Der Tretroller-Thread

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • rudipe
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Zitat von Rattus Beitrag anzeigen
    Hi, herzlich Willkommen! Hört sich ja sehr nach Profi an, was du so schreibst Bei mir kommt es mit dem Rheinland hin, aber so eine richtig dicke Tour habe ich noch nicht gemacht, ich benutze den Roller hauptsächlich für den Arbeitsweg (6 km) und abends mal. Mal schauen, vielleicht ändert sich das ja mal
    Hallo nach Bonn,
    ich bin Ganz und garnicht der Profi, habe nur tierischen Spaß a Rollerfahren. Ich steige heute nur noch wenig aus Fahrrad, weil ich eben Roller habe. Der Weg zur Arbeit ist neben den gelegentlichen Touren auch mein Haupteinsatzgebiet. Werde Ende Juli zwei der vier Etappen der NRW-Tour für Freitzeitradler (Veranstalter: WEST Lotto, WDR4 und andere) mitfahren. Ich hoffe wir haben gutes Wetter. Man kann sich noch anmelden. Teilnahmegebühren sind moderat. Näheres hier: http://www.nrw-radtour.de/



    Bis dann

    Gruß Rudi
    Zuletzt geändert von rudipe; 07.07.2013, 09:27.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rattus
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Wie meinen? ZWEI Roller?? Zeigen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torres
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    .....ähmmm..... Aller guten Dinge sind zwei.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rattus
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Hi, herzlich Willkommen! Hört sich ja sehr nach Profi an, was du so schreibst Bei mir kommt es mit dem Rheinland hin, aber so eine richtig dicke Tour habe ich noch nicht gemacht, ich benutze den Roller hauptsächlich für den Arbeitsweg (6 km) und abends mal. Mal schauen, vielleicht ändert sich das ja mal

    Einen Kommentar schreiben:


  • rudipe
    antwortet
    Der Tretroller-Thread - Neu im Forum

    Hallo Tretrollerbegeisterte,
    zufällig bin ich auf die Seite gestoßen. Kannte bisher nur das Tretroller-Forum bei runnersworld.de.

    Zur Person:

    Name: Rudolf Peters
    Ort: Aachen
    Jahrgang: 1953
    Tretrollerfahrer: seit 2009
    Strecken: zwischen 20 - 45 km - längste Strecke 90 km - 28.08.2012 - Mayschoß - Köln
    früheres Sportarten: Volleyball, Skilanglauf, Tennis, alles was Spaß macht

    Tretroller:
    1. Finnscout G4 Sport (2009);
    2. Alu-Latz (Prototyp - 2008/2012); Umbau Tretroller mit Motorunsterstützng in Vorbereitung
    3. Kostka Race 2012 Rahmen - Aufbau wurde selbst gemacht (2012)

    Tretroller - Kostka-Race - Eigenaufbau - Stand: 2012


    Rudi's erste Tretrollererfahrungen ca. 1957/1958



    Suche: gelegentliche Ausfahrten mit anderen im Rheinland

    Bin gespannt, wer aus dem Rheinland noch sich so hier tummelt.

    Bis dahin

    Roller-Rudi
    Aachen
    Zuletzt geändert von rudipe; 07.07.2013, 09:33.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rattus
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Oh je. Das Leben ist gefährlich. Gute Besserung!

    Dass Rollerfahren nix für hochsommerliche Temperaturen ist, wird mir auch immer klarer. Da fühle ich mich auf dem Fahrrad wie in einer wohltemperierten Luxuskarosse

