Kaffee filtern

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DXManiac
    Dauerbesucher
    • 16.02.2010
    • 503

    • Meine Reisen

    AW: Kaffee filtern

    Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
    Man sieht, daß man nichts sieht - deshalb noch etwas Text. Mit den günstigen Teefiltern von Rossmann, läßt sich ganz gut ein Becher Filterkaffee bereiten. Man hat einen relativ langen Schlauch zum Befüllen und kann das obere (trockene) Ende mit der Hand festhalten, während man das Wasser reingießt. Am besten nur in kleinen Schlucken, weil die Haltehand sonst doch irgendwann zulange dem Dampf ausgesetzt ist. Wenn gewünscht kann man denn Beutel danach natürlich über den Rand zum Abtropfen hängen.

    Saubere Sache + Kaffee schmeckt

    Filtergewicht : 2 Stück führen auf meiner Waage zu keiner Anzeige, also < 1 g.

    Wollte mir ja erst die Filtertüten mit dem Haltestab besorgen, aber so sollte es auch gehen.
    Ist ja fast so wie ich mit meinen Kaffeepads auf Tour, wobei der Kaffee da einigen vielleicht zu dünn sein dürfte.. Für mich ists ne prima Alternative zu Teebeuteln

    Und wenn man nicht ZU stark auf dem Pad rumdrückt, platzt es auch nicht und man hat das gleich schon fertig zum Abzählen im Gepäck

    Die Kaffeesortenauswahl ist natürlich etwas eingeschränkt, aber durchaus vorhanden... Unschön überrascht wurde ich da nur mal von Schokocappucino, wo ich mich schon über die großen, festen Pads wunderte.. Da war dann ein Plastikelement drin
    Sonst aber sehr praktisch, weil wie gesagt vorher schon zählbar und zur Not fast überall beschaffbar..

    Bei Gelegenheit guck ich mal, ob mir aber mein Lieblingskaffee aus solchen Teefiltern vielleicht noch besser schmeckt und der Geschmack über die Bequemlichkeit siegt..

    Erste Versuche mit ner Plastik-Siebstempelkanne endeten jedenfalls in ziemlich viel Kaffeesatz im Haferl, weil sich das Zeug außen am Sieb vorbeigedrückt hat(da hatte die Kanne nur ne Gummilippe)... Oder vielleicht doch ne Aeropress mit Metallfilter.. Das Ding hätte dann auch gleich die richtige Größe, mehr als 1-2 Tassen trink ich unterwegs eh nicht zum Frühstück.. Dafür hätte man wieder nassen, losen Kaffeesatz zum Entsorgen(und nachdem reiner Kaffee nur schwer schimmelt, wirds mit der restlichen Zersetzung auch etwas dauern)..
    In Papier(ob nun Teefilter oder Pad) verpackt find ich das eigentlich schon recht handlich für die Mülltüte im Rucksack(da ist mir aufmachen, reinwerfen, zumachen schon lieb, ist olfaktorisch ja nicht immer angenehm)
    I'm not naughty, I've got Asperger's

    Kommentar


    • Prachttaucher
      Freak

      Liebt das Forum
      • 21.01.2008
      • 11401

      • Meine Reisen

      AW: Kaffee filtern

      Zitat von DXManiac Beitrag anzeigen
      Ist ja fast so wie ich mit meinen Kaffeepads auf Tour, wobei der Kaffee da einigen vielleicht zu dünn sein dürfte.. Für mich ists ne prima Alternative zu Teebeuteln ...
      Meiner ist aber frisch gemahlen (o.K. am Vortag)...

      Im Vergleich zu echten Kaffefiltern läufts allerdings irgendwie nicht so vollständig ab und auch langsamer.

