[Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • rumtreiberin
    Alter Hase
    • 20.07.2007
    • 3236

    • Meine Reisen

    #21
    AW: [Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

    OT: Das mit den Krabben ist schnell erklärt. Da der transport von einer LKW-Ladung Krabben (ok, auf Eis, mit Kartons und Paletten vielleicht netto zwischen 3 und 10 tonnen pro Fahrzeug) per Srtaße von den Anlandehäfen an der Nordseeküste zum Sammeln in die Niederlande zur Firma Heiploeg (einer der größten wenn nicht der größte Garnelenleiferant Europas) und von da aus weiter über die spanischen Mittelmeerhäfen nach marokko und wieder zurück plus die Lohnkosten für die Leuet die die Ware pulen billiger ist als wenn man die Ware fertig gepult den Fischern abkauft so daß deren Frauen/Eletrn/großeltern/sonstige verfügbare Arbeiter am Anlandeort noch ein paar Euros verdienen, gibts halt quer durch Europa tieffliegende Krabbenlaster. Globalisierung sei dank.

    Kommentar


    • renntier
      Erfahren
      • 23.10.2008
      • 265

      • Meine Reisen

      #22
      AW: [Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

      Geht hier noch was? Wäre schön noch ein paar Rezepte zu bekommen, vor allem da die Saison begonnen hat. Würde gerne mal wieder etwas ausprobieren.
      liebe Grüße,
      das Renntier ^^

      Kommentar


      • peter-hoehle

        Lebt im Forum
        • 18.01.2008
        • 5098

        • Meine Reisen

        #23
        AW: [Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

        Hier gibt es auch Rezepte.

        Gruß Peter
        Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
        Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

        Kommentar


        • renntier
          Erfahren
          • 23.10.2008
          • 265

          • Meine Reisen

          #24
          AW: [Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

          Zitat von peter-trsth Beitrag anzeigen
          Hier gibt es auch Rezepte.
          Die Rede ist von Outdoor Rezepten!
          liebe Grüße,
          das Renntier ^^

          Kommentar


          • Poffi
            Erfahren
            • 19.04.2010
            • 147

            • Meine Reisen

            #25
            AW: [Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

            Tolle Seite mit viiiieeeelen Rezepten, allesamt outdoortauglich:

            http://www.trailcooking.com/

            Nur halt auf Englisch...
            Entwirf deinen Reiseplan im großen - und laß im einzelnen dich von der bunten Stunde treiben. Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an!
            Kurt Tucholsky

            Kommentar


            • Andarah
              Erfahren
              • 15.03.2011
              • 196

              • Meine Reisen

              #26
              AW: [Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

              Da hätte ich noch ein Rezept für einfache Fladen, die super lecker schmecken und flott gemacht sind.

              Einfach Mehl mit Kräutern und Salz mischen und mit der selben Menge an Wasser zu einem Teig kneten.

              Kann man herrlich über offenem Feuer backen und braucht nicht mal Fett dazu.

              Kleiner Tip: Je dünner man die Fladen macht, desto flotter sind sie fertig und desto knuspriger werden sie
              Mit Sack und Pack durch Natur und Abenteuer

              Kommentar


              • Andarah
                Erfahren
                • 15.03.2011
                • 196

                • Meine Reisen

                #27
                AW: [Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

                Und noch eine Frühstücksvariante für diejenigen, die kein Müsli mögen ...

                Frischkornbrei:

                Die Grundsubstanz ist eine 6-Korn-Mischung, die man im Reformhaus bekommt.

                Davon abends so viel in eine Schüssel füllen, wie man denkt, am anderen Morgen essen zu wollen und dann mit Wasser aufgießen, bis die Körner gerade bedeckt sind.

                Das Ganze über Nacht stehen lassen, denn die Körner müssen quellen.

                Am anderen Morgen ist dann nix mehr von dem Wasser übrig.

                Nun noch Obst nach Gusto, einen Löffel Honig und einen Schuss Sahne dazu. Wer mag kann auch noch Vanillepulver dazu geben.

                Schmeckt super lecker, macht pappsatt, hält lange vor und kann in jedweder benötigten Menge hergestellt werden.

                Zusätzlicher Vorteil:

                Man braucht sehr wenig von der Mischung, um satt zu werden und so kann man für 4 Personen (über 3 Tage) ca. 250 g rechnen.
                Mit Sack und Pack durch Natur und Abenteuer

                Kommentar


                • XxsamsinexX
                  Anfänger im Forum
                  • 26.01.2012
                  • 34

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: [Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

                  Der Thread ist zwar schon älter, aber wohl immer aktuell, deswegen poste ich jetzt einfach mal ganz frech einen Kommentar

                  Andarahs Frischkornbrei gab es bei uns so ähnlich immer zum Frühstück ( Meinst du wirklich ganze Körner? oder geschrotetets Getreide?), deshalb kann ich dazu ein Paar Tipps geben:

                  -Man kann den Brei natürlich nicht nur mit 6Kornmischung machen, sondern auch mit so ziemlich jedem anderen Getreide (außer vielleicht ungeschälter Hirse, brrr)

                  -Überhaupt ist Getreideschrot wohl ziemlich vielfältig einsetzbar: entwededer wie beschrieben über Nacht einweichen, oder aufkochen und ziehen lassen, wenn man etwas warmes mag ( Wie Porridge mit anderem Getreide).

