Jahres-Rückblick ALPIN

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • dierike
    Dauerbesucher
    • 06.12.2008
    • 656

    • Meine Reisen

    AW: Jahres-Rückblick 2012 bis heute

    Zitat von opa Beitrag anzeigen
    ziele für nächste jahr: mehr skitouren, mehr klettern, vor allem mehr msl. mal was aus "longlines" oder achtung größenwahn! "moderne zeiten" wäre stark...
    na dann, hau rein

    Kommentar


    • placeboi
      Anfänger im Forum
      • 17.12.2017
      • 23

      • Meine Reisen

      AW: Jahres-Rückblick 2012 bis heute

      Zitat von opa Beitrag anzeigen
      achtung größenwahn! "moderne zeiten" wäre stark...
      Notfalls musst du an die Punta Albigna.

      Kommentar


      • opa
        Lebt im Forum
        • 21.07.2004
        • 5404

        • Meine Reisen

        AW: Jahres-Rückblick 2012 bis heute

        Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
        Notfalls musst du an die Punta Albigna.
        auweh, granit kann ich doch noch weniger als kalk. aber auf alle fälle immer noch besser als an die marmolada.....
        nö, bin halt buchfan, und nachdem ich aus früheren zeiten gerade mal zwei von den touren kenne, böte sich da noch ordentlich stoff. allerdings fast alles viel, viel zu schwer oder anspruchsvoll, bei ganz genauem hinschauen finden sich einige wenige, die, wenn ich ein bisschen zum klettern komme, evtl. grenzwertig sind, aber gehen könnten.

        habe im übirgen noch ein par schöne famileinasuflüge mit den kindern unterschlagen, die allle richtig gut waren.ernst-rimml-spitze von der winnebachseehütte, ross-und buchstein inklusive buchsteingipfel, leonhardstein, guffert, klettersteigüberschreitung der haidachstellwand waren die kleinen mit großer begeisterung dabei.

        Kommentar


        • TeilzeitAbenteurer
          Fuchs
          • 31.10.2012
          • 1219

          • Meine Reisen

          AW: Jahres-Rückblick 2012 bis heute

          Dieses Jahr war insgesamt gar nicht so unergiebig.
          - Erstmalig Luft über 3000 m geschnuppert, auch wenn's nur der Saykogel (Schutthaufen in den Ötztalern) war, aber wenn Gletscherkontakt ein Ausschlusskriterium ist, schrumpft die Auswahl deutlich.
          - Mit den "Hohen Köpfen" den letzten fehlenden Gipfel aus dem Balkonpanorama begangen. Dazu noch diverse weitere hiesige Gipfel, von denen allerdings die wenigsten besonders erwähnenswert sind.
          - Mal eine "richtige" MSL-Tour oberhalb des vierten Grades gemacht.
          - Den Wilden Kaiser immerhin mal aus der Nähe angeschaut, auch wenn's nur für kurze Baseclimbs gereicht hat.
          - Die persönliche Sportkletter-Bestmarke aus dem sechsten Franzosengrad geschubst.

          Es fehlt immer noch die Zimba, die unangefochten auf Platz eins der Wunschziele thront. Außerdem war das Gesamtpensum an Mehrseillänge immer noch sehr übersichtlich. Da ist noch Luft nach oben.

          Kommentar


          • opa
            Lebt im Forum
            • 21.07.2004
            • 5404

            • Meine Reisen

            AW: Jahres-Rückblick 2012 bis heute

            Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen

            - Die persönliche Sportkletter-Bestmarke aus dem sechsten Franzosengrad geschubst.
            glückwunsch und respekt! und das in vorarlberg? die "ausrede" mit der sehr sehr soften bewertung fällt dann ja flach, dann kannst du wirklich einen 8er klettern!

            Kommentar


            • TeilzeitAbenteurer
              Fuchs
              • 31.10.2012
              • 1219

              • Meine Reisen

              AW: Jahres-Rückblick

              Angeblich ist das so, wobei es auch hier so'ne und solche Bewertungen gibt. Ich klettere derzeit zu wenig außerhalb Vorarlbergs, als dass ich mir da ein qualifiziertes Urteil anmaßen würde. Die Route, die ich da geklettert bin, ist aber wohl einer zu weichen Bewertung unverdächtig.