      Kommentar


      • Chouchen
        Freak

        Liebt das Forum
        • 07.04.2008
        • 19088

        • Meine Reisen

        AW: Kaffee filtern

        Ich finde geschmacklich macht es wirklich einen riesigen Unterschied, ob das heiße Wasser durch das Kaffeemehl läuft oder ob ein Pad in der Brühe rumdümpelt. (Ja, ich habe schon beides probiert.) Schön, wer mit der Kaffeepad-Methode klar kommt, ich persönlich trinke dann noch lieber löslichen Kaffee…

        Anstatt der Teefilter kann man auch wunderbar Mehrweg-Filter (sowas in der Art) nehmen. Wiegen nichts, gut handhabbar, kein Müll und feuchtigkeitsresistent. Die funktionieren auch für kleine Mengen.
        "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

        Kommentar


        • DXManiac
          Dauerbesucher
          • 16.02.2010
          • 503

          • Meine Reisen

          AW: Kaffee filtern

          Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
          Ich finde geschmacklich macht es wirklich einen riesigen Unterschied, ob das heiße Wasser durch das Kaffeemehl läuft oder ob ein Pad in der Brühe rumdümpelt. (Ja, ich habe schon beides probiert.) Schön, wer mit der Kaffeepad-Methode klar kommt, ich persönlich trinke dann noch lieber löslichen Kaffee…
          Brrr, nee. Instantkaffee fällt bei mir komplett aus Und auf dem Kaffeepad drück ich ungeduldigerweise auch immer schon n bischen mit dem Löffel rum und bilde mir ein, dass es mehr Kaffeegeschmack ins Wasser zaubert

          Ich bin aber auch bekennendes Kaffee-Weichei und braue mir meinen Kaffee zuhause oft auch einfach kalt(also viel Kaffee über Nacht in kaltem Wasser ziehen lassen) und mach den morgens warm.. Geschmacklich ist das ziemlich nah an Kakao, finde ich.. Hier im Büro fanden es viele zu fad.. Aber bei Bürokaffee glaub ich ja auch, dass der "Brrrrrrrrrr!"-Effekt sehr viel stärker ist als der Kaffee wirklich stark ist
          Was in vielen größeren Büros als "starker Kaffee" durchgeht ist meist nur bitterer Kaffee
          I'm not naughty, I've got Asperger's

          Kommentar


          • Chouchen
            Freak

            Liebt das Forum
            • 07.04.2008
            • 19088

            • Meine Reisen

            AW: Kaffee filtern

            OT:
            Zitat von DXManiac Beitrag anzeigen
            Ich bin aber auch bekennendes Kaffee-Weichei und braue mir meinen Kaffee zuhause oft auch einfach kalt(also viel Kaffee über Nacht in kaltem Wasser ziehen lassen) und mach den morgens warm..
            Iiiihhhh, ab in die Pfui-Bäh-Kiste mit Dir!!!


            Zitat von DXManiac Beitrag anzeigen
            Was in vielen größeren Büros als "starker Kaffee" durchgeht ist meist nur bitterer Kaffee
            Da haste recht.
            "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

            Kommentar


            • Ditschi
              Freak

              Liebt das Forum
              • 20.07.2009
              • 10728

              • Meine Reisen

              AW: Kaffee filtern

              Ich denke, man sollte nicht Kaffee zu Hause und Kaffee unterwegs durcheinanderbringen. Ein guter Kaffee wie zu Hause heißt
              Kauf qualitativ guter grüner Bohnen, eigene Röstung, Mahlung per Hand, Porzellanfilter, drinnen feiner Goldfilter ( Edelstahl mit Titannitrit -Auflage) und geröstete Bohnen nicht älter als vier Tage. Das läßt sich draußen nicht verwirklichen und bedeutet, daß man da Kompromisse eingehen muß. Aber Kaffeepads, löslicher Kaffee, kalter Kaffe aufgewärmt.....? Hat mit Kaffee nur den Namen gemein.
              Ditschi

              Kommentar


              • Prachttaucher
                Freak

                Liebt das Forum
                • 21.01.2008
                • 11401

                • Meine Reisen

                AW: Kaffee filtern

                Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
                ...Anstatt der Teefilter kann man auch wunderbar Mehrweg-Filter (sowas in der Art) nehmen. Wiegen nichts, gut handhabbar, kein Müll und feuchtigkeitsresistent. Die funktionieren auch für kleine Mengen.
                Bei den Wochenendtouren ist Wasser oft knapp (weil alles geschleppt wird), da möchte ich ungern etwas zum Säubern opfern. Ansonsten könnte man bei der türkischen Methode ggf. den Becher anschließend auswischen.

                Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
                Ich denke, man sollte nicht Kaffee zu Hause und Kaffee unterwegs durcheinanderbringen. Ein guter Kaffee wie zu Hause heißt Kauf qualitativ guter grüner Bohnen, eigene Röstung, Mahlung per Hand, Porzellanfilter, drinnen feiner Goldfilter ( Edelstahl mit Titannitrit -Auflage) und geröstete Bohnen nicht älter als vier Tage. Das läßt sich draußen nicht verwirklichen und bedeutet, daß man da Kompromisse eingehen muß. ...
                Ditschi
                Für die oben erwähnten Kurz-Touren kann ich zumindest relativ frisch gemahlenen (guten) Kaffee einpacken. Würde ich rösten ginge das ja auch, aber ganz soweit bin ich ( zum Glück) noch nicht.

                Kommentar


                • Ditschi
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 20.07.2009
                  • 10728

                  • Meine Reisen

                  AW: Kaffee filtern

                  Würde ich rösten ginge das ja auch, aber ganz soweit bin ich ( zum Glück) noch nicht.
                  OT: Versuch`s mal.

                  http://www.buch.de/shop/home/rubrika...rovID=10910550


                  Ditschi

                  Kommentar


                  • lina
                    Freak

                    Vorstand
                    Liebt das Forum
                    • 12.07.2008
                    • 36699

                    • Meine Reisen

                    AW: Kaffee filtern

                    Ich bleib bei denen aus meinem kürzlichen Posting #184 – vielleicht gibt’s ja mal einen hiesigen Importeur? Jedenfalls sind es definitiv keine Teefilter (die gibt es auch, aber aus einem anderen Material).

                    Nachdem es inzwischen Kaffee aus Röstereien gibt, deren Röstdatum nicht mehr als 2, 3 Wochen zurückliegt (und man ganz frisch geröstete Bohnen sowieso noch liegenlassen soll?), kann man zwar noch immer selber rösten, muss das aber eigentlich nicht?
                    Zuletzt geändert von lina; 03.01.2014, 00:21.

                    Kommentar


                    • Ditschi
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 20.07.2009
                      • 10728

                      • Meine Reisen

                      AW: Kaffee filtern

                      Ich bleib bei denen aus meinem kürzlichen Posting #184 – vielleicht gibt’s ja mal einen hiesigen Importeur?
                      Ja, Du hast sie mir mal gezeigt. Die sind auch gut!

                      Ditschi

                      Kommentar


                      • _Matthias_

                        Fuchs
                        • 20.06.2005
                        • 2170

                        • Meine Reisen

                        AW: Kaffee filtern

                        Zitat von DXManiac Beitrag anzeigen
                        (und nachdem reiner Kaffee nur schwer schimmelt, wirds mit der restlichen Zersetzung auch etwas dauern)..
                        Also, so schwer schimmelt Kaffee nicht, wenn man vergisst den Auffangbehälter vom Kaffeeautomaten zu leeren, dann hat der Kaffee nach ein paar Tagen schon einen Pelz...


                        Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
                        Kauf qualitativ guter grüner Bohnen
                        Kaufen kann ja jeder, eigener Anbau ist angesagt. Mein Fensterarabica hat auch immerhin schon 8 Bohnen abgeworfen

                        Kommentar


                        • lina
                          Freak

                          Vorstand
                          Liebt das Forum
                          • 12.07.2008
                          • 36699

                          • Meine Reisen

                          AW: Kaffee filtern

                          Gab’s da nicht die eine oder andere Pflanze, für die Kaffeesatz der ideale Dünger ist?