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chouchen
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Da in den letzten Tagen hier der Sommer zuschlägt (29°, viel zu viel!), nutze ich die kühleren Abendstunden zum Rollern. Dabei habe ich eben eine Lektion bekommen, die zeigt warum ein Helm auch beim Tretrollern sinnvoll ist. Normalerweise trage ich auch einen, aber heute Abend habe ich ihn warum auch immer nicht auf die Rübe gezogen. Prompt hat es mich auf einem abschüssigen Feldweg zerlegt. Mir ist ein Ast ins Vorderrad geraten, der Roller wurde aus vergleichsweise ordentlichem Tempo auf Null abgebremst, ich bin filmreif über den Lenker geflogen und mit der Rübe zuerst aufgeschlagen. Zum Glück bin ich auf einem Grastuff gelandet. Ich will gar nicht wissen was passiert wäre, wenn das auf Teer oder Steinen passiert wäre. So ist nur die Stirn ein wenig angeschrammt und der Kopf pocht, ein Knie wird langsam dick und die Brille ist hin. Nach Hause musste ich dann im Schneckentempo, weil ich ohne Brille ziemlich blind bin. Das haben dann die Mücken weidlich ausgenutzt und mich ausgesaugt. Drecksviecher. Aber die gute Nachricht: Der Roller ist heil. Alles in allem wirklich viel Schwein gehabt und ab jetzt wird auch beim scheinbar so gemächlichen Rollern immer der Helm angezogen! Großes Indianderehrenwort!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ultraheavy
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Nur eines sollte man beim Rollern nie: sich beim Fußwechsel auf den Schnürsenkel treten! Gut, daß niemand zuschaute!
    Autsch! Doppelknoten sind nicht nur gut für Kinder
    Alternativ: Adidas Fast R Schuhe, sind auch gut gedämpft.
    OT:
    Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Aber gestern habe ich mir einen Krampf im Unterschenkel geholt, als ich sportlich galant die Schnelligkeit meines Rollers demonstrieren wollte (habe vorher eine interessierte Dame beraten ). Das war nicht so gut.
    Macht nix, das legt sich so ab 75 Hoffe ich.
    Zuletzt geändert von Ultraheavy; 04.06.2013, 19:21.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torres
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Hihi!

    Auf die Knie geht es mir auch nicht mehr, seit dem ich andere Schuhe trage und beim Fußwechsel nicht mehr den "neuen" Fuß drehe, sondern die Füße nebeneinandersetze. Aber ich merke, dass es Kraft kostet. Mir tut dann irgendwann das gesamte Bein / die Beine weh. Der Knochen, sozusagen.
    Aber gestern habe ich mir einen Krampf im Unterschenkel geholt, als ich sportlich galant die Schnelligkeit meines Rollers demonstrieren wollte (habe vorher eine interessierte Dame beraten ). Das war nicht so gut.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ditschi
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Im Gegensatz zum Joggen oder Radfahren ist Rollern bei mir knieschonender und macht meiner beidseitigen Kniearthrose wenig.
    Das mag individuell verschieden sein.
    Nur eines sollte man beim Rollern nie: sich beim Fußwechsel auf den Schnürsenkel treten! Gut, daß niemand zuschaute!

    Ditschi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torres
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Das mit dem sportlicher habe ich auch festgestellt. Dennoch finde ich Rollern immer noch ziemlich anstrengend. Ich bin dann immer froh, wenn es mal ein Stückchen bergab geht, damit man einfach mal passiv sein kann.

    Einen Kommentar schreiben:


  • dingsbums
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Bin gerade von meiner Sonntagsrollertour zurück, 80 min reine Rollerzeit ohne Knieprobleme. Passt. Ich habe den Eindruck, wenn ich sportlicher unterwegs bin, ist das knieschonender (weniger aufrichten, weniger Knie strecken / erneut beugen). Aber es ist auch anstrengender.

    Habe heute auch meinen ersten Spruch gehört (Blicke und Gemurmel sind mir natürlich schon vorher aufgefallen). "Was is das denn für e Fahrrädche?"

    Außerdem habe ich ein Fahrrad überholt! Okay, es ging minimal bergab, da rollt mein Roller super, aber trotzdem. Es ging ja auch für die ältere Dame auf dem Fahrrad minimal bergab. Und treten mussten wir beide schon. Fahrrad überholt ist Fahrrad überholt.

