Der Tod trägt Schwarz

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast202105024
    Gelöscht
    Fuchs
    • 03.07.2012
    • 1921

    • Meine Reisen

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Bis zum Urteilsspruch gilt die Unschuldsvermutung. Gibt genug Situationen, wo vorbei fahren die geringere Gefahr darstellt, als abrupt in die Eisen steigen zu müssen.
    Wenn Du oft in solche Situationen kommst, solltest Du Deine Fahrstil überdenken. Wenn ich abrupt bremsen muss, bin ich in der Regel nicht vorausschauend gefahren.

    Der heute morgen hätte nur einfach nicht beschleunigen müssen.

    Eine Nötigung war es meiner Meinung nach nicht, ich wurde nicht behindert.

    Kommentar


    • Pfiffie
      Fuchs
      • 10.10.2017
      • 1966

      • Meine Reisen

      AW: Der Tod trägt Schwarz

      Zitat von Becks Beitrag anzeigen
      Bis zum Urteilsspruch gilt die Unschuldsvermutung. Gibt genug Situationen, wo vorbei fahren die geringere Gefahr darstellt, als abrupt in die Eisen steigen zu müssen.
      Also der Beschreibung nach hat der PKW überholt trotz Gegenverkehr und in kauf genommen das der Radfahrer verletzt wird. Auch habe ich verstanden das der Autofahrer den Radfahrer gesehen hat. Ich denke schon das man da vor Gericht gute Chance hätte! Abgesehen von dem das man es nun auch beweisen können muss durch Zeugen.

      Das hat aber rein garnix mit der Kleidung des Radfahrers zu tun.
      "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

      Kommentar


      • Pfiffie
        Fuchs
        • 10.10.2017
        • 1966

        • Meine Reisen

        AW: Der Tod trägt Schwarz

        Zitat von Pedder Beitrag anzeigen
        Wenn Du oft in solche Situationen kommst, solltest Du Deine Fahrstil überdenken. Wenn ich abrupt bremsen muss, bin ich in der Regel nicht vorausschauend gefahren.

        Der heute morgen hätte nur einfach nicht beschleunigen müssen.

        Eine Nötigung war es meiner Meinung nach nicht, ich wurde nicht behindert.

        Bei Nötigung reicht schon das auslösen von Angst und da reicht meiner Meinung nach schon ein Dichtes vorbeifahren. Aber gut, wenn du keine hattest ist es auch ok
        "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

        Kommentar


        • Pfiffie
          Fuchs
          • 10.10.2017
          • 1966

          • Meine Reisen

          AW: Der Tod trägt Schwarz

          Hier mal ein Auszug (und ich gehe davon aus das er bewusst überholt hat) vom Stern


          "Einfach gesagt: Wer bei einem Streit seinen Standpunkt mit dem Schwingen eines Baseballschlägers oder eines Hammers unterstreicht, nötigt sein Gegenüber. Riskante Manöver mit einem Kraftfahrzeug stellen nun immer eine Gefahr dar – vor allem für Fußgänger und Radfahrer. Rechtlich liegt hier das Problem woanders: Nämlich in der Absicht. Im Einzelfall ist es häufig kaum zu unterscheiden, ob nur ein Missgeschick, ein Unachtsamkeit vorliegt, oder ob die Gefährdung mit Absicht herbeigeführt wurde."

          Quelle: https://www.stern.de/auto/service/hu...--7888724.html
          "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

          Kommentar


          • Gast202105024
            Gelöscht
            Fuchs
            • 03.07.2012
            • 1921

            • Meine Reisen

            AW: Der Tod trägt Schwarz

            Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
            Bei Nötigung reicht schon das auslösen von Angst und da reicht meiner Meinung nach schon ein Dichtes vorbeifahren. Aber gut, wenn du keine hattest ist es auch ok
            Es ist lange her, aber wenn ich mich recht erinnere, muss es für eine Nötigung auch einen Nötigungserfolg geben:
            Ich musste anhalten, ich musste ausweichen, ich musste etws unterlassen. Das war hier einfach nicht so. Ich habe mich etwas erschrocken und bin ganz normal weiter gefahren.

