Frage zu Rucksack und Klettergurt bei Hoch- und Klettertouren

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • dominik_bsl
    Erfahren
    • 13.02.2006
    • 198

    • Meine Reisen

    Frage zu Rucksack und Klettergurt bei Hoch- und Klettertouren

    Hallo zusammen

    Ich habe ein Problem, was sich auf den ersten Blick vielleicht komisch anhört, aber ich wäre um Rückmeldungen aus dem Forum dankbar.

    Seit bald 15 Jahren benutze ich auf Hochtouren einen Deuter GuideLite 32l, welcher links und rechts am Hüftgurt eine Materialschlaufe angenäht hat. Da er seine Lebenszeit nun definitiv hinter sich hat, suche ich Ersatz. Allerdings finde ich praktisch keinen Rucksack, welcher links und rechts eine Materialschlaufe hat. Ich fand das immer sehr praktisch, weil ich bei angezogener Windjacke mein Klettermaterial (Exen, ATC etc) einfach am Rucksack angehängt habe. An die Materialschlaufen vom Klettergurt komme ich dann nur erschwert, weil ich den Klettergurt ja nicht *über* der Jacke trage. Auch verdeckt der Hüftgurt des Rucksacks den oberen Teil des Klettergurts; es ist also nicht ein reines Jackenproblem.

    Wie macht ihr das? Klettergurt über die Jacke? Und wenn man die Jacke erst später anzieht, dann drunterfriemeln? Oder versuchen, trotzdem an die Materialschlaufen des Gurts zu kommen? Lieber einen Rucksack ohne oder nur mit sehr schmalem Hüftgurt nehmen? Oder bin ich zu sehr mimimi und wer mehr als 3 Exen in einer hochalpinen MSL am Gurt hat, der gehört dort eh nicht hin?

    Vielen Dank für euer Feedback!
    Dominik

    Hier am Portjengrat hatte ich mir die Zeit genommen und den Gurt über die Jacke gezogen, das Material hängt aber am Rucksack.

  • Schattenschläfer
    Fuchs
    • 13.07.2010
    • 1149

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Frage zu Rucksack und Klettergurt bei Hoch- und Klettertouren

    Der Deuter Guide hat meines Wissens diese Materialschlaufen immer noch am Hüftgurt, auch in der aktuellen Version.

    Ich persönlich bräuchte das gar nicht, hab mein Material lieber direkt am Gurt.

    Kommentar


    • dominik_bsl
      Erfahren
      • 13.02.2006
      • 198

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Frage zu Rucksack und Klettergurt bei Hoch- und Klettertouren

      Zitat von Schattenschläfer Beitrag anzeigen
      Der Deuter Guide hat meines Wissens diese Materialschlaufen immer noch am Hüftgurt, auch in der aktuellen Version.
      Er hat sie leider nur noch auf einer Seite 😪

      Kommentar


      • Vegareve
        Freak

        Liebt das Forum
        • 19.08.2009
        • 13984

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Frage zu Rucksack und Klettergurt bei Hoch- und Klettertouren

        Black Diamond oder Millet haben Materialschlaufen.
        "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

        Kommentar


        • Vogelfreund
          Erfahren
          • 04.08.2008
          • 140

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Frage zu Rucksack und Klettergurt bei Hoch- und Klettertouren

          Denke mal, reine Übungs-/Gewöhnungsfrage.
          Auch Bergführer haben Ihr Zeugs ja auch immer am Gurt, gut sortiert sogar (Übung/Routine).
          Und bei Spaltensturz ... jedenfalls (im letzten Jahrtausend), den Rucksack versenkte ich das eine Mal ganz schnell an Reepschnur ganz unter mir, dann kein Zugriff mehr. (Seinerzeit ging Mensch noch mit Brustgurt )

          Kommentar


          • Schattenschläfer
            Fuchs
            • 13.07.2010
            • 1149

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Frage zu Rucksack und Klettergurt bei Hoch- und Klettertouren