              Kommentar


              • Flachlandtiroler
                Freak
                Moderator
                Liebt das Forum
                • 14.03.2003
                • 23824

                • Meine Reisen

                AW: Jahres-Rückblick

                Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                Die Route, die ich da geklettert bin, ist aber wohl einer zu weichen Bewertung unverdächtig.
                Oha, ein sogenannter "Referenz-Sechser"?

                --

                Rückblickend waren die Touren 2018 immer ein wenig "dünne":
                • Ausdauermäßig bin ich bisschen faul geworden, da muß sich was ändern
                • Schwierigkeitsmäßig auch Stagnation, aber damit kann ich leben. Gefühlt bin ich an der Leistungsgrenze sauberer und souveräner unterwegs, dafür geht darüber dann quasi digital nichts mehr...
                • Wintercamp schön, aber nur zwei Touren gemacht (Schollberg, Sulzfluh) -- ein Tag länger wäre noch drin gelegen
                • Zwei mal zwei Klettertage in Freyr, Liebe zu MSL in abgespecktem Kalk wiederentdeckt
                • Etliche Ausflüge in den Sandstein (Teuto, Rur und Ruhr, Pfalz)
                • Zwei halbe Klettertage und eine nette Bergtour in den durchwachsen-sonnigen Lechtalern
                • Endlich die "Tredici Cime" gemacht und es war auch echt eine besondere Tour.
                  Das erhoffte Beiprogramm ist wiederum dem Wetter zum Opfer gefallen.
                • Exzessiv den Dürresommer genutzt und jede Menge heimischer Quacken erobert
                  Gesperrte oder vergessene Felsen im Dornröschenschlaf, und es waren einige Perlen dabei!
                  Bei der Gelegenheit etliche sogenannte "Hausmeister" kennengelernt.
                • Piemont und Südalpen sind schlechter Terminplanung zum Opfer gefallen
                • Bildungslücke Frankenjura gestopft: Schön da und ich werde sicherlich wiederkommen; aber die Erwartungen ("größtes Klettergebiet Deutschlands") waren vielleicht etwas zu hoch...
                Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 11.12.2018, 16:00.
                Meine Reisen (Karte)

                Kommentar


                • opa
                  Lebt im Forum
                  • 21.07.2004
                  • 5404

                  • Meine Reisen

                  AW: Jahres-Rückblick

                  Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                  Oha, ein sogenannter "Referenz-Sechser"?

                  --

                  [*]Bildungslücke Frankenjura gestopft: Schön da und ich werde sicherlich wiederkommen; aber die Erwartungen ("größtes Klettergebiet Deutschlands") waren vielleicht etwas zu hoch...[/LIST]
                  ach ja, bei dem programm schaue ich schon wieder neidisch drein! allerdings zwei anmerkungen:

                  - ehre, wem ehre gebührt; wenn ich es richtig verstanden habe, war es bei teilzeitabenteurer ein vorarlbergischer referenz-achter. so wie ich mich an die vorarlberger skala erinnere, bist du damit wahrscheinlich woanders zügig im bereich des 9ten grades, zumindest falls es im ländle nach oben hin nicht wieder humaner wird mit den bewertungen. in den schwierigkeitsbereichen kenn ich mich leider nicht aus.

                  was heißt erwartungen waren zu groß im frankenjura? immerhin sprichst du vom schönsten sportklettergebiet deutschlands, wenn nicht darüber hinaus! dort werden erwartungen zumindest erfüllt, meistens übertroffen...

