Rezeptvorschläge

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Shorty66
    Alter Hase
    • 04.03.2006
    • 4883

    • Meine Reisen

    Rezeptvorschläge

    In diesem Thread sammeln wir Rezeptvorschläge.
    Um die Sache so übersichtlich wie möglich zu gestalten sollten wir uns an eine Einheitliche Struktur halten.
    Um die Sache etwas zu vereinfachen würde ich vorschlagen alle Mengenangaben jeweils für EINE PERSON anzugeben. Umrechnen sollte man ja selbst hinbekommen.

    Beispielstruktur:


    Name des Gerichts: Folienkartoffeln
    Kategorie: Normal
    Zutaten: 200g Kartoffeln
    Utensilien: Alufolie
    Zubereitungsdauer: 15 Minuten
    Kochzeit: 15 Minuten im Lagerfeuer
    Haltbarkeit: 2 Wochen
    Energiegehalt: 200 kj
    Preiskategorie: Günstig

    Zubereitungsanleitung:
    Bla bla bla
    bla
    bla bla bla bla bla

    Alternative Zubereitung:
    blubberblubb blubb


    In dem Thread "Struktur des Kochbuchs" werden gerade die Kategorien besprochen.
    Die Kategorie für die ein Rezept passt sollte also auch angegeben werden sobald die Kategorien feststehen.

    Um die Übersichtlichkeit zu erhalten sollten Diskussionen ausschließlich in dem
    dafür vorgesehenen Thread stattfinden.

    Wer hier ein Rezept postet erklärt sich natürlich damit einverstanden, das wir dieses Rezept im Kochbuch veröffentlichen. Das dafür eine anpassung an die einheitliche Strukur und eine Korrektur teilweise nötig sein werden ist klar.
    Ob eine Namensnennung in Form des Forennicks stattfindet oder die Credits nur an das forum outdoorseiten.net geht müssten wir nocheinmal besprechen.

    << Achtung: Beta-Stadium. Die Informationen in diesem Post könnten sich in nächster Zeit noch ändern. Konstruktive Kritik erwünscht!>>
    Zuletzt geändert von Shorty66; 17.02.2008, 11:58.
    φ macht auch mist.
    Now there's a look in your eyes, like black holes in the sky. Shine on!

  • Shorty66
    Alter Hase
    • 04.03.2006
    • 4883

    • Meine Reisen

    #2
    Rezeptvorschlag von "NichtÜbertreiben"
    Quelle: Forumsbeitrag
    Edit: genauere Rezeptangaben von "Christine M"

    Name des Gerichts: Müsliriegel
    Kategorie: Vor der Tour
    Zutaten (1200g Riegel): 250g Müsli, 250g Marzinpan, 300g Honig, 200g getrockente Früchte,100g Schokolade, 100g Walnüsse, Saft von zwei Limetten, 6 rechteckige Oblaten als Boden
    Utensilien: Backofen, Rührschüssel, Backblech
    Zubereitungsdauer: ?? Minuten
    Kochzeit: 1 Stunde bei 100°C + 1 Stunde trocknen bei 65°C
    Haltbarkeit: 2-3 Wochen
    Energiegehalt: ?? kj
    Preiskategorie: Normal (variert nach Zusätzen)

    Zubereitungsanleitung:
    Alle Bestandteile ausser dem Honig in die Rührschüssel geben und vermischen. Um den noch Staubtrockenen Teig formbarer zu machen wird nun der Honig zugegeben. Dazu erhitzt man den Honig im Wasserbad solange, bis er schön flüssig ist und vermengt in mit der trockenen Teigmasse. Achtung, heiß und klebrig.
    Nun sollte in der Schüssel ein recht fester, klebriger Brei sein. Zum Backen verwendet man einen mit Backpapier ausgelegten Rost. Darauf werden die rechteckigen Oblaten ausgelegt und der Teig in ca. 1,5 bis 2cm Dicke ausgerollt.
    Inzwischen ist der Ofen auf ca. 100°C vorgeheizt und der Rost kommt in den Ofen. Dabei darauf achten, dass das Backpapier an allen Seiten etwas hochsteht da überschüssiger Honig wieder flüssig wird und an den Seiten herrausläuft.

