Probleme durch falsche Lauftechnik/Fußstellung?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hayes
    Neu im Forum
    • 03.03.2007
    • 6

    • Meine Reisen

    Probleme durch falsche Lauftechnik/Fußstellung?

    Hallo!

    Habe seit Jahren zwei Probleme beim Laufen/Wandern:
    1. Sämtliche Schuhe (Turn-, Anzugs-, Wanderschuhe etc) verschleißen innen sehr stark im Bereich der Ferse und des kleinen Zehs. Tlw. kann ich neue Schuhe schon nach einem Monat zum Schuster bringen zwecks Fersenfutter erneuern. Nach einem halben Jahr sind Alltagsschuhe i.d.R. völlig hinüber. Wanderschuhe sind nach ca. 200km nicht mehr zu gebrauchen, da hier ein zerfetztes Innenfutter natürlich schwerer wiegt als im Alltag (8 Stunden Schreibtisch). Die Schuhgröße spielt dabei keine Rolle.

    2. Bei ansatzweise nassem Untergrund sind meine Hosen grundsätzlich schon nach kurzer Wegstrecke hinten am Unterschenkel komplett vollgesaut mit Schlamm während meine Mitwanderer nach der Tour noch eine fast saubere Hose haben.

    Ansich sind das beides ja relativ unspektakuläre Dinge bei denen man auch nicht unbedingt auf einen Zusammenhang schließen würde. Aber jetzt bin ich im Inet auf jemanden gestoßen, der exakt dieselben Probleme hat und das gibt mir schon etwas zu denken.

    Ich mache mir jetzt Gedanken, ob der Zusammenhang evtl. aus einer Fehlstellung des Fußes bzw. der falschen Lauftechnik resultiert.
    Was meint ihr?

  • chinook
    Fuchs
    • 27.04.2005
    • 2136

    • Meine Reisen

    #2
    Unabhängig davon, was nun was genau bewirkt in Deinem Fall würde ich einen Sportmediziner aufsuchen und Einlagen diskutieren.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

    Kommentar


    • Meteor
      Anfänger im Forum
      • 24.02.2007
      • 42

      • Meine Reisen

      #3
      Kann ich mich nur anschliessen, aber vielleicht is in Orthopäde die bessere Anlaufstelle in diesem Fall...
      Zum Reisen braucht man Schuhe - Zum Scheissen braucht man Ruhe!

      Kommentar


      • Tobias
        Dauerbesucher
        • 30.01.2002
        • 652

        • Meine Reisen

        #4
        @Hayes

        Also ich würde auch einen Orthopäden, am besten mit Zusatzbezeichnung "Sportmedizin", aufsuchen. Ein guter Physiotherapeut kann einem eventuell auch schon weiterhelfen.

        Alles Gute
        Tobias
        http://www.Sportwissenschaftler.de &
        http://www.GoOutdoor.de

        Kommentar


        • Exonym
          Erfahren
          • 22.05.2005
          • 111

          • Meine Reisen

          #5
          also ich bin phsyiotherapie-schüler und denke du solltest zu einem professionellen physiotherapeuten gehen, der deine statik begutachtet, deinen gang analysiert und biomechanische zusammenhänge feststellt. ein orthopäde wird dir wahrscheinlich einfach ne einlage verschreiben, was helfen kann aber net muss! der PT gibt dir allerdings anleitung und hilfestellung deine problematik evtl aktiv stabilisieren oder verbessern zu können. ist immer besser als rein passiv!
          also ich hab auch plattfüße und einlagen, kann aber auch für ne gewisse zeit meine füße stabilisieren. das automatisiert sich mit der zeit und ist physiologisch.

          hoffe konnte helfen ohne abzuschweifen oder thema zu verfehlen :wink:

          Kommentar


          • Hayes
            Neu im Forum
            • 03.03.2007
            • 6

            • Meine Reisen

            #6
            Hallo!

            Ja beim Orthopäden war ich schon mal vor Monaten wegen meinen Spreizfüßen und Schmerzen im Zehgelenk bei längeren Märschen. Der hat mir nur EInlagen verschrieben (die nichts genutzt haben) und das wars.
            Kann man zum Physiotherapeuten einfach so gehen oder braucht man da ein Rezept/Überweisung?

            Kommentar


            • latscher
              Dauerbesucher
              • 15.07.2006
              • 819

              • Meine Reisen

              #7
              Hallo,

              sicher richtig ist, dass da was nicht stimmt. Ob die Hose hinten voller Schmutz ist oder nicht, kann auch vom Profil und der Kraft die der Fuss aufbringt abhängen.

              Sportmediziner ist sicher schon mal nichts schlechtes gewesen. Was aber auch dazugehört ist, dass der Fuss genügend Kraft hat, sich in der richtigen, neuen Position zu halten.

