Der Tretroller-Thread

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Shalea
    Dauerbesucher
    • 17.06.2013
    • 819

    • Meine Reisen

    AW: Der Tretroller-Thread

    Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Muß man dem Hund mit dem Stock eine Wurst vorhalten, oder läuft der auch von alleine?
    Schlittenhund - der macht das auch ohne Wurst.

    @Scratty:
    LG
    Shalea

    Kommentar


    • Rattus
      Lebt im Forum
      • 15.09.2011
      • 5177

      • Meine Reisen

      AW: Der Tretroller-Thread

      Interessant, die Roller-Einsatzbereiche Ich fahre meist mit dem Fahrrad zur Arbeit (ein Weg 6 km), je nach Wetter (zu kalt/ungemütlich) nehme ich den Roller, auch weil die zu Fuß zu gehenden Strecken fürchterlich langweilig sind, in Kombination mit der Bahn. Das ist die schnellste Variante. Zudem brauche ich für den Roller hier im Verkehrsverbund nichts zu bezahlen, für die Fahrradmitnahme schon.

      Ab und zu mit dem Roller in die Stadt - entspannend, schnell, flexibel. Aber für längere Strecken ganz klar das Fahrrad, das ist für mich längst nicht so anstrengend, weil ich so viel fahre.

      Als ich auf den E-Roller stieß, habe ich ihn im Geist mit dem vielleicht irgendwann anzuschaffenden E-Bike verglichen und fand ihn einfach klasse, mit dem Hintergrund, dass ich Fahrradfahren weniger anstrengend finde. Den Roller nutze ich nicht so sehr aus sportlichen Gründe, obwohl es total Spaß macht, in Maßen!

      Ich wohne hier zwar dörflich (Bonn eben), aber die Stadt ist nicht weit, und die im Alltag anfallenden Strecken bekomme ich mit Fahrrad, Roller und ÖPNV gut hin. Auto ist eh nicht vorhanden.
      Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

      Kommentar


      • Torres
        Freak

        Liebt das Forum
        • 16.08.2008
        • 26798

        • Meine Reisen

        AW: Der Tretroller-Thread

        Ich bin weitgehend auf Roller und Bahn umgestiegen, weil mir Radfahren zu gefährlich geworden ist. Wegen der anderen Radfahrer. Ich will die Unfallrisiken nicht mehr eingehen und rege mich auch weniger auf. Das wird sich vielleicht wieder ändern, wenn es mehr Radstraßen gibt. Im Moment ist die Radinfrastruktur in meinem Einzugsbereich auch ohne Falschfahrer am Limit. Immerhin hilft der Roller aber, die Beinmuskulatur zu kräftigen, so dass ich besser ins Boot komme. Der Klapproller hat zudem den Vorteil, dass man im Klappmechanismus vorne die schweren Einkäufe einklemmen kann. Wenn ich dann mit gut 15 kg Zusatzbeladung leicht bergan muss, wäre eine Elektro-Unterstützung fein.
        Den Kostka-Roller nutze ich übrigens gar nicht mehr, der ist für die schmalen, kaputten Bürgersteige einfach zu groß. Deshalb wäre der XH auch nix für mich. Seufz, manchmal wünsche ich mir die Zeiten zurück, als es hier noch so schön leer war und Städte "out" waren...

        Wäre ein E-Roller auch bürgersteigpflichtig?
        "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

        Kommentar


        • Ditschi
          Freak

          Liebt das Forum
          • 20.07.2009
          • 10887

          • Meine Reisen

          AW: Der Tretroller-Thread

          Zitat Torres:
          Wäre ein E-Roller auch bürgersteigpflichtig?
          Kommt drauf an.

          Ich denke, ein Tretroller mit Elektro-Unterstüzung, bei dem man also noch treten muß, dürfte wie ein reiner Tretroller zu behandeln sein. So wie ein Pedelec kein Kraftfahrzeug ist, sondern immer noch als Fahrrad gilt. Ganz sicher bin ich mir aber nicht, da ich von solchen Rollern bislang nichts gehört habe. Ist halt Neuland. Er könnte auch, da mit Hilfsantrieb ausgerüstet, unter § 16 Abs. 2 StVZO fallen und zumindest zum Fahrzeug werden. (Wenn sie die Voraussetzungen des § 1 Abs 3 StVG erfüllen, aber kein Kraftfahrzeug) . Dann wäre man damit nicht mehr Fußgänger ( § 24 Abs 1. S. 2 StVO) .

