Stiko

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fernwanderer

    Alter Hase
    • 11.12.2003
    • 3884

    • Meine Reisen

    Stiko

    Impfen ist immer wieder eines unserer Lieblingsthemen. Auch bei Threads die zunächst scheinbar gar nichts damit zu tun haben, taucht auf einmal unvermittelt die Frage auf impfen oder nicht impfen. Schnell geht es dann auch darum, was sagt die Stiko?
    Stiko, die ständige Impfkommission, (Wikipedia)
    ...besteht zur Zeit aus 17 Experten, die vom Bundesminister für Gesundheit berufen werden. Sie treffen sich zweimal jährlich, um sich mit den gesundheitspolitisch wichtigen Fragen zu Schutzimpfungen und Infektionskrankheiten in Forschung und Praxis zu beschäftigen und entsprechende Richtlinien herauszugeben. Ihren Sitz hat die STIKO am Robert Koch-Institut in Berlin.
    Der Wikiartikel liefert auch gleich die Kritik mit:
    Von der STIKO empfohlene Impfungen müssen nach einer Bestätigung durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) seit Verabschiedung der Gesundheitsreform am 1. April 2007 von den Krankenkassen bezahlt werden. Die Impfempfehlungen der STIKO haben damit direkten Einfluß auf die Kosten des Gesundheitssystems bzw. auf die Verdienstmöglichkeiten der Pharmaindustrie.
    So stellt sich natürlich neben der Frage der Kompetenz auch die Frage der Unabhängigkeit der Mitglieder.

    Auf dieser Seite finden sich die Verflechtungen tabellarisch aufgeführt. Nun könnte natürlich der für die "Individuelle Impfentscheide" verantwortliche Autor eine extreme Außenseiterposition vertreten. Scheint aber nicht der Fall zu sein.
    Tatsächlich findet man dann mit etwas suchen nicht so erbauliche Informationen. Auch die Privatärztliche Praxis für Fragen zur Impfstoffsicherheit und Impfschadensforschung artikuliert durchaus fundierte Kritik am deutschen und europäischen Impfwesen (z. B. hier) und an der Leistungfähigkeit der Stiko. Nur steht man jetzt sozusagen zwischen advocatus dei und advocatus diaboli, denn natürlich vertritt auch die Privatpraxis ein ökonomisches Interesse, nämlich das eigene.

    Für den Laien kristallisiert sich heraus, das offensichtlich auch unter Fachleuten ein Glaubenskrieg tobt. Glaubenskrieg deshalb, weil es unterlassen wird belastbare Daten zu erheben, wie das Paul-Ehrlich-Institut in eigenen Veröffentlichungen einräumt (s.o. und Verdachtsfälle von Impfkomplikationen nach dem Infektionsschutzgesetz und Verdachtsfälle von Nebenwirkungen nach dem Arzneimittelgesetz vom 1.1.2001 bis zum 31.12.2003 mit z. B. diesem schönen Passus:
    Obwohl das PEI in vielen Fällen weitere Recherchen und Nachfragen durchführte, war bei einem hohen Prozentsatz der Be-richte von Seiten der pharmazeutischen Unternehmer sowie der Arzneimittelkom-mission keine abschließende Bewertung des Ausgangs der unerwünschten Reakti-on möglich.
    Dazu sollte man wissen das allein im letzten solchen Bericht 2004-2005 52% aller Daten von den Pharmaunternehmen stammen.).

    Als krönender Schluß zur Überwachung der Impfsicherheit durch das PEI dieses Zitat aus dem Bericht 2001-2003:
    Das vorhandene System der passiven Surveillance von Meldungen von Gesund-heitsstörungen nach Impfung ist grund-sätzlich nicht in der Lage, epidemiologi-sche Aussagen zur Häufigkeit des Auftre-tens von Komplikationen nach Impfung zu treffen. Es ist jedoch in der Lage, Signa-le zu generieren, deren wissenschaftliche und epidemiologische Bearbeitung wei-teren Untersuchungen, z. B. Studien, vor-behalten sein muss. Die Meldedaten kön-nen also nicht die Frage beantworten, ob Impfungen oder bestimmte Impfstoffe „si-cher“ sind, sie können lediglich Hinweise auf neue Risikosignale liefern.
    Ist die Stiko also (bösartig formuliert) ein im Blindflug operierendes, interessengebundenes Vertriebsmittel der Pharmaindustrie?

