Kann ein Sonntag schöner sein?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Simon
    Fuchs
    • 21.10.2003
    • 1447

    • Meine Reisen

    AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

    Zitat von deralpinkletterer Beitrag anzeigen
    Da hier wieder alles sehr Fränkli-Lastig ist, hier mein Gegenpost

    Schüsselkar, Scharnitzspitze und Westgratturm. Wetter arschkalt aber trocken.

    Spitzenstätter, Leberle, 3SL in der Sùdwestwand und Für Madl'n und Buam rumgeeiert, Siemens-Wolf mit Ausstiegsrissen, Hannemann..

    Waren zwei 2er Seilschaften. Samstag waren 10 Seilschaften unterwegs, am Sonntag nur wir und 2 Mädelz.. jung und blond
    Am Samstag waren 2 Jungs von unserer Truppe auch an der Scharnitzspitze.
    Gruaß
    Simon
    Mein Blog: www.steilwaende.at

    Kommentar


    • Vegareve
      Freak

      Liebt das Forum
      • 19.08.2009
      • 14049

      • Meine Reisen

      AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

      Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
      Meine Bilder kommen auch noch, für mein Niveau war der Sonntag auch gut "gefüllt" und herausfordernd.
      Dammastock E-Rippe (ZS+), eine abwechslungsreiche Hochtour, wo wir aber, trotz Gas geben und allem, wieder mal die Topo-Zeit übelst überschritten haben (vielleicht sollte ich doch ein anderes Hobby aussuchen, dachte ich):

      Aussicht von der Dammahütte (extrem schnuckelig und hübsch, keiner sonst da) zurück zum Göschenenstausee


      Am nächsten Morgen, Hütte liegt hinten rechts unter der grossen Felsrippe




      Mitte links geht es dann in die Ostrippe rein, davor noch ein letztes aufsteilendes Firnfeld mit Abschlusspalte (45-50°)


      Trotz Topo suchen wir gleich in der ersten Seillänge den Weg, teilweise ist es brüchig, wir treten auch ein paar richtig grosse Platten und Brocken runter, zum Glück gibt es keine andere Bergsteiger unterwegs



      Es hat zwar Standbohrhaken, aber die Wegfindung durch diese Rippen und Zacken ist trotzdem nicht einfach



      Diese Platte (im Topo verwirrenderweise als Turm bezeichnet) war die schwerste Stelle, spätestens hier dachte ich "wenn das ein IIIer sein soll, bleibe ich lieber beim wandern" )

      Laut Topo kann man hier auch abklettern (noch schlimmer), oder Pendelgang . Wir sind rübergeklettert.

      Hinter diesem Zacken kam ich her



      Zumindest ist der Fels schön griffig, abgesehen von den losen Teilen


      Nach 9 Stunden am Gipfel, da wartet noch der lange Latscher über den löchrigen Rhonegletscher


      Gletschersterben
      "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

      Kommentar


      • opa
        Lebt im Forum
        • 21.07.2004
        • 5583

        • Meine Reisen

        AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

        Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen

        Diese Platte (im Topo verwirrenderweise als Turm bezeichnet) war die schwerste Stelle, spätestens hier dachte ich "wenn das ein IIIer sein soll, bleibe ich lieber beim wandern" )

        Laut Topo kann man hier auch abklettern (noch schlimmer), oder Pendelgang . Wir sind rübergeklettert.
        tolle bilder! uiui, da rüber mit böllerschuhen? dem plattenlegastheniker gräuseln sich vor schreck die zehennägel. ich glaube, aus mir wird kein zng mehr...

        Kommentar


        • sudobringbeer
          Administrator

          Administrator
          Fuchs
          • 20.05.2016
          • 2462

          • Meine Reisen

          AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

          Super Bilder! Sieht nach einer schönen Tour aus! Glückwunsch!

