opa, nunatak & friends (Labertopic)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TeilzeitAbenteurer
    Fuchs
    • 31.10.2012
    • 1217

    • Meine Reisen

    AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

    Vorerst scheinen die Bayern ihr noch glimpflich davon zu kommen: Sport machen ist explizit noch erlaubt.
    Wer den Empfehlungen des Alpenvereins folgt, lässt das Klettern aber trotzdem bleiben.

    Kommentar


    • Con
      Erfahren
      • 20.01.2018
      • 354

      • Meine Reisen

      AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

      Normalerweise bin ich kein Freund von Verboten, wenn man aber die Bilder vom letzten WE und danach gesehen hat: Zugspitze, München, Köln, Berlin, Hamburg etc. etc. Ganze Horden von Leuten auf engstem Raum in Liftkabinen, Hütten, Biergärten, Cafés, Kneipen usw.
      Die Ausgangsbeschränkungen sind die logische und notwendige Konsequenz daraus. Schade dass es bei so vielen Leuten immer noch nicht reicht an den gesunden Menschenverstand zu appellieren.
      "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

      Kommentar


      • Lampi
        Fuchs
        • 13.05.2003
        • 1309

        • Meine Reisen

        AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

        Zitat von opa Beitrag anzeigen
        alla gut, ich hdenke, die diskussion ist eh müßig. am wochenende soll das wetter schlecht werden, und danach würde ich - oh grauen - auf ausgangsperre wetten. aktuell muss man echt die daumen drücken, dass es so schlecht wird, dass die leute witerungsbedingt zuhause bleiben, vielleicht gibt das noch einen kleinen aufschub...
        Das Wetter war heute derart unter aller Kanone, dass selbst ohne Beschränkungen niemand draußen anzutreffen gewesen wäre. Sogar im Supermarkt gähnende Leere. Vielleicht hat das die Obrigkeit etwas besänftigt. Schließlich gilt damals, heute und für alle Zeit:

        „Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.“
        - https://gutezitate.com/zitat/185415
        Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
        Auf Tour
        "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

        Kommentar


        • Lampi
          Fuchs
          • 13.05.2003
          • 1309

          • Meine Reisen

          AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

          Zitat von Con Beitrag anzeigen
          Normalerweise bin ich kein Freund von Verboten, wenn man aber die Bilder vom letzten WE und danach gesehen hat: Zugspitze, München, Köln, Berlin, Hamburg etc. etc. Ganze Horden von Leuten auf engstem Raum in Liftkabinen, Hütten, Biergärten, Cafés, Kneipen usw.
          Die Ausgangsbeschränkungen sind die logische und notwendige Konsequenz daraus. Schade dass es bei so vielen Leuten immer noch nicht reicht an den gesunden Menschenverstand zu appellieren.
          Das ist schade. Ich kann von meinem Fenster auf einen der wenigen für solche informellen Versammlungen geeigneten Plätze 41 m tief hinabblicken. Die 130 Leute sind nicht mal weggegangen, als die Polizei kam. Ich verstehe nicht, dass keine Bußgelder kassiert wurden. Die Verordnung, die solche Umtriebe untersagt, war ja schon seit Mittwoch 0 Uhr erlassen worden.
          Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
          Auf Tour
          "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

          Kommentar


          • TeilzeitAbenteurer
            Fuchs
            • 31.10.2012
            • 1217

            • Meine Reisen

            AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

            Da befinde ich mich wohl in einem klassischen Dilemma, aus dem es keinen richtigen Ausweg gibt: Klettern soll ich nicht, wandern soll ich nicht, eine ungewohnte Sportart machen soll ich nicht, Loipen gibt's keine mehr, keinen Sport machen soll ich auch nicht. Und nun?

            Kommentar


            • Vegareve
              Freak

              Liebt das Forum
              • 19.08.2009
              • 13981

              • Meine Reisen

              AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

              Wandern allein oder mit der Partnerin sollte noch gehen, oder nicht?
              "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

              Kommentar


              • Simon
                Fuchs
                • 21.10.2003
                • 1339

                • Meine Reisen

                AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
                Wandern allein oder mit der Partnerin sollte noch gehen, oder nicht?
                Laut Medien in Österreich: Spazieren ja, Wandern nein.