                          Kommentar


                          • Chouchen
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 07.04.2008
                            • 19088

                            • Meine Reisen

                            AW: Kaffee filtern

                            Zitat von lina Beitrag anzeigen
                            Gab’s da nicht die eine oder andere Pflanze, für die Kaffeesatz der ideale Dünger ist?
                            Rosen und Pflanzen, die es sauer mögen (Rhododendron usw.)
                            "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                            Kommentar


                            • Ditschi
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 20.07.2009
                              • 10728

                              • Meine Reisen

                              AW: Kaffee filtern

                              Gab’s da nicht die eine oder andere Pflanze, für die Kaffeesatz der ideale Dünger ist?
                              Kaffeesatz ist ein idealer Dünger und kommt daher auch bei mir in den Garten. Regenwürmer lieben ihn. Er wird oberflächlich eingeharkt und kompostiert in kürzester Zeit.

                              OT: In Kaffee-Netz-de. schrieb mal ein kluger Kopf, einer guter Kaffee-Vollautomat kostet im Jahr ein Drittel des Anschaffungspreises an Wartung. Stimmt. Am Anfang weniger, mit zunehmendem Alter mehr. 2007 eine Schaerer Siena mit Festwasseranschluß und Kalkfilter. Jetzt ist sie hin, und wir zahlen nur noch für Reparaturen, ohne daß wirklich Besserung eintritt. Gewartet vom Schaerer Kundendienst. Wir geben auf. Leider sind wir vom Ergebnis verwöhnt. Schlechterer Kaffee schmeckt nicht mehr. Daher haben wir einen Freund besucht, der schon seit langem selbst röstet und Kaffezubereitung mit Handaufguß zelebriert. Das Ergebnis war geschmacklich kein Rückschritt, sondern eindeutig eine Steigerung. Also back to the rootes. Kaffee wie zu Omas Zeiten. Da kann nichts kaputtgehen, es sei denn, der Porzellanfilter fällt runter.
                              Selber rösten macht Spaß, daß Ergebnis ist nach etwas Übung unschlagbar gut, und als Nebeneffekt ist der Kaffee noch um etwa die Hälfte billiger. Grüner Kaffee ist ohnehin billiger und beim Heimrösten von der Kaffeesteuer befreit.
                              An alle Espressofreunde: ich rede von Filterkaffee, nicht von Espresso. Der ist eh nicht unser Ding.
                              Gruß Ditschi
                              Zuletzt geändert von Ditschi; 03.01.2014, 08:01. Grund: Schreibfehler berichtigt

                              Kommentar


                              • DXManiac
                                Dauerbesucher
                                • 16.02.2010
                                • 503

                                • Meine Reisen

                                AW: Kaffee filtern

                                Zitat von _Matthias_ Beitrag anzeigen
                                Also, so schwer schimmelt Kaffee nicht, wenn man vergisst den Auffangbehälter vom Kaffeeautomaten zu leeren, dann hat der Kaffee nach ein paar Tagen schon einen Pelz...
                                Dann muss ich(auch nach Lesen der Folgebeiträge) also weniger Angst haben, das Zeug einfach in die Landschaft zu kippen(lasch ausgedrückt, verbuddeln fänd ich jetzt auch nicht schlimmer)? Fänd ich klasse, denn feuchter Kram im Müllbeutel macht unterwegs wenig Spaß, ich krieg immer Panik, dass irgendwann was kaputtgeht und sich die Essensreste von 2-3 Tagen im Rucksack verteilen

                                Mit dem Schimmel schloss ich jetzt von der Kaffeetasse eines Kollegen, die hier mehrere Wochen mit kaltem Kaffee(schwarz), aber ohne Schimmel überlebt hat.. Aber das ist ja auch schon konzentriert..

                                Wird ja bald wieder wärmer, ich guck mal, was die Balkonpflanzen zum Kaffeesatz sagen, der aus der Siebstempelkanne zuhause fällt..
                                Bisher nehm ich den eigentlich immer nur zum Kühlschrank entduften..
                                I'm not naughty, I've got Asperger's

                                Kommentar


                                • lina
                                  Freak

                                  Vorstand
                                  Liebt das Forum
                                  • 12.07.2008
                                  • 36699

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Kaffee filtern

                                  Wenn Du den Satz in den Balkonkasten kippst: ein bisschen unterharken ist wichtig. Sonst dichtet die Kaffeeschicht ab. Zu viel davon ist auch nicht gut, also ggf. doch lieber in den Kompost damit (zum Beispiel). Unterwegs würde ich den Kaffeesatz (zumindest hierzulande) zerkrümeln und weiträumig verteilen.

