Kann ein Sonntag schöner sein?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • delphi1507
    Erfahren
    • 05.04.2013
    • 247

    • Meine Reisen

    Zitat von adventurekat Beitrag anzeigen
    Hey, wir haben uns für diesen Sonntag fest vorgenommen zum Siebengebirge zu fahren und dort etwas wandern zu gehen. Meine App sagt, dass es Sonntag trocken bleibt und es sind 11 Grad gemeldet. Ich hoffe das bleibt auch so.
    LG Kathi
    Sicher daß du ins an so einem Tag, sicherlich Überbevolkertes 7GB willst?

    Kommentar


    • Linard
      Erfahren
      • 30.08.2014
      • 254

      • Meine Reisen

      2 Skitouren gab es bei mir auch schon, die Erste letzten Sonntag aufs Schollenhorn (passt darum in diesen Faden ), gestern Freitag gab es eine schöne Skitour auf den Piz Pian Grand von Pian San Giacomo aus. Schöne einsame Tour mit tollem Powder oben, unten im Wald dann natürlich nicht mehr so der Brüller.

      Berge in der hinteren Reihe von links:
      Piz Uccello, Einshorn (Spitzchen), Piz de la Lumbreida, Pizzo Tambo, Pizzo Curciusa (glaube ich).

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Piz Pian Grand 20201218_114200.jpg Ansichten: 0 Größe: 3,43 MB ID: 3006403

      Schollenhorn (leider ein paar Wolkenfetzen vor dem Gipfel):
      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Schollenhorn 20201213_132948.jpg Ansichten: 1 Größe: 2,86 MB ID: 3006398
      Zuletzt geändert von Linard; 19.12.2020, 17:37.

      Kommentar


      • Vegareve
        Freak

        Liebt das Forum
        • 19.08.2009
        • 13995

        • Meine Reisen

        sieht schön einsam aus und dieser breite Hang, mmmmm.
        "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

        Kommentar


        • Fjellfex
          Dauerbesucher
          • 02.09.2016
          • 551

          • Meine Reisen

          November und Dezember haben sich heuer in Südostbayern als wunderschöne Wandermonate erwiesen. Heute ging es auf einen meiner Hausberge, den Hochstaufen.
          Nach gut der Hälfte Wegstrecke gönnte ich mir schon eine kleine Rast.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC03146.JPG
Ansichten: 271
Größe: 369,9 KB
ID: 3009018

          Das Gipfelpanorama war gewohnt herrlich.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC03152.JPG
Ansichten: 272
Größe: 322,5 KB
ID: 3009022

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC03153.JPG
Ansichten: 265
Größe: 439,7 KB
ID: 3009019

          Die Vögel gewohnt frech: das Knie wird erst verlassen, nachdem man hinreichend mit Spekulatius gefüttert wurde.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC03158.JPG
Ansichten: 262
Größe: 285,7 KB
ID: 3009020

          Am Berg war es mild und windstill. Drunten galt es dann wieder, in den beißend kalten Nebel einzutauchen.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC03159.JPG
Ansichten: 268
Größe: 542,5 KB
ID: 3009021
          Zuletzt geändert von Fjellfex; 31.12.2020, 09:57.

          Kommentar


          • Lampi
            Fuchs
            • 13.05.2003
            • 1312

            • Meine Reisen

            Zu Zeiten, zu denen man in früheren Jahren seine ersten Schwünge in den Schnee gezeichnet hat, kann man heutzutage in kurzen Hosen und ärmellosen Top klettern. Vorausgesetzt, die Sonne scheint und man besucht den richtigen südseitigen Fels.

            Ein Hoch auf die Erderwärmung möchte ich jetzt trotzdem nicht aussprechen!

            Die Beschränkung der Besetzung des Autos lösen wir mit der Bahn, die in beiden Richtungen nahezu leer ist. Vom Bahnhof @Geislingen.de West, an dem auch die Autofahrer starten, schraubt man sich in zahllosen Serpentinen gute 200 Höhenmeter nach oben zum kleinen, aber feinen #Kuchfels. Der Fels ist direkt am Fuß eines großen Windrades und daher unverfehlbar. Der Abstieg geht dann ruckzuck in wenigen Minuten und lässt noch ein paar Minuten Zeit zum Genuss des einzigartigen Panoramas.

            https://www.instagram.com/p/CJFG2RmjjsV/
            Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
            Auf Tour
            "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

