Portionsgrößen für Mehrtagestouren

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • marki
    Anfänger im Forum
    • 21.07.2015
    • 13

    • Meine Reisen

    Portionsgrößen für Mehrtagestouren

    Ich benötige eure Erfahrungswerte

    Frühstück
    (ich habe kekauft) :
    -Müsli
    -Knäckebrot+ Nutella
    -Haferflocken für Brei

    Wie viel Gramm/ Scheiben pro Tag?



    Mittagessen
    besteht größtenteils aus Fertigtüten.
    Würde aber gern auch zB Kuki- Reis mit Tütensoße daheim trocken zusammenmischen und bei Bedarf dann kochen. Oder Kuki- Linsen. Oder kleine Nudeln mit Fertigpulver.

    Wie viel Gramm sollte ich für eine Mahlzeit rechnen? Wiege 78kg bei 1,75, männlich, gesunder Appetit

    Zwischendurch:
    Habe viele Nüsse und Trockenobst gekauft und würde selber mischen wollen. Wie viel Gramm pro Tag kann ich rechnen?


    Falls jemand einen guten Tipp zum verpacken hat, immer her damit. Bisher bin ich mit Toppits- Zippern in verschiedenen Größen ausgestattet, zweifle aber an deren Dichtheit..

  • cane

    Alter Hase
    • 21.10.2011
    • 4401

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

    Zitat von marki Beitrag anzeigen
    Ich benötige eure Erfahrungswerte

    Frühstück
    (ich habe kekauft) :
    -Müsli
    -Knäckebrot+ Nutella
    -Haferflocken für Brei

    Wie viel Gramm/ Scheiben pro Tag?
    Selber testen, der eine schafft nur 75g Müsli und ich schaffe fast 250g.


    Mittagessen[/B] besteht größtenteils aus Fertigtüten.
    Würde aber gern auch zB Kuki- Reis mit Tütensoße daheim trocken zusammenmischen und bei Bedarf dann kochen. Oder Kuki- Linsen. Oder kleine Nudeln mit Fertigpulver.

    Wie viel Gramm sollte ich für eine Mahlzeit rechnen? Wiege 78kg bei 1,75, männlich, gesunder Appetit
    Selber testen, hängt von zu vielen Faktoren ab. Tu deinem Körper einen Gefallen und kauf keinen Fertiggericht Abfall sondern spar lieber an irgendetwas anderem.

    Zwischendurch:
    Habe viele Nüsse und Trockenobst gekauft und würde selber mischen wollen. Wie viel Gramm pro Tag kann ich rechnen?
    Ich esse, egal wieviel ich einpacke, immer alles auf und hab trotzdem noch Lust drauf. Also, selber testen, zieh Morgen die Schuhe an und lauf einfach 20 oder 30km.

    Falls jemand einen guten Tipp zum verpacken hat, immer her damit. Bisher bin ich mit Toppits- Zippern in verschiedenen Größen ausgestattet, zweifle aber an deren Dichtheit..
    Für eine Tour reichen sie, hab auch noch nichts besseres gefunden. Die billigen sind nicht schlechter als die Tophits finde ich.

    mfg
    cane

    Kommentar


    • Hunter9000
      Dauerbesucher
      • 02.06.2012
      • 646

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

      Wieviel du auf Tour brauchst wirst du nur selbst herausfinden können - da gibt es kein Allgemein Rezept. Ich etwa esse auf Tour weniger als meien Freundin, und die hat die Hälfte von meinem Gewicht; dafür nehme ich aber auch entsprechend ab (hab aber einfach nicht mehr Hunger).

      Wenn du schon zu Mittag warm kochst, was isst du dann zu Abend?

      Kommentar


      • Tie_Fish
        Alter Hase
        • 03.01.2008
        • 3550

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

        Knäckebrot geht meiner Meinung nach garnicht, weil es vom Kalorien-Packvolumen-Ratio enorm schlecht abschneidet - schließlich ist fast alles Luft da drin. Würde ich gegen ähnlich schmeckendes Brot mit besserem Verhältnis tauschen.

        Reis kann man problemlos kochen, dann auf einem Backblech verteilen und wieder trocknen. Genauso Nudeln etc. Dann reicht nachher das Aufgießen mit heißem Wasser. Ist mir allerdings zu viel Aufwand, ich koche lieber etwas länger.

