opa, nunatak & friends (Labertopic)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • opa
    Lebt im Forum
    • 21.07.2004
    • 5391

    • Meine Reisen

    AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

    Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Mir hat mal jemand von einem norddeutschen Kletterer erzählt, den er im Harz hat rufen hören: "Till, haltt mal dass Ttau ssstraff"

    In den Bergen bezeichnen norddeutsche Schneejollenfahrer den Rechtsschwung übrigens inzwischen als sssplitsssteuerbooooard




    Zitat von nunatak Beitrag anzeigen



    Nächstes WE dafür 3 Tage auf Skitour. Mal schauen, was geht.

    Und du, schon mittig am Ski gestanden, oder hast du Schneeräumdienst an fränkischen Fingerlöchern?
    na , in der heimischen kletterhalle haben sie jetzt tatsächlich so ein paar touren mit zweifingerlöchern ausgestattet, da fühlt man sich tatsächlich fast wie draußen.

    war bis jetzt mit der familie nur eine knappe woche zwischen weihnachten und neujhar beim ksntschneepisteln. aber nicht jammern, macht mittlerweile sehr viel spass mit den kleinen. ansonsten wäre nochmal ein famileinausflug projektiert und mal über 4-5mögliche tourenwochenenden locker nachgedacht worden. die sind allerdings noch nicht mal ernsthaft in der genehmigungsphase, geschweige denn, dass sie abgesegnet sind.

    drei tage skitour! neid - wo geht es hin?

    Kommentar


    • nunatak

      Alter Hase
      • 09.07.2014
      • 2689

      • Meine Reisen

      AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

      Zitat von opa Beitrag anzeigen


      na , in der heimischen kletterhalle haben sie jetzt tatsächlich so ein paar touren mit zweifingerlöchern ausgestattet, da fühlt man sich tatsächlich fast wie draußen.

      war bis jetzt mit der familie nur eine knappe woche zwischen weihnachten und neujhar beim ksntschneepisteln. aber nicht jammern, macht mittlerweile sehr viel spass mit den kleinen. ansonsten wäre nochmal ein famileinausflug projektiert und mal über 4-5mögliche tourenwochenenden locker nachgedacht worden. die sind allerdings noch nicht mal ernsthaft in der genehmigungsphase, geschweige denn, dass sie abgesegnet sind.

      drei tage skitour! neid - wo geht es hin?
      So eine Tour mit Fingerlöchern haben sie bei uns auch in die Boulderhalle reingeschraubt. Man weiß nie, ob man 2 oder 3 Finger reinstopfen darf. Zum Glück enden die Fingerschmerzen beim 3. Griff, von da aus komm ich nicht weiter im Überhang

      Mal schauen, wo´s uns letztlich hin verschlägt. Wenn´s klappt, gibt´s hier bestimmt ein paar Bildchen zu sehen. Wenn ich das gleich rauslasse, wird bestimmt die ODS-Drohne losgeschickt, die unschöne Bilder von meiner abgeriebenen Kevlar-Rückenschutzplatte ins Netz stellt. Vielleicht sollte ich es doch mal mit weniger Rückenlage versuchen?

      Ein bisschen träume ich aber vom Groß Ruchen im Februar, das ist die Hammertour schlechthin. Musst dir mal anschauen, dann weißt du, von was sich zu träumen lohnt. Becks und andere machen die 2200Hm wahrscheinlich gleich zweimal am Tag. Bin mal gespannt, ob ich letztlich oben lande oder schon am Vorgipfel, dem Groß Fluchen, Schluss ist

      Kommentar


      • opa
        Lebt im Forum
        • 21.07.2004
        • 5391

        • Meine Reisen

        AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

        Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
        Ins Krankenhaus. Also nicht ich zum Glück, dafür aber leider meine Frau . Hat sich bei einem zarten Abfahrtsversuch auf der Piste das Knie verdreht, wahrscheinlich Meniskus und somit irgendwann in den nächsten Tagen OP

        Hab jetzt Familienhütedienst, somit keine Skitour in den Bergen am Wochenende Erstmal um eine Woche verschoben, falls ihr Knie bis dahin wieder soweit belastbar ist, dass die Kids wieder ein bisschen darauf herumhüpfen können
        owehoweh! unbekannterweise natürlich gute besserung! äh - und du wirst deine frau ja wohl hoffentlich nicht eine woche nach op mit den kindern allein zuhause lassen? ich vermute mal, skitouren sind die nächsten wochen gestrichen...

