Aktuelle Pressemeldung Klettern

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • opa
    Lebt im Forum
    • 21.07.2004
    • 5430

    • Meine Reisen

    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Erst muss IMHO ein modus vivendi für die Hallenbetreiber gefunden werden, dann kannst Du Felsklettern bei vernünftigem Andrang legalisieren.
    also es wurde ja abgeraten, aber in deutschland ist doch felsklettern mit genügend abstand zu anderen im zweierverbund (in bayern bis vor kurzem halt nur mit anderem famileienmitglied) doch schon die ganze zeit legal und war eigentlich auch nie verboten? oder habe ich da etwas kompett flasch verstanden?

    Kommentar


    • Flachlandtiroler
      Freak
      Moderator
      Liebt das Forum
      • 14.03.2003
      • 24012

      • Meine Reisen

      AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

      Zitat von opa Beitrag anzeigen
      also es wurde ja abgeraten, aber in deutschland ist doch felsklettern mit genügend abstand zu anderen im zweierverbund (in bayern bis vor kurzem halt nur mit anderem famileienmitglied) doch schon die ganze zeit legal und war eigentlich auch nie verboten? oder habe ich da etwas kompett flasch verstanden?
      In NRW haben Länder und Kreise durchgängig Sperrungen verhängt, die "Betreiber" soweit vorhanden (bspw. AV-Sektionen) oder auch die Kreise vor Ort (Bsp. Gerolstein, Nideggen) setzen das um.

      In den anderen Bundesländern wird streng kontrolliert, Klettern ist praktisch nur im Rahmen von Tagesausflügen möglich.
      Beispiel Ettringen / Rheinland-Pfalz ("Neueste Info" klicken), Pfalz.
      Für den Ballungsraum Rhein-Ruhr bedeutet das:
      Vor der Haustür ist alles gesperrt, mehr als eine Tagestour ist aber verboten
      Meine Reisen (Karte)

      Kommentar


      • rumpelstil
        Fuchs
        • 12.05.2013
        • 2323

        • Meine Reisen

        AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

        Meines Wissens stimmt in Bayern, was Opa schreibt.

        Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
        Das funktioniert nicht, jedenfalls nicht in den Ballungsräumen -- Du kannst nicht alles Plastik sperren und dann erwarten, dass die Leute sich brav in großen Abständen am Fels sortieren.
        Oder glaubst Du, Sportkletterer stellten sich vor der Route an wie beim Bäcker?

        Erst muss IMHO ein modus vivendi für die Hallenbetreiber gefunden werden, dann kannst Du Felsklettern bei vernünftigem Andrang legalisieren.
        Dem stimme ich nicht zu. Ja, ich erwarte, dass sich die Leute mit ausreichend grossen Abständen am Fels sortieren. Und dass sie, wenn kein Platz mehr ist, halt wieder nach Hause gehen.
        Und wenn sie dazu nicht in der Lage sind, wird halt wieder gesperrt.

        Was ich aber weiter oben geschrieben habe, betrifft eben nicht nur klettern. Es ist auch nicht meine Meinung, sondern die Stossrichtung der Landessportverbände. Die LSV haben ja eh immer das Problem, dass sie alle Sportarten vom "König Fussball" bis zum Schlittenhundeverband unter einen Hut bringen müssen.

        Deswegen lautet die derzeitge "strategische" Vorgehensweise, dass man sich auf "draussen" konzentriert und versucht, Möglichkeiten zu schaffen, die dann eben für alle Sportarten funktionieren. Das ist schwierig!
        Und man ist extrem drauf angewiesen, dass sich die Leute dann an die Vorgaben halten.
        OT: (Ich bin informiert, weil ich mit dem Turnverband zu tun habe. Klettern ist pipifax verglichen mit Gerätturen: Wie sollen wir draussen, ohne Geräte, ohne Hilfe- und Sicherungsstellungen trainieren? Eigentlich geht das nicht - wir können also, falls die angestrebten Massnahmen kommen, nur Voraussetzungstraining machen)
        Weitere Massnahmen sollen sein: Keine ÖV in der Anfahrt zum Vereinstraining und auch keine Fahrgemeinschaften. Das ist beim Klettern undramatisch, aber für die meisten anderen Vereine schwer umsetzbar.

