Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Shuya
    Dauerbesucher
    • 26.12.2006
    • 962

    • Meine Reisen

    Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

    Hallo,

    ich war am Samstag mit einigen Kollegen in der Kletterhalle Mockau in Leipzig.

    Highlight dort ist die 30m Kletterwand.
    Ein sehr erfahrener Kletterer ist dort vorgestiegen und erreichte die vorletzte Exe, Kletterhöhe also etwa 28m.
    In der Halle gibt es 3 Etagen, sodass man von einem GEländer aus relativ nahe an die 30m Wand rankann zum beobachten. Der Kletterer befand sich etwa 4m über dem Geländer an der Wand als er abstürzte.
    Exe war in Kniehöhe, Sicherer sicherte mit ATC und stand etwa 3m von der Wand weg um besser beobachten zu können, kein Schlappseil. (ich schaute im Moment des Stützens nach unten als mich der Vorsteiger im Nacken traf, deshalb weiss ich was der Sicherer gemacht hat)

    Der Vorsteiger stürzte bis auf das Geländer, wo meine Freundin und ich grad am zuschauen waren. Mir ist Gott sei dank nicht viel passiert, leichte Gehirnerschütterung. Meine Freundin wurde allerdings mit einer Gesichtshälfte gegen das Geländer gedrückt, ihre rechte Gesichtshälfte ist total geschwollen, die Unterlippe innen auf ca. 1,5cm aufgerissen. Sie will heut morgen erstmal zum Arzt + Zahnarzt.

    Wie dicht die Geländer teilweise an den Routen sind, kann man zb. auf diesem Foto hier erkennen:
    Laut Betreiber war man sich keiner Schuld bewusst, der Sicherer hätte fehler gemacht etc.

    http://img.pte.at/photo_db/hi_res/hires33132.jpg Quelle: http://www.newsfox.com/show_attach.mc?pte=080425012

    Nun klagte sie gestern darüber, dass wohl ein Zahn locker sei. Ich wills nicht hoffen.
    Für den Fall, dass sie doch den Zahn verliert, welche Möglichkeiten hat man, bei der Halle an die Versicherung ran zu treten?

    Grüße
    Micha
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  • Homer
    Freak

    Moderator
    Liebt das Forum
    • 12.01.2009
    • 14596

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

    puh, dumme geschichte, aber:

    - rechtsberatung in foren ist stets heikel, aber für eine schadenersatzforderung würde ich zunächst mal den schädigenden heranziehen
    -die halle sollte geprüft und als sicher freigegeben sein, für sowas gibt es in D doch bestimmt vorschriften
    - wäre nett gewesen, auch was über den zustand des abgestürzten zu schreiben
    Zuletzt geändert von Homer; 23.01.2012, 09:23. Grund: jetzt hab ich das bild gefunden
    #staythefuckhome

    Kommentar


    • Becks
      Freak

      Liebt das Forum
      • 11.10.2001
      • 18781

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

      "Der Kletterer befand sich etwa 4m über dem Geländer an der Wand als er abstürzte."

      Und dann hat er nur den schmalen Spalt um durchzufallen? Wenn da einer gezielt aus der Wand hüpft um einen unkontrollierten Absturz zu verhindern dann muss man da nicht sichern, der landet doch direkt hinten in den Zuschauerrängen.

      Ich würde da mindestens mal die Geländer dick mit Polsterungen versehen, falls da einer mal drauf aufschlägt.

      Aber wie schon mein Vorredner sagte: Rechtsberatung ist hier eigentlich nicht vorgesehen und sehr schwierig, das hier ist nur meine persönliche Meinung.

      Alex
      After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

      Kommentar


      • wait
        Erfahren
        • 25.05.2011
        • 404

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

        Zitat von Becks Beitrag anzeigen
        "Der Kletterer befand sich etwa 4m über dem Geländer an der Wand als er abstürzte."

