Bärlauch

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harry
    Meister-Hobonaut

    Alter Hase
    • 10.11.2003
    • 4753

    • Meine Reisen

    Bärlauch

    Moin,

    gibts hier noch mehr, die auch leckere Sachen aus Bärlauch kochen?
    Was?
    Wo bekommt ihr es her?
    Zuhause im Weserbergland, Schaumburg konnte ich bislang ganz gut ernten.
    Ganze Berghänge voll damit.
    Aber hier oben, nahe Bremen, an der Küste hab ich noch keinen gefunden.
    Gibts hier keinen?
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  • lina
    Freak

    Vorstand
    Liebt das Forum
    • 12.07.2008
    • 36779

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Bärlauch

    Bärlauchbutter

    Kommentar


    • peter-hoehle

      Lebt im Forum
      • 18.01.2008
      • 5097

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Bärlauch

      Bei unserem Bäcker gibt es Bärlauchbrötchen.
      Einfach lecker...[/URL]" rel="nofollow" target="_blank">

      Gruß Peter
      Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
      Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

      Kommentar


      • Der Foerster
        Alter Hase
        • 01.03.2007
        • 3630

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Bärlauch

        Aber hier oben, nahe Bremen, an der Küste hab ich noch keinen gefunden.
        Das braucht auch eher gute Standorte. Hier in Göttingen auf Edellaubstandorten wächst es wie Gras, im Raum Lüneburg (Kiefer, mal ne Eiche) kommt es gar nicht vor.

        Ich kenne nun die Landschaft bei Bremen nicht so genau, aber das ist eher wie Lüneburg und nicht wie Göttingen, tja pesch, dann wächst es da tatsächlich nicht

        Manchmal kann man es auf dem Markt kaufen (frisch oder getrocknet) aber das ist dann schon kostspieliger als selber pflücken
        Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

        Kommentar


        • Harry
          Meister-Hobonaut

          Alter Hase
          • 10.11.2003
          • 4753

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Bärlauch

          Ich machs wohl anders.
          Ostern wird der Weserradweg ab Hann. Münden unter das Rad genommen.
          Und an den Buchenwäldern wuchert das Zeug richtig gut.
          Auch direkt an der Schaumburg.

          hmm Lachs mit Bandnudeln und Bärlauchspinat.
          Bärlauchcremsüppchen.
          Kartoffelbrei mit Bärlauch

          bis man es nicht mehr sehen kann
          Gruß Harry.
          Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

          Kommentar


          • lina
            Freak

            Vorstand
            Liebt das Forum
            • 12.07.2008
            • 36779

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Bärlauch

            Es braucht wahrscheinlich Laubwälder. Oder Parks.

            Kommentar


            • gulo gulo
              Erfahren
              • 10.04.2009
              • 109

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Bärlauch

              In den Donauauen wächst der Bärlauch wie "Unkraut".Früher haben wir die Blätter kiloweise geerntet und sehr viel eingefroren.Vor 5 Jahren hab ich mir ein paar Pflanzen ausgegraben und bei mir im Kräutergarten meiner Frau wieder eingepflanztWächst sehr gut-schattiger Platz ist ideal dafür
              Der Bärlauch ist ja wieder sehr in"Mode" gekommen,überall wird er angeboten,und zu Preisen das man nur noch darüber lachen kann
              Ich mach oft den "Überlebenseintopf" mit Bärlauch,Kartoffeln,Brennesseln,Löwenzahn,Mohrrüben und einer kleinen Dose BW-Schmalzfleisch.Am Anfang waren meine Mädels sehr skeptisch-jetzt ist der Topf immer ratz/fatz leer.
              Was auch sehr gut schmeckt ist"Bärziki"-na wie Zaziki,eben nur mit frischen klein geschnittenen Bärlauch(Kein Knoblauchgeruch)
              Bis dann

              Kommentar


              • gulo gulo
                Erfahren
                • 10.04.2009
                • 109

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Bärlauch

                Ahh,ganz vergessennicht verwechseln mit Maiglöckchen!!
                Aber mittlerweile dürfte wohl jeder "von Uns" den Bärlauch schon am Geruch erkennen.
                So ,aber jetzt

                Kommentar


                • Der Foerster
                  Alter Hase
                  • 01.03.2007
                  • 3630

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Bärlauch

                  Es braucht wahrscheinlich Laubwälder.
                  Jain, Laubwälder und Bärlauch brauchen die selben Standortbedingungen.