                Gilt übrigens nicht für Tirol dazu gibt es auch schon einen Witz:

                Warum ist in Tirol auch das Spazieren gehen verboten?
                Weil die Tiroler unter Spaziergang eine 7-Gipfel-Tour verstehen.

                Gruaß
                Simon
                Mein Blog: www.steilwaende.at

                Kommentar


                • Vegareve
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 19.08.2009
                  • 13981

                  • Meine Reisen

                  AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                  Zitat von Simon Beitrag anzeigen
                  Laut Medien in Österreich: Spazieren ja, Wandern nein.
                  Na dann sind, laut der pfadfinderischen Definition, immerhin 19 Km dabei .
                  "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                  Kommentar


                  • TeilzeitAbenteurer
                    Fuchs
                    • 31.10.2012
                    • 1217

                    • Meine Reisen

                    AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                    Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
                    Wandern allein oder mit der Partnerin sollte noch gehen, oder nicht?
                    Die Preisfrage wäre, ab wann aus Spaziergang eine Wanderung wird. Theoretisch darf zur Freizeitgestaltung nur für Spaziergänge das Haus verlassen werden. Man müsste also in der eigenen Wohnung Sport treiben, was den Nutzen für's Immunsystem allerdings schmälern dürfte. Bei Joggern und Radfahrern scheint man das aber nicht so eng zu sehen.
                    Selbst wenn man Wandern (ohne Fremde) als erlaubt betrachten würde, ist es aufgrund des Risikos für Rettungseinsätze unerwünscht. Von Strafen hätte ich bislang aber nur im Zusammenhang mit der unerlaubten Bildung von Personen gehört.

                    Kommentar


                    • nunatak

                      Alter Hase
                      • 09.07.2014
                      • 2694

                      • Meine Reisen

                      AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                      Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                      Die Preisfrage wäre, ab wann aus Spaziergang eine Wanderung wird. Theoretisch darf zur Freizeitgestaltung nur für Spaziergänge das Haus verlassen werden. Man müsste also in der eigenen Wohnung Sport treiben, was den Nutzen für's Immunsystem allerdings schmälern dürfte. Bei Joggern und Radfahrern scheint man das aber nicht so eng zu sehen.
                      Selbst wenn man Wandern (ohne Fremde) als erlaubt betrachten würde, ist es aufgrund des Risikos für Rettungseinsätze unerwünscht. Von Strafen hätte ich bislang aber nur im Zusammenhang mit der unerlaubten Bildung von Personen gehört.
                      Puh, ist gerade echt schwierig, den Bewegungsdrang einzuschränken. Man merkt in so einer Situation doch recht schnell, dass man ein bisschen Bewegungsjunky ist, geht wahrscheinlich manchem hier im Forum so. Wenn auch klettern nicht mehr ohne weiteres geht, ist man auf der Suche nach einer Ersatzdroge und fragt sich, was als Bewegungsmethadon herhalten kann und wirkt. Schon über eine Woche lang nicht mehr auf Skitour gewesen, die 11 h-Tour am Julierpass ist komplett verpufft in der Erinnerung, der Körper sehnt sich nach neuer fetter Bewegung Klettern ist inzwischen auch schwierig geworden, nicht nur weil manche (nicht fast alle, wie jemand vor kurzem hier schrieb) Felsen gesperrt sind, sondern weil schnell zu viele Leute sich an den verbliebenen Felsen klumpen und man wohl in vielen Fällen unverrichteter Dinge wieder heimfahren müsste, wenn der Fels überfüllt ist.

                      Ich halte mich an die offiziellen Regeln in BW, d.h. 1,5m Abstand, nicht mehr als 2 Personen bzw. eine Familie an einem Ort. Es ist aber auch den offiziellen Vorgaben zufolge "nicht verboten, die Wohnung zu verlassen – für Arztbesuche, zum Einkaufen, um anderen zu helfen, um frische Luft zu schnappen oder um alleine Sport zu treiben". Kurze oder lange Wanderung, selbst Plaisirklettern, das gehört zu alleine (oder max. zu zweit) Sport machen, da sehe ich keinen Unterschied, solange ich mich innerhalb dessen bewege, was in meinem Komfortbereich liegt. Die Gefahr eines Rettungseinsatzes für einen Wanderer, der das regelmäßig macht, sehe ich als winzig an. Ich nehme an, man empfiehlt kurze Sachen, damit Leute, die das nicht gewohnt sind, sich nicht verausgaben, geschwächte Menschen haben schließlich eine reduzierte Abwehrkraft. Die derzeitige Verunsicherung setzt den Menschen auf jeden Fall mental zu, das kann natürlich bei manchem schnell zu Fehleinschätzungen führen.