                                  Kommentar


                                  • lina
                                    Freak

                                    Vorstand
                                    Liebt das Forum
                                    • 12.07.2008
                                    • 36699

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Kaffee filtern

                                    @Ditschi: Verwendet Ihr den Kaffee gleich nach dem Rösten? Ich dachte immer, der müsse noch ein bisschen lagern?

                                    Kommentar


                                    • Ditschi
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 20.07.2009
                                      • 10728

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Kaffee filtern

                                      @Ditschi: Verwendet Ihr den Kaffee gleich nach dem Rösten? Ich dachte immer, der müsse noch ein bisschen lagern?
                                      OT, da es nicht um outdoorkaffee geht:
                                      Nein, wie oben verlinktem Buch zu lesen,soll man mindestens einen Tag warten. Demnach sollen die frisch gerösteten Bohnen ihr volles Aroma entfalten an Tag 2 bis 3 nach dem Rösten, ab dem 4. Tag soll sich die Qualität langsam wieder verschlechtern.
                                      Ich schreibe " soll", weil wir grade anfangen und eigene Erfahrungen erst einmal sammeln müssen.
                                      Die ersten Ergebnisse sind ermutigend.
                                      Mehr als einen Vorrat für 3-4 Tage kann man aber eh nicht auf einmal rösten.
                                      Ein Nachteil ist auf jeden Fall deutlich: es kostet mehr Zeit, als eine Packung mit Industriekaffeepulver aufzuschneiden oder auf den Knopf des Automaten zu drücken.
                                      Obwohl, wenn ich denke, was auch an Zeit an Wartung und Reinigung in so einen Automaten fließt....
                                      Nee, da bleibt dann nur, den Zeitbedarf an Röstung und Mahlen gegenüberzustellen dem fertigen Industriekaffe aus industrieller Schnellröstung. Mag jeder prüfen, was ihm das Ergebnis wert ist.
                                      Gruß Ditschi
                                      Zuletzt geändert von Ditschi; 03.01.2014, 11:50.

                                      Kommentar


                                      • _Matthias_

                                        Fuchs
                                        • 20.06.2005
                                        • 2170

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Kaffee filtern

                                        Zitat von DXManiac Beitrag anzeigen
                                        Mit dem Schimmel schloss ich jetzt von der Kaffeetasse eines Kollegen, die hier mehrere Wochen mit kaltem Kaffee(schwarz), aber ohne Schimmel überlebt hat.. Aber das ist ja auch schon konzentriert..
                                        Bei der Brühe ist es was anderes, da ist ja nix drin, was schimmeln kann, die trocknet höchstens ein. Aber der Kaffeesatz Schimmel schön.

                                        So aufwendig finde ich jetzt Vollautomaten nicht, Wasser und Kaffee nachfüllen, Kaffeesatzbehälter leeren und ab und zu Wasserbehälter und Kaffeesatzbehälter in die Spülmaschine und Brühgruppe unter heißem Wasser abbürsten. Insgesamt auch nicht mehr Arbeit als bei anderen Zubereitungsmechanismen

                                        Kommentar


                                        • Ditschi
                                          Freak

                                          Liebt das Forum
                                          • 20.07.2009
                                          • 10728

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Kaffee filtern

                                          Insgesamt auch nicht mehr Arbeit als bei anderen Zubereitungsmechanismen
                                          Aber auch nicht weniger. Und das sind die Routinearbeiten, wenn er funktioniert. Aber Kaffee schimmelt in der Tat schnell, Öle und Fette werden ranzig. Was man eigentlich noch hätte machen müssen, sieht man, wenn er mal ganz auseinandergebaut ist.
                                          Den Zustand hatten wir in letzter Zeit mehrfach.
                                          Aber ich gebe gerne zu: solange der Vollautomat gut funktionierte, waren wir glücklich damit. Wir trennen uns mit gemischten Gefühlen.
                                          Ditschi

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X