Wer hat Erfahrungen mit Winterräumen auf slowenischen Berghütten?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Canyonwolf
    Neu im Forum
    • 10.06.2007
    • 7

    • Meine Reisen

    Wer hat Erfahrungen mit Winterräumen auf slowenischen Berghütten?

    Hallo zusammen,

    möchten im Mai auf den Triglav und nicht unbedingt unser Zelt mitschleppen; nach langem Suchen habe ich auch eine Internetseite gefunden, auf der die Berghütten in dieser Region kurz beschrieben sind inkl. der Angabe, ob die jeweilige Hütte einen Winterraum (inkl. Anzahl der Plätze) besitzt oder nicht;
    war jemand von Euch schon mal in der Gegend und hat mit den Winterräumen bzw. Biwaks Bekanntschaft gemacht?
    Gibt es dort z.B. Decken, so daß wir nicht die allerdicksten Schlafsäcke mitschleppen müssen?

    Wie steht es mit den etwas tiefer gelegenen Hütten (inkl. Winterraum): kann man dort mit einem Ofen und Holzvorrat rechnen?

    Eure Tipps sind herzlich willkommen!

  • ToniBaer
    Dauerbesucher
    • 04.07.2011
    • 822

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Wer hat Erfahrungen mit Winterräumen auf slowenischen Berghütten?

    Hallo,

    wir waren letzten Herbst im Triglav Nationalpark und auch einige Nächte um dem Triglav.

    Koca pri Triglavskih jerzerih (Anfang des 7Seentals):
    -Winterraum vorhanden
    -kein Licht, aber Matrazen und Decken
    -Übernachtung im Winterraum auch möglich wenn die Hütte offen ist

    Dom Planika:
    -Winterraum vorhanden
    -über Ausstattung kann ich nix sagen, da bei uns die Hütte noch offen hatte und der Raum verschlossen war.

    Triglavski Dom (Kredarica):
    -Kein Winterraum, da ganzjährig offen

    Dom Valentina Stanica:
    -neu renovierter Winterraum (Sommer 2011)
    -hat sogar Licht
    -Schlafplatz für 6-8Leute
    -Matrazen und Decken vorhanden

    Bivak pod Luknjo:
    -heruntergekommen, dreckig
    -extrem viele Siebenschläfer die in der Nacht überall im Schlafraum sind
    -zerfressene und dreckige Matrazen (ca. 3)
    -eine Decke ist vorhanden wird aber meist benutzt um Schlitze wo Siebenschläfer rauskommen abzudichten

    Zusammenfassung:
    Der Winterraum der Stanica Hütte ist absolut empfehlenswert, da er bei uns sehr sauber und ordentlich war. Allerdings waren vor uns auch nur knapp eine Hand voll Leute da.
    Der Winterraum der Triglavsee-Hütte ist in Ordung, nicht besonders luxoriös, aber auch nicht so dreckig. Platz haben etwa 12 Leute.
    Das Biwak am Luknja-Pass hat uns eine Schlaflose Nacht beschert. Ist wirklich nicht zu empfehlen. Absolut nur im Notfall. Selbst da ist zu überlegen ob man die paar Höhenmeter bis zum Dom Aljazev absteigt (müsste ganzjährig geöffnet sein).
    Wenn du noch mehr Fragen hast, dann schieß einfach los.
    Einen Winterraum mit Ofen hatten wir leider nicht. Aber irgendwo hatte ich mal gelesen, dass so ein Ofen bei Biwak pod Spikem oder Biwak III vorhanden sein soll.

    Viele Grüße
    Toni

    Kommentar


    • Canyonwolf
      Neu im Forum
      • 10.06.2007
      • 7

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Wer hat Erfahrungen mit Winterräumen auf slowenischen Berghütten?

      Hallo Toni,

      erstmal ein herzliches Dankeschön für Deine Antwort; das waren genau die Infos, auf die ich gehofft habe!!!

      Eine einzige Frage hätte ich momentan noch: Sind die slowenischen Winterräume immer frei zugänglich, wenn die Hütten geschlossen sind?! In den Alpen haben wir da nämlich schon recht böse Negativ-Erfahrungen gemacht!

      Liebe Grüße
      Angie

      Kommentar


      • ToniBaer
        Dauerbesucher
        • 04.07.2011
        • 822

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Wer hat Erfahrungen mit Winterräumen auf slowenischen Berghütten?

        Hallo Angie,

        die Winterräume der Triglavsee-Hütte, Stanica-Hütte und das Biwak Pod Luknja waren bei uns frei zugänglich. Bei der Planica Hütte kann ich da keine Aussage machen, da die Hütte noch offen war, aber das ist hier auch nicht so schlimm, da man zur Not in kurzer Zeit viele andere Hütten erreichen (Kredarica, Dolic etc.). Empfehlenswert ist es sich einfach mal vor Ort zu erkundigen. Wir haben in der Triglav-Hütte (Kredarica) nach einer günstigen Unterkunft gefragt und die nette Frau hat uns zum Winterraum der Nachbarhütte geraten. Um den Triglav herum ist die Hüttendichte ja relativ hoch, sodass man sicher ein paar geeingte findet. Am besten im Tal (Aljazev Dom oder Trenta) mal nachfragen.
        Beim Biwak pod Spikem oder Biwak III dächte ich, das man einen Schlüssel im Tal erfragen muss, kann mich aber auch irren.

        Habt ihr eigentlich schon Kartenmaterial?

        Viele Grüße
        Toni

        Kommentar


        • Canyonwolf
          Neu im Forum
          • 10.06.2007
          • 7

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Wer hat Erfahrungen mit Winterräumen auf slowenischen Berghütten?

          Hi Toni,

          habe von planinska karta die Karte "Triglav" 1:25 000 und denke, daß diese ausreicht; außer der Besteigung des Triglav haben wir in Slowenien selbst nicht mehr viel vor; einen Tag für den Besuch des Tales "Rakov Scocjan" werden wir evtl. noch abzweigen, dann geht es weiter über Kroatien nach Montenegro, um die Tara mit unserem eigenen Boot runterzufahren und noch ein paar Canyoningtouren zu machen; danach Fähre von Bar nach Bari und über Italien (zwecks Canyoning und Wildwasserfahren) zurück; so unsere geplante Rundreise;

          dank Deiner Hilfe steht der Plan für die Triglav-Rundtour mittlerweile;

          LG
          Angie

          Kommentar


          • Der Thorsten
            Erfahren
            • 03.07.2008
            • 114

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Wer hat Erfahrungen mit Winterräumen auf slowenischen Berghütten?

            Hey,
            auf dem Weg vom Durmitor Nationalpark nach Bar werdet ihr denke ich am Skadarsee vorbeikommen. Wenn ihr schon das Boot dabeihabt könnt ihr es da auch nochmal schnell ins Wasser lassen. Das ist zwar kein Wildwasser aber echt traumhaft! Um den Nationalpark zu betreten muss man allerdings was bezahlen. Das ist aber nicht teuer und lohnt sich echt! Und immer schön viel Burek essen ;)

            Kommentar

            Lädt...
            X