                      Was meinst du denn mit der unerlaubten Bildung von Personen? Meine Kinder können gerade nicht in die Schule. Darf ich jetzt keine Hausaufgaben mehr mit ihnen machen? Ich hoffe, die beiden haben deinen Satz nicht gelesen

                      Kommentar


                      • Vegareve
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 19.08.2009
                        • 13981

                        • Meine Reisen

                        AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                        Rettungseinsätze bei einer zweistündigen Wanderung (wir haben hier im Forum auch das schöne Wort Spazierwandern etabliert ) ? Naja, zum Glück wird das hier in CH nicht so eng gesehen.
                        Im Wald hier hinterm Wohnviertel noch mehr Jogger als sonst, dazu Radfahrer (oder sogar Reiter). Ich warte gespannt auf das nächste Wochenende .
                        "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                        Kommentar


                        • HO
                          Erfahren
                          • 04.02.2016
                          • 152

                          • Meine Reisen

                          AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                          Moin,

                          Not macht erfinderisch : https://www.fr.de/panorama/coronavir...-13535760.html

                          Hier in KA ist es kein Problem draußen zu Laufen. Wat soll's - gibt es halt Trailrunning im Nordschwarzwald statt Skitouren

                          Kommentar


                          • Simon
                            Fuchs
                            • 21.10.2003
                            • 1339

                            • Meine Reisen

                            AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                            Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
                            Naja, zum Glück wird das hier in CH nicht so eng gesehen.
                            Sorry fürs OT ich muss dir da jetzt aufs heftigste widersprechen (ich versuche auch nicht zu emotional zu werden):
                            Es geht nicht darum möglichst viel zu dürfen, es geht im Moment nur noch darum die persönlichen Einschränkungen den zukünftigen Toten gegenüber zu stellen. Wie viel akzeptiert die Bevölkerung von der jeweiligen Seite. Je mehr Einschränkungen es gibt desto weniger Tote hat ein Land, sorry das ist Fakt!

                            -Bei uns gingen am Wochenende die Bilder von Bergamo durch die Medien, diesen Zustand kann man verhindern indem man zu Hause bleibt.
                            -Bei mir sickern so langsam die Schreckensnachrichten aus der Umgebung ein, im kleinem Nachbarkrankenhaus der 40 Jährige der, obwohl keine Vorerkrankungen, ums Überleben kämpft.
                            -Der Bekannte der vermutlich auf der Covid Station eingesetzt wird und nicht sicher ist ob der Schutz ausreichend ist.

                            Ja bei uns gab es das auch, die Innpromenaden waren erfüllt von Leuten und es kam kurzzeitig so eine "Coronaferien" Stimmung auf. Jetzt ist alles gesperrt, auch ich als Berufspendler muss mit dem Fahrrad einen Umweg fahren.
                            Soll bitte kein persönlicher Angriff auf dich sein, vor 2 Wochen hätte ich vermutlich genau gleich gedacht.

                            Gsund bleibn
                            Simon
                            Mein Blog: www.steilwaende.at

                            Kommentar


                            • TeilzeitAbenteurer
                              Fuchs
                              • 31.10.2012
                              • 1217

                              • Meine Reisen

                              AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                              Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                              Was meinst du denn mit der unerlaubten Bildung von Personen?
                              Hoppla, da ist mir wohl ein Wortteil entwischt. Freudsche Fehlleistung. Ich wage schon nicht mal mehr, das Wort "Gru**en" überhaupt auszuschreiben

                              Ich hab jetzt interessehalber noch mal an offizieller Stelle nachgeschaut und laut www.sozialministerium.at darf man doch einiges mehr, als in den Medien verbreitet wird.

