Berg- und Kletter-Unfälle

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vegareve
    Freak

    Liebt das Forum
    • 19.08.2009
    • 13946

    • Meine Reisen

    AW: Berg- und Kletter-Unfälle

    Ist trotzdem jetzt am Sonntag mindestens 3 Menschen passiert , alle schnell von ihren Freunden rausgeholt, alle trotzdem gestorben und das wenige Meter neben der Piste.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

    Kommentar


    • opa
      Lebt im Forum
      • 21.07.2004
      • 5262

      • Meine Reisen

      AW: Berg- und Kletter-Unfälle

      Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
      Ist trotzdem jetzt am Sonntag mindestens 3 Menschen passiert , alle schnell von ihren Freunden rausgeholt, alle trotzdem gestorben und das wenige Meter neben der Piste.
      ja, traurig. wobei man in zauchensee ja anscheinend nicht so genau weiß, wie es genau passiert ist, in gargellen gab es vorher einen 20 m sturz.

      Kommentar


      • bluesaturn
        Dauerbesucher
        • 11.01.2017
        • 851

        • Meine Reisen

        AW: Berg- und Kletter-Unfälle

        Danke fuer Eure Einschätzungen. Ich bin bisher selbst nur eimal im Tiefschnee gelandet abseits der Piste, konnte mich dann aber nach ca. 45min selbst befreien, indem ich ziemlich viel Schnee um mich herum festklopfte. Ich war schon überrascht, wie lange das dauerte, sich zu befreien, aber ich haette nie gedacht, dass man dabei so in Gefahr sein koennte.

        Kommentar


        • Vegareve
          Freak

          Liebt das Forum
          • 19.08.2009
          • 13946

          • Meine Reisen

          AW: Berg- und Kletter-Unfälle

          Manchmal helfen auch Risikoanalysen der Experten nicht: Säntis-Lawine.
          "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

          Kommentar


          • Nobodyisperfect
            Erfahren
            • 12.02.2013
            • 154

            • Meine Reisen

            AW: Berg- und Kletter-Unfälle

            Und manchmal hilft nur noch die natürliche Selbstauslese.

            https://www.zillertalfoto.at/2019/01/11/4-skifahrer-trotz-lawinenwarnstufe-4-aus-horbergschlucht-gerettet-schwendau/?fbclid=IwAR08-OQO4f7a8th-kN4_zH7pNJCKu2JDRegYLZnCq8uikVUH_jd-oBtXXOs

            Kommentar


            • Vegareve
              Freak

              Liebt das Forum
              • 19.08.2009
              • 13946

              • Meine Reisen

              AW: Berg- und Kletter-Unfälle

              Naja, das ist an sich nichts besonderes, dass man bei ner 4 neben der Piste fährt, haben wir auch gemacht. Die Situation gut analysieren, halt.
              "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

              Kommentar


              • kawajan
                Dauerbesucher
                • 18.04.2006
                • 676

                • Meine Reisen

                AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
                Naja, das ist an sich nichts besonderes, dass man bei ner 4 neben der Piste fährt, haben wir auch gemacht. Die Situation gut analysieren, halt.
                Man sollte sich aber schon wissen wo man ist , wo es hin soll und wie man dahin kommt. Das war wohl bei denen nicht der Fall . Und Abseits is nicht gleich Abseits der Piste im Skigebiet.
                Und bei der aktuellen Lage is ne 4 im Skigebiet auch schon recht heikel.
                Grüsselis Jan
                Behalte den Point of No Return immer im Auge

                Kommentar


                • Linard
                  Erfahren
                  • 30.08.2014
                  • 242

                  • Meine Reisen

                  AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                  Zitat von kawajan Beitrag anzeigen
                  Und Abseits is nicht gleich Abseits der Piste im Skigebiet.
                  Definitv.
                  Zitat von kawajan Beitrag anzeigen
                  Und bei der aktuellen Lage is ne 4 im Skigebiet auch schon recht heikel.
                  Logisch muss man bei einem 4er schon sehr aufpassen. Kommt aber halt immer auf die Hänge an. Grundsätzlich sind die Hänge neben der Piste im Skigbiet vielbefahrene Hänge was das Risiko deutlich senkt. Man staunt immer wieder wie schnell heutzutage nach Neuschneezuwachs die Hänge neben der Piste komplett durchpflügt sind ...
                  Die letzten Tage waren aber in Bezug auf die Neuschneemengen in kurzer Zeit vor Allem in Österreich und Bayern schon sehr aussergewöhnlich. Der oben genannte Risikoreduktionsfaktor verliert dann wohl auch (mindestens teilweise) seine Gültigkeit ...
                  Zuletzt geändert von Linard; 12.01.2019, 16:06.