    Nun braten die Riegel etwa eine Stunde bei 100 °C, dabei ab und an mal den Ofen aufmachen, damit die feuchte Luft entweichen kann. Anschließend die Hitze auf ca. 60-70°C reduzieren und nochmal eine Stunde trocknen lassen, dabei bleibt die Ofentür einen kleinen Spalt offen. Danach sollte die Oberfläche kaum noch kleben, nun wendet man den Fladen und läßt auch die andere Seite nochmal eine Stunde trocknen. Anschließend kann man die fertigen Riegel abkühlen lassen und dann zerschneiden.

    Leider werden sie bei längerem Kontakt mit der Luft wieder klebrig und daher macht es Sinn, die einzelnen Riegel durch Backpapier voneinander zu trennen und in einer Zip-Tüte aufzubewaren.

    Die Müsliriegel sind am besten für kältere regionen geeignet, da sie bei höheren Temperaturen schnell klebrig und matschig werden.


    Edit: bei diesem Versuch ein im Forum bestehendes Rezept in unser Kochbuch zu integrieren viel mir auf, dass es wenig sinn macht die Zubereitungsanleitung ebenfalls mit dem "code" befehl zu formatieren, da dort kein automatischer zeilenumbruch stattfindet und das ganze schwer lesbar wird.

    Edit2: Wie angekündigt werde ich die Änderungsvorschläge hier nun in "verarbeitete Änderungsvorschläge" verschieben. Das erscheint mir besser als sie zu löschen, da man den werdegang des Kochbuchs sonst nicht nachvollziehen könnte.
    Zuletzt geändert von Shorty66; 17.02.2008, 11:53.
    φ macht auch mist.
    Now there's a look in your eyes, like black holes in the sky. Shine on!

    Kommentar


    • Burn
      Gerne im Forum
      • 01.07.2007
      • 71

      • Meine Reisen

      #3
      Hot Banana

      Hier ist mal ein Rezept für Hot Banana (wer es noch nicht kennen sollte)

      Name des Gerichts: Hot Banana
      Kategorie: Gourmet <- wegen der Spezielleren zutaten passt das so denke ich
      Zutaten: - 2 Beutel Vanillezucker
      - 2 Bananen
      - ausreichend Öl oder Butter
      - Eine Pfanne
      - Rum
      Zubereitungsdauer: ca. 5 Minuten
      Kochzeit: ca. 5 Minunten
      Haltbarkeit: sofort verzehren so lange es noch warm ist
      Energiegehalt: ?? kcal
      Preis Kategorie: Normal (variert nach Zusätzen)

      Zubereitungsanleitung:
      Öl bzw. Butter in der Pfanne erhitzen. Bananenstreifen in die Pfanne geben (Bananen zu vor einmal längs und quer durchschneiden) und braten. Anschließend Vanilzucker dazugeben und schön umrühren. Zum Schluss noch das ganze mit einem Schuss Rum ablöschen!
      Guten Appetit!
      Zuletzt geändert von Shorty66; 16.02.2008, 15:43.
      take it easy

      www.krummholzer.de

      Kommentar


      • Burn
        Gerne im Forum
        • 01.07.2007
        • 71

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Rezeptvorschläge

        Name des Gerichts: Bannock
        Kategorie: Basic <-- ich denke dieses gericht passt am besten hierhin, lässt sich ja sogar im vorfeld zusammenmischen
        Zutaten: - 1 Eslöffel Trockenhefe
        - 1 Esslöffel Zucker
        - 1 Tasse lauwarmes Wasser
        - 1 Teelöffel Salz
        - Mehl
        - Wasser
        Zubereitungsdauer: ca. 15 Minuten
        Kochzeit: ca. 15 Minunten
        Haltbarkeit: ca. 1 - 2 Tage. Schmeckt am besten, so lange es noch warm ist
        Energiegehalt: ?? kcal
        Preis Kategorie: Normal (variert nach Zusätzen)