    Außerdem habe ich gelernt: Wer ohne Schutzblech und in kürzerer Hose unterwegs ist, sollte darauf achten, wie (weit) er sich beim Downhill nach hinten lehnt.

    Bin unterwegs mit einem Liegeradfahrer ins Gespräch gekommen. (Seit ich vermehrt mit Fahrrad und Roller unterwegs bin, ist mir erst aufgefallen, wie viele Liegeräder es mittlerweile gibt.) Und während wir beide da standen und quatschten, fuhren ein Liegerad-Trike und ein Streetstepper vorbei. Ich musste eben erst mal recherchieren, wie man die Dinger nennt, hatte ich noch nie gesehen. Treffen der besonderen Fahr-/Rollgeräte, würde ich mal sagen.
    Zuletzt geändert von dingsbums; 02.06.2013, 14:30.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mike650
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Das Thema Tretroller ist leider erstmal in die Ferne gerückt. Meine Partnerin und ich werden uns erstmal Fahrräder zulegen, da sie kein Interesse an den Rollern hat und wir mit dem gleichen Verkehrsmittel reisen wollen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, ich werde weiter hier interessiert mitlesen.

    VG Mike

    Einen Kommentar schreiben:


  • dingsbums
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Gestern bin ich zum ersten Mal etwas länger/weiter gerollert. Ich habe dabei das WAI transportiert, deswegen gibt es den Bericht dazu hier. Leider musste ich feststellen, dass das schon anstrengend für die Knie ist. Ich denke, alles zusammen war ich ca. 2 Stunden aktiv mit dem Roller unterwegs. Ich merke, dass ich einerseits darauf achten kann/muss, dass das Knie so steht, dass die Bewegung gerade ist. Andererseits glaube/hoffe ich, dass mit weniger Eigengewicht das Rollern auch immer einfacher für die Knie wird. Fazit: Im Moment sollte ich das Rollern noch nicht übertreiben. Aber bis zu einer Stunde war ja bisher ohne Probleme. Tue ich das regelmäßig, reicht das zur Zeit auch und gibt gut Übung (und trägt zum Gewichtsverlust bei).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mike650
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Also meinen würde ich dafür nicht opfern und die Bremsen wären dafür auch nicht gut genug. Stollenreifen und Scheibenbremsen klingt doch gut!
    Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    Gute Frage, nächste Frage... Ich glaube nicht, dass die so vergleichbar sind. Diese Monsterroller wiegen ja wie Sau und dürften allein schon durch die sehr fetten Reifen ganz anders rollern als ein normaler Downhill-Roller. Einen normalen Downhill-Roller kann man wenigstens noch halbwegs in er Ebene fahren, bei den Monsterrollern ist das bedingt durch Gewicht und Trittbretthöhe fast unmöglich. Ich habe aber bisher weder das eine noch das andere ausprobiert.
    Da ich wie erwähnt sowieso im August im Harz bin, werde ich die "Monsterroller" mal ausprobieren. Das sieht spaßig aus und die 16,00 EUR sollten kein rausgeworfenes Geld sein. Wegen den "richtigen" Tretrollern muss ich dann mal schauen. Rattus hat mir ja eine Probefahrt angeboten und wenn ich das nächste Mal im Schwarzwald bin, probiere ich die am Schauinsland auch mal aus.
    Ich muss das erstmal ausprobieren. Günstig sind die Roller ja nicht, und eigentlich steht erstmal der Kauf eines neuen Trekkingrades an. Aber "angefixt" bin ich auf jeden Fall von den Rollern.


    Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    Wenn es Dir darum geht, dir eventuell selber einen Downhiller anzuschaffen, dann würde ich mal im Tretroller-Unterforum vom runnerswold-Forum nachfragen. Da gibt es mehr Leute die damit Erfahrung haben. Momentan verkauft z.B. auch jemand seinen Gravity-Roller.
    Danke für den Hinweis mit dem RW-Forum. Da werde ich auch mal die Augen offen halten.

    VG Mike

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torres
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Gute Idee! Danke für den Tipp.

