Der Fahrradkurztouren-Thread

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • bemme
    Fuchs
    • 18.05.2008
    • 1036

    • Meine Reisen

    AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

    Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Netto ist das ein 26er Schnitt, brutto immer noch ein 23er. Diese Zahlen sind weit jenseits dessen, was hier so gestrampelt wird. Für 775 Kilometer plant die Masse der (Touren)Radler mit 2 Wochen.
    ja, da hast du recht. das soll nicht heissen, dass ich mit dem reisepanzer nicht auch gemütlicher unterwegs bin. (wobei mir die ersten 600km in 25h brutto schon ziemlich gut gefallen haben... )

    Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Na ja, so ein klein bisschen Lust am Schinden ist da schon dabei. Bei Harald bin ich mir nicht sicher, bei dir schon.

    Ein wenig neidisch bin ich schon auf das, was ihr an einem Wochenende mal eben so abspulen könnt.
    tjoa, also man darf da schon spüren das man was gefahren ist... naja, am ende haben wir wohl alle nen kleinen dachschaden.
    ja, ich schreibe gerne klein.

    Kommentar


    • haraldlegner

      Anfänger im Forum
      • 29.08.2014
      • 11

      • Meine Reisen

      AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

      Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
      Netto ist das ein 26er Schnitt, brutto immer noch ein 23er. Diese Zahlen sind weit jenseits dessen, was hier so gestrampelt wird. Für 775 Kilometer plant die Masse der (Touren)Radler mit 2 Wochen.

      Na ja, so ein klein bisschen Lust am Schinden ist da schon dabei. Bei Harald bin ich mir nicht sicher, bei dir schon.
      Wirkliches Schinden ist nicht so meine Welt, richtig. Deshalb bin ich schon nach 480 Kilometern am Stück in den Zug gestiegen.

      Kommentar


      • iwp

        Alter Hase
        • 13.07.2005
        • 3047

        • Meine Reisen

        AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

        Zitat von haraldlegner Beitrag anzeigen
        Wirkliches Schinden ist nicht so meine Welt, richtig. Deshalb bin ich schon nach 480 Kilometern am Stück in den Zug gestiegen.
        480km am Stück sind eigentlich zu wenig für diesen Thread, gut das ich kein Moderator mehr bin ...
        Wo war ich bloß?

        Kommentar


        • lina
          Freak

          Vorstand
          Liebt das Forum
          • 12.07.2008
          • 40312

          • Meine Reisen

          AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

          Ok, dann jetzt aus der Kategorie "Spazier-Radeln"
          diesmal in Richtung Deister



          Kommentar


          • Blackfux
            Gerne im Forum
            • 30.08.2004
            • 97

            • Meine Reisen

            AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

            Schon am Freitag habe ich mich zu einer ersten echten Tour mit dem umgebauten Kettwiesel aufgemacht, Startpunkt war Bad Säckingen.



            Gallusturm in Bad Säckingen

            Ich bin auf dem Rheinradweg auf der deutschen Seite über Laufenburg und Albbruck bis nach Waldshut gefahren.



            Rheinblick




            Laufenburg




            Atomkraftwerk Leibstadt (AG) in der Schweiz




            Radweg bei Albbruck




            Kurz vor Waldshut


            Bei Waldshut habe ich dann den Rhein überquert und bin auf der schweizer Seite wieder zurück gefahren.



            Aaremündung




            Radweg an der Bahntrasse




            “Strohrollen und Wolken“


            Bei Laufenburg (AG) verließen mich dann (leider) meine Kräfte und ich habe mich abholen lassen.

            Insgesamt waren es 50km und damit seit bestimmt 20 Jahren die längste Strecke, die ich aus eigener Kraft zurück gelegt habe. Ich weiß nicht, ob jemand, der nicht durch Krankheit o.ä. seine Mobilität eingebüsst hat, ermessen kann, wie sich das angefühlt hat.

            Zusammengefasst muss ich sagen, dass ich den Weg auf der deutschen Seite schöner fand, auf der schweizer Seite verlief ein erhebliches Stück nur durch einem gelben Strich abgetrennt auf der Strasse, auch waren große Teile unangenehm geschottert, so dass ich mit den drei Rädern irgendwie keine gute Spur fand.

            Der Umbau des Fahrrades hat sich für mich echt gelohnt und ich hoffe, dass ich noch weitere Touren machen kann.