                              Es sind alle Aktivitäten im Freien erlaubt, sofern diese mit Personen ausgeübt werden, die im gemeinsamen Haushalt leben und dabei gegenüber anderen Personen ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten wird (Spazieren gehen, Radfahren, Laufen, Wandern, Motorradfahren etc.). Es gibt keine zeitliche Begrenzung für die Ausübung dieser Aktivitäten.
                              Schön finde ich auch, dass Motorradfahren expizit erwähnt ist. In meiner bisherigen Welt zählte das nicht unbedingt zu den ungefährlicheren Fortbewegungsarten

                              Kommentar


                              • Lampi
                                Fuchs
                                • 13.05.2003
                                • 1309

                                • Meine Reisen

                                AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                Ich habe die nächsten drei Wochen
                                +400 Höhenmeter -300 Höhenmeter +13 km
                                oder +100 Höhenmeter +20 km ins Gschäft.
                                Wenn die totale Ausgangssperre kommt, radle ich ins Gschäft und nehme nicht die S-Bahn.
                                Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                                Auf Tour
                                "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                                Kommentar


                                • Lampi
                                  Fuchs
                                  • 13.05.2003
                                  • 1309

                                  • Meine Reisen

                                  AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                  Zitat von Lampi Beitrag anzeigen
                                  Ich kann von meinem Fenster auf einen der wenigen für solche informellen Versammlungen geeigneten Plätze 41 m tief hinabblicken. Die 130 Leute sind nicht mal weggegangen, als die Polizei kam. Ich verstehe nicht, dass keine Bußgelder kassiert wurden. Die Verordnung, die solche Umtriebe untersagt, war ja schon seit Mittwoch 0 Uhr erlassen worden.
                                  Mittlerweile wird sogar geräumt.
                                  Und Vorsicht, in Stuttgart hagelt es jetzt Anzeigen!
                                  In BaWü stehen auf schwere Verstöße bis 25000 Euro Strafe und bis 5 Jahre Bau.
                                  Die S-Bahnen fahren mit 9 Wagen, es soll nur jeder vierte Platz besetzt werden. Morgens stadtauswärts und abends stadteinwärts kein Problem. Weiß nicht, wie es in Gegenrichtung aussieht.
                                  Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                                  Auf Tour
                                  "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                                  Kommentar


                                  • nunatak

                                    Alter Hase
                                    • 09.07.2014
                                    • 2694

                                    • Meine Reisen

                                    AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                    Zitat von Simon Beitrag anzeigen
                                    Sorry fürs OT ich muss dir da jetzt aufs heftigste widersprechen (ich versuche auch nicht zu emotional zu werden):
                                    Es geht nicht darum möglichst viel zu dürfen, es geht im Moment nur noch darum die persönlichen Einschränkungen den zukünftigen Toten gegenüber zu stellen. Wie viel akzeptiert die Bevölkerung von der jeweiligen Seite. Je mehr Einschränkungen es gibt desto weniger Tote hat ein Land, sorry das ist Fakt!

                                    -Bei uns gingen am Wochenende die Bilder von Bergamo durch die Medien, diesen Zustand kann man verhindern indem man zu Hause bleibt.
                                    -Bei mir sickern so langsam die Schreckensnachrichten aus der Umgebung ein, im kleinem Nachbarkrankenhaus der 40 Jährige der, obwohl keine Vorerkrankungen, ums Überleben kämpft.
                                    -Der Bekannte der vermutlich auf der Covid Station eingesetzt wird und nicht sicher ist ob der Schutz ausreichend ist.

                                    Ja bei uns gab es das auch, die Innpromenaden waren erfüllt von Leuten und es kam kurzzeitig so eine "Coronaferien" Stimmung auf. Jetzt ist alles gesperrt, auch ich als Berufspendler muss mit dem Fahrrad einen Umweg fahren.
                                    Soll bitte kein persönlicher Angriff auf dich sein, vor 2 Wochen hätte ich vermutlich genau gleich gedacht.