        Zubereitung:
        Einen Esslöffel Trockenhefe und einen Esslöffel Zucker in einer Tasse lauwarmem Wasser langsam auflösen. Dann eine Tasse Vollkornweizenmehl mit dem Hefewasser vermengen und gut durchkneten. Etwa fünf Minuten ruhen lassen. Dann einen Teelöffel Salz und soviel Mehl und Wasser zuführen bis die gewünschte Menge Teig entsteht. Der Teig sollte nicht zu flüssig sein. Am besten ist er, wenn er nicht mehr an den Fingern klebt. Dazu mehr Mehl als Wasser zufügen. Den Teig ordentlich durchkneten und am Lagerfeuer in einem Topf warm halten. Dann wieder ein paar Minuten durchkneten und schließlich nochmals in der Nähe des Feuers fünf Minuten ruhen lassen.

        In der Zwischenzeit in einer Bratpfanne Pflanzenöl erhitzen. Schließlich den Teig in der Pfanne fingerdick ausformen und über einem kleinen Lagerfeuer langsam ausbacken. Wenn die Unterseite knusprig braun ist, wird der Bannock gewendet. Eventuell etwas Öl zufügen und solange backen, bis auch die zweite Seite goldbraun ist.

        Guten Appetit!
        Zuletzt geändert von Shorty66; 16.02.2008, 15:42.
        take it easy

        www.krummholzer.de

        Kommentar


        • utor
          Erfahren
          • 30.06.2006
          • 284

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Rezeptvorschläge

          Zuletzt geändert von utor; 16.02.2008, 22:55.
          "Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge." TP
          ----
          fotos vom draussen.

          Kommentar


          • Buschtrommler
            Dauerbesucher
            • 06.12.2003
            • 801

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Rezeptvorschläge

            Name des Gerichts: Schokosauce
            Kategorie: basic
            Zutaten:
            3 EL Trinkschokolade oder Kakaopulver
            3 EL Milchpulver
            5 Schokolade Stückchen
            ¼ EL Speisestärke
            3 EL Wasser
            Utensilien: Kocher
            Zubereitungsdauer: 5 Minuten
            Kochzeit: 1 Minute
            Haltbarkeit: ?
            Energiegehalt: ?? kcal
            Preis Kategorie: günstig

            Pulver mit Wasser, Stärke und Schokolade kalt anrühren und zum Kochen bringen.

            ---------------------------------------------

            Name des Gerichts: Kartoffelsuppe
            Kategorie: basic
            Zutaten:
            Pack Komplettpürreepulver (mit Milchpulver)
            2 TL Röstzwiebeln
            2 TL Gemahlenes oder fein geschnittenes Jerkey (Trockenfleisch)
            oder gewürfelter Speck oder geschnittene Wurst
            Brühwürfel, Majoran, Prise Muskat

            Utensilien: Kocher
            Zubereitungsdauer: 5 Minuten
            Kochzeit: 5 Minuten
            Haltbarkeit: ?
            Energiegehalt: ?? kcal
            Preis Kategorie: günstig

            Pürree nach Packungsanleitung mit doppelter Menge Flüssigkeit zubereiten und mit den
            Geschmackszutaten verfeinern., (Fleisch evtl. einweichen oder vorkochen)

            ----------------------------------------------------

            Name des Gerichts: Dörrobstkompott
            Kategorie: basic
            Zutaten:
            1 ½ Tassen Dörrobst
            2 EL Zucker
            ½ Liter Wasser
            Zimt

            Utensilien: Kocher
            Zubereitungsdauer: mehrere Stunden
            Kochzeit: 20 Minuten
            Haltbarkeit: ?
            Energiegehalt: ?? kcal
            Preis Kategorie: günstig

            Dörrobst waschen, danach mehrere Stunden einweichen. Im Einweichwasser mit dem Zucker und Zimt weichkochen.