        Kommentar


        • nunatak

          Alter Hase
          • 09.07.2014
          • 2689

          • Meine Reisen

          AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

          Zitat von opa Beitrag anzeigen
          äh - und du wirst deine frau ja wohl hoffentlich nicht eine woche nach op mit den kindern allein zuhause lassen? ich vermute mal, skitouren sind die nächsten wochen gestrichen...
          Schauen wir mal, wie lang es dauert. Wenn´s nicht geht, verschiebe ich es weiter.

          Anscheinend kann man nach einem athroskopischen Eingriff am Meniskus ziemlich direkt wieder das Bein belasten, auf jeden Fall deutlich mehr als im Moment (nicht) geht.
          Schlauer Satz aus dem Internet: "Nach einer partiellen oder subtotalen Meniskusresektion empfiehlt sich eine Teilbelastung an Unterarmgehstützen von ca. 15-20 kg für 4-7 Tage. Danach erfolgt ein dosierter Belastungsaufbau je nach Schmerz- und Schwellneigung des Kniegelenkes." Diese Reha-Prognose gilt übrigens auch nach einer partiellen oder subtotalen Schweiz Plaisir-Begehung
          Zuletzt geändert von nunatak; 23.01.2019, 16:07.

          Kommentar


          • deralpinkletterer
            Gesperrt
            Erfahren
            • 08.04.2018
            • 358

            • Meine Reisen

            AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

            Ihr wisst schon, dass Eure familiären hosenrunter postings für forever im www zu bestaunen sind?!?

            sorry opa, dass ich mein Versprechen nicht halten konnte, aber um's mit Teilzeitabenteuerers schlauem Satz auf den Punkt zu bringen: "Einfach mal die...halten. Den Kindern zuliebe. Schwarzriesling-Gruß

            Kommentar


            • opa
              Lebt im Forum
              • 21.07.2004
              • 5391

              • Meine Reisen

              AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

              Zitat von deralpinkletterer Beitrag anzeigen

              sorry opa, dass ich mein Versprechen nicht halten konnte,
              also mich stört es nicht. bin ja auch der meinung, dass eine gewisse vorsicht beim veröffentlichen von infos nicht verkehrt ist, wobei jetzt meiner meinung nach eine knieverletzung beim skifahren plus genesungswünsche nicht den gewaltigen zündstoff liefert. dann dürfstest du im netzt gar nichts mehr veröffentlichen. aber vielleicht bin ich da auch zu blauäugig...

              Kommentar


              • opa
                Lebt im Forum
                • 21.07.2004
                • 5391

                • Meine Reisen

                AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                Ist schon einige Jahre her, dass mir ein Freund seine angesterfüllten Geschichten von seinem ungesicherten Kletterurlaub in Tschechien erzählt hat. Ich weiß nicht, ob in Tschechien in der Zwischenzeit alles nachgerüstet wurde oder es diese extremen Gebieten fast ohne was drin noch gibt. Würde mich schon auch interessieren. Vom Klettern war er jedenfalls begeistert.
                da findet sich jetzt ein bisschen mehr:

                http://www.topoguide.de/topoguide-Ma..._topoguide.pdf

                mit harten fakten wird schon ein bisschen gegeizt, aber immerhin. evtl. hat ja einer der sandsteinspezialisten mal lust, sich das anzuschauen und zu berichten...