          Kommentar


          • Flachlandtiroler
            Freak
            Moderator
            Liebt das Forum
            • 14.03.2003
            • 24433

            • Meine Reisen

            AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

            Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
            Dammastock E-Rippe (ZS+)

            Diese Platte (im Topo verwirrenderweise als Turm bezeichnet) war die schwerste Stelle, spätestens hier dachte ich "wenn das ein IIIer sein soll, bleibe ich lieber beim wandern" )
            Naja wenn die Kletterschwierigkeit schon in Latein angegeben ist...
            Eine ZS+ im Fels hat normal eher 4b...4c hätte ich gesagt; also entweder hat es noch steilen Firn oder die III+ wird halt als historisch angesehen

            Wäre Abseilen (gebohrte Stände...) nicht geschickter gewesen, zwecks Rückkehr zum Ausgangspunkt? Rauslatschen zum Furka dauert ja nochmal eeeeewig...
            Meine Reisen (Karte)

            Kommentar


            • Vegareve
              Freak

              Liebt das Forum
              • 19.08.2009
              • 14049

              • Meine Reisen

              AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

              Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
              Naja wenn die Kletterschwierigkeit schon in Latein angegeben ist...
              Eine ZS+ im Fels hat normal eher 4b...4c hätte ich gesagt; also entweder hat es noch steilen Firn oder die III+ wird halt als historisch angesehen
              3b stand irgendwo in einer Beschreibung, Firn ist abhängig von der Gletscherschmelze, bei uns, wie geschrieben, kurz 45°+ gewesen. Für die Bezeichnung ZS+ kann ich ja nichts.


              Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
              Wäre Abseilen (gebohrte Stände...) nicht geschickter gewesen, zwecks Rückkehr zum Ausgangspunkt? Rauslatschen zum Furka dauert ja nochmal eeeeewig...
              Nein. Es ist möglich, aber sehr heikel, da man entlang einem zig-zag Grat abseilen müsste, also ständig pendeln, BH suchen (nicht so einfach zu finden), ausserdem Steinschlaggefahr ohne Ende.

              @opa: ich hatte jetzt die La Sportiva Trango an, waren absolut super auf dem Fels, besser als die Nepal Evo. Die Stelle war tatsächlich k*cke, ein Tritt in der Mitte, oben Untergriff mit einer Hand, mehr nicht. Als Vorsteiger wäre das nichts für meine schwache Nerven (kms war auch froh, da drüber gekommen zu sein). Aber ich bin auch keine Kletterin, im Grunde, das würdest Du schon schaffen .
              "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

              Kommentar


              • sudobringbeer
                Administrator

                Administrator
                Fuchs
                • 20.05.2016
                • 2462

                • Meine Reisen

                AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                Naja wenn die Kletterschwierigkeit schon in Latein angegeben ist...
                Eine ZS+ im Fels hat normal eher 4b...4c hätte ich gesagt; also entweder hat es noch steilen Firn oder die III+ wird halt als historisch angesehen
                SAC Führer hat die Tour als ZS drin.
                topo.verlag Führer hat sie als ZS+/3b (E3) drin.

                Beide empfehlen nicht abzuseilen, sondern besser über den Furka raus zu laufen.
                Zuletzt geändert von sudobringbeer; 26.06.2018, 13:23.

                Kommentar


                • Vegareve
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 19.08.2009
                  • 14049

                  • Meine Reisen

                  AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                  Der Galenstock SO-Grat ist auch ZS+, glaube ich, und mehr als 3b (4c maximal gewesen?). Mit Kletterschuhen, gute Sicherungen, kaum Steinschlag und eindeutigen Routenführung fand ich den einfacher. Insofern ist das mit der Bewertung relativ. Sudos Tour war ja auch noch technisch einige Nummern schwieriger, dafür vielleicht insgesamt kürzer, kein Gletscher, kein steiler Firn... ?
                  "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                  Kommentar


                  • sudobringbeer
                    Administrator

                    Administrator
                    Fuchs
                    • 20.05.2016
                    • 2462

                    • Meine Reisen

                    AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                    Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
                    Der Galenstock SO-Grat ist auch ZS+, glaube ich, und mehr als 3b (4c maximal gewesen?). Mit Kletterschuhen, gute Sicherungen, kaum Steinschlag und eindeutigen Routenführung fand ich den einfacher. Insofern ist das mit der Bewertung relativ. Sudos Tour war ja auch noch technisch einige Nummern schwieriger, dafür vielleicht insgesamt kürzer, kein Gletscher, kein steiler Firn... ?
                    Galenstock SO-Grat ist ZS+ und hat eine Schlüsselstelle mit 5a und sonst max. 4c.

