Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 69
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.11.2016
    Beiträge
    45

    Zelt für Weltreise

    #1
    Hallo Zusammen,

    Melde mich nochmal neben dem Allgemeinen Thread bezüglich der Zeltauswahl für die Weltreise. Ursprünglich hatte ich mich auf ein Trekkertent Stealth 1 festgelegt.. bin nun (Nach Kontakt mit Mark) leider etwas ins Zweifeln geraten ob es das richtige ist. Nachteil beim Stealth sind die Trekkingstöcke die man zum Aufbau braucht und die ich eigentlich nicht mitnehmen wollte auf die Weltreise (Man kann zwar Zeltstangen kaufen, aber gut..)

    Unten mal der Zeltfragebogen ausgefüllt.

    1. Wie vielen Personen soll das Zelt Schlafraum bieten? Wie groß sind diese Personen?
    1 Person, 175cm groß (klein )


    2. Wie wird das Zelt transportiert (Auto, Motorrad, Kanu, Fahrrad, Rucksack)
    Im Rucksack

    3. Wozu willst du das Vorzelt nutzen (Lagerraum, Kochen, Aufenthalt)?
    Lagerraum, eventuellmal kochen.

    4. Hast du noch zusätzliche Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe)?
    - Robust
    - Leicht (unter 1kg wäre Ideal)
    - Doppelwanding

    5. Wie viel darf das Zelt maximal kosten?
    Budget ist zweitranging wenn ich etwas solides und robutes bekomme

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes
    Ich suche ein Zelt für eine etwa 1-jährige Weltreise. Geschlafen wird aber nicht nur im Zelt sondern hauptsächlich Hostels / Hotels / Airbnb. In Gewissen Ländern und Regionen aber mehr im Zelt (Neuseeland, Hawai, Patagonien, Südamerika teilweise, Pazifik-Inseln, Russland...).
    Das Zelt soll allerdings auch für andere Tourenwie WHW oder GR20 oder ähnliches genutzt werden.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Fabian485
    Dabei seit
    12.06.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    898

    AW: Zelt für Weltreise

    #2
    Läuft du mit Stöcken?
    Tarptent StratoSpire 1 oder das Rainbow

  3. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.477

    AW: Zelt für Weltreise

    #3
    Der TO schreibt doch, dass er keine Stöcke mitnehmen will...

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  4. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Zelt für Weltreise

    #4
    Robust und solide und unter 1kg schliesst sich schon fast aus.

    Die Frage ist auch, brauchst Du bei den Zielen eher luftig und ggf. Insektenschutz (z. B. auch IN einem Zimmer) oder eher soliden Wetterschutz?

    Das MSR Freelite 1 Ultralight (so in etwas Nachfolger des Hubba) ist luftig, das IZ allein stehend, das Zelt mit offener Apside auch, und im Vergleich zu manch anderem UL-Zelt noch stabil. Dafür insgesamt 1,09kg, wobei ich bei MSR immer mal über Heringsalternative nachdenken würde, die Mini-Groundhogs vom Hubba fand ich zu klein und leicht. Noch leichter wäre das
    CARBON REFLEX™ 1 mit nur noch 790g dafür nich mehr freistehendes IZ.


    Das hatte ich gerade zum Testen da und mir mit 1,83 war es von der Dreiecksform über dem Kopf zu schmal, aber gut, ich kenne auch das "echte" Akto, …aber ein sehr leichtes, aber IMHO immer noch solides Zelt ist das Hilleberg Enan mit 1.2kg. Im Gegensatz zu seinen Yellow-Label Brüdern (und auch den MSRs) ist hier das IZ bis zum Boden heruntergezogen, bietet also ernsthaften Wetterschutz, es ist deutlich besser abspannbar als die MSRs, muss es dafür aber auch immer.

    Man könnte ggf. über das MESH-IZ nachdenken, dass es luftiger machen würde, trotz Stangenhalter-Kit wäre es dann aber immer noch nicht als Moskitonetz deluxe im Zimmer verwendbar.