            Kommentar


            • Simon
              Fuchs
              • 21.10.2003
              • 1343

              • Meine Reisen

              Diesmal sogar an einem Sonntag!
              Breiter Grieskogel von Gries im Sulztal
              Sehr schöne Skitour und überraschend wenig los (im Gegensatz zum Sellraintal). Großteils sehr guter Pulver, nur ganz unten harter Untergrund.
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20201227_113958.jpg
Ansichten: 318
Größe: 2,29 MB
ID: 3008603
              Mein Blog: www.steilwaende.at

              Kommentar


              • opa
                Lebt im Forum
                • 21.07.2004
                • 5411

                • Meine Reisen

                Zitat von Simon Beitrag anzeigen
                Diesmal sogar an einem Sonntag!
                Breiter Grieskogel von Gries im Sulztal
                Sehr schöne Skitour und überraschend wenig los (im Gegensatz zum Sellraintal). Großteils sehr guter Pulver, nur ganz unten harter Untergrund.
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20201227_113958.jpg
Ansichten: 318
Größe: 2,29 MB
ID: 3008603
                mann, ist das fies...

                supertolles bild, und ich wünsche - auch wenn es wehtut - den tirolern und schweizern noch ein paar schöne schwünge!

                Kommentar


                • Lampi
                  Fuchs
                  • 13.05.2003
                  • 1312

                  • Meine Reisen

                  Unglaublich: nur wenige Kilometer von der Stelle entfernt, wo sich Wanderer, Skilangläufer und sonstige Winterfreunde gegenseitig auf dem Fuß stehen, genießen wir perfekte Einsamkeit im bodenlosen Schnee. Wer braucht da noch das Allgäu?

                  https://www.instagram.com/p/CJllXqRDLty/

                  Route: http://my.viewranger.com/route/details/MzY0MDI4MQ==

                  Photos: https://photos.app.goo.gl/EquX4yuxHXu5HZe26
                  Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                  Auf Tour
                  "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                  Kommentar


                  • Becks
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 11.10.2001
                    • 18756

                    • Meine Reisen

                    Vorgestern kurz einen Blick auf Gipfelbuch und auf den Wetterbericht geworfen, während hier der Schnee runter kam, und dann spontan noch abends Urlaub beantragt. 6 Uhr los mit ÖV, um etwa 10 Uhr dann bei Gadastatt/Vals angeschnallt und los R. Frunthorn.

                    Skigebiet
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20210107-1133-DSC07034.jpg Ansichten: 0 Größe: 230,7 KB ID: 3010920
                    Eine ganze Zeit lang das Skigebiet am Rand entlang und dann ab ins Gelände (Dachberg mit den Spuren der Alpinabfahrt von dort)
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20210107-1300-DSC07038.jpg Ansichten: 0 Größe: 83,0 KB ID: 3010916
                    So richtig viele gehen hier nicht, und heute bin ich der erste (und einzige), der vom Skigebiet aus rüber kommt.
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20210107-1313-DSC07042.jpg Ansichten: 0 Größe: 159,2 KB ID: 3010918
                    Vom Zevreilastausee kommen dann doch noch welche rauf. Insg. sind wir heute 5 Leute
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20210107-1340-DSC07048.jpg Ansichten: 0 Größe: 130,2 KB ID: 3010919
                    Fast am Gipfel, Blick grob Süd über Zevreilasee, Furggeltihorn usw.
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20210107-1438-DSC07053.jpg Ansichten: 0 Größe: 174,9 KB ID: 3010921
                    Gipfelsteinmann
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20210107-1508-DSC07057.jpg Ansichten: 0 Größe: 165,3 KB ID: 3010917
                    Die Abfahrt dann in bestem Pulver.
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20210107-1529-DSC07065.jpg Ansichten: 0 Größe: 133,1 KB ID: 3010922
                    Hier noch n Handybild:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 1493986c-54cb-45f3-9585-861286be8636.jpg Ansichten: 0 Größe: 195,7 KB ID: 3010923



                    So kann das Jahr weiter gehen. Erster 3000er am 7.Januar und dann zumindest 800Hm eigene Spur im Pulver legen, gefolgt von weiteren 1100Hm Abfahrt zur Talstation.


