Aktuelle Pressemeldung Klettern

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • opa
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    So sieht es aus. Die Dreier-Regel ist sicherlich für "echte" MSL mit beengten Standplätzen gedacht.
    also, wenn ich es richtig verstanden habe, ist die zweierregel für sämtliche sportlichen betätigungen im freien gedacht, unabhänig davon, ob da problemlos 2m abstand eingehalten werden können (wandern, joggen, radfahren) oder nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • nunatak
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von opa Beitrag anzeigen
    also da wirst du in der fränkischen mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit davon ausgehen können, dass es 3 leute waren, die zusammen am fels waren und die abstandsregeln problemlos eingehalten werden konnten. hätte meinen lebtag noch keine echte dreierseilschaft in der fränkischen gesehen. aber vorschrift ist halt vorschrift...
    Klar, deshalb bin ich aktuell auch nur zweit oder mit den Kindern klettern, weil ich mich an die Vorschriften halte. Schon aber auch irgendwie lustig mit den unterschiedlichen Regeln. Da bin ich fast schon entsetzt hier zu lesen, dass in Österreich wieder Gruppen bis 10 Leuten bei Kursen an den Fels gehen dürfen. Und hier wird mit einem dritten Kletterer, der brav ein paar Meter entfernt von der Zweierseilschaft entfernt sitzt, die Grenze zum Bösen überschritten Es wäre schon sinvoller, auch beim Klettern einfach nur die Nichteinhaltung von Abstandsregeln zu bestrafen, so wie im Park oder Supermarkt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von opa Beitrag anzeigen
    aber vorschrift ist halt vorschrift... h
    So sieht es aus. Die Dreier-Regel ist sicherlich für "echte" MSL mit beengten Standplätzen gedacht.
    Der Kletterer hat verstanden, was Autor sagen will.
    Und der Nicht-Kletterer denkt halt "die halten sich an keine Regeln" und stempelt uns ab.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schattenschläfer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    OT:
    An den genannten Felsen gibt es keine Mehrseiltour und es ist mehr als unüblich, klassisch in Seilschaft zu klettern. S.o.:An Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit.

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Wäre schon interessant zu wissen, ob das wirklich eine Dreierseilschaft war oder 3 Leute, die zusammen am Fels waren. In einer Dreierseilschaft ist es eher selten möglich die Abstandsregel einzuhalten, bei ausreichend Abstand der Nachsteiger und in einer 1SL-Route aber durchaus nicht in jeder Route ausgeschlossen. Wenn 3 Leute zu dritt am Fels sind und jeweils zwei zusammen klettern, ist das zwar nur bei Kletter-WGs erlaubt (der Güllich hat sicherlich damals geahnt, für was eine Kletter-WG noch gut sein könnte), die Abstandsregeln als solche können dabei aber problemlos eingehalten werden.
    also da wirst du in der fränkischen mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit davon ausgehen können, dass es 3 leute waren, die zusammen am fels waren und die abstandsregeln problemlos eingehalten werden konnten. hätte meinen lebtag noch keine echte dreierseilschaft in der fränkischen gesehen. aber vorschrift ist halt vorschrift...

    Natürlich klettert der Autor selbst und hat generell mal nichts gegen Kletterer, es wird aber ggf. durchaus auch über Fehlverhalten berichtet / angeprangert. Man kann nun Sven K. grundsätzlich eine rosarote Brille vermuten, evtl. sieht man die auch besonders gut mit einer komplementär grünen?
    jup, und lebt letztendlich auch vom klettern, bzw. von ifnrastruktur, die kletterer und andere frischluftsportler bewirbt. nichtsdestotrotz wird bei frankenjura.com auch berichtet, wenn es irgendwo zu fehlverhalten kommt, z. bwildcampen, zuparken von zufahrtswegen. ..kann mir nicht vorstellen, dass er das ausgespart hätte, wenn ihm da probleme bekannt gewesen wären. btw, so halbwegs kann ich den verfasser vielleicht noch einschätzen, aktuell zwar keinen kontakt, aber alter kumpel von früher, ich denke schon, dass der seinen job da ernst nimmt und versucht, objektiv zu berichten.
    Zuletzt geändert von opa; 06.05.2020, 14:59.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schattenschläfer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Im Bezug auf das im Artikel garnicht thematisierte Wildcampen fällt es mir allerdings schwer, zu glauben dass dies jetzt plötzlich nicht mehr vorkommt. Ich kenne den Frankenjura fast nicht, aber selten sind mir Wohnkombis etc. mit derartig dumm-dreistem Verhalten aufgefallen wie eben dort...
    Ich kann jetzt natürlich nicht jeden Winkel jeden Tag kontrollieren, habe in den letzten Wochen weder jemand Wildcampen sehen, noch gehört, noch gelesen, noch "von-jemand-gehört-der-gehört-hat.." und traue mir zu, zumindest die vor Ort "gängig" verfügbaren Informationen zu kennen. Da kann ich aus dem Artikel einfach kein Indiz ableiten, dass die bestimmt doch alle heimlich in der Wiese schlafen. Du sagst du kannst es einfach nicht glauben - bleibt dir natürlich ungenommen, ich habe keinen wasserdichten Beweis.