    Btw. bei ALLEN diesen Zelten würde ich immer ein Groundsheet mitnehmen, dass auch die Apside abdeckt also noch mal ca. 100-250g Gewicht bedeutet.
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  5. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.866

    AW: Zelt für Weltreise

    #5
    Würde mich ja von dem Gedanken verabschieden, dass das Zelt nach einer langen Weltreise noch weitere Touren mitmacht.

    Auch ich bezweifele, dass ein Zelt unter 1kg die richtige Wahl ist. Das Material wird durch viele Faktoren belastet werden, alleine das ständige Ein- und Auspacken.

    Irgendwie schreit es nach dem Hillberg Niak 1.5. Auch ein Chinook 1P von Big Sky International kann ich mir gut vorstellen. Generell würde ich aber einer simplen Konstruktion den Vorzug geben. Warum? Weil man unterwegs Reperaturen besser improvisieren kann. Und da bietet sich dann eher ein Mid/Pyramidenkonstruktion an. Einen Holzstab, Skistock etc. kriegt man fast überall.

  6. Erfahren

    Dabei seit
    19.12.2010
    Ort
    D-town
    Beiträge
    272

    AW: Zelt für Weltreise

    #6
    Was ist denn mit diesen Luxe-Mids???

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    31.01.2012
    Beiträge
    516

    AW: Zelt für Weltreise

    #7
    Das Tarptent Rainbow wäre meine Wahl als Weltreisezelt. Mids könnten wegen sehr unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten und mal keine Steine als Heringsersatz da haben problematisch werden (Wüste z.B.).

    Das Rainbow steht dann zumindest irgendwie und Tarptents (von der Firma Tarptents als auch die anderen) wurden entwickelt um bei Thruhikes etwa ein halbes Jahr lang täglich ein und ausgepackt zu werden.

    Soll das Zelt danach noch genutzt werden würde ich ab 40Denier aufwärts was suchen und aus silikonisierten PU.

    Gibt zum Rainbow bestimmt auch ein paar Videos nach Thruhikes und ich denke das so lange Nutzung deiner Nutzungsintensität nahe kommen wird.

    Und eben erst gelesen das das Stealth schon in deiner Auswahl war (vielleicht noch ein bißchen ist?). Für warme und heiße Gegenden to much, aber die Länder die du bisher genannt hast wo das Zelt vorallem genutzt werden soll wäre finde ich schon noch mal zu überlegen extra Gestänge mitzunehmen wert. Hast dir da schon wie ich finde ein sehr paßendes Zelt rausgesucht.

    Wenn du ohne extra Gestänge /Trekkingpoles losziehen willst und das Zelt wirklich doppelwandig sein soll solltest du meiner Meinung nach das Maximalgewicht deutlich über ein Kilogramm bringen. Auch wenn ich gerne auf leichte bis ultraleichte Trekkinggegenstände achte macht so ein Minimalgewicht für ein fast 1 Jahr komplett nutzbares Zelt wenig Sinn.

    Vielleicht genügt dir auch das Terra Nova Laser Competition 1?
    Das wären aber wieder keine 40Denier und in warmen Gegenden auch unkomfortabel. Für viele ist von Raumwirkung zu eng/klein.

    Manche Prioritäten solltest du vielleicht nochmal überdenken.
    So robust wie du es gerne hättest, 1 KiloGramm schwer (im Komplettsetup) und doppelwandig klappt meiner Meinung nach nicht.

    Schau auch mal in der Suchfunktion - es gab auch schon ähnliche Suchen wie deine.

  8. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Zelt für Weltreise

    #8
    Tarptent Rainbow finde ich keinen schlechten Tip, wuerde noch den Liner dazu nehmen, hat man weniger Kondensprobleme, etwas komfortabler ist das Double Rainbow.

    In diesselbe Klasse faellt auch das Gossamer Gear The One, deutlich weniger windsttabil, dafuer 1/2 Gewicht.

    Wenn es ein Doppeldach-Zelt sein soll, wuerde ich mir das Scarp 1 mit solid Inner anschauen....