        Bei meinen Teenagern habe ich mal folgenden Test gemacht: Wen ihr richtig Kohldampf habt, könnt ich so viele 5-Minuten-Terrinen essen, wie ihr wollt. Einzige Voraussetzung ist, dass ihr alle ohne Pause hintereinander auffuttert. Ich kam maximal auf drei Stück, der Schnitt waren zwei Stück. Also 2 mal 75g Trockenfraß pro Nase pro Mahlzeit - ergo: 4 Terrinen in einen Zip-Beutel gefüllt können mit einem Liter Wasser aufgegossen werden und reichen für 2 Leute. Das zieht sich jetzt durch alle Planungen durch. Über'n Daumen rechne ich heute mit 500g Trockenfutter pro Tag pro Mann (oder Frau).

        Bei den Zip-Beuteln bin ich mittlerweile wählerisch, eine Sorte (weiß leider die Marke nicht mehr, aber auch keine billigen Dinger) sind schon beim Verpacken am Boden aufgerissen und das geht ja wohl garnicht. Auch da hilft nur ausprobieren.
        Grüße, Tie »

        Kommentar


        • Tie_Fish
          Alter Hase
          • 03.01.2008
          • 3550

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

          Zitat von cane Beitrag anzeigen
          ...und ich schaffe fast 250g.
          Röspeeeeckt! Ausnahmsweise mal oder mehrere Tage hintereinander?
          Grüße, Tie »

          Kommentar


          • Igelstroem
            Fuchs
            • 30.01.2013
            • 1428

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

            Es stimmt natürlich, dass Du es nur selbst herausfinden kannst. Aber Du wolltest ja Erfahrungswerte; die können dann nur als Beispiel dienen, wie es ausgehen kann, wenn man ein paar Sachen durchprobiert hat.

            Bei mir geht das Rechenbeispiel für den Tagesbedarf so (wenn man mal nur die brennwertrelevanten Lebensmittel aufführt):

            60 g Reis + 35 g Butter ergibt ca. 450 kcal; zweimal täglich = 900 kcal
            100 g Cashewkerne = 600 kcal
            75 g Cracker mit etwas Butter = 400 kcal
            50 g Kekse oder Schokolade = 300 kcal

            Das ergibt zusammen 450 g Tragegewicht pro Tag und 2200 kcal, also vielleicht ein Defizit von 1500 kcal, entsprechend 200 g Körpergewichtsverlust pro Tag. Manchmal abgemildert durch Einkehren (+600 kcal).

            Das Kaloriendefizit ist natürlich beim Fernwandern auf Dauer nicht tolerabel, bei kurzen Touren aber nicht unüblich. Wenn man einfach mit dem erwarteten (erhöhten) Kalorienverbrauch kalkuliert, nimmt man eher zu viele Lebensmittel mit, denn der Appetit ist in den ersten Tagen etwas gedämpft. (Das muss aber nicht bei jedem so sein, es ist nur häufig so.)

            Früher habe ich Knäckebrot und Salami mitgenommen. Das geht durchaus – sofern man etwas Platz im Rucksack hat, das Zerbröseln verhindern kann und damit nicht die Hauptmahlzeiten ersetzen will (oder wenn man in einer Gegend unterwegs ist, wo man Knäckebrot öfter nachkaufen kann). Ich habe faktisch wohl nur 50-80 g Knäckebrot (= 4-7 Scheiben) pro Tag verbraucht, also auch nur eine Packung mitgenommen. Das Volumen-Brennwert-Verhältnis ist schlecht, aber das Gewicht-Brennwert-Verhältnis ist natürlich besser als bei anderen Brotsorten.

            Müsli könnte man z.B. auf 125 g pro Mahlzeit portionieren und dann ausprobieren, ob es passt. Das ergibt mit Milchpulver und unter Berücksichtigung des Nuss- und Fruchtanteils vielleicht 500 kcal.

            Normale (warme) Hauptmahlzeiten enthalten typischerweise 600-800 kcal, wenn ich das richtig sehe, und entsprechend sollte man sie auch dimensionieren, wenn man sie selber vorher zusammenstellt. Reis und Nudeln haben ›nur‹ 350 kcal/100g; unterwegs schadet es nichts, etwas mehr Fett hinzuzufügen als zuhause. Also z.B. Butter oder Olivenöl mitnehmen, wenn man sich nicht auf fertige Trekkingmahlzeiten beschränkt. (Von der Kombination Reis+Tütensoße habe ich übrigens schon zuhause beim Ausprobieren Abstand genommen.)


