Aktuelle Pressemeldung Klettern

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Linard
    antwortet
    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Die Winter-Erstbesteigung des K2 ist geglückt.
    ...
    Hier hätte es auch noch einen Artikel, allerdings Registrierung notwendig.
    https://nzzas.nzz.ch/sport/k2-triump...erg-ld.1596831

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    Die Winter-Erstbesteigung des K2 ist geglückt.

    Guter Übersichtsartikel (Alan Arnette)

    Im Gegensatz zu zahlreichen bisherigen Versuchen und AFAIK auch zu den meisten Winter-Erstbegehungen aller übrigen 8000er (der K2 war der allerletzte noch unbestiegene!) wurde hier nicht im Alpinstil, sondern im Expeditionsstil vorgegangen und zehn (!!) Nepali (!) waren heute 17 Uhr am Gipfel.
    Hoffen wir, dass alle gut runter kommen.

    Ich finde das ja schon per se sensationell. Dann noch zehn Bergsteiger oben. Mein Respekt, ich hätte nicht gedacht, dass eine Lagerkette im Winter an so einem steilen Berg (Lawinen...) überhaupt funktionieren kann.
    Und bislang waren AFAIK meist (ost-)europäische Bergsteiger im Winter an und auf den hohen Bergen unterwegs, ein starkes Statement der Sherpa.

    edit:
    Der spanische Bergsteiger Mingote verunglückt bei K2-Besteigung.
    Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 20.01.2021, 10:26.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Berg- und Kletter-Unfälle

    Und gleich noch'ne Meldung vom DAV:
    Mehrtägige 🥾Wandertouren sind momentan leider nicht drin 🙁 Was aber problemlos geht: 💭 träumen und sich 💡 inspirieren lassen. Zum Beispiel mit 🖼️ Bildern aus der aktuellen DAV Panorama. alpenverein.de/_did_35300
    📷: DAV/Klaus Herzmann

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    Im Sinne der Verordnung würde ich davon ausgehen, dass wandert, wer zu schwer atmet oder schwitzt. Raucher oder Vielschwitzer müssen also besonders vorsichtig sein
    also ich würde eher argumentieren, dass raucher und vielschwitzer aufgrund ihrer voraussetzungen gar nicht wandern, geschweige denn joggen, klettern oder irgend einen anderen sport machen können! insofern ist alles, was sie bewegungstechnisch machen, im grunde spazierengehen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von opa Beitrag anzeigen
    diese unterscheidung von wandern und spazierengehen könnte tatsächlich zu diskussionsbedarf führen, wenn da tatsächlich jemand ein bußgeld kassieren will....
    Im Sinne der Verordnung würde ich davon ausgehen, dass wandert, wer zu schwer atmet oder schwitzt. Raucher oder Vielschwitzer müssen also besonders vorsichtig sein

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    ein paar infos zur auswirkung der corona-verordnung auf "outdoor" im freistaat:

    https://www.frankenjura.com/frankenj...s/artikel/2023

    diese unterscheidung von wandern und spazierengehen könnte tatsächlich zu diskussionsbedarf führen, wenn da tatsächlich jemand ein bußgeld kassieren will....

    Einen Kommentar schreiben:


  • SansSerif
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von SansSerif Beitrag anzeigen
    Das Ende der "Overnighter".
    Jawoll, zumindest in BW gelten wohl ab Sonntag die 24 h.

    https://www.baden-wuerttemberg.de/de...ord=einreiseVO

    Einen Kommentar schreiben:


  • SansSerif
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Im Muster sind Ausnahmen der Quarantänepflicht vorgesehen für

    1. Personen, die sich im Rahmen des Grenzverkehrs mit Nachbarstaaten weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet nach § 1 Absatz 4 aufgehalten haben [...]
    Das müsste man schon mit viel Absicht sehr falsch lesen, um zu argumentieren, dass man sich ja in zwei verschiedenen Risikogebieten aufgehalten hat, und dass das alles mit dem Grenzverkehr zum ersten Risikogebiet zu tun gehabt hat.

    ----------------------------------

    EDIT: Okay, mit google translate habe auch ich es jetzt gerafft.
    Zuletzt geändert von SansSerif; 05.11.2020, 14:25.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    In dem konkreten Fall ist es wahrscheinlich einfacher, auf der Schweizer Seite zum Tambo aufzusteigen

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    ...besonders wenn es bereits nächtliche Ausgangssperre hat.
    Sofern man nicht gerade in einer feiernden Gruppe erwischt wird, besteht vermutlich eine realistische Chance, den "Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung" zu deklarieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von SansSerif Beitrag anzeigen
    Das Ende der "Overnighter".
    Da ist dann Kreativität gefragt, besonders wenn es bereits nächtliche Ausgangssperre hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • SansSerif
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Der Vollständigkeit halber: Das ist aktuell nur eine Musterverordnung, die von den Ländern angepasst werden kann. Gerade in dem Punkt der Aufenthaltdauer im Grenzgebiet fürchte ich aber, werden auch BY und BW mitgehen. Das Ende der "Overnighter".