            -----------------------------------------------

            Name des Gerichts: Griesbrei
            Kategorie: basic
            Zutaten:
            16 EL Milchpulver
            3 EL Zucker
            90 GR Gries
            1 Liter Wasser

            Utensilien: Kocher
            Zubereitungsdauer: 30min
            Kochzeit: 5 min
            Haltbarkeit: ?
            Energiegehalt: ?? kcal
            Preis Kategorie: günstig

            Zutaten mischen und langsam aufkochen, 15 min quellen lassen.

            ------------------------------------

            Name des Gerichts: Porridge
            Kategorie: basic
            Zutaten:
            1 ½ Tassen Haferflocken
            4 EL Milchpulver
            2 Tassen Wasser
            1-2 EL Zucker
            Rosinen
            Etwas Butter

            Utensilien: Kocher
            Zubereitungsdauer: 5min
            Kochzeit: 2 min
            Haltbarkeit: ?
            Energiegehalt: ?? kcal
            Preis Kategorie: günstig

            Aufkochen lassen und gut umrühren.Danach Butterflocken darauf geben.

            -----------------------

            Name des Gerichts: Schinkennudeln
            Kategorie: normal
            Zutaten:
            250 GR Nudeln
            4 Scheiben Schinken
            2 EL Trockenzwiebeln
            ½ Tube Tomatenmark
            Salz, Pfeffer, Oregano
            Etwas Öl

            Utensilien: Kocher
            Zubereitungsdauer: 25min
            Kochzeit: 15 min
            Haltbarkeit: ?
            Energiegehalt: ?? kcal
            Preis Kategorie: normal

            Nudeln kochen, Schinken würfeln und anbraten. Dazu Zwiebeln und Tomatenmark geben,1/2 Tasse
            Wasser darübergießen, aufkochen lassen und würzen. Nudeln darin wenden.

            -------------------------------------

            Name des Gerichts: Couscous
            Kategorie: basic
            Zutaten:
            1 ½ Tassen Couscous
            1 ½ Tassen Wasser
            1 Tomate oder etwas Tomatenmark
            Etwas Speck
            Salz, Pfeffer, Oregano
            Etwas Öl

            Utensilien: Kocher
            Zubereitungsdauer: 15min
            Kochzeit: <10 min
            Haltbarkeit: ?
            Energiegehalt: ?? kcal
            Preis Kategorie: günstig

            Wasser kochen und über Couscous gießen, quellen lassen. Dann Speck würfeln, anbraten, Tomate
            würfeln und beides unter Couscous rühren.Würzen.

            --------------------------------

            viele grüße, buschtrommler

            p.s.: hab das zeug vor vielen jahren im internet gefunden... die rezepte können gerne abgewandelt und verbessert werden...
            http://reisefieberseite.heim.at/Reisen/ - Reisen eines Verrückten ;-)

            Kommentar


            • Buschtrommler
              Dauerbesucher
              • 06.12.2003
              • 801

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Rezeptvorschläge

              so... ich klau jetzt noch schnell was von vivalhoschi zusammen... findet ihr so ähnlich auf vivalranger.com ...

              Name des Gerichts: Kastanienbrei
              Kategorie: Beilagen aus der Natur
              Zutaten:
              - 1/2 kg Kastanien
              - Wasser

              Utensilien: Kocher/Lagerfeuer
              Zubereitungsdauer: ?
              Kochzeit: ziemlich lang
              Haltbarkeit: ?
              Energiegehalt: ?? kcal
              Preis Kategorie: sehr günstig

              Die frischen Kastanien werden geschält und
              dann weich gekocht, dabei wird das Wasser 2mal gewechselt.
              Nach dem Kochen werden sie mit dem Messerknauf zerstampft,
              so erhält man einen Brei, der Kartoffelbrei im Geschmack ähnelt.
              Wenn man ihn noch ein bisschen verfeinern will, würzt man ihn mit
              Salz und Chilipfeffer.
              Außerdem schmeckt der sehr gut zu geschmortem Fisch und zu Pilzen.

