Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • equipman
    Erfahren
    • 19.12.2006
    • 483

    • Meine Reisen

    Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

    Ich stelle die Frage aufgrund dieses Threads im "Wüstenschiff"- Forum http://www.wuestenschiff.de/phpbb/viewtopic.php?f=6&t=48013#p128732, Peronin kannte ich bisher noch nicht. Wie sieht es mit euch aus ?
    Der HERR, dein Gott, hat dein Wandern durch diese große Wüste auf sein Herz genommen.
    5.Mose 2,7

  • Moltebaer
    Freak

    Liebt das Forum
    • 21.06.2006
    • 10768

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

    Naja, erwähnenswerte Erfahrung bzgl. Blutzuckerspiegelauffrischung, Freßnarkose, Energieflash oder so kann ich nicht bieten. Hatte mal je ein Päckchen Vanille und Schokolade. Kann man von Geschmack und Konsistenz mit Puddingvorstufe vergleichen (Zucker und Puddingpulver in wenigen ml Milch gelöst, bevor man es in die restliche, warme Milch kippt).
    Haben uns mal zu zweit eine Packung davon reingepfiffen, als wir nach 2/3-Tagesetappe einen Anstieg von mehreren Hundert hm zu bewältigen hatten, quasi präventiv leicht verfügbare Kohlenhydrate gebunkert bevor sie benötigt werden. War ok, aber mir fehlt natürlich der Vergleich, wie es ohne Peronin gewesen wäre.
    Aber prinzipiell kann ich mir das so wie mit Riegeln und Gels beim Ausdauersport vorstellen. Direkt aufgelöst, leichter verdaulich, schneller verfügbar. Bleibt nur die Frage, ob es beim Wandern darauf ankommt. Beim Radrennen/Marathonlauf sehe ich's ein, da läuft die Uhr, man möchte sich nicht lange mit Essen, Verdauen und Genießen befassen sondern einfach nur Energie zu sich nehmen verfügbar haben, deshalb Tütchen aufgerissen und Gel in den Kopf gequetscht.
    Aber beim Wandern? Da würde ich weiterhin futtern, was halt so da ist (Nüsse, Datteln, Riegel, Schoko, Obst, ...), Peronin kommt mir von Preis und Zubereitungsaufwand für diesen Einsatz als zu hoch gegriffen vor.
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

    Kommentar


    • lemon
      Fuchs
      • 28.01.2012
      • 1937

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

      Ich kenne das Zeug nur vom Hörensagen, d.h. das Folgende ist eigendlich OT: Essen auf der Tour ist mehr als die Nahrungsaufnahme! Man kann rasten, sich erholen und vor allem hält es die Moral aufrecht.

      OT: Man sagt ja, der größte Feind eines Kriegsschiffes, ist ein schlechter Koch!

      Viele vergessen, dass auf einer Tour nicht das Ziel das eigendliche Ziel ist, sondern der Weg dorthin und ein gutes Essen hebt die Moral und gibt den notwendigen Ansporn, weiterzumachen. Wir essen auch in unserem "Privatleben" und ernähren uns nicht von flüssigem Essen aus der "Infusionsflasche"!

      Eine lustige Geschichte: In einem TV-Bericht hat ein Bundeswehr-Kochausbilder zu seinen "Hilfsköchen" sinngemäß gesagt, dass sie unter allen Umständen vermeiden müssen, dass die Soldaten sehen, wie ihr Essen vor der Zubereitung aussieht!, da ansonsten die Moral leidet. Das hängt damit zu sammen, dass das Essen zuvor im dehydrierten Zustand erst im Wasser eingeweicht werden muss und erst nach dem aufquillen die richtige Konsistenz und Optik vorweist. Bis dato sieht es aus wie Trockenhundefutter!

      Kommentar


      • latscher
        Dauerbesucher
        • 15.07.2006
        • 819

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

        Hallo,

        Peronin ist toll :-)

        Ich mag Schoko recht gerne. Vanille geht so. Mandarine oder Orange was es noch gibt, habe ich noch nicht probiert.

        Schmeckt kalt und warm und macht wirklich satt.

        Der Effekt ist ganz interessant. Ich fühle mich nach dem Trinken (es hat eine Konsistenz wie ein flüssiger Milchshake), satt. Der Magen ist aber leer.

        Es liefert wirklich innerhalb von ein paar Minuten Energie. Besonders, wenn der Magen leer ist. Das Sättigungsgefühl hält auch recht lange an. Vergleichbar vielleicht mit Nudeln.

        Als Reserve habe ich meist einen Beutel dabei. Der lässt sich gut verpacken.