            Würde auch sagen, es ist halt die Frage, wie man sein Zeug am Gurt organisiert. Ich bevorzuge, dass immer alles am gleichen Platz ist, egal ob mit Jacke drüber oder nicht, sehe da auch kein Problem. Mal theoretisch ausgedrückt könnte man:
            a) Jacke etwas hochschieben, bzw. hängt sie ja von alleine etwas höher, wenn der klettergurt mit Material an ist, so dass man alles greifen kann.
            b) Eine Jacke mit zwei-Wege-Reißverschluss haben und sie halt von unten ein Stück öffnen für mehr Platz.
            c) Jacke mit unter den Gurt ziehen - ca. 20 sek. Fummelei, dann fertig.
            d) Für Mehrseiltouren minimalistischer Packen und einen kleineren Rucksack verwenden, so dass man jederzeit gut an den Gurt kommt - idealerweise hat dein Seilpartner auch einen kleinen, dann spart man sich auch das dauernde Tauschen am Standplatz und halt als Vorsteiger Wasser und ne Brotzeit am Standplatz (und ist praktisch schon fertig mit der Brotzeit, bis der Partner nachgestiegen ist).

            Ich nehme an, du gehst klettern und nicht auf Hochtouren? Dort fände ich nämlich wirklich nachteilig, wenn man z.B. in der Spalte den Rucksack nicht abwerfen kann.

            Kommentar


            • eames68
              Erfahren
              • 15.05.2017
              • 137

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Frage zu Rucksack und Klettergurt bei Hoch- und Klettertouren

              Es gibt kein Patentrezept. Ich trage tendenziell den Hüftgurt eher über der Jacke. Mein Rucksack hat rechts auf der Hüftflosse eine Materialschlaufe, die ich aber normalerweise nicht benutze, weil Material, was da hängt, den Zugriff auf das Material am Klettergurt behindert.

              Grundsätzlich sollten ein Rucksackbeckengurt und ein Kletterhüftgurt sich natürlich nicht gegenseitig behindern. Ein schulbuchmäßig sitzender Rucksackbeckengurt sitzt aber dummerweise tendenziell genau da, wo auch ein korrekt sitzender Klettergurt hin will.

              In der Praxis ist das Problem aber für mich nicht so gravierend. Ich trage den Rucksack einfach etwas höher (in der Taille), sobald ich den Klettergurt angelegt habe. Dann ist der Rucksackinhalt ja recht leicht (das Material hängt am Gurt, das Seil ist eh draußen und überflüssiges Klimbim auf der Hütte) und man kann ihn wie einen kleineren Tagesrucksack höher tragen (den Beckengurt in der Taille). Ist der Rucksack voll beladen und schwer (Zustieg), hat man normalerweise den Klettergurt auch nicht an, dann trägt man den Rucksack lehrbuchmäßig auf dem Beckenkamm.

              Am besten funktioniert das mit eher minimalistischen Rucksäcken, die KEIN ausgefuchstes Tragesystem mit stark ausgeformter Rückenpolsterung und KEINE dick gepolsterten Hüftflossen (oder eben abnehmbare/wegklappbare Gurte/Hüftflossen). Erfahrungsgemäß lassen sich solche Rucksäcke viel besser auf unterschiedlichen Tragepositionen anpassen. Praktisch in der Hinsicht sind zumindest bei Hochtouren auch spezielle Hochtourenklettergurte, die wenig gepolstert sind und nicht dick auftragen.

              Kommentar


              • tuan
                Dauerbesucher
                • 22.10.2009
                • 758

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Frage zu Rucksack und Klettergurt bei Hoch- und Klettertouren

                Der Lowe Alpine Halcyon hat auch zwei Materialschlaufen.
                Den leichteren Vorgänger hab ich und bin zufrieden...