    Um sachliche Beiträge bittend
    Fernwanderer
    In der Ruhe liegt die Kraft

  • Waldhoschi
    Lebt im Forum
    • 10.12.2003
    • 5533

    • Meine Reisen

    #2
    Ich denke, die Diskussion über doe Stiko ist dadurch für den "Normaluser" irrellevant.

    Welche Auswüchse die Bürokratie in Deutschland hat und dadurch Lobbyismus in jeglicher Form an jeglichem Ort ermöglicht wissen wir, und soll keinesfalls über das IMPFEN entscheiden!

    Die Diskussion über die Entscheidung EINZELNER Präparate ermöglicht es Spinnern und Paranoial-Demagogen mit Verschwöhrungswahn die wirkung aller Imfungen, ja sogar die Existens pathogener KEime und Viren zu leugnen.

    Was bei Stiko und co. passieren ist schlicht und einfach Pharma-Lobbyismus, den die Regierung und damit jeder wählende oder nicht wählende Bürger indirekt beeinflussen kann.

    Die "Wuschigmacherei" dagegen, dass Impfen weit schädlicher wäre und nur zu psychischen erkrankungen führte ist meines Erachtens selbst gefährlicher Schwachsinn und gehört psychiatrisch behandelt. (ist jetzt ernst, nicht polemisch gemeint).

    Die vaccinierbaren Infektionskrankheiten gehen zurück, mittlerweile kehren aber schon vergessene Krankheiten wie Diphterie, Polio und co zurück.

    Liebe Grüße JOe

    Kommentar


    • Fernwanderer

      Alter Hase
      • 11.12.2003
      • 3884

      • Meine Reisen

      #3
      Scheint so, als wäre ich ein wenig begriffsstutzig
      Zitat von Vivalranger
      Ich denke, die Diskussion über doe Stiko ist dadurch für den "Normaluser" irrellevant.
      Wodurch? Verstehe den Satz nicht.

      Welche Auswüchse die Bürokratie in Deutschland hat und dadurch Lobbyismus in jeglicher Form an jeglichem Ort ermöglicht wissen wir, und soll keinesfalls über das IMPFEN entscheiden!
      Es wird aber sehr deutlich eine Impfpflicht gemäß Stiko für z. B. Kindergartenkinder gefordert.

      Die Diskussion über die Entscheidung EINZELNER Präparate ermöglicht es Spinnern und Paranoial-Demagogen mit Verschwöhrungswahn die wirkung aller Imfungen, ja sogar die Existens pathogener KEime und Viren zu leugnen.
      Solche Spinner haben wir hier im Forum meines Wissen aber keine.

      Was bei Stiko und co. passieren ist schlicht und einfach Pharma-Lobbyismus, den die Regierung und damit jeder wählende oder nicht wählende Bürger indirekt beeinflussen kann.
      Wie?

      Die "Wuschigmacherei" dagegen, dass Impfen weit schädlicher wäre und nur zu psychischen erkrankungen führte ist meines Erachtens selbst gefährlicher Schwachsinn und gehört psychiatrisch behandelt. (ist jetzt ernst, nicht polemisch gemeint).
      Dummheit ist auch psychologisch nicht heilbar.

      Die vaccinierbaren Infektionskrankheiten gehen zurück, mittlerweile kehren aber schon vergessene Krankheiten wie Diphterie, Polio und co zurück.
      Eben. Auch wenn Pharmaunternehmen und ihre Vertreter (in der Stiko?) ihr Interesse vertreten, sind sie noch lange keine notorischen Betrüger, aber manchmal bei negativen Befunden in eigener Sache wohlmöglich etwas begriffsstutzig.