              ------------------------------


              Name des Gerichts: Rindenspagetti mit Farnkrautsalat
              Kategorie: Beilagen aus der Natur
              Zutaten:
              - Wasser
              - Hand voll junger gerollter Farnkrautspitzen
              - Salz
              -frische Birkenrinde

              Utensilien: Kocher/Lagerfeuer
              Zubereitungsdauer: 1h
              Kochzeit: 40min
              Haltbarkeit: ?
              Energiegehalt: ?? kcal
              Preis Kategorie: sehr günstig

              Aus dem Cambium der Birke, die untere weißliche Rinde, werden Streifen geschnitten die dann in Wasser ca.10 min. zu Spagetti gekocht werden. Das Wasser sollte mindestens einmal gewechselt werden um die Bitterstoffe zu entfernen.
              Die bräunlichen Haare vom Farnkraut werden entfernt, das Farnkraut wird erst 10 min. gekocht, das Wasser wird gewechselt und das Kraut noch mal 20 min. gekocht, dann ein bisschen gesalzen und mit den Spagetti zusammen gegessen…

              Für die Rindenspagetti kann nicht nur Birke sondern auch Buche, Esche, Kiefer und Weide verwendet werden.
              Bitte nur nach Absprache mit dem Förster/Waldbesitzer Bäume anritzen!

              -------------------------------------

              Name des Gerichts: Teichmuscheln mit Zwiebelcayenne
              Kategorie: Beilagen aus der Natur
              Zutaten:
              -Eine Hand voll Teichmuscheln
              -Zwiebeln oder Bärlauch oder wilder Lauch
              -Cayenne-Pfeffer oder Mönchspfeffer
              Utensilien: Kocher/Lagerfeuer
              Zubereitungsdauer: viele Stunden
              Kochzeit: 15min
              Haltbarkeit: ?
              Energiegehalt: ?? kcal
              Preis Kategorie: sehr günstig

              Die Muscheln werden gesammelt und in einen Topf gegeben, wo sie einige Stunden gewässert werden. Nach einiger Zeit geben Sie Sand in das Wasser ab. Wenn das Wasser ein eingetrübt ist, wird es gewechselt. Das muss etwa alle halbe Stunde geschehen. Nachdem das Wasser klar bleibt, und die Muscheln keinen Schlamm mehr abgeben, werden Sie aus dem Wasser genommen und auf Vitalität geprüft.

              Währenddessen wird ein kleines Feuer errichtet. Am besten wird ein gußeisener Duch-Oven verwendet. Dieser wird in die Glut gestellt und aufgeheizt. Nun werden die Muscheln abgetropft und einzeln mit der Klappenöffnung nach oben in den aufgeheizten Oven gelegt. Der Deckel wird aufgesetzt und mit etwas Glut bedeckt.

              Nun schneidet man die Zwiebeln (oder den wilden (Bär)lauch) in kleine Würfel und vermengt diese mit kräftigem Cayennepfefer. Stattdessen kann auch der mittlerweile in Mitteleuropa vorkommendende Mönchspfeffer, (Vitex) verwendet werden.

              Wenn sich alle Muscheln geöffnet haben, nach etwa 10 Minuten im heißen Topf, wird der Deckel angehoben. Jene Muscheln, die sich nicht geöffnet haben, werden aussortiert und verworfen. In den Schalenspalt jeder geöffneten wird nun reichlich Gewürzmischung gegeben. Alles wird zusammen weitere 5 Minuten bei großer Hitze gegart.

              Passend zu den Teichmuscheln mit Zwiebelcayenne kann Buschbrot zubereitet werden.