        Und wie gesagt: Kommerzielle Einrichtung sind nochmal ein anderes Thema.

        @Simon: Was heisst das denn faktisch? Du darfst zB. beim Einbinden oder Gurt anziehen nicht helfen (Anfänger)? Oder du darfst als Kursleiter im Notfall nicht hinspringen und das Seil festhalten, wenn der Anfänger die Sicherung aufdrückt oder so? Oder macht man halt nur Kurse, wo Leute mit Grundkenntnissen teilnehmen?

        Kommentar


        • Simon
          Fuchs
          • 21.10.2003
          • 1371

          • Meine Reisen

          AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

          Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
          @Simon: Was heisst das denn faktisch? Du darfst zB. beim Einbinden oder Gurt anziehen nicht helfen (Anfänger)? Oder du darfst als Kursleiter im Notfall nicht hinspringen und das Seil festhalten, wenn der Anfänger die Sicherung aufdrückt oder so? Oder macht man halt nur Kurse, wo Leute mit Grundkenntnissen teilnehmen?
          Wir haben alle Anfängerkurse abgesagt, es findet das betreute Klettern statt (sollten also alles Kinder sein die Sichern können).
          Gurt anziehen müssen sich die Kinder selbs, Partnercheck müssen wir noch ausdiskutieren, schätze aber der läuft optisch ab. Ich nehme aber an, dass das hinspringen des Kursleiters mit dem abwenden von Gefahr für Leib und Leben gedeckt ist, es dürfen ja auch Patienten versorgt werden.
          Mein Blog: www.steilwaende.at

          Kommentar


          • opa
            Lebt im Forum
            • 21.07.2004
            • 5430

            • Meine Reisen

            AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

            Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
            In NRW haben Länder und Kreise durchgängig Sperrungen verhängt, die "Betreiber" soweit vorhanden (bspw. AV-Sektionen) oder auch die Kreise vor Ort (Bsp. Gerolstein, Nideggen) setzen das um.

            In den anderen Bundesländern wird streng kontrolliert, Klettern ist praktisch nur im Rahmen von Tagesausflügen möglich.
            Beispiel Ettringen / Rheinland-Pfalz ("Neueste Info" klicken), Pfalz.
            Für den Ballungsraum Rhein-Ruhr bedeutet das:
            Vor der Haustür ist alles gesperrt, mehr als eine Tagestour ist aber verboten
            ja gut, wenn es die gemeinden sperren, schaut es anders aus, und wenn es ein steinbruch ist, könnte es ja vielleicht auch als sportanlage durchgehen. siehe frankenjura.com, in der fränkischen ist klettern prinzipiell erlaubt. wobei mir die aktuelle lage für die nicht-bayern nicht ganz klar ist. ob ich als "baden-württembergischer staatsbürger" einen triftigen grund habe, nach franken reinzufahren, um mich dort in der freien natur zu bewegen - keine ahnung. ein bekannter von hier hat sich bei der bayrischen polizei erkundigt, die meint nein, wir ausländer dürfen nicht. ob das gerichtsfest ist, weiß ich auch nicht.

            Kommentar


            • rumpelstil
              Fuchs
              • 12.05.2013
              • 2323

              • Meine Reisen

              AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

              Danke für die Info, Simon!

              Kommentar


              • Con
                Erfahren
                • 20.01.2018
                • 369

                • Meine Reisen

                AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                Zitat von opa Beitrag anzeigen
                ja gut, wenn es die gemeinden sperren, schaut es anders aus, und wenn es ein steinbruch ist, könnte es ja vielleicht auch als sportanlage durchgehen. siehe frankenjura.com, in der fränkischen ist klettern prinzipiell erlaubt. wobei mir die aktuelle lage für die nicht-bayern nicht ganz klar ist. ob ich als "baden-württembergischer staatsbürger" einen triftigen grund habe, nach franken reinzufahren, um mich dort in der freien natur zu bewegen - keine ahnung. ein bekannter von hier hat sich bei der bayrischen polizei erkundigt, die meint nein, wir ausländer dürfen nicht. ob das gerichtsfest ist, weiß ich auch nicht.
                Man sollte wohl "unauffällig" Übernachten:

                https://www.all-in.de/schwangau/c-po...338?ref=curate
                "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

