Kaffee filtern

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • bender
    Anfänger im Forum
    • 01.01.2009
    • 29

    • Meine Reisen

    AW: Kaffee filtern

    Nix ist ist wichtiger als ein schöner, schwarzer heisser Kaffee

    Hätte garnicht gedacht das es noch mehr so verrückte gibt... wenn es sein müsste würd ich auch nen Kaffeebaum mitschleppen

    Ich werde bald mal den GSI Tassenfilteraufsatz testen. Hab keinen bock ständig Filtertüten zu vergraben. Wenns mal mehr sein darf passt das Teil bestimmt auch auf eine Nalgene Flasche drauf.

    bender
    Bier macht glücklich! Ich trinke nicht mehr!

    Kommentar


    • Prachttaucher
      Freak

      Liebt das Forum
      • 21.01.2008
      • 11401

      • Meine Reisen

      AW: Kaffee filtern

      Na ja, ich habe eben keinen Bock drauf, beim Reinigen alles mit Kaffeekrümeln zu verschmutzen. Ich möchte mein Lager so verlassen, daß keine Spuren zurückbleiben. Den benutzten Filter nehme ich natürlich mit, ggf. wird der am nächsten Tag im Lagerfeuer verbrannt oder eben zu Hause entsorgt. Vergraben halte ich auch für eine schlechte Lösung.

      Gruß Florian

      Kommentar


      • bender
        Anfänger im Forum
        • 01.01.2009
        • 29

        • Meine Reisen

        AW: Kaffee filtern

        Die Öko Filtertüten verrotten recht schnell, da habe ich eigentlich keine Bedenken. Aus dem Tassenfilter kann das Kaffee Pulver einfach ausgeklopft werden, dann noch kurz mit Wasser nachgespült und fertig...
        Bier macht glücklich! Ich trinke nicht mehr!

        Kommentar


        • lina
          Freak

          Vorstand
          Liebt das Forum
          • 12.07.2008
          • 36742

          • Meine Reisen

          AW: Kaffee filtern

          Schaut mal bei "Kaffeesatz als Haushaltsmittel"

          Kommentar


          • Prachttaucher
            Freak

            Liebt das Forum
            • 21.01.2008
            • 11401

            • Meine Reisen

            AW: Kaffee filtern

            Gerade 2.ter Versuch mit dem "türkischen Filterkaffee oder Teebeutelverfahren", geht wirklich gut. Habe diesmal etwas mehr Kaffee genommen, das Pulver zunächst nur angefeuchtet und nach kurzem Warten dann aufgegossen.

            Schmeckt mir so gut und das Handling ist Klasse : Kann nichts umkippen, weil man keine Aufbauten auf dem Becher hat, man muß keine zusätzlichen Geräte schleppen/ verstauen, Einwirkzeit kann man individuell variieren, die Filter sind recht robust (da reißt nichts), Entsorgung sehr einfach, wie bei Teebeuteln.

            @bender: Wird dann von Tieren wieder ausgegraben, habe da mal eine sehr unruhige Nacht verbracht, weil ein Vorgänger einen Kaffeefilter in Zeltnähe vergraben hat. Will aber keine Grundsatzdiskussion starten.

            @lina: Danke, sehr viel Informationen. Zu meiner Methode allerdings nichts. Das mit der Wassertemperatur und den Bitterstoffen wußte ich nicht. Werde darauf mehr achten und das Wasser kurz abkühlen lassen.

            Gruß Florian

            Kommentar


            • bender
              Anfänger im Forum
              • 01.01.2009
              • 29

              • Meine Reisen

              AW: Kaffee filtern

              @Prachttaucher
              Selbst Tiere wissen was gut ist, und danach sind die warscheinlich mit blutunterlaufenen Augen die ganze Nacht laut brüllend durch den Wald gelaufen

              Deswegen will ich ja den den Tassenfilter testen, da braucht man keine Filtertüten...

              @lina
              Na Super, dann lass ich den Trocknen und nehm den Kaffeesatz wieder mit. Prima Handwaschmittel...

              gruß
              bender
              Bier macht glücklich! Ich trinke nicht mehr!

              Kommentar


              • derjoe
                Fuchs
                • 09.05.2007
                • 2290

                • Meine Reisen

                AW: Kaffee filtern

                Zitat von bender Beitrag anzeigen
                @Prachttaucher
                Selbst Tiere wissen was gut ist, und danach sind die warscheinlich mit blutunterlaufenen Augen die ganze Nacht laut brüllend durch den Wald gelaufen

                manche Angler mischen Kaffeesatz unter den Komposthaufen, dann sind die Würmer quirliger am Haken.

