Welche Schuhart für Radtouren?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • loquita
    Gerne im Forum
    • 26.06.2011
    • 56

    • Meine Reisen

    Welche Schuhart für Radtouren?

    Wir wollen im Sommer eine Radtour von 2-3 Wochen in Süd-/Mittelnorwegen machen und nun stellt sich die Frage, welche Schuhe dafür am passendsten wären. Vermutlich haben wir keine wirklich geeigneten, da wir nur entweder hohe Wanderstiefel oder Halbschuhe mit weicher Sohle haben.

    Ich lese von vielen, die Approachschuhe wie Scarpa Zen tragen. Und ich finde "richtige" Radreiseschuhe wie Vaude Tvl Pavei, oder eben Mtb-Schuhe. Vermutlich sind erstere angenehmer zum Laufen und natürlich multifunktionaler, aber haben Radschuhe welcher Art auch immer wesentliche Vorteile gegenüber Approachschuhen, wenn man keine Klickpedale nutzt? Luftiger sind sie vermutlich?

    Für Regen einfach Überzieher oder wäre GoreTex doch besser?

    Bitte berichtet mal, was ihr auf Touren am Fuß habt und warum

    Viele Grüße,
    loquita

  • lina
    Freak

    Vorstand
    Liebt das Forum
    • 12.07.2008
    • 35936

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Welche Schuhart für Radtouren?

    Scarpa Zen – weil es ja „Radwandern“ heißt
    und weil die Sohle griffig genug ist, um auch ohne Fußweh ohne Klickies zu radeln.

    Auf längeren Radreisen hatte ich oft auch die Meindl Jersey an (der hohe Schaft ist praktisch, wenn man in matschigem Gelände absteigen möchte). Man gewöhnt sich dran, griffig sind die Sohlen auch, aber eigentlich sind sie recht schwer. Die Scarpas finde ich inzwischen angenehmer.

    Kommentar


    • LihofDirk
      Freak

      Liebt das Forum
      • 15.02.2011
      • 12795

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Welche Schuhart für Radtouren?

      Ich finde Überzieher deutlich besser als Membran Schuhe. Die verhindern auch, dass es oben reinläuft, der Schuh bleibt einfach trockener.
      Ansonsten nutze ich (normal) Klickpedale. Wenn nicht ist meine Empfehlung ein Schuh mit möglichst steifer Sohle, der verbessert die Kraftübertragung auf das Pedal. Barfussschuhe sind nicht wirklich das gelbe vom Ei, aber nur für das Radfahren, sonst immer.
      Knöchelhohe Schuhe würde ich auch nicht nehmen, da die Stützfunktion nicht benötigt wird ist es eher hinderlich. Aber auch das ist Geschmackssache.

      Kommentar


      • Chouchen
        Freak

        Liebt das Forum
        • 07.04.2008
        • 18937

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Welche Schuhart für Radtouren?

        Ich gehe das Problem inzwischen anders an. Ich achte nicht mehr auf die Schuhe, sondern auf die Pedale. Inzwischen habe ich flache und rutschfeste Plattform-Pedale. Damit kann ich bei Bedarf sogar mit Crocs oder barfuß fahren.

        Auf längeren Touren (auch im Norden) habe ich aber in der Regel ausschließlich Keen-Sandalen dabei. Bei Bedarf werden diese mit wasserdichten Sealskinz-Socken kombiniert. In den Sandalen kann ich prima auch weitere Strecken gehen, damit kann ich ins Meer hüpfen oder unter die Dusche, mit den wasserdichten Socken bekommt man anders als in vielen anderen Lösungen keine Schweißfüße. Wenn's schön ist, wird halt in normalen Socken oder ganz ohne gefahren.
        "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

        Kommentar


        • mariusgnoedel
          Erfahren
          • 11.05.2017
          • 328

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Welche Schuhart für Radtouren?