            Kommentar


            • Pfiffie
              Fuchs
              • 10.10.2017
              • 1966

              • Meine Reisen

              AW: Der Tod trägt Schwarz

              Zitat von Pedder Beitrag anzeigen
              Es ist lange her, aber wenn ich mich recht erinnere, muss es für eine Nötigung auch einen Nötigungserfolg geben:
              Ich musste anhalten, ich musste ausweichen, ich musste etws unterlassen. Das war hier einfach nicht so. Ich habe mich etwas erschrocken und bin ganz normal weiter gefahren.
              Ja das ist klar, wenn du das nur so fest stellst und es jetzt nicht wirklich gestört hat, ist es auch keine Nötigung. Aber wieviel cm hätte noch gefehlt dafür? Ich fahre viel Auto, bei sowas stehen mir die Haare zu berge, da hab ich kein Verständnis dafür wegen ein paar Sekunden eher da zu sein.
              "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

              Kommentar


              • Fritsche
                Alter Hase
                • 14.03.2005
                • 2675

                • Meine Reisen

                AW: Der Tod trägt Schwarz

                Zitat von Pedder Beitrag anzeigen
                Es ist lange her, aber wenn ich mich recht erinnere, muss es für eine Nötigung auch einen Nötigungserfolg geben:
                Ich musste anhalten, ich musste ausweichen, ich musste etws unterlassen. Das war hier einfach nicht so. Ich habe mich etwas erschrocken und bin ganz normal weiter gefahren.
                Glauben heisst zwar nicht wissen, aber ich glaube das nicht. Als in den 90ern das dichte Auffahren mit Lichthupe betätigen etc auf der BAB guter Ton war, war sowas Nötigung auch schon dann, wenn ich etwa als belichthupter und bedrängelter Vordermann die Regeln einhielt und erst dann einscherte, wenn das korrekt möglich war, also der drängelnde Lichthuper keinen Erfolg hatte.
                https://michaelfritsche.wixsite.com/website

                Kommentar


                • Pfiffie
                  Fuchs
                  • 10.10.2017
                  • 1966

                  • Meine Reisen

                  AW: Der Tod trägt Schwarz

                  Zitat von Fritsche Beitrag anzeigen
                  Glauben heisst zwar nicht wissen, aber ich glaube das nicht. Als in den 90ern das dichte Auffahren mit Lichthupe betätigen etc auf der BAB guter Ton war, war sowas Nötigung auch schon dann, wenn ich etwa als belichthupter und bedrängelter Vordermann die Regeln einhielt und erst dann einscherte, wenn das korrekt möglich war, also der drängelnde Lichthuper keinen Erfolg hatte.
                  Das war und ist kein guter Ton Lichthupe bei Sicherheitsabstand, also schon aus guter Entfernung ist zumindest gedultet/erlaubt (genau weiß ich es jetzt nicht). Das das auch heute anscheint noch normal ist ist bedenklich (Lichthupe unterhalb vom Sicherheitsabstand). Hier hab ich auch null akzeptanz dafür.
                  "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

                  Kommentar


                  • Lobo

                    Vorstand
                    Moderator
                    Lebt im Forum
                    • 27.08.2008
                    • 5715

                    • Meine Reisen

                    AW: Der Tod trägt Schwarz

                    OT: Lichthupe ist nicht verboten, kann aber den Tatbestand einer Nötigung erfüllen.