            Kommentar


            • Chouchen
              Freak

              Liebt das Forum
              • 07.04.2008
              • 19856

              • Meine Reisen

              AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

              Stell doch mal ein paar Bilder vom Wieselchen ein, vielleicht im Fahrrad-Vorstellungs-Thread.
              Ich hatte zeitweise auch mal eins, das macht wirklich Laune.
              "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

              Kommentar


              • godfligher
                Anfänger im Forum
                • 30.01.2018
                • 38

                • Meine Reisen

                AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                Hallo
                Urlaubszeit ... aber in diesem Jahr zu Hause. Dank der Spree vor der Nase paddeln und Rad fahren kommt auch endlich mal meinem Gewicht und meiner Hündin entgegen. Dank Kommot kann ich mir "kurze" 50km Strecken zusammen stellen, um Ecken zu erkunden, an denen ich noch nie war. Ich finde es mal richtig entspannend nicht irgend wohin hetzen zu müssen - eine Eisdiele reicht als Ziel. Alles hier "Berge", Seen und teils gute Radwege ... wenn das Wetter passt, packen und weg.
                mfg HF
                Angehängte Dateien

                Kommentar


                • rockhopper
                  Fuchs
                  • 22.04.2009
                  • 1107

                  • Meine Reisen

                  AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                  Trainingsradeln in das Remstal nach Gundelsbach zu Ninis Hofcafé.
                  Kilometer 56, nur, weil es auf der Rückfahrt geregnet hat und ich ohne Regenklamotten los bin.
                  Ab Fellbach bin ich mit der Stadtbahn zurück gefahren.



                  Der Untere Schlossgarten, der Obere Schlossgarten ist durch die Baustelle S21 belegt. Das tut jedes Mal weh, wenn ich an der Baustell vorbei komme.


                  Bau der neuen Eisenbahnbrücke Stuttgart - Ulm über den Neckar.


                  Am Neckar nach Bad Cannstatt


                  Der Neckar Richtung Remseck


                  An der Rems hinter Waiblingen.
                  Zuletzt geändert von rockhopper; 22.07.2018, 18:34.

                  Kommentar


                  • lina
                    Freak

                    Vorstand
                    Liebt das Forum
                    • 12.07.2008
                    • 40312

                    • Meine Reisen

                    AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                    Bin auch nochmal raus, als es etwas kühler wurde, und habe diesmal das Steinhuder-Meer in einem größeren Bogen umrundet: Ab Wunstorf ging es zunächst am Mittellandkanal entlang gen Westen, diesmal auf der schattigeren Seite – am Wasser entlang ist es einfach schön Keine Lastenkähne diesmal, möglicherweise schippern die nicht sonntags. Angler gab’s, badende Hunde, noch ein paar Radlfahrer, vereinzelt Schwimmende und Spaziergänger – also kaum was los dort. Das dunkle Band am Horizont ist der Deister







                    Brückennutzungs-Ratespiel: gebaut für Fußgänger, für Autos oder für die Bahn? Gibt’s da alles.



                    Eigentlich kann man hier schön flitzen, nur auf einem grob geschotterten Stück musste man sich mühsam durchwühlen



                    Dann nach Sachsenhagen abgebogen und durch ein Waldstück, zwischen Weiden und durch das Dorf nach Bergkirchen hinauf abgebogen (hier verlief mal eine ältere Variante des E1 – die durch Düdinghausen). In der Ferne kann man schon einen Schnipsel Steinhuder Meer sehen



                    Anschließend folgte eine rauschende Abfahrt nach Schmalenbruch-Windhorn (langer Name für sehr wenige Häuser) und, nach wieder etwas Hügel, über Winzlar und Mardorf am Meer entlang zurück – nicht ohne eins der obligatorischen Reh-Wackelohren im Kornfeld-Fotos (diesmal waren es 2 Tiere) Für den größeren Bogen zählte das Navi 60 km :-)

                    Zuletzt geändert von lina; 26.07.2018, 09:14.

                    Kommentar


                    • Werner Hohn
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 05.08.2005
                      • 10870

                      • Meine Reisen

                      AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                      Niedertemperaturgaren: Zum Steinerberghaus in der Eifel

                      Weil der Wetterbericht für heute Temperaturen jenseits der 35 Grad ausgelobt hat, musste die geplante Wanderung ins Wasser fallen. Das ist Wetter für einen Radausflug in die Eifel mit Schlussspurt durchs Ahrtal ...