          Zitat von loquita Beitrag anzeigen
          (...) Vermutlich sind erstere angenehmer zum Laufen und natürlich multifunktionaler, aber haben Radschuhe welcher Art auch immer wesentliche Vorteile gegenüber Approachschuhen, wenn man keine Klickpedale nutzt? Luftiger sind sie vermutlich?

          Für Regen einfach Überzieher oder wäre GoreTex doch besser?

          Bitte berichtet mal, was ihr auf Touren am Fuß habt und warum

          Viele Grüße,
          loquita
          Es gibt Fahrradschuhe mit verschiedenen Verschlußarten, z.B. Boa oder Schnürsenkel/Klettverschluß-Kombi.

          Regenüberzieher verwende ich fast nicht mehr, da ich meist mit Goretex Trailrunnern fahre oder bei Sonne.

          Im Winter fahre ich zum Teil mit "weichen" Winterstiefeln (sehr flexibel) oder falls ich zusätzlich noch im Wald/Matsch zu Fuß unterwegs bin.

          Kommentar


          • DerNeueHeiko
            Fuchs
            • 07.03.2014
            • 2142

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Welche Schuhart für Radtouren?

            Ich hatte auf meinen letzten großen Touren nur Birkenstocks an - gehört für mich einfach auch zum Urlaub dazu, barfuß herumzulaufen...

            Wenn es kurz regnet, läuft das Wasser schneller wieder raus als rein. Erst wenn es lange regnet und unter 10 °C hat, ist mir damit zu kalt. Dafür hatte ich noch ein Paar Turnschuhe mit, aber nicht genutzt - denn es gibt bei Scheißwetter ja auch immer noch die Option, nicht weiter zu fahren (immerhin ist es ja Urlaub...)

            Ich bin aber auch eher gemütlich unterwegs - wenn man an seine Grenzen gehen will, maximale Tageskilometer schaffen und so weiter, dann sind Klickpedale bestimmt das Mittel der Wahl. Ich hatte da so einen Kollegen, der schon vier oder fünf Fahrräder hat - und als er 400km in 24h gefahren ist, hinterher festgestellt hat, dass er dafür kein gut geeignetes Rad hatte... der fährt garantiert nicht mit Plattformpedalen ;)

            MfG, Heiko

            Kommentar


            • Enja
              Alter Hase
              • 18.08.2006
              • 4147

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Welche Schuhart für Radtouren?

              Ich mache das wie Chouchen. Das ist erprobt.

              Seit ich 'Trike fahre, halt Keens mit Clickies. Birkenstocks finde ich schwierig wegen der Kork-Sohle.

              Kommentar


              • Bottoey

                Erfahren
                • 15.06.2013
                • 127

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                Auch ähnlich wie Chouchen
                Sandalen allerdings mit Clickis und meist Barfuß auch bei Regen. Wenn es zu kalt wird mit Socken, gerne Wolle und bei Regen Tüten über die Socken.
                Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die sich die Welt nicht angeschaut haben.
                Alexander von Humboldt

                Kommentar


                • Piefke
                  Erfahren
                  • 18.05.2016
                  • 166

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                  Auf dem Rad trage ich nur meine Five Ten Freeride Schuhe. Damit stehe ich bombensicher auf den Pedalen und die Sohle ist so griffig, dass man damit auch sehr gut wandern kann.

                  Kommentar


                  • rockhopper
                    Fuchs
                    • 22.04.2009
                    • 1019

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                    Auf der Radtour im Sommer trage ich Merrell Maipo Woman.
                    Leicht, luftig, haben eine griffige Sohle und wenn es nass wird trocknen sie sehr schnell.

                    Kommentar


                    • Moltebaer
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 21.06.2006
                      • 10772

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                      Beschichtete Nylon-Überzieher für Regen oder Neopren-Überzieher für Kälte&Schnee haben den Vorteil, modular und variabel zusammen und mit allen möglichen Schuhen (oder ohne?) kombiniert und leicht ersetzt werden zu können.
                      Ein paar 3JZ-Schuhe am Fuß und 1-2 Paar Überzieher flach im Rucksack ist recht praktisch und deckt viele Szenarien ab.
                      Wandern auf Ísland?
                      ICE-SAR: Ekki týnast!