        Und dann hat er nur den schmalen Spalt um durchzufallen? Wenn da einer gezielt aus der Wand hüpft um einen unkontrollierten Absturz zu verhindern dann muss man da nicht sichern, der landet doch direkt hinten in den Zuschauerrängen.

        Alex
        Schließe mich Becks an - wenn ich die Bilder sehe, sträuben sich mir auch die Haare...

        Kommentar


        • tille
          Fuchs
          • 19.07.2006
          • 1031

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

          Dem Sicherer ist da nach deiner Schilderung kein Vorwurf zu machen.
          In der Höhe darf auch ruhig ein bisschen Schlappseil vorhanden sein.
          Ich hätte da ein extrem mulmiges Gefühl beim Klettern, da darf man ja wirklich null von der Wand abspringen und dann am besten noch die Arme anlegen um durch diesen Spalt zu schlüpfen.
          Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Albert Camus [Der Mythos des Sisyphos]

          Kommentar


          • Schattenschläfer
            Fuchs
            • 13.07.2010
            • 1153

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

            Geht mir genauso. Auf dem Bild sieht das wirklich so aus, als ob man durchaus ans Geländer knallen oder einen der Zuschauer dort beim Stürzen treffen kann, das ist euch ja auch passiert, also geht´s offensichtlich.
            OT: Ohne jetzt zu wissen, wie die Haken sitzen, ob sein Sicherungsmann ihn vielleicht einen Meter früher hätte halten können etc.

            Ob dir das natürlich jetzt so viel bringt, dass auch einige ODSler finden, das Geländer auf dem Photo sei schon ganz schön nahe an der Wand..?
            OT: Dem Kletterer ist nichts weiter passiert, oder?

            Kommentar


            • Aktaion
              Fuchs
              • 23.09.2011
              • 1493

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

              Die Perspektive mag das etwas verzerren, aber das sieht nach einem Abstand von lediglich 1,50m -1,70m aus
              Das ist doch nicht normal?!

              Dazu muss es ja eine Bau/Konstruktionsabnahme gegeben haben, sowie ein TÜV-Gutachten o.Ä.

              Inwieweit man die öffentlich einsehen darf/kann/muss entzieht sich meiner Kenntniss, aber Ich würde Dir dringend raten einen Rechtsbeistand zu konsultieren.

              Der körperliche Schaden sollte so oder so zumindest dokumentiert werden.
              Am besten gestern.

              Kommentar


              • Becks
                Freak

                Liebt das Forum
                • 11.10.2001
                • 18781

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                Zitat von tille Beitrag anzeigen
                .
                Ich hätte da ein extrem mulmiges Gefühl beim Klettern, da darf man ja wirklich null von der Wand abspringen und dann am besten noch die Arme anlegen um durch diesen Spalt zu schlüpfen.
                Jap, ich hab da folgende Situation im Kopf: Du stehst da irgendwo oberhalb, willst klinken und Dir rutscht der Griff aus der Hand. Weil Du aber auf einem halbwegs guten Tritt stehst rutschen die Füsse nicht weg sondern Du kippst nach hinten. Dann kommst Du an dem Geländer in waagerechter Position vorbei, mit dem Kopf zum Geländer. Ich bin 180cm gross, wenn ich da gestreckt oder leicht geknickt durchfliege und nur minimalst mich von der Wand wegbewege wird das extremst eng.

                Alex
                After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                Kommentar


                • Shuya
                  Dauerbesucher
                  • 26.12.2006
                  • 962

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                  Zuallererst: Dem Vorsteiger ist nichts passiert, der ist weich hinter dem Geländer gelandet.

                  Exen-Abstand in der Halle max. 1,5m im Bereich der Balkone, man hat wohl daran gedacht, dass das nicht sicher ist.

                  Aber mal als Rechenübung:
                  - Vorsteiger: Exe in Kniehöhe = ~0,5m überstiegen, macht 1m Fallhöhe
                  - ca. 28m Höhe macht, selbst wenn man nur die 10% statische Seildehnung einrechnet, 3m aus.
                  Das heisst, selbst unter idealen Bedingungen ohne dynamische Dehnung (die noch dazukommt) sowie ohne durchlaufendes Seil oder Schlappseil sind wir schon bei nem 4m Hüpfer = Geländerkontakt möglich.