            Edit zur Verpackung: Ich benutze für die Cashews nur Ziplocs, transportiere aber üblicherweise die meisten anderen Lebensmittel (Cracker, Kekse, Butter, neulich auch die Reiskochbeutel) in mehreren relativ dünnwandigen Plastikdosen (nicht Tupper), was sich beim Tragegewicht insgesamt mit 200-250 g bemerkbar macht, aber das Handling etwas vereinfacht.
            Zuletzt geändert von Igelstroem; 16.08.2015, 03:59.
            Lebe Deine Albträume und irre umher

            Kommentar


            • Prachttaucher
              Freak

              Liebt das Forum
              • 21.01.2008
              • 11405

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

              Man kann auch das Gewicht/ Tag als Durchschnittsgröße nehmen. 800 g und mehr ist für gute Esser meist schon brauchbar, andere kommen vielleicht im Bereich bis 600 - 800 g gut klar und darunter ist dann schon spezieller.

              Bei mir hat sich ein Portionsgewicht von 140 g sowohl für Nudeln wie auch Müsli eingependelt, Reis eben ein Beutel a 125 g, Kartoffelbrei Tüte a 100 g. Täglich eine Schokolade und ein Beutel Erdnüsse oder Studentenfutter a 100 g, eine Fruchtschnitte und 2-3 Scheiben Knäcke mit einem Ministück Käse oder Salami. Letzteres eher aus geschmacklichen Gründen. Mittagessen gibt es bei mir erst abends, tagsüber komme ich mit wenig aus.

              Das ganze mache ich aber nur für längere Touren (1 - 2 Wochen). Für drei Tage nehme ich anderes mit, v.a. auch kein Müsli.

              Wie die anderen schreiben : Ohne testen geht´s nicht. Kann dann sein daß Du beim ersten Mal zu viel mitnimmst oder doch etwas hungrig bleibst.

              Verpacken : Nudeln/ Müsli kommen in einfache Frühstücksbeutel und dann zusammen in einen 3 Liter Ziplock (Orginal).

              Kommentar


              • wilbert
                Alter Hase
                • 23.06.2011
                • 2509

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

                mit meinen 1-85 und ca. 68 kg bin ich eher ein magerer hering und habe auf tour nichts zuzusetzen.
                so habe ich mir einmal die mühe gemacht bei meinen rucksackmalzeiten die kalorien durchzurechnen. besonders für wintertouren musste ich auf einen guten brennwert achten.

                für die warme jahreszeit rechne ich ein volles berghaferl, (400 ml) müsli pro tag. für tagestouren nehme ich gerne kleine h-milch tüten und einen frischen apfel mit, bei längeren touren bleibt es bei vollmilchpulver.

                die einfachste und leckerste müslimischung ist bei mir immer noch “tropical fruits” von seitenbacher, https://www.seitenbacher.de/shop/m%C...e-mischung-907
                … dazu der gleiche gewichtsanteil “crunchy” jeglicher art, zb. http://www.alnatura.de/de-de/alnatur...-750g?nomobile
                diese mischung kann man mit mehr nüssen nochmal im brennwert erhöhen.
                so eine portion hält mich bis zum späten nachmittag am laufen, gegebenfalls aufgepeppt mit snäcks.
                ... beim schockiverbrauch rechne ich mit 50 g pro tag.

                als warmes essen gibt es abends meist nudeln, reis oder instant kartoffelbrei mit soße. bei nudeln rechne ich 200 - 250 g pro portion, bei reis nehme ich einfach einen kochbeutel, ist aber bei mir immer etwas knapp.
                die soßen sind die üblichen verdächtigen von knorr und maggi aufgepäppt mit pemmikan. http://www.pemmikan.de/epages/613055...Products/11201
                das gibt den kalorienschub ins essen und macht daraus eine richtige mahlzeit. bei lägeren touren hilft selbst der geringe fleichanteil im pemmikan nachhaltig gegen den japp auf steak.

                wenn ich tagsüber eine warme zwischenmahlzeit einplane, ist es meist eine tütensuppe mit einem schlag cathay. bei nasskalter witterung kann je nach zugegebener menge der kalorienanteil erhöht werden und damit die innere heizung am laufen gehalten werden.