                  Kommentar


                  • Flachlandtiroler
                    Freak
                    Moderator
                    Liebt das Forum
                    • 14.03.2003
                    • 23824

                    • Meine Reisen

                    AW: Jahres-Rückblick

                    Zitat von opa Beitrag anzeigen
                    - ehre, wem ehre gebührt; wenn ich es richtig verstanden habe, war es bei teilzeitabenteurer ein vorarlbergischer referenz-achter. so wie ich mich an die vorarlberger skala erinnere, bist du damit wahrscheinlich woanders zügig im bereich des 9ten grades, zumindest falls es im ländle nach oben hin nicht wieder humaner wird mit den bewertungen. in den schwierigkeitsbereichen kenn ich mich leider nicht aus.
                    Oha, danke für die Korrektur! "aus dem sechsten Franzosengrad geschubst" habe ich so schnell nicht geblickt gehabt --> 7a war gemeint. Respekt!
                    OT:
                    Zitat von opa Beitrag anzeigen
                    was heißt erwartungen waren zu groß im frankenjura? immerhin sprichst du vom schönsten sportklettergebiet deutschlands, wenn nicht darüber hinaus! dort werden erwartungen zumindest erfüllt, meistens übertroffen...
                    Auf der Habenseite ist schöner, fester Fels und eine durchweg recht gute Absicherung.
                    Außerdem gibt's wohl nirgends soviele 8er, 9er und so weiter auf einen Fleck. (Müßte man bloß klettern können...)

                    Bloß schon wenn man durch das Topo-Telefonbuch blättert: Gefühlt die meisten Touren/Felsen sind im Bereich "Quacke", also 7 (sieben ) bis 12 Meterchen hoch.
                    Was es an höheren Felsen gibt, ist dagegen wohl vergleichsweise in der Minderzahl und ebenso überlaufen wie abgespeckt.
                    Viele Felsen ducken sich folglich unter dem Blätterdach und wenn man oben ist, guckt man die Grashalme von unten an... das kann ich auch hier in den Steinbrüchen haben.

                    Die weichen Standortfaktoren sind allerdings nicht zu verachten:
                    Die Felsen liegen romantisch verstreut in einer lieblichen Wald- und Hügellandschaft. Für Essen und Trinken wird gesorgt. Der Anmarsch ist, hat man es einmal durch das Wirrwar zum Kletterparkplatz geschaft, in der Regel ein sehr kurzes Vergnügen.
                    Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 11.12.2018, 17:13.
                    Meine Reisen (Karte)

                    Kommentar


                    • TeilzeitAbenteurer
                      Fuchs
                      • 31.10.2012
                      • 1219

                      • Meine Reisen

                      AW: Jahres-Rückblick

                      Zitat von opa Beitrag anzeigen
                      wenn ich es richtig verstanden habe, war es bei teilzeitabenteurer ein vorarlbergischer referenz-achter. so wie ich mich an die vorarlberger skala erinnere, bist du damit wahrscheinlich woanders zügig im bereich des 9ten grades, zumindest falls es im ländle nach oben hin nicht wieder humaner wird mit den bewertungen.
                      Nicht übertreiben! Die Routen, die ich dieses Jahr im Ötztal und in Briancon geklettert bin, hätte ich vielleicht einen Untergrad leichter eingeschätzt, als sie laut Führer waren, aber nicht gleich drei oder vier; in Finale schien mir die Bewertung nicht ganz unähnlich der hiesigen.

                      Kommentar


                      • Nita
                        Fuchs
                        • 11.07.2008
                        • 1499

                        • Meine Reisen

                        AW: Jahres-Rückblick

                        Zitat von dierike Beitrag anzeigen
                        Zudem hat noch ein neues Hobby Einzug gehalten.
                        Welches?

                        Zitat von dierike Beitrag anzeigen
                        * gesund bleiben
                        * Trainer C
                        Da simma dabei! Wann machst du die Kurse genau? Habe den allerersten und den letzten geplant.

                        Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                        Dieses Jahr (...)
                        Hey, Dir kann man ja gleich mehrfach gratulieren

                        Also, 2018.
                        - Das erste Jahr, in dem das gesamt-Vorstieg/Nachstieg-Verhältnis mindestens bei 1 lag. Dabei festgestellt, dass man Abenteuer ganz gut auch selbst produzieren kann

                        - noch nie so viel draussen geklettert, selbst alpin wurde angetestet. Das macht Spaß und wird schon ab dem IV. Grad spannend

                        - Der Kaukasus war super. So schön die Cordillera Blanca (Sommertouren 2016 und 2017) auch sein mag, war die gesamte Reise nach Georgien für mich ein absolutes Highlight. Und die Ushba als Gipfel trug sicherlich auch dazu bei.