      Grüße
      Fernwanderer
      In der Ruhe liegt die Kraft

      Kommentar


      • Waldhoschi
        Lebt im Forum
        • 10.12.2003
        • 5533

        • Meine Reisen

        #4
        Scheint so, als wäre ich ein wenig begriffsstutzig

        Nein, ich schreibe nur komisch (obs an ner Impfung lag ;) )
        ch denke, die Diskussion über doe Stiko ist dadurch für den "Normaluser" irrellevant.
        Hier vertrete ich "eingeschränkt", dass einige Forschungswerte vom "Normaluser" nur missverstanden werden können und verunsichern. (VErgelichbar mit Gentechnik. Um eine generele Transparenz gegenüber der Bevölkerung zu schaffen, bräuchte diese ein UMFASSENDES Grundwissen in Zellbio und Genetik, was sie nicht hat, weshalb Gentechnik ja generell phöööse phööööööse ist. )

        Es wird aber sehr deutlich eine Impfpflicht gemäß Stiko für z. B. Kindergartenkinder gefordert.
        Pro pro pro! Auch wenn die Mündigkeit des Einzelnen dabei zunichte gemacht wird: Die Kollegialgesundheit und der Schutz derer, die alterswegen noch nicht geimpft wurden ist imo höher anzusiedeln, als die Spinnerei einiger Ökosekten und Verblendeten Impfgegenern.

        Solche Spinner haben wir hier im Forum meines Wissen aber keine.
        Leise Räusper, Spinner würde ich das nicht nennen, aber sagen wir: medizinisch nicht ausreichend Grundgebildet um den Nutzen nachzuvollziehen....wenn der Nutzen von Impfungen durch Laien in Frage gestellt werden?...
        impfpraxis = Glaubensfrage

        Jahrelange nebenwirkungen
        ... gibt noch eni paar, die ich aber gerade nicht finde

        Was bei Stiko und co. passieren ist schlicht und einfach Pharma-Lobbyismus, den die Regierung und damit jeder wählende oder nicht wählende Bürger indirekt beeinflussen kann.
        Über den Demokratischen (und langwierigen Weg) durch entsprechende Parteien eine Gesetzesänderung zu erreichen.

        Dummheit ist auch psychologisch nicht heilbar.
        Aber Sedierbar, zum Schutze der anderen ;)

        Eben. Auch wenn Pharmaunternehmen und ihre Vertreter (in der Stiko?) ihr Interesse vertreten, sind sie noch lange keine notorischen Betrüger, aber manchmal bei negativen Befunden in eigener Sache wohlmöglich etwas begriffsstutzig.
        Genau! Ich würde zum Bleistift de "Nebenjobs" verbieten, das aber nicht nur bei der Stiko sondern bei allen Politikern, Abgeordneten etc.

        P.S. Bin grad zu Faul die Statistik über Krankheitsrückgänge aus dem Skript abzutippen, ist aber gewaltig

        Kommentar


        • Hexe
          Fuchs
          • 01.08.2006
          • 1816

          • Meine Reisen

          #5
          Kritiker fordern deshalb bereits seit längerem die vollständige finanzielle Unabhängigkeit der Mitglieder der STIKO von Impfherstellern. Diese ist gesetzlich nicht vorgeschrieben und de facto auch nicht gegeben, da einige STIKO-Mitglieder nebenberuflich mit Impfherstellern zusammenarbeiten oder diese Nebentätigkeiten von Impfherstellern direkt oder indirekt gefördert werden.[1] Auch die Krankenkassen fordern in diesem Zusammenhang mehr Transparenz.[2]
          Daraus ist ja schon zu erkennen das die Pharmaindustrie natürlich mit die Finger im Spiel hat. (Darf ich eigentlich gar nicht so laut sagen, könnte ja sein das das mal mein Arbeitgeber wird) !

          Ob diese 17 menschen wirklich Experten sind, wage ich dadurch sehr zu bezweifeln...!

          Solche Kremien müssen meiner Meinung nach unabhängig arbeiten und nicht noch als Nebentätigkeit in einem Pharmaunternehmen arbeiten, dann kann mir nämlich keiner mehr erzählen das die noch "neutral" sind...!

          http://www.impfstoffsicherheit.de/aktuelles.html

          Das ist wirklich ein gigantisches Experiment.
          Ich denke das Hauptproblem ist, das immer mehr impfungen als "cocktail" verabreicht werden und auch gegen vieles geimpft wird, was viell. nicht unbedingt notwendig wäre.

