opa, nunatak & friends (Labertopic)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nunatak

    Alter Hase
    • 09.07.2014
    • 2753

    • Meine Reisen

    AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

    Zitat von Con Beitrag anzeigen
    Bei uns im Allgäu fährt jetzt tatsächlich die Polizei an manchen Felsen Streife und kontrolliert ob keine Gruppen am Fels sind.
    Ich bin sonst kein Kontrollfreak aber diese Maßnahme finde ich sinnvoll, letzte Woche waren an diesen Wänden noch ganze Familien zusammen aktiv.
    Eine Familie aus einem Haushalt wäre nach den Vorschriften ja theoretisch noch zulässig. Gruppen von mehreren Personen oder Familien, die dann auch noch zusammen Decken ausbreiten auf der Wiese und sich zusammenkuscheln, sind aber wirklich ärgerlich, v.a. auch gegenüber anderen Kletterern. Wenn ein Fels und sein Umfeld einmal als Gruppentreff identifiziert ist, kann das schnell zur Sperrung des Felsen führen, um das Problem aus der Viruswelt zu schaffen.

    Kommentar


    • opa
      Lebt im Forum
      • 21.07.2004
      • 5430

      • Meine Reisen

      AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

      Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
      Da befinde ich mich wohl in einem klassischen Dilemma, aus dem es keinen richtigen Ausweg gibt: Klettern soll ich nicht, wandern soll ich nicht, eine ungewohnte Sportart machen soll ich nicht, Loipen gibt's keine mehr, keinen Sport machen soll ich auch nicht. Und nun?
      ach ja, zum glück schaut es mit dem sport im freien in deutschland ja noch ein bisschen besser aus. so habe ich die hoffnung , bei er nächsten gemeinsamen kletter- oder skitour mit einem alten freund aus österreich ein bisschen besser mithalten zu können. so halt alles seine zweis eiten....

      Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
      Was meinst du denn mit der unerlaubten Bildung von Personen? Meine Kinder können gerade nicht in die Schule. Darf ich jetzt keine Hausaufgaben mehr mit ihnen machen? Ich hoffe, die beiden haben deinen Satz nicht gelesen
      OT: naja, immerhin war am samstag bei uns der drogeriemakrt zwar offen, aber der verkauf von schulheften und sonstigen schreibwaren untersagt, dieser bereich abgesperrt. bei uns seit gestern korrigiert, im bayrsichen drogeriermarkt (noch?) nicht....

      generell muss man sich halt mit dem begnügen, was geht, in meinem fall hauptsächlich joggen, außerdem haben wir eine kleine gemeinsame familiengymnastikrunde am abend eingeführt.zusätzlich muss ich mein bike mal wieder auf vordermann bringen.

      ein kleines bisschen muss man die verantwortlichen auch verstehen, denke ich. habe noch nie soviel unrasierte politiker vor der kamera gesehen wie jetzt. dass da aktuell nicht für jede einzelne maßnahme die ausgewogenheit bis ins kleisnte detail ausdiskutiert werden kann, sollte eigentlich klar sein. wichtig ist akuell hlat, dass wir die zeit gesundheitlich und auch wirtschaftlich einigermaßen durchstehen, und dass bewegung und sport im freien grundsätzlich erlaubt bleibt. ansonten wird es für viele richtig hart....

      Kommentar


      • Lampi
        Fuchs
        • 13.05.2003
        • 1315

        • Meine Reisen

        AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

        Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
        Bei den letzten 4 Besuchen am Grimselpass bin ich leider dreimal an Motorradunfällen vorbeigekommen, immer mit Unfall auf der Gegenfahrbahn des Motorrads. Bleibt gesund, geht wandern statt motorradfahren.
        Man kann auch Motorrad fahren, ohne Selbstfahr- Unfälle zu bauen. Autos sind gerade weniger unterwegs als sonst, von daher ist es jetzt sogar sicherer als sonst (Stichwort: Biker hinter der A-Säule.)

