Wie verpackt ihr eure Verpflegung

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stromfahrer
    Dauerbesucher
    • 16.02.2013
    • 595

    • Meine Reisen

    #81
    AW: Wie verpackt ihr eure Verpflegung

    Zitat von aachenbenne Beitrag anzeigen
    habe jetzt zwei mal Chilli con Carne vakuumiert und beide Beutel sind undicht geworden.
    Also ich vakuumisiere nur aus Platzgründen, niemals flüssige oder feuchte Dinge. Oder verstehe ich dich falsch.

    Zitat von aachenbenne Beitrag anzeigen
    sind die Beutel von Pearl einfach Mist?
    Wenn es die mit dem runden Flachventil oben rechts sind: Mit denen habe ich gute Erfahrungen gemacht. Keiner hat auf meiner Tour bis zum Öffnen (letzter nach 13 Tagen) sein Vakuum verloren, zudem die recht dick sind.

    Aber: Man muss bei denen auf drei Dinge achten:
    • Der doppelte Zip muss wirklich zu sein. Also zweimal in derselben Richtung fest drüber gleiten.
    • Im markierten Bereich rund um das Ventil und direkt unterhalb des Zips darf kein Material/Krümel etc. sein. Diese Fläche muss dichten können. Wenn du also pulverige oder krümelige Sachen einfüllst, musst du schon beim Befüllen drauf achten, dass dieser Bereich sauber bleibt.
    • Das Vakuum muss stark genug sein, um die sauberen Flächen richtig zu dichten. Meiner Erfahrung nach taugt die Handpumpe besser als die kleine elektrische.
    Zitat von aachenbenne Beitrag anzeigen
    Packt ihr euer Essen vor dem vakuumieren noch einmal in andere Beutel oder hatte ich jetzt einfach Pech?
    Ich mache es so: Pulveriges (z.B. Müsli) kommt in einen normalen Gefrierbeutel, den ich nur leicht absauge und verschweiße (Drähtchen tut’s auch). Der kommt mit allem anderen (Riegel, Kekse, Salami etc.) trocken in den Vakuumbeutel, den ich dann mit der Handpumpe fest absauge.

    EDIT:

    Funktionsweise im Vergleich:
    • Herkömmliche Einmal-Vakuumisierbeutel dichten durch Materialverbund: Die Luft wird von der Maschine abgesaugt und die Folie verschweißt. Der Verschluss ist dicht.
    • Wiederverschließbare Vakuumbeutel gleich welchen Herstellers dichten nicht durch den Verschluss, sondern durch den Anpressdruck der Flächen, den das Vakuum erzeugt. (Der Zip-Verschluss unterstützt lediglich das anfängliche Vakuum beim Abpumpen.) Je stärker das Vakuum und je größer die zusammengepressten Folienflächen, desto dichter. Deshalb kommt den sauberen Flächen rund um die Öffnungen (Zip, Ventil) besondere Bedeutung zu.
    Zuletzt geändert von Stromfahrer; 10.04.2014, 08:42.
    Gygago.com | 09/2018 – Wo steckt Stromfahrer? Viel•leicht draußen!

    Kommentar


    • aachenbenne
      Erfahren
      • 03.11.2013
      • 296

      • Meine Reisen

      #82
      AW: Wie verpackt ihr eure Verpflegung

      Sorry, ich meinte natürlich gedörrtes Chilli ;)
      Und ja ich meine die mit dem Flachventil oben rechts. http://www.pearl.de/a-NC3553-3013.shtml
      Bei einem Beutel war durch das Chilli wirklich ein minimales Loch drin. Habs mit Wasser dann getestet. Vllt sollte ich die wirklich noch in einen einfachen Gefrierbeutel oder Butterbrotbeutel umfüllen.
      http://www.bschuetz.de - Look at my Blog, my Blog is amazing

      Kommentar


      • Avuton
        Gerne im Forum
        • 11.02.2012
        • 93

        • Meine Reisen

        #83
        AW: Wie verpackt ihr eure Verpflegung

        bin auf Salbendosen bzw medizin dosen von aponorm verpackt gekommen.