                Kommentar


                • Flachlandtiroler
                  Freak
                  Moderator
                  Liebt das Forum
                  • 14.03.2003
                  • 23771

                  • Meine Reisen

                  AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                  Zitat von opa Beitrag anzeigen
                  mit harten fakten wird schon ein bisschen gegeizt
                  Vornehm ausgedrückt. Diese Webseite ist schon was speziell... klick
                  Meine Reisen (Karte)

                  Kommentar


                  • opa
                    Lebt im Forum
                    • 21.07.2004
                    • 5391

                    • Meine Reisen

                    AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                    Vornehm ausgedrückt. Diese Webseite ist schon was speziell... klick
                    ich meine, ich habe den autor nie persönlich kennengelernt, kenne ihn, glaube ich, nur von dem was er so scheibt, und da neigt er gelegenlich schon mal dazu, ein bisschen zu polarisieren. von daher habe ich keine ahnung, ob das alles genau so abgelaufen ist oder ab da ein wenig das stilmittel der dichtersichen zuspitzung zum einsatz kam.

                    sei' s drum, hat schon einige nette erstbegehungen in der fränkischen gemacht, ich finde in dem magazin durchaus lesenwerte sachen und die führer sind für meinen geschmack durchaus einen bick wert...

                    Kommentar


                    • nunatak

                      Alter Hase
                      • 09.07.2014
                      • 2689

                      • Meine Reisen

                      AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                      Zitat von opa Beitrag anzeigen
                      ich meine, ich habe den autor nie persönlich kennengelernt, kenne ihn, glaube ich, nur von dem was er so scheibt, und da neigt er gelegenlich schon mal dazu, ein bisschen zu polarisieren. von daher habe ich keine ahnung, ob das alles genau so abgelaufen ist oder ab da ein wenig das stilmittel der dichtersichen zuspitzung zum einsatz kam.

                      sei' s drum, hat schon einige nette erstbegehungen in der fränkischen gemacht, ich finde in dem magazin durchaus lesenwerte sachen und die führer sind für meinen geschmack durchaus einen bick wert...
                      Seltsamer, beängstigender Artikel, wobei Topoguide meiner Erinnerung nach sonst nicht auffällt mit Artikeln, die einen Hetzcharakter haben o.ä. und sie schon auch gute Führer machen (hoffe, dass sächsische Rechte das jetzt nicht falsch verstehen ).

                      Als mehr oder weniger einzige trauen die sich, die von ihnen gekletterten Routen selbst zu bewerten und nicht z.T. alte Bewertungssagen zu übernehmen. Und sie weisen regelmäßig auf Missstände bzgl. Absicherung, Zustände in Gebieten etc. hin. Das rechne ich ihnen an und natürlich all die Touren und Gebiete, die man sonst nicht auf dem Schirm hat. Leider können die für meinen Geschmack nur zu gut klettern . Ich kann deshalb nur ein paar ihrer Touren nachklettern.

                      Hoffen wir mal, dass auch dichterische Zuspitzung dabei ist, besser als Zuspitzung in Messerform. Dass es in Sachsen ein Problem mit Rechten gibt und die sich egal wo so benehmen, wie es ihr geistiger Zustand zulässt, ist aber leider wohl Fakt. Leider klettern nicht nur edle Menschen.

                      Manchmal gibt es fließende Übergänge zwischen heimatbezogenem, traditionswahrendem Denken und Intoleranz und rechtem Gedankengut. So was gibt es wohl z.B. auch in einem Teil der Biolandwirtschaft. Weil der Autor mehrfach darauf hinweist, dass er sonst mehrheitlich gute Erfahrungen mit den sächsischen Kletterern gemacht hat, schert er nicht alle über einen Kamm, sondern stellt das als einmalig schlechte Erfahrung dar, wobei er auch auf manche Sätze hätte verzichten können. Ich nehm´s zur Kenntnis und hoffe, dass man nie in so eine Situation kommt. Zur Not kann man dort ja immer noch einen Kindskopfknoten zur Verteidigung schwingen. Wahrscheinlich wurde dieser Knoten ursprünglich dafür erfunden