          Ich denke die Krankheiten gegen die man als kleines Kind geimpft wurde wie z.B. Masern, Röteln, Diphterie, Tetanus... sind die gängigsten und die sollte man auf alle Fälle beibehalten. Ob ein Kind jetzt unbedingt eine Windpocken impfung benötigt? Darüber lässt sich ja bekanntlich streiten.

          Kinder impfen lassen ja / aber in welchem Maße das muss letztendlich jeder selbst entscheiden obwohl die gängigen Impfungen pflicht sein sollten...!

          Es werden weiterhin neue Impfungen auf den Markt kommen und weiterhin wird die Pharmaindustrie ihren Daumen darauf haben und uns verklickern das wir diese unbedingt benötigen! Da blickt ja ein normal sterblicher nicht mehr durch....

          Grüßli hexe
          Nach Fletchers Flugkrankheits-Index steht die Papageienkrankheit an fünfter Stelle des - am liebsten wäre ich tot - Indexes. Der höchste Grad der Krankheit wird vom Großen Seitenscheiteladler erlitten, der über drei Länder auf einmal reihern kann.
          - Terry Pratchett -

          Kommentar


          • Wulf
            Fuchs
            • 29.03.2006
            • 1198

            • Meine Reisen

            #6
            Zitat von Hexe
            Ich denke das Hauptproblem ist, das immer mehr impfungen als "cocktail" verabreicht werden und auch gegen vieles geimpft wird, was viell. nicht unbedingt notwendig wäre.

            Ich denke die Krankheiten gegen die man als kleines Kind geimpft wurde wie z.B. Masern, Röteln, Diphterie, Tetanus... sind die gängigsten und die sollte man auf alle Fälle beibehalten. Ob ein Kind jetzt unbedingt eine Windpocken impfung benötigt? Darüber lässt sich ja bekanntlich streiten.
            Ja, dass sehe ich ganz genauso. Leider kenne ich mich mit der STIKO Problematik garnicht aus bzw. habe mich damit noch nicht auseinandergesetzt. Aber an Aufklärung bzw. differenzierter Diskussion fehlt es meiner Meinung nach schon. Ich fasse mir immer wieder an den Kopf wieviele Menschen jedes Mal wieder zu Grippe-Impfung rennen, weil sie meinen zur Gefahrengruppe zu gehören oder einfach keine Lust auf Grippe haben. Nach dem Motto "ist ja umsonst, dann kann man das doch einfach schnell machen. Kann ja nicht schaden."

            Ansonsten habe ich mir gerade mal den alten Thread, den Vivalranger verlinkt hat durchgelesen. Da ging es ja heiss her. Besonders gut hat mir der Link zu den lustigen Virusleugnern gefallen
            Aber generell ist es wie so oft gut, dass es eine Institution gibt, die Empfehlungen abgibt und umso tragischer ist es auch wieder, dass selbst auf so empfindlichen Gebieten anscheinend andere Interessen eine Rolle spielen.

            Aber es ist auch immernoch so, dass in diesem Land niemand zu etwas gezwungen wird und das ist auch gut so und MUSS so bleiben. Unsere Freiheit wird schon in zu vielen Bereichen viel zu sehr eingeschränkt. So sehr ich das gut heisse, dass bestimmte Impfungen stattfinden, muss es einfach andere Möglichkeiten als Zwangsimpfungen geben.

            Kommentar


            • Waldhoschi
              Lebt im Forum
              • 10.12.2003
              • 5533

              • Meine Reisen

              #7
              Besonders gut hat mir der Link zu den lustigen Virusleugnern gefallen
              OT:
              Ach, da gibt es noch ganz andere
              http://de.pg.photos.yahoo.com/ph/col...e2.jpg&.src=ph
              "So heilst du dich von Krebs, Aids..."
              So witzig ist das übrigens nicht, weil einige darauf hören und jämmerlich verrecken....