    Einen Kommentar schreiben:


  • Con
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Das ist doch genauso Bullshit wie die SpO-Behauptung


    Natürlich kannst Du ohne Quarantäneauflagen Deine Tagestour in Tirol oder Graubünden machen. Zumindest als Bayer (§2 Ziffer 2 Punkt 5):

    bzw. wenn Du nach Bayer wieder-einreist.
    Ab 08. November muss man Gas geben, dann darf man - ohne Quarantäne - nur noch 24 Stunden "drüben" gewesen sein.


    https://www.br.de/nachrichten/deutsc...vember,SDOwCUB

    Einen Kommentar schreiben:


  • Con
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Linard Beitrag anzeigen
    Meine Kollegin möchte unseren jährlichen mehrtägigen Skitouren-Ausflug diesen Winter im Allgäu verbringen. Ich glaube aber nicht, dass dies eine gute Idee für diesen Winter ist ausser wenn es Schnee bis in Flachland hat und sich die Sportler etwas besser verteilen. (Da die Fallzahlen (momentan) fast überall tiefer sind als bei uns (in der Schweiz) müssten wir nach der Rückreise nicht mal in die Quarantäne gehen.)
    Ich denke auch, dass es dieses Jahr nochmals deutlich mehr Leute auf Skitouren hat (insbesondere auf den Modetouren). "No friends on powderdays" wird definitv gelten. Mir geht es auch nicht anders: es macht mich diesen Winter noch weniger an auf der Piste zu fahren. (war in der letzten Saison auch nur 1.5 Tage auf einer Piste).

    Ich nehme an, dass Du Realp meinst.
    Im Allgäu sind die Tourenmöglichkeiten eher begrenzt, unsere Tourengeher fahren bei Schneemangel meist ins nahe Tiroler Lechtal. Wegen den Unsicherheiten bzgl. Reise- und Übernachtungsregeln dürfte die Planung in nächster Zeit allerdings ziemlich schwierig werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rumpelstil
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Auf der Rehalp würden sie mich aber an Powderdays weniger stören
    (naja, meist ist mir Realp auch ziemlich egal...)

    Einen Kommentar schreiben:


  • sudobringbeer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Linard Beitrag anzeigen
    Ich nehme an, dass Du Realp meinst.
    Äh ja...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Linard
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Meine Kollegin möchte unseren jährlichen mehrtägigen Skitouren-Ausflug diesen Winter im Allgäu verbringen. Ich glaube aber nicht, dass dies eine gute Idee für diesen Winter ist ausser wenn es Schnee bis in Flachland hat und sich die Sportler etwas besser verteilen. (Da die Fallzahlen (momentan) fast überall tiefer sind als bei uns (in der Schweiz) müssten wir nach der Rückreise nicht mal in die Quarantäne gehen.)
    Ich denke auch, dass es dieses Jahr nochmals deutlich mehr Leute auf Skitouren hat (insbesondere auf den Modetouren). "No friends on powderdays" wird definitv gelten. Mir geht es auch nicht anders: es macht mich diesen Winter noch weniger an auf der Piste zu fahren. (war in der letzten Saison auch nur 1.5 Tage auf einer Piste).
    Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
    naja, an einem schönen Tag steht sich an der Rehalp, St. Antönien, Davos, etc. auch halb Zürich + Ausländer auf den Füssen und verursachen ein Verkehrschaos. ...
    Ich nehme an, dass Du Realp meinst.
    Zuletzt geändert von Linard; 03.11.2020, 20:31.

    Einen Kommentar schreiben:


  • sudobringbeer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von opa Beitrag anzeigen
    wobei die schweiz naturlich auch ein paar mehr - und vielleicht sogar schneesicherere - skitourenziele hat als der bayrische alpenanteil. keine ahnung, und wahrscheinlich kaum mehr einwohner gesamt, als münchen allein. wenn da am wochenende für die münchener an der grenze schluss ist, und die alle am hirschberg und am spitzingseee einfallen....
    naja, an einem schönen Tag steht sich an der Rehalp, St. Antönien, Davos, etc. auch halb Zürich + Ausländer auf den Füssen und verursachen ein Verkehrschaos. Glaube kaum, dass das dieses Jahr besser wird an den üblichen leicht zugänglichen Spots... Wer will in der jetzigen Situation schon gerne in Gondeln und engen Hütten sitzen? Nicht, dass ich das vor Corona gerne getan hätte...

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Dummerweise war das erst nach der Tour... hätte ich doch mal einen Versuch an der Punta Giradili unternehmen sollen... *grübel* aber von 5a obl. nach 8a, ob dafür bisschen Huberkarma ausreicht?
    na, ich hätte es dir schon zugetraut. auf alle fälle hätte es für die goloritze gereicht, wenn es sein muss auch im huber-style, free solo im auf- und abstieg.
    darf ich dich übrigens auf diesen wunderbaren jahres-rückblicks-faden hinweisen? mehr zu sardinien würde mich in der tat interessieren...

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Das ist doch genauso Bullshit wie die SpO-Behauptung


    Natürlich kannst Du ohne Quarantäneauflagen Deine Tagestour in Tirol oder Graubünden machen. Zumindest als Bayer (§2 Ziffer 2 Punkt 5):

    bzw. wenn Du nach Bayer wieder-einreist.
    äh, ja, danke für den deutlichen hinweis. diese 48 stunden regelung war mir in der tat nicht ganz gegenwärtig. gerade übrigens nachgeschaut, wenn ich es richtig verstehe (was bei diesen ganzen verordnungen nicht zwingend sein muss ), gilt das auch für BW.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von opa Beitrag anzeigen
    am wochenende für die münchener an der grenze schluss ist, und die alle am hirschberg und am spitzingseee einfallen....
    Das ist doch genauso Bullshit wie die SpO-Behauptung
    Zitat von SpO
    Ausweichen über die Grenze nach Österreich sei keine Option, wenn, wie aktuell, Tirol, Vorarlberg und das Land Salzburg als Risikogebiete gelten.
    Natürlich kannst Du ohne Quarantäneauflagen Deine Tagestour in Tirol oder Graubünden machen. Zumindest als Bayer (§2 Ziffer 2 Punkt 5):
    Von § 1 Abs. 1 Satz 1 [der Quarantänepflicht] nicht erfasst sind Personen,
    [...]
    die sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben
    bzw. wenn Du nach Bayer wieder-einreist.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X