                Kommentar


                • opa
                  Lebt im Forum
                  • 21.07.2004
                  • 5430

                  • Meine Reisen

                  AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                  Zitat von Con Beitrag anzeigen
                  Man sollte wohl "unauffällig" Übernachten:

                  https://www.all-in.de/schwangau/c-po...338?ref=curate
                  ja, übernachten scheint ja auch laut frankenjura.com ein "no go" zu sein. stellt sich die frage, ob ein tagesausflug von nichtbayern nach bayern zum klettern, wandern ein triftiger grund ist, oder ob wri zuhause klettern müssen, habe ich noch nichts dazu gelesen. geht im übrigen nicht nur ums klettern, ansonsten müssen wir hier schon bei kleineren mountainbike-touren ein bisschen aufpassen, dass wir nicht in die falsche richtung fahren. und nach allem, was man so hört, sind die bayern da ganz schön "kassierfreudig".

                  Kommentar


                  • Schattenschläfer
                    Fuchs
                    • 13.07.2010
                    • 1153

                    • Meine Reisen

                    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                    Zitat von opa Beitrag anzeigen
                    stellt sich die frage, ob ein tagesausflug von nichtbayern nach bayern zum klettern, wandern ein triftiger grund ist, oder ob wri zuhause klettern müssen..
                    Das kann man ja jeweils in der entsprechenden Verordnung nachlesen. In Bayern z.B. hier: https://www.verkuendung-bayern.de/
                    Triftige Gründe sind z.B.
                    Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine, mit einer weiteren nicht im selben Hausstand lebenden Person oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands und ohne jede sonstige Gruppenbildung
                    Oder halt entsprechend für dein Bundesland, mittlerweile ist eh ja weitgehend ähnlich.

                    Außerdem deutschlandweit laut BMI
                    bleiben Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, generell auf private Reisen und Besuche -auch von Verwandten- zu verzichten. Das gilt auch im Inland und für überregionale tagestouristische Ausflüge.
                    Verstehe ich so, dass Camping / Übernachtung auswärts z.B. zum Klettern ganz klar nicht ok sind. Wäre halt die Frage, ob du einen Fels im unmittelbarer Nähe des Wohnortes ansteuerst und da entweder mit Familie oder mit nur einem Seilpartner unter Wahrung des Abstandes bist. Unabhängig davon gilt natürlich weiterhin der Apell zum freiwilligen Verzicht.

                    Kommentar


                    • Simon
                      Fuchs
                      • 21.10.2003
                      • 1371

                      • Meine Reisen

                      AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                      Ich habe jetzt mal unseren Klettertrainer*innen folgende Maßnahmen empfohlen:

                      - derzeit sind nur Outdoorveranstaltungen erlaubt. Da alle Hallen gesperrt sind sollte das kein Problem sein.
                      - Gruppengröße maximal 10 Personen (inkl. Teilnehmer, Trainer, Eltern,…), auch am Fels muss der Abstand zu anderen Gruppen gewahrt werden. Mindestabstand zwischen den Routen 1m!
                      - Anfängerkurse sind derzeit nicht möglich da eine Hilfestellung durch die Klettertrainer den geforderten Mindestabstand unterschreiten würde.
                      - keine gemeinsame Anreise! Jeder Teilnehmer muss eigenverantwortlich anreisen, Fahrgemeinschaften sind nicht möglich.
                      - Partnercheck bitte nur optisch durchführen lassen, da auch dies den Mindestabstand unterschreiten würde.
                      - Es ist für alle Teilnehmer empfehlenswert Sicherungshandschuhe zu tragen.
                      - Um im Notfall eingreifen zu können ist ein Mundschutz und Handschuhe für uns Klettertrainer*innen obligatorisch.
                      - Bitte vergesst natürlich nicht die immer bestehenden Sicherheitsvorkehrungen beim Klettern, ich glaube die Kletterregeln sind klar (Helm,…) einzuhalten.