              Kommentar


              • Fernwanderer

                Alter Hase
                • 11.12.2003
                • 3884

                • Meine Reisen

                #8
                Bin ich blind? Ich finde zwar Impfhäretiker aber keine Virusleugner!

                Fernwanderer
                In der Ruhe liegt die Kraft

                Kommentar


                • Wulf
                  Fuchs
                  • 29.03.2006
                  • 1198

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Zitat von Vivalranger
                  So witzig ist das übrigens nicht, weil einige darauf hören und jämmerlich verrecken....
                  Da hast Du natürlich vollkommen recht. Ich kann mich auch immer wieder darüber aufregen was z.B. Krebspatienten angeboten wird, die mit Schulmedizin eine sehr hohe Heilungschance haben. Da sollen Steinauflegen oder Karottentherapie OT: (weiss nicht ob die die in alten Wäschetrommeln im Garten verbuddelt oder einfach im Kühlschrank lagern :wink: ) auf einmal besser helfen. Das ist wirklich nicht schön und da wird mit dem Leben von anderen gespielt. Aber letztendlich darf das jeder für sich entscheiden. Unabhängige Aufklärung ist malwieder das Stichwort.

                  Kommentar


                  • Wulf
                    Fuchs
                    • 29.03.2006
                    • 1198

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Zitat von Fernwanderer
                    Bin ich blind? Ich finde zwar Impfhäretiker aber keine Virusleugner!

                    Fernwanderer
                    Klick
                    Die meinte ich. Ich habs mir nicht en detail angeschaut aber beim durchklicken sind da ein paar lustige Thesen diesbezüglich aufgetaucht. Zumindest scheint die Vielfalt an Viren geleugnet zu werden. Dieser Bezug auf Bilder und dann auch noch der Hinweis, dass der Autor nicht vom Fach ist sondern sich einfach mal schlau gemacht hat. Herrlich...

                    Kommentar


                    • Waldhoschi
                      Lebt im Forum
                      • 10.12.2003
                      • 5533

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Übrigens enie Stellungnahme des RKI zu Lankas Behauptung es gäbe kein Aids.Und die Grenze zwischen normalen "Impfkritikern" und solchen Gefährlichen Demagogen ist fließend!

                      Kommentar


                      • Fernwanderer

                        Alter Hase
                        • 11.12.2003
                        • 3884

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Zitat von Vivalranger
                        Und die Grenze zwischen normalen "Impfkritikern" und solchen Gefährlichen Demagogen ist fließend!
                        Die Bemerkung find ich nicht ganz sauber.
                        Letztendlich ist so ein Übergang zwanghaft fließend, denn haltlose Spinner grapschen nach jedem Zweig der ihnen Halt bieten könnte und verwursten darum berechtigte Kritik. Da hat man dann u. U. Vebündete auf die man weiß Gott keinen Wert legt. Daß die NPD dabei ist, diskreditiert ja auch nicht jede Globalisierungskritik.

                        Schlimm ist es doch nicht wenn die Spinner spinnen, bedenklich finde ich es wenn unsrer zentrales Institut für Arzneimittelsicherheit feststellt, wir haben kein geeignetes Mittel um unsere Arbeit zu machen, und es läuft munter jahrelang so weiter. Da steht auf einmal eine reputierliche Instanz in der Ecke der Schmierenkomödianten und liefert denen auch noch unfreiwillig Munition. Und um es angelehnt an Deinen Worten zu sagen: Der Übergang von der Lehrmeinung zur Quacksalberei ist fließend.

                        Fernwanderer
                        In der Ruhe liegt die Kraft

                        Kommentar


                        • Waldhoschi
                          Lebt im Forum
                          • 10.12.2003
                          • 5533

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Der Übergang von der Lehrmeinung zur Quacksalberei ist fließend.
                          Würde ich auch unterschreiben, auch wenn ich die "Bemerkung find ich nicht ganz sauber" finde

                          Darum geht es ja, die Unterschiede zu erkennen ist schwierig und für den Laien nie im Leben nachvollziehbar (wobei ich mich selbst auch als Laien bezeichne)

                          P.S. Wollte mit meiner Aussage nicht "Impfkritiker" an sich diskreditieren sondern zum Ausdruck bringen, wie gefährlich es ist, sich bei den falschen zu informieren.