                    Unsere Tour war in Bezug auf die Schwierigkeit der Kletterei vergleichbar oder leichter als der Galenstock, nur eben komplett ohne BH. In der Länge (zumindest auf dem Papier) vergleichbar oder länger als der Dammastock. Für mich ist es mehr eine Hochtour mit etwas Klettern während Galenstock eher eine Plaisir Klettertour mit etwas Hochtour ist. Das Kriterium Hochtour wird jedoch beim Manio nur mit viel gutem Willen durch die Reste des Chübodengletschers die gequert werden müssen erfüllt. Die Expo auf dem Grat wiederum fühlt sich schon sehr Hochtour an.

                    Kommentar


                    • opa
                      Lebt im Forum
                      • 21.07.2004
                      • 5583

                      • Meine Reisen

                      AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                      die zngs und ihr handwerk halt. mich dünkt, die hochttourenbewertungen werden anscheinend gewürfelt...

                      Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen

                      @opa: ich hatte jetzt die La Sportiva Trango an, waren absolut super auf dem Fels, besser als die Nepal Evo. Die Stelle war tatsächlich k*cke, ein Tritt in der Mitte, oben Untergriff mit einer Hand, mehr nicht. Als Vorsteiger wäre das nichts für meine schwache Nerve Aber ich bin auch keine Kletterin, im Grunde, das würdest Du schon schaffen .
                      anscheinend hat es da ja nicht einmal bunte griffe und tritte - gar nichts für mich. nö, im ernst, bis zu dem bild dachte ich eigentlich, dass ein dreier mit bergschuhen eigentlich machbar sein sollte. das schaut eher so aus, also ob es auch mit kletterschuhen ganz schön haarig wäre...

                      Kommentar


                      • Vegareve
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 19.08.2009
                        • 14049

                        • Meine Reisen

                        AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                        OT:
                        Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
                        Galenstock SO-Grat ist ZS+ und hat eine Schlüsselstelle mit 5a und sonst max. 4c.
                        Eben, den fand ich damals insgesamt weniger haarig als Dammastock.
                        "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                        Kommentar


                        • sudobringbeer
                          Administrator

                          Administrator
                          Fuchs
                          • 20.05.2016
                          • 2462

                          • Meine Reisen

                          AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                          Bist du den Galenstock auch in Bergschuhen geklettert? Das macht schon einen großen Unterschied in der Wahrnehmung aus.

                          Kommentar


                          • Vegareve
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 19.08.2009
                            • 14049

                            • Meine Reisen

                            AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                            Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
                            Bist du den Galenstock auch in Bergschuhen geklettert?
                            Nein. Klar, damit war es einfacher. Aber ich meinte eher das "Gesamtgefühl".
                            "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                            Kommentar


                            • Lampi
                              Fuchs
                              • 13.05.2003
                              • 1339

                              • Meine Reisen

                              AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                              Zitat von deralpinkletterer Beitrag anzeigen
                              am Sonntag nur wir und 2 Mädelz.. jung und blond
                              Und die Mädels?
                              Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                              Auf Tour
                              "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                              Kommentar


                              • nunatak

                                Alter Hase
                                • 09.07.2014
                                • 2844

                                • Meine Reisen

                                AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                                Bergsteigen ist der Versuch, die Kombination aus maximalem Schweißverlust und der Befindlichkeit an einem Ort, an dem es irgendwann nicht mehr weiter geht, positiv in Erinnerung zu behalten.

                                Ein beliebtes Mittel gegen verminderten Schweißfluss sind schwere Rucksäcke, erhöhte Neigung, verminderte Griffgrößen und Oberflächen, die sich ständig neu erfinden (Becksche T6, weicher Schnee etc.). Vor diesem Hintergrund gab´s mal wieder eine Sektionstour, dieses Mal Alpinklettern im Argentière-Kessel.