              Du müsstest warscheinlich dringend und regelmässig Übungen dafür machen. Sollte dir eigentlich die Krankengymnastig zeigen, für die dich der Ortophäde angemeldet hat?

              Ganz wichtig ist auch, das du wärend der Behandlung und vor allem danach weiter bewusst und viel läufst und gehst. Dabei den Fuss auf keinen Fall überlassten (das bekommst du aber ins Gefühl).

              Kleines Beispiel. Ich hatte früher keine Probleme mit meinen Füssen. Zu dieser Zeit bin ich pro Woche ca. 50 - 80 km gejoggt. Irgendwann wars mir dann zu langweilig. Etwa ein Jahr später, hatte ich Schmerzen an der Archilessehne. Bin dann auch zum Orthopäden. Diagnose: Mechanisch (fast) alles ok. Meine Fussfehlstellung ist nicht weiter tragisch und rührt eher durch zu wenig Muskulatur her. Hatte dann 6 Monate (2 x 3 Monate) Krankengymnastik. Ich bin regelmässig hin und habe immer auf meinen Gang geachtet. Zusätzlich habe ich wieder mit dem Laufen angefangen. Meine Laufschuhe kaufe ich seit dem nur im Fachgeschäft, nach einer Laufbandanalyse.

              Jetzt sieht es so aus, das sich meine Birkenstocks absolut gleichmässig und optimal ablaufen und ich keine Schmerzen mehr habe.

              Die Übung sind zwar ganz schon anstrengend und der innere Schweinehund war ganz schön gross, aber letztendlich hats was gebracht.

              Wenn die die Adresse von Orthopäden und / oder Schuhgeschäft haben möchtest, einfach pm an mich. Der Othopäde ist in München, das Schuhgeschäft am Chiemsee.

              Barfusslaufen hilft der Muskaltur im Fuss unglaublich, meine Empfehlung wären ausserdem die Free´s von Nike.

              Viel Erfolg!

              Kommentar


              • Exonym
                Erfahren
                • 22.05.2005
                • 111

                • Meine Reisen

                #8
                in deutschland ist es nunmal so, dass du erst ein rezept vom arzt brauchst, um den physiotherapeuten aufzusuchen!

                ..vielleicht ändert sich das in naher zukunft!? verhandlungen und prozesse sind am laufen. wäre jedenfalls ein fortschritt im deutschen gesundheitssystem!

                Kommentar


                • Gast-Avatar

                  #9
                  Ich würde auch mal einen Osteopathen aufsuchen. Da schwör ich drauf, wenns um den Bewegungsapparat geht

                  Kommentar


                  • Exonym
                    Erfahren
                    • 22.05.2005
                    • 111

                    • Meine Reisen

                    #10
                    is auch ne gute idee! ...so mancher PT ist osteopath!

                    Kommentar


                    • Recurved
                      Anfänger im Forum
                      • 04.04.2007
                      • 12

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Fehlstellung?

                      Hallo Hayes,
                      es spricht einiges dafür, dass Du eine Fehlstellung am Fuss hast. Der Spreizfuss (Gewolbe im Vorfuss durchgetreten, dadurch Verbreiterung des Fuss) ist ja schon diagnostiziert. Durch die Verbreiterung kommt es zu einem vermehrten Druck auf den keinen Zehen oder des 5.Mittelfussköpfchens. Wo mehr Druck im Schuh entsteht, beult er auch schneller aus. Häufig ist das Krankheitsbild mit einer verkürzten Wadenmuskulatur kombiniert. Bei gestreckten Knie kann man den Fuss nicht mehr hochziehen (Richtung Knie/Nase). Bei gebeugtem Knie geht es viel besser. Dadurch verschlechtert sich das Gangbild, man läuft als hätte man Skier in den Füssen- Sie werden einfach flach abgestellt und nicht mehr über den Vorfuss abgestossen, da diese durch die verkürzte Wade nicht ausweichen kann. Durch das nun schnelle Anheben des gesamten Fuss bekommt der Rückfuss mehr Schwung und befördert den Dreck an Deiner Ferse an Dein hintere Hose.
                      Aber der Verschleiss im Fersenbereich ist hierdurch nicht erklärt. Ein Orthopäde sollte sich einen Rückfuss anschauen, ob dieser im X oder O (wie O oder X-Beine/Knie) steht. Wenn der Rückfuss nicht stimmt überträgt sich das auf den gesammten Mittel- und Vorfuss.
                      Ist das Innenfutter nur zerrissen, kann es natürlich auch sein dass Du im Schuh keinen Halt hast.

                      Gruss :wink:

                      Recurved

                      Kommentar


                      • Exonym
                        Erfahren
                        • 22.05.2005
                        • 111

                        • Meine Reisen

                        #12
                        hey recurved, was bist du von beruf??

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X