                Also - wenn man mal als Wurm aufwacht und es gibt Kaffeesatz zum Nachtisch - gucken daß man Land gewinnt .
                Gruß, Joe

                beware of these three: gold, glory and gloria

                Kommentar


                • AnKu
                  Gerne im Forum
                  • 04.05.2010
                  • 80

                  • Meine Reisen

                  AW: Kaffee filtern

                  Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
                  Sorry wenn´s irgendwo schon stand, aber hat jemand schon mal versucht den Kaffee mit einem Teefilter zuzubereiten ? Habe diese zu Hause für Kräutertee, sind längliche Einmal-Beutel (Marke Rubin/ Rossmann). Mir geht´s ja darum auf Tour einen Becher Kaffee zuzubereiten. Von der Durchführung her geht´s ganz gut, der Kaffee bleibt im Beutel und läßt sich von daher leicht entsorgen. Mit dem Geschmack muß ich noch testen. Kann sein, daß man etwas mehr Kaffee benötigt. Wenn man den etwas schwenkt müßte man die Aromastoffe doch auch gut herausbekommen?

                  Gruß Florian
                  Ein Kaffeesuchti-Beitrag... genau das richtige für mich

                  Ich hab da heute ne ganz andere Idee gehabt nachdem ich immer Filtertüten gelesen hab und nach der Idee mit dem Teefilter:

                  Hab in ne Tasse (ca 300ml) mit noch sprudelndem Wasser so zwei Kaffeepads reingeworfen und hab 4 min. gewartet. Etwas Milch rein da ich Milchkaffeetrinker bin und so am besten vergleichen konnte und bin, naja, angetan aber noch nicht begeistert. Hat die Richtung von Kaffee angenommen, war von der Optik klasse, schön schwarz nicht nur bräunlich und heiß auch noch. Geschmacklich wars dann das Problem:
                  Nicht bitter was mich nach 4 min. doch gewundert hatte aber der Kaffee war lasch und hat gerochen wie Carokaffee
                  Da ich die Idee immernoch gut finde mit den Pads da ich das gekrümmel im Mund auch nicht mag... Hat jemand Erfahrung mit der Idee oder hat Lust mir bei dem Gedanken zu Helfen und mitzutesten?
                  Werde die Tage (morgen leider keine Zeit, muss wandern ) es weiter versuchen mit längerer Wartezeit und im Laufe der Woche auch mal mit anderem Kaffee. Hab momentan die Milde Variante von den EDEKA Pads.

                  Bin für Kritik und Verbesserungsvorschläge immer offen.

                  lg Andreas
                  Die oben genannte Meinung ist meine ganz persönliche, ich werde nicht gezwungen diese zu sagen noch bezahlt.
                  In diesem Sinn: Danke fürs lesen meines Beitrages.

                  Kommentar


                  • Klappstuhl
                    Alter Hase
                    • 25.01.2009
                    • 4235

                    • Meine Reisen

                    AW: Kaffee filtern

                    Zitat von AnKu Beitrag anzeigen
                    Ein Kaffeesuchti-Beitrag... genau das richtige für mich

                    Ich hab da heute ne ganz andere Idee gehabt nachdem ich immer Filtertüten gelesen hab und nach der Idee mit dem Teefilter:

                    Hab in ne Tasse (ca 300ml) mit noch sprudelndem Wasser so zwei Kaffeepads reingeworfen und hab 4 min. gewartet. Etwas Milch rein da ich Milchkaffeetrinker bin und so am besten vergleichen konnte und bin, naja, angetan aber noch nicht begeistert. Hat die Richtung von Kaffee angenommen, war von der Optik klasse, schön schwarz nicht nur bräunlich und heiß auch noch. Geschmacklich wars dann das Problem:
                    Nicht bitter was mich nach 4 min. doch gewundert hatte aber der Kaffee war lasch und hat gerochen wie Carokaffee
                    Da ich die Idee immernoch gut finde mit den Pads da ich das gekrümmel im Mund auch nicht mag... Hat jemand Erfahrung mit der Idee oder hat Lust mir bei dem Gedanken zu Helfen und mitzutesten?
                    Werde die Tage (morgen leider keine Zeit, muss wandern ) es weiter versuchen mit längerer Wartezeit und im Laufe der Woche auch mal mit anderem Kaffee. Hab momentan die Milde Variante von den EDEKA Pads.

                    Bin für Kritik und Verbesserungsvorschläge immer offen.

                    lg Andreas
                    Nunja, das kann auch nicht so gut funktionieren, da diese verbrannten Kaffeekrümel.....äh.....dein KaffeePad () gepresst und mit Druck durchschießen müßte (also das Wasser). Also kannst du dat Ding auch 10 Minuten drin lassen und es wird sich nichts ändern.