  9. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.651

    AW: Zelt für Weltreise

    #9
    Ich würde irgendein klassisches MSR mit Mesh Innenzelt mitnehmen.
    Das mag in Schottland etwas luftig sein, aber vielleicht langt es ja bis dahin für ein Zweitzelt. Also Hubba oder Carbon Reflex. Oder Exped Mira II. Da kann man das IZ schön separat aufstellen und als Moskitoschutz verwenden, auch in Hotelzimmern oder Hostels. Oder auch Vaude Hogan, Wechsel Pathfinder, letzteres zwar GR20 tauglich, aber keine Sitzhöhe. Diese teuren, fast durchsichtigen UL Zelte, die kaum Privatsphäre bieten, wären nicht mein Ding.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  10. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.11.2016
    Beiträge
    45

    AW: Zelt für Weltreise

    #10
    Hallo an alle,

    Schon einmal vielen Dank für den ganzen Input!

    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    Robust und solide und unter 1kg schliesst sich schon fast aus.

    Die Frage ist auch, brauchst Du bei den Zielen eher luftig und ggf. Insektenschutz (z. B. auch IN einem Zimmer) oder eher soliden Wetterschutz?
    Ich werde wohl beides brauchen, ich erinnere mich nur zu gut an die Sandflies in Neuseeland... Im Zimmer denke ich eher nicht, kann aber nicht schaden ein Innenzelt zu haben um mich im Notfall zu schützen, is aber kein Muss.

    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    Das MSR Freelite 1 Ultralight (so in etwas Nachfolger des Hubba) ist luftig, das IZ allein stehend, das Zelt mit offener Apside auch, und im Vergleich zu manch anderem UL-Zelt noch stabil. Dafür insgesamt 1,09kg, wobei ich bei MSR immer mal über Heringsalternative nachdenken würde, die Mini-Groundhogs vom Hubba fand ich zu klein und leicht. Noch leichter wäre das
    CARBON REFLEX™ 1 mit nur noch 790g dafür nich mehr freistehendes IZ.
    Schaue ich mir beide mal an, hatte die auch schon gefunden aber im Grunde hatte mich da das 20D Material gestört.

    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    Btw. bei ALLEN diesen Zelten würde ich immer ein Groundsheet mitnehmen, dass auch die Apside abdeckt also noch mal ca. 100-250g Gewicht bedeutet.
    Das hatte ich so noch gar nicht bedacht und in meine Rechnung reingenommen...

    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Würde mich ja von dem Gedanken verabschieden, dass das Zelt nach einer langen Weltreise noch weitere Touren mitmacht.
    Die Idee ist eher ein paar kleinere Touren vorher zu machen und dann das Ding auf die Weltreise mitzunehmen.

    Zitat Zitat von chris2901 Beitrag anzeigen
    Was ist denn mit diesen Luxe-Mids???
    Was ist das denn? Habe auch bei google nichts brauchbares gefunden was mir das mit Sicherheit erklären kann.

    Zitat Zitat von brokenMIRROR Beitrag anzeigen
    Das Tarptent Rainbow wäre meine Wahl als Weltreisezelt.

    Das Rainbow steht dann zumindest irgendwie und Tarptents (von der Firma Tarptents als auch die anderen) wurden entwickelt um bei Thruhikes etwa ein halbes Jahr lang täglich ein und ausgepackt zu werden.

    Das sieht sehr gut aus, hatte ich auch schonmal auf der Liste aber dann irgendwie verworfen (Den Grund weiß ich schon gar nicht mehr und nach betrachten der Videos gefällt es mir ziemlich gut)

    Zitat Zitat von brokenMIRROR Beitrag anzeigen
    Und eben erst gelesen das das Stealth schon in deiner Auswahl war (vielleicht noch ein bißchen ist?). Für warme und heiße Gegenden to much, aber die Länder die du bisher genannt hast wo das Zelt vorallem genutzt werden soll wäre finde ich schon noch mal zu überlegen extra Gestänge mitzunehmen wert. Hast dir da schon wie ich finde ein sehr paßendes Zelt rausgesucht.
    Nein tatsächlich habe ich es noch nicht ganz ausgeschlossen, es scheint wirklich ein Top Zelt zu sein, nur stört mich der Eingang ein wenig (Stange in der Mitte) und Mark meinte das ganze wäre schon ganz klein wenn man da öfter drin schläft... Allerdings ist es verhältnissmäßig günstige und ich habe tatsächlich die Möglichkeit im Notfall das Ding wohl relativ einfach zu reparieren. Derzeit ist wohl auch ein neues Zelt in der Entwicklung (Freistehend mit Gestänge, sehr leicht (800g) mit End-Eingang), ich könnte ende Januar eventuell eine Vorabversion kaufen. Allerdings halte ich das für gewagt, ich denke für die Weltreise sollte was bewährtes her was sich auch relativ einfach reparieren lässt.

