Kind + Fahrrad + Landstraße

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Werner Hohn
    Freak

    Liebt das Forum
    • 05.08.2005
    • 10855

    • Meine Reisen

    Kind + Fahrrad + Landstraße

    Seit einiger Zeit bin ich mit meinem demnächst 6-jährigen Enkel mit dem Fahrrad unterwegs. Weil es hier nur einige kurze Stücke Fußgänger/Radweg (blaues Schild) und eine touristische Radroute gibt (teils Feldweg, oft Ortstraßen, teils geteerte Wirtschaftswege, lange Stücke Landstraße), landen wir oft außerhalb geschlossener Ortschaften auf der Landstraße. Auf Dauer werden die paar Meter Radweg halt langweilig

    Manchmal schauen die Leute etwas verwundert, einmal wurde ich angesprochen, ob der Kleine nicht etwas zu jung für den Straßenverkehr ist.

    Der Kleine ist fit, kann eine gerade Linie fahren, er kann auch dann richtig bremsen, wenn es unverhofft sein muss und er unterscheidet rechts und links. Dass er nicht sicher im Sinne der StVO ist, ist klar. Dafür ist der Opa da. Der schirmt auch bei Verkehr von hinten sehr deutlich seinen Enkel ab, indem er verdammt weit zur Fahrbahnmitte zieht, manchmal auch blockiert.

    Die Fragen: Ist der Junge zu jung fürs begleitete Radeln auf der Straße und wie handhabt ihr das?
    Zuletzt geändert von Werner Hohn; 15.04.2020, 21:45. Grund: noch ein "ist".
    .

  • codenascher

    Alter Hase
    • 30.06.2009
    • 4237

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

    Nur meine persönliche Meinung die nicht auf Erfahrung beruht, ich würde mein 6 Jahre altes Kind nicht auf der Landstraße fahren lassen. Mir wäre nicht wohl dabei, weil ich befürchte das hier noch enorm viel Ablenkungspotenzial in die Quere kommen kann.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

    Kommentar


    • Mittagsfrost
      Erfahren
      • 11.04.2014
      • 243

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

      Es kommt auch ein bißchen auf die Landstraße an. Ein Lkw am Tag oder 20 in der Stunde? Eng und kurvenreich oder eher breit und gerade? Gute oder schlechte Sichtverhältnisse für die Kraftfahrer? Da Du Deinen Enkel und die Landstraße viel besser kennst als wir, bist Du der Experte und wirst von uns kaum eine qualifizierte Einschätzung bekommen können.
      Bei Tieren reden wir von artgerechter Haltung, aber den Menschen pferchen wir in Städten zusammen.

      Kommentar


      • Rattus
        Lebt im Forum
        • 15.09.2011
        • 5177

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

        Ich finde es auch schwer zu beantworten aus der Entfernung. Kommt auf die Straßen an (Raserstrecke?), auf das Kind (Konzentrationsfähigkeit) und wie du es einschätzen kannst. Ich glaube zB, dass Kinder bei einer „Aufgabe“ zuverlässiger reagieren als im Eifer des Gefechts beim Spiel mit Freunden, wo sie gern mal schnell um die Ecke schießen, ohne auch nur an ein Auto zu denken.
        Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

        Kommentar


        • Marhabal
          Erfahren
          • 08.06.2013
          • 407

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

          Moin!

          Die einfache Antwort ist: Es kann immer etwas passieren und dann wirst du dir Vorwürfe machen. Lass es also sein.

          Meine private Antwort ist: das, was du schilderst, ist definitiv begleitet straßenverkehrstauglich. Ich fahre mit meinen Kindern auch auf Landstraßen, viele Kilometer (letztes Jahr waren die beiden 1954km und 2384km unterwegs, schätze davon 15% auf Landstraße, das Jahr davor 1992km und 2177km, dabei tendenziell etwas weniger auf Landstraße).
          Klar, ich versuche das meist zu vermeiden und nutze jeden Radweg, den es gibt, oder weiche auf Fußgängerwege aus, ist ja auch legal und soll so laufen.

          Aber oft gibt es gar keine anderen Wege als eben Straßen. Soll ich da jetzt nicht langfahren?