                    Kommentar


                    • Gast202105024
                      Gelöscht
                      Fuchs
                      • 03.07.2012
                      • 1921

                      • Meine Reisen

                      AW: Der Tod trägt Schwarz

                      Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
                      Lichthupe bei Sicherheitsabstand, also schon aus guter Entfernung ist zumindest gedultet/erlaubt (genau weiß ich es jetzt nicht).
                      § 5 Absatz 5 StVO:

                      Außerhalb geschlossener Ortschaften darf das Überholen durch kurze Schall- oder Leuchtzeichen angekündigt werden. Wird mit Fernlicht geblinkt, dürfen entgegen kommende Fahrzeugführende nicht geblendet werden.

                      Kommentar


                      • Pfiffie
                        Fuchs
                        • 10.10.2017
                        • 1966

                        • Meine Reisen

                        AW: Der Tod trägt Schwarz

                        Zitat von Pedder Beitrag anzeigen
                        § 5 Absatz 5 StVO:

                        Außerhalb geschlossener Ortschaften darf das Überholen durch kurze Schall- oder Leuchtzeichen angekündigt werden. Wird mit Fernlicht geblinkt, dürfen entgegen kommende Fahrzeugführende nicht geblendet werden.
                        Das ist richtig aber nur wenn du den Sicherheitsabstand einhälst, so hatte ich das gemeint.
                        "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

                        Kommentar


                        • LihofDirk
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 15.02.2011
                          • 13156

                          • Meine Reisen

                          AW: Der Tod trägt Schwarz

                          Den Sicherheitsabstand darfst Du eh nicht unterschreiten, weder nach vorne noch zur Seite. Sonst gefährdest Du andere. Das ist nach §1STVO verboten.

                          Kommentar


                          • Goettergatte
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 13.01.2009
                            • 25710

                            • Meine Reisen

                            AW: Der Tod trägt Schwarz

                            Zitat von derMac Beitrag anzeigen
                            Bisher kam das "ich, ich, ich" eigentlich immer aus Autofahrersicht, siehe auch unten.


                            Jeder Fahrzeugführer soll so fahren, dass er auf Sichtweite anhalten kann. Kein "weil andere irgendwas tun", sondern "weil er sonst irgendwen/-was (auch sich selbst) beschädigen könnte". Es gibt (noch) keine "richtige Kleidung" (außer Helm bei motorisierten Zweirädern) für die private Teilnahme am Straßenverkehr.

                            Mac
                            Das stimmt, aber "Sichtweite" bedeutet nicht, das ich etwas "nicht sichtbares" sehen muß.
                            Bei 500 m Sichtweite bei Nacht kann eine schwarze Erscheinung durchaus unsichtbar sein,
                            wie auch bei gleicher Sichtweite tags ein camouflage Erscheinung nicht erkannt werden kann
                            und mit Tarnung habe ich im Verkehr nicht zu rechnen

                            zu Höchstgeschwindigkeit:
                            zumindest innerorts ist Höchsgeschwindigkeit selten die angemessene Geschwindigkeit,
                            und nachts über Land auch nicht
                            "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                            Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                            Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                            Der über Felsen fuhr."________havamal
                            --------

                            Kommentar


                            • LihofDirk
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 15.02.2011
                              • 13156

                              • Meine Reisen

                              AW: Der Tod trägt Schwarz

                              Zitat von Goettergatte Beitrag anzeigen
                              und mit Tarnung habe ich im Verkehr nicht zu rechnen
                              Eben doch
                              http://www.verkehrslexikon.de/Texte/Rspr4032.php