                      Da aber immer noch keine konkreten Vorgaben von höherer Stelle vorliegen werden wir mit dem Kursbetrieb noch ein wenig zuwarten.

                      Gruaß
                      Simon
                      Mein Blog: www.steilwaende.at

                      Kommentar


                      • nunatak

                        Alter Hase
                        • 09.07.2014
                        • 2753

                        • Meine Reisen

                        AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                        Zitat von Simon Beitrag anzeigen
                        Ich habe jetzt mal unseren Klettertrainer*innen folgende Maßnahmen empfohlen:

                        - derzeit sind nur Outdoorveranstaltungen erlaubt. Da alle Hallen gesperrt sind sollte das kein Problem sein.
                        - Gruppengröße maximal 10 Personen (inkl. Teilnehmer, Trainer, Eltern,…), auch am Fels muss der Abstand zu anderen Gruppen gewahrt werden. Mindestabstand zwischen den Routen 1m!


                        Da aber immer noch keine konkreten Vorgaben von höherer Stelle vorliegen werden wir mit dem Kursbetrieb noch ein wenig zuwarten.

                        Gruaß
                        Simon
                        Ähm, sicher, dass das so regelkonform ist? Gruppenveranstaltung, Gruppe bis 10 Personen, Mindestabstand zwischen Routen gerade mal ein Meter, keine Vorgabe des Mindestabstands zwischen den einzelnen Personen, das klingt wie Sachen aus einer vergangenen Zeit. Bei solchen Veranstaltungen bin ich mir recht sicher, dass die Polizei Felsen hier sperren würde. Ich klettere selbst derzeit nur zu zweit oder mit den Kindern, mindestens 5 m weg von der nächsten Route. Wenn die Leute sich klumpen, muss man sie darauf hinweisen, dass sie damit die weitere Öffnung des Felsens für alle gefährden.

                        Der DAV hat bis Ende Mai hier alle Kurse abgesagt.

                        Kommentar


                        • rumpelstil
                          Fuchs
                          • 12.05.2013
                          • 2323

                          • Meine Reisen

                          AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                          Soweit ich informiert bin, ist das in Österreich so ok (Simon weiss es sicher genauer).

                          Kommentar


                          • Simon
                            Fuchs
                            • 21.10.2003
                            • 1371

                            • Meine Reisen

                            AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                            Das sind natürlich nicht die einzigen Vorgaben, aber halt die Sachen die insbesondere für's Klettern gelten. Den Rest setze ich bei meinen Klettertrainern voraus, das wissen die schon. Aber eventuell kommen morgen genauere Vorgaben.
                            Vieles findet ihr hier

                            Gruaß
                            Simon
                            Mein Blog: www.steilwaende.at

                            Kommentar


                            • Flachlandtiroler
                              Freak
                              Moderator
                              Liebt das Forum
                              • 14.03.2003
                              • 24012

                              • Meine Reisen

                              AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                              Zitat von Simon Beitrag anzeigen
                              Vieles findet ihr hier
                              siehe #2011

                              Ich find's auch krass, in Corona-Zeiten mit zehn Leuten an einem Klettergarten aufzulaufen. Aber augenscheinlichsind die tiroler Gärten was größer als hier
                              Bei den meisten Gebieten hier käme so eine AV-Truppe für alle anderen Kletterwilligen fast schon einer Vollsperrung gleich -- finde ich damit dann wenig sozial.
                              (Die Sektion plant sowas tatsächlich für das zweite Halbjahr, bin gespannt ob ich auf meinen diesbezüglichen Hinweis eine einsichtige Rückmeldung bekomme... )
                              Meine Reisen (Karte)

                              Kommentar


                              • Simon
                                Fuchs
                                • 21.10.2003
                                • 1371

                                • Meine Reisen

                                AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                                Jetzt ist der vollständige Text da: Abstand beim Sport sind 2 Meter:

                                Sport
                                § 8. (1) Das Betreten von Sportstätten gemäß § 3 Z 11 BSFG 2017, BGBl. I Nr. 100/2017, zur Ausübung von Sport ist untersagt.
                                (2) Ausgenommen vom Verbot des Abs. 1 sind Betretungen nicht öffentlicher Sportstätten

                                1.

