Berg- und Kletter-Unfälle

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • opa
    Lebt im Forum
    • 21.07.2004
    • 5510

    • Meine Reisen

    AW: Berg- und Kletter-Unfälle

    doch mal was erfreuliches:

    http://www.bergsteigen.com/news/ruec...im-wintersport.

    die schönste zeile daraus:

    Vorhandene Spuren sind keine Garantie dafür, dass man auf der Wechte ist.

    Kommentar


    • rumpelstil
      Fuchs
      • 12.05.2013
      • 2360

      • Meine Reisen

      AW: Berg- und Kletter-Unfälle

      Die Zeile ist tatsächlich super!

      Schön ist, dass die Berggänger tatsächlich lernen wollen und es auch tun. Dass es also eher nicht so ist "immer mehr fahren hirnlos raus".

      Erstaunlich finde ich die Statistik der Eiskletterer: Nur 18 Verletzte, davon aber 3 tödlich?

      Kommentar


      • blauloke

        Lebt im Forum
        • 22.08.2008
        • 6180

        • Meine Reisen

        AW: Berg- und Kletter-Unfälle

        Manche lernen es nie!

        https://www.br.de/nachrichten/oberba...rn-100.html#n4
        Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

        Kommentar


        • sudobringbeer
          Administrator

          Administrator
          Fuchs
          • 20.05.2016
          • 2430

          • Meine Reisen

          AW: Berg- und Kletter-Unfälle

          OT: Die anderen Nachrichten sind aber auch durchaus spektakulärer Lesestoff... Was es alles gibt..

          Mit Bunsenbrenner Unkraut verbrannt: Haus zerstört

          Hendl und Schockokuchen in München gestohlen

          21 Kilogramm Marihuana bei Kiefersfelden im Gepäck
          Zuletzt geändert von sudobringbeer; 08.05.2018, 15:40.

          Kommentar


          • rumpelstil
            Fuchs
            • 12.05.2013
            • 2360

            • Meine Reisen

            AW: Berg- und Kletter-Unfälle

            Das ist mal ein echter Klassiker von "Turnschuhtouristen", dass es das noch gibt. Ich interpretiere das "wenig bergtaugliche Sneakers" dahingehend, dass es keine Trailrunner o.ä. waren.

            Und ja, die anderen Schlagzeilen... ich glaub, ich sollte mehr die BR-Seite lesen.

            Kommentar


            • nunatak

              Alter Hase
              • 09.07.2014
              • 2793

              • Meine Reisen

              AW: Berg- und Kletter-Unfälle

              Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
              Das ist mal ein echter Klassiker von "Turnschuhtouristen", dass es das noch gibt. Ich interpretiere das "wenig bergtaugliche Sneakers" dahingehend, dass es keine Trailrunner o.ä. waren.

              Und ja, die anderen Schlagzeilen... ich glaub, ich sollte mehr die BR-Seite lesen.
              Ich persönlich halte auch Trailrunner für nicht bergtauglich in Schneefeldern o.ä.. Aber zu dem Thema hat ja jeder seinen eigenen Stand- bzw. Rutschpunkt

              Kommentar


              • Lampi
                Fuchs
                • 13.05.2003
                • 1326

                • Meine Reisen

                AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
                21 Kilogramm Marihuana bei Kiefersfelden im Gepäck[/OT]
                Wie? Ist das alles ?
                Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                Auf Tour
                "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                Kommentar


                • Lampi
                  Fuchs
                  • 13.05.2003
                  • 1326

                  • Meine Reisen

                  AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                  Der Autor hat wohl einen Klaun gefrühstückt.

                  Wechten sind unberechenbar und können jederzeit abbrechen,
                  und jetzt kommt's
                  weshalb man sich möglichst nicht auf einer Wechte oder in deren Sturzbahn aufhalten sollte.




                  Da sind die
                  wenig bergtaugliche(n) Sneakers
                  noch harmlos gegen. Mein Rutschpunkt ist der, dass ich, sollte ich mal mit solchen Latschen unerwartet auf abwärts geneigten Schnee stoßen, den Rückzug antrete.
                  Zuletzt geändert von Lampi; 08.05.2018, 16:03.
                  Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                  Auf Tour
                  "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                  Kommentar


                  • TilmannG
                    Dauerbesucher
                    • 29.10.2013
                    • 911

                    • Meine Reisen

                    AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                    Vielleicht haben die Klauns das Tourenbuch von Herrn Lampatzer gelesen?
                    http://touren.lampatzer.de/20100306sonnenkoepfe/050.jpg
                    http://www.foto-tilmann-graner.de/

                    Kommentar


                    • TilmannG
                      Dauerbesucher
                      • 29.10.2013
                      • 911

                      • Meine Reisen

                      AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                      zum Thema Wechtenbruch hier noch ein nicht ganz aktueller, aber dafür umso grausigerer Unfallbericht:
                      http://www.lawine.salzburg.at/ereignisse/index2.php?id=119
                      http://www.foto-tilmann-graner.de/

                      Kommentar


                      • sudobringbeer
                        Administrator

                        Administrator
                        Fuchs
                        • 20.05.2016
                        • 2430

                        • Meine Reisen

                        AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                        Wechten sind einfach A***löcher. Von denen sollte man prinzipiell einen weiten Abstand halten.