                      Kommentar


                      • puhee
                        Dauerbesucher
                        • 28.05.2009
                        • 557

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                        Zitat von Enja Beitrag anzeigen
                        ......halt Keens mit Clickies.....
                        gibts die denn noch zu kaufen??

                        Also ich bin auch ein fan von keens ,genauer modell newport h2, mit/ohne socken. Mit wasserdichte socken habe ich nicht experimentiert und ueberschuhe versuche ich zu vermeiden. Wenns kaelter werden soll also ein paar shimano xm7 oder xm9.

                        Kommentar


                        • Chouchen
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 07.04.2008
                          • 18937

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                          Die Fahrrad-Keens hatte ich hier mal vor wenigen Jahren als Probebestellung. Ich kam damit nicht klar. Der Sohlenaufbau war mir im Vergleich zu "Normal"-Keens zu hoch, hart und gleichzeitig irgendwie unstabil. Ich habe sie zurückgehen lassen.
                          Deswegen bei mir die oben erwähnte Kombi aus klassischen Keens (oder was sonst halt gerade bequem ist) und Plattformpedalen. Diese sind durch die großflächige Sandpapier-Auflage sehr abrutschsicher und funktionieren deswegen auch wunderbar an meinen zwei Liegen.
                          "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                          Kommentar


                          • LihofDirk
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 15.02.2011
                            • 12795

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                            OT: Am Liegerad bringen Clickpedale eh deutlich weniger bis gar nichts, weil ohne einen Sattel zwischen Hüfte und Pedal der Clickzug nicht funktioniert.

                            Vielleicht sollte der TO mal etwas zu seinen Fahrbedingungen sagen.

                            Mehr wandern/ Stadtbummel oder radeln?
                            Oder wieviel km Fahrrad und wieviel h gehen auf unbefestigten Wegen oder Bürgersteigen pro Tag?
                            Strassenradler oder Off-Road oder auch mal ein befestigter Feldweg?
                            Wetter in Norge sollte wohl alles von Heiss und Sonnig bis Nass und Kalt zu erwarten sein.

                            Kommentar


                            • Chouchen
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 07.04.2008
                              • 18937

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                              Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
                              OT: Am Liegerad bringen Clickpedale eh deutlich weniger bis gar nichts, weil ohne einen Sattel zwischen Hüfte und Pedal der Clickzug nicht funktioniert.

                              Was meinst Du mit "Clickzug"? Das Heranziehen der Pedale für den runden Tritt oder die Auslösbarkeit beim Sturz oder...?
                              Was aber auch immer damit gemeint ist, deine Aussage, dass sie weniger bis nichts brächten an der Liege ist einfach falsch.

                              1.) Ja, man kann die Pedale ranziehen und hat einen runderen Tritt genauso wie beim Up.
                              2.) Die Pedale lösen normal aus.

                              3. und am wichtigsten.) Klickies gelten bei der Liege als Muss. Rutscht man nämlich beim Liegerad ab, kann das schneller als beim Up zu wirklich fiesen Fuß- und Beinverletzungen führen. Ich komme aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mit Klickpedalen klar, deswegen habe ich die erwähnten rutschfesten Plattformpedale.
                              "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                              Kommentar


                              • loquita
                                Gerne im Forum
                                • 26.06.2011
                                • 56

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                                Erstmal danke für die vielen Antworten und die vielen Meinungen Ich werde mir alle genannten Schuhe mal ansehen. Sandalen, ev. mit (wasserdichten) Socken, klingt tatsächlich angenehm zum Fahren. Für kurze Wanderungen zwischendurch, besonders wenn es nass ist, vielleicht nicht so, da muss ich wohl abwägen. Ich werde, wenn ich dazu komme, mal in ein Geschäft gehen und die Fahrradschuhe anschauen, die da so rumstehen. Approachschuhe finde ich als vermutlich multifunktionalere Lösung sympathisch, aber mal schauen, wie die Radschuhe am Fuß so sind.