                    Kurz vor der Talstation gabs dann noch ein belustigendes(?) Erlebnis. Ich bin irgendwo durch den Bergwald runter, zwei Snowboardspuren hinterher, über einige Felsabstiege und Wurzeln, und komme dann auf einen Winterwanderpfad, wo mich eine hochdeutsch redende Frau mit den Worten:"das sei jetzt aber nicht richtig" begrüsst. Im Inneren denke ich zuerst: "och nee, jetzt habe ich doch eine Wildruhezone erwischt, so ein Mist", dann fährt die Frau mit:"Skitouren sind gefährlich. Sie können sich die Knochen brechen und dann sind bei Covid die Krankenhäuser voll".
                    Auf meine Antwort, auch auf Winterwanderwegen seien schon leute von Lawinen erschlagen worden, und so mancher Fussgänger hätte sich auf den eisigen Pfaden beim Stolpern die Haxen gebrochen, gibt sie dann aber Ruhe und wünscht mir noch nen schönen Tag.




                    Zuletzt geändert von Becks; 08.01.2021, 08:48.
                    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                    Kommentar


                    • nunatak

                      Alter Hase
                      • 09.07.2014
                      • 2726

                      • Meine Reisen

                      Sieht super aus, da kommen ja fast schon Skitourenwünsche in der Schweiz in mir hoch. Ist aber leider gerade eine etwas grenzwertige Sache für uns hier, einen Skitourenbericht aus der Schweiz zu lesen und Reisewünsche dorthin zu bekommen. Bei Grenzübertritt der Gedanken zurück in die deutsche Homeoffice-Realität warten schnell man 10 Tage Quarantäne

                      Immerhin war ich vorgestern mit dem Sohn im Schwarzwald mit Tourenski unterwegs, werde heute mal ein paar Bilder einstellen

                      Kommentar


                      • Rauma
                        Gerne im Forum
                        • 12.02.2015
                        • 78

                        • Meine Reisen

                        Zitat von Becks Beitrag anzeigen
                        Vorgestern kurz einen Blick auf Gipfelbuch und auf den Wetterbericht geworfen, während hier der Schnee runter kam, und dann spontan noch abends Urlaub beantragt. 6 Uhr los mit ÖV, um etwa 10 Uhr dann bei Gadastatt/Vals angeschnallt und los R. Frunthorn.

                        Skigebiet
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht Name: 20210107-1133-DSC07034.jpg Ansichten: 0 Größe: 230,7 KB ID: 3010920
                        Eine ganze Zeit lang das Skigebiet am Rand entlang und dann ab ins Gelände (Dachberg mit den Spuren der Alpinabfahrt von dort)
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht Name: 20210107-1300-DSC07038.jpg Ansichten: 0 Größe: 83,0 KB ID: 3010916
                        So richtig viele gehen hier nicht, und heute bin ich der erste (und einzige), der vom Skigebiet aus rüber kommt.
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht Name: 20210107-1313-DSC07042.jpg Ansichten: 0 Größe: 159,2 KB ID: 3010918
                        Vom Zevreilastausee kommen dann doch noch welche rauf. Insg. sind wir heute 5 Leute
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht Name: 20210107-1340-DSC07048.jpg Ansichten: 0 Größe: 130,2 KB ID: 3010919
                        Fast am Gipfel, Blick grob Süd über Zevreilasee, Furggeltihorn usw.
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht Name: 20210107-1438-DSC07053.jpg Ansichten: 0 Größe: 174,9 KB ID: 3010921
                        Gipfelsteinmann
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht Name: 20210107-1508-DSC07057.jpg Ansichten: 0 Größe: 165,3 KB ID: 3010917
                        Die Abfahrt dann in bestem Pulver.
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht Name: 20210107-1529-DSC07065.jpg Ansichten: 0 Größe: 133,1 KB ID: 3010922
                        Hier noch n Handybild:
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht Name: 1493986c-54cb-45f3-9585-861286be8636.jpg Ansichten: 0 Größe: 195,7 KB ID: 3010923



                        So kann das Jahr weiter gehen. Erster 3000er am 7.Januar und dann zumindest 800Hm eigene Spur im Pulver legen, gefolgt von weiteren 1100Hm Abfahrt zur Talstation.


                        Kurz vor der Talstation gabs dann noch ein belustigendes(?) Erlebnis. Ich bin irgendwo durch den Bergwald runter, zwei Snowboardspuren hinterher, über einige Felsabstiege und Wurzeln, und komme dann auf einen Winterwanderpfad, wo mich eine hochdeutsch redende Frau mit den Worten:"das sei jetzt aber nicht richtig" begrüsst. Im Inneren denke ich zuerst: "och nee, jetzt habe ich doch eine Wildruhezone erwischt, so ein Mist", dann fährt die Frau mit:"Skitouren sind gefährlich. Sie können sich die Knochen brechen und dann sind bei Covid die Krankenhäuser voll".
                        Auf meine Antwort, auch auf Winterwanderwegen seien schon leute von Lawinen erschlagen worden, und so mancher Fussgänger hätte sich auf den eisigen Pfaden beim Stolpern die Haxen gebrochen, gibt sie dann aber Ruhe und wünscht mir noch nen schönen Tag.