                @Igelstroem
                (Von der Kombination Reis+Tütensoße habe ich übrigens schon zuhause beim Ausprobieren Abstand genommen.)
                ganz lecker ist beutelreis mit currysoße & pemmikan chili.
                Zuletzt geändert von wilbert; 16.08.2015, 10:42.
                www.wilbert-weigend.de

                Kommentar


                • Prachttaucher
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 21.01.2008
                  • 11405

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

                  Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
                  ..
                  die einfachste und leckerste müslimischung ist bei mir immer noch “tropical fruits” von seitenbacher....
                  +1

                  Habe schon alles mögliche getestet, auch Sachen aus dem Bio-Laden aber irgendwie...

                  Kommentar


                  • DrMatchbox
                    Gerne im Forum
                    • 30.05.2015
                    • 86

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

                    Viele klasse Tips. Da kann man einiges mitnehmen!
                    best regards
                    Marc

                    http://www.facebook.com/Dr.Matchbox

                    Kommentar


                    • Tie_Fish
                      Alter Hase
                      • 03.01.2008
                      • 3550

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

                      Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
                      +1

                      Habe schon alles mögliche getestet, auch Sachen aus dem Bio-Laden aber irgendwie...
                      Ich hatte mir die Preise von dem Zeugs auch mal angesehen - aber irgendwie...

                      Mischen possible.
                      Grüße, Tie »

                      Kommentar


                      • Randonneur
                        Alter Hase
                        • 27.02.2007
                        • 3373

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

                        Auf mittleren Touren (so zwei Wochen) im Sommer (oder generell der wärmeren Jahreszeit), nehme ich nur etwa 500g Trockenfutter mit. Dabei nehme ich vor allem Kohlehydrate und Eiweiss, wenig Fett (das kann ich selbst für ein paar Tage beisteuern).

                        Im Winter nehme ich mehr mit (>800g), dabei auch mehr Fett (und reichlich Eiweiss), damit mir wärmer ist.

                        Im Sommer frühstücke ich hauptsächlich Muesli und Milchpulver oder Matzen (hier gibt es eine Sorte, die kompakter ist als Knäckebrot; wenn es passt halt Knäckebrot) mit Trockenfleisch, Wurst, Terrine, Kaviarcreme, Butter, Käse, ... für morgens.

                        Tagsueber esse ich ein paar kleine Snacks (aehnlich wie das Frühstück).

                        Abends koche ich mir ich dann meist ein selbstgetrocknetes Essen (die Haupteiweisszufuhr).

                        Auf kurzen Touren geht es natürlich luxuriöser zu.
                        Je suis Charlie

                        Kommentar


                        • marki
                          Anfänger im Forum
                          • 21.07.2015
                          • 13

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

                          Müsli habe ich selber gemacht:

                          Haferflocken, versch. Nüsse, Cranberries, Honig, Öl vermischen, 30min auf einem Backblech backen und hin und wieder wenden. Schmeckt super lecker und man kann selber steuern was drin ist.. evtl. auch Kalorien durch erhöhten Nussanteil

                          Kommentar


                          • Tie_Fish
                            Alter Hase
                            • 03.01.2008
                            • 3550

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

                            Zitat von marki Beitrag anzeigen
                            Müsli habe ich selber gemacht:

                            Haferflocken, versch. Nüsse, Cranberries, Honig, Öl vermischen, 30min auf einem Backblech backen und hin und wieder wenden. Schmeckt super lecker und man kann selber steuern was drin ist.. evtl. auch Kalorien durch erhöhten Nussanteil
                            Sagichdoch: Mischen possible
                            Grüße, Tie »

                            Kommentar


                            • lina
                              Freak

                              Vorstand
                              Liebt das Forum
                              • 12.07.2008
                              • 37073

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

                              Dat is dann aber Granola, nicht mehr Müesli!

                              Kommentar


                              • Tie_Fish
                                Alter Hase
                                • 03.01.2008
                                • 3550

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Portionsgrößen für Mehrtagestouren

                                Zitat von lina Beitrag anzeigen
                                Dat is dann aber Granola, nicht mehr Müesli!
                                Und mit Cannabis versetzt ist es dann "Jamaika Granola" und die Knie tun einem nicht mehr weg
                                Man lernt ja nie aus...
                                Grüße, Tie »

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X