        Zitat von Con Beitrag anzeigen
        Bei uns im Allgäu fährt jetzt tatsächlich die Polizei an manchen Felsen Streife und kontrolliert ob keine Gruppen am Fels sind.
        Ich bin sonst kein Kontrollfreak aber diese Maßnahme finde ich sinnvoll, letzte Woche waren an diesen Wänden noch ganze Familien zusammen aktiv.
        Familien sind einklich zugelassen.
        Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
        Auf Tour
        "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

        Kommentar


        • Con
          Erfahren
          • 20.01.2018
          • 369

          • Meine Reisen

          AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

          Stimmt, ich meinte es waren mehrere Familien zusammen am gleichen Fels ...
          "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

          Kommentar


          • opa
            Lebt im Forum
            • 21.07.2004
            • 5430

            • Meine Reisen

            AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

            einige präzisierungen, was man darf und was nicht:

            https://www.frankenjura.com/frankenj...s/artikel/1826

            Kommentar


            • Con
              Erfahren
              • 20.01.2018
              • 369

              • Meine Reisen

              AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

              Zitat von opa Beitrag anzeigen
              einige präzisierungen, was man darf und was nicht:

              https://www.frankenjura.com/frankenj...s/artikel/1826
              Prima Sache, in diversen Foren z.B. FB wird derart viel Unsinn zu diesem Thema verzapft, da tun Fakten wirklich not!!!
              "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

              Kommentar


              • opa
                Lebt im Forum
                • 21.07.2004
                • 5430

                • Meine Reisen

                AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                Zitat von Con Beitrag anzeigen
                Prima Sache, in diversen Foren z.B. FB wird derart viel Unsinn zu diesem Thema verzapft, da tun Fakten wirklich not!!!
                jup. witzigerweise sind sie auf die Frage "klettern im familienverband" nicht eingegangen, nur bouldern allein...

                also offiziell verboten scheint es nicht zu sein, aber ich gehe mal davon aus, das bei vielen hier - mich eingeschlossen - das bergsportliche engagement gegen null geht, gerade, wo auch für den feierabend die hallen dicht sind. nur neugierdehalber: was macht ihr so, um der "verwalrossschwartung" wenigstens ein bisschen entgegenzuwirken? habt ihr alle ien kleine trainingswand im keller, oder einfach halt die bewegung nutzen, die noch geht?

                Kommentar


                • Climbtom
                  Erfahren
                  • 24.11.2010
                  • 212

                  • Meine Reisen

                  AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                  Zitat von opa Beitrag anzeigen
                  : was macht ihr so, um der "verwalrossschwartung" wenigstens ein bisschen entgegenzuwirken? habt ihr alle ien kleine trainingswand im keller, oder einfach halt die bewegung nutzen, die noch geht?
                  Ringe, Fingerboard und Gewichte hab ich in der Garage. Ansonsten schleich ich mich manchmal in den Trainingsraum auf der Arbeit (ist geschlossen -> niemand dort) weil wir dort ein Moonboard haben. Bis letzte Woche war ich noch alleine draussen bouldern aber jetzt haben wir wieder jede Menge Schnee (heute Regen).

                  Kommentar


                  • Simon
                    Fuchs
                    • 21.10.2003
                    • 1371

                    • Meine Reisen

                    AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                    Ja der bislang kaum benutzte Boulderraum im Keller ist derzeit sehr beliebt.

                    Ich bin ja noch arbeiten und trainiere nicht viel, außer hin und wieder einer kurzen Runde im Boulderraum. Wenn ich in Quarantäne (immer 2 Wochen Arbeit, 2 Wochen Quarantäne) bin wurde aber schon so viel Arbeit ums Haus für mich geplant, dass ich eher zu viel Arbeitstraining haben dürfte und der Boulderraum für die anderen Familienmitglieder frei bleibt.
                    Der Älteste ist im Wettkampf Team und hat ein für das Alter relativ straffes Fitnessprogramm zusammen gestellt bekommen (ca 4x1,5h/Woche). Liegestütz, Klimmzüge, Burpees, Mountain Climber,... zusätzlich braucht er einen Sling-Trainer (habe ich schnell gebastelt) und ein Trainingsboard. Also so ins Schwitzen kommt er in der Halle nie. Vielleicht mach ich da doch auch mal mit, glaube das ist effektiver als alles andere.

                    Gsund bleibn
                    Simon
                    Mein Blog: www.steilwaende.at

                    Kommentar


                    • tuan
                      Dauerbesucher
                      • 22.10.2009
                      • 766

                      • Meine Reisen

                      AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                      In meinem Haus- & Hof Klettergebiet gibt's ne Anzeige, wenn man dort klettert (und meiner Meinung nach zu Recht!)...

                      https://www.donaukurier.de/lokales/p...t64748,4537731

                      Kommentar


                      • TeilzeitAbenteurer
                        Fuchs
                        • 31.10.2012
                        • 1232

                        • Meine Reisen

                        AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                        Zitat von opa Beitrag anzeigen
                        jup. witzigerweise sind sie auf die Frage "klettern im familienverband" nicht eingegangen, nur bouldern allein...