                        Wir Skitourengeher werden ja auch schon seit Anfang Dezember fast täglich in den Medien schlecht gemacht .
                        Wir sind Egoisten weil wir jetzt in der Krise auf Skitour gehen , stören die Wildtiere , benutzen die derzeit geschlossenen Pisten , zurück bleiben unsere menschlichen Hinterlassenschaften und wir nutzen bei Skibetrieb die bereitgestellte Infrastruktur ohne dafür zu bezahlen .
                        Ach ja unsere Stahlkanten verletzen die Vegetation .
                        Wundert mich jetzt nicht das wir inzwischen blöd angesprochen werden .
                        Hier am Riedbergerhorn gab es wohl auch ein heftigeren Zwischenfall ,da wurde wohl ein Tourengeher angeschrien.
                        Bleibt Gesund und god tur till fjellets
                        Zuletzt geändert von Rauma; 08.01.2021, 14:58.

                        Kommentar


                        • Flachlandtiroler
                          Freak
                          Moderator
                          Liebt das Forum
                          • 14.03.2003
                          • 23861

                          • Meine Reisen

                          OT:
                          Zitat von Rauma Beitrag anzeigen
                          Wir Skitourengeher werden ja auch schon seit Anfang Dezember fast täglich in den Medien schlecht gemacht .
                          [...]
                          Fullquotes sind bäh

                          Aber nicht zu vergessen:
                          Schneesportler sind sowieso Adrenalinjunkies, belasten die Gesellschaft mit ihrem selbstmörderischen Risikosport und das noch zu Zeiten, wo die Intensivbetten voll sind!

                          Meine Reisen (Karte)

                          Kommentar


                          • nunatak

                            Alter Hase
                            • 09.07.2014
                            • 2726

                            • Meine Reisen

                            Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                            OT:

                            Aber nicht zu vergessen:
                            Schneesportler sind sowieso Adrenalinjunkies, belasten die Gesellschaft mit ihrem selbstmörderischen Risikosport und das noch zu Zeiten, wo die Intensivbetten voll sind!
                            Das Gleiche gilt übrigens auch für die Millionen Autofahrer, nur werden die seltsamerweise gerade kaum mal kritisiert für ihre permanenten potenziellen Fahrt ins Krankenhaus, obwohl die Risikoquote, in die Intensivstation zu kommen, beim Autofahren deutlich höher sein dürfte als beim Wintersport, zumal einem gerade ohne schnelle Pisten. Wahrscheinlich verzichten die Kritiker einfach ungern aufs eigene Autofahren. Es geht allgemein nicht nur darum, was man macht, sondern v.a. auch das Risikolevel, mit dem man etwas macht. Coronatechnisch nervte mich z.B., als ich gestern in eine Werkstatt musste und man 15 Personen da ohne Maske nebeneinander arbeiten sieht.
                            So etwas sehe ich als selbstmörderisches Risikoarbeiten, das die Regierung zulässt, ohne allen Arbeitern einfach eine Maske aufzusetzen, und das zu Zeiten, wo die Intensivbetten voll sind! Anstatt bei den Klumpungen bei der Arbeit oder im ÖNV sinnvolle Vorschriften zu machen, regen sich alle Medien vorwiegend darüber auf, wenn Autofahrer im Stau stehen vor den Skigebieten oder im Freien da rumlaufen. Das nervt die Leute vor Ort, ist aber deutlich weniger heikel als wenn weiterhin millionenhaft maskenloses Arbeiten von mehreren Personen in einem Raum zulässig ist
                            Zuletzt geändert von nunatak; 08.01.2021, 17:12.

                            Kommentar


                            • Becks
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 11.10.2001
                              • 18756

                              • Meine Reisen

                              Wie gesagt, auf meinen Konter, dass sie selber ebenfalls hohe Chancen auf Krankenhaus hat und somit hier nach eigener Aussage nichts zu suchen hat, hat sie Ruhe gegeben. Man kommt sich aber schon im falschen Film vor, wenn ein Tourist aus Deutschland jemanden belehrt, der mit Helm, LVS, Airbag, Sonde, Schaufel bewaffnet und in neongelben Warnfarben gehüllt dem Hang runter kommt.