    Zitat Zitat von brokenMIRROR Beitrag anzeigen
    Wenn du ohne extra Gestänge /Trekkingpoles losziehen willst und das Zelt wirklich doppelwandig sein soll solltest du meiner Meinung nach das Maximalgewicht deutlich über ein Kilogramm bringen. Auch wenn ich gerne auf leichte bis ultraleichte Trekkinggegenstände achte macht so ein Minimalgewicht für ein fast 1 Jahr komplett nutzbares Zelt wenig Sinn.
    Ich weiß ist leider sehr schwierig und der Markt gibt nicht all zu viel her, ich bin aber doch bereit Gestänge mitzunehmen, nur nicht all zu viel davon und ich hab irgendwo Angst das was kaputt geht und ich dann erstmal aufgeschmissen bin.

    Zitat Zitat von brokenMIRROR Beitrag anzeigen
    Manche Prioritäten solltest du vielleicht nochmal überdenken.
    So robust wie du es gerne hättest, 1 KiloGramm schwer (im Komplettsetup) und doppelwandig klappt meiner Meinung nach nicht.
    Ich bin erstmal mit der Idealvorstellung rein, wenn es nacher nur 30D ist und das Ding komplett 1,2KG wiegt und nicht ganz Doppelwandig ist (Wie das Rainbow) dann geht das auch.

    Zitat Zitat von brokenMIRROR Beitrag anzeigen
    Schau auch mal in der Suchfunktion - es gab auch schon ähnliche Suchen wie deine.
    Die habe ich mehr als durch, da fehlte mir oft die "Robustheit-Komponete" für die Weltreisennutzung.

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Ich würde irgendein klassisches MSR mit Mesh Innenzelt mitnehmen.
    Das mag in Schottland etwas luftig sein, aber vielleicht langt es ja bis dahin für ein Zweitzelt. Also Hubba oder Carbon Reflex. Oder Exped Mira II. Da kann man das IZ schön separat aufstellen und als Moskitoschutz verwenden, auch in Hotelzimmern oder Hostels. Oder auch Vaude Hogan, Wechsel Pathfinder, letzteres zwar GR20 tauglich, aber keine Sitzhöhe. Diese teuren, fast durchsichtigen UL Zelte, die kaum Privatsphäre bieten, wären nicht mein Ding.
    Abgesehen von den MSR Zelten sind die anderen mir zu schwer. Ich will ungerne 2 kg mit mir herumschleppen.

  11. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Zelt für Weltreise

    #11
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Ich würde irgendein klassisches MSR mit Mesh Innenzelt mitnehmen.
    Das mag in Schottland etwas luftig sein, aber vielleicht langt es ja bis dahin für ein Zweitzelt. Also Hubba oder Carbon Reflex. Oder Exped Mira II. Da kann man das IZ schön separat aufstellen und als Moskitoschutz verwenden, auch in Hotelzimmern oder Hostels. Oder auch Vaude Hogan, Wechsel Pathfinder, letzteres zwar GR20 tauglich, aber keine Sitzhöhe. Diese teuren, fast durchsichtigen UL Zelte, die kaum Privatsphäre bieten, wären nicht mein Ding.
    Sorry, Torres, aber da liegst Du deutlich daneben...
    Du empfiehlst einerseits statt der Tarptents wie Rainbow, Double Rainbow, Scarp, Stratospire das MSR Hubba (Aussenzelt 20D, Innenzelt 20D), MSR Carbon Reflex (Aussenzelt 20D, Innenzelt 15D Mesh), Exped Mira (Aussenzelt 20D, Innenzelt 15D) und schreibst dann weiter "...Diese teuren, fast durchsichtigen UL Zelte, die kaum Privatsphäre bieten, wären nicht mein Ding....".
    Die Tarptents haben aber nun mal mit D30 Gewebe fuer Aussen und Innenzelt deutlich dickere Gewebe, als diese 3 von Dir Empfohlenen.