                      Kommentar


                      • opa
                        Lebt im Forum
                        • 21.07.2004
                        • 5391

                        • Meine Reisen

                        AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                        Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                        Seltsamer, beängstigender Artikel, wobei Topoguide meiner Erinnerung nach sonst nicht auffällt mit Artikeln, die einen Hetzcharakter haben o.ä. und sie schon auch gute Führer machen (hoffe, dass sächsische Rechte das jetzt nicht falsch verstehen ).

                        Als mehr oder weniger einzige trauen die sich, die von ihnen gekletterten Routen selbst zu bewerten und nicht z.T. alte Bewertungssagen zu übernehmen. Und sie weisen regelmäßig auf Missstände bzgl. Absicherung, Zustände in Gebieten etc. hin. Das rechne ich ihnen an und natürlich all die Touren und Gebiete, die man sonst nicht auf dem Schirm hat. Leider können die für meinen Geschmack nur zu gut klettern . Ich kann deshalb nur ein paar ihrer Touren nachklettern.

                        Hoffen wir mal, dass auch dichterische Zuspitzung dabei ist, besser als Zuspitzung in Messerform. Dass es in Sachsen ein Problem mit Rechten gibt und die sich egal wo so benehmen, wie es ihr geistiger Zustand zulässt, ist aber leider wohl Fakt. Leider klettern nicht nur edle Menschen.

                        Manchmal gibt es fließende Übergänge zwischen heimatbezogenem, traditionswahrendem Denken und Intoleranz und rechtem Gedankengut. So was gibt es wohl z.B. auch in einem Teil der Biolandwirtschaft. Weil der Autor mehrfach darauf hinweist, dass er sonst mehrheitlich gute Erfahrungen mit den sächsischen Kletterern gemacht hat, schert er nicht alle über einen Kamm, sondern stellt das als einmalig schlechte Erfahrung dar, wobei er auch auf manche Sätze hätte verzichten können. Ich nehm´s zur Kenntnis und hoffe, dass man nie in so eine Situation kommt. Zur Not kann man dort ja immer noch einen Kindskopfknoten zur Verteidigung schwingen. Wahrscheinlich wurde dieser Knoten ursprünglich dafür erfunden


                        da muss ich doch noch schnell fünf sterne dafür vergeben, bevor es wegen unzulässiger politischer anspielungen gelöscht wird. oder haben wir da in "unserem thread" ein mitspracherecht?

                        Kommentar


                        • opa
                          Lebt im Forum
                          • 21.07.2004
                          • 5391

                          • Meine Reisen

                          AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                          Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                          Weil der Autor mehrfach darauf hinweist, dass er sonst mehrheitlich gute Erfahrungen mit den sächsischen Kletterern gemacht hat, schert er nicht alle über einen Kamm, sondern stellt das als einmalig schlechte Erfahrung dar, wobei er auch auf manche Sätze hätte verzichten können. Ich nehm´s zur Kenntnis und hoffe, dass man nie in so eine Situation kommt. Zur Not kann man dort ja immer noch einen Kindskopfknoten zur Verteidigung schwingen. Wahrscheinlich wurde dieser Knoten ursprünglich dafür erfunden
                          sehr schön, steht noch. ja, sehe ich auch so. gelegentlich vetritt der autor schon vehement sehr deutlich formulierte positonen zum beispiel zur absicherungssituation in franken mit denen er sicher manchen auf die füße tritt. was nicht heißt, dass er falsch liegt. braucht man sich nur die namensgebungen im von ihm erschlossenen klettergebiet "frankenzirkus" anschauen.
                          https://www.frankenjura.com/klettern/poi/1309

                          ist halt mittlerweile so, dass das klettern ein abbild der gesellschaft ist. die zeiten, als am fels quasi in erbfolge der hippies aus dem yosemite quasi alle links-alternativ waren, sind halt vorbei. war auch nicht alles geld gold, was glänzt, aber vor rechten auswüchsen am fels war man eingermaßen sicher.

