Umfrage zu Erste Hilfe Im Bereich Outdoor

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • first_aid
    Neu im Forum
    • 22.09.2006
    • 3

    • Meine Reisen

    Umfrage zu Erste Hilfe Im Bereich Outdoor

    Hallo,

    ich bin Ausbilder (u.a.) im Bereich der Ersten Hilfe, auf Trekkingtouren hat man es jedoch mit besonderen Umständen zu tun und, so könnte man meinen, die werden durch einen regulären Erste Hilfe Kurs oft nicht ausreichend abgedeckt.

    Zu diesem Zweck habe ich eine Umfrage geschrieben, um herauszufinden, ob dem wirklich so ist. Es sind lediglich 13 kurze Fragen und es würde mich freuen, wenn der ein oder andere Zeit findet sie zu beantworten.

    http://survey.dunkelraum.de/index.php?sid=1

    Die Umfrage läuft bis zum 11. November ... vielleicht kann man ja dieses Posting sogar sticky machen? Um so mehr Menschen mitmachen, um so aussagekräftiger wird die Umfrage.

    Vielen Dank euch allen!

  • aitrob
    Erfahren
    • 31.07.2006
    • 279

    • Meine Reisen

    #2
    Ich hänge mich hier mit einer Frage mal dran: kennt jemand im Raum Zürich vielleicht ein Kursangebot, wo man 1.-Hilfe-Kenntnisse spezifisch für den Outdoor-Bereich erlernen kann? Ich fühle mich nämlich mit meinem Führerschein-Kurs da etwas uninformiert. Alternativ wären auch Kurse in Leipzig interessant, dann aber nur am Wochenende.

    Was mich halt interessieren würde, wäre speziell so was man mit mittleren Verletzungen - Brüchen, größere Abschürfungen/Schnitte, etc. - und evtl. Krankheiten wie schwerem Durchfall (jetzt mal abgesehen von so Allgemeinplätzen wie Flüssigkeitsversorgung) macht. Wiederbelebung wird ja in einer Outdoorsituation eher sinnlos sein.

    Bela
    Reiseberichte:
    http://www.aitrob.de

    Kommentar


    • first_aid
      Neu im Forum
      • 22.09.2006
      • 3

      • Meine Reisen

      #3
      Wiederbelebung ist auch in einer Outdoorsituation nicht sinnlos! natürlich könnten die Startbedingungen besser sein, z.B. eine schnelle ärztliche Versorgung, aber d.h. nicht, dass es sinnlos ist eine Reanimation durchzuführen.

      Bitte immer das Beste geben!

      Kommentar


      • Sawyer
        Lebt im Forum
        • 26.04.2003
        • 6184

        • Meine Reisen

        #4
        Zwar nicht direkt in Zürich oder Leipzig, aber dennoch so organisiert, dass sie überall outdoorspezifische Erste Hilfe Kurs durchführen können, sind die Leute von der Outdoorschüle Süd

        Ich habe selbst noch keinen Kurs bei der Schule besucht, kenne aber ein paar Leute, die deren Training erleben durften und die waren hochbegeistert.

        Sawyer
        Gruß Sawyer

        As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

        Kommentar


        • frank.draeger
          Erfahren
          • 26.05.2006
          • 127

          • Meine Reisen

          #5
          Re: Umfrage zu Erste Hilfe Im Bereich Outdoor

          Zitat von first_aid
          ich bin Ausbilder (u.a.) im Bereich der Ersten Hilfe, auf Trekkingtouren hat man es jedoch mit besonderen Umständen zu tun und, so könnte man meinen, die werden durch einen regulären Erste Hilfe Kurs oft nicht ausreichend abgedeckt.

          Zu diesem Zweck habe ich eine Umfrage geschrieben, um herauszufinden, ob dem wirklich so ist. Es sind lediglich 13 kurze Fragen und es würde mich freuen, wenn der ein oder andere Zeit findet sie zu beantworten.
          Hallo,

          eigentlich hab ich ja kein Interesse daran einem potentiellen Mitbewerber Tips zu geben, aber anhand der Adresse die in der Umfrage hinterlegt ist, mutmaße ich mal, dass Du nicht das gleiche Einzugsgebiet wie ich hast.