        Kommentar


        • Sarekmaniac
          Freak

          Liebt das Forum
          • 19.11.2008
          • 10770

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

          Habe ich jetzt probeweise auf Wintertour mit gehabt, einmal Vanille, einmal Schokolade.

          Fazit: Der teuerste Pudding der Republik.

          Liefert es schneller Energie als z.B. Grießbrei "Süßer Moment" (Dr, Oetker, ca, 80 Cent) oder eine Tafel Nussschokolade: Konnte ich nicht feststellen.

          Kommt es noch mal mit: Never.
          Zuletzt geändert von Sarekmaniac; 23.04.2012, 15:09.
          Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
          Das Leben ist reine Gewohnheit
          (Anna Achmatowa)

          Kommentar


          • dominiksavj
            Fuchs
            • 10.04.2011
            • 2300

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

            Hab Peronin ausprobiert:
            Geschmack? Fehlanzeige
            Konsistenz? Fehlanzeige

            Nie wieder!!
            freedom's just another word for nothing left to lose

            Kommentar


            • Hermsi
              Gerne im Forum
              • 20.02.2012
              • 59

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

              Also ich habe mir auch mal Peronin gekauft und mir hat es etwas ZU künstlich geschmeckt. Zwar sorgt es für einen vollen Magen und bei Outdoornahrung muss man auch mal Abstriche bezüglich des Geschmacks hinnehmen, aber noch mal findet das Peronin wohl keinen Weg zu mir.

              Kommentar


              • Komtur
                Alter Hase
                • 19.07.2007
                • 2812

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

                Inhaltsstoffe:

                Maltodextrin, Milcheiweiß, Pflanzenfett, Zucker, 7% Kakaopulver (Kakaopulver, Emulgator Sojalecithin), Mineralstoffmischung (Tri- Natriumcitrat-Dihydrat, Natriumchlorid, Magnesiumhydroxidcarbonat, Tri- Kaliumcitrat, Calciumcarbonat), Vitaminmischung (Lactose, Vitamin C, Nicotinamid, Vitamin E, Calcium D-Pantothenat, Vitamin B6-hydrochlorid, Vitamin B2, Vitamin B1-mononitrat, Biotin, Folsäure, Vitamin B12)

                Also nichts besonderes.
                Die ersten 5 Hauptbestandsteile kann man selbst zusammenmixen und dann eine Vitamin- und eine Minaralientablette dazu - fertig.

                Im Sportbereich gibt es Crash-Weight-Gainer mit ähnlichen Inhaltsstoffen und dafür erheblich günstiger.

                Außerdem ist das Zeug kein Wundermittel. Eine bestimmte Menge Gewicht enthält eine entsprechende Menge Energie. Diese liefern auch andere Produkte.

                Über passende Ernährung wurde hier schon viel geschrieben.

                .
                Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

                Kommentar


                • Killer
                  Dauerbesucher
                  • 07.11.2006
                  • 785

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

                  Komme gerade von einer kleinen Tour zurück
                  bei der ich Peronin als vollwertigen Ersatz zur Nahrung ausprobieren wolle.
                  Energieschub ist richtig, aber auch nur kurzeitig.
                  Sättigungsgefühl, ebenso nur kurzeitig
                  und noch dazu ist es ziemlich schwierig bei großem Hunger sich von nur 400ml am Tag zu ernähren.
                  Nach bereits zwei Tagen mit genügend Wasser und Peronin hatte ich bereits einen starken Leistungsabfall
                  (was denke ich auf die fehlende Nahrung zurückzuführen ist).
                  Dabei dachte ich dieses Pulver soll als vollwertigem Ersatz dienen,
                  kann mir das einer erklären oder wie ernährt ihr euch ausschließlich von Peronin?
                  Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

                  Kommentar


                  • Randonneur
                    Alter Hase
                    • 27.02.2007
                    • 3372

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

                    Du musst genausoviel von dem Zeug nehmen wie von normalem Trockenfutter; also 500-800g Pulver/Tag.

                    Scheusslich.
                    Je suis Charlie

                    Kommentar


                    • Coxsta
                      Anfänger im Forum
                      • 30.08.2010
                      • 28

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

                      Einer der Vorredner hat es rechtß. treffend gesagt: "Der Weg ist das Ziel"
                      Peronin hatte zwar bisher noch nicht mit auf Tour dafür aber Energiegel, grauslich.
                      Mein Kumpel hat im selben Moment ganz genüsslich Gummibärchen gegessen.......

                      Schnell braucht man ,meiner Meinung nach ,auf einer Trekkingtour niemals Energie. Man muss seine
                      Pausen nur vernünftig planen und dann entsprechend Nahrung zu sich nehmen.
                      Ich bin z.B. ein Typ der mittags und abends kocht, auch wenn das etwas mehr Gewicht bedeutet und
                      etwas mehr Zeit kostet, dafür bin ich aber glücklich.