    Das GG The One ist eine andere Nummer, das ist in meinen Augen aufgrund der Konstruktion nur fuer gemaessigte Bedingungen geeignet, vor allem aufgrund der Konstruktion (die senkrechte Rueckwand, die nicht verschliessbaren Belueftungs-Oeffnungen an Kopf / Fussende, sehr duenner Boden).
    Unter gemaessigten Bedingungen ist das Ding natuerlich extrem leicht, sehr schnell aufgebaut und hat ne grosse Apsis.


    @WAvE

    Wegen brechendem Gestaenge wuerde ich mir keine allzugrosse Sorgen machen, natuerlich sind in der Hinsicht Zelte wie das Gossamer Gear The One oder Stratospire 1 guenstiger, da Du bei denen die Stangen auch durch einen Ast, Holzlatte o.A. ersetzen kannst, aber bei gutem Marken-Gestaenge, was Du vernuenftig behandelst, passiert sehr selten etwas.

    Bei so einer langen Reise wuerde ich mir etwas mehr Platz in Innenzelt und Apside(n) goennen...

    Nach dem, was Du gerade geschrieben hast, moechte ich Dir nochmal 3 schon erwaehnte Zelte mit 1,3 - 1450 kg ans Herz legen

    Double Rainbow mit Liner, ca 1,3 kg - klatr das Double wiegt knapp 200 g mehr, aber Du hast auf beiden Laengsseiten keine Aussenwand am Schlafsack, 2 Apsiden, mehr Hoerhe / Breite.

    Scarp 1 mit solid Inner, ca 1,4 kg - excellente Belueftungs-Moeglichkeiten, sehr windstabil, 2 Apsiden

    Stratospire 1 mit solid Inner und Aufstellstaeben, ca 1,4 kg - 2 schoen grosse Apsiden, sehr viel Hoehe, durch Nylon-IZ auch fuer ungemuetliche Bedingungen gut geeignet

  12. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.651

    AW: Zelt für Weltreise

    #12
    Wenn das Hogan zu schwer ist, vielleicht einen Blick auf Big Agnes werfen? Das ist für das filigrane Material ziemlich robust, wenn auch kein echter Bunker, klar, aber auch keine Wackelhütte. Gibt es noch leichter in der 1er Version. https://www.bigagnes.com/Products/De...nt/FlyCreekUL2

    @Khyal
    Mein CR ist noch ein echtes Zelt, keine Ahnung, was die jetzt für Material verbauen, mag sein, dass die jetzt auch so filigran sind.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    19.12.2010
    Ort
    D-town
    Beiträge
    272

    AW: Zelt für Weltreise

    #13
    Na gut Khyal,aber nur Tarptent zu empfehlen ist ja bei aller Liebe doch an vielen anderen Möglichkeiten am Markt vorbei.Hier im Forum wird doch auch ein SMD Skyskape Trekker verkauft,da kann man super noch ein paar Esvo-Stangen kaufen und hat für rund 250 Tacken ein leichtes (1,2 kg?) ,thru-hike erprobtes Zelt.Dazu 2 m Tyvek und fertig is...
    Ach ja,Luxe-Mids sind die Pyramidenzelte von Luxe Outdoor...

  14. Dauerbesucher

    Dabei seit
    31.01.2012
    Beiträge
    516

    AW: Zelt für Weltreise

    #14


    Wenn du Gelegenheit hast ein Vorabmodell zu bekommen würde ich diese Nutzen.
    Trekkertent scheint hohe Ansprüche an ihre angebotenen Sachen zu haben, da kann (oder will) ich mir momentan nicht vorstellen das du trotz Mailkontakt (wo du deine Nutzwünsche ja wahrscheinlich schon genannt hast) ein nicht paßendes Zelt empfohlen bekommst. Im worst-case wollen sie dir einfach was verkaufen. Wäre entgegen meiner bisherigen Erfahrungen mit Kleinunternehmen im Mailkontakt.