                        also offiziell verboten scheint es nicht zu sein, aber ich gehe mal davon aus, das bei vielen hier - mich eingeschlossen - das bergsportliche engagement gegen null geht, gerade, wo auch für den feierabend die hallen dicht sind. nur neugierdehalber: was macht ihr so, um der "verwalrossschwartung" wenigstens ein bisschen entgegenzuwirken? habt ihr alle ien kleine trainingswand im keller, oder einfach halt die bewegung nutzen, die noch geht?
                        Hierzulande hängt es wohl davon ab, ob ein Klettergarten eine Sportstätte ist oder nicht (in der Regel eher nicht; unter 2.1), ob man noch Klettern darf (im Rahmen der anderweitigen Beschränkungen). Ist dem so, dürfte die Benutzung verboten sein, andernfalls m.E. nicht. Ich wüsste aber zum einen nicht, woran ich das erkennen soll und zum anderen könnten entsprechende Diskussionen mit der Exekutive vermutlich Nebenwirkungen haben. An einer Kletterwand an einem Spazierwanderweg, aber ohne unmittelbaren Straßenzugang war am Wochenende aber vergleichsweise viel Betrieb.
                        Unabhängig von juristischen Spitzfindigkeiten habe ich in den letzten Wochen vom Klettern abgesehen und stattdessen regelmäßig mein Trainingssetup frequentiert, das aus einer Klimmzugstange, einem Paar angehängter Metolius Rock Rings und einem Satz Ringen besteht. Das erklärte Ziel ist, die Zwangspause für ein halbwegs strukturiertes, vor allem regelmäßiges spezifisches Krafttraining zu nutzen und nach Ende der Ausgangsbeschränkungen stärker wieder an den Fels zurückzukehren Man darf gespannt sein

                        Edit: Bezogen auf den Link von Con frage ich mich aber, ob die Anzeigen einer juristischen Überprüfung standhalten, so lange nicht eindeutig definiert ist, welche Sportarten im Rahmen der Ausgehbeschränkungen erlaubt sind; vorausgesetzt, die sie sind nicht ohnehin aufgrund Verletzungen des Kontaktverbotes erfolgt.
                        Zuletzt geändert von TeilzeitAbenteurer; 31.03.2020, 14:17.

                        Kommentar


                        • Simon
                          Fuchs
                          • 21.10.2003
                          • 1371

                          • Meine Reisen

                          AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                          Vertical Life hat gerade einen 1 Monat Code verschickt. "LOCKDOWN" eingeben und Trainingsplan erstellen. Keine Ahnung aber wie gut die ohne Halle funktionieren.
                          Mein Blog: www.steilwaende.at

                          Kommentar


                          • nunatak

                            Alter Hase
                            • 09.07.2014
                            • 2753

                            • Meine Reisen

                            AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                            Zitat von opa Beitrag anzeigen
                            einige präzisierungen, was man darf und was nicht:

                            https://www.frankenjura.com/frankenj...s/artikel/1826
                            Wenn ich das richtig verstanden habe, darf man im Frankenjura bzw. Bayern nur alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung draußen unterwegs sein, wobei Sport als triftiger Grund angesehen wird. Die allgemeine bundesweite Regel besagt aber eigentlich doch, dass man sich draußen maximal zu zweit oder im Haushaltsverbund aufhalten darf unter Einhaltung des Abstands etc.. Zu zweit ist es schon angenehmer unterwegs zu sein.

                            Ich war am Samstag in der Pfalz zusammen mit den Kindern wandern. Da war trotz sonnigem Wetter extrem wenig los. Kaum Wanderer, ganz wenig Kletterer, keine oder nur 1-3 Seilschaften je Fels, keine Gruppen. Ich jogge ab und zu noch draußen, auch mir fehlt aber die richtige Bewegung und mir fehlt die Freiheit, in die Berge gehen zu dürfen. Ein bisschen frustrierend finde ich auch, dass man nicht mal weiß, ob es sich wirklich lohnt, für den Sommer Touren zu planen.