                              Ich habe schon zugesehen, wie sich eine Frau direkt vor mir die Knöchel brach, weil sie (mit ungeeignetem Schuhwerk...) auf nem rutschigen Hubbel im Weg ausglitt (T1 bis T2, auf nem breiten Pfad bei Flumserberg), und ist nicht erst letztens eine Sportlerin bei Saas mit ungeeigneter Ausrüstung beim Training nen vereisten Bach runter und gestorben? Bevor hier wieder Leute meine Vermutungen zu Saasbezweifeln: ohne Steigeisen hat man selbst auf leicht geneigten Eisflächen nur wenig Chancen, ohne Abflug drüber zu kommen, und Läufer haben seltens solch schweren Material dabei. Wiegt ja und bremst.

                              Ausserdem sollte mir statistisch gesehen gar nichts mehr passieren. Ich habe mein Soll an Rettungseinsätzen und Regaflügen bereits erfüllt.
                              After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                              Kommentar


                              • Becks
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 11.10.2001
                                • 18756

                                • Meine Reisen

                                Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                                Das Gleiche gilt übrigens auch für die Millionen Autofahrer, nur werden die seltsamerweise gerade kaum mal kritisiert für ihre permanenten potenziellen Fahrt ins Krankenhaus, obwohl die Risikoquote, in die Intensivstation zu kommen, beim Autofahren deutlich höher sein dürfte als beim Wintersport,
                                Naja, ich seh da schon einen Unterschied zwischen Notwendigkeit ( = der Chef möchte, dass man persönlich da ist und sich vor Ort ansteckt, auch wenn man eigentlich gut von daheim arbeiten könnte) und Freizeitvergnügen.

                                Immerhin sind die Schweizer hier noch etwas lockerer als der Haufen drum rum, wo man ev. nicht einmal mehr 15km sich vom Wohnort entfernen darf, und man auch bei Freizeitaktivitäten mit ausreichend Abstand zu anderen (= Zelten, Wandern,...) angemosert wird.

                                After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                                Kommentar


                                • nunatak

                                  Alter Hase
                                  • 09.07.2014
                                  • 2726

                                  • Meine Reisen

                                  Zitat von Becks Beitrag anzeigen

                                  Naja, ich seh da schon einen Unterschied zwischen Notwendigkeit ( = der Chef möchte, dass man persönlich da ist und sich vor Ort ansteckt, auch wenn man eigentlich gut von daheim arbeiten könnte) und Freizeitvergnügen.
                                  Naja, nicht auszuschließen, dass es manchen Chefs auch etwas Freizeitvergnügen bereitet, seine ungeliebten Angestellten so los zu werden

                                  Homeoffice geht nicht immer bei der Arbeit, zumindest darauf achten, dass alle Abstand halten, eine Maske aufsetzen und ab und zu lüften, aber schon.

                                  Kommentar


                                  • Spartaner
                                    Alter Hase
                                    • 24.01.2011
                                    • 2712

                                    • Meine Reisen

                                    Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                                    Das Gleiche gilt übrigens auch für die Millionen Autofahrer, nur werden die seltsamerweise gerade kaum mal kritisiert für ihre permanenten potenziellen Fahrt ins Krankenhaus, obwohl die Risikoquote, in die Intensivstation zu kommen, beim Autofahren deutlich höher sein dürfte als beim Wintersport ...
                                    Das meinst du jetzt nicht ernst oder?
                                    Du glaubst nicht ernsthaft, dass es für einen Autofahrer gefährlicher sei, eine Stunde Auto zu fahren im Vergleich zu einer Stunde Wintersport eines Wintersportlers?

                                    Kommentar


                                    • Linard
                                      Erfahren
                                      • 30.08.2014
                                      • 254

                                      • Meine Reisen

                                      Zitat von Becks Beitrag anzeigen
                                      ...
                                      Immerhin sind die Schweizer hier noch etwas lockerer als der Haufen drum rum, wo man ev. nicht einmal mehr 15km sich vom Wohnort entfernen darf, und man auch bei Freizeitaktivitäten mit ausreichend Abstand zu anderen (= Zelten, Wandern,...) angemosert wird.
                                      Na ja, vielleicht waren wir etwas zu locker. Die Zahlen sind zwar momentan einigermassen stabil aber auf relativ hohen Niveau und die Spitäler sind auch gut belegt. Mit den neuen Mutationen die sich hier auch ausbreiten ist wohl in den nächsten Wochen keine wesentliche Besserung zu erwarten.
                                      Aber ich finde auch, im Ausland fehlt manchmal das gesunde Augenmass etwas (gerade bei Aktivitäten in der freien Natur).