    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    ... Diese teuren, fast durchsichtigen UL Zelte, die kaum Privatsphäre bieten, wären nicht mein Ding.

    Hast du mal die Daten der von dir empfohlenen Zelte gecheckt?
    Wenn ich mal so nachdenke was deine im Forum oft empfohlene Ausrüstung so kostet und wiegt finde ich manche hier genannte Tarptents und Leichtzelte verhältnismäßig günstig (von Faktoren Qualität, Robustheit, Preis und Gewicht).

    Empfohlenes Exped Mira (teuer) hat 30 Denier beim Außenzelt, genauso wie alle Zelte von Tarptent und vielen anderen Firmen welche Tarptents herstellen. Six Moon Designs z.b. hat mindestens zwei Zelte aus sehr robusten PU im Programm.
    Das empfohlene MSR Carbon Reflex (teuer) hat sogar nur 20 Denier und das Gestänge soll relativ wenig belastbar sein. Sowas für Patagonien usw?

    Die einzigen Empfehlungen mit mehr als 30 Denier bei Außenzelten von dir sind das von Vaude mit 40 Denier - genauso viel hat das Trekkertent Stealth auch. Und dann noch das Wechsel Pathfinder (glaube 75 Denier beim Außenzelt) mit fast 2 KiloGramm also fast 1 KiloGramm mehr als das gewünschte Zeltgewicht.


    edit: da sind ja ein paar Beiträge während des Schreibens dazugekommen. Hätte ich nicht alles schreiben brauchen... naja, jetzt ist es schon gemacht.

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    31.01.2012
    Beiträge
    516

    AW: Zelt für Weltreise

    #15
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    ... aber auch keine Wackelhütte. Gibt es noch leichter in der 1er Version.
    Zumindest als 1er Version aber ne ziemliche Dackelhütte und mit 15denier super Patagonientauglich.
    Ich finde es lächerlich wenn nach einem UL-Zelt und oder Leichtzelt gesucht wird und du denkst mit "richtigen Zelten" welche weniger robust (teilweise Material und viele sehr Gestängebruchanfällig) gute Vorschläge zu machen. Sind dazu teilweise noch überteuert und deutlich schwerer.

    Und nur nebenbei: ich finde du hast viel Ahnung von Zelten.
    Das du trotzdeßen nicht die Diskrepanz zwischen unnütz leicht gemachten Mainstreamzelten zu relativ robust konzipierten leicht- bis ulzelten scheinbar nicht bemerkst sondern noch verteidigst finde ich anstrengend.
    UL kann sehr robust sein. Von meisten deiner Zeltvorschläge kann ich das nicht behaupten. Gewicht bedeutet nicht gleich robust. Gibt Leute die mit robusten und ein paar hundert Gramm wiegenden Shelter-Setups unterwegs sind welche schlicht und dadurch kaum fehler oder schadanfällig zu nutzen sind.

  16. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.651

    AW: Zelt für Weltreise

    #16
    Ja, ich habe es das 2er Big Agnes ja, steht gut im Wind. Wär mir aber auch zuwenig Privatsphäre. Kein Problem mit Doublerainbow, aber der Liner?
    Wenn ich mir Schottland, GR 20 und Weltreise vorstelle inkl. warme und kalte Länder, überlege ich halt, dass mein Zelt ganz viele verschiedene Ansprüche erfüllen soll, und ich eher ein Zelt nehmen würde, was höchstmöglich variabel und reparierbar vor Ort ist. Selbststehend oder sogar freistehend. Sind halt Vorschläge, aussuchen kann TO ja selbst.