                  (Kein Knoblauchgeruch)
                  Nee aber dafür stinkt man nach Bärlauch was auch nicht besser ist. Ich esse das ja auch gerne, aber das Gerücht das man danach nicht stinkt stimmt einfach nicht. Man stinkt eher ziemlich penetrant würde ich sagen
                  Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

                  Kommentar


                  • Andreas L
                    Alter Hase
                    • 14.07.2006
                    • 4351

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Bärlauch

                    ... das Geheimnis lautet: Kalk. In Buchenwäldern auf kalkhaltigen Boden wächst es wie Unkraut. Am Fuss der Schwäbischen Alb, wo ich wohne, gibt es damit keine Probleme. Tatsächlich kommen an meiner bevorzugten Stelle jetzt schon die ersten Blätter aus dem Boden. Ab nächstem WE kann es losgehen.
                    Und wer mich dann nicht riechen kann, soll wegbleiben. Zum Glück hab ich einen "einsamen" Beruf und meine Frau isst es genauso gerne wie ich.

                    Andreas
                    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                    Kommentar


                    • Gassan
                      Gesperrt
                      Fuchs
                      • 23.03.2009
                      • 1467

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Bärlauch

                      Komisch, wo wir nach Deutschland gekommen sind, kannte das so gut wie niemand und wir waren die einzigen die das gepflückt haben, so wie Holunderblüten übrigens auch...Aber jetzt kommen immer mehr Lifestyleprodukte mit Bärlauch auf den Markt.

                      Am besten schmeckt mir der Bärlauch ganz einfach auf einer Butterstulle mi Salz.

                      Lecker ist er aber auch wenn man ihn wie Spinat kocht, am besten zusammen mit Brennesseln. Dann kann man sich auch den Knoblauch sparen.

                      Kommentar


                      • peter-hoehle

                        Lebt im Forum
                        • 18.01.2008
                        • 5097

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Bärlauch

                        der Bärlauch meidet sandige Böden,
                        wie Andreas im #10 schreibt.
                        Daher ist er im Norden seltener als
                        in den Gebieten mit Laubwäldern auf
                        Kalkboden.Schau hier

                        Gruß Peter
                        Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
                        Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

                        Kommentar


                        • Andreas L
                          Alter Hase
                          • 14.07.2006
                          • 4351

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Bärlauch

                          Zitat von Gassan Beitrag anzeigen
                          Komisch, wo wir nach Deutschland gekommen sind, kannte das so gut wie niemand und wir waren die einzigen die das gepflückt haben, so wie Holunderblüten übrigens auch...Aber jetzt kommen immer mehr Lifestyleprodukte mit Bärlauch auf den Markt.

                          Am besten schmeckt mir der Bärlauch ganz einfach auf einer Butterstulle mi Salz.

                          Lecker ist er aber auch wenn man ihn wie Spinat kocht, am besten zusammen mit Brennesseln. Dann kann man sich auch den Knoblauch sparen.
                          Es gab (und gibt) hierzulande tiefverwurzelte Vorbehalte gegen Bärlauch. Die Bauern in unserer Gegend sagen, dass er gift sei, sobald er Blüten trage - was eindeutig falsch ist, er ist nie giftig und kann insgesamt gegessen werden: Blätter, Blüten, Wurzeln und Samen. Die Blüten schmecken besonders gut, sehr scharf, und wenn man ein Bärlauchgericht auf den Tisch bringt und es mit ein paar Blüten garniert ist, sieht das auch noch sehr gut aus. Die Samenstände kann man kauen, sie enthalten genau wie die Blüten ein Histamin, das bei Heuschnupfen sofortige Erleichterung bringt (lässt die Schleinhäute abschwellen).
                          Ich hab mal versucht herauszufinden, weshalb bei uns gerade die Landwirte so gegen Bärlauch eingestellt sind: Es scheint nur daran zu liegen, dass es bei denen traditionell heisst, man isst nichts, was nicht auf dem Acker wächst. Ausserdem muss man bei Milchvieh, das auf der Weide steht wohl sehr aufpassen, dass die keinen Bärlauch fressen - angeblich riecht die Milch dann nach Knoblauch und kann nicht mehr verkauft werden.

                          Andreas
                          "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                          BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                          Kommentar


                          • Gassan
                            Gesperrt
                            Fuchs
                            • 23.03.2009
                            • 1467

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Bärlauch

                            Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
                            Ich hab mal versucht herauszufinden, weshalb bei uns gerade die Landwirte so gegen Bärlauch eingestellt sind: Es scheint nur daran zu liegen, dass es bei denen traditionell heisst, man isst nichts, was nicht auf dem Acker wächst. Ausserdem muss man bei Milchvieh, das auf der Weide steht wohl sehr aufpassen, dass die keinen Bärlauch fressen - angeblich riecht die Milch dann nach Knoblauch und kann nicht mehr verkauft werden.