                  Kommentar


                  • kawajan
                    Dauerbesucher
                    • 18.04.2006
                    • 676

                    • Meine Reisen

                    AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                    Zitat von Linard Beitrag anzeigen
                    Man staunt immer wieder wie schnell heutzutage nach Neuschneezuwachs die Hänge neben der Piste komplett durchpflügt sind ...
                    Ich habe mal gelernt das man 3 Tage warten sollte nach massiven Neuschneemengen bevor man ins Gelände geht . Aber jeder will ja der erste sein . So wird dann eben sofort in jeden Hang rein gestochen .

                    Grüsselis Jan
                    Zuletzt geändert von Vegareve; 13.01.2019, 10:02.
                    Behalte den Point of No Return immer im Auge

                    Kommentar


                    • Vegareve
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 19.08.2009
                      • 13946

                      • Meine Reisen

                      AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                      http://m.spiegel.de/panorama/oesterr...a-1247794.html

                      Wieder 3 Leute erwischt (eigentlich 4) und das auch trotz Airbag .
                      "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                      Kommentar


                      • sudobringbeer
                        Administrator

                        Administrator
                        Fuchs
                        • 20.05.2016
                        • 2391

                        • Meine Reisen

                        AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                        Aktuell muss man einfach mal die Füsse still halten und warten bis sich alles gesetzt hat. Machen Becks und ich heute auch. Wollten eigentlich los aber bei ner 4 und Sturm raus zu gehen ist einfach Lotterie. In 3 Tagen ist das Schlimmste vorbei und man kann wieder los mit akzeptablen Risiko. Wer jetzt in exponierten Lagen fährt kennt das Gebiet entweder seit seiner Geburt oder hat keine Ahnung von nix.

                        Kommentar


                        • Vegareve
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 19.08.2009
                          • 13946

                          • Meine Reisen

                          AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                          Sehe es auch so, Ungeduld ist einfach fehl am Platz, der Winter ist lang genug.
                          "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                          Kommentar


                          • Linard
                            Erfahren
                            • 30.08.2014
                            • 242

                            • Meine Reisen

                            AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                            Ich war heute Sonntag noch draussen, anlässlich einer SAC Tour auf dem Gonzen bei Sargans. Am Morgen war ja in unserer Region noch ein 3er, erst am Nachmittag wurde auch für unsere Region ein 4er rausgegeben. Ich hatte das Gefühl, die Tour war noch gut vertretbar. Der Schnee war allerdings ziemlich feucht und schwer; wenn man da in ein Brett reingeraten würde, würde es einem wohl ziemlich übel einbetonieren ...

                            Kommentar


                            • Nobodyisperfect
                              Erfahren
                              • 12.02.2013
                              • 154

                              • Meine Reisen

                              AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                              Ach was, ihr könnt auch bei nem 4er noch neben der Piste fahren, kein Problem. Muss man die Situation nur gut analysieren.

                              Sorry, das war eine Steilvorlage, den konnte ich mir einfach nicht verkneifen. Eigentlich wollte ich nichts mehr dazu schreiben, aber bei der aktuell andauernden Wetterlage ist Füße stillhalten in vielen Gebieten wohl die beste Wahl.

                              Kommentar


                              • Vegareve
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 19.08.2009
                                • 13946

                                • Meine Reisen

                                AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                Zitat von Nobodyisperfect Beitrag anzeigen
                                Ach was, ihr könnt auch bei nem 4er noch neben der Piste fahren, kein Problem. Muss man die Situation nur gut analysieren.

                                Sorry, das war eine Steilvorlage, den konnte ich mir einfach nicht verkneifen.
                                Wir waren letzten Sonntag bei einer 4 im Skigebiet neben der Piste. Zusammen mit vielen anderen Fahrer. War aber kein Sturm, nur normaler Schneefall.
                                "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                                Kommentar


                                • Linard
                                  Erfahren
                                  • 30.08.2014
                                  • 242

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                  Wie ich weiter oben schon geschrieben habe:
                                  Als wir noch unterwegs waren, war es noch ein 3er. Gestern war es übrigens auch ein 3er. Der 3er heute war natürlich schärfer! Erheblich ist während dem Hochwinter eine sehr häufig herrschende Stufe. Zudem kommt es stark auf das Gelände darauf an, das Verhalten der Gruppe im Gelände ... (alles nichts Neues)