    Bei mir geht Funktion vor Gewicht.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  17. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Zelt für Weltreise

    #17
    Zitat Zitat von chris2901 Beitrag anzeigen
    Na gut Khyal,aber nur Tarptent zu empfehlen ist ja bei aller Liebe doch an vielen anderen Möglichkeiten am Markt vorbei.Hier im Forum wird doch auch ein SMD Skyskape Trekker verkauft,da kann man super noch ein paar Esvo-Stangen kaufen und hat für rund 250 Tacken ein leichtes (1,2 kg?) ,thru-hike erprobtes Zelt.Dazu 2 m Tyvek und fertig is...
    Ach ja,Luxe-Mids sind die Pyramidenzelte von Luxe Outdoor...
    Tja finde halt fuer solche Einsatze, wenn es auch leicht sein soll, wird es eng.

    Das Mira ist in meinen Augen, mal abgesehen vom duennen IZ, ziemlich nervig aufzubauen, da must Du etliche Male nachspannen, bis das AZ in den Ecken unten wirkluich das IZ abdeckt.

    Das Trekker waere mir von der Form her zu windempfindlich, der AZ-Stoff zu duenn und mir wuerde vernuenftige Apsiden fehlen.

    Lavvu faende ich bei den Einsatzgebieten suboptimal.

    Big Agnes finde ich zu filigran gebaut.

    Pathfinder & co finde ich unnoetig schwer und zu niedrig.

    Was ich noch empfohlen haette, wenn es denn MSR nicht aus dem Programm geworfen haette, waere das Hubba HP gewesen, nettes Teil, bis ca 1,85 Koerpergroesse und durch´s Nylon-IZ auch fuer schlechtes Wetter tauglich.
    Aber leider hat es MSR aus dem Programm genommen und auch Keine mehr an Lager (btw genau wie die 2er Version), man kann evtl aber noch eins bei einem Haendler auftreiben.
    Habe auch noch eins vor ca 6 Wochen fuer ein Mitwanderin aufgetrieben...

    Was die Luxe-Zelte betrifft, kann da natuerlich Florian gut was drueber schreiben, da er sie vertreibt, fuer die Preisklasse finde ich sie echt ok, aber ich wuerde fuer einen derartigen Ensatzzweck kein Lavvu nehmen, aber das muss jeder selber wissen, ich bin da natuerlich auch verwoehnt und mir ist es wichtig, dass ein Zelt in 2 min steht...

  18. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Zelt für Weltreise

    #18
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Das Mira ist in meinen Augen, mal abgesehen vom duennen IZ, ziemlich nervig aufzubauen, da must Du etliche Male nachspannen, bis das AZ in den Ecken unten wirkluich das IZ abdeckt.
    Ich liebe ja wirklich Exped-Zelte und ich habe mir mit dem Mira wirklich Mühe gegeben, mich dann aber insbesondere aus DIESEM von Dir genannten Grund für das MSR Hubba NX entschieden.
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  19. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Zelt für Weltreise

    #19
    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    Ich liebe ja wirklich Exped-Zelte und ich habe mir mit dem Mira wirklich Mühe gegeben, mich dann aber insbesondere aus DIESEM von Dir genannten Grund für das MSR Hubba NX entschieden.
    In anderen Bereichen hat Exped wirklich gute Zelte z.B. mein Venus 3 wuerde ich nicht hergeben, aber beim Mira haetten sie mal lieber das AZ groesser gemacht.

    Die Hubba-Modelle bauen sich unkomplizierter auf.
    Beim Hubba ist ja echt schade, dass sie das HP rausgeschmissen haben (das hatte die meisten Reserven beim Schlechtwetter-Einsatz) und hatte noch nicht die Positions-Aenderung bei den AZ-Reissverschluessen, vorher war das IZ bei Schlechtwetter besser geschuetzt.

  20. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.11.2016
    Beiträge
    45

    AW: Zelt für Weltreise

    #20
    So, Vielen Dank nochmal an alle. Ich habe mir eine Tabelle gemacht und die einzelnen Zelte verglichen (Gewicht, Freistehend oder nicht, Robustheit, Platz, Stabilität, Anzahl Türen, Stabilität) und habe die einzelnen Kategorien gewichtet. Ich beschreibe den Auswahlprozess etwas mehr, da es vielleicht auch andere Leute interessiert und ich bisher keine solche Vergleichsaufstellung gefunden habe.