          Um heraus zu finden, ob ein normaler Erste Hilfe Kurs ausreichend ist brauchst Du eigentlich keine Umfrage, sondern nur Deinen logischen Menschenverstand. Die Seminarinhalte des 2 tägigen traditionelle EH Kurs orientieren sich an Unfallstatistiken der Unfallversicherungsträger und Absprachen der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe. Das was Du draußen brauchst ist gänzlich was anderes. Orientier dich mal an der Ausbildungsschwerpunkten die NOLS und andere ausländische Ausbildungsorganisationen setzen. Beispielsweise hat Hypothermie einen ganz anderen Schwerpunkt als in der normalen Erste Hilfe. Medikamente haben einen anderen Stellenwert und auch hier reicht es nicht den Teilnehmern zu sagen was man wann nimmt, sondern man muss auch ein wenig Ahnung haben welches Medikament unter welchen klimatischen Bedingungen noch funktioniert und welche Besonderheiten es in der Höhe zu beachten gibt.

          Und Du must wirklich gut vorbereitet sein, wenn Du so einen Kurs gibts. Eine fundierte Rettungsdienstliche Ausbildung ist meiner Meinung nach für den Ausbilder Mindestmaß und nicht wie bei vielen HiOrgs nur die Betriebssanitäter Ausbildung. Der Grund ist, dass Du Kursteilnehmer haben wirst die wirklich wissen was draußen so passiert, viele TN kommen weil auf der letzten Tour was richtig scheiv gegangen ist. Die Leute haben konkrete Fragen und haben wirkliche Notfälle erlebt. All dies unterschiedet das Auditorium vom "normalen" EH Kurs.
          Mein Survival Blog

          Kommentar


          • first_aid
            Neu im Forum
            • 22.09.2006
            • 3

            • Meine Reisen

            #6
            Hallo Frank,

            danke für deine Worte, in der Tat verfüge ich über eine solide rettungsdienstliche Ausbildung + Erfahrung, und bildete auch schon im rettungsdienstlichem Bereich aus - im übrigen stimme ich dir zu. In der Umfrage suche ich jedoch keinen "Weg" einen solchen Kurs aus dem Boden zu stampfen, sondern untersuche primär, welche Anforderungen von Teilnehmern ganz subjektiv gestellt werden und wie sich diese im einzelnen auf ihre Touren vorbereiten.

            Kommentar


            • frank.draeger
              Erfahren
              • 26.05.2006
              • 127

              • Meine Reisen

              #7
              Zitat von first_aid
              [...] sondern untersuche primär, welche Anforderungen von Teilnehmern ganz subjektiv gestellt werden und wie sich diese im einzelnen auf ihre Touren vorbereiten.
              Ganz subjektiv ist das vom Teilnehmer, seiner Tour, seiner Rolle innerhalb der der Tour und vor allem der Sportart abhängig.

              Beispiele: Der Fernwanderer der ein Pauschalangebot gebucht hat, bei dem sein Gepäcke immer in die nächste Herberge gefahren wird, oder der Guide der eine 8 Köpfige Gruppe den Padjelantaled runter führt, oder der Kanuguide der 30 Cityslicker über die Finnische Seenplatte führt, oder der Soloschneeschuhwanderer, ....

              Dazu kommen Spezialthemen wie Hängetrauma, Höhenkrankheiten, Tierbisse, Vorbeugung von Marschblasen, Hubschrauberrettung usw. Bin selber LRA, mit viel Ausbildungs und Berufspraxis, aber für dieses Thema, hab ich mich nochmal extralang auf die Hinterbeine gesetzt. Da sind so viele Bereiche die Dir in keiner Rettungsdienstschule begegnen, weil sie einfach für den normalen RDler uninteressant sind.
              Mein Survival Blog

              Kommentar


              • Crosswind
                Dauerbesucher
                • 18.09.2005
                • 715

                • Meine Reisen

                #8
                Hallo Ihr beiden Profis 8)

                Um mal aus meiner Sicht etwas dazu zu schreiben:

                Ich habe auch schon darüber nachgedacht einen Outdoor-Erstehilfekurs mitzumachen, allerdings nicht sehr lange. Denn das was bei uns in dieser Richtung angeboten wird geht nicht über das Standarderstehilfeprogramm raus, plus eben Anwendungen in der Natur. Aber wer fundiert gelernt hat wie man ein Bein immobilisiert o.Ä., der wird das zur Not auch in der Wildnis hinkriegen. Da sehe ich kein Problem.

                Was man also braucht ist m.E. eine gründliche Erste Hilfe Ausbildung als Basis, und die muss nicht unbedingt outdoorausgerichtet sein sondern eher allgemein. Und dann als Zusatz eben Fachwissen was spezifische Verletzungen angeht, die einem bei der speziellen Tour begegnen können und deren Behandlung, also die von Frank beschriebenen Punkte.