                      ... und finalem Anstieg auf die Rheinhöhen des Rheinischen Westerwalds.


                      Nach wenigen Minuten, erster Fotostopp. Der Irrsinn der 60er-Jahre: Eine Skipiste unter 400 m inkl. Schlepplift und Schneekanonen. Rentiert hat sich das nie. Heute ist davon bis auf einen Mast nichts mehr zu sehen.


                      1. Rheinquerung Bad Hönningen-Bad Breisig. Im Dunst die Burg Rheineck.


                      Im Vinxtbachtal, mein liebster Anstieg in die Eifel. Steil wird's erst hinten raus.


                      Waldorf


                      Königsfeld mit St. Nikolaus. Der Winter scheint mir treu zu bleiben.


                      Vor Ramersbach: Der feuchte Traum mancher Landsleute: Die Schweiz in Deutschland!


                      Ramersbach: Der letzte seiner Art. Persil, Sekt, Brot, Blumenerde.


                      Mal ein Blick in die Eifel.


                      Welcher Tag ist heute? Grübel ... Mittwoch? Ja, heute muss Mittwoch sein. Der 4 km verteilen sich auf 7 % Steigung. Oben gibt es Kaffee und bestimmt Käsekuchen!


                      Der Winter bleibt mir treu.


                      Die Zufahrt zum Steinerberghaus entpuppt sich als schmaler geteerter Waldweg, meist ohne Schatten. Blick auf Kesseling.


                      Oben! Heute ist Dienstag, entscheiden die beiden lachenden Frauen. Kein Kaffee, kein Käsekuchen!


                      Blick von oben in die Eifel.


                      Und in die andere Richtung.


                      Im Ahrtal bei Ahrbrück


                      Kreuzberg mit gleichnamiger Burg


                      Altenahr


                      Ahrradweg vor Laach


                      Bollwerk: Kloster Kalvarienberg


                      Ahrweiler: Ahrtor


                      Falsche Sprache. Holländisch würde passen.


                      2. Rheinquerung: Remagen-Kripp - Linz am Rhein


                      Rückblick zur heutigen Wirkungsstätte


                      Daheim. Noch ein Kilometer, den aber im freien Fall.

                      Daten: 100 km, 1750 hm, 3 Liter bestes Mineralwasser aus der Eifel, 0,3 Liter Fanta, ein Schokobrötchen, ein Brötchen mit Fleischkäse, Temperatur: jenseits der 30°C.
                      Zuletzt geändert von Werner Hohn; 24.07.2018, 19:17.
                      .

                      Kommentar


                      • bluesaturn
                        Dauerbesucher
                        • 11.01.2017
                        • 951

                        • Meine Reisen

                        AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                        @Werner:
                        Waren die 3.3l Flüssigkeit auf 100km bei ueber 30º C ausreichend?

                        Kommentar


                        • Werner Hohn
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 05.08.2005
                          • 10870

                          • Meine Reisen

                          AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                          Das hat gelangt. Langsam gefahren; und die ersten 40 km waren sehr schattig. Für die habe ich vielleicht einen halben Liter gebraucht. Für den letzten Anstieg (4 km) in praller Sonne einen ganzen Liter.

                          Schlussanstieg (bei dem der steile erste halbe Kilometer fehlt): https://www.strava.com/segments/17846030

                          Sowas fahre ich so langsam, dass ich nur bei den Frauen punkten könnte. Bei den Männern lande ich auf Platz 154 von 161.
                          Zuletzt geändert von Werner Hohn; 26.07.2018, 08:18.
                          .

                          Kommentar


                          • lina
                            Freak

                            Vorstand
                            Liebt das Forum
                            • 12.07.2008
                            • 40312

                            • Meine Reisen

                            AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                            Mittellandkanal in 2 Richtungen mit spontan improvisierter Übernachtung bei Freunden in Hannover. Bei den momentanen Außentemperaturen war der Ausflug durchaus eine Herausforderung – besonders am Abend bei Ozon-Spitzenwerten, wodurch der Plan, nach dem Besuch wieder zurück zu radeln, sich erstmal erübrigte. Das TCR wäre also nicht wirklich was für mich Zu wenig getrunken habe ich wahrscheinlich auch – es waren aber trotzdem knapp 100 schöne Kilometer

                            Erst einmal durch kleine Dörfer und auf Anliegerstraßen (hier hinter Wunstorf-Luthe)



                            und anschließend, nach Überqueren der Autobahn, bei Gümmer auf einen der kanalbegleitenden Wege, gefolgt vom Weg entlang des schmaleren Stichkanals Hannover-Linden, weiter in Richtung Innenstadt von Hannover.