                    Kommentar


                    • Chouchen
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 07.04.2008
                      • 19093

                      • Meine Reisen

                      AW: Kaffee filtern

                      Zitat von Klappstuhl Beitrag anzeigen
                      Nunja, das kann auch nicht so gut funktionieren, da diese verbrannten Kaffeekrümel.....äh.....dein KaffeePad () gepresst und mit Druck durchschießen müßte (also das Wasser). Also kannst du dat Ding auch 10 Minuten drin lassen und es wird sich nichts ändern.
                      Ja, kann ich bestätigen. Mit Pads und heißem Wasser schmeckt's einfach nach eingeschlafenen Füßen, egal welche Sorte man nimmt. Ich habe mcih mal ein Wochenende so durchgehangelt. Da ist sogar löslicher Kaffee aromatischer.
                      "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                      Kommentar


                      • Klappstuhl
                        Alter Hase
                        • 25.01.2009
                        • 4235

                        • Meine Reisen

                        AW: Kaffee filtern

                        Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
                        Ja, kann ich bestätigen. Mit Pads und heißem Wasser schmeckt's einfach nach eingeschlafenen Füßen, egal welche Sorte man nimmt. Ich habe mcih mal ein Wochenende so durchgehangelt. Da ist sogar löslicher Kaffee aromatischer.
                        OT: Ein ganzes WoEnde?
                        Mensch, hättste mich gefragt, ich hab das doch Beruflich gemacht...ich hätte dir das sagen können und du hättest den Rest des WoEndes verfeiern können

                        Kommentar


                        • Prachttaucher
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 21.01.2008
                          • 11401

                          • Meine Reisen

                          AW: Kaffee filtern

                          Erstmal danke an den Archeologen, ist ja doch ein sehr wichtiges Thema...

                          Mittlerweilen bin ich ja von meiner Variante völlig abgekommen und mache etwas, was die meisten bestimmt verachtenswert finden. Geschmacklich finde ich den aber erstaunlich gut und das Handling ist unterwegs einfach unschlagbar einfach. Für WE-Touren hier wird noch etwas Kaffeesahne abgefüllt, in den großen Urlauben dann Vollmilchpulver. Selbst auf Paddeltouren, wo der Mehraufwand (z.B. für einen Kaffeefilter) problemlos wäre, mache ich´s so und auch für den seltenen Kaffee zu Hause. Zu meiner Verteidigung : Eigentlich bin ich mehr Teetrinker, selbst gekochten Kaffee gibt´s nur einen am Nachmittag.

                          Pads haben wir auf der Arbeit, selbst richtig zubereitet finde ich die irgendwie muffig vom Geschmack. Meine Variante schmeckt da fast besser. Wahrscheinlich schmeckt mir der Kaffee unterwegs deswegen, weil ich auf der Arbeit diesen Pad-Kaffee trinke.

                          Kommentar


                          • ursstotz
                            Erfahren
                            • 14.03.2010
                            • 377

                            • Meine Reisen

                            AW: Kaffee filtern

                            Bevor ich meinen Kaffee, wie im Artikel "Kaffee direkt in einer Tasse brühen" beschrieben, gemacht habe, machte ich Versuche mit einem MYOG Filter, den ich in die Tasse klemmen kann.

                            Das ist die Dokumentation dazu:

                            Ich habe einen Filter aus Baumwollseihtuch genäht. Darin wird ein Draht eingezogen, um den Filter innerhalb der Tasse zu befestigen:


                            Der Filter wird in Tasse geklemmt:


                            Man gebe 2 Esslöffel gemahlenen Kaffee in die Tasse:


                            Die Tasse füllt man mit Wasser auf:


                            Der Kaffee wird mit kleiner Flamme auf dem Kocher gebrüht:


                            Die Methode ohne Filter finde ich aber besser und brühe den Kaffee zuhause und unterwegs nur noch so.

                            Gruss
                            Urs

                            Kommentar


                            • markrü
                              Alter Hase
                              • 22.10.2007
                              • 2864

                              • Meine Reisen

                              AW: Kaffee filtern

                              Ich habe die Methode ein paar mal mit einem käuflichen Baumwoll-Teefilter probiert und fand es nicht überzeugend.

                              Markus
                              Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
                              Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

                              Kommentar


                              • ursstotz
                                Erfahren
                                • 14.03.2010
                                • 377

                                • Meine Reisen

                                AW: Kaffee filtern

                                Zitat von markrü Beitrag anzeigen
                                Ich habe die Methode ein paar mal mit einem käuflichen Baumwoll-Teefilter probiert und fand es nicht überzeugend.