                          Um es mit deinen Worten zu sagen:
                          Globalisierungskritiker müssten aufpassen, dass sie in ihrer Globalisierungskritik nicht an die NPD kommen und dort hängen bleiben. (Erinnert mich an das Horst-Mahler-Syndrom )

                          Kommentar


                          • Fernwanderer

                            Alter Hase
                            • 11.12.2003
                            • 3884

                            • Meine Reisen

                            #14

                            Zitat von Vivalranger
                            Darum geht es ja, die Unterschiede zu erkennen ist schwierig und für den Laien nie im Leben nachvollziehbar
                            Rückst Du damit nicht die Medizin in den Rang einer Geheimwissenschaft, also letzten Endes der Nichtwissenschaft. Den Öffentlichkeit und Nachvollziehbarkeit sind wesentliche Merkmale wissenschaftlichen Arbeitens.

                            Nicht protokollierte Hinterzimmergespräche erfüllen eine solche Anforderung nicht und da bewegt sich die Stiko schon wieder auf dünnem Eis, wenn die Protokolle ihrer Sitzungen nicht veröffentlicht werden.

                            Fernwanderer
                            In der Ruhe liegt die Kraft

                            Kommentar


                            • Dekkert
                              Fuchs
                              • 11.07.2005
                              • 2029

                              • Meine Reisen

                              #15
                              OT: Ich habe jedenfalls noch keinen Virus gesehen. Und auch kein Ozonloch, und das soll ja am Himmel sein. HIV ist übrigens nur eine Erfindung der CIA.

                              Kommentar


                              • derMac
                                Freak
                                Liebt das Forum
                                • 08.12.2004
                                • 11888

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Zitat von Vivalranger
                                Hier vertrete ich "eingeschränkt", dass einige Forschungswerte vom "Normaluser" nur missverstanden werden können und verunsichern. (VErgelichbar mit Gentechnik. Um eine generele Transparenz gegenüber der Bevölkerung zu schaffen, bräuchte diese ein UMFASSENDES Grundwissen in Zellbio und Genetik, was sie nicht hat, weshalb Gentechnik ja generell phöööse phööööööse ist. )
                                Wenn jemand will, dass ein anderer etwas tut, helfen nur Gewalt oder Erklärung + Einsicht. Ich bin für letzteres und der Meinung, dass die Verständnisfähigkeit des Durchschnittsbürgers duchaus unterschätzt wird. Allerdings muss die Info sinnvoll aufbereitet werden. Um zu verhindern, dass bei dieser Aufbereitung Dinge verdreht werden, gibt es ja Leute mit mehr Verständnis. Aber ich halte überhaupt nichts davon, über den unmündigen Bürger hinweg zu entscheiden.

                                Pro pro pro! Auch wenn die Mündigkeit des Einzelnen dabei zunichte gemacht wird: Die Kollegialgesundheit und der Schutz derer, die alterswegen noch nicht geimpft wurden ist imo höher anzusiedeln, als die Spinnerei einiger Ökosekten und Verblendeten Impfgegenern.
                                Wenn eine klare Mehrheit für Impfen ist, muss sich die Minderheit eventuell fügen, wenn die Mehrheit dagegen ist auch. Dabei ist erst mal egal, welche Partei recht zu haben meint. :wink:
                                In der Geschichte der Menschheit haben meist die besseren Argumente gesiegt (Ausnahmen bestätigen die Regel). Das ist zwar ein mühsamer Weg, aber IMHO der einzig sinnvolle.

                                Mac

                                Kommentar


                                • derMac
                                  Freak
                                  Liebt das Forum
                                  • 08.12.2004
                                  • 11888

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Zitat von Fernwanderer
                                  Nicht protokollierte Hinterzimmergespräche erfüllen eine solche Anforderung nicht und da bewegt sich die Stiko schon wieder auf dünnem Eis, wenn die Protokolle ihrer Sitzungen nicht veröffentlicht werden.
                                  Weder ist die Stiko eine wissenschaftliche Einrichtung noch lohnt IMHO der Aufwand solche Protokolle zu veröffentlichen. Viel wichtiger fände ich, dass Entscheidungen erklärt werden.