                            Unterwegs gibt es auch Liegeplätze für Haus- und andere Boote sowie Häuser nahe am Wasser. Planschende Badegäste wurden auch gesichtet (nein, es ist kein Krokodil, sondern ein nicht wasserscheuer Bürger auf einer grünen Luftmatratze)




                            Am Folgetag ging es an der Schleuse Anderten wieder an den Kanal (diesmal die Haupt-Wasserstrecke). Kurz überlegte ich noch, ob ich in östliche Richtung weiter radeln sollte, wollte aber gerne noch ein paar unbekannte Abschnitte erkunden. Am Wegrand wuchsen supersüße Brombeeren, einige Schwanfamilien waren im Wasser, und ebenfalls unterwegs waren relativ viele Ausflugradler, Marktbesucher – inkl. aus den Radtaschen lugende Frühlingszwiebeln und Basilikumtöpfchen – und Sonnenbadende in spe samt Strandutensilien.



                            Im Kinderwald nahe dem Nordhafen war niemand zu sehen, dafür gab es massenhaft Brombeeren (diese waren aber eher sauer).



                            Ab Stöcken Industriegebiet



                            bin ich dann auf dem Weg rechts des Kanals geblieben, diesen Wegabschnitt war neu für mich :-)



                            Da der Kanal sich teilt, gab es auch völlig neue Aussichten und nicht nur das schon bekannte gegenüber liegende Ufer.



                            Auf den mittleren Landstrich (dort liegen Havelse und Seelze) lagerten einige Badende, auch mit Fahrrädern. Gelbe Metallbügel an der Uferbefestigung zeigen an, dass dort eine eine Leiter ins Wasser führt (einen davon kann man am linken Bildrand erkennen)



                            Um den Weg herum befinden sich großzügige Auen und Seitenkanäle, hier kann man auch über eine Steinböschung ins Wasser. In diesem Bereich kreuzt auch die Leine, und es gibt Sicherheitstore für die Regulierung von Hochwasser





                            Jetzt wurde die Aussicht wieder bekannter: Die beiden Kanäle treffen zusammen. Partyflöße gibt es offensichtlich hier auch – schon auf dem Weg am Vortag war eins auf dem Lindener Kanal unterwegs gewesen





                            Der Weg passiert zahlreiche Schiffsanlegeplätze





                            und diverse Wildfruchtsträucher stehen am Wegesrand





                            Nach dem Abzweig vom Kanal leitete mich die vom Navi vorgeschlagene Wegführung dann auf einen dieser fies geschotterten Wirtschaftswege, diesmal entlang der Bahnlinie













                            Schließlich kam ich am kleinen Industriegebiet zwischen Luthe und Wunstorf raus. Diesen Weg kannte ich auch noch nicht
                            Zuletzt geändert von lina; 06.08.2018, 09:06.

                            Kommentar


                            • Rumpelzwerg
                              Erfahren
                              • 09.06.2015
                              • 312

                              • Meine Reisen

                              AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                              Aufgrund der unerwartet hohen Temperaturen heute (angekündigt waren 25, geworden sind es mal wieder 30), heute nur eine kleine Runde. Da unser örtlicher Truppenübungsplatz heute geöffnet war, waren die meisten Durchfahrtsstraßen frei und ich hab die Chance genutzt einmal die 20km hinzufahren, querdurch und einmal fast außenrum zu fahren.
                              Durch das gute Wetter natürlich wieder viele Radfahrer und auch Autofahrer unterwegs.
                              Es ist schon ein bisschen surreal:
                              Vertrocknete Landschaft, teilweise Ruinen und Panzerwracks in der Gegend und alle 200m ein Warnschild mit Todesgefahr.
                              Trotzdem eine sehr reizvolle Gegend.
                              Aufgrund der Hitze sind es dann doch nur 85km geworden und ich bin trotzdem gut platt: Fahrzeit Netto knapp 4h.
                              Viele Betonstrecken und alte Kopfsteinpflaster drücken den Schnitt.