    Andererseits habe ich eben ein wenig rumgesucht und anscheinend gibt es Verbünde, die zwischen Tretrollern für Kinder (Spielzeug) und Erwachsenen-Tretrollern unterscheiden. Schauen wir mal.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rattus
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    @ Torres
    Erkundige dich doch bei den zuständigen ÖPNV-Betrieben, am besten per Mail. Die schreiben dann zurück, und wenn er nicht unter "Fahrzeug" läuft wie hier beim VRS, hast du es schriftlich. Ich habe den Wisch immer bei mir, da ich bezweifle, dass alle Kontrolleure das auch wissen

    Einen Kommentar schreiben:


  • ühürü
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Darfst Du denn in der S-Bahn den Roller ganztägig mitnehmen? Oder hälst Du Dich an Einschränkungen für Fahrräder (falls es die bei Euch auch gibt)? Ich bin nämlich unschlüssig, ob ich es wagen soll, ihn auch zu den Sperrzeiten mit zu nehmen. Andererseits ist er ja definitiv kein Fahrrad.
    Irgendwann gab es in Berlin auch mal Sperrzeiten für die Fahrradmitnahme, die wurden aber abgeschafft.
    Ich plane meist eh so großzügig, dass ich auch eine Bahn abwarten könnte, wenns sehr voll sein sollte. Kam aber noch nicht vor.

    Zum Thema "Ein Roller ist definitiv kein Fahrrad": Nun, ich denke da wohl pragmatisch, unsere großen Roller nehmen ähnlich viel Platz weg wie ein Rad. Daher wäre mir eine offizielle Definition eher schnuppe, ja, Nero hat keine Pedale und keinen Sattel, aber er ist nun mal auch groß. Daher hielte ich mich dann wohl an Sperrzeiten. Bin wohl eher der Typ "rücksichtsvoller ÖPNV-Benutzer". ;)
    Auf nicht zu stark befahrenen Strecken würde ich es wohl mal trotz Sperrzeiten probieren und auf Glück hoffen (keine Kontrolle/Verwirrung des Kontrolleurs, weil ein Roller kein Rad ist).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torres
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Darfst Du denn in der S-Bahn den Roller ganztägig mitnehmen? Oder hälst Du Dich an Einschränkungen für Fahrräder (falls es die bei Euch auch gibt)? Ich bin nämlich unschlüssig, ob ich es wagen soll, ihn auch zu den Sperrzeiten mit zu nehmen. Andererseits ist er ja definitiv kein Fahrrad.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ühürü
    antwortet
    AW: Der Tretroller-Thread

    Ich habe außer einem Strahler nach vorne sowohl ein Anknipsrücklicht am Rucksack als auch ein abnehmbares Rücklicht an der Strebe zum Hinterrad. Das Rücklicht wird mit so einem Gummiteil befestigt und sitzt besser, als ich erwartet hätte.

    Mich wollte schon mal die Besatzung eines Polizeiwagens anmaulen, weil ich auf dem Bürgersteig fuhr, als den Herren auffiel, dass ich ja gar kein Radfahrer bin. "Oh, sehr gut, Sie haben ja sogar Licht an Ihrem... Dings!"

    Derzeit mache ich keine längeren Rollertouren, aber es ist absoluter und schöner Alltag geworden, den Weg von zuhaus zur S-Bahn und von der S-Bahn zur Arbeit sehr entspannt und alle Morgenmuffelei vertreibend zu rollern. Gespräche mit anderen S-Bahn-Passagieren inklusive. Auf dem Rückweg steige ich auch gern schon einige Stationen vorher aus, um noch etwas sportlich genusszurollern, zuhause kann ich dann ja duschen.

    ---

    Vom Wigge-Treffen in Darmstadt hatte ich nebenan gelesen. Hat Herr Wigge denn ein paar der größeren Roller mal ausprobiert? (Hab in seine Rollerbeiträge mal reingeschaut, mir behagt ja sein Schreibstil nicht, immer so bemüht witzig.)

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X