          § 16(2) Schiebe- und Greifreifenrollstühle, Rodelschlitten, Kinderwagen, Roller, Kinderfahrräder und ähnliche nicht motorbetriebene oder mit einem Hilfsantrieb ausgerüstete ähnliche Fortbewegungsmittel mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 6 km/h sind nicht Fahrzeuge im Sinne dieser Verordnung.
          Mit einem reinen Tretroller ist man als Fußgänger unterwegs. Dazu gibt es sogar einen OLG- Beschluß:

          http://app.olg-ol.niedersachsen.de/e...t.php4?id=1916

          Ein reiner E.- Roller ist dagegen ein Kraftfahrzeug mit Zulassungs- und Versicherungspflicht:

          http://www.gib-acht-im-verkehr.de/00...troscooter.htm

          Ditschi

          P.S. Der Anbieter dieser Elektro-Tretroller mit Push- / Pull System schreibt etwas von " mit deutscher Zulassung". Wenn sie zulassungspflichtig sind, können sie natürlich in punkto Unkompliziertheit mit einem reinen Tretroller nicht mithalten. Das ist ja das Schöne an einem Tretroller, daß man mit ihm als Fußgänger gilt.


          Gute Frage, Torres. Ich habe mal weiter nachgelesen. Da gibt es viele Tests, die alle eint, daß sie die Frage der rechtlichen Einordnung und die Zulassung dieses FlyKly Smart-Ped im Straßenverkehr ausklammern. Was für ein schwaches Bild, denn das ist doch die wichtigste Frage überhaupt.
          Es gibt Meinungen, der Roller sei in D im Straßenverkehr nicht zugelassen und dürfe nur auf Privatgelände gefahren werden.
          Meine Meinung: er ist noch am ehesten einem Pedelec vergleichbar, wenn er den neuen § 1 Abs. 3 StVG erfüllt. Ob das technisch hinkommt, weiß ich nicht. Entspräche er einem Pedelec nach § 1 Ab. 3 StVG, wäre er ein Fahrzeug, aber kein Kraftfahrzeug. Damit dürfte er nicht auf Gehwegen fahren. Er bräuchte für die Zulassung nach StVZO noch weiterer Ausrüstung, z.B. eine Lichtanlage.
          Es scheint Meinungen zu geben, die meine teilen. So bieten Händler bereits einen " StVO- Kit" als Zubehör an.
          Bis es da Rechtssicherheit gibt, würde ich erst mal die Finger davon lassen. Zumindest im öffentlichen Verkehr.
          Zuletzt geändert von Ditschi; 22.10.2016, 14:44. Grund: Man entdeckt immer wieder Schreibfehler

          Kommentar


          • Orycteropus
            Erfahren
            • 27.12.2012
            • 180

            • Meine Reisen

            AW: Der Tretroller-Thread

            Mal eine paar Fragen zum Berufspendeln mit Roller. Ich überlege mir, einen Roller als Alternative zum S-Bahn-Schrottrad zuzulegen.
            Kann man einen Roller auch vernünftig abschließen? Ich sehe keinen Durchlass im Rahmen bei den üblichen Modellen. Oder muss man dann ein Rad mit Pitlock versehen und das Kabelschloss da durch führen?
            Werden die Schuhe und unteren Hosenbeine bei Nässe deutlich mehr eingesaut als beim Radfahren (Schutzbleche jeweils vorausgesetzt)?

            Viele Grüße

            Kommentar


            • Rattus
              Lebt im Forum
              • 15.09.2011
              • 5177

              • Meine Reisen

              AW: Der Tretroller-Thread

              Im Roller-Abschließen sehe ich kein Problem - ich habe ein einfaches aber langes Kabelschloss, wenn ich das einmal um sich selbst drehe, reicht es auch, es unter dem Rahmen herzuführen. Und ansonsten gibt's die Reifen.

