Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Igelstroem
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Jo, für jemanden mit ernährungsphysiologischen Grundkentnissen bist du tatsächlich kein geeigneter Diskussionspartner.
    Für einen erfahrenen User ist auch dieser hohe Ton keine Überraschung.


    Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Es gibt keinen Überschallknall oder so etwas.
    OT: Hast du nur vergessen, weil es bei dir schon so lange her ist. Ich logge mich jetzt aus und halte Einkehr.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfiffie
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    OT: Schiebt das Thema ins Lagerfeuer und 4stellig hat sich gegessen

    Ein Rennfahrer frisst nach seiner Wettkampftour definitiv kein Rührei oder kurz davor. Da sind Kohlenhydrathe angesagt. Aber im Training in der Vorbereitung gibt es spezielle Ernährungen die Eiweisreich sind. Ich habe mich bewusst gegen sogenanntes Low Carp auf der Tour entschieden und das war für mich richtig. Eiweiß war auch so genügend dabei.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Buck Mod.93
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von Igelstroem Beitrag anzeigen
    Wenn es aus dem oben irgendwo Gesagten nicht hervorgeht, würde ich gern auf weiteren Vortrag verzichten. Mich interessiert zwar die Ernährung unterwegs, aber nicht eigentlich ihre theoretisch informierte Optimierung. Ich bin bei diesem Thema einfach kein geeigneter Diskussionspartner.
    Jo, für jemanden mit ernährungsphysiologischen Grundkentnissen bist du tatsächlich kein geeigneter Diskussionspartner.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfad-Finder
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von Igelstroem Beitrag anzeigen
    OT: Apropos User und Steinzeit und Diät: Wie vermeidet man vierstellige Beitragszahlen, jemand einen Tipp?
    OT: Nicht so viel posten. Oder Account löschen lassen und sich neu registrieren. Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass vierstellige Beitragszahlen nicht weh tun. Es gibt keinen Überschallknall oder so etwas.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Igelstroem
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Den fett gedruckten Satz verstehe ich nicht. [...] Deshalb ist mir die Assoziation von Ketose/Ketolyse mit Fasten nicht so ganz klar.
    Wenn es aus dem oben irgendwo Gesagten nicht hervorgeht, würde ich gern auf weiteren Vortrag verzichten. Mich interessiert zwar die Ernährung unterwegs, aber nicht eigentlich ihre theoretisch informierte Optimierung. Ich bin bei diesem Thema einfach kein geeigneter Diskussionspartner.

    Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    Ich weiß ja nicht was für "Energiereserven" du mit dir rumträgst
    Meine ziemlich kühne Behauptung, das Körperfett liege näher an der Wirbelsäule als das Fett im Rucksack, sollte dir in dieser Frage eine qualifizierte Mutmaßung erlauben.

    OT: 997. Der Zähler ist unerbittlich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Vegareve
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen


    Sportlich gesehen ist es nach meinem Wissensstand recht einfach. Vor der Tour Eiweisreich, während der Tour Kohlenhydrathreich.
    Und bei Kälte einbisschen mehr Fett.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Buck Mod.93
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von Igelstroem Beitrag anzeigen
    Das ist (mit Verlaub) die Antwort auf die Frage: "Was wäre beim Trekking die unnatürlichste Ernährungsweise, die derzeit auf dem Diätmarkt propagiert wird?" Wenn man schon bei der Ketose ist, kann man aber das Essen von kalorienhaltigen Nahrungsmitteln auch ganz einstellen, früher nannte man das Fasten.

    Ich warte jetzt noch auf die Steinzeitdiät-User.

    OT: Apropos User und Steinzeit und Diät: Wie vermeidet man vierstellige Beitragszahlen, jemand einen Tipp?
    Den fett gedruckten Satz verstehe ich nicht. Ketolyse findet ja nicht nur bei allgemein zu geringer kcal Zufuhr statt (nachdem die Kohlenhydratspeicher im Muskel aufgebraucht sind und die Fettspeicher genutzt werden), sondern auch bei geringer Zufuhr kurz und langkettiger Kohlenhydrate. Deshalb ist mir die Assoziation von Ketose/Ketolyse mit Fasten nicht so ganz klar.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lobo
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    Ich weiß ja nicht was für "Energiereserven" du mit dir rumträgst, bei mir würde das eher nicht für eine längere Tour reichen
    Das nennt man dann schlechte Vorbereitung.

    Ich könnte mit meinen Reserven vermutlich ohne Proviant über die Alpen und zurück.