                                Das mit dem schweren Rucksack klappt schon mal ausgezeichnet. Ist aber auch kein Wunder, wenn man Klettersachen, Hochtourenausrüstung, Essen für 3 Tage, Kocher und Zeltsachen schleppen darf. Trad-Klettern mit 1,5 Sätzen Friends im Rucksack ist halt nur bedingt ultralight zu haben. Außer man faltet sich die Friends aus Papier, was aber schon optisch nur bei trockenem Fels halbwegs überzeugend aussieht





                                Wenn vier Leute mit schweren Rucksäcken von Lognan aus (Mittelstation der Bahn) dann noch eine steile Leiter hoch schwitzen, sieht das schnell mal so aus (Symbolbild)





                                Wobei uns bei den vorbeieilenden Nordwandaspiranten schnell auffällt, dass unter 2 Eisgeräten hier gar nichts geht. Die richtig Guten gehen zum Beispiel hier hoch, in die 1200m hohe Nordwand der Droites. Ostalpen sind dagegen angehäufeltes Deichland






                                Wir sind aber ja auch (fast) nur zum Nudelessen unter der Nordwand hierhergekommen. Die Zelte haben wir schon mal direkt drunter am Gletscherrand aufgestellt.









                                Am nächsten Morgen geht´s an der Argentierehütte vorbei zum Einstieg der Gateau de Riz. Zu Beginn noch leichter Schneefall mit winzigen Flöckchen, so bleibt der Fels wenigstens trocken. Der Name der Tour kommt aus irgendeinem Lucky Luke-Comic. Auf jeden Fall lustig, den Grat hier hochzurobben, fühlt sich tatsächlich an wie auf einem schmalen Pferderücken. 4c ist die Stelle (cotation chamoniarde...).








                                Danach spaltet sich der Riss auf, wir folgen der 5c-Variante. Wie immer alles zum Selbstabsichern. Immerhin sind die Stände mit mind. einem Bohrhaken ausgestattet.





                                Die letzte SL wird dann deutlich steiler. Keile und Friends muss man z.T. aus der Kletterstellung legen. Fühlt sich ein bisschen schwerer an als 5b.







                                Abends leuchten die Nordwände ein bisschen zwischen den Wolken.





                                In der Nacht strahlt es ab und wird so deutlich kälter als in der Nacht davor, sieht man beim Aufstehen morgens auch am Rucksack vor dem Zelt. Der Helm daran ist auch mit Reif bedeckt, erst nach der 1. SL Einstieg taut der und läuft in den Nacken. Fast schon ein bisschen Nordwandfeeling, zum Glück bald in der Sonne. Finger und Füße werden langsam warm.





                                Am Montag dann den Grat hoch zur Aiguille Genepy.





                                Die Tour ist noch rissiger und traditioneller als die gestern. Bohrhaken gibt´s auch nur an einem Stand ganz oben.








                                Der Fels ist vom Feinsten, am Ende der 2. SL sogar mit einem Quarzband.





                                In der der 6. SL trifft man auf den ersten Bohrhaken am Stand. Der Turm sieht schon mal beeindruckend aus. In der Schweiz gäb´s hier alle 3 Meter einen Bohrhaken. Hier steckt nichts, und das Gelände sieht nicht gerade absicherungsfreundlich aus.





                                Nach dem ersten schlechten Keil legt sich die Anspannung etwas. Es gibt immer wieder gute Tritte und Keile lassen sich ab und zu auch legen, nur Friends gehen in den rundlichen Rissen eher schlecht. 6- lt. Topoguide.






                                Feine Aussicht vom letzten Stand auf die Berge gegenüber, u.a. mit den Viertausendern Aiguille Verte, Grande Rocheuse und Droites. Von diesem Punkt aus geht es für uns nicht mehr weiter geht. Wenn man auch noch die letzten 2 leichten SL dran hängt, käme man nur per Fußabstieg runter. Befindlichkeit trotzdem bestens




                                Wir seilen von diesem Stand aus ab und dürfen uns gleich über einen Seilverhänger freuen... Die letzten Meter geht´s dann mit Kletterschuhen runter übers Geröll (immer wieder ein Hochgenuss für die Zehen) zurück zu den Bergstiefeln.




                                Zurück zu den großen Rucksäcken und runter zur Mittelstation. Wir haben einen 4h-Zeitpuffer, um über den Gletscher runterzukommen. Um 17 Uhr schließt die Bahn und wir müssten auch das letzte Stück (800hm) zu Fuß runter nach Argentière.







