Aktuelle Pressemeldung Klettern

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • opa
    Lebt im Forum
    • 21.07.2004
    • 5391

    • Meine Reisen

    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Die allgemeine Empfehlung lautet: Aussondern ab 50
    ja, die walrossschwarte wächst, der ganze klaparatismus wird auch immer maroder. notschlachtung sollte aktuell als ernstzunehmende option ohne vorbehalte geprüft werden. und dann ab zu den murmeln...

    Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Das musste Opa fragen, basierend auf seinem Nickname dürfte er der älteste sein, und wisssen, wie sich die Körperformen im Alter ändern.
    ja nun, rund, runder, am rundesten. was die körpergröße betrifft warte ich schon die ganze zeit darauf, dass ein altersbedingter schrumpfungsprozess einsetzt, um wenigstens im hinblick auf körpergröße einen vorteil beim klettern zu haben. aktuell (50+) warte ich noch vergeblich...

    Kommentar


    • Con
      Erfahren
      • 20.01.2018
      • 354

      • Meine Reisen

      AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

      Zitat von Schattenschläfer Beitrag anzeigen
      Schön, danke. Immer erfreulich wenn die eigene Praxis bestätigt wird. Interessant wäre auch zu wissen wie sich mit dem Alter die Länge verändert.
      Mit zunehmendem Alter verlängern sich auf jeden Fall die notwendigen Ruhezeiten zwischen den Klettertagen!

      Manchmal hab ich auch das Gefühl meine Leitung wird immer länger, zumindest wenn ich (äußerst selten) mal Versuche eine Lösung für einen modernen Hallenboulder zu finden ...
      "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

      Kommentar


      • Vegareve
        Freak

        Liebt das Forum
        • 19.08.2009
        • 13981

        • Meine Reisen

        AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

        https://m.tagesanzeiger.ch/articles/26675569
        "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

        Kommentar


        • TeilzeitAbenteurer
          Fuchs
          • 31.10.2012
          • 1217

          • Meine Reisen

          AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

          Hannes Huch beschuldigt Said Belhaj, die Begehung von Action Directe erfunden zu haben.
          Ist nicht mehr brandaktuell, schlägt in den einschlägigen Websites und sozialen Medien aber hohe Wellen.

          Kommentar


          • Climbtom
            Erfahren
            • 24.11.2010
            • 212

            • Meine Reisen

            AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

            Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
            Hannes Huch beschuldigt Said Belhaj, die Begehung von Action Directe erfunden zu haben.
            Ist nicht mehr brandaktuell, schlägt in den einschlägigen Websites und sozialen Medien aber hohe Wellen.
            Ich hab mich schon gefragt ob du der TeilzeitAbenteurer bei 8a bist ;)
            Bin gespannt wann sich der Herr mal zu Wort meldet. Sieht momentan nicht sonderlich gut aus fuer ihn.

            Kommentar


            • TeilzeitAbenteurer
              Fuchs
              • 31.10.2012
              • 1217

              • Meine Reisen

              AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

              OT:
              Zitat von Climbtom Beitrag anzeigen
              Ich hab mich schon gefragt ob du der TeilzeitAbenteurer bei 8a bist ;)
              Gewagte These, den Namen gibt's doch überall Wer weiß, wo da noch unter meinem Namen agiert wird

              Kommentar


              • Schattenschläfer
                Fuchs
                • 13.07.2010
                • 1149

                • Meine Reisen

                AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                Passendes Buch zum Thema für Weihnachten:
                https://www.buch7.de/produkt/die-las...=9783906055848

                Kommentar


                • opa
                  Lebt im Forum
                  • 21.07.2004
                  • 5391

                  • Meine Reisen

                  AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                  nach dem bildern zu schieißen, die nunatak schon gepostet hat, sollten da die glocknerbesteigungen alleine reichen, um ruckzuck ein berghotel hinzustellen...