    17 Menschen am Röthelfels sind an einem schönen Wochende schon sehr wenig. Woanders auch nicht, kommt halt auf´s Massiv an.

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Und das mit den Dreierseilschaften ist nun halt genauso eine Corona-Spielregel wie der Mindestabstand. Wüßte nicht warum es das aus Ordnungs-Sicht relativiert, nur die eine Regel zu brechen.
    Weil es ein Restrisiko der Ansteckung gibt, wenn man das Abstandsgebot missachtet.
    OT: So wie ich z.B. raten würde, sich an eine Geschwindigkeitsbeschränkung einfach zu halten - dennoch finde ich gefährlicher/schlimmer, wenn man sich noch dazu nicht anschnallt.

    Natürlich klettert der Autor selbst und hat generell mal nichts gegen Kletterer, es wird aber ggf. durchaus auch über Fehlverhalten berichtet / angeprangert. Man kann nun bei Sven K. grundsätzlich eine rosarote Brille vermuten, evtl. sieht man die auch besonders gut mit einer komplementär grünen?
    Zuletzt geändert von Schattenschläfer; 06.05.2020, 14:47.

    Einen Kommentar schreiben:


  • nunatak
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Und das mit den Dreierseilschaften ist nun halt genauso eine Corona-Spielregel wie der Mindestabstand. Wüßte nicht warum es das aus Ordnungs-Sicht relativiert, nur die eine Regel zu brechen.
    Wäre schon interessant zu wissen, ob das wirklich eine Dreierseilschaft war oder 3 Leute, die zusammen am Fels waren. In einer Dreierseilschaft ist es eher selten möglich die Abstandsregel einzuhalten, bei ausreichend Abstand der Nachsteiger und in einer 1SL-Route aber durchaus nicht in jeder Route ausgeschlossen. Wenn 3 Leute zu dritt am Fels sind und jeweils zwei zusammen klettern, ist das zwar nur bei Leuten aus einem Haushalt erlaubt (der Güllich hat sicherlich damals geahnt, für was eine Kletter-WG noch gut sein könnte), die Abstandsregeln als solche könn(t)en dabei aber bei den meisten Routen problemlos eingehalten werden.
    Zuletzt geändert von nunatak; 06.05.2020, 14:43.

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Mal ehrlich, mich täte es freuen wenn sich die Leute jetzt in Coronazeiten mal an das Campingverbot an den Kletterparkplätzen halten und auch sonst Corona-vorbildlich sind.
    Im Bezug auf das im Artikel garnicht thematisierte Wildcampen fällt es mir allerdings schwer, zu glauben dass dies jetzt plötzlich nicht mehr vorkommt. Ich kenne den Frankenjura fast nicht, aber selten sind mir Wohnkombis etc. mit derartig dumm-dreistem Verhalten aufgefallen wie eben dort...

    Was mir fehlt ist die übliche Besucherzahl -- 17 an einem Massiv hört sich viel an, aber ich vermute mal es waren schon massiv weniger Kletterer da als sonst an schönen Wochenenden? Das wäre aus meiner Sicht der stärkste Ausdruck von Regelbefolgung.

    Und das mit den Dreierseilschaften ist nun halt genauso eine Corona-Spielregel wie der Mindestabstand. Wüßte nicht warum es das aus Ordnungs-Sicht relativiert, nur die eine Regel zu brechen.

    --

    Also ich find's gut, unterstelle dem Portal aber durchaus eine leicht rosafarbene Sichtweise.
    na gut, dass das wildcampen mittlerweile teurer ist als ein -hotel, könnte sich herumgesprochen haben. und anscheinend haben die interviewten beamten ja auch bei tage kontrolliert, das könnte das erwischen von wildcampern etwas erschweren.... und bei 17 leuten z.b. am röthel sollte sich der mindestabstand gut einhalten lassen.

    für mich ist die fränkische das gebiet, das für einen tagesausflug noch einigermaßen angemessen zu erreichen ist.also ich fahre aus BW aktuell micht in die fränkische, weil mir da immer noch nicht ganz klar ist, ob ich das überhaupt darf. bevor ich unverrichteter dinge wieder abziehe, umsonst 140 km einfach in der gegend rumgegurkt und vielleicht auch noch ein paar 100 euro ärmer bin, setze ich mich lieber zuhause aufs mountainbike. und das geht nicht nur mir so. besucher aus unseren östlichen nachbarländern fallen auch flach, also ich vermute schwer, dass hauptsächlich die leute aus der näheren umgebung noch klettern gehen. insofern wird campen nich so ganz das große problem sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Schattenschläfer Beitrag anzeigen
    - Ja, ich finde es spricht durchaus für angemessenes Verhalten, dass bei einer Art Großkontrollaktion lediglich2mal negativ auffällt, dass eine einzelne Seilschaft zu dritt ist (wobei nicht beanstandet wurde, dass das Abstandsgebot missachtet worden wäre). Zumindest sehe ich weiterhin nicht Felskletterer als besondere "Problemgruppe".
    - Klingt ja fast so, als müsse es doch irgendetwas zu beanstanden geben..? Am Fels sein ist ja nicht gleichbedeutend mit draußen übernachten?
    Mal ehrlich, mich täte es freuen wenn sich die Leute jetzt in Coronazeiten mal an das Campingverbot an den Kletterparkplätzen halten und auch sonst Corona-vorbildlich sind.
    Im Bezug auf das im Artikel garnicht thematisierte Wildcampen fällt es mir allerdings schwer, zu glauben dass dies jetzt plötzlich nicht mehr vorkommt. Ich kenne den Frankenjura fast nicht, aber selten sind mir Wohnkombis etc. mit derartig dumm-dreistem Verhalten aufgefallen wie eben dort...