              Auf den üblichen Strecken saue ich mich nicht mehr ein als mit dem Fahrrad, in der Pampa schon, man kommt ja dauernd auf den Boden.
              Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

              Kommentar


              • Ditschi
                Freak

                Liebt das Forum
                • 20.07.2009
                • 10887

                • Meine Reisen

                AW: Der Tretroller-Thread

                Gestern hat es fast den ganzen Tag geregnet. Abends war das Tief durch und die Sonne kam raus. Und ich bin noch mal für 90 Minuten mit dem Roller raus. Alles war pitschnaß. Ich bin Plattenwege gefahren. Teilweise verschlammt von Erntefahrzeugen.
                Nein, Hose und Schuhe haben nicht nennenswert gelitten. Mein Roller hat Schutzbleche. Das nimmt sich im Vergleich zum Rad nicht viel.

                Bei der Gelegenheit möchte ich noch einmal eine Lanze für den Roller brechen. Wenn das Wetter es zuläßt und ich nicht grade durch Garten oder Holzarbeiten ausgepowert bin, mache ich so, zumeist abends, meine tägliche Runde von 60 -90 Minuten von zu Hause aus.
                Die Möglichkeiten sind vielfältig.
                Mir stehen zur Verfügung meine Wanderstiefel, seit ein paar Monaten ein Pedelec und mein Tretroller Koska Tour. Ich wechsle ab.

                Spazieren gehen mit den Wanderstiefeln: Man kommt in der Zeit nicht weit, sieht aber am meisten. Ich nehme die Landschaft in mich auf, kann auf die kleinste Bewegung achten, sehe sehr viele Tiere. Je langsamer man sich bewegt, desto mehr sieht man. Sehr geruhsam.

                Fahren mit dem Pedelec: Die schnellste der drei Fortbewegungen. Ich kann in der Zeit neue Wege entdecken, komme weit rum. Ich muß mich aber schon auf die Fahrt konzentrieren. Wenn ich den Kopf wende und nicht auf die schmale Spur der Plattenwege achte, fahre ich schon mal runter. Zum Glück noch nicht in den Graben. Steigungen und Gegenwind verlieren durch die E.- Unterstützung an Bedeutung. Anhalten, Absteigen und Beobachten erfordern schon einen gewissen Aufwand. Daher lasse ich es oft. Mir entgeht viel.

                Fahrten mit dem Roller: Die goldene Mitte. Leicht, leichtfüßig, unkompliziert, mühelos und dennoch sportlich. Fernglas und Kamera liegen in der Klickfix-Tasche. Der Wechsel zwischen Schieben, Schauen und Schnellfahren vollzieht sich weniger aufwendig als beim Rad. So sieht man mehr, schafft dennoch große Strecken. Habe gestern nach der Tour grade drüber nachgedacht, daß es mir die liebste der drei Fortbewegungsarten ist, obwohl jede ihren eigenen Reiz hat. Der Wechsel macht Spaß, wenn man alle drei Möglichkeiten hat.


                Ditschi

                Kommentar


                • Rattus
                  Lebt im Forum
                  • 15.09.2011
                  • 5177

                  • Meine Reisen

                  AW: Der Tretroller-Thread

                  Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
                  Der Wechsel macht Spaß, wenn man alle drei Möglichkeiten hat.

                  Ditschi
                  Sehe ich genau so. Außer dass ich kein Pedelec, sondern ein normales Rad habe. Nur keine Eintönigkeit aufkommen lassen Was mich immer wieder amüsiert, sind die neugierigen Blicke der Männer auf den Roller. Aber sie halten sich vornehm zurück, sind wohl zu cool , wohingegen ich mit Frauen und Kindern schnell ins Gespräch komme. Die fragen einfach.
                  Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

                  Kommentar


                  • derMac
                    Freak
                    Liebt das Forum
                    • 08.12.2004
                    • 11888

                    • Meine Reisen

                    AW: Der Tretroller-Thread

                    OT:
                    Zitat von Rattus Beitrag anzeigen
                    Was mich immer wieder amüsiert, sind die neugierigen Blicke der Männer auf den Roller. Aber sie halten sich vornehm zurück, sind wohl zu cool
                    Männer sind generell schüchtern. (scnr)

                    Mac

                    Kommentar


                    • Rattus
                      Lebt im Forum
                      • 15.09.2011
                      • 5177

                      • Meine Reisen

                      AW: Der Tretroller-Thread

                      Zitat von derMac Beitrag anzeigen
                      OT:
                      Männer sind generell schüchtern. (scnr)

                      Mac
                      Aaaah. Dann frag ich demnächst, wenn mich wieder ein neugieriger Blick trifft, ob er mal fahren will
                      Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