                                Dieses Mal folgen wir der Spur über den Gletscher. Die Leitervariante z.T. oberhalb des Gletschers vom Aufstieg hat sich nicht wirklich bewährt. Der Abstieg wieder runter zum Gletscher war nicht gerade easy und wird aktuell wohl eher selten begangen . Bei der Abstiegsvariante über Gletscher bekommt man ordentliche Spalten zu sehen, ziemlich wildes Teil. Immer wieder muss man etwas über Eis runterkrabbeln, letztlich aber ohne große Spaltensturzgefahr und wenig Schneebrücken.






                                Wieder auf dem Wanderweg hat man den Gletscher mit den Seraktürmen unter sich. Das schreit eigentlich nach einer Tageserstbegehung der Seraktürme. Aber wir haben ja keine Eisgeräte dabei, könnten nicht wirklich damit umgehen, und auch aus sonstigen Gründen bietet sich eine Begehung nicht wirklich an .

                                15.40 Uhr an der Mittelstation und runter geschwebt ins Tal.
                                Zuletzt geändert von nunatak; 29.06.2018, 16:16.

                                Kommentar


                                • Flachlandtiroler
                                  Freak
                                  Moderator
                                  Liebt das Forum
                                  • 14.03.2003
                                  • 24433

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                                  Super Tour, schöner Bericht
                                  Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                                  Wie immer alles zum Selbstabsichern. Immerhin sind die Stände mit mind. einem Bohrhaken ausgestattet.
                                  Dazu gibt's den terminus technikus "relais équipés à consolider" -- gefunden bei c2c.
                                  Meine Reisen (Karte)

                                  Kommentar


                                  • sudobringbeer
                                    Administrator

                                    Administrator
                                    Fuchs
                                    • 20.05.2016
                                    • 2462

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                                    Glückwunsch zur Tour! Das sieht nach viel Spaß und angeregten Nervenbahnen aus Und ja in CH wären da leider wirklich alle 3m BH drin.

                                    Kommentar


                                    • nunatak

                                      Alter Hase
                                      • 09.07.2014
                                      • 2844

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                                      Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
                                      Glückwunsch zur Tour! Das sieht nach viel Spaß und angeregten Nervenbahnen aus Und ja in CH wären da leider wirklich alle 3m BH drin.
                                      Man weiß ja eigentlich, was einen in Chamonix erwartet. An so einer Stelle ist man aber trotzdem erstmal am Grübeln, welcher der 5 möglichen Riss-Linien man folgen soll. Ohne ordentliche Absicherung will man sich da nicht unbedingt falsch entscheiden.

                                      Rechts des schwach ausgeprägten Risses am Stand-BH geht es dann aber überraschend einfach hoch zur ersten Keil-Stelle, oben dann in Nähe der Kante. Gegen einen Orientierungsbohrhaken und als Basis, falls man bei einem Sturz doch den einen oder anderen Keil abräumen würde, hätte an dieser Stelle aber nicht mal der Papst was . In den neueren (schweren) Routen in der Wand stecken immerhin auch ab und zu Bohrhaken. Ich will aber nicht jammern, hat schon was ohne BH, wenn man wie hier letztlich doch ohne größeres Risiko hoch kommt.

                                      Kommentar


                                      • opa
                                        Lebt im Forum
                                        • 21.07.2004
                                        • 5583

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                                        Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
                                        Glückwunsch zur Tour! Das sieht nach viel Spaß und angeregten Nervenbahnen aus Und ja in CH wären da leider wirklich alle 3m BH drin.
                                        super bilder, super touren! wahnsinn, sowas gehtst du als führungstour?

                                        frage eines harmlosen kdgs, der sich so gelände schwer vorstellen kann: sind die sachen das wirklich so steil? oder hat die kunst des fotografen da gelegentlich ein wenig unterstützt?

                                        Kommentar


                                        • Vegareve
                                          Freak

                                          Liebt das Forum
                                          • 19.08.2009
                                          • 14049

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Kann ein Sonntag schöner sein?

                                          Krasse Sache, nuna .
                                          "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X