                        - Breithorn-Nordwand spontan am kurzen WE // Jubiläumsgrat alleine vom Tal aus mal eben weil am Freitag der Wetterbericht für den Samstag gut war// Hardange
                        rvidda-Durchquerung mit einer guten Freundin
                        ( Feuersplitter)// Palü-Ostpfeiler zum Geburtstag - weniger auf Tour gewesen als sonst, aber jeweils schön... und halt immer wieder geklettert (Tannheimer, Kaisergebirge, Rotenfels, Schwarzwald, Umgebung...)
                        - achja, die Eiskletter"saison" so ziemlich vergeigt
                        - und noch unbeliebt: Skifahren. Läuft besser, aber noch nicht wirklich

                        Nun bin ich mal auf 2019 gespannt. Die Frage ist weniger was, sondern ob überhaupt...
                        Reiseberichte

                        Kommentar


                        • Schoenwettersportler
                          Erfahren
                          • 08.07.2016
                          • 293

                          • Meine Reisen

                          AW: Jahres-Rückblick

                          Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                          [*]Exzessiv den Dürresommer genutzt und jede Menge heimischer Quacken erobert
                          Gesperrte oder vergessene Felsen im Dornröschenschlaf, und es waren einige Perlen dabei!
                          Bei der Gelegenheit etliche sogenannte "Hausmeister" kennengelernt.
                          das klingt so, als könntest du da sehr unterhaltsame Berichte drüber schreiben

                          @Rieke und Nita, welcher Trainer C ist es denn bei euch? Ich mach noch den Eisteil vom Tr.C Bergsteigen nächsten Sommer. Solltet ihr das meinen, vielleicht sieht man sich ja.

                          Für mich war 2018 ein tolles Bergjahr.
                          Für's Tourenbuch am Stammtisch den Biancograt gemacht. Super schöne Tour und der Verkehr hat sich sehr gut verteilt, man hat unterwegs quasi nix von anderen Menschen mitbekommen. Hat sich gelohnt, meinen Nickname wörtlich zu nehmen und nur bei schönen Wetter los zu gehen. Dann kann ich es entspannt angehen und wirklich genießen.
                          Überhaupt hatte ich dieses Jahr unglaubliches Glück mit dem Wetter und dem Verkehrsaufkommen. Und es freut mich riesig, dass es mir immer besser gelingt, Touren zu finden, die nicht so bekannt (und damit überlaufen) sind, aber einfach wunderschön. Da war das Forum auch eine sehr gute Inspirationsquelle. Vielen Dank dafür! Ein besonderer Moment war auch, eine Bergtour zu machen, sich über eine wirklich schöne Spur zu freuen und dann hier zu lesen, dass Vegareve und Becks die ein paar Tage zuvor angelegt haben.
                          Und der Winter 2018 hatte auch mal wieder satt Schnee. Konnte mich nicht dran erinnern, wann das das letzte Mal so gewesen wäre. Wenn ich ganz vermessen bin, dann wünsche ich mir für 2019 ein nicht so persistentes Altschneeproblem oder besser garkein Altschneeproblem.
                          Auf der Agenda für 2019 steht den Wohnsitz näher an den Berg zu verlegen, mehr Klettern zu üben (Sportklettern trainieren) und das Weisshorn, den meiner Ansicht nach schönsten Berg der Alpen, zu besteigen. Wenn eins davon gut klappt, bin ich aber auch zufrieden. Ach ja und immer schönes Wetter auf Tour zu haben.