                      Kommentar


                      • Torres
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 16.08.2008
                        • 26798

                        • Meine Reisen

                        AW: Der Tretroller-Thread

                        Zitat von Orycteropus Beitrag anzeigen
                        Mal eine paar Fragen zum Berufspendeln mit Roller. Ich überlege mir, einen Roller als Alternative zum S-Bahn-Schrottrad zuzulegen.
                        Kann man einen Roller auch vernünftig abschließen? Ich sehe keinen Durchlass im Rahmen bei den üblichen Modellen. Oder muss man dann ein Rad mit Pitlock versehen und das Kabelschloss da durch führen?
                        Werden die Schuhe und unteren Hosenbeine bei Nässe deutlich mehr eingesaut als beim Radfahren (Schutzbleche jeweils vorausgesetzt)?

                        Viele Grüße
                        Bei meinem von Mibo kannst Du durch den Rahmen und das Rad gehen. Ich habe ein dickes Kettenschloss.

                        Der große Roller ohne Schutzbleche saut einen von oben bis unten ein :-) Schutzbleche sollen also sein. Bei dem kleinen Roller macht auch Schlamm nichts, das ist ungefähr wie Spazierengehen. Hängt auch damit zusammen, dass es vorteilhaft ist, bei richtigem Schmodder zu schieben.

                        Du solltest gut überlegen, ob Du Dir einen mit großen Reifen anschaffst. Mit großen Reifen kannst Du Feldwege oder Landstraßen gut befahren und bist auch ziemlich schnell. Das ist der Vorteil. Es ist ein Sportgerät.
                        In der Stadt würde ich dagegen nicht über 16 Zoll gehen, vor allem, wenn die Bürgersteige schmal sind und Du ihn auch im ÖPNV mitnehmen willst. Da sind in vielen Verkehrsverbünden nur die ganz kleine Roller frei und gerade im Berufsverkehr nimmt ein großer Roller viel zuviel Platz weg, nämlich genauso viel, wie ein Fahrrad. Da kannst Du gleich ein Fahrrad mitnehmen, das kann man erheblich besser anlehnen oder an Pfeilern befestigen. Roller mit Ständer nehmen viel Platz weg, der kippt ja dann. Wäre im Berufsverkehr nicht mein Ding. Ist er klappbar, kannst Du ihn mit an den Platz nehmen und zwischen die Beine stellen. Und auch problemlos in Bussen oder in Zügen - bis zum ICE - mitnehmen, das ist ebenfalls von Vorteil.

                        Beachten solltest Du auch, dass Du ordentliche Bereifung hast. Die Plastikräder sind teilweise lebensgefährlich, je nach Straßenzustand. Die 90 Euro Roller sind selten auf Erwachsene ausgelegt, wenn Du noch einen Rucksack oder so hast, überschreitest Du das zulässige Gesamtgewicht schnell. Ein Blick auf die Gewichtsgrenzen schadet daher nicht.


                        Mein Roller für die Stadt und Touren, allerdings im neuen Design: https://flow-footbike.de/Mibo-Scooter. Edit: Ich fahre den Folding Master.
                        Zuletzt geändert von Torres; 02.11.2016, 12:45.
                        "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                        Kommentar


                        • Ditschi
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 20.07.2009
                          • 10887

                          • Meine Reisen

                          AW: Der Tretroller-Thread

                          Die Sache mit dem Faltroller liest sich gut. Kein Wunder, daß er ausverkauft ist. Ich finde, daß schon mein Roller im Vergleich zum Fahrrad einen erheblichen Vorteil hat, wenn ich ihn einmal im Auto mitnehme. Paßt ohne Verrenkungen in den Laderaum bei umgelegten Rücksitzen. Aber der Faltroller legt natürlich noch einmal eine Schippe drauf.
                          Torres Erfahrungen damit im innerstädtischen Verkehr sollte man sich zu eigen machen, wenn man sich vorwiegend dort bewegt.
                          Ditschi

                          Kommentar


                          • Torres
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 16.08.2008
                            • 26798

                            • Meine Reisen

                            AW: Der Tretroller-Thread

                            Ich sehe gerade, dass der Folding Master einen BMX Lenker hat. Ich fahre also sozusagen den flow midi, der früher Folding Master hieß (auf dem Roller steht MastrTop). Mit geradem Lenker. Preis haut auch ungefähr hin. Ich habe damals lange überlegt, denn das ist schon eine Stange Geld, aber es nicht bereut.
                            "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                            Kommentar