                            Ohne klettern und richtige Bewegung wird das Gesamtgewicht der ODS-User in den nächsten Wochen wahrscheinlich um mehrere Tonnen steigen, dazu ab und zu Frustessen, dadurch erhöhter Klopapierbedarf und noch weniger Klopapier im Supermarkt

                            Neue Bilder von Klettertouren sind im Moment auch kaum zu erwarten. Vielleicht sollten wir ausnahmsweise doch ein paar Katzenbilder zulassen

                            Kopf hoch! Es werden wieder für uns alle bessere Zeiten kommen, drinnen wie draußen

                            Kommentar


                            • opa
                              Lebt im Forum
                              • 21.07.2004
                              • 5430

                              • Meine Reisen

                              AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                              Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                              Edit: Bezogen auf den Link von Con frage ich mich aber, ob die Anzeigen einer juristischen Überprüfung standhalten, so lange nicht eindeutig definiert ist, welche Sportarten im Rahmen der Ausgehbeschränkungen erlaubt sind; vorausgesetzt, die sie sind nicht ohnehin aufgrund Verletzungen des Kontaktverbotes erfolgt.
                              ja, also jetzt mal rein reduziert auf die frage, ob es erlaubt ist oder nicht, ist da so einiges unklar. nach meinem lainehaften verständnis sollte in bayern klettern im famileinverband erlaubt sein, ina nderen budnesländern auch in einer zweierseilschaft...

                              aber egal, als etwas vom schuss wohndender gurke ich in der gegenwärtigen situation sowieso nicht über 100 km in der gegend rum, um ein bisschen rumzukraxeln. nachdem joggen allein auf dauer doch ein bisschen langweilig ist, binich gerade dabei, mein mountainbike mal wieder aus seinem schattendasein zu erlösen. und da die kinder auch viel zuhause sind, versuche ich, mein bewegugnsgefühl zusammen mit den kindern ein bisschen zu üben (wahrscheinlich vergeblich ), indem ich gelegentlich versuche, mich auf inlinern fortzubewegen oder auch ml auf ein skateboard wage... zugegeben ein bisschen ungewöhnlich für alte säcke, aber was macht man nicht alles, wenn alle anderen sportstätten zuhaben, und natürlich den lieben kleinen zuliebe.

                              krafttraining fürs klettern täte auch dringend not, aber da habe ich leider, leider weder equipment zuhause noch motivation.

                              Kommentar


                              • TeilzeitAbenteurer
                                Fuchs
                                • 31.10.2012
                                • 1232

                                • Meine Reisen

                                AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                                Wenn ich das richtig verstanden habe, darf man im Frankenjura bzw. Bayern nur alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung draußen unterwegs sein, wobei Sport als triftiger Grund angesehen wird. Die allgemeine bundesweite Regel besagt aber eigentlich doch, dass man sich draußen maximal zu zweit oder im Haushaltsverbund aufhalten darf unter Einhaltung des Abstands etc.. Zu zweit ist es schon angenehmer unterwegs zu sein.
                                OT: Naja, Bayern halt. Da musste jemand den tatkräftigen Krisenmanager raushängen lassen. Nicht weit entfernt meint jetzt der Streber noch einen draufsetzen zu müssen

                                Kommentar


                                • opa
                                  Lebt im Forum
                                  • 21.07.2004
                                  • 5430

                                  • Meine Reisen

                                  AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                  Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                                  [OT]Naja, Bayern halt. Da musste jemand den tatkräftigen Krisenmanager raushängen lassen.]
                                  das qualifiziert einen halt fürs kanzleramt und lässt den kollegen in NRW in der öffentlichen wahrnehmung ein kleines bisschen alt ausschauen...

                                  Zitat von nunatak Beitrag anzeigen

                                  Ohne klettern und richtige Bewegung wird das Gesamtgewicht der ODS-User in den nächsten Wochen wahrscheinlich um mehrere Tonnen steigen
                                  yeah! bald fühle ich mich nicht mehr so allein, dann bin ich hier walross unter walrössern...

                                  Kommentar


                                  • nunatak

                                    Alter Hase
                                    • 09.07.2014
                                    • 2753