                  Das ist es, was mir zu schaffen macht.

                  Mir ist klar, dass hier keine Rechtsberatung erfolgen kann.

                  Zudem ist die Route leicht überhängend. Soll heißen, ein in der obersten Exe eingehangenes Seil hängt etwa eine Armlänge entfernt vom obersten Geländer nach unten. Unten hat man mehr Platz.

                  Hier nochmal ein Bild von ner anderen Homepage,
                  http://www.dav-plauen-vogtland.de/Bi...urm_Mockau.jpg

                  Falls es nur Prellungen sind, haben wir Glück gehabt und verbuchen das ganze als Pech gehabt. Aber spätestens wenn meine Freundin nen künstlichen Zahn braucht, wirds kostentechnisch schon interessant.
                  EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

                  Kommentar


                  • dfens
                    Dauerbesucher
                    • 13.12.2010
                    • 720

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                    Ich würde vorsichtshalber mal die anderen Zuschauer und Kletterer, die das gesehen haben, um Ihre Telefonnummer bitten. Ist diese Empore denn zum sich-dort-aufhalten gedacht oder gibt es dort Warnhinweise wie "kein Aufenthalt innerhalb der möglichen Sturzbahn" ?
                    Some people just need a high five.
                    In the face.
                    With a chair.

                    Kommentar


                    • barleybreeder
                      Lebt im Forum
                      • 10.07.2005
                      • 6477

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                      Ich war auch schon mehrfach in der Route klettern und ja der Abstand ist schon etwas eng für mein dafürhalten. Eigentlich kann man nur kontrolliert abspringen, nur nicht zu weit weg. Bei einer größeren Fallhöhe muss man schon etwas zielen. Gerade in der letzten Etage wird die Wand leicht überhängend, wodurch sich die Falllinie noch weiter dem Geländer nähert.
                      Zum Glück blieben mir spektakuläre Abstürze in der Wand erspart.
                      Barleybreeders BLOG

                      Kommentar


                      • Homer
                        Freak

                        Moderator
                        Liebt das Forum
                        • 12.01.2009
                        • 14596

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                        Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
                        Aber spätestens wenn meine Freundin nen künstlichen Zahn braucht, wirds kostentechnisch schon interessant.
                        wenn ich maguas vortrag zum thema zähne und so vom forumstreffen richtig erinnere festigt sich ein lockerer zahn idr von selbst wieder.
                        davon ab:
                        -gut, daß nichts schlimmeres passiert ist!
                        - so ein schmaler schlitz zum durchfallen geht ja gar nicht
                        #staythefuckhome

                        Kommentar


                        • Elton911
                          Erfahren
                          • 08.02.2011
                          • 130

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                          Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
                          Zuallererst: Dem Vorsteiger ist nichts passiert, der ist weich hinter dem Geländer gelandet.
                          Hinter dem Geländer heisst also auf der "Zuschauerbrücke"?

                          Oder war das "hinter" von dir aus gesehen und er is einfach weiter an der Wand runter?


                          Ohne es in Live gesehen zu haben, auf den bildern sieht es "krass" aus


                          Grüsse

                          Kommentar


                          • Shuya
                            Dauerbesucher
                            • 26.12.2006
                            • 962

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                            Zitat von Elton911 Beitrag anzeigen
                            Hinter dem Geländer heisst also auf der "Zuschauerbrücke"?

                            Oder war das "hinter" von dir aus gesehen und er is einfach weiter an der Wand runter?
                            Hinter dem Geländer = auf uns drauf und dann hinter dem Geländer zum stehen gekommen ( = auf der Zuschauerbrücke)
                            EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

                            Kommentar


                            • Schattenschläfer
                              Fuchs
                              • 13.07.2010
                              • 1153

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                              Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
                              Zuallererst: Dem Vorsteiger ist nichts passiert, der ist weich hinter dem Geländer gelandet.