                                    Gsund bleibn
                                    Simon
                                    Ich verstehe, dass sich jeder in dieser Situation große Sorgen macht. Schlimme Bilder, hoffe uns persönlich bleiben alle solchen Erfahrungen erspart. Trotzdem werden sich die Fallzahlen nicht reduzieren, wenn jemand alleine wandern oder 8 statt 2 h geht. Jeder muss sich an die offiziellen Vorgaben halten, das ist jetzt super wichtig. Nicht die Anzahl der Einschränkungen bewirkt etwas, sondern alleine deren Sinnhaftigkeit. Es macht auch keinen Sinn, jemandem einreden zu möchten, dass viele Leute sterben, wenn jemand nicht aufs Wandern verzichtet.
                                    Im Kern sollen die jetzigen Vorgaben ja das Verbot von Menschenverdichtungen verhindern, beim Wandern lässt sich das gut umsetzen. Darüber hinaus gehende persönliche Einschränkungen kann jeder für sich selbst machen. Es anderen vorschreiben, geht aber nicht. Wir leben in einer Demokratie. Nur die Vorgaben bzw. in diesem Notfall Einschränkungen der Persönlichkeitsrechte, die die Entscheidungsträger, die wir gewählt haben, treffen, sind verbindlich. Wer das für nicht richtig/ausreichend hält, kann dagegen vor Gericht klagen. Darüber hinaus Gehendes darf aber niemand einem anderen vorschreiben. Man kann Leuten im Umfeld einem persönlich wichtig erscheinende Sachen empfehlen, z.B. einen Mundschutz und Schutzhandschuhe zu tragen, wenn man einkaufen geht oder meinetwegen der Verzicht auf Motorradausflüge/Klettern etc.. Vorschreiben kann man das aber niemandem, solange es nicht von staatlicher Seite explizit verboten wird.
                                    Zuletzt geändert von nunatak; 23.03.2020, 15:41.

                                    Kommentar


                                    • Vegareve
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 19.08.2009
                                      • 13981

                                      • Meine Reisen

                                      AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                      OT:
                                      Zitat von Simon Beitrag anzeigen
                                      Es geht nicht darum möglichst viel zu dürfen, es geht im Moment nur noch darum die persönlichen Einschränkungen den zukünftigen Toten gegenüber zu stellen.
                                      Ich sehe das auch so, glaube mir. Und würde niemals irgendjemand in Gefahr bringen wollen. Aber Bewegung an der frischen Luft ist nicht nur ausdrücklich erlaubt, sie ist auch gesund und wichtig. Ich habe hier einen Säugling, der diese Bewegung braucht (zumal er nur so tagsüber schläft). Und für das eigene Immunsystem ist das auch relevant. Allein im Wald kann man niemanden anstecken.
                                      "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                                      Kommentar


                                      • nunatak

                                        Alter Hase
                                        • 09.07.2014
                                        • 2694

                                        • Meine Reisen

                                        AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                        Es sind alle Aktivitäten im Freien erlaubt, sofern diese mit Personen ausgeübt werden, die im gemeinsamen Haushalt leben und dabei gegenüber anderen Personen ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten wird (Spazieren gehen, Radfahren, Laufen, Wandern, Motorradfahren etc.). Es gibt keine zeitliche Begrenzung für die Ausübung dieser Aktivitäten.
                                        Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                                        Schön finde ich auch, dass Motorradfahren expizit erwähnt ist. In meiner bisherigen Welt zählte das nicht unbedingt zu den ungefährlicheren Fortbewegungsarten
                                        Die Empfehlung des österreichischen Sozialministeriums (wahrscheinlich mit Sitz in Ischgl) zielt ganz eindeutig darauf ab, auch beim Motorradfahren die Ansteckungsgefahr auszuschließen. Bei einem Meter Mindestabstand bedeutet das, dass auf normal breiten Straßen nur noch maximal 2-3 Motorräder nebeneinander mit zulässigem Abstand voneinander ein Auto überholen dürfen. Das ist natürlich für viele Motorradfahrer eine harte Einschränkung. Womöglich müssen sie dann sogar beim Überholen von entgegenkommenden Autos 1m Abstand von diesen halten, zumindest so lange es geht. Fällt vielen Motorradfahrern bekanntlich schwer. Bei den letzten 4 Besuchen am Grimselpass bin ich leider dreimal an Motorradunfällen vorbeigekommen, immer mit Unfall auf der Gegenfahrbahn des Motorrads. Bleibt gesund, geht wandern statt motorradfahren.

                                        Kommentar


                                        • Con
                                          Erfahren
                                          • 20.01.2018
                                          • 354

                                          • Meine Reisen

                                          AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                          Bei uns im Allgäu fährt jetzt tatsächlich die Polizei an manchen Felsen Streife und kontrolliert ob keine Gruppen am Fels sind.
                                          Ich bin sonst kein Kontrollfreak aber diese Maßnahme finde ich sinnvoll, letzte Woche waren an diesen Wänden noch ganze Familien zusammen aktiv.
                                          "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X