              -----------------------

              @ vivalhoschi: kill mich nicht, aber die rezepte sind zu gut... hoffe es stört dich nicht...

              viele grüße
              buschtrommler
              http://reisefieberseite.heim.at/Reisen/ - Reisen eines Verrückten ;-)

              Kommentar


              • jaakob
                Erfahren
                • 12.06.2007
                • 277

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Rezeptvorschläge

                Name des Gerichts: Nudeln mit Knoblauch und Öl
                Kategorie: basic
                Zutaten: Knoblauch, Salz, Pfeffer, Olivenöl, Spaghetti, Wasser; nach Geschmack Oregano oder Petersilie, Chili (beides geht sowohl frisch als auch getrocknet) Sahne.....
                Utensilien: Topf und Pfanne, Messer
                Zubereitungsdauer: 20 min
                Kochzeit: 20 min
                Haltbarkeit: Sofort essen
                Energiegehalt: (habe als Nährwert für gekochte Spaghetti 700 KJ/100g gefunden)


                Preis Kategorie: Günstig

                Es wird Nudelwasser aufgesetzt. Während es warm wird hackt man den Knoblauch, bestreut ihn mit Salz (falls man hat die frischen Kräuter) und die Chilis fein. Wenn die Nudeln gar sind werden sie abgegossen. Der Knoblauch wird mit den Chilis in Olivenöl gedünstet. Man muss hier unbedingt darauf achten dass er nicht braun wird. Am Ende gibt man evtl. einen Schluck Sahne hinzu und rührt die Kräuter ein. Die Sauce wird nun mit den Nudeln vermengt.

                Kommentar


                • Susanne
                  Fuchs
                  • 22.02.2002
                  • 1627

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Rezeptvorschläge

                  Name des Gerichts: Linsensuppe
                  Kategorie: Normal
                  Zutaten:
                  100 g rote Linsen
                  1/2 Zwiebel
                  300 ml Wasser
                  1 EL Öl
                  getrocknete Petersilie
                  Salz
                  Pfeffer
                  etwas geriebener Parmesan
                  Utensilien: Topf, Pfanne, Kocher
                  Zubereitungsdauer: 15 - 20 Minuten
                  Kochzeit: 8 - 10 Minuten
                  Haltbarkeit: sofort essen
                  Energiegehalt: ca. 450 kcal/1884 kJ (je nachdem wie viel Parmesan noch drüber gestreut wird )
                  Preiskategorie: Günstig
                  Zubereitungsanleitung:
                  Linsen spülen. Öl in Pfanne erhitzen. Die geschälte Zwiebel in kleine Würfel schneiden und im Öl anbraten. Wasser aufkochen lassen. Linsen und angebratene Zwiebeln dazu geben und 8 - 10 Minuten kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken und zum Schluss etwas geriebenen Parmesan drüber geben.
                  havet - Ölmalerei
                  Blomstene på fjellet er formet som klokker og stjerner. Sagnet sier at det er fordi vidda ligger så nær himmelen. Pedder W. Cappelen

                  Kommentar


                  • SwissFlint
                    Lebt im Forum
                    • 31.07.2007
                    • 8565

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Rezeptvorschläge

                    Kräuterküche für Zuhause oder doch unterwegs?

                    edit: Nachtrag vom 12.3.08 - Wildkräuter gibt es nicht bei Aldi und auch nicht auf Rezept beim Apotheker - lasst sie euch vorher mal zeigen... Aronstab ist prinzipiell giftig, ob ihrs mit ihm versuchen wollt sei euch überlassen.. aber auch viele Pflanzen im Dschungel sind giftig, bevor sie zubereitet werden. Pro Person kommen ca. 3 junge Blätter in die Küchlein. Wers nicht versuchen will, soll aber auch keine Früchte- und Pflanzenschalen mehr essen und darauf verzichten Apfelkerne runterzuschlucken.

                    Pilze sollten vorher in einem Kurs kennengelernt werden und vor Verzehr dem Pilzbeschauer gezeigt werden.
                    ...so.. und nun meine Wildkräuterküche:

                    Aronenküchlein
                    Wir sammeln die jungen Aronstabblätter (noch fast eingerollt) und zerhacken sie sehr fein.. Aronstab erkennt man am Brennen auf der Zunge

                    Die Blätter sollten noch jung, also eingerollt sein.. Heute haben wir den 11.3.08 und man kann sie noch im richtigen Stadium finden.