                                Diese Griptape-Pedale klingen auf jeden Fall super!

                                Bei Clickpedalen überlege ich jetzt, ob das eventuell auch eine Option ist... Hab ich noch nie ausprobiert, wobei ich mir das auch für meinen Arbeitsweg (hügelige 8km) ganz angenehm vorstelle, also vielleicht ist das auch einen Test wert.

                                Am Ende brauche ich bestimmt alles davon

                                Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
                                Vielleicht sollte der TO mal etwas zu seinen Fahrbedingungen sagen.

                                Mehr wandern/ Stadtbummel oder radeln?
                                Oder wieviel km Fahrrad und wieviel h gehen auf unbefestigten Wegen oder Bürgersteigen pro Tag?
                                Strassenradler oder Off-Road oder auch mal ein befestigter Feldweg?
                                Wetter in Norge sollte wohl alles von Heiss und Sonnig bis Nass und Kalt zu erwarten sein.
                                Mehr radeln als wandern, keine Stadtbummel, allerdings nicht super viele Tages-km (wir rechnen mit 30-50) und viele lange Pausen mit Erkunden der Umgebung, da wir Kinder dabeihaben. Wanderausflüge wohl höchstens 2 Stunden Gehzeit.
                                Es wird wohl recht viel Feldweg/Schotterweg, vermutlich nicht immer im besten Zustand, aber auch nicht off-road, und oft übliche Fahrradwege (Mjølkevegen und Rallarvegen sind z.B. Optionen für Teilstrecken). Straße natürlich auch, wo nicht vermeidbar.

                                Kommentar


                                • LihofDirk
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 15.02.2011
                                  • 12795

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                                  Das klingt als könntest Du jeden halbwegs bequemen Schuh verwenden. Turnschuhe oder ähnliche.

                                  Kommentar


                                  • lina
                                    Freak

                                    Vorstand
                                    Liebt das Forum
                                    • 12.07.2008
                                    • 35936

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                                    Jein – stabile Sohlen ergeben eine bessere Kraftübertragung.
                                    Bei längeren Touren mit viel Tempo stelle ich z.B. schon auch einen Unterschied zwischen den Wanderschuhen und den Scarpas fest – obwohl beide stabile Sohlen haben.

                                    Kommentar


                                    • LihofDirk
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 15.02.2011
                                      • 12795

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                                      Zitat von lina Beitrag anzeigen
                                      Jein – stabile Sohlen ergeben eine bessere Kraftübertragung.
                                      Bei längeren Touren mit viel Tempo stelle ich z.B. schon auch einen Unterschied zwischen den Wanderschuhen und den Scarpas fest – obwohl beide stabile Sohlen haben.
                                      30 - 50 km pro Tag mit Kindgerechten Pausen ist nicht gerade längere Touren mit viel Tempo. Deshalb habe ich ja die eingangs empfohlenen steifen Sohlen korrigiert. Das war mehr mit dem Hintergedanken an 60 bis 120 Tageskilometer mit Gepäck, etc.

                                      Kommentar


                                      • lina
                                        Freak

                                        Vorstand
                                        Liebt das Forum
                                        • 12.07.2008
                                        • 35936

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Welche Schuhart für Radtouren?

                                        Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
                                        30 - 50 km pro Tag mit Kindgerechten Pausen ist nicht gerade längere Touren mit viel Tempo. Deshalb habe ich ja die eingangs empfohlenen steifen Sohlen korrigiert. Das war mehr mit dem Hintergedanken an 60 bis 120 Tageskilometer mit Gepäck, etc.
                                        Aufgrund dessen schrob ich "Jein"
                                        Es ist auch eine Sache der Gewöhnung (und natürlich der Pedale). Bei 30 km vielleicht noch nicht kritisch, aber bei 50 km schon langsam unangenehm.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X