    Was mir fehlt ist die übliche Besucherzahl -- 17 an einem Massiv hört sich viel an, aber ich vermute mal es waren schon massiv weniger Kletterer da als sonst an schönen Wochenenden? Das wäre aus meiner Sicht der stärkste Ausdruck von Regelbefolgung.

    Und das mit den Dreierseilschaften ist nun halt genauso eine Corona-Spielregel wie der Mindestabstand. Wüßte nicht warum es das aus Ordnungs-Sicht relativiert, nur die eine Regel zu brechen.

    --

    Also ich find's gut, unterstelle dem Portal aber durchaus eine leicht rosafarbene Sichtweise.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schattenschläfer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    [*]Ist es positiv zu bewerten, wenn unter fünfzig Kontrollen "nur" zwei auffällig sind?[*]Gab es echt keinerlei Beanstandungen im Hinblick auf das allgemeine Verhalten (Übernachtungsverbot etc.)?
    - Ja, ich finde es spricht durchaus für angemessenes Verhalten, dass bei einer Art Großkontrollaktion lediglich2mal negativ auffällt, dass eine einzelne Seilschaft zu dritt ist (wobei nicht beanstandet wurde, dass das Abstandsgebot missachtet worden wäre). Zumindest sehe ich weiterhin nicht Felskletterer als besondere "Problemgruppe".
    - Klingt ja fast so, als müsse es doch irgendetwas zu beanstanden geben..? Am Fels sein ist ja nicht gleichbedeutend mit draußen übernachten?

    Einen Kommentar schreiben:


  • rumpelstil
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern


    ich habe mir das jetzt grad so vorgestellt...

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Hmm -- etliche Fragen stellen sich:[LIST][*]Hilft ein Helm gegen Corona?
    unbedingt - wenn vor mund und nase getragen natürlich. je nach art der belüftung wahrschienlich so sicher wie irgend so eine F-dingsda-maske.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Hmm -- etliche Fragen stellen sich:
    • Hilft ein Helm gegen Corona?
    • Wenn ja, warum trägt der Polizist keinen
    • Ist es positiv zu bewerten, wenn unter fünfzig Kontrollen "nur" zwei auffällig sind?
    • Gab es echt keinerlei Beanstandungen im Hinblick auf das allgemeine Verhalten (Übernachtungsverbot etc.)?

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    https://www.frankenjura.com/frankenj...s/artikel/1862

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast20200802
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Jo. Zu uns bitte auch nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • walnut
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Du kannst ja gerne deine Klischees pflegen, aber falls du mal übern Tellerrand lesen magst.
    "das auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche bei Hohenschwangau gezeltet hat" was sagt dir diese kurze Zeile?
    Eventuell Privatgrund? Das Gelände womit jemand sein Brot verdient?
    Mein Mitgefühl für die beiden hält sich arg in Grenzen, ebenso wie für die beiden Genies die mitten in Corona ihren Suv aus Berlin am Strand in MecklenburgVorpommern versenkt haben, auch ohne Corona keine gute Idee.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lampi
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Con Beitrag anzeigen
    Man sollte wohl "unauffällig" Übernachten:
    https://www.all-in.de/schwangau/c-po...338?ref=curate
    Wie das Kennzeichen schon sagt: OAschLöcher!
    Zu denen komme ich auch nach Corona nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Con
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    OT: Eben, die Vorurteile werden in mehrfacher Hinsicht bestätigt. In Brandenburg wird mit Steinen geschmissen, in Bayern beschmiert und in der Schweiz bekommst du einen Hinweiszetteli ans Auto gepickt
    Da sind ja die Schweizer noch am freundlichsten!

    Im benachbarten Tirol wurde öfter, an einem Badesee, die Luft aus Reifen von Autos mit deutschem Nummernschild abgelassen, das war aber schon vor Corona!

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    OT: Eben, die Vorurteile werden in mehrfacher Hinsicht bestätigt. In Brandenburg wird mit Steinen geschmissen, in Bayern beschmiert und in der Schweiz bekommst du einen Hinweiszetteli ans Auto gepickt
    jup. die einzigen "gastfreundlichen" leben nur noch dort, wo eh kein gast hinwill...

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    OT: Eben, die Vorurteile werden in mehrfacher Hinsicht bestätigt. In Brandenburg wird mit Steinen geschmissen, in Bayern beschmiert und in der Schweiz bekommst du einen Hinweiszetteli ans Auto gepickt

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X