Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • tethys
    Erfahren
    • 07.01.2003
    • 219

    • Meine Reisen

    #21
    AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

    Zitat von vergissminet Beitrag anzeigen
    Naja, meine Erfahrung mit Ärzten zum Thema Belastungsschmerzen sind ambivalent. Auch fachlich einschlägig "zuständige" Ärzte haben wiederholt gezeigt, dass sie nicht automatisch fachliche Erfahrung mit Vielgehern haben. Ich würde hier also Leuten, die selber regelmäßig ganztätige Touren gehen, eine qualifizierte Meinung zum Thema nicht deshalb absprechen, weil jemand anderer auf der Uni vom Thema "gehört" hat. Wenn der Arzt nicht selber Interesse an genau meinem Kummer hat, hat er gerade zu Ausrüstungsfragen keine qualifizierte Meinung und wird seine Diagnose anhand seiner Erfahrung durchführen - also anhand von 100 Leuten, von denen 90 in ihrem Leben noch keine 10 km zu Fuß gegangen sind.

    Zum Fußschmerz selbst habe ich für mich folgende überraschende Beobachtung gemacht: Nach rund 15000 km Weitwandern im Gebirge habe ich mich erstmals lange durchs Flachland bewegt, etwa 1000 km. Und obwohl ich vorher einigermaßen gute Erfahrungen mit Trailrunningschuhen hatte, bin ich im Flachland damit ziemlich eingefahren. Der Schmerz setzte bereits im Tagesverlauf ein, ich würde ihn aber anders beschreiben als oben - eher so wie sich eine Stelle anfühlt, die später ein blauer Fleck wird.

    Ein Vierteljahr später war ich im selben "Gelände" unterwegs, diesmal mit Leichtwanderschuhen. Und siehe da, der aufwändigere Sohlenaufbau, den ich vorher im Flachland für überflüssig hielt, sorgte für völlige Schmerzfreiheit.

    Wie gesagt, selbes Gelände, gleiches Sockenmodell.
    Tja.. ich bin mit derselben Kombo, Converse und Socken aus dem Multipack 20-30km pro Tag problemlos durch Staedte gelaufen und war am Abend mit denselben Dingen noch joggen. So gesehen ist es nicht seltsam dass ich damit ausserhalb der Stadt im Flachland rumgewandert bin. Natuerlich nicht jahrelang dieselben Socken und Schuhe. Aber wenn man ein paar Schuhe gut passt kaufe ich gleich noch ein zweites oder drittes Paar. Was auf einmal anders ist?

    Kommentar


    • mitreisender
      Alter Hase
      • 10.05.2014
      • 4314

      • Meine Reisen

      #22
      AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

      Zitat von tethys Beitrag anzeigen
      Ich habe diese nicht ignoriert, und wie ich geschrieben habe war ich beim Hausarzt der immerhin eine Menge Tests veranlasst hat. Du denkst mit einer deutschen Perspektive. Nur immerhalb Europas kann man in den meisten Laendern nicht einfach so zum Facharzt gehen. Man geht zum Hausarzt, und wenn der denkt dass es einen Grund gibt weiter zu suchen bekommt man eine Ueberweisung zum Facharzt. Wenn es auch noch sehr wenige Fachaerzte und lange Wartezeiten gibt ist die Chance klein dass man eine Ueberweisung bekommt. Und zur Zeit ist das eh total ausgeschlossen ausser man ist totkrank. Es wird vermutlich Monate, wenn nicht Jahre dauern die durch Corona aufgelaufene enorm lange Reihe an Leuten die einen Facharzt sehen muessen aber nicht totkrank sind abzuarbeiten. Was denkst du sagt der Hausarzt wenn ich den heute anrufe und sage ich will einen Internisten sehen weil ich nicht kilometerweit wandern kann?
      Klar denke ich mir deutscher Perspektive, weil ich nun mal hier lebe. Mir ist jetzt nicht aufgefallen, dass Du woanders lebst.. Podologen wird es aber auch in anderen europäischen Ländern geben. Aber jemand, der jeden Tag mit Füssen zu tun hat, wäre halt meine Wahl. Die arbeiten sicher auch zu Corona Zeiten. Das muss man dann eben bezahlen.