          Doch - ist meine Antwort. Unserer Kurzer ist seit er 4 ist auf der Straße unterwegs, bei unserer Großen, die etwas schlechter im Verhältnis fährt, ist das so seit sie 6 ist, allerdings bei ihr damals weniger als bei unserem Sohn mit 4.

          Meine private Meinung also: sei vorsichtig, aber

          Also: Rock it - am besten auf dem Radweg...

          Kinder hier 4 und 8.


          Hier 5 und 9.

          ... aber eben auch auf der Straße:








          Kommentar


          • Werner Hohn
            Freak

            Liebt das Forum
            • 05.08.2005
            • 10855

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

            Zitat von Rattus Beitrag anzeigen
            Ich glaube zB, dass Kinder bei einer „Aufgabe“ zuverlässiger reagieren als im Eifer des Gefechts beim Spiel mit Freunden, wo sie gern mal schnell um die Ecke schießen, ohne auch nur an ein Auto zu denken.
            Das beobachte ich auch. Auf der Straße hält er konzentriert die Spur, während auf Rad- und Wirtschaftswegen schon mal geeiert wird.

            Bei uns ist nicht viel los auf den Straßen. Auf dem Land halt. Fremde LKWs verirrren sich selten hierhin. Aufgefallen ist mir, dass viele Autofahrer deutlich mehr Abstand halten oder das Tempo drosseln, sobald sie das Kind sehen.

            Es ist der Eindruck entstanden, als würden wir lange Strecken auf der Landstraße fahren. In der Regel sind es kurze Strecken. Irgendwo stoßen wir aus dem Wald usw. kommend auf eine Landstraße und müssen halt ein Stück auf der weiter, bis zum Radweg oder nächsten Feldweg.

            Bei der im ersten Beitrag genannten touristischen Radroute handelt es sich um den Wied-Radweg. Der wird als familiengerecht beworben, obwohl er teils auf der einzigen Durchgangsstraße verläuft und in einigen Orten (Waldbreitbach z.Bsp.) nicht mehr durch ruhige Seitenstraßen geführt wird, sondern über die Hauptstraße. Dort sind Geschäfte und Gastronomie.

            Die wenigen Familien, die hier dauerhaft Fahrrad fahren, machen das auch auf der Straße. Es ist aber eine verschwindent kleine Gruppe.

            Ich hoffe auf Erfahrungen von Rad-Familien. Es sind ja einige hier unterwegs.
            Zuletzt geändert von Werner Hohn; 15.04.2020, 21:41.
            .

            Kommentar


            • Werner Hohn
              Freak

              Liebt das Forum
              • 05.08.2005
              • 10855

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

              @ Marhabal

              Danke für den Zuspruch und die Fotos. Seit mein Enkel ein 20er Kinder-"MTB" hat, ist er nicht mehr zu bremsen. Wer dem beim Fahren ins Gesicht schaut, sieht dass er begeistert ist. Nicht nur vom Radfahren, auch weil sein (unser) Aktionsradius deutlich erweitert wird.
              .

              Kommentar


              • Pfad-Finder
                Freak

                Liebt das Forum
                • 18.04.2008
                • 11189

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                Meine Beobachtung ist, dass Kinder oft am besten und am sichersten fahren, wenn sie nicht dauernd von den Eltern von hinten rumkommandiert werden ("Laura-Melissa, fahr ganz rechts, von hinten kommt ein Radfahrer!" ). Dann konzentrieren sie sich mehr auf die Fahraufgabe und werden nicht irritiert.
                Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                Kommentar


                • Marhabal
                  Erfahren
                  • 08.06.2013
                  • 407

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                  Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
                  Meine Beobachtung ist, dass Kinder oft am besten und am sichersten fahren, wenn sie nicht dauernd von den Eltern von hinten rumkommandiert werden ("Laura-Melissa, fahr ganz rechts, von hinten kommt ein Radfahrer!" ). Dann konzentrieren sie sich mehr auf die Fahraufgabe und werden nicht irritiert.
                  Die Beobachtung kann ich überhaupt nicht teilen. Im Gegenteil. Ganz oft träumen die Eltern genauso wie die Kinder und geben gar keine Anweisungen und dann sind Kinder auch im „hohen“ Kindesalter (10 und älter) plötzlich mitten auf der Straße.