                    Pfannkuchenteig anrühren und das Gehackte daruntermischen.. gut und auf niederem Feuer backen (damit die giftigen Teile sich verflüchtigen).

                    Pfannkuchenteig:
                    1-2 Eier, einen guten Gutsch Milch (ca. 1 dl) und 1-2 EL Mehl, so dass sich ein flüssiger Teig ergibt, der die Konsistenz von Joghurt hat. Gewürz: Salz und anderes, nach Wunsch.. bei mir immer frisch gemahlener Pfeffer.

                    Nachtrag Nummer 2:
                    http://www.heilfastenkur.de/Aronstab.shtml
                    http://212.185.118.226/publlehrbuch/xml/06040609.xml
                    http://www.kraeuter.ch/_texte/aronstab.htm

                    Man sieht.. unsere Altvorderen sind daran nicht zugrunde gegangen...
                    Zuletzt geändert von Nammalakuru; 06.07.2009, 19:45.
                    Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                    Kommentar


                    • SwissFlint
                      Lebt im Forum
                      • 31.07.2007
                      • 8565

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Rezeptvorschläge

                      Bärlauchsuppe Gourmet
                      Wir hacken den jungen Bärlauch quer (Darf aber noch keine Blüten zeigen)

                      dann mit Brühe weichkochen

                      Zum Schluss ein grosser Klecks Schlagrahm/obers oben drauf legen

                      Guten Appetit

                      http://www.forums9.ch/hp/gvhedingen/...03/2/index.htm
                      Hier wird gezeigt welche Blätter die richtigen und welche die falschen sind...
                      Zuletzt geändert von SwissFlint; 11.03.2008, 18:50.
                      Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                      Kommentar


                      • wesen
                        Fuchs
                        • 16.02.2005
                        • 2155

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Rezeptvorschläge

                        Zitat von SwissFlint Beitrag anzeigen
                        [...] Aronstabblätter [...]
                        Als Kind hab' ich gelernt, dass Aronstab giftig ist. Verflüchtigen sich die Gifte duchs Erhitzen oder wird die Giftigkeit beim Aronstab übertrieben?

                        Kommentar


                        • SwissFlint
                          Lebt im Forum
                          • 31.07.2007
                          • 8565

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Rezeptvorschläge

                          Ostersalat mit Ei

                          Wir legen jetzt, also Feb-März, ein Brett auf die Wiese über Löwenzahnpflanzen.

                          An Ostern oder halt einfach wenn die Pflanzen etwas gewachsen sind, ernten. Sie sollten jetzt ca. 10-15 cm lange Blätter haben und gelb-weiss sein, wegen der fehlenden Sonne.
                          Salat daraus herstellen und mit harten Eiern (geschnitten) dekorieren. Der Salat wird nicht bitter schmecken.

                          Salatsauce:
                          1 EL Oel
                          2 EL Essig
                          1 EL Mayo
                          1 cm Senf
                          Salz, frisch gemahlener Pfeffer
                          alles gut mischen....
                          Zuletzt geändert von Nammalakuru; 06.07.2009, 19:45. Grund: bild entfernt: copyright!
                          Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                          Kommentar


                          • SwissFlint
                            Lebt im Forum
                            • 31.07.2007
                            • 8565

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Rezeptvorschläge

                            @wesen
                            das Leben ist nicht immer so einfach...
                            Roh brennt es auf der Zunge, gekocht ist es essbar...
                            Diese Küchlein wurden in der Familie meines Exmannes immer gebacken.. und auch wir haben die oft gegessen.. ohne irgendwelche Nebenwirkungen
                            Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                            Kommentar


                            • SwissFlint
                              Lebt im Forum
                              • 31.07.2007
                              • 8565

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Rezeptvorschläge

                              Sirup von Holderblüten/Holunderblüten und Waldmeister findet man in vielen Rezepten, ich gehe deshalb nicht weiter darauf ein, aber jetzt ist bald die Zeit dafür - nicht verpassen.