                          Kommentar


                          • nunatak

                            Alter Hase
                            • 09.07.2014
                            • 2689

                            • Meine Reisen

                            AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                            Zitat von opa Beitrag anzeigen
                            sehr schön, steht noch. ja, sehe ich auch so. gelegentlich vetritt der autor schon vehement sehr deutlich formulierte positonen zum beispiel zur absicherungssituation in franken mit denen er sicher manchen auf die füße tritt. was nicht heißt, dass er falsch liegt. braucht man sich nur die namensgebungen im von ihm erschlossenen klettergebiet "frankenzirkus" anschauen.
                            https://www.frankenjura.com/klettern/poi/1309

                            ist halt mittlerweile so, dass das klettern ein abbild der gesellschaft ist. die zeiten, als am fels quasi in erbfolge der hippies aus dem yosemite quasi alle links-alternativ waren, sind halt vorbei. war auch nicht alles geld gold, was glänzt, aber vor rechten auswüchsen am fels war man eingermaßen sicher.
                            Sicherlich zieht Klettern vielleicht nicht klassischerweise viele aus dem rechten Spektrum an, zumindest macht man normalerweise nicht solche extremen Erfahrungen am Fels. Klettern ist aber inzwischen ein Breitensport, letztlich also wie du sagst Leute aus allen Schichten. Hab mal gehört, dass rechte Gruppen gezielt Kraftsportvereine unterwandern, um dort Nachwuchs zu rekrutieren. Soweit weg von Kraftsport ist Klettern nicht


                            Stimmt schon, er bezieht eine klare Position und weiß sich pointiert auszudrücken. Aber so was befördert auch die Diskussion. Ich weiß nicht genau, was er alles zur Absicherung im Frankenjura sagt, aber der erste Haken sitzt dort auch meiner Meinung nach oft zu hoch. Besucherlenkung sollte nicht unbedingt über Abschreckung und bodensturzfreundliche Sicherungspolitik passieren

                            Sehr seltsam auch: Er hasst Platten, fürchtet sich davor, und er findet als 9er-Kletterer die Motorhead am Eldorado anstrengend

                            Hab mal in deinen Link reingeschaut: Ist ja ganz in der Nähe der Intensivstation, da war ich im Sommer mal kurz.

                            Den ersten Satz habe ich gleich mal gründlich missverstanden:

                            "Ein Großteil der Routen sind noch sehr brüchig, bitte nur mit Helm klettern und sichern!"

                            Muss ja dramatisch sein dort, wenn man dort sogar sichern soll. Persönlich bevorzuge ich übrigens Sicherung mit Smart gegenüber der Sicherung mit Helm

                            Sehr hübsch auch der Button "Fels versenden". Wollten wir nicht mal vor längerem die Tannheimer nach NRW versenden? Mit diesem Button anscheinend kein Problem

                            Kommentar


                            • opa
                              Lebt im Forum
                              • 21.07.2004
                              • 5391

                              • Meine Reisen

                              AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                              Zitat von nunatak Beitrag anzeigen

                              Sehr seltsam auch: Er hasst Platten, fürchtet sich davor, und er findet als 9er-Kletterer die Motorhead am Eldorado anstrengend

                              Hab mal in deinen Link reingeschaut: Ist ja ganz in der Nähe der Intensivstation, da war ich im Sommer mal kurz.

                              Den ersten Satz habe ich gleich mal gründlich missverstanden

                              "Ein Großteil der Routen sind noch sehr brüchig, bitte nur mit Helm klettern und sichern!"