      Nur so wie Du es schilderst, scheint es mir eben kein Schuh/Socke Problem zu sein. Ich drücke Dir natürlich die Daumen, dass es doch nur das ist. Du schreibst selbst, dass Du eher zum erfahrenen Semester gehörst, da kommen einfach auch viele körperliche Veränderungen hinzu. Ein Kollege von mir hatte neulich mit Mitte 40 seine Diabetes 1 Diagnose. Und auf einmal waren viele Wehwehchen erklärt.

      Kommentar


      • Chouchen
        Freak

        Liebt das Forum
        • 07.04.2008
        • 19008

        • Meine Reisen

        #23
        AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

        Rheumatischer Formenkreis sollte IMO auch abgeklärt werden, das kann sich in vielerlei Form äußern, u.a. auch an den Füßen.
        "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

        Kommentar


        • tethys
          Erfahren
          • 07.01.2003
          • 219

          • Meine Reisen

          #24
          AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

          So, ich wollte das ganze nochmal testen und bin heute 17km mit genau denselben Socken (natuerlich gewaschen) und Schuhen gelaufen. Ich denke dass es doch ganz einfach Waerrme und sehr empfindliche Fusssohlen? -Gewebe? ist. So ab 7km bekam ich leichte Probleme, aber da ich eh erstmal einen Happen essen wollte habe ich dochmal Schuhe und Socken ausgezogen, Schuhe und Socken ausgeschlagen fuer den Fall dass doch Sand im Schuh ist, und festgestellt dass die Fuesse dort wo es zu dem Zeitpunkt zwiebelte (Fussballen mittig) recht feucht waren. Nach etwas frischer Luft ging es dann erstmal wieder ein paar km lang, und wurde auch nicht so schlimm wie beim letzten Mal. Heute war es rund 8 Grad kaelter als am letzten Samstag, und ueberwiegend bewoelkt.

          Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
          Klar denke ich mir deutscher Perspektive, weil ich nun mal hier lebe. Mir ist jetzt nicht aufgefallen, dass Du woanders lebst.. Podologen wird es aber auch in anderen europäischen Ländern geben. Aber jemand, der jeden Tag mit Füssen zu tun hat, wäre halt meine Wahl. Die arbeiten sicher auch zu Corona Zeiten. Das muss man dann eben bezahlen.

          Nur so wie Du es schilderst, scheint es mir eben kein Schuh/Socke Problem zu sein. Ich drücke Dir natürlich die Daumen, dass es doch nur das ist. Du schreibst selbst, dass Du eher zum erfahrenen Semester gehörst, da kommen einfach auch viele körperliche Veränderungen hinzu. Ein Kollege von mir hatte neulich mit Mitte 40 seine Diabetes 1 Diagnose. Und auf einmal waren viele Wehwehchen erklärt.

          Diabetes ist ausgeschlossen, einschliesslich Test mit Zuckertrank *wuerg*. Ich denke (aber bin nicht ganz sicher ob das ueberhaupt geht) dass das Problem mit zu wenig Polsterung unter den Fuessen zusammenhaengen koennte. Ich habe vor einigen Jahren einiges an Gewicht verloren, und auch wenn das nicht passieren sollte scheinbar auch unter den Fuessen. Da ist viel lose Haut und meine Schwielen am Hacken 'verschieben' sich bis hinter den Hacken. Also irgendwie ist alles nicht mehr so prall. Vielleicht erzeugt das bei Waerme einfach viel mehr interne Reibung, was dann eventuell auch die tiefliegenden Blasen erklaeren koennte. Erstmals trat das Problem nach der Gewichtabname (18kg) auf. Ich bin jetzt immernoch normalgewichtig.

