Wandern in wegloser Gegend

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kuckuck
    Erfahren
    • 02.08.2005
    • 399

    • Meine Reisen

    #61
    AW: Wandern in wegloser Gegend

    Zitat von cast Beitrag anzeigen

    Mag sein, die Schweden haben eine andere Meinung von IHREN Nationalparks, s.o.
    Nö - schließlich sind sie zugänglich - das Naturerleben dort wird beworben bzw. Besucher werden informiert, es gibt Info-Zentren z.B. in Abisko und vielen anderen Nationalparks. (Natürlich nicht im Sarek)

    Kuckuck

    Kommentar


    • blue0711

      Alter Hase
      • 13.07.2009
      • 3621

      • Meine Reisen

      #62
      AW: Wandern in wegloser Gegend

      Zitat von Kuckuck Beitrag anzeigen
      Lieber warten als gar nicht in ein Gebiet kommen?
      Das wäre bei mir und sicher auch bei vielen anderen der Unterschied zwischen schwarz und schwarz.

      Zitat von Kuckuck Beitrag anzeigen
      Ist der Aufenthalt in Nationalparks häufig nicht per se illitär?
      Kommt sehr auf die Umsetzung an.
      Sobald eine Beschränkung da ist, ist die Tendenz aber oft in Richtung Preis oder langfristige Fest-Planung.
      Das schränkt nicht nur die Zahl der Besucher ein, sondern selektiert nach sachfremden Gesichtspunkten.
      Das steht IMHO einer gemeinschaftlichen Ausrichtung solcher Einrichtungen entgegen.
      Und ob es sinnvoll ist, solche Naturparks quasi privatwirtschaftlich zu betreiben, stelle ich schon in Frage.

      Ich denke, das mindeste ist, ein kleines Kontingent Spontanbesuchern offen zu halten.

      Kommentar


      • cast
        Freak
        Liebt das Forum
        • 02.09.2008
        • 17597

        • Meine Reisen

        #63
        AW: Wandern in wegloser Gegend

        Nö - schließlich sind sie zugänglich
        Doch. Nur so lange das Hauptziel nicht gefährdet ist, deswegen gabs mittlerweile diverse Einschränkungen.
        "adventure is a sign of incompetence"

        Vilhjalmur Stefansson

        Kommentar


        • Prachttaucher
          Freak

          Liebt das Forum
          • 21.01.2008
          • 11374

          • Meine Reisen

          #64
          AW: Wandern in wegloser Gegend

          @DerNeueHeiko : Hoffen wir einfach mal, daß es dabei bleibt und nicht schon längst ein FR Advanced geplant wird, der dann durch den... geht.

          Kommentar


          • subxero
            Gerne im Forum
            • 18.09.2013
            • 85

            • Meine Reisen

            #65
            AW: Wandern in wegloser Gegend

            Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
            Hier führen in ca. 2 Meter Abstand links und rechts eigentlich kleine, ausgewiesene Pfade an dem Hubbel vorbei. Trotzdem gibt es genug Leute, die quer latschen. Zuletzt war ich vor 4 Jahren an dieser Stelle, da war diese Erosion noch nicht vorhanden:
            Sieht beinahe so schlimm aus wie die kuhzerstampften Almwiesen in den alpinen Naturschutzgebieten.

            Kommentar


            • Vintervik

              Fuchs
              • 05.11.2012
              • 1782

              • Meine Reisen

              #66
              AW: Wandern in wegloser Gegend

              Zitat von Kuckuck Beitrag anzeigen
              Besucher werden informiert, es gibt Info-Zentren z.B. in Abisko und vielen anderen Nationalparks. (Natürlich nicht im Sarek)
              OT: Bald wird es ein Naturum u.a. für den Sarek geben. Nächste Woche Samstag wird das Naturum für das Laponia-Gebiet eingeweiht. Es steht am Stora Sjöfallet.
              Daneben gibt es an vier Orten (Jokkmokk, Gällivare, Porjus, Kvikkjokk) so genannte Laponia-Eingänge mit Ausstellungen zum Gebiet.
              Zuletzt geändert von Vintervik; 16.09.2014, 12:06. Grund: Korrektur

              Kommentar


              • Vluta
                Anfänger im Forum
                • 10.11.2015
                • 24

                • Meine Reisen

                #67
                AW: Wandern in wegloser Gegend

                Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
                Hier führen in ca. 2 Meter Abstand links und rechts eigentlich kleine, ausgewiesene Pfade an dem Hubbel vorbei. Trotzdem gibt es genug Leute, die quer latschen. Zuletzt war ich vor 4 Jahren an dieser Stelle, da war diese Erosion noch nicht vorhanden:
                In Island sind mir solche Stellen auch immer wieder aufgefallen, auch weiters ab von größerem Wanderverkehr. Ich vermute dass dafür vor allem Pferde dafür verantwortlich sind. Das hat dann in meinen Augen wieder einen ganz anderen Charakter, weil dann wird das nicht durch "Unachtsamkeit" verursacht, sondern eher durch zu viel "Verkehr".

                Kommentar

                Lädt...
                X