                              Muss ja dramatisch sein dort, wenn man dort sogar sichern soll. Persönlich bevorzuge ich übrigens Sicherung mit Smart gegenüber der Sicherung mit Helm

                              Sehr hübsch auch der Button "Fels versenden". Wollten wir nicht mal vor längerem die Tannheimer nach NRW versenden? Mit diesem Button anscheinend kein Problem
                              also seltsam finde ich an seiner einstellung zu platten gar nichts. da siehst du mal , was das für mich für eine überwindung ist, ins eldorado zu fahren, wenn sogar schon 9er kletterer sich da ordentlich ins hemd machen.

                              der frankenzirkus ist eher nicht das gebiet, das man unbedingt bei seinen allerersten besuchen in franken gesehen haben muss, aber IMHO eine lohnende nacherschließung, wenn man auf der suche nach sehr gut abgesicherten genusstouren ist, ähnlich wie der benachbarte wiesentfels. die zeilen mit dem brüchig stammen wahrscheinlich noch aus zeiten direkt nach der erschließung, brüchig ist da gar nichts mehr. bin in der szene nicht drin, kriege da eher mal was am rande mit, aber einige der routennamen nehmen übrigens bezug auf real existierende "artisten" im "frankenzirkus".

                              tannheimer nach NRW versenden: keinesfalls! da gibt es bedürftigere, max. bis ins nordöstliche baden!!

                              Kommentar


                              • nunatak

                                Alter Hase
                                • 09.07.2014
                                • 2689

                                • Meine Reisen

                                AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                Zitat von opa Beitrag anzeigen
                                also seltsam finde ich an seiner einstellung zu platten gar nichts. da siehst du mal , was das für mich für eine überwindung ist, ins eldorado zu fahren, wenn sogar schon 9er kletterer sich da ordentlich ins hemd machen.

                                tannheimer nach NRW versenden: keinesfalls! da gibt es bedürftigere, max. bis ins nordöstliche baden!!
                                Also wenn wir das nach NE-Baden versenden in deinen Vorgarten und du dadurch auf dem Weg ins Eldorado auch noch einen Fuß anheben müsstet, um die Tannheimerchen zu überwinden, bräuchtest du schon doppelte Überwindung fürs Eldorado

                                Denke auch an deine T-Shirtsammlung: Wer Buxbaum im Vorgarten pflanzt, zieht Buxbaumzünsler an. Wer Tannheimer anpflanzt im Vorgarten, zieht shirtophile Murmel an

                                Kommentar


                                • Moltebaer
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 21.06.2006
                                  • 10801

                                  • Meine Reisen

                                  AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                  Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                                  Zur Not kann man dort ja immer noch einen Kindskopfknoten zur Verteidigung schwingen. Wahrscheinlich wurde dieser Knoten ursprünglich dafür erfunden
                                  Dann hieße er aber Holzkopfknoten
                                  Wandern auf Ísland?
                                  ICE-SAR: Ekki týnast!

                                  Kommentar


                                  • opa
                                    Lebt im Forum
                                    • 21.07.2004
                                    • 5391

                                    • Meine Reisen

                                    AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                    Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                                    Also wenn wir das nach NE-Baden versenden in deinen Vorgarten und du dadurch auf dem Weg ins Eldorado auch noch einen Fuß anheben müsstet, um die Tannheimerchen zu überwinden, bräuchtest du schon doppelte Überwindung fürs Eldorado

                                    Denke auch an deine T-Shirtsammlung: Wer Buxbaum im Vorgarten pflanzt, zieht Buxbaumzünsler an. Wer Tannheimer anpflanzt im Vorgarten, zieht shirtophile Murmel an
                                    ach, tannheimer kann man anpflanzen? wie funktioniert das? es reicht, so ein steinchen von rote flüh, hochwiesler, zwerchwand... mitzubringen und im garten zu verbuddeln, gelegentliches gießen, und schon wachsen die nach, im besten fall mit bohrhaken? also dass muss ich bei nächster gelegenheit ausprobieren, so gemütlich nach feierabend noch schnell 6-7 sl klettern zu können, das wäre ein traum. dafür würde ich sogar ein paar shirtophile murmel in kauf nehmen!! also so für den feierabend reichen mir die tannheimerchen auf alle fälle - wenn es sein muss, sogar für mehr... und mit der msl-form fällt dann auch das schrittchen über die tannheimerchen hin zum eldorado leichter.