                Ich persönlich halt den RS-Lehrgang mit entsprechender Erfahrung im Rettungsdienst schon für eine gute Basis, aber wer möchte schon den RS machen damit er unterwegs "gerüstet" ist falls etwas passiert?

                Zudem fällt mir eben auf, dass ich von Medikamenten und deren Anwendung wenig Ahnung habe, vorallem dann wenn es nicht um Notfallmedikamente geht. Und das ist wohl der häufigste Anwendungsbereich, den man unterwegs braucht. Wenn ich jetzt also nach Bolivien gehe habe ich ein starkes Antibiotikum dabei, aber wie das richtig benutzt wird muss ich mir erst anlesen, bzw. wird mir der verschreibende Arzt sicher sagen.

                Also wie auch immer Ihr solche Kurse veranstaltet, sie müssen sicher individuell auf eine recht kleine Teilnehmergruppe zugeschnitten sein.

                Viel Erfolg und Grüße

                Philip
                Ich leide nicht an Realitätsverlust - ich genieße ihn

                Kommentar


                • Waldwichtel
                  Fuchs
                  • 26.08.2006
                  • 1052

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Hi crosswind, die Angebote von der "Outdoorschule Süd" sind wirklich super! (siehe Link bei Sawyer). Schau dir die Website mal an, das hat mit nem normalen Rettungskurs nicht viel zu tun :wink:

                  Kommentar


                  • frank.draeger
                    Erfahren
                    • 26.05.2006
                    • 127

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Zitat von Waldwichtel
                    Hi crosswind, die Angebote von der "Outdoorschule Süd" sind wirklich super! (siehe Link bei Sawyer). Schau dir die Website mal an, das hat mit nem normalen Rettungskurs nicht viel zu tun :wink:
                    Oder von einem der anderen Anbieter die es da so gibt. Es gibt da schon einiges an Seminaren auf dem deutschen Markt und die Outdoor Schule Süd sind nicht die einzigen die sowas veranstalten, auch wenn man in diesem Forum manchmal den Eindruck bekommen kann.
                    Mein Survival Blog

                    Kommentar


                    • Waldwichtel
                      Fuchs
                      • 26.08.2006
                      • 1052

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Die einzigen natürlich nicht, aber du must zugeben, sie haben ein äußerst gutes Preis/Leistungsverhältnis... (fast VHS-Preise).

                      Kommentar


                      • frank.draeger
                        Erfahren
                        • 26.05.2006
                        • 127

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Zitat von Waldwichtel
                        Die einzigen natürlich nicht, aber du must zugeben, sie haben ein äußerst gutes Preis/Leistungsverhältnis... (fast VHS-Preise).
                        Erste Hilfe Alpin Kurse beim DAV sind günstiger und meine auch. Also gibts da nix zu zugeben.
                        Mein Survival Blog

                        Kommentar


                        • AFROMAXX
                          Neu im Forum
                          • 21.10.2006
                          • 1

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Buchtipp?

                          Könnt Ihr ein Ratgeberbuch zu Erste Hilfe bei Outdoorunfällen empfehlen?
                          Gruß Madeleine

                          Kommentar


                          • JC-N

                            Erfahren
                            • 21.03.2004
                            • 194

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Ohne jetzt hier groß Werbung machen zu wollen....

                            Das Buch von der Outdoorschule Süd finde ich genial, ergänzend dazu ist der EH-Kurs der Outdoorschule Süd der praktische Teil (werde ich auch noch machen).

                            MfF JC-N
                            maximum vastness + maximum solitude = maximum fun

                            Kommentar


                            • frank.draeger
                              Erfahren
                              • 26.05.2006
                              • 127

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Das oben erwähnte Buch der Outdoorschule Süd ist sehr gut, allerdings ziemlich grafisch überfrachtet. Meine Favorit in dt. Sprache ist Erste Hilfe Unterwegs (ISBN 383171021X). Die wirklich gute Literatur gibt es meiner Meinung nach nur in englischer Sprache. Da ist für mich "Medicine for Mountaineering: & Other Wilderness Activities" (ISBN 0898867991) das Referenzwerk für Laien. Andere nette Bücher sind "Nols Wilderness First Aid (NOLS Library) (ISBN 0811728641) und "Wo es keinen Arzt gibt" (ISBN 3894160357), wobei es beim letzteren nicht mehr wirklich um Erste Hilfe geht.
                              Mein Survival Blog

                              Kommentar


                              • phex
                                Anfänger im Forum
                                • 11.12.2006
                                • 19

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Hallo!