          Kommentar


          • Tornado
            Erfahren
            • 05.09.2013
            • 492

            • Meine Reisen

            #25
            AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

            Ausser Hirschtalg viele mir zur regelmäßigen Anwendung noch Gehwohl Salbe und Fußpuder ein

            Kommentar


            • faule socke
              Dauerbesucher
              • 27.04.2004
              • 898

              • Meine Reisen

              #26
              AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

              Wandersandalen mit zehenschutz? nachdem du ja vom flachland schreibst. keen oder nachbauten in leichter. hatte mal eine variante von keen-nachbau in eva (wie crocs), die sass super am fuss. leider waren sie nach 800 km dann durchgelaufen und das modell gibt es nicht mehr. ist immer ratzfatz getrocknet, weil nirgendswo stoff, wenn ich im sommer damit in jeden bach unterwegs rein bin. keine nassen füsse. steinchen kommen rein und lassen sich sofort durch ein anderes loch wieder rausschütteln. wegen der logischerweise dreckigen füsse hatte ich auf tour eine kleine nagelbürste dabei, damit wurden die füsse wieder schlafsack tauglich.

              Kommentar


              • tethys
                Erfahren
                • 07.01.2003
                • 219

                • Meine Reisen

                #27
                AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                Zitat von Tornado Beitrag anzeigen
                Ausser Hirschtalg viele mir zur regelmäßigen Anwendung noch Gehwohl Salbe und Fußpuder ein
                jau, ich muss mal schauen wie diese Dinge in Englisch heissen. und dann mal weiterhin experimentieren.

                Kommentar


                • tethys
                  Erfahren
                  • 07.01.2003
                  • 219

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                  Zitat von faule socke Beitrag anzeigen
                  Wandersandalen mit zehenschutz? nachdem du ja vom flachland schreibst. keen oder nachbauten in leichter. hatte mal eine variante von keen-nachbau in eva (wie crocs), die sass super am fuss. leider waren sie nach 800 km dann durchgelaufen und das modell gibt es nicht mehr. ist immer ratzfatz getrocknet, weil nirgendswo stoff, wenn ich im sommer damit in jeden bach unterwegs rein bin. keine nassen füsse. steinchen kommen rein und lassen sich sofort durch ein anderes loch wieder rausschütteln. wegen der logischerweise dreckigen füsse hatte ich auf tour eine kleine nagelbürste dabei, damit wurden die füsse wieder schlafsack tauglich.
                  Hier ja, aber ich reise viel und dann gerne in bergige Gegenden. Naja, sobald ich wieder darf Ich habe Fussschutz rund herum noetig um die Fuesse zu schuetzen. Irgendwie habe ich es mal geschafft die Seite von meinem Fuss aufzuschlitzen als ich mit Wandersandalen ausrutschte.

                  Kommentar


                  • Tornado
                    Erfahren
                    • 05.09.2013
                    • 492

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                    Zitat von tethys Beitrag anzeigen
                    jau, ich muss mal schauen wie diese Dinge in Englisch heissen. und dann mal weiterhin experimentieren.
                    Hersteller der Creme, verwende die seit über 20 Jahren
                    https://www.gehwol.de/epages/gehwol....ucts/102400500

                    Kommentar


                    • LiMu
                      Anfänger im Forum
                      • 09.07.2018
                      • 10

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                      Zitat von tethys Beitrag anzeigen
                      Erstmals trat das Problem nach der Gewichtabname (18kg) auf. Ich bin jetzt immernoch normalgewichtig.
                      Läufst Du noch in denselben Schuhen wie vor der Abnahme? Dann kann das auch daran liegen, dass Dir diese jetzt zu weit sind... Und ja, man nimmt auch am Fuß ab...