                Ich mach die Hüftflossen immer nach hinten weg, um den Packsack rum fest, wenn ich lange alpine Felstouren gehe und dementsprechend viel Material am Klettergurt habe.
                Die Materialschlaufen des Rucksacks nutze ich eigtl. nur, wenn nicht viel Klimbimm im Spiel ist, also leichte Klettereien, leichte Hochtouren, etc...

                Kommentar


                • opa
                  Lebt im Forum
                  • 21.07.2004
                  • 5397

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Frage zu Rucksack und Klettergurt bei Hoch- und Klettertouren

                  Zitat von dominik_bsl Beitrag anzeigen
                  Wie macht ihr das? Klettergurt über die Jacke?
                  jup. inder hinsicht habe ich einen kleinen tick, (ähnlich wie auch beim einbinden), jacke über gurt geht gar nicht. dann sitzt auch die jacke besser, nicht so flattrig, und ich habe freien blich auf gurt, anseilknoten und einbindeschlaufe, z.b. beim einhängen des abseilgeräts. wobei die gründe schon ein bisschen vorgeschoben sind, letztendlich ist es ein tick, jacke über gurt geht einfach nicht, ist wie socken in klettterschuhen....

                  Kommentar


                  • Flachlandtiroler
                    Freak
                    Moderator
                    Liebt das Forum
                    • 14.03.2003
                    • 23798

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Frage zu Rucksack und Klettergurt bei Hoch- und Klettertouren

                    Erstmal, ich habe einen etwa drei Jahre alten Deuter Guide (35 oder 38...), da ist an beiden Flossen jeweils eine Materialschlaufe.

                    Bei Gletscher/Hochtour würde ich die Jacke schon unter den Klettergurt stopfen und dann kommt man auch passabel an die Materialschlaufen des Klettergurts dran.

                    Am Fels klappt das mit der Jacke nicht, spätestens wenn man mal überstreckt greift rutscht sie raus (und es zieht...). Da würde ich aber im Zweifel lieber die Hüftflossen des Rucksacks abmachen oder auf der Rückseite zusammenstecken.

                    --> ich nutze die Rucksackschlaufen praktisch nicht... höchtens mal, wenn ich als Nachsteiger Material einsammele.
                    Meine Reisen (Karte)

                    Kommentar


                    • dominik_bsl
                      Erfahren
                      • 13.02.2006
                      • 198

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Frage zu Rucksack und Klettergurt bei Hoch- und Klettertouren

                      Danke vielmals für die Rückmeldungen!

                      Tendenziell bin ich eher im Fels als auf Eis unterwegs, ausser es lässt sich für den Zustieg nicht vermeiden. Der alte Deuter GuideLite 32 war für mich vom Volumen her mehr als ausreichend und hat halt den gepolsterten Gurt UND die Materialschlingen gehabt. Die aktuellen Modelle haben das nicht mehr, siehe z.B. https://www.deuter.com/at-de/shop/ru...ksack-guide-34 etc.

                      Auf den Lowe Alpine Halcyon 35:40 bin ich auch schon gestossen, aber der ist zu gross und schwer.

                      Vielleicht ist es einfach an der Zeit, alte Gewohnheiten zu ändern und auf den gepolsterten Hüftgurt zu verzichten. Damit würde sich ein Teil des Problems lösen. Der andere Teil (Jacke unter Hüftgurt stopfen) lässt sich vielleicht auch mit einem neuen Gurt lösen, welcher weiter abstehende Materialschlaufen hat. Da gibt es ja doch beträchtliche Unterschiede zwischen den angebotenen Modellen. Jacke unter den Gurt finde ich beim Klettern - wie flachlandtiroler schrieb - suboptimal wegen dem Rausrutschen.

                      Ich schau mich mal bei den minimalistischen Rucksack-Modellen im Bereich 25-28 Liter um. Hat da jemand einen Tip für grossgewachsene, schlanke Menschen? Bin 193cm gross.

                      LG,
                      Dominik

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X