    Einen Kommentar schreiben:


  • SvenW
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von Igelstroem Beitrag anzeigen
    Ich erkläre es dir. Der Sprung ist nur der Sprung vom Rucksackfett ins Körperfett. Da das Körperfett näher an der Wirbelsäule liegt als das Fett im Rucksack, ist es die ideale Weise, beim Trekking Nährstoffe mit hoher Kaloriendichte zu transportieren. Und die Ernährung aus dem Körperfett heißt eben üblicherweise Fasten. Ketose ist ja nichts anderes als das, was der Körper auf der chemischen Ebene macht, wenn er zu dieser Ernährung gezwungen wird.
    Ich weiß ja nicht was für "Energiereserven" du mit dir rumträgst, bei mir würde das eher nicht für eine längere Tour reichen

    Einen Kommentar schreiben:


  • morit.z
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Man muss das auch ganz pragmatisch sehen. Typen wie BernieHH haben da sicher mehr Grund, die Tourernährung geschickt auf Mangelverhinderung zu planen. Für mal eben 7 Tage Schottland oder den G20 ergibt sich in meinen Augen kein Problem. Zumal die meisten gute Wohlstandsreserven haben.
    Sicher können die meisten mal ein, zwei Wochen mit weniger auskommen und sich ggfs. über verlorene Pfunde freuen. Aber auf schwere Beine und "nicht aus dem Quark kommen" könnte ich trotzdem gut verzichten - deshalb finde ich die Diskussion durchaus wichtig

    Einen Kommentar schreiben:


  • mitreisender
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Man muss das auch ganz pragmatisch sehen. Typen wie BernieHH haben da sicher mehr Grund, die Tourernährung geschickt auf Mangelverhinderung zu planen. Für mal eben 7 Tage Schottland oder den G20 ergibt sich in meinen Augen kein Problem. Zumal die meisten gute Wohlstandsreserven haben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Igelstroem
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    Aber den Sprung vom Nährstoff mit dem mit Abstand besten Kcal/kg Verhältnis zum fasten verstehe ich nicht ganz.
    Ich erkläre es dir. Der Sprung ist nur der Sprung vom Rucksackfett ins Körperfett. Da das Körperfett näher an der Wirbelsäule liegt als das Fett im Rucksack, ist es die ideale Weise, beim Trekking Nährstoffe mit hoher Kaloriendichte zu transportieren. Und die Ernährung aus dem Körperfett heißt eben üblicherweise Fasten. Ketose ist ja nichts anderes als das, was der Körper auf der chemischen Ebene macht, wenn er zu dieser Ernährung gezwungen wird.

    Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    1800 kcal bei einem Freizeitumsatz von deutlich über 2000 kcal mit rein ketogener Ernährung machen mir keine schlechte Laune.
    Mir macht das auch keine schlechte Laune, wenn du das machst.
    Zuletzt geändert von Igelstroem; 13.08.2019, 13:09.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Buck Mod.93
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    Unnatürliche Ernährungsweise mag sein auch wenn das Definitionssache ist ob die verbreiteten Gefriergetrockneten Treckingmahlzeiten und Energie Riegel jetzt "natürliche Ernährung" entsprechen wär dann die nächste Frage

    Aber den Sprung vom Nährstoff mit dem mit Abstand besten Kcal/kg Verhältnis zum fasten verstehe ich nicht ganz.

    Noch als Hinweis, ich habe Ketogene Ernährung weder im Alltag noch auf Tour ausprobiert und für mich wäre das auch nichts. Wäre es aber mein Ziel für eine lange autarke Tour Gewicht zu sparen und daher das Kcal/kg Verhältnis meiner Nahrung zu optimieren so wäre diese Ernährung in meinen Augen die offensichtlichste Variante...
    Ich finde das im Alltag ziemlich easy. 1800 kcal bei einem Freizeitumsatz von deutlich über 2000 kcal mit rein ketogener Ernährung machen mir keine schlechte Laune. Auf Trekkingtouren stelle ich es mir allerdings schwierig vor, auf vergleichsweise energiearme Lebensmittel zu setzen.
    Grundnahrungsmittel ist auf Trekkingtouren immer die Palette von Lyofood.
    Im Winter verlangt mein Körper zusätzlich nach viel Zucker und trotz des Schmelzwasserkonsums nach wenig Salz.
    Im Sommer nehme ich kaum Süßkram (Oatsnack) mit, dafür aber mehr zusätzliche salzhaltige Snacks.

    Einen Kommentar schreiben:


  • SvenW
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von Igelstroem Beitrag anzeigen
    Das ist (mit Verlaub) die Antwort auf die Frage: "Was wäre beim Trekking die unnatürlichste Ernährungsweise, die derzeit auf dem Diätmarkt propagiert wird?" Wenn man schon bei der Ketose ist, kann man das Essen von kalorienhaltigen Nahrungsmitteln auch ganz einstellen, früher nannte man das Fasten.
    Unnatürliche Ernährungsweise mag sein auch wenn das Definitionssache ist ob die verbreiteten Gefriergetrockneten Treckingmahlzeiten und Energie Riegel jetzt "natürliche Ernährung" entsprechen wär dann die nächste Frage

    Aber den Sprung vom Nährstoff mit dem mit Abstand besten Kcal/kg Verhältnis zum fasten verstehe ich nicht ganz.