                              Holderdelight:
                              Saurer Apfelmost mit etwas Holundersirup mischen - erfrischt an heissen Tagen, wer will kann noch Sprudel daruntermischen... ist dann nicht so schwer
                              Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                              Kommentar


                              • SwissFlint
                                Lebt im Forum
                                • 31.07.2007
                                • 8565

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Rezeptvorschläge

                                Holunderküchlein

                                Man pflückt einige schöne Holunderblüten.
                                Guckt ob alle Käfer sie verlassen haben
                                Rührt Pfannkuchenteig an (wie oben beschrieben) und gibt etwas Fett in die Pfanne.
                                Zieht eine Blüte durch den Teig und gebt ihn in die Pfanne.. wie Pfannkuchen ausbacken.
                                Zuletzt geändert von Nammalakuru; 06.07.2009, 19:46. Grund: copyright: bild entfernt!
                                Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                                Kommentar


                                • SwissFlint
                                  Lebt im Forum
                                  • 31.07.2007
                                  • 8565

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Rezeptvorschläge

                                  Löwenzahnhonig
                                  100g Löwenzahnblüten
                                  5dl Wasser
                                  Halbe Zitronenschale gerieben, unbehandelt
                                  1 Esslöffel Zitronensaft
                                  oder Ascorbinsäure 1 TL
                                  250g Zucker

                                  Blütenblätter abschneiden oder auszupfen und ins Wasser geben und aufkochen, etwas ziehen lassen, vom Herd nehmen und dann noch eine Nacht weiter ziehen lassen.
                                  Blüten abgiessen und Wasser wieder aufkochen mit Zitronensaft und Zucker bis es Sirup ist. Sollte auf Backpapier einen dickflüssigen Tropfen bilden.

                                  Sollte ein Jahr lang halten. Kann aber gerne auskristalisieren.
                                  Zuletzt geändert von Nammalakuru; 06.07.2009, 19:46. Grund: copyright: bild entfernt!
                                  Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                                  Kommentar


                                  • SwissFlint
                                    Lebt im Forum
                                    • 31.07.2007
                                    • 8565

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Rezeptvorschläge

                                    Salat mit Blütendeko:
                                    Meines Wissens eignen sich folgende Blüten um roh gegessen zu werden und in Salat als Deko beigegeben werden:
                                    Gänseblümchen, Veilchen, Kresse (Kapuzinerkresse), Ringelblumen-Blütenblätter
                                    Zuletzt geändert von Nammalakuru; 06.07.2009, 19:46. Grund: copyright: bild entfernt!
                                    Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                                    Kommentar


                                    • SwissFlint
                                      Lebt im Forum
                                      • 31.07.2007
                                      • 8565

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Rezeptvorschläge

                                      Campingküche:

                                      Tomatensauce:
                                      Tomatensauce kann mit allem möglichen kombiniert werden:
                                      • Thunfisch und Oliven
                                      • Schinken und Kräutern
                                      • Muscheln und Peperoncini
                                      • Walnüsse oder Haselnüsse
                                      Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

                                      Kommentar


                                      • Fledi
                                        Batgirl

                                        Alter Hase
                                        • 20.02.2003
                                        • 3704

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Rezeptvorschläge

                                        Zitat von SwissFlint Beitrag anzeigen
                                        @wesen
                                        das Leben ist nicht immer so einfach...
                                        Roh brennt es auf der Zunge, gekocht ist es essbar...
                                        Diese Küchlein wurden in der Familie meines Exmannes immer gebacken.. und auch wir haben die oft gegessen.. ohne irgendwelche Nebenwirkungen
                                        Gekocht verliert Aronstab einen Teil seiner Giftigkeit, das stimmt schon.

                                        Trotzdem halte ich Rezepte mit Aronstab hier für bedenklich, da die Pflanze allgemein hochgiftig ist.
                                        ~Aufgeben ist das Letzte, was man sich erlauben darf. ~

                                        ~Freunde sind wie Sterne, Du kannst sie nicht immer sehen, aber sie sind immer da. ~

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X