                                  Mac

                                  Kommentar


                                  • Waldhoschi
                                    Lebt im Forum
                                    • 10.12.2003
                                    • 5533

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Ich bin für letzteres und der Meinung, dass die Verständnisfähigkeit des Durchschnittsbürgers duchaus unterschätzt wird. Um zu verhindern, dass bei dieser Aufbereitung Dinge verdreht werden, gibt es ja Leute mit mehr Verständnis.
                                    Mhm, die Erfahrung zeigt imho leider etwas anderes.
                                    Bild, RTL und das Treppenhaus interessieren sich nicht für subtile Unterschiede, sondern dafür, was theoretisch dämonischer Weise alles möglich wäre.

                                    Wir dürfen auch nicht vergessen, dass hier im Forum doch ein gewisser Standart an Aufgeschlossenheit und Vernunft herrscht, den mal andernorts misst.

                                    Was die Aufbereitung für den "Normalbürger" angeht: Wäre natürlich klasse. Aber ich bezweifle, dass das geht.
                                    Es ist einfach zu einfach Nichtphysikern und -astronomen Chemtrails aufzuschwatzen, Nichtelektrotechnikern die Möglichkeit des Mikrowellenterrors zu suggerieren und dem Nichtmediziner zu erklären, dass Klonieren Schafe als Produkt hat...
                                    Du warst glaub ich in der Elektrobranche, wenn ich mich recht erinnere. Wie kannst du jemandem erklären, dass es NICHT möglich ist, über HAndyantennen seine Gedanken zu beeinflussen? Wo fängst du an? Bei der Coulombschen Ladung, bei Schwingkreisen oder Resonanzen?

                                    Es ist viel einfacher zu sagen, dass es so sicherlich so ist, weil es möglich ist. Und dass es niemand weiß zeigt doch, dass es effektiv ist ;)

                                    Liebe Grüße Joe, der merkt,d ass er ins philosophisch-abstrakte abgleitet ;)

                                    Kommentar


                                    • Dekkert
                                      Fuchs
                                      • 11.07.2005
                                      • 2029

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Aufregung zu erzeugen war immer schon einfacher als Wissen zu vermitteln.
                                      Misstrauen zu beseitigen geht nicht.
                                      Denn Aufrichtigkeit ist nicht kommunizierbar.

                                      Kommentar


                                      • derMac
                                        Freak
                                        Liebt das Forum
                                        • 08.12.2004
                                        • 11888

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        Zitat von Vivalranger
                                        Ich bin für letzteres und der Meinung, dass die Verständnisfähigkeit des Durchschnittsbürgers duchaus unterschätzt wird. Um zu verhindern, dass bei dieser Aufbereitung Dinge verdreht werden, gibt es ja Leute mit mehr Verständnis.
                                        Mhm, die Erfahrung zeigt imho leider etwas anderes.
                                        Welche? Ich kann in Hinsicht auf naturwissenschaftliches Verständnis durchaus einen recht kontinuierlichen Fortschritt beim durchschnittlichen Menschen in den letzten paar 1000 Jahren erkennen.

                                        Wir dürfen auch nicht vergessen, dass hier im Forum doch ein gewisser Standart an Aufgeschlossenheit und Vernunft herrscht, den mal andernorts misst.
                                        Hat das wer vergessen?

                                        Du warst glaub ich in der Elektrobranche, wenn ich mich recht erinnere. Wie kannst du jemandem erklären, dass es NICHT möglich ist, über HAndyantennen seine Gedanken zu beeinflussen? Wo fängst du an? Bei der Coulombschen Ladung, bei Schwingkreisen oder Resonanzen?
                                        Gegenfrage: Möchtest du gern, dass ich ohne Erklärung in allen Dingen die mit Elektrotechnik zu tun haben für dich entscheide, weil ich davon eventuell mehr Ahnung habe als du und dir das Verständnis nicht zutraue?

                                        Mac

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X