                              Anderes kann unter ganz besonderen Verhältnissen für auf der Fahrbahn befindliche Gegenstände gelten, deren Erkennbarkeit in atypischer Weise besonders erschwert ist (Senatsurteil vom 27. Juni 1972 - VI ZR 184/71 = VersR 1972, 1067, 1068). In ihrer Beschaffenheit sind sie durch fehlenden Kontrast und hohe Lichtabsorption gekennzeichnet, wie dies auch in den vom Senat in seinem Urteil vom 15. Mai 1984 - aaO - aufgeführten Beispielen - ein nicht beleuchteter Splitthaufen, ein Reifenprotektor auf der Fahrbahn - zum Ausdruck kommt. Müsste der Kraftfahrer bei Dunkelheit seine Geschwindigkeit auch auf derart spät zu erkennende Hindernisse einrichten, wäre der Verkehrsfluss in unverhältnismäßiger Weise erschwert. Das trifft jedoch nicht auch für auf der Straße liegengebliebene Kraftfahrzeuge zu, mögen sie auch unbeleuchtet und zudem, wie ein Panzer, mit einem Tarnanstrich versehen sein. Hier ist vom Kraftfahrer unter allen Umständen zu fordern, dass er rechtzeitig anhält, weil er auch auf Hindernisse dieser Art eingestellt sein muss
                              Auf unbeleuchtet und Tarnfarbe musst Du Dich einstellen.

                              Und Radfahrer sind auch nicht atypisch.

                              Kommentar


                              • Pfiffie
                                Fuchs
                                • 10.10.2017
                                • 1966

                                • Meine Reisen

                                AW: Der Tod trägt Schwarz

                                Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
                                Den Sicherheitsabstand darfst Du eh nicht unterschreiten, weder nach vorne noch zur Seite. Sonst gefährdest Du andere. Das ist nach §1STVO verboten.

                                Ach ne , es ging aber um Nötigung nicht um Sicherheitsabstand!
                                "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

                                Kommentar


                                • LihofDirk
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 15.02.2011
                                  • 13156

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Der Tod trägt Schwarz

                                  Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
                                  Ach ne , es ging aber um Nötigung nicht um Sicherheitsabstand!
                                  Bei der Nötigung und Lichthupe war meines Wissens eher die Häufigkeit als der Abstand entscheidend. Also einmal Lichthupe ja, Dauerfeuer nein. Dauerfeuer mit Blinker links besonders böse.

                                  Kommentar


                                  • Fritsche
                                    Alter Hase
                                    • 14.03.2005
                                    • 2675

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Der Tod trägt Schwarz

                                    Nicht ganz OT: https://www.spiegel.de/auto/aktuell/...a-1299956.html
                                    https://michaelfritsche.wixsite.com/website

                                    Kommentar


                                    • Pfiffie
                                      Fuchs
                                      • 10.10.2017
                                      • 1966

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Der Tod trägt Schwarz

                                      Kann durchaus sein, kommt wirklich drauf an wie es passiert. Nur die Grenze wird sehr klein sobald du unter dem Sicherheitsabstand bist. Da kommt man viel schneller zu einer Nötigung weil der davor nun sagen kann das der hinter ihm auch noch dicht aufgefahren ist. Mehr wollte ich eigentlich nicht sagen .
                                      "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

                                      Kommentar


                                      • Pfiffie
                                        Fuchs
                                        • 10.10.2017
                                        • 1966

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Der Tod trägt Schwarz

                                        Ja das ist wohl wahr. Bei uns haben sie eine Brücke gebaut, die ist sehr breit. Wunderbar, Radstreifen mit einer fetten weißen Linie, super gut zu sehen.

                                        Allerdings geht da kein Radweg lang vor und nach der Brücke. da kommt jeweils Rasen auf jeder Seite

                                        Edit: es sieht so aus das es bei der Brücke Vorschrift war das diese einen Radstreifen hat.
                                        "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

                                        Kommentar


                                        • recurveman
                                          Erfahren
                                          • 17.08.2011
                                          • 307

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Der Tod trägt Schwarz

                                          Zu dem Thema Abstand beim Überholen von Radfahrern:
                                          Als ich vor nicht allzu langer Zeit den Motorradführerschein gemacht habe wurde ich immer von hinten aus dem Auto per Funk lang gemacht wenn ich Radfahrer mit 1,5 - 2 m Abstand überholt habe, auch wenn hierbei kein Gegenverkehr kam. Ich sollte meine Linie besser halten
                                          Die Diskussion habe ich dann aufgegeben und einfach weiter mit großem Abstand überholt und das Geschimpfe ignoriert

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X