                  Es mag vielleicht so wirken, dass Kinder durch beständige Kommentare unsicher werden, aber vielleicht war es eher so, dass du (noch) beständig unsicher fahrende Kinder gesehen hast, die aber durch vernünftig gegeben Anweisungen sicher bald sicherer fahren werden.

                  Die wirkliche Pest sind a. Eltern, die ihre Kinder einfach mal machen lassen und dann, wenn es gefährlich wurde oder gar was passiert ist, die Schuld bei dem anderen Verkehrsteilnehmer suchen, und b. Menschen (meist ohne eigene Kinder oder Erfahrung in Erziehungsaufgaben), die „heldenhaft“ eingreifen, wenn Eltern ihre Kinder eben auch in der Öffentlichkeit erziehen. Aber das ist ein anderes Thema.

                  Kommentar


                  • Mus
                    Freak

                    Vorstand
                    Liebt das Forum
                    • 13.08.2011
                    • 12361

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                    Ein Tandem ist übrigens eine wunderbare Lösung aber auf Grund des Preises ehre nicht für sporadischen Einsatz. (Allerdings lassen sich damit auch weniger sportliche Ehepartner wieder stressfrei mit auf Tour nehmen.)

                    Kommentar


                    • Werner Hohn
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 05.08.2005
                      • 10855

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                      Ein Tandem dürfte in den seltesten Fällen passen. Spätestens bei der Beinlänge ist Schluss mit 6-Jährigen.

                      @ Marhabal

                      Bei deinen Fotos fällt auf, dass immer vorne die Mama, dann der Kleine gefolgt von der großen Kleinen und zum Schluss der Papa fährt. Habt ihr eine feste Reihenfolge?
                      .

                      Kommentar


                      • Pedder
                        Fuchs
                        • 03.07.2012
                        • 1912

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                        Landstraßen ohne Radweg gibt es hier eigentlich nicht. Das sind dann Kreisstraßen oder noch eine Kategorie niedriger. Eher Dorfverbindungswege, die habe ich auch mit meinen kleineren Kindern befahren. Und dann haben wir angehalten, wenn ein Auto kam. Das kam aber oft nur alle 15 Minuten.

                        Kommentar


                        • Katsche
                          Dauerbesucher
                          • 06.10.2016
                          • 953

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                          Fände ich absolut gruselig mit meinem Enkelkind auf der Landstraße zu fahren. Ich würde das meinen Eltern (die zwar schon tot sind) auch gar nicht erlauben. Aber ich kann nur für die Brandenburger Landstraßen sprechen. Meistens gibt es gute Radwege neben den Landstraßen, aber wenn die dann mal aufhören, wird es manchmal halsbrecherisch. Man kann dann gar keine geraden Linien mehr fahren, weil man zur Seite gedrückt wird.

                          Kommentar


                          • Mus
                            Freak

                            Vorstand
                            Liebt das Forum
                            • 13.08.2011
                            • 12361

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                            Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
                            Ein Tandem dürfte in den seltesten Fällen passen. Spätestens bei der Beinlänge ist Schluss mit 6-Jährigen.
                            Solange die Kinder klein sind, lassen sich Kiddy-Cranks montieren. Das ist ein Extra hochgesetztes Kettenblatt mit Kinderkurbeln. Sattel auf die niedrigste Position, dann immer weiter hoch, je größer das Kind wird und wenn das Sattelrohr nicht mehr reicht ist es an der Zeit das Kiddy-Crank wieder zu entfernen. So lassen sich die Kids von klein bis groß mitnehmen.
                            Hier mal noch eine Homepage, wo man sich das schön anschauen kann.