                        Kommentar


                        • Lampi
                          Fuchs
                          • 13.05.2003
                          • 1326

                          • Meine Reisen

                          AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                          Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
                          Vielleicht haben die Klauns das Tourenbuch von Herrn Lampatzer gelesen?
                          http://touren.lampatzer.de/20100306sonnenkoepfe/050.jpg
                          Da hätte man aber max. 2m tief fallen können.
                          Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                          Auf Tour
                          "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                          Kommentar


                          • Flachlandtiroler
                            Freak
                            Moderator
                            Liebt das Forum
                            • 14.03.2003
                            • 24261

                            • Meine Reisen

                            AW: Tito Traversa (12) abgestürzt

                            Zitat von Hanuman Beitrag anzeigen
                            http://www.rockandice.com/lates-news...-climbing-fall


                            Ich bin echt betroffen. Hab den Kleinen mal klettern gesehen. Checkt euer Equipment und falls ihr mit dem Zeugs von Anderen klettert, schaut euch das genau an.

                            Dieser Fehler ist anscheinend schon öfters passiert.
                            Das war das mit der (von einer nichtkletternden Mutter) falsch zusammengebauten Exen.
                            Der inoffizielle, anwesende Kletterlehrer bekommt jetzt zwei Jahre (auf Bewährung ausgesetzt, so liest es sich) und muß die Streitkosten von 21k€ zahlen.
                            http://eveningsends.com/climbing-ins...rce=ukclimbing
                            Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 18.05.2018, 21:51.
                            Meine Reisen (Karte)

                            Kommentar


                            • walnut
                              Dauerbesucher
                              • 01.04.2014
                              • 687

                              • Meine Reisen

                              AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                              Weißt Du auch obs ne Anklage, etc. gegen die Exenbauerin gab, gibt?

                              Kommentar


                              • Benzodiazepin
                                Fuchs
                                • 12.03.2012
                                • 1322

                                • Meine Reisen

                                AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                heftiges urteil. wäre interessant wieso dass der „lehrer“ verurteilt wurde. hatte er was mit dem „exenbauen“ zu tun oder geht der richter davon aus, dass er jede exenjedes seiner „schüler“ hätte kontrollieren müssen?
                                experience is simply the name we give to our mistakes

                                meine reiseberichte

                                Kommentar


                                • walnut
                                  Dauerbesucher
                                  • 01.04.2014
                                  • 687

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                  Eigentlich logisch das Urteil, der Kleine war minderjährig, die Frau die die Exen zusammengebaut hat war keine Kletterin, insofern war er der einzig vorm Gesetz kompetente dort der in dem Moment fürs Sichern, die Sicherheit, Materialcheck verantwortlich war.
                                  Ich finds trotzdem echt schwierig da ne klare Meinung zu zu haben, insofern interessiert mich auch was juristisch mit der Frau passiert ist, mal abgesehen davon, daß es ihr wahrscheinlich auch so nicht all zu gut geht.

                                  Kommentar


                                  • dierike
                                    Dauerbesucher
                                    • 06.12.2008
                                    • 654

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                    Es ist einfach eine unglaublich tragische Geschichte und eine Frage nach "Schuld" wird dem ohnehin niemals gerecht. Es war ja schon eine irgendwie begleitete und betreute Ausfahrt mit Minderjährigen, von IHM begleitet. Die Eltern waren nur Beiwerk, insbesondere die verursachende Mutter des Mädchens. Verursachende war sie, aber "Schuld"? Sicher nicht im engeren juristischen Sinne, aber sie hat ein heftiges Paket mit dem sie weiterleben muss. Auch wenn es 8er-10er kletternde und sehr erfahrene Kids waren können sie aufgrund des jungen Alters keine eigene (juristische) Verantwortung übernehmen, also keine eigene "Schuld". Bleibt die Frage, welche Aufgabe ein Betreuer einer so guten und erfahrenen Gruppe hat, jeden einzelnen Karabiner auf Funktionstüchtigkeit überprüfen? Im engeren Sinne etwas "zuschulden" kommen lassen hat er sich meinem persönlichen Moralverständnis nach nicht. Aber es wäre wohl seine Verantwortung gewesen, zumindest einmal einen etwas gründlicheren Blick über das Material zu Beginn des Trips oder des Klettertages zu werfen.

                                    Mich hatte es damals aus 2 Gründen persönlich berührt, erstens waren wir bis 2 oder 3 Tage vorher auch in Orpierre und zweitens hatte ich wenige Wochen vorher Fixiergummiringe für einige Exen gekauft und mich auch beim (wie ich finde nervigen) Drauffädeln auf die Exen mehrfach vertan, es aber immer gleich bemerkt, also noch bei uns im Keller, aber damit eine ziemlich gute Vorstellung, wie das passieren kann. Ich habe damals nach Titos Tod eine ganze Zeit fremde Exen immer kurz gecheckt (nehme eh am liebsten immer meine eigenen), jetzt nimmer. Insofern noch einmal eine gute Erinnerung fremdes Material immer kurz zu prüfen, wenn man in Gruppen ist und durchwechselt.