                                Markus
                                Ich hab den Kaffee so gemacht wie in meinem Artikel "Kaffee direkt in einer Tasse brühen" beschrieben, nur halt mit diesem Filter. Der Geschmack ist ähnlich gut wie der des im Artikel beschriebenen Kaffees, finde ich. Es ist aber völlig unnötig das Kaffeepulver am Ende aus dem Kaffee zu filtern, da es von selber nach dem Umrühren als Satz auf den Boden der Tasse sinkt. Wegen dieses Versuchs bin ich erst auf die einfache Idee gekommen, dass ich als keine Hilfsmittel nur die Tasse brauche, um einen Kaffee zu brühen. Vor diesem Versuch brauchte ich noch ein eigenes Kaffeetöpfchen.
                                Hast Du das schon einmal so, wie in diesem Artikel beschrieben, probiert?

                                Gruss
                                Urs

                                Kommentar


                                • AnKu
                                  Gerne im Forum
                                  • 04.05.2010
                                  • 80

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Kaffee filtern

                                  Danke für die Kommentare zu den Kaffepads! Schade das es wohl nicht klappt. Wäre gedanklich ja toll gewesen (und schön faul). Werd ich es doch mal türkisch versuchen die Tage.

                                  lg Andreas
                                  Die oben genannte Meinung ist meine ganz persönliche, ich werde nicht gezwungen diese zu sagen noch bezahlt.
                                  In diesem Sinn: Danke fürs lesen meines Beitrages.

                                  Kommentar


                                  • Klappstuhl
                                    Alter Hase
                                    • 25.01.2009
                                    • 4235

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Kaffee filtern

                                    Bei meinen KaffeeSchulungen habe ich es immer wie folgt beschrieben:

                                    Stelle dir vor, das EspressoPulver (in deinem falle das "lose" Pulver in den Pads, du Frevler ) sind HydroKultur Steinchen.
                                    Normalerweise liegen sie locker aufeinander. Läßt du jetzt Wasser drüberlaufen, läuft das schön schnell an den Steinchen vorbei und hat keine Zeit etwas aufzunehmen ---> Plörre
                                    Presst du dein Espressopulver aber (bzw. die Hydrokultur Steinchen), muß das Wasser sehr langsam an den einzelnen Steinchen vorbei, verweilt also länger an ihnen, und kann so Aromen und Öle aufnehmen ---> Espresso - je nachdem...

                                    Bei löslichem Kaffee und dem anderen schlimmen Zeugs trifft das natürlich nicht zu

                                    Kommentar


                                    • markrü
                                      Alter Hase
                                      • 22.10.2007
                                      • 2864

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Kaffee filtern

                                      Zitat von ursstotz Beitrag anzeigen
                                      (...) Hast Du das schon einmal so, wie in diesem Artikel beschrieben, probiert?
                                      Nein, nachdem ich in unzähligen Versuchen die unterschiedlichsten Methoden probiert habe und 'meine' irgendwann gefunden habe, bin ich da etwas eingerostet. Ich lasse den Schaum unterkochen, dann gibt es nix abzuschöpfen und alle Krümel sinken schnell ab. Da ich immer im Kessel brühe, ist das auch einfacher. Wahrscheinlich ist der geschmackliche Unterschied zu Deiner Methode auch nicht soo groß (wenn überhaupt).

                                      Nervöse Grüße,
                                      Markus
                                      Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
                                      Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

                                      Kommentar


                                      • ursstotz
                                        Erfahren
                                        • 14.03.2010
                                        • 377

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Kaffee filtern

                                        Zitat von markrü Beitrag anzeigen
                                        Wahrscheinlich ist der geschmackliche Unterschied zu Deiner Methode auch nicht soo groß (wenn überhaupt).
                                        Na wenn Du wüsstest.

                                        Zitat von markrü Beitrag anzeigen
                                        Nervöse Grüße,
                                        Markus
                                        Zitternder
                                        Urs

                                        Kommentar


                                        • Hollgi
                                          Erfahren
                                          • 13.07.2009
                                          • 174

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Kaffee filtern

                                          Ich nehme Immer eine Bodum Coffee Press mit. Ein Isolierter Becher mit integrierter Kaffee Presse. Haelt aauch andere Getraenke warm ( oder kalt), man kann direkt daraus trinken, und funktioniert wunderbar. Ein Becher fuer alles.
                                          http://www.bodum.com/de/de-ch/shop/detail/10658-01B/
                                          yakass.net

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X