    Noch als Hinweis, ich habe Ketogene Ernährung weder im Alltag noch auf Tour ausprobiert und für mich wäre das auch nichts. Wäre es aber mein Ziel für eine lange autarke Tour Gewicht zu sparen und daher das Kcal/kg Verhältnis meiner Nahrung zu optimieren so wäre diese Ernährung in meinen Augen die offensichtlichste Variante...

    Einen Kommentar schreiben:


  • mitreisender
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Danke für den Tipp! Ich bin jetzt auf Seite 88 und habe ein relativ gutes Gefühl, was die Sinnigkeit des Inhalts angeht. Der Autor ist Journalist, von daher muss man da erst mal misstrauisch an die Lektüre gehen, aber der ist wohl doch ganz gut in die Materie eingestiegen.
    OT: Das ist der Job eines Journalisten. Verstehe nicht, wieso man da misstrauisch sein sollte, solange Quellen, Recherchen etc. nachvollziehbar sind.

    Einen Kommentar schreiben:


  • lina
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Momentaner Stand der Forschung: das ist je nach Person unterschiedlich



    --
    OT: Einfach ignorieren

    Einen Kommentar schreiben:


  • Igelstroem
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    zu 1) Der Körper braucht einige Zeit um voll auf Fet[t]verbrennung umzustellen, wenn er erstmal umgestellt ist soll das ganze aber für einen überschaubaren Zeitraum recht gut klappen.
    Stichwort Ketogene Ernährung
    Für den Zeitraum einer Treckingtour könntest du dich also durchaus hauptsächlich von Fett ernähren.
    Das ist (mit Verlaub) die Antwort auf die Frage: "Was wäre beim Trekking die unnatürlichste Ernährungsweise, die derzeit auf dem Diätmarkt propagiert wird?" Wenn man schon bei der Ketose ist, kann man aber das Essen von kalorienhaltigen Nahrungsmitteln auch ganz einstellen, früher nannte man das Fasten.

    Ich warte jetzt noch auf die Steinzeitdiät-User.

    OT: Apropos User und Steinzeit und Diät: Wie vermeidet man vierstellige Beitragszahlen, jemand einen Tipp?
    Zuletzt geändert von Igelstroem; 13.08.2019, 12:47.

    Einen Kommentar schreiben:


  • SvenW
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von Enja Beitrag anzeigen
    Wird es länger, funktioniert das nicht mehr. Irgendwann werde ich dann kraftlos. Ich vermute, weil sich der Körper dann selbst kannibalisiert. Dagegen hilft Eiweiß. Ich achte also drauf, dass ich genug Eiweiß zu mir nehme. Der Rest regelt sich von selbst.
    Muskelabbau erfolgt wenn man im Kaloriendefizit ist und dazu zu wenig Eiweiß zu sich nimmt.

    Will ich Muskelabbau verhindern kann ich also entweder sehr viel Eiweiß zu mir nehmen bei einem 80kg Mann so 160 -240gr/Tag, in diesem Fall wird der Körper den Restenergiebedarf hauptsächlich aus Körperfett decken sofern davon genug vorhanden ist.

    Die andere Option wäre ein Kaloriendefizit zu verhindern indem ich genug esse.

    Ist natürlich bei langen Touren ohne Möglichkeit nachzukaufen oder Depots anzulegen beides nicht ganz einfach.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Spartaner
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Zitat von Pielinen Beitrag anzeigen
    Gerade weil er Journalist ist, geht er neutral and Thema ran!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Enja
    antwortet
    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    Bei einer kurzen Tour - also bis zu drei Wochen - esse ich einfach, was es so gibt. Dabei nehme ich ein paar Kilo ab. Das ist auch gut so. Meistens habe ich recht wenig Hunger und lasse etliche Mahlzeiten einfach aus.

    Wird es länger, funktioniert das nicht mehr. Irgendwann werde ich dann kraftlos. Ich vermute, weil sich der Körper dann selbst kannibalisiert. Dagegen hilft Eiweiß. Ich achte also drauf, dass ich genug Eiweiß zu mir nehme. Der Rest regelt sich von selbst.

    Ab und zu bekomme ich einen Heißhunger auf Salziges oder Süßes. Dazu habe ich immer ein paar Gummibeeren und gesalzene Nüsse dabei. Also auf längeren Touren.

    Bei meinen momentanen Kurz-Wandertouren esse ich morgens ein Ei oder eine Yoghurt. Mittags gar nichts. Und abends einen Salat oder auch gar nichts.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X