                          Kommentar


                          • Flachlandtiroler
                            Freak
                            Moderator
                            Liebt das Forum
                            • 14.03.2003
                            • 23824

                            • Meine Reisen

                            AW: Jahres-Rückblick

                            Zitat von Schoenwettersportler Beitrag anzeigen
                            [*]Exzessiv den Dürresommer genutzt und jede Menge heimischer Quacken erobert
                            Gesperrte oder vergessene Felsen im Dornröschenschlaf, und es waren einige Perlen dabei!
                            Bei der Gelegenheit etliche sogenannte "Hausmeister" kennengelernt.
                            das klingt so, als könntest du da sehr unterhaltsame Berichte drüber schreiben
                            Nee, sorry -- und zwar aus zwei Gründen:
                            Erstmal trübt womöglich der Heimatstolz eines Flachlandtirolers hier ein weinig die objektive Wahrnehmung
                            Was es hier so gibt, wird jemandem aus Franken oder Sachsen womöglich nur ein müdes Lächeln abringen, aber es ist halt hier und nicht im freistaaltlichen Ausland
                            Zum anderen ist alles furchtbar kompliziert und manche zarten (Fels-) Biotope wären einer größeren Öffentlichkeit nicht gewachsen. Das ist mittlerweile (Klettern = Trend- und Breitensport) wohl überall so

                            Wenn's Dich tröstet, nicht alles war gülden -- Brombeeren, Eigenbau-"Profilhaken", Steinbruch, ...
                            Meine Reisen (Karte)

                            Kommentar


                            • derSammy

                              Lebt im Forum
                              • 23.11.2007
                              • 7242

                              • Meine Reisen

                              AW: Jahres-Rückblick

                              Dauer
                              184:08 Stunden

                              Distanz
                              757,0 km

                              Anstieg
                              41730 m


                              ...sagt die Uhr ….

                              Kommentar


                              • opa
                                Lebt im Forum
                                • 21.07.2004
                                • 5404

                                • Meine Reisen

                                AW: Jahres-Rückblick

                                Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                                Nicht übertreiben! Die Routen, die ich dieses Jahr im Ötztal und in Briancon geklettert bin, hätte ich vielleicht einen Untergrad leichter eingeschätzt, als sie laut Führer waren, aber nicht gleich drei oder vier; in Finale schien mir die Bewertung nicht ganz unähnlich der hiesigen.
                                naja, über bewertungen diskutieren ist eh ein müßiges geschäft. so gefühlt finde ich das, was einem in voralrberg vorgesetzt wird, schon sehr oft schwer verdaulich für den grad, abweichung zur fränkischen new-school-skala schon deutlich mehr als einen viertel grad. kann sein, dass sich das weiter oben wieder angleicht, da kenne ich mich leider nicht aus. meine lieblingsbewertung ist die überschreitung der löwenzähne, ganz was anderes, keine anspruchsvolle sportklettertour, sondern leichte msl. sehr schön, die bewertung (4+) weicht da aber von meinem persönlichen empfinden eher einen vollen grad ab.

                                finale fand ich die klassischen felsen im vergleich z.b zu sizilien und sardinien auch knackig bewertet..

                                Kommentar


                                • tuan
                                  Dauerbesucher
                                  • 22.10.2009
                                  • 758

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Jahres-Rückblick

                                  Zitat von opa Beitrag anzeigen
                                  naja, über bewertungen diskutieren ist eh ein müßiges geschäft. ...
                                  finale fand ich die klassischen felsen im vergleich z.b zu sizilien und sardinien auch knackig bewertet..
                                  Aber immer wieder ein tolles Geschäft, abendfüllend bei reichlich Bier!
                                  Sizilien ist ein Witz (also zumindest San Vito lo Capo), dann kann ich 7a und 7a+ onsighten. Hab ich auf der ganzen Welt noch nirgends nicht, nicht mal im Ansatz geschafft...