                  Kommentar


                  • Flachlandtiroler
                    Freak
                    Moderator
                    Liebt das Forum
                    • 14.03.2003
                    • 23771

                    • Meine Reisen

                    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                    Der dt. Alpenverein hat seine IMHO an sich schon recht gute Wetterseite jetzt auch auf die dt. Mittelgebirge ausgedehnt:
                    https://www.alpenverein.de/DAV-Servi...9|weatherLayer

                    Abenteuer vor der Haustür

                    Wandern auf der Schwäbischen Alb, Mountainbiken im Schwarzwald, Langlaufen im Erzgebirge… und zum Klettern ins Frankenjura oder in die Sächsische Schweiz. Viele DAV-Mitglieder sind in der Freizeit in deutschen Mittelgebirgen unterwegs. Sie finden hier abwechslungsreiche Landschaften mit vielfältigen Bergsportmöglichkeiten. Es müssen halt nicht immer die Alpen sein. Auch in den Mittelgebirgen gibt es "Klassiker" wie den Rennsteig, Eifelsteig oder Rothaarsteig. Die DAV-Felsinfo ist seit vielen Jahren das zentrale Portal fürs Klettern an Mittelgebirgsfelsen. Viele DAV-Sektionen bieten Touren in ihren Hausbergen an - und die liegen oftmals nicht in den Alpen, sondern im Harz oder Weserbergland. Das spart nicht nur lange Anfahrten, sondern auch klimaschädliches CO2 ein. Für alle, die Abenteuer vor der Haustür suchen, bieten wir nun auch Vorhersagen für die Mittelgebirge an.
                    (Quelle)

                    Wenn er jetzt noch das hiesige "Winterwetter" zum Laufen bekäme...
                    Meine Reisen (Karte)

                    Kommentar


                    • nunatak

                      Alter Hase
                      • 09.07.2014
                      • 2689

                      • Meine Reisen

                      AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                      Reportage über und Interview mit einer jungen schweizer Bergführerin, die ihren Freund verloren hat, als er in der Eiger-Nordwand verunglückte. Lesenswert. Inzwischen haben die Schweizer Bergführer Nachwuchsprobleme, nur noch 20 Bergführer kommen jedes Jahr nach.

                      https://www.zeit.de/2019/53/carla-ja...ll-absturz-tod

                      Kommentar


                      • opa
                        Lebt im Forum
                        • 21.07.2004
                        • 5391

                        • Meine Reisen

                        AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                        Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                        Inzwischen haben die Schweizer Bergführer Nachwuchsprobleme, nur noch 20 Bergführer kommen jedes Jahr nach.

                        https://www.zeit.de/2019/53/carla-ja...ll-absturz-tod
                        Planst du, dich beruflich umzuorientieren?

                        Kommentar


                        • nunatak

                          Alter Hase
                          • 09.07.2014
                          • 2689

                          • Meine Reisen

                          AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                          Zitat von opa Beitrag anzeigen
                          Planst du, dich beruflich umzuorientieren?
                          Erstens nehmen die niemanden mit Sturzangst, der bei weitem nicht gut genug ist, um Bergführer zu werden. Noch viel schlimmer aber: Ich würde den Altersdurchschnitt der Bergführer nochmal deutlich verschlimmern.

                          Mal im Ernst: Traurig, dass der Sturz ihres Freunds, Julian Zanker, in der Eiger-Nordwand trotz Seilsicherung tödlich endete. Wahrscheinlich extrem weite Abstände zwischen den Sicherungen, wenn überhaupt Zwischensicherungen gelegt wurden. Dazu noch die Steigeisen an den Füßen, die einen Sturz noch unkontrollierbarer machen

                          Kommentar


                          • Flachlandtiroler
                            Freak
                            Moderator
                            Liebt das Forum
                            • 14.03.2003
                            • 23771

                            • Meine Reisen

                            AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                            Der "Spitze Stein" oberhalb von Kandersteg im Berner Oberland, am Weg zum Doldenhorn macht sich auf den Weg...

                            https://www.gemeindekandersteg.ch/fi...23.12.2019.pdf

                            Paar eindrucksvolle Bilder dazu:

                            https://www.gemeindekandersteg.ch/fi...elsabbruch.pdf

                            Ursache ist wohl der rückläufige Permafrost.