                                durch Spitzensportler gemäß § 3 Z 8 BSFG 2017, auch aus dem Bereich des Behindertensportes, die ihre sportliche Tätigkeit beruflich ausüben, daraus Einkünfte erzielen und bereits an internationalen Wettkämpfen gemäß § 3 Z 5 BSFG 2017 teilgenommen haben, sowie deren Betreuer und Trainer sowie Vertreter der Medien. Zwischen Spitzensportlern, Betreuern und Trainern sowie Vertretern der Medien ist ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten. Trainingseinheiten haben, sofern möglich, nicht in geschlossenen Räumlichkeiten zu erfolgen. Bei Trainingseinheiten in geschlossenen Räumlichkeiten hat pro Person 20 m² der Gesamtfläche der Räumlichkeit zur Verfügung zu stehen. Dies gilt auch für Gemeinschaftsräume.

                                2.

                                durch Kaderspieler, Betreuer und Trainer der zwölf Vereine der höchsten Spielklasse der österreichischen Fußball-Bundesliga sowie der ÖFB-Cup-Finalisten, in Kleingruppen von maximal sechs Kaderspielern mit gleichbleibender personeller Zusammensetzung. Zwischen Kaderspielern, Betreuern und Trainern ist ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten. Trainingseinheiten haben, sofern möglich, nicht in geschlossenen Räumlichkeiten zu erfolgen. Hinsichtlich der Trainingseinheiten in geschlossenen Räumlichkeiten gilt Z 1.

                                (3) Ausgenommen vom Verbot des Abs. 1 sind weiters Betretungen nicht öffentlicher Sportstätten hinsichtlich jener Sportarten im Freiluftbereich durch Sportler, bei denen bei sportarttypischer Ausübung dieser Sportart zwischen allen Sportlern ein Abstand von mindestens zwei Metern eingehalten werden kann. Bei der Sportausübung ist dieser Abstand einzuhalten. Geschlossene Räumlichkeiten der Sportstätte dürfen nur betreten werden, soweit dies zur Ausübung des Sports im Freiluftbereich erforderlich ist. Das Verweilen in der Sportstätte ist mit der Dauer der Sportausübung beschränkt.
                                Mein Blog: www.steilwaende.at

                                Kommentar


                                • Simon
                                  Fuchs
                                  • 21.10.2003
                                  • 1371

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                                  Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                                  siehe #2011

                                  Ich find's auch krass, in Corona-Zeiten mit zehn Leuten an einem Klettergarten aufzulaufen. Aber augenscheinlichsind die tiroler Gärten was größer als hier
                                  Bei den meisten Gebieten hier käme so eine AV-Truppe für alle anderen Kletterwilligen fast schon einer Vollsperrung gleich -- finde ich damit dann wenig sozial.
                                  (Die Sektion plant sowas tatsächlich für das zweite Halbjahr, bin gespannt ob ich auf meinen diesbezüglichen Hinweis eine einsichtige Rückmeldung bekomme... )
                                  Naja aber wir sanieren, reinigen und teilweise finanzieren den Klettergarten immerhin ja auch. Also ich habe da jetzt nicht ein großartiges schlechtes Gewissen.
                                  Mein Blog: www.steilwaende.at

                                  Kommentar


                                  • rumpelstil
                                    Fuchs
                                    • 12.05.2013
                                    • 2323

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                                    Das finde ich auch. Ich bin ja z.B. reine Nutzerin der Klettergärten (zwar zahle ich Mitgliedschaft, aber das ist auch alles). Ich würde jederzeit denen, die sich um den Klettergarten kümmern, den Vortritt lassen. Auch in nicht-Coronazeiten.


                                    Die Rahmenbedingungen für Sport im Allgemeinen, die in D diskutiert werden, sind übrigens sehr ähnlich.