                                  Kommentar


                                  • Flachlandtiroler
                                    Freak
                                    Moderator
                                    Liebt das Forum
                                    • 14.03.2003
                                    • 23210

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                    Zitat von Linard Beitrag anzeigen
                                    war es noch ein 3er
                                    Jo, war nicht LWS 3 die, wo die meisten Lawinenunfälle passieren?
                                    Roll-off zwischen
                                    4: Hohe Gefahr, "Füße still halten"=wenig Leute unterwegs
                                    und
                                    2: Geringe Gefahr, die Massen sind unterwegs und jeder Hang wird gespurt.
                                    Meine Reisen (Karte)

                                    Kommentar


                                    • Becks
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 11.10.2001
                                      • 18598

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                      Zitat von Linard Beitrag anzeigen
                                      Definitv.

                                      Logisch muss man bei einem 4er schon sehr aufpassen. Kommt aber halt immer auf die Hänge an. Grundsätzlich sind die Hänge neben der Piste im Skigbiet vielbefahrene Hänge was das Risiko deutlich senkt. Man staunt immer wieder wie schnell heutzutage nach Neuschneezuwachs die Hänge neben der Piste komplett durchpflügt sind ...
                                      Die letzten Tage waren aber in Bezug auf die Neuschneemengen in kurzer Zeit vor Allem in Österreich und Bayern schon sehr aussergewöhnlich. Der oben genannte Risikoreduktionsfaktor verliert dann wohl auch (mindestens teilweise) seine Gültigkeit ...
                                      Das ist eben das Problem mit der Neuschneemenge in kurzer Zeit. Wenn da eine 10cm Schicht kommt, die an und für sich recht harmloas ist, dann wird die sofort zerfahren und es baut sich keine flächige Schicht für ein Schneebrett auf. Jetzt kamen da aber ohne diese Spurarbeit 40cm und mehr drauf, und die reichen lockerst für ein Brett.

                                      Manchmal wundert man sich dann aber schon. Das Unglück in Damüls geschah im Hang bei der "Hohen Warte" (wohl Abfahrt in Richtung Süden vom Wannenkopf aus) am Nachmittag. Der Abgang war imo nur noch auslösbar, wenn man von der Bergstation aus direkt Höhe haltend in den östlich davon liegenden Bereich hinein ist, denn alles unterhalb des Lifts und etwas östlich davon war definitiv komplett umgegraben. Wir sind da nämlich auch an dem Tag runter, haben aber den oberen Hangbereich komplett gemieden und sind erst auf etwa 1800m im Flachbereich nach Osten raus und dort die flachen Hangbereiche bis zum Lift runter. Der ganze Bereich ist unter 30° und die einzige reale Chance auf Problemzone dort ist die Einfahrt in ein gut sichtbares und vermeidbares Bachbett. Der oberer Bereich dagegen ist Selbstmord bei den Bedingungen. Da war eine Wolkendecke drin, welche die Einschätzung unmöglich machte, und der obere Bereich an der Geländekante ist >30° und bei Nordwind eingeblasen.
                                      After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                                      Kommentar


                                      • opa
                                        Lebt im Forum
                                        • 21.07.2004
                                        • 5262

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                        Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                                        Jo, war nicht LWS 3 die, wo die meisten Lawinenunfälle passieren?
                                        Roll-off zwischen
                                        4: Hohe Gefahr, "Füße still halten"=wenig Leute unterwegs
                                        und
                                        2: Geringe Gefahr, die Massen sind unterwegs und jeder Hang wird gespurt.
                                        schon klar, dass 3 die kritischste stufe von der anzahl der unfälle ist. nichtsdestotrotz ist halt bei einem dreier schon noch einges im vertretbaren rahmen möglich. daa unglück in lech, dass gerade in den medien breitgetreten wird, ist ja anscheinend auch schon eher im kritischen gelände gewesen, laut fernsehbericht gestern ca. 80% steil, mein umrechner sagt knapp 39 grad.

                                        Kommentar


                                        • Vegareve
                                          Freak

                                          Liebt das Forum
                                          • 19.08.2009
                                          • 13946

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                          Gerade das habe ich jetzt auch nachgeschaut. Die Skiroute gilt als eine der steilsten Pisten. Geht so im Bereich 35°-38°, bei ner hohen 3 und den Neuschneemengen.
                                          "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X