                            Für meine Begriffe landet das früher oder später alles in der Öschibach, dem Abfluß des Öschinensees.
                            Meine Reisen (Karte)

                            Kommentar


                            • TilmannG
                              Dauerbesucher
                              • 29.10.2013
                              • 855

                              • Meine Reisen

                              AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                              Sommer 2012 bin ich da drunter durch, beim Abstieg vom Doldenhorn nach Aufstieg über Galletgrat. Auch drumherum war mir es schon damals unheimlig, grausiges Gelände und alles instabil.
                              http://www.foto-tilmann-graner.de/

                              Kommentar


                              • nunatak

                                Alter Hase
                                • 09.07.2014
                                • 2689

                                • Meine Reisen

                                AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                                Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
                                Sommer 2012 bin ich da drunter durch, beim Abstieg vom Doldenhorn nach Aufstieg über Galletgrat. Auch drumherum war mir es schon damals unheimlig, grausiges Gelände und alles instabil.
                                Ich war schon ca. 2006 am Galletgrat unterwegs. Wir mussten wegen Schlechtwetter relatib früh umkehren. Aber schon damals hatten wir sehr schnell den Eindruck, dass der Galletgrat nicht mehr die vielgepriesene Traumtour ist, die sie wohl einmal war. Wir haben kleinsplittrigen, nicht absicherbaren Kalk angetroffen, wo früher wohl noch ein Firngrat war. Keine Ahnung ob danach dort BH gesetzt wurden. Der Bereich gehört wohl, wie man jetzt sieht, zu den Alpenbereichen, die gerade besonders unter den Klimaveränderungen leiden, während andere Klassiker sich noch einigermaßen halten.

                                Kommentar


                                • Flachlandtiroler
                                  Freak
                                  Moderator
                                  Liebt das Forum
                                  • 14.03.2003
                                  • 23771

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                                  Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                                  Wir haben kleinsplittrigen, nicht absicherbaren Kalk angetroffen
                                  Das Gestein dürfte schon immer mies gewesen sein. Schaust Du unten im Gasterntal die Südwand hoch... da möchte man sich nirgens aufhalten. Bis zur Blümlisalp ist die Südwand eigentlich eine sehr imposante, bis 2000m hohe und etliche Kilometer lange Mauer.
                                  Aber oh Wunder, da geht praktisch nirgens eine Route hoch, geschweige das man in Auswahlführern was dazu findet
                                  Meine Reisen (Karte)

                                  Kommentar


                                  • TilmannG
                                    Dauerbesucher
                                    • 29.10.2013
                                    • 855

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                                    Galletgrat 2012: am Nordsporn (Zustieg zum Firngrat) gab es neue Versicherungen in sehr brüchigem Fels, z.T. schon wieder beschädigt. Erhebliche Steinschlaggefahr. Der kurze Firngrat ist dann natürlich ein Traum. Die abschließende Turnerei über Strickleitern hatte mit Klettern nix zu tun und dürfte inzwischen verlängert sein. Kann als Tour nicht mit z.B. Blümlisalptraverse mithalten.

                                    Als Skitour bleibt das Doldenhorn eine Top-Tour.

                                    In meinem SAC-Auswahlführer Berner Alpen von 2006 sind zwar keine Südanstiege, aber die Grattouren ab Fründenjoch beschrieben:
                                    > kompletter Ostgrat Doldenhorn SS, selten begangen, sanierte Stände
                                    > SW-Grat Fründenhorn, S-, relativ häufig begangen


                                    Doldenhorn vom Fründenhorn, Spitzer Stein ist rechts sichtbar




                                    Unten am Galletgrat, erstes Licht auf der Gattin und dem Spitzen Stein rechts



                                    Grüße von Tilmann
                                    Zuletzt geändert von TilmannG; 04.01.2020, 10:50.
                                    http://www.foto-tilmann-graner.de/

                                    Kommentar


                                    • nunatak

                                      Alter Hase
                                      • 09.07.2014
                                      • 2689

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                                      Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
                                      Galletgrat 2012: am Nordsporn (Zustieg zum Firngrat) gab es neue Versicherungen in sehr brüchigem Fels, z.T. schon wieder beschädigt. Erhebliche Steinschlaggefahr. Der kurze Firngrat ist dann natürlich ein Traum. Die abschließende Turnerei über Strickleitern hatte mit Klettern nix zu tun und dürfte inzwischen verlängert sein. Kann als Tour nicht mit z.B. Blümlisalptraverse mithalten.