                                      Kommentar


                                      • nunatak

                                        Alter Hase
                                        • 09.07.2014
                                        • 2726

                                        • Meine Reisen

                                        Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
                                        Das meinst du jetzt nicht ernst oder?
                                        Du glaubst nicht ernsthaft, dass es für einen Autofahrer gefährlicher sei, eine Stunde Auto zu fahren im Vergleich zu einer Stunde Wintersport eines Wintersportlers?
                                        Man bräuchte sicherlich konkrete Fallzahlen, um etwas zu belegen. Ich denke aber, dass es im Moment weniger Unfälle geben dürfte beim Wintersport als normalerweise, ganz einfach weil die Lifte zu haben und die Leute, wenn sie Ski fahren möchten, zu Fuß hochlaufen müssen oder mit Tourenski unterwegs sein nüssen. Das machen nur wenige, die reine Skiabfahrtszeit und damit die Zeit, in der man sich verletzen kann, reduziert sich radikal, zudem haben sich die Leute beim Gehen aufgewärmt, bevor sie abfahren. Bedingt durch die nicht präparierten Pistenhänge kann niemand schnell abfahren, was auch die Verletzungsgefahr vermindert und es gibt wahrscheinlich auch weniger Kollisionen wie beim schnellen Fahren mit vielen Leuten auf der Piste. Die meisten sind im Moment eh mit Schlitten unterwegs, darunter viele Kinder, denen man die frische Luft draußen auch gönnen mag.

                                        1 h Wintersport-Risiko kann man nicht direkt mit einer Stunde Autofahren vergleichen. Man macht vielleicht 1 h aktiven Wintersport (=reine Abfahrtszeit) in der Woche, das Gehen würde ich als risikoneutral einstufen. Autofahren aber u.U. einige Stunde in der Woche. Wenn könnte da also insgesamt viel mehr Risikozeit einsparen, wenn man bzw. ein Großteil der Bevölkerung jeden Tag deutlich weniger autofahren würde als wenn das Promille der Bevölkerung, das Wintersport macht, darauf verzichtet. Die Corona-Risikozeit beim Arbeiten, in der man sich anstecken kann, ließe sich auch stark reduzieren, wenn es eine allgemeine Maskenpflicht beim Arbeiten mehrerer Personen in einem Raum gäbe. Das Gleiche gilt für die Vermeidung überfüllter Busse etc. im ÖPNV. Das alles würde die Coronalage mehr verbessern als der Verzicht auf etwas Sport draußen. Zumal Sport auch wichtig ist für ein bisschen Wohlempfinden und den Kopf freibekommen in dieser Zeit.

                                        Kommentar


                                        • Heinerich

                                          Erfahren
                                          • 10.09.2020
                                          • 188

                                          • Meine Reisen

                                          Zitat von Becks Beitrag anzeigen
                                          Immerhin sind die Schweizer hier noch etwas lockerer als der Haufen drum rum, wo man ev. nicht einmal mehr 15km sich vom Wohnort entfernen darf, ....
                                          Nu ja, die Regelung in Deutschland, bezieht sich 1. auf sog. Hotspots und die Belegungssituation auf Intensivstationen. Ich persönlich würde da noch "anders" einschränken. In unserem Umfeld sind, in den letzten 6 Monaten, 4 liebe Menschen, an Corona gestorben; direkt wg. Corona übrigens und momentan leigt einer meiner Ordensbrüder, auf einer Intensivstation und wird das wohl nicht überstehen!
                                          Zitat von Becks Beitrag anzeigen
                                          .... und man auch bei Freizeitaktivitäten mit ausreichend Abstand zu anderen (= Zelten, Wandern,...) angemosert wird.
                                          Allein, als Paar, wandern/zelten ist nicht verboten!
                                          Aber wenn ich mir Berichte über einige Freizeitregionen (z.B. Winterberg, in Deutschland) ansehe, frag ich mich, ob die "eigenverantwortliche" Regulierung persönlicher Bedürfnisse, weit genug verbreitet und verankert ist, um Gefährdungen zu minimieren.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X