                                    Kommentar


                                    • danobaja
                                      Alter Hase
                                      • 27.02.2016
                                      • 2759

                                      • Meine Reisen

                                      AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                      Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                                      ... Persönlich bevorzuge ich übrigens Sicherung mit Smart gegenüber der Sicherung mit Helm
                                      ...
                                      handbremse unbedingt anziehen, sonst rollt er dir die wand hoch bei einem sturz...
                                      danobaja
                                      __________________
                                      resist much, obey little!

                                      Kommentar


                                      • nunatak

                                        Alter Hase
                                        • 09.07.2014
                                        • 2689

                                        • Meine Reisen

                                        AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                        Zitat von opa Beitrag anzeigen
                                        ach, tannheimer kann man anpflanzen? wie funktioniert das? es reicht, so ein steinchen von rote flüh, hochwiesler, zwerchwand... mitzubringen und im garten zu verbuddeln, gelegentliches gießen, und schon wachsen die nach, im besten fall mit bohrhaken? also dass muss ich bei nächster gelegenheit ausprobieren, so gemütlich nach feierabend noch schnell 6-7 sl klettern zu können, das wäre ein traum. dafür würde ich sogar ein paar shirtophile murmel in kauf nehmen!! also so für den feierabend reichen mir die tannheimerchen auf alle fälle - wenn es sein muss, sogar für mehr... und mit der msl-form fällt dann auch das schrittchen über die tannheimerchen hin zum eldorado leichter.
                                        Ehrlich gesagt habe ich auch noch keine Erfahrung mit versendeten Felsen. Ich nehme an, dass der Versanddienstleister nur das Nötigste tun wird und dir einfach einen Berg voll Tannheimern vors Haus kippen wird. Meist gilt ja Lieferung bis zur Haustür, oder hast du eher an eine Indooranlage gedacht?

                                        Du hast doch bestimmt einen Rosengarten, da würden die Tannheimer thematisch prima hinpassen
                                        Gib einfach Bescheid, wenn´s angewachsen ist. Für eine Feierabend-MSL komme ich gern mal vorbei

                                        Ob das mit den Steinsamen klappt, musst du mit viel Liebe, Ohhhmmmm und Erde streicheln selbst herausbekommen. Meditiere dich am besten rein in das Steinchen und es wird irgendwann platzen und größer, immer größer und extrempausiger werden
                                        Zuletzt geändert von nunatak; 28.01.2019, 14:02.

                                        Kommentar


                                        • opa
                                          Lebt im Forum
                                          • 21.07.2004
                                          • 5391

                                          • Meine Reisen

                                          AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                          Zitat von nunatak Beitrag anzeigen

                                          Du hast doch bestimmt einen Rosengarten, da würden die Tannheimer thematisch prima hinpassen
                                          Gib einfach Bescheid, wenn´s angewachsen ist. Für eine Feierabend-MSL komme ich gern mal vorbei
                                          ist ok, gebe bescheid, wenn ich die tannheimer im garten habe. dauert zwar noch ein bisschen, muss erst hinkommen uns samensteine sammeln und hab halt keinerlei erfahrung, wie lange es dauert, bis meinethalben der hochwiesler nachgewachsen ist. aber vielleicht kann man ja auch schon was machen, solange er noch in der wachstumsphase ist.

                                          thematisch wäre für den rosengarten natürlich der rosengarten noch passender, aber halt ein bisschen wenig plaisir für ein alterndes walross. oder darf man bei dolomiten-nachzuchten dann nach herzenlust sanieren?

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X