                            Kommentar


                            • Kris
                              Alter Hase
                              • 07.02.2007
                              • 2651

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                              OT: Ob diese potenzielle Fallhöhe soviel ungefährlicher ist als der Straßenverkehr?
                              „Barfuß am Leben ist auch was wert.“ - Kasperl

                              Kommentar


                              • Christian J.
                                Lebt im Forum
                                • 01.06.2002
                                • 8690

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                                Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
                                Ein Tandem dürfte in den seltesten Fällen passen. Spätestens bei der Beinlänge ist Schluss mit 6-Jährigen.
                                Damit bin ich auch mit 3-jährigem gefahren (mit der Kinderkurbel). Ist aber preislich leider keine Option für "ab und zu eine Tour"
                                "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
                                Durs Grünbein über den Menschen

                                Kommentar


                                • anja13

                                  Alter Hase
                                  • 28.07.2010
                                  • 4210

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                                  Wir fahren notgedrungen mit unseren Kindern auch auf der Straße. Hier im Dorf gibt es nur schmale Straßen, ohne Fußwege und ohne Radwege. Schon allein um zum Deich zu kommen müssen wir über - meist wenig befahrende - Straßen. Natürlich suchen wir uns Nebenwege soweit es geht.
                                  Die beiden sind jetzt 6 und 4,5 J. und fahren beide sicher, also im Sinne von geradeaus und sicher bremsen. Verkehrssicherung machen wir.
                                  Das heißt, es fährt immer ein Erwachsener hinter den Kindern und passt auf. Manchmal ist man gefühlt die ganze Zeit am "Fahr an der Seite" sagen. Aber insgesamt klappt es gut.

                                  Letztes Wochenende ist der Große 21 km allein gefahren, der Kleine knapp 12 km, den Rest mit dem Follow-me. Die ganze Zeit das Follow me zu nutzen ist keine Option - erstens ist es anders als alleine fahren (und das ist es, was Spaß macht) und zweitens hampelt er da meistens rum, beim selber fahren ist er konzentrierter.

                                  Mich würde eher interessieren, ob es überhaupt erlaubt ist, die Kinder in dem Alter allein fahren zu lassen, wenn kein Rad- oder Fußweg da ist. Die Alternative wäre gar nicht fahren.

                                  Kommentar


                                  • rumpelstil
                                    Fuchs
                                    • 12.05.2013
                                    • 2273

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                                    Meine Kinder wären mit 6 Jahren noch nicht in der Lage gewesen, ansatzweise sicher auf der Landstrasse zu fahren. Da gab es immer mal überraschende Schlenker. Aber Kinder sind nicht alle gleich.
                                    Meine ältere Tochter ist mal auf dem FollowMe eingeschlafen! Eine Autofahrerin hat neben mir angehalten und gesagt: "Sie, das Kind hinten schläft gerade ein"

                                    Meines Wissens dürfen Kinder erst ab 8 Jahren auf der Strasse Fahrrad fahren.
                                    Allerdings hiess es jeweils, wenn sie jünger sind, dürfen/müssen sie Fahrradweg oder Trottoir benutzen. Wie es ist, wenn es da nicht gibt, weiss ich nicht.

                                    Kommentar


                                    • Werner Hohn
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 05.08.2005
                                      • 10855

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                                      Zitat von anja13 Beitrag anzeigen
                                      Mich würde eher interessieren, ob es überhaupt erlaubt ist, die Kinder in dem Alter allein fahren zu lassen, wenn kein Rad- oder Fußweg da ist. Die Alternative wäre gar nicht fahren.
                                      Du meinst ohne Begleitung durch Erwachsene? Komisch, habe ich mir noch nie Gedanken drüber gemacht, weil ich davon ausgehe, dass auf der Straße immer eine Begleitperson dabei ist.

                                      Andererseits kenne ich Kinder unter 10 Jahren, die fahren auf der Straße alleine zur Grundschule , teils ohne Bürgersteig. Ist das nicht sogar gewollt? Andere gehen genau diesen Schulweg zu Fuß, auch teils auf der Straße, weil der Bürgersteig fehlt. Zusatz: Extrem wenig Verkehr.
                                      .

                                      Kommentar


                                      • codenascher

                                        Alter Hase
                                        • 30.06.2009
                                        • 4237

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Kind + Fahrrad + Landstraße

                                        Ich habe damals in der dritten Klasse glaube ich, so einen Radfahrschein oder sowas gemacht!? Ich glaube es hieß damals, dass ich ab diesem Zeitpunkt auf der Straße fahren durfte. So ganz bekomme ich das nicht mehr zusammen.
                                        Kennt den wer?

                                        Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

                                        meine Weltkarte

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X