                            • Orycteropus
                              Erfahren
                              • 27.12.2012
                              • 180

                              • Meine Reisen

                              AW: Der Tretroller-Thread

                              Danke schon mal für das Feedback!
                              Nein, in die Innenstadt will ich damit nicht und auch nicht in die S-Bahn. In der Stadt sind es nur 4-Minuten zu Fuß. Aber die 20 Minuten bis zur S-Bahn würde ich gerne etwas verkürzen. Ich schaue mal, ob ich in meiner Nähe (München) einen passenden Laden finde. Schutzbleche sind dann schon ein Muss, werden in den Online-Shops aber meist separat angeboten. Probefahrt ist dann schon auch wichtig.

                              Kommentar


                              • Torres
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 16.08.2008
                                • 26798

                                • Meine Reisen

                                AW: Der Tretroller-Thread

                                Ja, Probefahrt ist wichtig. Rollern ist anstrengender als es aussieht. Gab schon Leute, für die das nichts war - gerade bei Zeitdruck. Und Du darfst damit nicht auf Radwege und Straßen. Und hast kein Licht. ich habe zwar mal was angebaut, aber war nicht optimal. Handzeichen geht auch schlecht. Bremsen hab ich mit Magura aufgerüstet.
                                "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                                Kommentar


                                • Shalea
                                  Dauerbesucher
                                  • 17.06.2013
                                  • 819

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Der Tretroller-Thread

                                  Hi,

                                  wenn's generell erstmal darum geht, zu gucken, ob das Rollern für dich was ist, kannst du gerne meinen XH-4a für eine Testfahrt leihen (wohne in München).

                                  LG
                                  Shalea
                                  LG
                                  Shalea

                                  Kommentar


                                  • Scrat79
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 11.07.2008
                                    • 11946

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Der Tretroller-Thread

                                    Zitat von Shalea Beitrag anzeigen
                                    Hi,

                                    wenn's generell erstmal darum geht, zu gucken, ob das Rollern für dich was ist, kannst du gerne meinen XH-4a für eine Testfahrt leihen (wohne in München).

                                    LG
                                    Shalea
                                    Aber lass dann zumindest beim ersten Mal den Hund weg.
                                    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.
                                    Wenn viele Menschen wenige Menschen kontrollieren können, stirbt die Freiheit.

                                    Kommentar


                                    • Rattus
                                      Lebt im Forum
                                      • 15.09.2011
                                      • 5177

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Der Tretroller-Thread

                                      Genau, wo wohnst du denn? Wenn du noch nie Roller gefahren bist, wäre eine Probefahrt nicht schlecht. Bei mir war es anders: Lange bevor Erwachsenenroller auf den Markt kamen, habe ich davon geträumt Die paar Jahre *hüstel*, die dazwischenlagen, haben nichts an dem irren Fahrgefühl geändert
                                      Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

                                      Kommentar


                                      • Shalea
                                        Dauerbesucher
                                        • 17.06.2013
                                        • 819

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Der Tretroller-Thread

                                        Zitat von Scrat79 Beitrag anzeigen
                                        Aber lass dann zumindest beim ersten Mal den Hund weg.
                                        Der Motor bleibt mir vorbehalten.
                                        LG
                                        Shalea

                                        Kommentar


                                        • entwederoder
                                          Erfahren
                                          • 21.06.2011
                                          • 128

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Der Tretroller-Thread

                                          Dass mit dem Roller auch längere Touren möglich sind, hat gerade eine Französin gezeigt. Sie ist ist mit einem Tretroller durch ganz Europa gerollert - von Südspanien bis zum Nordkap. Dabei hat sie 20 Länder durchquert und ist über 20.000 km gefahren. Mit komplettem Zeltgepäck auf dem Roller.

                                          Für Tretrollerfahrer ist das doch inspirierend ... Ich jedenfalls überlege die Anschaffung eines größeren, gepäcktauglichen Rollers (Fahre bisher einen Mibo Crazy, ein klasse Roller für die Stadt, auch für kürzere Touren bis 30km, aber für Mehrtagestouren mit Gepäck ungeeignet).

                                          http://www.latrottineuse.com

                                          Christoph

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X