                            Andreas

                            Das muss aber eine Recht junge Tradition sein. Früher war es ja wohl gang und Gebe den Speiseplan mit Kräutern und Pilzen aus Wald und Flur zu erweitern.

                            Kommentar


                            • Mondsee
                              Dauerbesucher
                              • 31.07.2008
                              • 837

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Bärlauch

                              Hmmm.... lecker! Selbstgemachtes Bärlauchpesto mit dünnen Maccaroni!
                              ... please be a traveler, not a tourist. try new things, meet new people, and look beyond what's right in front of you. those are the keys to understanding this amazing world we live in ...-andrew zimmern

                              Kommentar


                              • Chouchen
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 07.04.2008
                                • 19096

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Bärlauch

                                Mein Bärlauch teilt sich in meinem Mini-Garten den Platz mit den Hortensien. Beide sind an einem Standort, an dem sonst nicht viel wächst, weil es im feuchten Schatten ist. Solange die Hortensie kahl ist, grünt und blüht der Bärlauch. Sobald seine Zeit vorbei ist, legt die Hortensie los. Direkt daneben, aber etwas heller wohnt übrigens mein Waldmeister.
                                Ich habe vor 2 Jahren zwei Töpfchen Bärlauch gepflanzt und er wächst und vermehrt sich wie irre.

                                Wenn ich ihn allerdings kiloweise brauche, habe ich in der Eifel meine Spezial-Plätze...
                                "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                                Kommentar


                                • Scrat79
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 11.07.2008
                                  • 11821

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Bärlauch

                                  Zitat von Gassan Beitrag anzeigen
                                  Am besten schmeckt mir der Bärlauch ganz einfach auf einer Butterstulle mi Salz.
                                  Das unterschreib ich sofort!
                                  Frisches Schwarzbrot (doppelt gebacken) mit Butter und nem Berg Bärlauch oben drauf! Hamjam.
                                  (Jetzt kommt bestimmt gleich wieder der geschmacksgeschädigte Zwiebelfritze und meckert rum, dass da nicht gut ist )



                                  Bärlauchschnaps ist auch was feines.

                                  ...der schmeckt dann aber wirlich nicht jeden!
                                  Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.
                                  Wenn viele Menschen wenige Menschen kontrollieren können, stirbt die Freiheit.

                                  Kommentar


                                  • Andreas L
                                    Alter Hase
                                    • 14.07.2006
                                    • 4351

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Bärlauch

                                    Zitat von Gassan Beitrag anzeigen
                                    Das muss aber eine Recht junge Tradition sein. Früher war es ja wohl gang und Gebe den Speiseplan mit Kräutern und Pilzen aus Wald und Flur zu erweitern.
                                    Ja, so kenn ich das auch - von meiner slovenischen Verwandtschaft zum Beispiel, von den Freunden in Italien, Frankreich uns sonstwo. Aber genau in dieser Gegend hier, im Südwesten, in Schwaben, wurde das schöne Sprichwort kreiert: "Was dr Bauer et kennt, frisst'r et. (Was der Bauer nicht kenn, frisst er nicht). Und "kennen" tut er nur, was er selber angepflanzt hat - so wurde mir das gesagt.

                                    Andreas

                                    Skrat: ... es gibt immer noch was, was man nicht kennt. Ich nehm mal an, den Bärlauch-Schnaps muss man selber ansetzen? Hast du vielleicht ein Rezept? Ich dachte, ich frag erst mal den Kenner, bevor ich mich auf die allwissende grosse Müllhalde verlasse ...
                                    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                                    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                                    Kommentar


                                    • Der Foerster
                                      Alter Hase
                                      • 01.03.2007
                                      • 3630

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Bärlauch

                                      OT: Am besten schmeckt Bärlauchschnaps wenn man ihn kurz vor dem genussvollen Trinken gegen einen Single Malt ersetzt

                                      Na ja was haut auch der Bauer mit dem Bärlauch am Hut? Der wächst im Wald, das ist nicht grade das Fachgebiet von Bauern

                                      Außerdem kann man den bei Bauern auf dem Markt kaufen (was man jedoch möglichst vermeiden sollte).

                                      Edellaubstandorten
                                      .. das Geheimnis lautet: Kalk.
                                      Das ist quasi das selbe
                                      Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

                                      Kommentar


                                      • Gast-Avatar

                                        #20
                                        AW: Bärlauch

                                        Mir schmeckts am besten so wie Gassan es beschrieben hat: frisch aufs Butterbrot.

                                        Anfang März konnten wir die ersten Blätter "ernten":

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X