                                      Als Skitour bleibt das Doldenhorn eine Top-Tour.

                                      In meinem SAC-Auswahlführer Berner Alpen von 2006 sind zwar keine Südanstiege, aber die Grattouren ab Fründenjoch beschrieben:
                                      > kompletter Ostgrat Doldenhorn SS, selten begangen, sanierte Stände
                                      > SW-Grat Fründenhorn, S-, relativ häufig begangen
                                      Tolle Bilder, danke fürs Einstellen. Der Firnteil oben sieht schon hübsch aus, schade dass wir relativ bald umkehren mussten am Grat weil die Schlechtwetterfront einen halben Tag früher als angekündigt kam. Als es nach dem Schauer doch nochmal trocken wurde, sind wir dann noch die Fründenschnur um den Öschinensee gewandert. Damals war da keine Sicherung drin, fand ich für eine ungesicherte Wanderung teilweise extrem ausgesetzt. Blümlisalpüberschreitung fand ich auch sehr schön. Ist der Abstieg dort inzwischen aber nicht auch heikel? 1993 hieß es schon, dass die Tour nur bei guten Verhältnissen problemlos geht.
                                      Um Kandersteg gibt´s zum Glück aber auch guten Fels. Ueschenen hat einen guten Ruf und die Biranha (7-) an der Bire oder die Normalroute (5c) dort sind sicherlich auch tolle Touren

                                      https://bergstille.de/2013/bire-birn...suedostflanke/

                                      Kommentar


                                      • TilmannG
                                        Dauerbesucher
                                        • 29.10.2013
                                        • 855

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                                        Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                                        ...Blümlisalpüberschreitung fand ich auch sehr schön. Ist der Abstieg dort inzwischen aber nicht auch heikel? ...[/url]
                                        Die Touren am Blümlisalp sind sicher alle früh in der Saison entspannter durchzuführen. Schon der Aufstieg aufs Morgenhorn wird dank Morgensonne schnell blank. Auf dem Normalweg kann später die Randkluft unter dem Rothornsattel Probleme bereiten. Dafür soll der direkte Abstieg in der SW-Flanke des Rothorn zur oberen Fründenschnur besser gehen, wenn dort nicht mehr viel Schnee liegt. Der fehlt mir aber noch...
                                        Ich bin in der ganzen Ecke gern unterwegs, geht mit ad hoc Akklimatisation, ist gut erreichbar - und einfach schön...
                                        Es freut mich wenn die Fotos gefallen, aber für die Sommertouren am Doldenhorn wollte ich jetzt eher keine Werbung machen. Der bisherige Sommerweg ist ja nun Bergsturzgelände, aktuell hat sich also wohl eh erledigt.

                                        Grüße von Tilmann
                                        Zuletzt geändert von TilmannG; 05.01.2020, 09:29.
                                        http://www.foto-tilmann-graner.de/

                                        Kommentar


                                        • Becks
                                          Freak

                                          Liebt das Forum
                                          • 11.10.2001
                                          • 18754

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                                          Aus der Reihe: Trau dem Navi nicht:

                                          https://www.20min.ch/schweiz/ostschw...erden-26411460

                                          Dass das Autonavi die Leute anstelle in Latschau in Grabs abgesetzt hat, und die dann unwissentlich über die falsche Route R. Lindauer gingen, kann ich verstehen. Aber dass einem nicht auffällt, dass man nicht auf dem Talboden läuft, sondern erst einen Höhenrücken aufwärts geht, und danach einen Hang quert, das ist in Anbetracht des viel zu guten Wetters mit der guten Sicht schon sehr sehr bedenklich.

                                          Ausnahme: Sie haben den Fehler bemerkt und wollten nicht umkehren. Allerdings vermute ich, jemand der ein Zelt dabei hat, hat auch einen Blick auf die Karte geworfen und gesehen, dass der Übergang zum Bilkengrat 40° steil ist.
                                          After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X