                                    Kommentar


                                    • Schattenschläfer
                                      Fuchs
                                      • 13.07.2010
                                      • 1153

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                                      Zitat von Simon Beitrag anzeigen
                                      Naja aber wir sanieren, reinigen und teilweise finanzieren den Klettergarten immerhin ja auch. Also ich habe da jetzt nicht ein großartiges schlechtes Gewissen.
                                      Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, denn ich kenne ja die Gegebenheiten bei dir vor Ort nicht: Das Argument finde ich etwas schräg. In Franken finanziert die IG (als "WIR") auch Haken, saniert Routen, Mitglieder richten sie überhaupt ein und übernimmt Kommunikation und viel der nötigen "Politik" mit Behörden. Deswegen käme ich aber noch lange nicht auf die Idee, irgendwelche Besitzansprüche an einem Fels ("Klettergarten") zu sehen, mit denen es mir quasi freisteht, durch einen Kurs das ganze Massiv zu blockieren und die zwei anderen Seilschaften zu verdrängen.

                                      Zum Glück bisher seltenst getroffen, aber AV Gruppen, die tatsächlich so auftreten, als hätten sie irgendwie Vorrang und andere seien quasi der lästige Störfaktor, der froh sein darf, wenn überhaupt mal eine Linie frei ist empfinde ich als ziemlich unsportlich.
                                      OT: Ohne jetzt genau dir zu unterstellen, dass du dich genauso verhältst

                                      In D wäre es m.E. ganz klar, dass eine 10 Köpfige Gruppe am Fels nicht Ok ist - würde wohl auch zu Sperrungen führen, das genau jetzt zu tun. Auch wenn die 10 Teilnehmer in 10 Autos anreisen. In Tirol ist es wohl anders? Aha. Und dann Kletterkurs mit Mundschutz und Einmalhandschuhen... naja, wenn das noch Spaß macht..

                                      Kommentar


                                      • Becks
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 11.10.2001
                                        • 18780

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                                        Zitat von Simon Beitrag anzeigen
                                        Vieles findet ihr hier

                                        Gruaß
                                        Simon
                                        Andere Länder, andere Sitten. Hier in der Schweiz wird versucht, den interkantonalen Verkehr zu unterbinden bzw. auszudünnen, und daher lautet hier die Regel: keine Touren, egal ob nun im Fels, im Schnee (sofern da *sniff*) oder bei Wanderungen ausserhalb des eigenen Kantons.

                                        Wir haben schon Meckerzettel an die Windschutzscheibe geklebt bekommen, weil wir von St.Gallen in den Alpstein (Appenzell) sind, und das obwohl wir nicht die bekannten und von der Polizei gesperrten Plätze (Wasserauen) angefahren haben, sondern bei Lehmen (im Dreieck Schäfler / Öhrli/ Kronberg) eine Wanderunge unternommen haben, auf der wir in 3 Stunden insgesamt eine Gruppe, bestehend aus 2 Leuten und 1 Hund "getroffen" haben (sprich: 20m Abstand).

                                        Der Hinweis fehlt im Link, und wenn der Idee folgend jemand z.B. an Ostern vom Norden in den Tessin fuhr, dann gabs böse Kommentare.

                                        [edit]
                                        Lehmen sind 30 Fahrminuten ab meiner Bude weg (25 km), und ich bin schon nach etwa 10 Minuten auf fremdem Gebiet. So kleinräumig denkt man hier.
                                        Zuletzt geändert von Becks; 01.05.2020, 15:48.
                                        After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                                        Kommentar


                                        • Simon
                                          Fuchs
                                          • 21.10.2003
                                          • 1371

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Aktuelle Pressemeldung Klettern

                                          Ja das verstehe ich schon auch. Gerade gehört, wir haben einen neuen Vereinsklettergarten der wird jetzt vorerst nicht veröffentlicht. Das haben wir meistens so gemacht. Also wie gesagt ich empfinde das anders, wir kümmern uns um ca. 10 Klettergärten in der Umgebung (ja der Tourismusverband zahlt inzwischen was dazu), den Grundstock haben die Kids mit ihren Kursbeiträgen finanziert, da nehme ich für uns heraus, dass wir einen Klettergarten für einen Tag im Jahr sperren.
                                          Mein Blog: www.steilwaende.at

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X