                                Die Diskussion hier über erste Hilfe im Outdoor Bereich hat mich neugierig gemacht. Da ich mitten in Deutschland wohne glaube ich nicht, dass es hier in der Gegend einen Kurs dafür gibt.
                                Ich hab im Rahmen meines Zivis den Ersthelfer Schein gemacht und wollte nun eigentlich genauer wissen was genau alles noch an Information draufgepackt wird, bzw was anders ist als bei einem Ersthelferschein.
                                Gibt es da im Internet irgendwelche Seiten? Meine Suche hat leider nichts ergeben. Sind diese Kurse dann nach Klimaregionen (Alpin, Mittelgebirge, Regenwald etc.) unterteilt oder kriegt man dann gleich alles mit?

                                Wär interessant wenn ihr was parat hättet.

                                MfG pat

                                Kommentar


                                • frank.draeger
                                  Erfahren
                                  • 26.05.2006
                                  • 127

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Die Herangehensweise ist eine vollkommen andere. Während in der klassenschen Ersten Hilfe wie sie bei uns hier in D gelehrt wird immer davon ausgegangen wird, dass Hilfe innerhalb kurzer Zeit eintrifft und der Ersthelfer nur diese Zeit überbrücken muss, ist die Sache in "einsammeren" Gegenden schon etwas anderes. Und selbst für jemanden der sich mehr hier bewegt kann es nicht schaden sich über spezialthemen wie Zecken oder Erste Hilfe bei kontamination mit dem Saft der Herkulesstaude zu beschäftigen. Oder Kletterer sollten sich mit den Besonderheiten der Versorgung von Menschen mit Hängetrauma beschäftigen usw, usw.

                                  Das Themenpakt der Standard Erste Hilfe Seminare ist vor allem durch die Berufsgenossenschaften festgelegt und richtet sich nach Unfallstatistiken ihrer Versicherungsnehmer. Es gibt aber keine BG für Outdoor-Freaks und da muss man sich schon ganz klar mit den möglichen Unfallgefahren seines Hobbies beschäftigen.
                                  Mein Survival Blog

                                  Kommentar


                                  • daxy
                                    Dauerbesucher
                                    • 17.11.2004
                                    • 686

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    die besten 1. Hilfe Kurse haltet sicher jemadn, der mit der materie befasst ist.
                                    so war zb beim österreichischen segelverband vorgeschrieben, dass die aerzte, die diese kurse abhalten
                                    - das notarztdiplom haben
                                    - den segelschein B haben

                                    logische:
                                    jemand der selbst segelt, weiss welche notwendigkeiten erforderlich sind.
                                    nunmehr ist, wohl auf druck des Roten Kreuzes, die gerne kassieren, ein 1. Hilfe kurs beim RK genuegend.

                                    ob dies genuegt, wenn, sicher nicht schlecht asugebildete sanis, den kurs abhalten, selbst keine ahnung vom segelen haben, mag dahingestellt bleiben.

                                    genauso ist es beim bergsteigen/reisen/trekken

                                    wer es selbst macht, kennt sich aus.
                                    wer nicht, hat allenfalls theoretische erkenntnisse.
                                    Daxy
                                    www.wabnig.net

                                    Kommentar


                                    • Markus K.

                                      Lebt im Forum
                                      • 21.02.2005
                                      • 7452

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Zitat von daxy
                                      die besten 1. Hilfe Kurse haltet sicher jemadn, der mit der materie befasst ist.
                                      so war zb beim österreichischen segelverband vorgeschrieben, dass die aerzte, die diese kurse abhalten
                                      - das notarztdiplom haben
                                      - den segelschein B haben

                                      logische:
                                      jemand der selbst segelt, weiss welche notwendigkeiten erforderlich sind.
                                      nunmehr ist, wohl auf druck des Roten Kreuzes, die gerne kassieren, ein 1. Hilfe kurs beim RK genuegend.

                                      ob dies genuegt, wenn, sicher nicht schlecht asugebildete sanis, den kurs abhalten, selbst keine ahnung vom segelen haben, mag dahingestellt bleiben.

                                      genauso ist es beim bergsteigen/reisen/trekken

                                      wer es selbst macht, kennt sich aus.
                                      wer nicht, hat allenfalls theoretische erkenntnisse.

                                      Hallo Daxy,
                                      was mich interessieren würde:
                                      Bietest Du auch Kurse an?

                                      Gruss Markus
                                      "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

                                      -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

                                      Kommentar

                                      Lädt...
                                      X