                                  Aber zum Thema kann ich auch was beitragen:
                                  - hab mal wieder nicht mein uralt 9- Projekt geknackt
                                  - war leider wieder nicht in Bleau
                                  - dafür hab ich soviel Strecken- und Höhenmeter wie schon lange nicht mehr in den Beinen

                                  Kommentar


                                  • opa
                                    Lebt im Forum
                                    • 21.07.2004
                                    • 5404

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Jahres-Rückblick

                                    Zitat von tuan Beitrag anzeigen
                                    Aber immer wieder ein tolles Geschäft, abendfüllend bei reichlich Bier!
                                    absolut! dass san vito lo capo bewertungsmäßig die freiluft-variante meiner heimischen kletterhalle ist, wird wohl so sein. man könnte die abendfüllende diskussionsrunde dann noch um die frage erweitern, in welchem gebiet sich denn eigentlich die referenzbwertung versteckt. daa bräuchte es dann aber ganz schön viel bier

                                    ps: du bist ja noch noch jung - nächstes jahr wird das bestimmt was mit deinem projekt. drücke die daumen!

                                    Kommentar


                                    • TeilzeitAbenteurer
                                      Fuchs
                                      • 31.10.2012
                                      • 1219

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Jahres-Rückblick

                                      Zitat von opa Beitrag anzeigen
                                      meine lieblingsbewertung ist die überschreitung der löwenzähne, ganz was anderes, keine anspruchsvolle sportklettertour, sondern leichte msl. sehr schön, die bewertung (4+) weicht da aber von meinem persönlichen empfinden eher einen vollen grad ab.

                                      finale fand ich die klassischen felsen im vergleich z.b zu sizilien und sardinien auch knackig bewertet..
                                      OT: Die Überschreitung der Löwenzähne sind eher die Ausnahme, die die Regel bestätigt Da ist die Bewertung auch nach meinen Maßstäben ein ganzes Stück verrutscht, zumal ich mich an eine Aufschwung nach leichtem Gelände erinnere, der weit über dem letzten Haken und nicht absicherbar eher am soliden Fünfer kratzt (vielleicht ob der Nicht-Absicherung auch nur gefühlt) Aber wenn man die Schwierigkeit sicher genug drauf hat, eine sehr schöne Tour um alpines Klettern zu üben.

                                      @derSammy
                                      über 40.000 hm ist ordentlich Dafür bräucht ich bestimmt 30-40 Tourentage. Ich war dieses Jahr nicht faul, aber da bin ich noch weit von weg gewesen.

                                      Kommentar


                                      • opa
                                        Lebt im Forum
                                        • 21.07.2004
                                        • 5404

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Jahres-Rückblick

                                        Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                                        OT: Die Überschreitung der Löwenzähne sind eher die Ausnahme, die die Regel bestätigt Da ist die Bewertung auch nach meinen Maßstäben ein ganzes Stück verrutscht, zumal ich mich an eine Aufschwung nach leichtem Gelände erinnere, der weit über dem letzten Haken und nicht absicherbar eher am soliden Fünfer kratzt (vielleicht ob der Nicht-Absicherung auch nur gefühlt) Aber wenn man die Schwierigkeit sicher genug drauf hat, eine sehr schöne Tour um alpines Klettern zu üben.
                                        OT: jip. bin sie irgendwann mal auch mit einem herrn des 9ten grades geklettert. am spreizschritt hat er auch erstmal ganz gut gegrübelt. ich meine, 3- steht geschrieben. klar spezialfall, aber ich finde schon, auch woanders im ländle bekommst du nichts geschenkt. aber wahrscheinlich liegt de Eindruck mehr an meiner walrossschwarte...

                                        Kommentar


                                        • Becks
                                          Freak

                                          Liebt das Forum
                                          • 11.10.2001
                                          • 18754

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Jahres-Rückblick

                                          Tjo,
                                          wie immer viel zu wenig unterwegs gewesen.

                                          - Peru 3 1/2 Wochen, dort Santa Cruz Trek und noch ein paar Buckel
                                          - ein bisschen auf Skitour gewesen
                                          - im Juni und seit August dann noch ein paar Wandertouren, das wars eigentlich schon.

                                          Ich fragemich nur, warum bei dem kleinen Programm in drei Zeilen schon wieder ein paar Wanderstöcke das Zeitliche gesegnet haben und runter sind.
                                          After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X