        Leicht. gut schließend, Beschreibbar, dicht (Salben ect werden ja drin verkauft), menge auswahl an größen. Und billig. Da kostet eine Dose in der Apotheke so 0,3€ - 1€ je nach größe.
        Habe mir die 30 genommen für gewürze. da kommst oben gut rein zum befüllen und auch zum entnehmen mit einem kleinem löffel Messer ect.

        Und da es für Medizinesche Sachen ist...darf es ja kein 08/15 Plasik sein.
        Bei den Zip hatte ich immer das Problem sie gehen auf. Für gewisse Sachen ist das noch ok aber wenn Pulverzeug ausläuft ist das echt unpraktisch.

        Kommentar


        • Werdohler
          Anfänger im Forum
          • 15.03.2013
          • 12

          • Meine Reisen

          #84
          Wie verpackt ihr eure Verpflegung

          Ich mache das auch immer so das ich in die Fertigfuttertüten ein Loch pickse und die dann in einen Gefrierbeuteln packe.

          Für Gewürze habe ich entweder so einen kleinen 3 fach Streuer der mit in meinen Kocher passt, oder wenn ich mehr Platz habe, zB, wenn ich Offroad mit dem Auto unterwegs bin, alles in diesen Stuhlprobenröhrchen.

          Alles andere, Kaffee, Milchpulver, Instantbrühe, habe ich je nach Bedarf und Länge der Tour entweder in so kleinen PETlingen oder in Gefrierbeuteln. Alles was ich dann so zusammen bekomme packe ich dann in einen großen Zipbeutel. So wie es passt, da sortiere ich nichts besonderes. In meinem Kocher befindet sich neben dem Streuer noch ein kleines Fläschchen mit Öl und eines mit Essig. Benutzen tue ich so kleine Fläschchen aus der Apotheke, die bringt mir meine bessere hälfte immer von der Arbeit mit. Die Dinger sind dicht und wirklich überall unterzubringen.

          Müsliriegel, Kekse und andere Knabbereien kommen meistens dahin wo noch Platz ist und ich schnell dran komme.

          Bis jetzt hat das alles super so funktioniert, ich finde mich in meinem geordnetem Chaos zurecht, was will man(n) mehr?



          Sent from my iPhone using Tapatalk

          Kommentar


          • MatthiasK
            Dauerbesucher
            • 25.08.2009
            • 923

            • Meine Reisen

            #85
            AW: Wie verpackt ihr eure Verpflegung

            Zitat von rippingera Beitrag anzeigen
            Olivenöl gab es in einer kleinen (0,2 l glaube ich) Glasflasche. Ich habe noch keine ideale Lösung gefunden.. Irgendwas ging immer auf, lief aus oder war dann später in der Umverpackung.
            http://www.rei.com/product/753331/round-bottle-3-fl-oz#reviewsTab

            Verwende ich seit Jahren für Olivenöl, Tabasco, Dr. Bronnes, etc.. noch nie etwas ausgelaufen.

            Sonst packe ich so gut wie alles in Zip Loc Beutel um sowenig Verpackungsmaterial nur geht mitschleppen zu müssen. Bei längeren Touren versuche ich die Ziplocs so oft wie möglich wiederzuverwenden. Zusammen kommt es dann in einen dünnen drybag.
            3000 Kilometer zu Fuß durch die österreichischen Alpen

            Kommentar


            • aachenbenne
              Erfahren
              • 03.11.2013
              • 296

              • Meine Reisen

              #86
              AW: Wie verpackt ihr eure Verpflegung

              Zitat von aachenbenne Beitrag anzeigen
              Hat jemand von euch schon Erfahrung mit den Faltflaschen http://www.trekking-lite-store.com/t...0-ml::257.html für Öl, Essig, Tabasco etc...
              Finde den Preis eigentlich ganz okay, kennt jemand eine günstigere Lösung?
              Hat jemand noch eine Bezugsquelle für solche Flaschen auf Lager? Weder TLS noch Laufbursche haben die Flaschen noch im Sortiment. Im Netz finde ich leider auch nur Angebote aus den USA, was zeitlich knapp werden dürfte.
              http://www.bschuetz.de - Look at my Blog, my Blog is amazing

              Kommentar

              Lädt...
              X