                                    • Meine Reisen

                                    AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                    Zitat von opa Beitrag anzeigen
                                    ja, also jetzt mal rein reduziert auf die frage, ob es erlaubt ist oder nicht, ist da so einiges unklar. nach meinem lainehaften verständnis sollte in bayern klettern im famileinverband erlaubt sein, ina nderen budnesländern auch in einer zweierseilschaft...
                                    ... ich gelegentlich versuche, mich auf inlinern fortzubewegen oder auch ml auf ein skateboard wage... zugegeben ein bisschen ungewöhnlich für alte säcke, aber was macht man nicht alles, wenn alle anderen sportstätten zuhaben, und natürlich den lieben kleinen zuliebe.
                                    Also wenn ich so an meine kurze Inliner-Zeiten vor 20 Jahren zurück denke und wie oft ich da knapp davor war, aus Mangel an Fahrvermögen auf andere fast drauf zu fahren und man immer wieder auch von üblen Verletzungen bei Stürzen hörte, frage ich mich schon, ob es nicht sicherer und kalkulierbarer ist, -soweit möglich in diesen Zeiten- bei dem Sport zu bleiben, den man gewohnt ist. Ein bisschen Spazierklettern weit unterm Kletterlevel an weitläufigen Felsen mit ausreichend weit voneinander entfernten Routen, die nicht gesperrt sind, vielleicht auch nur Toprope, um noch sicherer unterwegs zu sein und die Verletzungsgefahr weiter zu minimieren. Dazu die Bereitschaft, zur Not unverrichteter Dinge wieder wegzugehen vom Fels, wenn zu viel am Fels los ist oder andere die Abstandsregeln nicht eingehalten. Die Chance, wenig besuchte Felsen zu finden, ist zudem ja auch größer, je weiter der Zustieg ist. Warum also nicht bewusst genau solche Felsen suchen?

                                    Ich denke, dass man sich da ungefähr auf dem gleichen oder niedrigeren Risikolevel bewegt wie beim Radfahren.

                                    Kommentar


                                    • nunatak

                                      Alter Hase
                                      • 09.07.2014
                                      • 2753

                                      • Meine Reisen

                                      AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                      Zitat von opa Beitrag anzeigen
                                      d
                                      yeah! bald fühle ich mich nicht mehr so allein, dann bin ich hier walross unter walrössern...
                                      Wobei du ja den Vorteil hast, dass du ein geübtes Walross bist, das sich über die Jahre einen walrosstauglichen Kletterstil erarbeitet hat. Wir Frischlingswalrösser werden dagegen übel schwabbelschwanken am Fels und in Erinnerung an schlanke Zeiten in engen Kaminen hängen bleiben, die wir früher hochgekommen ist. Aus Frust machen wir es dann wie die meisten Walrösser: An den Strand legen mit einem fetten Eis in der Flosse und Fettreserven ansammeln für den Winter

                                      Kommentar


                                      • opa
                                        Lebt im Forum
                                        • 21.07.2004
                                        • 5430

                                        • Meine Reisen

                                        AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                        Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                                        Also wenn ich so an meine kurze Inliner-Zeiten vor 20 Jahren zurück denke und wie oft ich da knapp davor war, aus Mangel an Fahrvermögen auf andere fast drauf zu fahren und man immer wieder auch von üblen Verletzungen bei Stürzen hörte, frage ich mich schon, ob es nicht sicherer und kalkulierbarer ist, -soweit möglich in diesen Zeiten- bei dem Sport zu bleiben, den man gewohnt ist. Ein bisschen Spazierklettern weit unterm Kletterlevel an weitläufigen Felsen mit ausreichend weit voneinander entfernten Routen, die nicht gesperrt sind, vielleicht auch nur Toprope, um noch sicherer unterwegs zu sein und die Verletzungsgefahr weiter zu minimieren. Dazu die Bereitschaft, zur Not unverrichteter Dinge wieder wegzugehen vom Fels, wenn zu viel am Fels los ist oder andere die Abstandsregeln nicht eingehalten. Die Chance, wenig besuchte Felsen zu finden, ist zudem ja auch größer, je weiter der Zustieg ist. Warum also nicht bewusst genau solche Felsen suchen?

                                        Ich denke, dass man sich da ungefähr auf dem gleichen oder niedrigeren Risikolevel bewegt wie beim Radfahren.
                                        bin ich voll und ganz bei dir. aber ich beuge mich halt dem öffentlichen druck, wenn ich die felsen näher hätte, würde ich damit warhscheinlich auch anders umgehen... im endeffekt hat das mountainbiken IMHO ein größeres verletzungsrisiko. beim inlinern hat ein walross halt immerhin den vorteil der rundumpolsterung....

                                        Kommentar


                                        • rumpelstil
                                          Fuchs
                                          • 12.05.2013
                                          • 2321

                                          • Meine Reisen

                                          AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                          Zitat von opa Beitrag anzeigen
                                          nur neugierdehalber: was macht ihr so, um der "verwalrossschwartung" wenigstens ein bisschen entgegenzuwirken?
                                          Ich war während meiner Quarantänezeit krank.
                                          Ich finde, wenn das Kranksein denn irgendwann sein muss im Jahreslauf, ist die Quarantänezeit damit optimal genutzt.

                                          Jetzt versuche ich gesund zu werden. Ich gehe spazieren

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X