systematischen Angriff auf die Befunde der Klimawissenschaft zu betreiben.

                                    ...


                                    Die verantwortlichen Personen sind und waren nicht in der Klimaforschung tätig. Der Verein veröffentlicht keine Publikationen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften. Einige Publikationen von Vereinsmitgliedern erschienen in Raubjournalen, werden jedoch auf der Website als peer-reviewed (also durch wissenschaftliche Qualitätssicherung geprüft) beworben. Eine Offenlegung der Finanzierung des Vereins oder der Einkünfte der Mitglieder findet nicht statt.
                                    EIKE prägt inzwischen die Klimapolitik der Alternative für Deutschland (AfD).

                                    ...

                                    EIKE e. V. erhält nach eigenen Angaben selbst kein Geld von Konzernen und gibt an, sich ausschließlich durch private Kleinspender und die eigenen Mitglieder zu finanzieren. Eine Offenlegung der Finanzierung des Vereins oder der Einkünfte der Mitglieder findet allerdings nicht statt. CFACT Europe ist jedoch Mitglied von EIKE e. V. EIKE und CFACT Deutschland teilen sich eine Postfachadresse in Jena. CFACT und CFACT Europe werden durch Konzerne finanziert. Zwischen 1998 und 2007 erhielt CFACT Spenden von der ExxonMobil Foundation und vom Ölkonzern ExxonMobil in Höhe von insgesamt 582.000 US-Dollar.[24] Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung gehörte das CFACT 2008 mit fast 600.000 Dollar zu den größten Spendenempfängern des Ölkonzerns ExxonMobil

                                    ...

                                    Oder auch den Eintrag bei Lobbypedia

                                    Kommentar


                                    • Goettergatte
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 13.01.2009
                                      • 25413

                                      • Meine Reisen

                                      #78
                                      AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                                      Zitat von Abt Beitrag anzeigen
                                      Natürlich weißt du es besser...oder?
                                      Das ist eine Theorie
                                      Für den Asteorideneinschlag spricht die weltweit nachzuweisende Kreide-Paläogen-Grenze.

                                      Dinosaurier waren, als enge Verwandte unserer Vögel, nicht wechselwarm.

                                      Bis zum Gegenbeweis ist das ein Fakt,
                                      alles andere ist zu 90% quatsch - möglich, daß es um die Vor- und Randbedingungen zum Zeitpunkt der Katastrophe weitere Eerrkenntnisse geben wird, aber die Katastrophe ist nicht wegzudiskutieren
                                      Zuletzt geändert von Goettergatte; 26.09.2019, 07:48.
                                      "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                                      Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                                      Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                                      Der über Felsen fuhr."________havamal
                                      --------

                                      Kommentar


                                      • Mus
                                        Freak

                                        Vorstand
                                        Liebt das Forum
                                        • 13.08.2011
                                        • 12371

                                        • Meine Reisen

                                        #79
                                        AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                                        Zitat von Abt Beitrag anzeigen
                                        Natürlich weißt du es besser...oder?
                                        Ja. Mir ist der wesentliche Unterschied von Hypothese und Theorie klar. Und der Unterschied zwischen revidieren und falsifizieren. Und ich weiß um die Möglichkeit des Nebeneinanders von mehreren Hypothesen. Ich kenne den Unterschied zwischen Beweis und Indiz.
                                        Und last but not least kenne ich, offensichtlich im Gegensatz zu dir, die Hypothese vom Meteoriteneinschlag etwas genauer und kann deshalb über deine Stichelei mit der Klimaveränderung nur lachen.
                                        Zuletzt geändert von Mus; 26.09.2019, 08:06.

                                        Kommentar


                                        • atlinblau
                                          Alter Hase
                                          • 10.06.2007
                                          • 2738

                                          • Meine Reisen

                                          #80
                                          AW: Anhaltende Trockenheit und Hitze

                                          Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
                                          Wenn EIKE zitiert wird ...
                                          Wer EIKE zitiert macht dies aus meiner Erfahrung aus einem Grund - den Klimawandel zu leugnen!!!
                                          Nicht umsonst sind hier in der Lausitz viele Anhänger der Braunkohlenverstromung EIKE-Jünger und/oder AfD-Wähler.

                                          Thomas

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X