                      Kommentar


                      • tethys
                        Erfahren
                        • 07.01.2003
                        • 219

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                        Zitat von LiMu Beitrag anzeigen
                        Läufst Du noch in denselben Schuhen wie vor der Abnahme? Dann kann das auch daran liegen, dass Dir diese jetzt zu weit sind... Und ja, man nimmt auch am Fuß ab...
                        Nein, natuerlich nicht! Ich bin zwar kein Schuhsammelweibchen, aber ich sorge doch gut fuer meine Wanderschuhe und tausche diese aus wenn noetig. Auch meine Alltagsschuhe werden, wenn noetig ausgetauscht (allerdings sehe ich gerade dass meine Laufschuhe schon 1200km auf dem Buckel haben. Ups! )

                        ----

                        So, heute wieder losgezogen. Keine Ahnung wie warm es um den Mittag rum war, aber um 17:00 waren es noch 28 Grad. Da ich dickkoepfing bin wieder mit denselben Schuhen und Socken. Gelaende: flach bis huegelig, Wald, paar Kilometer Strasse, aber vor allem ganz viel Sandduenen und Staubsand, 20km insgesammt. Paar mal die Schuhe und Socken ausgezogen zum Entsanden, aber ansonsten ueberhaupt keine Probleme gehabt. Keine Schmerzen, kein Zwiebeln, ueberhaupt kein Unwohlsein, mal abgesehen davon dass es doch etwas zu warm war. Jetzt fuehlt es sich auch nicht so an als ob ich wieder Blasen habe. Tja.. jetzt weiss ich es wirklich nicht mehr

                        Kommentar


                        • Mus
                          Freak

                          Vorstand
                          Liebt das Forum
                          • 13.08.2011
                          • 12368

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                          Freu dich doch. Du scheinst eine triviale Lösung gefunden zu haben: Lüften.
                          Das würde weiterhin dafür sprechen, dass es bei dir ein Problem von feuchter Wärme ist ggf. in Kombination mit etwas Sand. Also schön weiter tun was du kannst, dass weder ein Wärme- noch ein Feuchtigkeitsstau entsteht. Wenn da - wie es im Moment scheint - gelegentliches Lüften von Fuß, Schuh und Socken reicht, dann ist das um so besser.
                          (Merke: Keine Membran/kein Gewebe schaft so viel Feuchtigkeit weg, wie ab und zu zu lüften, egal ob Schuh oder Jacke.)

                          Kommentar


                          • tethys
                            Erfahren
                            • 07.01.2003
                            • 219

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: Immer noch Blasen?/schmerzende Fusssohlen

                            Zitat von Mus Beitrag anzeigen
                            Freu dich doch. Du scheinst eine triviale Lösung gefunden zu haben: Lüften.
                            Das würde weiterhin dafür sprechen, dass es bei dir ein Problem von feuchter Wärme ist ggf. in Kombination mit etwas Sand. Also schön weiter tun was du kannst, dass weder ein Wärme- noch ein Feuchtigkeitsstau entsteht. Wenn da - wie es im Moment scheint - gelegentliches Lüften von Fuß, Schuh und Socken reicht, dann ist das um so besser.
                            (Merke: Keine Membran/kein Gewebe schaft so viel Feuchtigkeit weg, wie ab und zu zu lüften, egal ob Schuh oder Jacke.)
                            Ja, scheinbar. Ich werde demnaechst mal wieder mit den Bergstiefeln losziehen und schauen wie das geht. Immerhin habe ich noch etwas Hoffnung dass ich dieses Jahr nochmal irgendwo mit etwas Gelaende hindarf, und dann will ich natuerlich wissen was mich erwartet. Mit etwas Glueck oeffnen die Outdoorlaeden im Juni wieder, und dann schaue ich auch mal was es dort noch fuer interessante Sockenloesungen gibt. Genug Tipps habe ich hier jedenfalls bekommen

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X