                  -Haferschrot kann man sogar am selben tag mit kalten Wasser machen, weil der das so schnell aufsaugt

                  -Besonders lecker wirds, wenn man einen teil des Getreides mit gemahlenen Nüssen substituiert, das ist auch interessant wegen des hohen Fettgehalts. Natürlich kann man auch ganze oder gestückelte Nüsse als Beilage nehmen!

                  -Dann Rosinen oder Cranberries, getrocknetes Obst nach belieben, wenn man welches dabei hat, auch frisches Obst- bei uns immer ganz wichtig: zermatschte Banane- das gibt dem Brei eine wirklich leckere Süße

                  -Wir haben zu Hause immer noch etwas Sahne, manchmal auch Milch dazugetan, aber ich denke ein Schuss geschmacksneutrales Öl oder Butter etc. würds auch tun

                  - Als "Griesbrei" mag ich das ganze am liebsten nur mit etwas Zucker und zimt -oder noch besser: Piment! ( wir hatten mal keinen Zimt, da habe ich das ausprobiert: LECKER)- und etwas Fett.

                  So. Das war zwar kein Link, aber gehört wohl auch irgendwie hier mit rein.

                  guten Appetit und viel Freude draussen
                  Samsine
                  Make Tea, not War

                  Kommentar


                  • Mus
                    Freak

                    Vorstand
                    Liebt das Forum
                    • 13.08.2011
                    • 12525

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: [Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

                    Ein wesentlicher Tipp zur Geschmacksverbesserung: zum Einweichen statt Wasser Apfelsaft verwenden.
                    Ich hätte allerdings Frischkornbrei nicht unbedingt zu den ausgesprochen trekking-tauglichen Nahrungsmitteln gezählt.

                    Kommentar


                    • 0liver
                      Neu im Forum
                      • 04.12.2013
                      • 4

                      • Meine Reisen

                      #30
                      Graupensuppe

                      Die Graupen den Tag über in einer Dose mit etwas Wasser im Rucksack einweichen lassen.
                      Abends mit dem Wasser in einen Topf tun, aufgießen, Lorbeerblätter und etwas Gemüsebrühe, Pfeffer dazu, ich nehme noch gerne Bauchfleisch (dann weniger Gemüsebrühe, da das Fleisch salzig ist).
                      Etwas kochen lassen fertig.

                      Schmeckt gut, riecht gut und gibt vor allem im Winter ne gute Wärme.

                      Kommentar


                      • Reiselust
                        Anfänger im Forum
                        • 29.10.2013
                        • 11

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: [Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

                        Gemüsepfanne mit Nudeln oder Reis

                        Zutaten:
                        • Reis/Nudeln
                        • Paprika
                        • Karotten
                        • Zwiebeln
                        • Knoblauchzehen o. Pulver
                        • Brühe
                        • Salz
                        • Pfeffer

                        Nudeln/Reis kochen und beiseite stellen. Paprika, Zwiebeln, Karotten, Knoblauch im Topf oder Pfanne mit etwas Öl anbraten. Etwas Brühe Wasser hinzugeben. Nudeln zusammen mit dem Gemüse in einem Topf anbraten/erwärmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

                        Wer Fleisch möchte kann z.B. noch Räucherspeck oder Würstchen mit dem Gemüse anbraten. Grds. alles Zutaten, die sich auch im Sommer ein paar Tage halten, aber natürlich nur bedingt Trekkingtauglich sind.

                        Tip: Speck nicht in der verschlossenen Dose oder dem Plastikbeutel mitführen (fängt an zu schwitzen), sondern in ein Tuch wickeln.