    Auswahlkriterien & Gewichtung
    Anzahl Punkte Gewicht Freistehend Robustheit Platz Platz Apside(n) Stabilität Preis Eingangstyp
    1 < 1000 Freistehend Robust Sehr Großzügig Sehr Großzügig Sehr stabil <250€ 2 Eingänge
    0,5 1001-1250 Möglichkeit besteht (Mit Zusatzhilfsmitteln) Ausreichend Robust Ausreichend Ausreichend Ausreichend 250-350€ 1 Eingang Seite
    0 >1250 Nicht freistehend Nicht sehr robust Klein Klein Nicht stabil >350€ Endeingang

    Zusätzlich habe ich die verschiedenen Kriterien Gewichtet:
    Gewicht: Faktor 5
    Freistehend: Faktor 4
    Robustheit: Faktor 5
    Platz: Faktor 3
    Apsiden Platz: Faktor 2
    Stabilität: Faktor 3
    Preis: Faktor 2
    Eingangstyp: Faktor 3

    Und das ist das Ergebnis:
    1) Trekkertent Edge (Neue Version die ich vorab kaufen könnte) mit Side-Entry. Das Ding wiegt knapp unter 1kg (3 Season) oder 1,2kg (4-Season), dauert wohl nur 1 Minute aufzubauen, freistehend komplett ohne Heringe, ausreichend geräumig und liegt preislich irgendwo beim Edge (320GBP). Großer Vorteil hier auch das es ne europäische Firma ist und ich leichter an das Zelt komme.

    2) Trekkertent Stealth 1. Das ist mit Abstand der Gewichtssieger und auch preislich ganz vorne. Allerdings ist der Platz zum Schlafen als auch der Apside begrenzt. Besiegt die Tarptents in meinem ranking trotzallem, da hier einfach robusteres Material benutzt wird. Allerdings nicht freistehend.

    3) Tarptent Rainbow + Liner. Ich brauche nicht die große Version, von den Specs. her sieht die kleine mehr als ausreichend für mich aus (Tatsächlich von den Maßen sogar etwas größer als das neue Edge). Allerdings hat das große 2 Eingänge was auch ziemlich cool sein kann. Preislich auch besser als das Edge und mir gefallen die verschiedenen Aufbaumöglichkeiten. Allerdings ist das Zelt leider nicht völlig alleinstehend (Trekkingstöcke notwendig), außerdem ist die Apside kleiner.

    4) Stratosphire 1 + solid inner: Zu schwer, nicht freistehend und Preislich relativ teuer. Dafür mehr Platz (Ist aber für mich kein wirkliches Argument weil das Platz bei den Zelten die weiter vorne in meinem Ranking landeten ausreichend Platz haben).

    5) Scarp 1 + solid inner: Zu schwer, nicht freistehend, preislich relativ teuer

    6) Hilleberg Enan: Gewicht ist hier wieder OK, dafür nicht freistehend, nicht sehr Robust, extrem teuer.

    7) MSR Freelite Ultralight: Gewicht ist ok, ist halbwegs freistehend, dafür nicht Robust, wenig Platz, sehr teuer.

    8) MSR Carbon Reflex: Gewicht ist TOP aber nicht freistehend, nicht Robust, wenig Platz und sehr teuer.



    Im Grunde schwanke ich also zwischen dem neue Trekkertent Edge, dem Stealth oder einem Tarptent Rainbow und kann mich hier nur schwer entscheiden. Das Tarptent könnte ich mir aus den USA mitbringen lassen, also keine Zoll-Probleme,

    Meine Überlegung tendiert eher dazu das Stealth auszuschließen weil nicht freistehend und auf einer Weltreise kann es nicht schaden sich alle Optionen offen zu halten.
    Im Grunde würde dementsprechend alles für das Edge sprechen - da habe ich wie gesagt nur Bauchschmerzen da es keine Erfahrungswerte gibt und ich bisher auch nur 2 (Nicht vielsagende) Bilder + Grundriss vom Zelt gesehen habe und auch sonst die Info. nur per mail bekommen habe.
    Geändert von wAvE (10.01.2017 um 17:57 Uhr)

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)