                              Ausgetrocknete Landschaft



                              Ruinen:


                              Alleen:

                              Kommentar


                              • lina
                                Freak

                                Vorstand
                                Liebt das Forum
                                • 12.07.2008
                                • 40312

                                • Meine Reisen

                                AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                                Bei angenehmen 25°C mal wieder die unkomplizierte, gut 40 km lange, schnelle Runde um’s Steinhuder Meer – sonntags ist das einfacher, weil der Touristenslalom an der Mardorfer Promenade nicht mehr so aufwändig ist Trotzdem habe ich ein paar Strecken-Schlenker eingebaut.

                                Den Wirtschaftsweg zum Pferdehof an der Dorfgrenze von Großenheidorn



                                überquerte eilig ein puscheliges Etwas, das jahreszeitlich etwas früh dran war. Was ist hier denn nun vorne und was hinten?



                                Mal testen … hmmm, nützt nix … na gut …



                                Über Hagenburg schwebte ein blauer Heißluftballon, der die ganze Strecke über sichtbar blieb. Umgekehrt ich wahrscheinlich genauso







                                Auf den Wiesen stocherten Störche



                                Und wenig später, im Heckenaufkommen, gab es schon vorwiegend reife Holunderbeeren



                                daneben wohl diesmal wirklich Aronia? – Nein, falsch vermutet, es ist roter Hartriegel (-> die Blätter)



                                und Schlehen ohne Dornen



                                und weiter



                                bis zum Wasser :-)

                                Zuletzt geändert von lina; 16.08.2018, 18:57.

                                Kommentar


                                • smeagolvomloh
                                  Fuchs
                                  • 07.06.2008
                                  • 1929

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                                  Gestern war es wirklich nur eine "Kurztour"! Einen Moment "Hans-Guck-in-die-Luft" gespielt und nicht nach vorne geschaut. Pfffffffffffffffffff! Beide Mäntel aufgeschlitzt.





                                  "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit."
                                  Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

                                  Kommentar


                                  • Chouchen
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 07.04.2008
                                    • 19856

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                                    Zitat von lina Beitrag anzeigen

                                    überquerte eilig ein puscheliges Etwas, das jahreszeitlich etwas früh dran war. Was ist hier denn nun vorne und was hinten?

                                    [url=https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=201213&title=abendradeln&cat=500]
                                    Oh, ein Tribbles-Jungtier in freier Wildbahn. Das sieht man selten, Glückwunsch!

                                    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                                    Kommentar


                                    • Rumpelzwerg
                                      Erfahren
                                      • 09.06.2015
                                      • 312

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                                      Zitat von smeagolvomloh Beitrag anzeigen
                                      Gestern war es wirklich nur eine "Kurztour"! Einen Moment "Hans-Guck-in-die-Luft" gespielt und nicht nach vorne geschaut. Pfffffffffffffffffff! Beide Mäntel aufgeschlitzt.
                                      Das ist aber wirklich ein fieses Stück Schrott auf dem Weg, ich hoffe du musstest dein Rad nicht zuweit nach Hause schieben....

                                      Kommentar


                                      • felixs
                                        Erfahren
                                        • 13.03.2014
                                        • 205

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                                        Eklig.
                                        Hoffe, Du hattest es nicht weit.
                                        (Und ich hoffe auch, Du hast das Stück Schrott dort dann entsorgt? Vergisst man ja dann im Ärger leider manchmal..)

                                        Ich war heute auch mal wieder ein bißchen mit dem Rennrad draußen. 30 km ist wirklich eine kurze Tour, 28,5 km/h ist (für mich) allerdings ein guter Schnitt für Strecken mit Hindernissen und mit Stadtverkehrsanteilen.
                                        Das Wetter ist ja zum Glück wieder so, dass man auch raus kann.

                                        Kommentar


                                        • smeagolvomloh
                                          Fuchs
                                          • 07.06.2008
                                          • 1929

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Der Fahrradkurztouren-Thread

                                          Frühdienst! Müde! Aber man kann den Rest des Tages noch perfekt nutzen.







                                          Das war heute der dritte Tag auf dem Rad - die Beine brennen - aber solange man noch lachen kann, war das Training wohl noch nicht hart genug.
                                          "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit."
                                          Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X