                        Kommentar


                        • Bluewater
                          Gerne im Forum
                          • 11.12.2014
                          • 83

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: [Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

                          Sanshoku Bento 三色弁当



                          Wenn ich auf meinen Wandertouren unterwegs bin, brauche ich natürlich auch eine Stärkung zur Mittagszeit. Am besten eignen sich Gerichte, die auch kalt gut schmecken und am Vortrag schnell zu bereitet werden können. Sanshoku Bento 三色弁当 gehört zu einen meiner Favoriten, die ich gerne für meine Touren koche. Sanshoku 三色 bedeutet aus dem Japanischen übersetzt drei Gerichte, und das ist es auch wirklich. Es besteht aus Hühner-Hackfleisch, Rührei und Bohnen. Für die Optik füge ich meistens noch kleine Mini-Tomaten dazu. Wahlweise kann man auch eingelegten roten Ingwer darauflegen. Bento 弁当 bedeutet Mittagsbrotbox oder auch Lunchbox. Das Rezept kann man auch gut auf dem Camping-Kocher nachkochen. ;)

                          Zutaten:
                          250 g Hühner-Hackfleisch oder Hühn (fein geschnitten)
                          4 EL Sojasauce
                          2 EL Mirin
                          1 EL Zucker
                          2 EL Sake
                          1 TL Ingwer (gerieben)
                          2 Eier (geschlagen)
                          1 TL ÖL
                          2 CUP Reis
                          ¼ CUP Bohnen oder Tiefkühl-Bohnen
                          2 Mini-Tomaten

                          Portionen: 2

                          Rezept gibt es hier
                          Zuletzt geändert von Bluewater; 01.06.2015, 12:52.
                          Mehr Informationen und Fotos zu diesem Beitrag und Japan gibt es hier:

                          http://wanderweib.de

                          Kommentar


                          • Spasshaberin
                            Anfänger im Forum
                            • 24.08.2009
                            • 17

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: [Linkliste] Rezepttipps (bitte mit Diskussion!)

                            Reisen bildet :-)
                            war letztes Jahr in Cornwall und hab das mitgebracht und ausprobiert :-)
                            Cornish pasty, haben früher die Bergleute in Cornwall mit in die Grube genommen.
                            Der Teig macht quasi die Verpackung und die Füllung ist lecker und hat einiges an Kalorien. Hab's vorbereitet mitgenommen und einmal kalt und einmal warm gegessen. Sollte aber auch gut werden, wenn man es wie Pfannenbrot macht, die Zutaten sollten auch unterwegs einfach zubekommen sein.

                            Hier mal das Rezept für Cornish Pasty

                            450 g Rindfleisch (Hühnchen geht auch)
                            250 g Kartoffel(n) in Würfeln ( bei Hühnchen 50g Pilze 200g Kartoffeln)
                            50 g Karotte in Würfel
                            1 große Zwiebel
                            3 EL Wasser, kalt
                            Salz und Pfeffer evtl. Petersilie

                            450 g Mehl
                            ¼ TL Salz
                            230 g Margarine oder Butter
                            6 EL Wasser
                            etwas Milch und/oder Ei

                            Viel Spass beim ausprobieren

                            Kommentar


                            • Daniel2
                              Neu im Forum
                              • 06.12.2016
                              • 2

                              • Meine Reisen

                              #34
                              Ich kombiniere teilweise Fertigsaucen mit Coucous, Reis, Bulgur, Kartoffelpulver

                              Outdoor Rezepte (pro Person)
                              Couscous mit Tomatenpulver (Bulgar, Hirse, …)
                              150 gr Couscous ~ 350kcal / 100 gr
                              50 gr Fertigsauce (Tomaten) ~330 kcal / 100 gr
                              300 ml Wasser
                              Geriebener Parmesan oder Feta (opt.)
                              Getrocknete Tomaten (opt.)
                              Gewürze, Olivenöl (opt.)
                              Zubereitung:
                              300 ml Wasser erhitzen (nicht unbedingt kochen, weniger Brennstoff)
                              Kocher abschalten, Couscous und Suppenpulver ins Wasser giessen, Umrühren, Deckel drauf und 10 Min. warten

                              Asia Nudeln mit Fertigsauce
                              180 gr Mie-Nudeln ~350 kcal / 100 gr
                              50 gr Tomaten-Käse-Sauce ~400 kcal / 100 gr
                              400 ml Wasser
                              Zubereitung:
                              400 ml Wasser kochen, Topf von Kocher nehmen.
                              Zerbröselte Mie-Nudeln ins Wasser geben und 5 zugedeckt warten, quellen lassen
                              Saucenpulver hinzugeben und alles rühren

                              Nudeln ala Quattro Formaggi
                              170 gr normale Nudeln – 352 kcal/100 gr
                              50 gr Quattro Formaggi Saucenpulver – 434 kcal/100 gr
                              400 ml Wasser
                              Zubereitung:
                              Nudeln in den Topf und zusammen aufkochen.
                              Nach aufkochen runter vom Kocher, Sauce dazu und weiter quellen lassen.

                              Kartoffelpüree & Tomatensuppe
                              50 gr Kartoffelpüreepulver – 360 kcal/100 gr
                              76 gr Tomatensuppenpulver – 286 kcal/100 gr
                              350 ml Wasser
                              Zubereitung:
                              Wie immer: Wasser aufkochen und Topf vom Kocher nehmen.
                              Kartoffelpüreepulver und Saucen- bzw. Suppenpulver gleichzeitig einrühren.
                              Gut durchrühren.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X