                              Hinter? Also auf dieser Zuschauergalerie? Das heisst ja, du kannst genausogut auch (gebremst auf "Seildehnungstempo") voll aufs Geländer knallen..
                              Unkontrolliert abfliegen sollte man wohl eher nicht, so wie das auf den Bildern für mich aussieht.

                              Ist die Frau links unten am Bildrand am Sichern? Wäre zwar ein maximal ungünstig verlaufender Extremfall, aber stell dir mal vor, sie wird so wie du neulich von oben abgeräumt weil sie recht weit hinten steht und lässt ihren Seilpartner los..

                              Kommentar


                              • Shuya
                                Dauerbesucher
                                • 26.12.2006
                                • 962

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                                Nein, der Sichernde steht, wie auf diesem Foto ersichtlich http://www.dav-plauen-vogtland.de/Bi...urm_Mockau.jpg
                                ganz unten auf einem mit Matten ausgelegten Bereich. Die Personen auf den "Balkonen" stehen nur da und schauen.
                                Die Fotos sind nicht von diesem Wochenende, das sind per google gefundene Fotos - das nur zur Anmerkung.
                                Die Person, die du meinst, sichert einen anderen Kletterer auf einer Ebene tiefer (dort sind die Wände ebenfalls mit Kletterwänden ausgestattet, wenn auch nur mit kleineren) , er hat nichts mit dem Kletterer an der 30m Wand zu tun.
                                EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

                                Kommentar


                                • Schattenschläfer
                                  Fuchs
                                  • 13.07.2010
                                  • 1153

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                                  Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
                                  N
                                  Die Person, die du meinst, sichert einen anderen Kletterer auf einer Ebene tiefer (dort sind die Wände ebenfalls mit Kletterwänden ausgestattet, wenn auch nur mit kleineren) , er hat nichts mit dem Kletterer an der 30m Wand zu tun.
                                  Ja, so hatte ich´s gemeint. Wo der Mensch klettert, den sie (im konstruierten Extremfall, keine Ahnung ob das überhaupt geht) loslässt ist ja auch egal..

                                  Der Tip mit den Zeugen ist glaube ich ganz gut. Vielleicht könnt ihr euch mit dem Hallenbetreiber ggf. auch gütlich einigen. Um da sicherheitstechnisch nachzubessern wäre wohl einiger Aufwand nötig. Das Loch wird man wohl nicht einfach pro Seite 2m größer sägen können.

                                  Kommentar


                                  • strikemike
                                    Erfahren
                                    • 01.12.2011
                                    • 124

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                                    In der Regel falle ich auch nicht senkrecht die Wand runter. Mir wäre das viel zu eng am Geländer. Würde da niemals hochklettern.

                                    Auf der anderen Seite würde ich mich aber auch NIE als Zuschauer so nah an Geländer stellen…

                                    Kommentar


                                    • Shuya
                                      Dauerbesucher
                                      • 26.12.2006
                                      • 962

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                                      Grad Rückmeldung erhalten:
                                      Im Gesicht und in der Wirbelsäule ist knochentechnisch alles ok, es sind Gott sei Dank auch bei ihr nur Prellungen und Gehirnerschütterung und die aufgerissene Lippe.

                                      Werden noch ne Unfallmeldung machen. mal schauen, wie die Halle darauf reagiert.

                                      Ob so ein Unfall was ändert? Glaube kaum, dazu müsste man die Halle umbauen.

                                      Grüße
                                      Micha
                                      EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

                                      Kommentar


                                      • strikemike
                                        Erfahren
                                        • 01.12.2011
                                        • 124

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Konstruktionsbedingte Gefahren in der Halle

                                        Das hört sich doch schon mal "gut" an. Die Gesundheit ist ja erst mal am wichtigsten.

                                        Eigentlich sollte das ja der Wink mit dem Zaunpfahl sein. Die müssten da wirklich was ändern...

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X