                      Kommentar


                      • Killer
                        Dauerbesucher
                        • 07.11.2006
                        • 785

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

                        naja hauptsächlich geht es mir eben um Gewicht und da bietet sich Peroni gerade zu an.
                        400g/ Tag steht allerdings auf der Packung, aber etwas mehr könnte man ja mal ausprobieren.
                        Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

                        Kommentar


                        • Killer
                          Dauerbesucher
                          • 07.11.2006
                          • 785

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

                          Weil ich gerade darauf gestoßen bin, denke mit etwas Eingewöhnung auf die Nahrungsumstellung in Pulverform kann man sich ausschließlich davon ernähren, zumindest für eine Tour. Mittlerweile gibt es einige alternative Produkte, konnte jemand weitere Erfahrungen sammeln auch mit anderen Produkten?
                          Zuletzt geändert von Killer; 27.12.2017, 21:48.
                          Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

                          Kommentar


                          • jdb
                            Gerne im Forum
                            • 05.06.2007
                            • 93

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

                            Zitat von Killer Beitrag anzeigen
                            naja hauptsächlich geht es mir eben um Gewicht und da bietet sich Peroni gerade zu an.
                            Wie kommst du darauf? OT: Oder meinst du dieses https://de.wikipedia.org/wiki/Birra_Peroni ?

                            Zitat von Killer Beitrag anzeigen
                            400g/ Tag steht allerdings auf der Packung, aber etwas mehr könnte man ja mal ausprobieren.
                            Das sind bei allen drei Sorten immer noch weniger als 2000 kcal / Tag - m.E. viel zu wenig.


                            Zitat von Killer
                            Erfahrungen sammeln auch mit anderen Produkten
                            Ich hab mal vor Jahren versucht, den Fjällräven Classic nur mit Zuckergel (selbstgemacht, Glukose-Fructose 2:1) zu laufen. Macht als Energiequelle nur begrenzt Spaß, auch wenn es weniger auf den Magen schlägt, als Pfannkuchen oder Rentier-Wraps ;)
                            Aber dieses Auf und Ab von Energie und der ständige Durst, der leere Magen...

                            Ich glaube, ob sich Zuckerbasierte Gel- oder Flüssignahrung lohnt, hängt sehr vom Belastungslevel ab. Bei Gehtempo ist für mich etwas mit langsamer und gleichmäßiger Energieabgabe wie Kartoffelpürree wesentlich angenehmer und es macht auch besser satt. Lässt sich übrigens auch kalt anrühren und trinken. Je stärker die Kreislaufbelastung, um so mehr Vorteil bringt mir das Zuckergel.


                            Gehts dir darum, den Kocher wegzulassen, oder den Aufwand fürs Kochen einzusparen, oder (vier Jahre später sehe ich gerade) immer noch ums Gewicht?
                            Wenn es ums Gewicht geht, führt m.E. nichts an einem hohen Fettanteil in der Nahrung vorbei, kcal/g ist einfach deutlich höher.

                            Geht es einfach ums ausprobieren? Statt maßlos überteuerte Maltodextrin- oder Haferflockenmehl-Gemische (Soylent und Verwandte) zu kaufen, würde ich hier Komturs Rat folgen und das einfach selbst mischen.

                            Vielleicht interessante Ausgangsstoffe wären z.B. Dextrose, Honig, Maltodextrin, Schmelzflocken, Kartoffelpulver, Molkeprotein, Eiprotein, Volleipulver (darf man das "roh" essen?), Milchpulver, Sahnepulver, Koffein, Guarana, Kakao, Öl... Dann könnte man sich sogar für morgens, mittags, abends jeweils genau passende Shakes vormischen. Abends eher auf Regeneration und viel Energieaufnahme ausgelegt, morgens und mittags eher leicht verdaulich, "Kaffee" inklusive .

                            Jetzt krieg ich beinahe Lust, das zu versuchen.

                            Kommentar


                            • Bambus
                              Fuchs
                              • 31.10.2017
                              • 1005

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Welche Erfahrungen habt ihr mit Peronin gemacht ?

                              Ich hab mir mal Pemmikan (Mix aus gemahlenem Trockenfleisch und Fett) selber gemacht, damals etwas zu fleischlastig angelegt. Dazu eine kolehydratreiche Notverpflegung und man kommt mit minimalem Gewicht/Volumen ziemlich weit. Und das Pemmikan hält sich lange, meines im Kühlschrank bereits >2 Jahre.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X