                                    Kommentar


                                    • Flachlandtiroler
                                      Freak
                                      Moderator
                                      Liebt das Forum
                                      • 14.03.2003
                                      • 24261

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                      Zitat von walnut Beitrag anzeigen
                                      Weißt Du auch obs ne Anklage, etc. gegen die Exenbauerin gab, gibt?
                                      Es ist nur die Rede von zwei weiteren Mit-Angeklagten, dem anderen "Reiseleiter" und dem Hersteller/Lieferanten der Exen (-Bausätze). Also gab es keine Anklage gegen die Exenbauerin. Mir ist nicht klar, inwiefern sich der Haupt-Angeklagte durch sein Verhalten besonders mitschuldig gemacht hat.

                                      Ich hätte auch angenommen, man darf von einem normal-intelligenten Menschen erwarten, dass er erkennt dass so eine Gummihalterung in der Belastungkette nicht halten kann und auch dass diesem Menschen bewußt ist, was es bedeutet wenn ein Ausrüstungsteil versagt. Dazu braucht man kein Kletterer zu sein dass ein Stück Gummi keine zwei Tonnen hält.
                                      Aber wie gesagt, die näheren Umstände (sprich: wer hat dem Jungen die Exen an den Gurt gehängt und wer hätte das tun dürfen) sind ja nicht publik gemacht.

                                      NB.:
                                      Fünf Jahre für die erste Instanz...
                                      Meine Reisen (Karte)

                                      Kommentar


                                      • HaegarHH

                                        Alter Hase
                                        • 19.10.2009
                                        • 2925

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                        Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                                        Ich hätte auch angenommen, man darf von einem normal-intelligenten Menschen erwarten, ...
                                        äh …egal was, HEUTZUTAGE …nein
                                        Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

                                        Kommentar


                                        • dierike
                                          Dauerbesucher
                                          • 06.12.2008
                                          • 654

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Berg- und Kletter-Unfälle

                                          Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                                          Ich hätte auch angenommen, man darf von einem normal-intelligenten Menschen erwarten, dass er erkennt dass so eine Gummihalterung in der Belastungkette nicht halten kann und auch dass diesem Menschen bewußt ist, was es bedeutet wenn ein Ausrüstungsteil versagt. Dazu braucht man kein Kletterer zu sein dass ein Stück Gummi keine zwei Tonnen hält.
                                          Aber wie gesagt, die näheren Umstände (sprich: wer hat dem Jungen die Exen an den Gurt gehängt und wer hätte das tun dürfen) sind ja nicht publik gemacht.

                                          Ein Problem ist imo, dass das kleine Mini-Gummi-Ding sehr eng sitzt und es deshalb nicht aus der Ferne offensichtlich zu erkennen ist, dass es falsch sitzt, da muss man schon genauer hinschauen -> ich meine damit jetzt nicht primär beim Zusammenbasteln, was die Nichtkletterin gemacht hat, sondern beim potentiellen groben Blick über's Material seitens des Betreuers. Aber auch als Zusammenbastler muss man zumindest genau hinschauen, um zu sehen, dass bei Falschmontage der Gummi die einzige Verbindung ist statt überlappender Verbindung. Es baumelt ja nicht offensichtlich an einem Gummi, bei dem sich dann jeder denkt "klar, dass das keinen Sturz hält". Ich frage mich vor allem, wieso eine Nicht-Kletterin überhaupt sicherheitsrelevantes Material zusammenbaut!

                                          Das weitere Thema ist, dass Tito zwar erst 12, aber eben schon ein 10er Kletterer war, damit sicher recht erfahren und man deshalb nicht unbedingt "ihm die Exxen an den Gurt gehängt hat" wie bei einem 12-jährigen, der seine ersten 4er vorsteigt. Soweit ich mich erinnere (z.B. http://www.bergsteigen.com/news/toed...ierter-express), war es eine (für ihn) sehr leichte 6b-Route, die er einem Mädel zum Aufwärmen einhängen sollte, die sie nicht vorsteigen wollte. Daher händigte die Mutter des Mädels ihm hierfür die (neuen, die O-Rings waren gerade erst drangezuppelt) Exxen aus, damit er nicht sein eigenes Material drin verbauen muss. Die waren dann tödlich :-( und es war eben auch tödlich, dass es so eine leichte Tour war, wäre er schon vorher gestürzt wäre der Sturz nicht so tief gewesen.

                                          Der Betreuer hätte also nicht zwingend Tito- immerhin ein starker und erfahrener wenn auch junger Kletterer- sondern die Bastelei der Mutter prüfen müssen. Alles meine Logik, keine Ahnung, ob das nun die Argumente der italienischen oder französischen Gerichte sind.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X